Die Trump(f)-Karte? Narrativ-Bildung und “Russland-Gate“: Obama belastende Unterlagen freigegeben

-

In den vergangenen Wochen war im US-amerikanischen Wahlkampf deutlich zu beobachten, wie die Trump-Administration die politische Gegenseite ein ums andere Mal vor sich hergetrieben hat. Ein Narrativ folgte dem anderen und die Demokraten und ihre mit ihnen verbündeten linksliberalen Spottdrosseln hatten alle Mühe, ihre Linien halbwegs zu halten und befinden sich weiterhin in der Defensive.

Wer sich inhaltlich mit den jeweiligen Programmen der beiden Bewerber für die US-Präsidentschaftswahlen auseinandergesetzt hat, dürfte an sich kaum Zweifel an dem Ausgang der Wahlen des 3. November 2020 haben. Dennoch werden die “gesammelten Werke“ der vergangenen Jahre nun in verdaulichen Häppchen auf die Bühne zurückgezerrt.

Narrativ-Jagd

Donald Trumps “Recht und Gesetz“ in Bezug auf die inzwischen deutlich abgeebbten Krawalle in Übersee, die Frage nach “QAnon“, welche Herr Trump bekanntlich wohlwollend und zugleich sich dumm stellend beantwortet hatte, Friedensinitiativen für den Nahen Osten und zwischen Serbien und Kosovo, das mit Spannung erwartete und keinesfalls enttäuschende erste TV-Duell zwischen den Herren Biden und Trump, die als “Protest“ angemeldeten Wahlkampf-Veranstaltungen des US-Präsidenten, die “Erkrankung“ der Trumps an “Corona“ samt der schnellen Genesung, all diese Narrative erwiesen sich für die Trump-Administration als bestens verwertbar. Und nun geht es einmal mehr um die auf lange Zeit parallel am Leben erhaltenen rechtlichen Aspekte der Spionageaffäre um die US-Wahl 2016.

Mit immer neuen Narrativen wird die politische Gegenseite von der Trump-Administration unter Dauerfeuer genommen und nun scheint ein weiterer großer Benzinkanister ins lodernde Feuer geworfen zu werden. Die Spionageaffäre geht aktuell in die nächste Runde und dem Volk wird ein weiterer Schritt in Bezug auf die Frage präsentiert, bis in welche Ränge der Obama-Administration der Versuch der Wahlkampagne Hillary Clintons hinaufreicht, irgendwelchen Schmutz über Donald Trump zu finden und zur Not auch zu erfinden und gegen ihn zu verwenden.

Unterlagen freigegeben

So berichtet aktuell foxnews.com von freigegebenen handschriftlichen Notizen des seinerzeitigen CIA-Direktors John Brennan, aus welchen hervorgeht, dass er US-Präsident Barack Obama über die Pläne der Clinton-Kampagne zur beleglosen Diskreditierung in einem persönlichen Gespräch informiert habe.

Der Direktor der Nationalen Geheimdienste (DNI), John Ratcliffe, hat am gestrigen Dienstag, den 6. Oktober 2020, bisher geheimgehaltene Unterlagen freigegeben, welche offenbar belegen, dass US-Präsident Barack Obama von seinem CIA-Direktor John Brennan bereits vor den Wahlen des Jahres 2016 über die Umtriebe der Clinton-Kampagne unterrichtet wurde. Der Hintergrund sei gewesen, dass Hillary Clinton von ihren privaten eMail-Servern und den von ihr gelöschten 33.000 Nachrichten sowie von der physischen Zerstörung der Festplatten und dergleichen habe ablenken wollen.

Demnach seien handschriftliche Notizen des ehemaligen CIA-Direktors sowie ein CIA-Memorandum teilgeschwärzt freigegeben worden, welche er nach einem persönlichen Gespräch mit Barack Obama angefertigt habe. Herr Brennan habe im Anschluss an sein Gespräch mit dem seinerzeitigen US-Präsidenten am 28. Juli 2016 notiert:

“Wir erhalten zusätzliche Einblicke in russische Aktivitäten von [geschwärzt], [nach denen (zusammengefasst)] angeblich Hillary Clinton [am 26. Juli 2016] einen Vorschlag eines ihrer außenpolitischen Berater genehmigt [habe], Donald Trump zu verleumden, indem ein Skandal geschürt wird, welcher eine Einmischung [in den US-Wahlkampf] des russischen Sicherheitsdienstes behauptet.“

Die Rede sei weiter von “jedwedem Beleg der Zusammenarbeit der Trump-Kampagne + Russlands“. Weiter finden sich ungeschwärzt die Kürzel “JC“, für den seinerzeitigen FBI-Direktor James Comey, “Susan“, wohl Herrn Obamas Nationale Sicherheitsberaterin Susan Rice und “Denis“, wahrscheinlich Herrn Obamas Stabschef Denis McDonough.

