Neueste Kommentare

Bitte die Kommentarregeln beachten!


  • N8waechter 29. Mai. 2020 um 21:30 zu Twitter vs. Donald Trump: KriegszustandAufrichtigen Dank! Die Königin hat mir mit Assimilierung gedroht, also habe ich das dann aus meinem eigenen Setzkasten spendiert ... 😉
  • Antonsen 29. Mai. 2020 um 21:01 zu Twitter vs. Donald Trump: Kriegszustand

    "Ich habe gerade mit Gouverneur Tim Walz gesprochen und i(h)m mitgeteilt, dass das Militär i(h)m auf voller Linie beisteht."

  • N8waechter 29. Mai. 2020 um 20:59 zu Twitter vs. Donald Trump: KriegszustandNun, werter Antonsen, wenn Du mir dann noch mitteilen würdest, wo das zweite "h" fehlt, dann nehme ich nochmals Kontakt zur Borg-Königin auf ... 😉
  • Antonsen 29. Mai. 2020 um 20:54 zu Twitter vs. Donald Trump: KriegszustandBitte, bitte noch eins. Es sind anfangs zwei im gewesen, jetzt noch eins, soweit ich das richtig sehe. 🙂
  • Lena 29. Mai. 2020 um 20:49 zu Twitter vs. Donald Trump: KriegszustandEin Professor der „neuen bundesrepublikanischen Literatur“, von bundesrepublikanischen Universitäten, er und seine Mitschreiber, nehme „ich“ nicht für voll. Du, werter Solarplexus (Sonnengeflecht), hoffentlich auch nicht, oder!? Gott mit uns! Lena
  • N8waechter 29. Mai. 2020 um 20:28 zu Twitter vs. Donald Trump: KriegszustandDanke! Bilddatei
  • Antonsen 29. Mai. 2020 um 20:23 zu Twitter vs. Donald Trump: Kriegszustand"Ich habe gerade mit Gouverneur Tim Walz gesprochen und im mitgeteilt, dass das Militär im auf voller Linie beisteht." Zu meiner Schulzeit hat man ihm noch mit h geschrieben, aber das war vor der Rechtschreibreform 🙂, lange her. LG von Antonsen
  • Matt Eagle 29. Mai. 2020 um 20:14 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Werter LKr2, die Bilddatei würde ich natürlich gerne verteilen, wenn das soweit in Ordnung ist. Gruß Thomas
  • Solarplexus 29. Mai. 2020 um 20:11 zu Twitter vs. Donald Trump: KriegszustandEin Professor der Neuen Deutschen Literatur hat Anfangs 2020 folgendes über das Twittern von Trump veröffentlicht: Der populäre Populist: Donald Trump twittert [kleine-formen.de | » auf das Logo klicken]
  • Lena 29. Mai. 2020 um 20:02 zu Twitter vs. Donald Trump: Kriegszustand„Komm zu Mama in die letzte Hochburg des DeepState“ twitter.com/orig_hallenser/... (Sicherung Bilddatei) Gott mit uns! Lena
  • Amelie 29. Mai. 2020 um 19:58 zu Twitter vs. Donald Trump: Kriegszustand„…, dass die Herrschaft*Innen in der “Führungsebene“ der BRD, so wörtlich, sich “alle vor Angst in die Hosen scheißen“. Da ist KenFM mit seinem Selbstversuch dann doch zu etwas zu spät dran. Und dass das Video (13 Min.) noch nicht gelöscht wurde, liegt wohl daran, dass man die eine oder andere Schlafmütze noch bei der Stange halten kann: Ken Jebsen im Selbstversuch: Eine Woche Massenmedien und du bist ein anderer Mensch! [YT]
  • N8waechter 29. Mai. 2020 um 18:58 zu Twitter vs. Donald Trump: KriegszustandHinweise an die Kommentatoren: Dieses Kommentarforum hat "Öffnungszeiten". Am Abend zwischen 21 und 22 Uhr wird das Forum geschlossen und am Morgen wieder geöffnet. Sollte ich für mehrere Stunden unterwegs und damit nicht am Rechner sein, könnte eine zeitweilige Schließung auch am Tage stattfinden. Ein entsprechender Hinweis findet sich dann am Beginn des Kommentarfadens des zu dem Zeitpunkt letzten Beitrags. Neu-Kommentatoren mit Phantasie-Adressen werden kommentarlos gelöscht. Wer sich bei mir nicht zurückmeldet, wird auch nicht freigeschaltet (was zum Teil inhaltlich sehr schade ist). Schaut bitte auch in Eurem "Spam"-Ordner nach. Heil und Segen! N8w. P.S.: Kurzer Hinweis an "Missie Mabel": Schau bitte mal in Deinen elektronischen Postkasten (auch im "Spam"!). Danke! 🙂
  • Solarplexus 29. Mai. 2020 um 18:31 zu Gemengelage am 23. Mai 2020Werte Gemeinde, eine Perspektive aus Russland: Pentagon veröffentlicht UFO-Bilder (Valeriy Pyakin 2020.05.04) [YT]
  • Adler und Löwe 29. Mai. 2020 um 17:55 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Gerade war ich bei DHL, um ein Paket abzuholen. Neuerdings steht dort eine "Security"-Frau. Steht zumindest hinten drauf. Diese achtet peinlichst genau darauf, dass alle einen Mundschutz tragen. In Ordnung, ich also ausnahmsweise ein Tuch aufgesetzt. Ab nach drinnen. Reisepass und diesen gelben Zettel hingelegt. Der kam mit meinem Paket und hat mir dann wieder diesen Zettel hingelegt mit einem Stift. Ich darauf: Wie. Ich soll hier Mundschutz wegen diesen Viren tragen und dann soll ich diesen Virenverseuchten Stift anfassen? Er: Na, wenn Sie nicht unterschreiben, dann unterschreibe ich für Sie. Er hat dann die Kollegin gefragt, mit was er unterschreiben muss. Die Kollegin meinte, mit einem: Q. Ich konnte es kaum glauben, in welche Bereiche die dieses Quanon-Zeugs reingebracht haben.
  • Adler und Löwe 29. Mai. 2020 um 17:50 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Oh tempora o mores. Es muss natürlich signum seperationis heißen: Der Paragraph [rechtsanwalt-stutensee.de]
  • Alfreda 29. Mai. 2020 um 17:12 zu Gedanken zum “deutschen Volk“

    Wie wahr, wie wahr. 🙁

  • LKr2 29. Mai. 2020 um 17:08 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Bilddatei
  • Kleiner Eisbär 29. Mai. 2020 um 17:00 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Bereits am 26. August 1841 schwang August Heinrich Hoffmann, bekannt als Hoffmann von Fallersleben, auf Helgoland die Axt:
    „Das Lied ist eines von vielen patriotischen Werken des Dichters Hoffmann von Fallersleben. Besungen werden in ihm in Form dreier Strophen die Einheit der Nation gegen die Kleinstaaterei, Besonderheiten der deutschen Kultur sowie das Bekenntnis zur Freiheit und dem brüderlichen Zusammenhalt unter den Deutschen. Ebenso versuchte von Fallersleben mit der ersten Strophe des Liedes, die Grenzen des geschlossenen deutschen Siedlungsgebietes zu umreißen und somit eine Antwort auf die Frage zu geben, was bzw. wo genau Deutschland eigentlich sei.“
    Ausführlich zu allen 3 Strophen sowie später von anderen 3 ‚hinzugefügten‘ Strophen hier: Lied der Deutschen [de.metapedia.org]
  • Beryllus 29. Mai. 2020 um 16:58 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Themenfremd, aber ich verweise trotzdem auf dieses Kronzeugen-Gespräch zu der Ukraine–Biden-Verschwörung: Exklusiv: Nach Haft in Deutschland - Ukrainischer Oligarch packt aus [de.sputniknews.com] Im Grunde nichts neues, seine Aussagen spiegeln jedoch nahezu 1:1 die Beobachtungen dieser Seite der letzten 2-3 Jahre wieder.
  • ZZA 29. Mai. 2020 um 16:46 zu Gedanken zum “deutschen Volk“In der Mitte deines Artikels sagts du, lieber N8Wächter, einen ganz entscheidenden Satz: "... erkennen (lernen) und ihnen letztlich alle Aufmerksamkeit entziehen!" Das ist eine sehr wichtige Erkenntnis. Erst wenn man dem Dingen die man nicht haben will seine Energie entzieht, dann bekommt diese Sache auch keine Macht über mich. Ich predige seit vielen Jahren, dass es überhaupt nichts bringt, wenn man eine Sache bekämpft. Auf Kampf wird immer Kampf folgen. Der Fokus liegt im Kampf. Und beim Kampf selbst geht es nicht darum zu erkennen, wer da richtig oder falsch liegt, sondern einzig und allein: Wer ist der Stärkere und wer siegt. Da schaltet bei 99 % aller Menschen das Hirn aus. Wir oder auch Die, wollen ab diesen Moment nicht mehr lernen, sondern einzig und alleine Recht haben oder siegen. Natürlich kenne ich den Spruch: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren. Doch wer hat das Buch des Nicht Kampf-Prinzips gelesen und verstanden, oder den Film „Der der Weg des friedvollen Kriegers“? (Peaceful Warrior - USA 2006 [YT]) Die Essenz dabei ist: Entziehe dem System soweit es dir möglich die Energie. Egal, ob es da dem "Fiat Money"-System (Schulden bei Banken), "Mainstream"-Medien, Polit-Komikern, den Petro Dollar, uvm. deine Energie und lenke diese Energie auf Dinge, die du haben willst. Alles was Energie bekommt, wird Leben, alles was keine Energie mehr bekommt, bleibt automatisch stehen. Aktuelles Beispiel Greta Thunberg: Sie wurde anfangs nur durch die MSM massiv "gehyped" und ihr so eine Plattform geboten. Plötzlich sind alle auf diese Plattform gesprungen. Die Befürworter ebenso wie die Kritiker. Nur so wurde diese schulschwänzende Göre bekannt. Beide Lager haben sie mit Energie versorgt. Wie gehen die manipulativen Medien mit unliebsamen Meinungen um? Sie bieten ihnen keine Plattform. ("Shaddowbanning" ist deswegen so beliebt) Jetzt wo die nächste Dorfsau „Corona“ aktuell ist, interessiert sich niemand mehr, ob klein Greta kopfsteht, als Virologin mutiert ist oder schmollend in der Ecke flennt. Sie ist versunken in der Bedeutungslosigkeit. Dieses Muster kann ich auf jede Thematik in unseren Leben anwenden. Ich stehe mit meinem Namen seit 2012 für "Zeit Zum Aufwachen", dennoch kannst du niemanden erwecken, der es nicht will. Mit dem kannst du dann auch chinesisch reden, er wird dich nicht verstehen (wollen). Nur wer selbst erkennt und sich selbst erweckt, der ist der zukünftige Erwachte. Wissen und Information ist keine Bring-Pflicht, sondern eine Hol-Pflicht. Heil und Segen ZZA
  • freierMensch 29. Mai. 2020 um 15:44 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Danke pedrobergerac, ich bin am überlegen, ob ich mir das Buch „Wir töten die halbe Menschheit“ bestellen soll oder ob ich mich dann zu sehr radikalisiere oder direkt aus dem Fenster springe. 🙂 (Scherz) Wir töten die halbe Menschheit Im Moment sind die Informationen so vielfältig und undurchschaubar (Plandemie, Gesara, Zwangsimpfung, Atombombentest, 3. M8), da weiß man gar nichts mehr. Ebenso, dass der Buckingham Palast von innen mit Brettern vernagelt ist und die Wachen aus Puppen bestehen. Alles sehr seltsam. Ebenso die Rolle von Putin und Trump, im Moment bin ich etwas durch den Wind. Liebe Grüße aus der Eifel
  • Sonnenschein 29. Mai. 2020 um 15:13 zu Von Xantens Kolumne – Was wofür?Werter Rabe, da kann man mal wieder sehen, wie naiv ich bin. Da ich nicht „smart“ unterwegs bin, war mir die Sache mit dem Daumen bisher unbekannt. Als dies hier im Forum auftauchte, fand ich es eine gute Idee, denn wenn jemand etwas schreibt, dem ich zustimme, gebe ich den „Daumen hoch“ und brauche dann nicht noch selbst einen Kommentar dazu zu schreiben (entlastet ja vielleicht auch unseren N8w). So habe ich es bisher verstanden. Da ich auch zu der Generation 50+ gehöre, und ich mich nicht mit jedem angebotenen technischen Unsinn abgeben will, habe ich mir deshalb wohl meine Naivität bewahrt. Wer will, kann es auch blöd nennen, ist mir gleich. Es gab auch ein Leben vor PC und Handy. Das war nicht das schlechteste und fand viel in der Natur statt. Sonnige Grüße
  • Markward 29. Mai. 2020 um 14:23 zu Von Xantens Kolumne – Was wofür?Danke schön, werte Andrea. In Bezug auf den Sachsenschlächter stimme ich Dir voll und ganz zu. Was Disraelis Aussage angeht, so halte ich nach wie vor an meiner Auffassung fest, dass sich darüber trefflich philosophieren ließe, wozu der Begriff „Christentum“ allerdings zunächst einmal präziser bestimmt werden müsste. Ich gebe Dir vollkommen recht, dass die Kirche das j*dische Konzept von Sünde und Schuld ganz ausgezeichnet verfeinert hat. Die zentrale Rolle im Christentum spielt – und da spreche ich wiederum nur für mich selbst – aber Jesus. Ich unterscheide hier sehr wohl zwischen seiner Lehre und dem, was die Institution Kirche (beginnend mit Paulus, siehe Dein gestriger Verweis „Das Erbe Sauls“) daraus gemacht hat. Aber wie gesagt, das ist ein weites Feld. Abschließend, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Ich persönlich würde die Irminsul am liebsten wieder aufstellen. Heil und Segen Dir! Markward
  • Markward 29. Mai. 2020 um 13:53 zu Gedanken zum “deutschen Volk“