Eine Ermittlungsanforderung sei von der CIA an das FBI gegeben worden, in welcher gegen Hillary Clinton wegen ihrer angeblichen Anordnung zur Diskreditierung Herrn Trumps zwecks Ablenkung von ihrem eMail-Skandal ermittelt werden sollte. Die Anforderung sei an James Comey und den seinerzeitigen stellvertretenden Direktor für Gegenspionage beim FBI, Peter Strzok, gesandt worden. In dem betreffenden Memorandum der CIA hieß es:

“Die folgende Information wird für den exklusiven Gebrauch ihres Büros [des FBI] zur Hintergrundermittlung oder als Anhaltspunkt entsprechend zur Verfügung gestellt. Dieses Memorandum beinhaltet heikle Informationen, welche Quellen offenbaren können. Es sollte mit besonderer Aufmerksamkeit bezüglich Kompartimentierung und Kenntnis bei Bedarf behandelt werden. Um die mögliche Kompromittierung der Quelle zu verhindern, sollte jede Form der Ermittlung mit Bezug zu den unten [aufgeführten] Informationen vorher mit dem Chief Counterintelligence Mission Center, Legal [Abteilung Gegenspionage des FBI] koordiniert werden. Sie dürfen nicht für irgendwelche gerichtlichen Schritte – FISA-Anträge inbegriffen – ohne vorherige Genehmigung benutzt werden.“

Bedauerlicherweise ist das Memorandum (noch) stark geschwärzt. Dennoch steht der Umstand im Raum, dass James Comey von der Ermittlungsanforderung und deren Hintergründe sehr wohl gewusst hat – was bei ihm jedoch während einer Anhörung vor dem Justizausschuss des US-Senats vergangene Woche “keine Glocke läutet“e, sprich: er gab vor, sich nicht daran zu erinnern. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Aussage wahrheitsgemäß war, mag sich in Anbetracht der gravierenden Bedeutung solcher Vorwürfe jeder selbst ausmalen.

Zur Erinnerung:

Belegt ist bereits seit Längerem, dass die Clinton-Kampagne und das Nationalkomitee der Demokraten über die Anwaltskanzlei Perkins Coie das Unternehmen Fusion GPS angeheuert habe, welches den ehemaligen (?) britischen Geheimdienstler Christopher Steele beauftragt hatte, Informationen von seinen russischen Quellen über Donald Trump zusammenzutragen – das berüchtigte “Steele-Dossier“. [Weitere Hintergründe: Der FISA-Überwachungsauftrag]

Inwiefern die weiterhin im Verborgenen laufenden Ermittlungen des US-Staatsanwaltes John Durham in Bezug auf die Ursprünge der “Russland-Ermittlungen“ (“Crossfire Hurricane“) des FBI mit dieser Freigabe von Unterlagen in Verbindung stehen und ob Herrn Durham auch die ungeschwärzte Version vorliegt, bleibt für den Moment abzuwarten.

Offensichtlich steuert der gesamte Themenkomplex jedoch nun auf die Zielgerade zu und im Rampenlicht stehen hochrangige Akteure der Obama-Administration, bis hinauf zum ehemaligen Präsidenten höchstselbst. Abzuwarten bleibt der Zeitrahmen, in welchem der Schlussakkord gespielt werden wird. Vor der als gesichert anzunehmenden Wiederwahl Donald Trumps zum US-Präsidenten zu handeln, dürfte von den linksliberalen Spottdrosseln als politisch motiviert für weitere Angriffe gegen den Amtsinhaber genutzt werden. Wahrscheinlicher ist es, dass die Handschellen unmittelbar oder recht bald nach der Wiederwahl Donald Trumps klicken werden.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


 

Die Motive der NGOs klingen philanthropisch und edel. Viele motivierte Davids engagieren sich gegen übermächtige und böse Goliaths, um die Welt zu verbessern. Doch die Wirklichkeit sieht oft ganz anders aus. Hier wird die wahre Geschichte der scheindemokratischen NGOs enthüllt. Es ist die Chronik einer der destruktivsten und effektivsten Operationen, die je von einem Geheimdienst ins Leben gerufen wurde. »»» Geheimakte NGOs

In diesem Buch schildert der wahrscheinlich bedeutendste Historiker der USA den Aufstieg einer von Cecil Rhodes in London gegründeten Geheimgesellschaft zu einer Art »geheimen Weltregierung«. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. »»» Das Anglo-Amerikanische Establishment

Wenn wir das »Rätsel Putin« wirklich lösen wollen, müssen wir das »Rätsel USA« lösen. Schließlich sind die USA nach eigenem Verständnis der Sieger des Kalten Krieges und faktisch die einzig verbliebene Supermacht auf Erden. Und die USA wollen ihre globale Vormachtstellung auch aufrechterhalten. Aus diesem Beharren der USA auf ihrer globalen Vorherrschaft ergibt sich die Überlegung, dass Putins Absichten nur eine Reaktion auf die Absichten der USA sind.
»»» Was will Putin?

Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt. Wie agiert Soros, und was hat er mit Europa vor? »»» George Soros

Wie frei und souverän ist Deutschland? Über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs verhalten sich die USA noch immer wie eine Besatzungsmacht. Kaum jemandem ist bekannt, dass die Amerikaner durch die nach wie vor gültigen Besatzungsrechte eine Fülle von Sonderrechten haben und diese auch in vollem Umfang in Anspruch nehmen. Beispielsweise können die USA mit Truppen beliebiger Stärke in Deutschland einmarschieren, und die Soldaten dort, wo sie wollen, stationieren. Die Deutschen müssen dies dann auch noch finanzieren. »»» Besatzungszone

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
110 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
ZZA
ZZA
7. Okt. 2020 14:01
Schrecki
Schrecki
7. Okt. 2020 17:09

Super Zusammenfassung. Die Spannung steigt auch hierzulande. 😉

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tage von Schrecki
Sailor
Sailor
7. Okt. 2020 17:13

Danke, werter Nachtwächter, für Deine Einschätzung der aktuellen Gemengelage.

Der Name der CIA Direktorin, Frau Gina Haspel, erscheint nun wieder öfter in den aktuellen Nachrichten.