    Ganz zu schweigen von den Pfiffikussen, statt Pfiffiki und den Luftikussen, statt Luftiki, wirklich schlimm. 🙂

  • Andrea 29. Mai. 2020 um 12:30 zu Von Xantens Kolumne – Was wofür?Was ist ein Kaiser? Ich gestehe ganz offen, dass mir persönlich die Antwort auf die Frage immer noch nicht vollkommen klar ist.“ Werter Marquard! Auf diesen Teil bezieht sich meine Antwort. Mir ist dazu der Spruch von Disraeli eingefallen „Christentum ist Judentum für Nichtj*den“. Das ist das allergrößte Übel und tief verankert im Volk. Die „Gehirnwäsche" begann viel früher, Schuld und Sühne. Mit „Karl dem Großen“ (dem Schlächter) hat es angefangen, die Zwangschristianisierung – Teufelsanbetung. „Der Fisch fängt immer vom „Kopf“ an zu stinken.“ Heil und Segen
  • Alfreda 29. Mai. 2020 um 12:22 zu Gedanken zum “deutschen Volk“

    Gefällt mir, denn auch ich leide, wenn Leute "Krokusse" sagen, anstatt von "Kroki" oder - eingedeutscht für Nicht-Lateiner - auch "Kroken" oder "Krokanten". 😉

  • pedrobergerac 29. Mai. 2020 um 11:52 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Werte Gemeinde, nach durchlesen dieser Information aus folgendem Netzverweis scheint es klar zu sein, dass die Zukunft der Menschheit wirklich über Berlin entschieden wird. Die Rolle von Merkel in dieser Pandemie-Geschichte ist wesentlich vielschichtiger als man sich vorzustellen vermag: Wer wissen will WARUM Merkel für Impfungen und Impfzwang ist – Brisante Infos über die Pandemie! [liebeistlieben.de] Es lässt mich atemlos zurück.
  • Lena 29. Mai. 2020 um 11:36 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Auf was freut Ihr Euch am meisten?“ Am allermeisten freue ich mich auf die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Denn dann ergibt sich (m)ein wunderbares Leben von ganz alleine. Gott mit uns! Lena
  • Alfreda 29. Mai. 2020 um 11:26 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Zwei Mittagsschlafhupferl: Bilddatei Bilddatei
  • Franz Maier 29. Mai. 2020 um 10:27 zu Von Xantens Kolumne – Was wofür?

    Dass diese Seite auch von Systemlingen gelesen/unterwandert wird. 😉

  • Franz Maier 29. Mai. 2020 um 10:24 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Ich habe gerade ein neues Wort erfunden. Ihr kennt es alle irgendwoher, wenn Menschen Begriffe wie Datum, Status, Index etc. sozusagen pluralisieren wollen und dann so Sachen wie „Statusse“ oder „Indexe“ rauskommen. Da ich es gerade wieder hören musste und ich unter Ohrenkrebs leide, ist mir dafür gerade ein Wort eingefallen. Ich möchte das nun mit dem Wort „Plural-Tourette“ beschreiben.
  • Franz Maier 29. Mai. 2020 um 10:17 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Genau. Das merken wir Schwaben sehr oft, wenn wir es mit den sogenannten „Reingschmeckten“ zu tun haben. 😉
  • Franz Maier 29. Mai. 2020 um 10:06 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Ich bin zu 100 % sicher, dass alle „Statistiken“ in diesem Zusammenhang total erstunken und erlogen sind.
  • Christof777 29. Mai. 2020 um 10:04 zu Von Xantens Kolumne – Was wofür?Warum kann man die BRD nicht einfach auch wiederwegnehmen und das noch darunter befindliche DR wieder aktivieren?“ Ich denke, dass das möglicherweise schon passiert ist. Zu dem „darunter“ Befindlichen: Das impliziert ja, dass der „darüber“ liegenden Decke eine höhere Qualität, Macht oder was auch immer innewohnt. Genau das Gegenteil ist der Fall. Denn wenn dem so wäre, würde die „höherwertige“ Qualität ja nur müde mitlächeln, wenn plötzlich einige Leute sich ihre Staatsangehörigkeit bescheinigen lassen. Stattdessen wird ein Faß aufgemacht und jeder, der nur eine simple Frage stellt, plötzlich als verfassungsfeindlich hingestellt. Da schwingt doch recht deutlich die Angst mit. Die Angst davor, dass etwas entdeckt wird. Wer sich mit einer speziellen Sache vertraut gemacht hat, gelernt und daran gearbeitet hat, sich durch Zweifel und Unsicherheiten tapfer hindurchgekämpft hat, um am Ende Gewissheit zu besitzen, der wird keine Angst mehr haben. Ob das eine Matheprüfung oder das Älterwerden ist: Wenn Wissen, gepaart mit dem Verständnis der Schöpfung, zur Grundlage des eigenen Handelns wird, ist alles recht, was da noch kommen mag. Es wird einfach angenommen und fachgerecht verarbeitet. „Lügen haben kurze Beine.“ Dabei muss man allerdings berücksichtigen, dass „kurz“ auch schon mal 100 Jahre dauern kann. Denn was für manche Kräfte „kurz“ bedeutet, kann für uns Normalsterbliche auch schon mal deutlich länger als ein Menschenleben sein. Von daher ist Gelassenheit angesagt. Über „kurz“ oder auch etwas länger wird sich die Wahrheit zeigen. Das gilt natürlich auch für einen Zeitraum von „kurzen“ 12 Jahren. Denn unabhängig davon, wie ich momentan in manchen Aspekten dazu stehe, ist eines völlig klar: Auch hierzu wurde und wird gelogen, dass sich die Balken biegen.
  • Solarplexus 29. Mai. 2020 um 9:58 zu Von Xantens Kolumne – Was wofür?Jedem einzelnen Buch-staben des werten N8w stimme ich voll zu! Es hätten nicht weniger sein dürfen! 😉 Denkt doch mal ein jeder an sich selbst, die sich zu den sogenannten „uff“-gewachten zählen wollen. Hättet ihr gedacht, dass ihr eines Tages diesen Pfad begehen würdet und meint, euch einzureihen zu dürfen? Nur weil hier mehr „Kaiserschmarrn“ auf manchem Bildschirm läuft und bessere Geschichtsschreibung geschrieben wird? Diese Einstellung, wie holen wir die Un-„uff“-gewachten ab, geht mir persönlich ein wenig auf den Zwirn! Nicht, dass es nicht möglich sei, sondern eher hat es den Eindruck, dass mir ein wenig zu sehr eine Überheblichkwit drin schwelgt, die weder von Nöten ist und auch nicht angebracht sei, da die, die von einigen „uff“geweckt werden sollen, von so einer schwelgerischen aufgetragenen Über-Üblichkeit auch satt sind und diese eventuell anders konsenieren. Ich erlebe durchaus und zu meiner Überraschung viele gute, kritische Geister aus allen Altersklassen und Nationalitäten. Viele, die aus dem Urschleim ragen und zum Tellerrand schauen! 😉