Sean Davis von The Federalist [thefederalist.com] schrieb am 30. Sept. 2020, dass die CIA-Direktorin Gina Haspel die Deklassifizierung der verbleibenden Russischen Dokumente blockiere. Bemerkenswert sei, dass Haspel während der Wahl 2016 unter dem ehemaligen CIA-Direktor John Brennan früher Leiter der Londoner CIA-Station war. Auszüge:

„So viele der Leute, die diese Dokumente blockieren, sind wahrscheinlich durch sie verwickelt …“

„Ich denke, an diesem Punkt brauchen wir den Präsidenten, Donald Trump, der einspringt und sagt: ‚Keine Blockade mehr. Keine weiteren Blockaden mehr“. Wir brauchen Transparenz, und das amerikanische Volk muss die Wahrheit hören.

Dies könnte auch der Hintergrund für die RT Meldung sein.

Twisted Truth [twistedtruth.net] berichtet, dass Präsident Trump kein 5G im Weißen Haus möchte. Im Zusammenhang mit der Nutzung seines 4G iPhone bat er Frau Haspel sich zu erklären, die Antwort:

„Sehen Sie es so, Herr Präsident. 4G gibt es seit 2009, und wir müssen es erst noch vollkommen sicher machen. Das ist jetzt 10 Jahre her. Wir können 5G heute zwar implementieren, aber es wird monumentale Forschung und Zeit erfordern, es auch sicher zu machen. Im Moment ist das Weiße Haus größtenteils sicher. Selbst wenn 5G hier funktionieren würde, würden wir ein weitgehend sicheres Netz durch ein Netz ersetzen, das anfangs anfällig für Eindringlinge aus dem In- und Ausland sein wird“, sagte Haspel.

deepl.com

Ob diese Meldungen stimmen, kann ich eigentilch nicht wirklich beurteilen, zumal ich nicht einmal wirklich verifizieren kann, ob Präsident Trump sein Wochenende tatsächlich im Walter Reed Hospital verbracht hat. 😉

Ich wechsle wieder in die Vogelperspektive und wünsche allen noch einen schönen Tag. 🙂

Solarplexus
Solarplexus
7. Okt. 2020 17:43
Antwort an  Sailor

Danke, werte Sailor,

somit geht die Schau unermüdlich weiter! 😉

Manchmal, weiß man nicht so recht, um was jene sich wirklich streiten. Hauptsache sie streiten sich.

Sailor
Sailor
8. Okt. 2020 10:22
Antwort an  Solarplexus

Werter Solarplexus,

ich denke inzwischen, dass es sich beim eigentlichen Streitobjekt um Schwarzes Gold [de.wikipedia.org], Metapher für schwarze oder dunkle Stoffe, handelt. Somit dürfte es in der gesamten Gemengelage zunächst einmal um Bereinigungen und Veränderungen im Bereich der verschiedenen Seidenstraßenvisionen der mächtigsten Seefahrernationen der vergangenen Jahrhunderte gehen. Manche Wikipediaseiten erscheinen nur (zur Zeit noch) in englischer, spanischer, portugiesischer und/aber auch in arabischer Sprache … Erdöl und Kohle seien in diesem Zusammenhang besonders zu beachten.

Frieden am Hindukusch? Vielleicht ist dies eine etwas realistischere Termineinschätzung, denn so wird es nicht ständig weitergehen können. 🙂 Sputnik [sputniknews.com] meldet aktuell: Die verbleibenden amerikanischen Truppen, die in Afghanistan stationiert sind, „sollten“ bis Weihnachten „zu Hause sein“, erklärte US-Präsident Donald Trump am Mittwoch – dem 19. Jahrestag der US-Invasion in dem zentralasiatischen Land

Man sollte im Augenblick versuchen, sich nicht durch eingerichtete „Nebenkriegsschauplätze“, die der Desinformation dienen könnten, zu sehr vom eigentlichen Geschehen ablenken zu lassen. Vermutlich wird sogar im Rahmen der ganzen globalen Veränderungen der ehemalige Revolutionsführer Lenin endgültig seine letzte Ruhe finden:

Lenin Mausoleum [de.wikipedia.org]

Meine individuelle Meinung. 😉

Solarplexus
Solarplexus
9. Okt. 2020 10:43
Antwort an  Sailor

Sehr interessante Einfügung, werte Sailor. Passt ein in meine Sichtweise. Bloß weiterhin Obacht pflegen.

Der Rückzug aus dieser bewachten Opiumwelt läuft aus. Das Geschäft kommt zum Stillstand. Die Medizinlobby hat alle Informationen aus dieser Region verarbeitet. Dazu passt auch generell Trumps Weigerung, wenn es authentisch emotional von ihm ist, die Gräber amerikanischer Soll-Daten hier in unserer (ist es wirklich auch die Heimat von ihm?) Heimat zu besuchen, mit der Aussage: Ich besuche keine Verlierer!

Linde
Linde
7. Okt. 2020 17:28
Analena
Analena
7. Okt. 2020 17:57

Guten Tag allerseits,

herzlichen Dank werter N8wächter für die neue Aufarbeitung und Einschätzung der Gesamtmengenlage.

Es gab ja in den letzten Wochen zahlreiche Ereignisse und eigentlich Chaos wohin man sah. Am Freitagfrüh dann der absolute Tiefpunkt, Donald Trump hat Corona – was mich nicht beunruhigt hätte, wären da nicht zeitgleich klinische Krankheitssymptome und Verlegung ins Krankenhaus. Da war mein erster Gedanke, jetzt macht er diesen Schwindel mit … aus … vorbei …

Dann die Meldungen über seine Behandlungen, Cocktails aus Antikörpern, Steroide, diverse Vitaminpräparate, ASS …, glaubt ihr das? Hat er sich wirklich solches Zeug als Versuchskaninchen verabreichen lassen?

Angie
Angie
9. Okt. 2020 10:05
Antwort an  Analena

Da sind sich alle nicht einig. Meiner Meinung nach gab es nur einen positiven Test und Quarantäne, so die ersten Meldungen. Das, um unterzutauchen. Wo er war …, reine Spekulation. Zusätzlich nutzte er die Situation und nur die Presse gab Meldung von angeblichen Symptomen und einer Verlegung ins KH. Dort bekam er angeblich Medikamente, die innerhalb von Stunden halfen.

Mit dieser Aktion wollte er der Welt zeigen: Niemand muss Angst haben, es gibt schnelle Hilfe. Um so diesen weltweiten „Hoax“ zu beenden …

Marco
Marco
7. Okt. 2020 17:58

Jetzt hatte ich gedacht, mit der „Erkrankung“ und „Wunderheilung“ kurz vor der Wahl wollte man ein richtiges Faß aufmachen, und nun machen die Nasen das gleiche wie vor der letzten Wahl … Corona ist wahrscheinlich zu wertvoll, um es zu opfern?

Am 18 November 2016, ca. 4 Wochen vor der Wahl beim Nachtwächter (danke für die gute Berichterstattung, damals und heute!) zu lesen:

„Nach der WikiLeaks-Veröffentlichung der sogenannten “Podesta-e-Mails“ im Herbst, in welchen unter anderem von “Verbindungen zu einem Kinder-Porno- und Menschenhandel-Ring in Haiti“ die Rede ist, geriet nicht nur Clintons Wahlkampfleiter und langjähriger Freund der Familie, John Podesta, sondern auch Hillary und Bill Clinton unter erheblichen Druck …“ „Bedenkt man die Vielzahl an offenbar berechtigten Vorwürfen gegen die Clintons und die bei Weitem noch nicht vollständig analysierten eMail-Leaks, so dürfte in den kommenden Tagen und Wochen mit noch mehr Aufdeckungen über Familie Clintons wohl kriminelle sowie ethisch höchst verwerfliche Machenschaften zu rechnen sein.“

Heute:

„Der Direktor der Nationalen Geheimdienste (DNI), John Ratcliffe, hat am gestrigen Dienstag, den 6. Oktober 2020, bisher geheimgehaltene Unterlagen freigegeben, welche offenbar belegen, dass US-Präsident Barack Obama von seinem CIA-Direktor John Brennan bereits vor den Wahlen des Jahres 2016 über die Umtriebe der Clinton-Kampagne unterrichtet wurde. Der Hintergrund sei gewesen, dass Hillary Clinton von ihren privaten eMail-Servern und den von ihr gelöschten 33.000 Nachrichten sowie von der physischen Zerstörung der Festplatten und dergleichen habe ablenken wollen.“

Grüße
Marco

Der Wolf
Der Wolf
7. Okt. 2020 20:40
Antwort an  Marco

Lieber Marco,

bezüglich Trumps Haltung zu Corona berichtete rt-deutsch gestern:

„US-Präsident Donald Trump kehrte nach dreitägigem Krankenhausaufenthalt wegen COVID-19 ins Weiße Haus zurück. Er appellierte an die Menschen, sich nicht vor dem Virus zu fürchten. Die Demokraten werfen Trump vor, die Entlassung aus politischen Gründen forciert zu haben.“

Weitere Einzelheiten unter:

Trump aus Klinik ins Weiße Haus zurückgekehrt: „Habt keine Angst vor COVID“ [deutsch.rt.com]

Allerdings rekurriert Trump ein paar Sätze weiter auf einen Impfstoff in naher Zukunft. Da weiß man allerdings auch nicht so genau, worauf er nun hinaus will. Das Ganze ist recht widersprüchlich.

Solarplexus
Solarplexus
8. Okt. 2020 10:30
Antwort an  Der Wolf

Vermutlich, erscheint es mir so, dass er nur einen Deckmantel, ob für ihn persönlich oder seiner Administration, trägt. Diesen wohl auch nur noch so lange, bis die derzeitige „War Head Organisation“, sprich WHO, noch legitim ihre Gültigkeit trägt! Dort brodelt es gewaltig und diese weist erhebliche Koordinationsmängel auf.

Christof777
Christof777
8. Okt. 2020 17:53
Antwort an  Der Wolf

Werter Wolf,

wenn man mit öffentlich-rechtlichen Augen schaut, kann das alles sehr widersprüchlich sein. Schau mal mit einem biblischem Hintergrund:

An einem Freitag kam Trump unters Kreuz (Krankenhaus). Am dritten Tage (Montag) ist er wieder auferstanden von den Totgeweihten. Eine kleine Ostergeschichte?

Lena
Lena
8. Okt. 2020 20:44
Antwort an  Der Wolf

Ein Video:

Letzte Warnung – Trump kommt [YT]

Wir mit Gott!
Lena

Solarplexus
Solarplexus
9. Okt. 2020 10:46
Antwort an  Lena

Schön wäre es, bloß welche Ware wird uns danach angeboten werden?

Lena
Lena
9. Okt. 2020 19:20
Antwort an  Solarplexus

Werter Solarplexus,

wie wäre es mit Gottes Liebes-Ware, die Heilige, die Einzige, die einzig Wahre!?

Wir mit Gott!

Alles läuft nach Plan … nach seinem Plan. Unsere Kameraden sind mit ihm!

Lena

Solarplexus
Solarplexus
10. Okt. 2020 13:20
Antwort an  Lena

Hah! Warum das? Das ist schon uns eigen und dieses Angebot würde nicht passen.