  • Rabe 29. Mai. 2020 um 9:51 zu Von Xantens Kolumne – Was wofür?Werter Wolf, was die nach unten gesenkten Daumen anbelangt, meiner Ansicht nach sind das entweder Bots, oder es sind tatsächlich mehr oder weniger staatlich oder NGO finanzierte "Downvote"-Trolle, deren Aufgabe es ist, hier fleißig mitzulesen und welche den kläglichen Versuch starten, durch konstante „Daumen runter“-Aktionen für Verunsicherung zu sorgen. Ziemlich auffällig ist das meiner Meinung nach deswegen, weil es meistens immer nur 2 – 3 Daumen runter sind, aber das sehr konstant, egal unter welchem Kommentar und was dieser aussagt. Im Endeffekt nichts, über was man sich groß Sorgen oder Gedanken machen müsste. Persönlich bin ich auch kein sonderlicher Freund von diesem Daumen hoch/Daumen runter-System und brauche es nicht wirklich. Das gibt weder die Wahrheit wieder, noch ist ein Beitrag mit besonders vielen Daumen hoch unbedingt besonders richtig oder wahr, genauso wie ein Beitrag mit vielen Daumen runter nicht unbedingt falsch sein muss. Das muss natürlich auch nicht immer der Fall sein, da es durchaus auch viele Beiträge gibt, welche Zustimmung oder Ablehnung verdienen. Doch dieses Daumen hoch/runter-System ist meiner Ansicht nach ziemlich manipulativ und beeinflussend bzw. kann so genutzt werden. Außerdem hat es das Potential, den Druck der Masse auszulösen, was zu Verunsicherung und Einschüchterung führen kann. Zudem habe ich den Eindruck, dass viele Leute sich durch Daumen runter verunsichern lassen und auf ungesunde Art und Weise hinterfragen, obwohl ihr Kommentar vielleicht wahr gewesen ist. Es ergibt ja durchaus Sinn sich selbst und seine Ansichten sinnvoll zu hinterfragen, doch dieses Daumen hoch/runter-System wird auf den großen medialen Plattformen meiner Meinung nach oft auch dahingehend verwendet die Masse zu beeinflussen, zu lenken usw. Ebenfalls kenne ich Leute, die regelrecht süchtig nach Zustimmung dahingehend werden und deren Psyche regelrecht wie ein Kartenhaus zusammenbricht, erhalten sie zu viele Daumen runter. Man kann hier also sogar von Suchtpotential sprechen, auch wenn dieses Problem auf der Seite des Nachtwächters möglicherweise ein weit geringeres Problem ist, denn wer gegen den Strom und den Einfluss des "Mainstreams" nach der Wahrheit sucht und auf entsprechenden Seiten liest, lässt sich wohl im Vergleich zur Masse schwerer einschüchtern und verunsichern. Im Endeffekt also, wie immer, ein zweischneidiges Schwert mit guter und schlechter Seite. Schlussendlich sollte man sich von etwaigen Daumen runter nicht ungesund verunsichern lassen und auf Daumen hoch nicht anfangen, sich etwas darauf einzubilden, meiner Meinung nach.
  • Antonsen 29. Mai. 2020 um 9:49 zu Von Xantens Kolumne – Was wofür?Da steht eine größere Krone höher (Hierarchie) als die zwei kleineren. Die Geschichte, die zu den drei Kronen erzählt wird, erklärt diese Symbolik für mich nicht. Ich denke, Russland ist noch Teil des Römischen Reiches … LG von Antonsen
  • Erdbeerschorsch 29. Mai. 2020 um 9:46 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Auf was freut Ihr Euch am meisten? Ich freue mich am meisten auf die neuen Entdeckungen, die möglich werden, und die damit einhergehenden neuen Erkenntnisse sowie deren praktische Umsetzung – da bin ich schon sehr gespannt drauf.
  • Solarplexus 29. Mai. 2020 um 9:34 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Werter Paul, wie lauteten die Worte des christlichen Wutredners in der Kirche, welche sehr politisch und gesellschaftlich motiviert ausgerichtet war? (In "g-Esel-l-Schaf-ft" stecken 2 Tiere) “… jetzt kommt vor dem Anti-Chriisten ein Virus und zerstört unsere christliche Gemeinschaft und Gesellschaft!“ (so in etwa in meinen Worten) Wäre dieser Herr denn auch bereit, auf den größten Teil seines Gehaltes zu verzichten und auf einer schönen gemütlichen Matratze im stillen prächtigen und sehr schützendem Gemäuer des Rednerhauses zu nächtigen? Und dieses bis zur wahr-licht-en Ankunft seiner erwarteten Person? Wenn dann, wann dann?! 😉 Alles läuft nach Plan HuS Sol