Es wäre so etwas einer Aufdatierung gleich und für mich nicht ein Weg der Heilung für das, was ich als Schmerz meiner Ahnen empfinde. Mir zumindest nicht würde ein solches Angebot vorschweben oder erkennbar seien. Dafür hätte er sich schon längst als Führer zu erkennen geben können.

Im Grauen sehe ich die Falle woanders bereit liegen.

Marco
Marco
8. Okt. 2020 16:43
Antwort an  Marco

Kleine Korrektur!

Der Wahltag des Volkes zur Präsidentschaftswahl 2016, war natürlich am 08.11.2016. Die Wahl Trumps, durch die Wahlleute zum Präsidenten, war dann am 19.12 2016. Am Inhalt meines Kommentars ändert sich dadurch nichts, die Veröffentlichungen von Wikileaks über Podesta/Clinton fanden bis Ende Oktober statt.

Lena
Lena
8. Okt. 2020 20:01
Antwort an  Marco

Verläßt eine Ratte das sinkende Schiff?

„Wünsche, dass Leute mich vergessen“ Drosten plant Abschied aus der Öffentlichkeit [express.de]

Wir mit Gott!
Lena

Fenriswolf von Asgard
Fenriswolf von Asgard
7. Okt. 2020 19:08

Der Rote Oktober scheint auch hier langsam Fahrt aufzunehmen:

Drosten vielleicht gar kein Prof?

Promotionsschrift 17 Jahre nicht auffindbar: Ist „Chef-Propaganda-Virologe“ Drosten gar kein Dr. med.? [unser-mitteleuropa.com]

Promotionsschrift von Prof. Christian Drosten war bis zum Sommer 2020 an keiner Bibliothek vorhanden [corona-transition.org]

Und bekommt der Lügen“mainstream“ langsam weiche Knie?

Immer mehr corona-kritische Stimmen aus dem Mainstream [pi-news.net]

Heil und Thors Segen!

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tage von Fenriswolf von Asgard
Franz Maier
Franz Maier
8. Okt. 2020 10:21

Die Berufslügner von den Lügenmedien rudern nur jetzt schon mal vorsorglich leicht zurück. Nicht damit sie komplett vom Mob weggemacht werden. Unmenschlicher und niederträchtiger wie die Lügenmedien und ihre Mitarbeitenden sich hierbei verhalten haben und weiterhin verhalten, das geht gar nicht. Dieses Niveau kannst du als Mensch niemals unterbieten!

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
8. Okt. 2020 9:57

Klare Botschaften! (O.Bergmann)

„The Hunt Is Further On – weltweit“!

Wegen Explosionen in Militärlager im russischen Gebiet Rjasan: 1600 Menschen evakuiert [de.sputniknews.com]

youtube.com/…

😉

Zuletzt bearbeitet vor 14 Tage von Paul-Wilhelm Hermsen
Lena
Lena
9. Okt. 2020 11:01

Werter Paul-Wilhelm!

Ein Schelm … der immer noch nicht erkennt! 😉

Heil und Segen!
Lena

Franz Maier
Franz Maier
8. Okt. 2020 10:30

Merkel = kinderlos!
Spahn = kinderlos!
Altmaier = kinderlos!
Roth = kinderlos!
Künast = kinderlos!
Lindner = kinderlos!
Dreyer = kinderlos!

Ich sage das schon sehr lange: In die Politik darf nur ein Mensch, der sowohl fest im Leben steht, bereits den Nachweis erbracht hat, dass er Kinder großziehen kann sowie den Nachweis, dass er oder sie in der freien Wirtschaft mindestens 10 Jahre gearbeitet hat. Das sind einfachste Ausschlusskriterien, mit denen man die Weichen für eine großartige Zukunft stellen könnte.

Wer fühlt sich von Kinderlosen vertreten?
Wer fühlt sich von Parteisoldaten vertreten?
Wer fühlt sich von Geisteskranken vertreten?

Solarplexus
Solarplexus
9. Okt. 2020 10:33
Antwort an  Franz Maier

Eventuell wurden diese danach ausgewählt, da sie, wenn es so sein soll, hervorragend „deinstallierbar“ sind.

Reiner
Reiner
9. Okt. 2020 14:42
Antwort an  Franz Maier

Wer fühlt sich von Geisteskranken vertreten?

Hallo Franz Maier, 8. Okt. 2020 10:30:

Par. 37 PartG: Gesetz über die politischen Parteien [gesetze-im-internet.de], nimmt die Parteien als (jurist.) Person aus der Haftung.

Personen, welche nicht für ihr Tun haften können, sind unmündig! Das ist das bürgerliche Recht.

Du hast also durchaus recht – nur, wer wählt bloß derartige Leute?!

Antonsen
Antonsen
9. Okt. 2020 15:31
Antwort an  Franz Maier

Die Kinderlosen sind mit Sicherheit erpressbar. Aber ich denke, dass es besser wäre, sich auf die zu konzentrieren, die das Schiff steuern und nicht die Mannschaft. Nur, wenn wir die Realität schaffen, die wir wollen, können wir auch Vertreter einsetzen, die für uns arbeiten. Solange die Geschichtenerzähler bestimmen, was nützt es da, fähige Vertreter zu fordern, die vom System zunichte gemacht werden?

Antonsen

Franz Maier
Franz Maier
8. Okt. 2020 10:43

Zur Trumpf-Karte nur so viel:

Ich vermute, das wird ein ganzes Kartenspiel sein, was Trump in den kommenden Wochen bis zur Wahl ausspielen wird. Die Planung ist wirklich meisterhaft. Bin immer wieder beeindruckt, wie weise und vorausschauend hier agiert wird.