  • Paul-Wilhelm Hermsen 29. Mai. 2020 um 9:25 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Etwas in mir bedrängt mich, und das ist inhaltlich eher lästerlich. Es sagt mir, ich solle doch einmal die Passion unseres Deutschen Volkes mit der Passion Christi vergleichen. Selbstverständlich frage ich, nach innen gerichtet, zurück, ob das denn nun nicht geradezu herausfordernd größenwahnsinnig sei. Dann erinnert mich das Etwas an die entscheidenden Stunden im Garten Gethsemane, an das ahnungsvolle Flehen und die menschliche Angst Christi, an die schlafenden Apostel, an den Judaskuss, und ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. Sind das Leid unseres Volkes, seine verlorenen und verratenen Generationen, die ihm auf diesem Wege mehrfach zuteil gewordenen Verleumdungen, tatsächlich vergleichbar? Das würde mich persönlich für die Zukunft sehr positiv stimmen, obwohl, vorwärts gedacht, die eigentlichen Misshandlungen und die Kreuzigung gegenwärtig dann tatsächlich noch ausstehen.
  • Rabe 29. Mai. 2020 um 9:25 zu Von Xantens Kolumne – ‚S is würglisch ä DraumWerter Wolf, verstehe, da stand ich bezüglich dem unbequem auf dem Schlauch. In Bezug auf kämpfen und Opfer bringen stimme ich völlig zu. Was die alliierten Besatzer bzw. diesen Teil unserer Feinde anbelangt (satanische Unterwanderer und Puppenspieler mal außen vorgelassen): Meiner Meinung nach werden sich auch die anderen arischen Völker, egal, in welcher Himmelsrichtung von uns aus gesehen, in Zukunft entscheiden müssen, auf welcher Seite sie stehen wollen. Ob sie basierend auf einer Lüge leben wollen, weil es sich vermeintlich gut und richtig anfühlt, denn wer ist schon gerne der Böse und Schuldige, was aber nur Lug und Trug ist und sie im Endeffekt nur in die absolute Sklaverei und ihre eigene Zerstörung führen wird. Oder ob sie der Wahrheit ins Auge blicken möchten und die Fehler ihrer Vorväter wiedergutmachen möchten. Dieses Teile und Herrsche-Spiel, welches mit den arischen Völkern gespielt wurde und immer noch gespielt wird, ist meiner Meinung nach ein wichtiger und großer Teil des Problems, welcher unbedingt gelöst werden muss. Doch ich bin mir ziemlich sicher, wenn die Wahrheit und das Erwachen erst mal richtig massiv im Bewusstsein aller arischen Völker ankommt, dass dann auch viele die Fähigkeit bzw. das Potential besitzen werden, sich für die Wahrheit anstatt für die Lüge zu entscheiden, auch wenn viele andere das womöglich nicht können werden. Doch um diesen Punkt kommen wir so oder so nicht herum und können/brauchen daran meiner Ansicht nach nichts ändern, denn jeder ist im Endeffekt für sich selbst verantwortlich. H u S Rabe
  • Erdbeerschorsch 29. Mai. 2020 um 9:22 zu Gedanken zum “deutschen Volk“@Lena Genau das ist es. Warum ziehen manche Menschen das Unglück vermeintlich an, andere, wie ich, stehen fast immer auf der Sonnenseite. Es ist der eigene Plan, den man für sein Leben gemacht hat. Als Heranwachsende bin ich nach langem Grübeln zu dem Schluß gekommen, daß der Sinn meines Leben sein soll, selbiges gut nach meinen Vorstellungen und Werten konstruktiv zu meistern und das mit Frohsinn. Also habe ich alle meine Fähigkeiten und Visionen darauf ausgerichtet, dies zu schaffen – in der Überzeugung, daß mir all das, was ich dazu brauche, bereits gegeben wurde. Und siehe da, bis jetzt hat es (trotz herber Schicksalsschläge) sehr gut funktioniert. Deswegen bin ich frohen Mutes, daß ich meinen Plan auch weiterhin verwirklichen kann.
  • Paul-Wilhelm Hermsen 29. Mai. 2020 um 9:03 zu Gedanken zum “deutschen Volk“