Klaus
Klaus
8. Okt. 2020 10:52

Themenfremd:

Botschaft der Plaeder für Oktober 2020
Der Aufstieg der Menschheit beginnt ….

youtube.com/… [» „Video nicht verfügbar“]

Plaeder haben die Aufgabe, uns zu schützen. Das heutige Problem ist, dass die Menschen nicht fokussiert sind. Träume, Ideen und Visionen der Einzelnen sind nicht synchronisiert. Daher sollen wir uns nur auf das Wesentliche konzentrieren:

  • Liebe
  • Frieden
  • Harmonie mit dem eigenen Leben
  • Rausgehen aus Urteil/Verurteilung

Vorbereitung ist wichtig …

  • Keine Angst haben
  • Bereit sein, spontan zu folgen

Ab Mitte Oktober gibt es heftige Wellen und Gifte in der Luft. Schutz wird im Video erklärt. Weitere Hilfsmittel: Laremar, gute Ernährung, Vorrat für 21 Tage.

Uns allen steht eine gute Zukunft bevor.

Antonsen
Antonsen
9. Okt. 2020 15:39
Antwort an  Klaus

Mittlerweile glaube ich, dass die Geschichtenerzähler für jeden Geschichten parat haben. Die Leute sind mit den Geschichten beschäftigt und verlassen sich auf die Rettung von außerhalb. Dabei ist alles nur „Show“, Theater … Untenhaltung.

Die gute Zukunft, die uns bevorsteht, schaffen wir selbst. Niemand kann uns etwas geben, wenn wir glauben, es nicht wert zu sein.

LG von Antonsen

Christof777
Christof777
10. Okt. 2020 10:38
Antwort an  Antonsen

Zustimmung. Die gute Zukunft ist eine Bewertung, die erst möglich sein wird, wenn die Zukunft Gegenwart bzw. Vergangenheit geworden ist. Es sei denn, diese Zeitformen gibt es gar nicht, sondern gehören auch zu den Geschichten. 😉

Solarplexus
Solarplexus
8. Okt. 2020 11:01

„We don’t want to be the suckers anymore“,  [bbc.com] sagte Trump während einer Pressekonferenzim Weißen Haus am vergangenen Mittwoch („Wir wollen nicht mehr die Lutscher sein“).

Africom geht – gut so [kontextwochenzeitung.de]

Naja, jedem das seine,
dem einen die Leinen.

Lena
Lena
9. Okt. 2020 10:57
Antwort an  Solarplexus

„Lutscher“? Nicht eher „Looser“ -> „Luschen“?

Solarplexus
Solarplexus
9. Okt. 2020 12:07
Antwort an  Lena

Wir dürfen sagen, was wir wollen dazu. Bloß, die Übelsee war immer und steht für mich weiterhin da, bekannt für ihre Hinterhältigkeit!

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
8. Okt. 2020 11:43

Für Insider wird zur Zeit erkennbar, dass gegen die Deutschen, die bis heute fälschlicherweise als Nazis (NationalZionisten) bezeichnet werden, neue Lügen publiziert werden. Aus den völlig unkriegerischen pleiadischen Kontakten der NaSos (NationalSozialisten), welche der Absetzbewegung angehören, die von den Feinden der Reiches nie unter Kontrolle gebracht wurde, wird eine Kooperation mit den Dracos gemacht:

Dark Fleet [booktopia.com.au]

Und eine Menge Leute verdienen sich daran eine goldene Nase. Die heute hier agierenden NationalZionisten mögen durchaus eine Kooperation mit den Dracos unterhalten, sie haben aber mit dem Raumfahrtprogramm der NationalSozialisten nicht das geringste zu tun. Hier erkennt man Parallelen zu der idiotischen Behauptung, Hitler wäre von der khasarischen Mafia [themillenniumreport.com] inthronisiert worden. Mag sein, dass dieses Gesocks seinerzeit daran beteiligt war, die NationalSozialisten an die Macht zu bringen. Das war’s dann aber auch. Danach hat sich die Stimmung gegen diese Mafia gerichtet. Was daraus wurde, ist hinlänglich bekannt.

Die khasarische Mafia, die in der Menschheitsgeschichte für eine Reihe Holoca*sts verantwortlich ist, kann heute durchaus als NaZiOrganisation bezeichnet werden, gegen welche, Gott sei Dank, ein weltweiter Krieg im Gange ist. Man sollte jedoch zuvor Unschärfen, die sich aus der Bezeichnung Nazi ergeben, beseitigen.

Der einzige, wirklich ernstzunehmende Gegner, den die khasarische Mafia jemals hatte, die NationalSozialisten, hat nie das Ziel verfolgt, die Menschheit zu versklaven, sondern von ihrer Sklaverei zu befreien. Israel und die 5 Eyes sind die Länder der NationalZionisten. Deren Pakt mit den Dracos ist hinreichend bekannt! Ihre miese und verlogene Politik kann bis heute studiert werden.

Es ist an der Zeit, das Zionistenpack in D, in Europa und Übersee als das zu entlarven, was es immer schon war. Feinde der wahren Menschheit!

Zuletzt bearbeitet vor 14 Tage von Paul-Wilhelm Hermsen
Lena
Lena
9. Okt. 2020 10:55

Danke, werter Paul-Wilhelm Hermsen, danke von Herzen!

Heil und Segen!
Lena

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tage von Lena
Druide
Druide
9. Okt. 2020 15:28

Werter Paul-Wilhelm Hermsen,

mag sein, aber mit dem Reichskonkordat haben sie sich, und uns, verraten. Schon gleich zu Beginn. Möglich, dass AH das nicht durchschaut hat und die Schergen (Jesuiten?) im Hintergrund (Hess, Bormann, Himmler …) das ausgeheckt und durchgezogen haben.