    Danke! Ich hatte es hoffend bereits vermutet.

  • Rabe 29. Mai. 2020 um 9:00 zu Gemengelage am 23. Mai 2020Werter Solarplexus, in der Tat nachvollziehbar. Es hätte mich auch sehr überrascht, gäbe es da nun noch eine weitere, neue Seite. H u S Rabe
  • Franz Maier 29. Mai. 2020 um 8:57 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Aussätziges, ähm..., Auswärtiges Amt wird in den VSA selbst vom Präsidenten als „Deep State Department“ bezeichnet. Wird hier nicht anders sein. Nur Tiefstaats-Amt klingt halt nicht so flockig wie Trumps Bezeichnung. Angesichts der wirklich heftigen, weltweiten Kinderschänderskandale, wäre auch mal im deutschen Tiefstaats-Amt nachzuforschen, was dort für Kinderleichen in den Kellern liegen? Hillary Clinton war und ist ja ganz tief im Haiti-Sumpf verwickelt, bei dem bekannterweise viele kleine Kinder aufgrund Naturkatastrophen in die VSA geschleust wurden, damit die dortigen Kinderschänder Frischfleisch kriegen. Und in der EU und insb. in Deutschland wird der Nachschub an Kinder-Frischfleisch halt über Afrika, Syrien etc., getarnt als Klimaflüchtlinge o.ä. laufen. Wie gesagt, da ist noch lange nicht das letzte Wort gesprochen.
  • Norddeutsches Urgestein 29. Mai. 2020 um 8:55 zu Von Xantens Kolumne – Was wofür?Werter N8Wächter, ich freue mich, Dir versichern zu können, dass ich absolut nicht frustriert bin – was auch sicher auch keine Ehre wäre. 😉 Frust würde ich bekommen, wenn auf meinem Rasen ein Haunebu mit lauter kleinen „Merkelmännchen“ landen würde. Meine Einlassungen hatten weder mit Corona noch mit technischen Errungenschaften zu tun. Unabhängig davon, dass es sicherlich eine ganze Reihe Jugendliche gibt, denen der Schuh nicht passt, bleibt es doch Tatsache, dass der überwiegende Teil sich so verhält, wie von mir dargestellt wurde – selbst, wenn ich es teils etwas überspitzt formuliert hatte. Also, lieber N8wächter, es gibt keinen Grund, hier jetzt „rumzufrusten“, denn ich bin davon überzeugt, dass Du deinen Kindern die richtigen Werte vermittelst. 😉 Dir Heil und Segen
  • Lena 29. Mai. 2020 um 8:17 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Werter Paul-Wilhelm Hermsen! „Das ist der Plan, an dessen Verwirklichung ich glaube.“ Das ist der Plan. Gott mit uns! Lena
  • N8waechter 29. Mai. 2020 um 7:58 zu Gedanken zum “deutschen Volk“"Wer hat den Plan gemacht?" Der Schöpfer.
  • Paul-Wilhelm Hermsen 29. Mai. 2020 um 7:40 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Was ich schon immer mal fragen wollte: „Alles läuft nach Plan“? Von welchem Plan ist eigentlich die Rede? Wer hat den Plan gemacht? Wenn ich den Blick aufrichte, kann ich keinen Plan erkennen, außer dem Endzeitigen, der in der Ölbergrede erwähnt und in der Johannesoffenbarung – wobei unklar ist, ob es sich um den Apostel Johannes gehandelt hat – näher verifiziert wurde. Wenn man den Bogen vom Alten Testament und seinen Propheten zum Neuen Testament spannt, muss man unzweifelhaft erkennen, dass jene allesamt Recht hatten. Das zweite Kommen Christi, von ihm selbst vorausgesagt, sollte dieser nachweislichen Sachlage entsprechen. Denn warum sollte der Meister gegenüber jenen, die ihn voraussagten, selber falsch liegen? Die ungläubige Menschheit wird damit die Gelegenheit bekommen, ein endzeitiges Entsetzen zum Ausdruck zu bringen, bevor der menschliche Sumpf mit Stumpf und Stiel ausgetrocknet wird. Das ist der Plan, an dessen Verwirklichung ich glaube. Einen anderen, von Menschen gemachten, Plan gibt es außer dem antichristlichen für mich nicht.
  • N8waechter 28. Mai. 2020 um 22:34 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Betthupferl: Bilddatei Bilddatei Heil und Segen und gute N8! 😉 N8w.
  • N8waechter 28. Mai. 2020 um 22:26 zu Von Xantens Kolumne – Was wofür?Wertes Urgestein, Deinen Frust in allen Ehren, den kann ich aus einer gewissen Blickrichtung auch sehr wohl nachvollziehen, doch erhebe ich hier ausdrücklich Einspruch! Die Jugend heute nimmt diesen #CoronaUnsinn bei Weitem nicht so ernst, wie es die "Eltern" tun - eher sind sie angenervt davon. Die Meisten wundern sich über ihre "Erziehungsberechtigten", machen aber dennoch - entgegen der verängstlichen Anordnungen der "Eltern" - irgendwelche Treffen aus, oder dehnen die "Regeln", und zwar kräftig! Nun ..., wie sich das ja durchaus auch für die Nachfolgegeneration irgendwie "gehört". 😉 Hier ist keineswegs der sprichwörtliche Hopfen und Malz verloren. Die Mehrzahl der jungen Menschen juckt "Corona" einen feuchten Furz (meine Heranwachsenden haben da ein durchaus sehr differenziertes Bild und ausdrücklich ihr eigenes Verlangen nach sozialem Umgang - gut so!). Ganz im Gegenteil, da eröffnen sich heute die interaktiven Möglichkeiten zum "Daddeln" - und inzwischen, aufgrund des nun gelockerten Zwangsentzugs, wieder die von denen langvermissten Treffen in der wirklichen Welt! Und rate mal, worüber die sich dann austauschen!? (» "die Alten" haben doch voll den Knall! ...) :lach: Wir "Fortgeschritteneren" 😉 sollten da etwas vorsichtig mit der Beurteilung sein. Die heutige Zeit bietet "Mindcraft", "Fortnite", "YouTube-Meme", "Netflix", "Amazon Prime" und so weiter. Die sind heute viel weiter, als unsereins seinerzeit ..., mit drei TV-Programmen, "Ping Pong" auf der Spielekonsole und "Kung-Fu" auf dem C64, hat das alles nichts mehr zu tun. Also Augen auf und hinschauen! Habe ein wenig Vertrauen, wertes Urgestein, die Jugend von heute wird die sprichwörtliche Kurve schon überwiegend kriegen. Das ist auch gut so und der Hauptgrund dafür wird "Corona" sein, weil dieser Unsinn ein gesundes Rückbesinnen zu den Werten verursacht, was viele der leider "verstrahlten" Eltern bisher überhaupt nicht begreifen. Für die heutige Jugend ist das, was auf uns alle zukommt, viel leichter "wegzudrücken", als für die noch im Dörnröschenschlaf dahinpennenden, oder auch selbst für die Meisten von den Unsrigen. 😉 Alles läuft nach Plan ...! :lach: Heil und Segen! N8w.