Himmler war übrigens ein „Knights of Malta“-Logenbruder, genau wie Frank Sinatra. Die kennen sich alle, nur auf der Bühne wird das Spiel gespielt.

Quelle: Buch Massoni.

Massoni. Società a responsabilità illimitata. La scoperta delle Ur-Lodges [b-ok.cc]

YT Vorträge dazu.

BGvD

Der Wolf
Der Wolf
10. Okt. 2020 11:04
Antwort an  Druide

Werter Druide,

das Reichskonkordat, ja, ja, damit hat er uns – wieder einmal – verraten. Echt, ich frage mich langsam, wann das mal aufhört. Merkt denn keiner, daß eine solche Betrachtungsweise völlig am Zeitgeist sowie den realen politischen und gesellschaftlichen Kräfte- und Machtverhältnissen des Deutschlands der Dreißiger Jahre vorbeigeht?

Das Reichskonkordat war ein Versuch der damaligen Reichsregierung, einen inneren Zweifrontenkrieg zu vermeiden. Vergiß bitte nicht, wie stark der innere Gegner auch nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten war und daß auch viele, die sich der nationalsozialistischen Bewegung angeschlossen hatten, nicht von heut auf morgen ihre Gedankenwelt völlig umgemodelt hatten und es auch nicht konnten; hinzu kamen noch die starken, an die unterschiedlichen Religionszugehörigkeiten gekoppelten, sozialen Bindungen und Beziehungen. Denke bitte vor allem an den starken Einfluß der katholischen Kirche besonders auf dem Lande, aber auch in den Städten Süd- und Westdeutschlands.

Hitler brauchte Frieden, sowohl nach innen wie nach außen. Und das war das Reichskonkordat auch: Eine Art Friedensvertrag, der – und das stimmt natürlich – am Ende nicht das gehalten hat, was er versprach. Immerhin aber gewährte er eine Atempause. Sich so ganz offen als Feind der Kirche zu präsentieren, wäre jedenfalls damals taktisch äußerst unklug gewesen. Der gefährlichere Gegner vom damaligen Standpunkt aus waren nämlich die Kommunisten. Und im Kampfe gegen den Bolschewismus waren die Kirchen – und nicht nur diese – anders als heute, eine Art zeitweilige Verbündete. Und es kommt hinzu, daß Adolf Hitler und ein Großteil seiner Mannschaft keineswegs als Atheisten bezeichnet werden konnten, wenngleich ihr spirituelles Verständnis mit Sicherheit einer kirchlichen Sichtweise völlig entgegengesetzt war.

Das als Verrat auszulegen, dazu gehört schon eine gewisse Art von Blindheit oder politischer Naivität.

Entschuldige bitte daher meine Kritik, aber irgendwann reagiert man allergisch auf die ewig gleiche Leier von Anwürfen gegen die damalige Reichsregierung, und leider bist Du ja nicht der einzige, der in dieser Richtung argumentiert. Das soll natürlich nicht heißen, daß keinerlei Kritik an der Zeit von 1933 bis 1945 geübt werden darf. Ganz bestimmt nicht! Aber in diesem Falle trifft die Kritik nicht zu. Und das muß auch einmal klar und deutlich gesagt werden dürfen.

Ich halte Dir natürlich zugute, daß Du auf den verderblichen Einfluß der Kirche hinweisen wolltest. Das ist ja auch im Prinzip richtig. Aber bitte berücksichtige dabei auch, unter welchen schwierigen Bedingungen die damalige Bewegung agieren mußte. Die formelle Macht im Staate reicht leider bei weitem nicht aus, um mit den alten, verderblichen Mächten fertig zu werden. Und manchmal muß man daher auch mit (zeitweiligen) Verbündeten gewisse Kompromisse schließen, selbst wenn diese durchaus einen Teil des Problems darstellen.

Daher: Nichts für ungut!

Karl
Karl
10. Okt. 2020 14:57
Antwort an  Der Wolf

Ich möchte noch ein paar „Bausteine“ beisteuern:

  1. Etwa 80 % der Bundes“länder“ hatten zu Weimarer Zeiten bereits eigene Konkordate abgeschlossen. Es ging also um die restlichen ca. 20 %, in deren Gegenzug sich die Kirche verpflichtete, sich aus der Politk rauszuhalten.
  2. Für das „Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich“ („Ermächtigungsgesetz“) wurde eine 2/3-Mehrheit im Reichstag benötigt. Dazu wurden die Stimmen der Zentrumspartei gebraucht.
  3. Es gibt mit Sicherheit noch weitere „Geheimvereinbarungen“, die nicht veröffentlicht wurden. Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass die Romkirche aus reiner „Humanität“ bis in die 50er Jahre über ihre „Kanäle“ gefährdete Personen ins Ausland gebracht hat.
Der Wolf
Der Wolf
10. Okt. 2020 18:41
Antwort an  Karl

Werter Karl,

besten Dank für Deine sachlich wertvollen Ergänzungen!

Grüße,
Der Wolf

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tage von Der Wolf
Josef57
Josef57
10. Okt. 2020 15:47
Antwort an  Der Wolf

Werter Wolf, wie gewohnt, ein sehr gutes Plädoyer.

Gruß
Josef57

Lena
Lena
10. Okt. 2020 19:28
Antwort an  Der Wolf

Werter Wolf!

Danke! 👍

Mir scheint, daß wir in dieser Zeit vermehrt auf solche ‚unbewußten‘ (?) Falschaussagen reagieren müssen. Wir müssen die Wahrheit dazu kundtun, es muss gesagt werden! Denn die Lüge wehrt sich gegen die Wahrheit.