  • Wilhelm Tell er Miene 28. Mai. 2020 um 21:49 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Werter N8w, werte Gemeinde! Ich denke, dass der Grundgedanke: „das Spahn-Ferkel muß weg“, nicht die Grundlage unseres Handeln sein kann. Stellt sich sofort die Frage: Was kommt danach? Ein Zusammenwürfeln der Gruppen, die den o.g. Grundgedanken hegen, würde die Meinungsverschiedenheiten über das, was nach der Beseitigung der gegenwärtigen Besatzerverwaltung kommen soll, nur vertagen. Das würde den Feinden unseres Volkes wieder die Gelegenheit bieten, viele neue „Hamsterräder“ darzubieten. Nein, die dreißiger Jahre haben gezeigt, dass das Bewußtsein über die wirklichen Übeltäter am Zustand des Reiches in einen genügend großen Teil des Volkes implantiert sein muß! Geben wir den „Volksverrätern“ keine Chance, die Hintertürchen wieder aufzumachen. Sollte aber von mir keine Dr. Allwissend Abhandlung sein und deshalb auch nicht so bewertet werden. Mit Siegesgewissheit Tellermiene
  • Adler und Löwe 28. Mai. 2020 um 21:47 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Was war die Grundursache dieser Spaltung? Es war Rom, das sich auf deutschen Boden breitgemacht hat. Der Limes war schon damals eigentlich eine harmlose Grenze. Doch sollte sie das Reich teilen. Germanen waren auf beiden Seiten des Limes vorhanden. Doch südlich des Limes waren es die zivilisierten Römer, die die Menschen versklavt hatten mit diesem Zeichen: "§". Es sind zwei verschlungene S. SS sozusagen. Es steht für "Signum separatione". Es ist das Zeichen der Trennung. Und mit diesem Zeichen, in Verbindung mit einem Personensystem, konnte jeder gegen jeden ausgespielt werden. Wir müssen sowohl das Personensystem transformieren und Recht alleine aus dem Naturrecht beziehen. Verträge sind dort selbstverständlich möglich und vermutlich das wichtigste Rechtsmittel. In Verträgen vertragen sich Menschen. Die einzige Person, die wir im Übergang brauchen ist folgende: "Mustermann, Max Martin". Die natürliche Person. Alles andere ist Sklavenschrott und Firmenrecht. Auch 1871 war eine Firma. Wir müssen auch endlich das Geschäftsdenken überwinden. Wir brauchen kein "Deutsches Reich Inc.". Eine neue Aktiengesellschaft dient nur den Aktionären. Nicht den Menschen, die darin leben.
  • Norddeutsches Urgestein 28. Mai. 2020 um 21:45 zu Gedanken zum “deutschen Volk“"Man zeige mir einen für mich schlüssigen und nachvollziehbaren Plan und ich schwinge sowohl Axt als auch Schwert, Hellebarde oder Mistgabel." Lieber Markward, ich schätze mal, genau darauf wird es hinauslaufen, denn keiner von (((jenen))) wird freiwillig die Macht in Volkes Hände abgeben. Dir Heil und Segen
  • Adler und Löwe 28. Mai. 2020 um 21:41 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Ein Schwabe meint: Meine Ahnen waret die Sueben. Net die Suben. 😉 Wobei. In mir steckt auch noch etwas Preuße und Ostfriese ...
  • Norddeutsches Urgestein 28. Mai. 2020 um 21:35 zu Von Xantens Kolumne – Was wofür?Werter Wolf, Wir (die Generation 50+) kennen noch …: - die funktionierende Familie - den Zusammenhalt unter Freunden - sinnvolle Freizeitbeschäftigungen - Sport im Verein und mit Freunden - gesundes und maßvolles Essen bei Muttern - Respekt vor älteren Menschen - die Selbstverständlichkeit, sich Wissen anzueignen - Ehrlichkeit, Anstand und das Ehrenwort Und heute? Wen wundert es in dieser digitalisierten und vom Konsum geprägten Welt, in der selbst von den Eltern keine Werte mehr vermittelt werden, in der bereits in Kitas und Schulen Kinder manipuliert und frühsexualisiert werden, in der die Kommunikation mit anderen nur noch via "Smartphone" stattfindet und daraus folgt, dass viele Kinder/Jugendliche nicht einen zusammenhängenden Satz sprechen bzw. schreiben können, in der nur noch "McDonald´s", "Döner" und ähnlicher Fraß verschlungen wird, in der die Freizeitbeschäftigungen sich nur noch auf Abhängen an der Tanke oder irgendwo „chillen“ reduziert – dass dann so etwas dabei herauskommt?! So hart wie es sich anhört, die letzten zwei Generationen können wir getrost vergessen (Ausnahmen bestätigen die Regel). Heil und Segen
  • Solarplexus 28. Mai. 2020 um 21:34 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Gedanken zum deutschem Volke, eine Reiseempfehlung: luckehof.de facebook.com/... Er hat bald wieder geöffnet! 😉 HuS Sol
  • N8waechter 28. Mai. 2020 um 21:28 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Oiskloah. Danke! 😉 Heil und Segen! N8w.
  • Beryllus 28. Mai. 2020 um 21:27 zu Gedanken zum “deutschen Volk“

    Ich nahm Bezug zu dem an erster Stelle im Artikel eingebetteten Twitter-Verweis des auswärtigen Amtes.


    "Zu dem Gezwitscher-Verweis:"

    Reicht das nicht?

  • N8waechter 28. Mai. 2020 um 21:16 zu Gedanken zum “deutschen Volk“Werter Beryllus, es wäre für die Leser hilfreich, wenn Du Bezug zu irgendwas nehmen würdest. Danke. Heil und Segen! N8w.