Wir mit Gott!
Lena

Druide
Druide
11. Okt. 2020 20:27
Antwort an  Der Wolf

Werter Wolf,

danke für die ausführliche Rückmeldung. Ich erkenne an, dass eine Bewegung Kompromisse machen muss. Und vielleicht auch gerade zu Beginn. Insgesamt muss man dann bewerten was eine Bewegung gebracht hat, woher sie kam und wie sie entstanden ist.

Ich nenne mal ein paar bemerkenswerte Eckpunkte, die ich stillschweigend in meine Betrachtung einfließen haben lasse, ohne sie zu erwähnen:

Anthony Sutton- wie die Wallstreet AH finanzierte; wie die Transhumanismusbewegung in den USA Ende des 19. Jahrhunderts Beschleunigung aufnahm und wie nachher die Ergebnisse der „Drecksarbeit“ von Menggele und Co. mit Paperclip eingesammelt wurden:

Deathbed confessions, photos support claims that George H. Scherf(f), Jr., was the 41st U.S. president [euaustrittvolksbegehren.blogspot.com]

Bemerkenswertes Foto.

Verrat an der Bewegung die Gottfried Federer zur Brechung der Zinsknechtschaft ins Leben gerufen hat – siehe Interwiew mit W. Landig;

Schaffung des „üblichen“ Sonnenkults: siehe u.a. die Vortragsreihe von Ken Cousins:

How It All Fits Together – Part 1 of 17 [YT]

Dann wieder mal ein Scherge aus dem Bankensektor (ich denke da gehen die Lichter an), der zur Seite gestellt worden ist – Parallele zu Bismarck und Bleichröder. Dazu die vielen katastrophalen Entscheidungen: Besetzung Mähren, Dünkirchen, Ostfront, Sabotage, die nicht abgestellt wurde: siehe die Bücher Verrat in der Normandie bzw. Ostfront.

Und schließlich das Endergebnis, was dann genau so war, wie es den entsprechenden Gruppen in den Kram passte.

BGvD

Der Wolf
Der Wolf
14. Okt. 2020 19:33
Antwort an  Druide

[hierhin ausgelager]

Der Wolf
Der Wolf
15. Okt. 2020 11:16
Antwort an  Der Wolf

Kleiner Nachtrag:

Das von mir gemeinte Buch von Generalmajor Gerd Schultze Rhonhof trägt den Titel: „Der Krieg, der viele Väter hatte“. Auch die anderen Bücher von Schultze-Rhonhof sind für den Geschichtsinteressierten sehr zu empfehlen.

Markward
Markward
15. Okt. 2020 20:41
Antwort an  Der Wolf

Lieber Wolf,

zunächst einmal meinen aufrichtigen Dank für den von Dir gezeigten Einsatz in den letzten Wochen und Monaten. Deine Wortmeldungen und Beiträge stießen stets auf meine Wertschätzung.

Zum Thema WK II: Von Schultze-Rhonhof gibt es auch einen Vortrag auf YouTube:

Wer-wollte-den-Krieg-1-BW-General-Schultze-Rhonhof [YT]

Schultze-Rhonhof ist ja aber nun mal Deutscher (zwar von der Gattung aufrechter Deutscher, aber dennoch Deutscher). Deshalb wird er von nicht aufrechten Deutschen auch nicht als kompetente Instanz akzeptiert. (Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Ich empfehle die Lektüre seiner Bücher, respektive das Anschauen seiner Vorträge uneingeschränkt.)

Historiker aus England, Russland und den Vereinigten Staaten sind bei nicht aufrechten Deutschen mitunter besser geeignet, um möglicherweise als Denkanstöße zu dienen, was die Kriegsschuldfrage angeht (Frankreich lasse ich hier ganz bewusst außen vor, weil Frankreich Deutschland niemals besiegt hat).

Auf russischer (sowjetischer) Seite wäre hier Viktor Suworow (Pseudonym für den ehemaligen Geheimdienstler Wladimir Bogdanowitsch Resun) zu nennen, unter anderem mit: „Stalins verhinderter Erstschlag. Hitler erstickt die Weltrevolution.“ (Originaltitel: Poslednjaja respublika). Geadelt wird Suworow durch seinen Wikipedia-Eintrag:

„Deutsche Fachhistoriker zum Zweiten Weltkrieg lehnen Suworows Präventivkriegsthese jedoch einhellig ab und beurteilen sie ausdrücklich oder sinngemäß als unbelegten und kontrafaktischen Versuch einer Umdeutung der vielfach gesicherten historischen Tatsachen, also als Geschichtsrevisionsimus.“

Auf englischer Seite wäre vor allem David Irvings „Hitler’s War and The War Path“ zu nennen. Irving war zuvor mit seinem Buch „Kirchkranks Krieg“ über den grünen Klee gelobt worden. Sein Band „Hitler’s War“ (mit zehn Jahre Recherchearbeit und Interviews mit wichtigen Zeitzeugen) wurde jedoch von seinem Verleger MacMillan eingestampft und er wurde fortan zur „persona non grata“.

Auf amerikanischer Seite hätten wir den renommierten Harry Elmer Barnes mit seinem „Revisionism and Brainwashing“ (1963). (Deutsch: Die deutsche Kriegsschuldfrage. Eine Rechtfertigung). Auch er ist in der deutschen Rezeption natürlich ein „Revisionist“.

Wie Wolf schon meinte: Geschichtsinteressierten sehr zu empfehlen.

H u S
Markward

Zuletzt bearbeitet vor 7 Tage von Markward
Der Wolf
Der Wolf
17. Okt. 2020 12:08
Antwort an  Markward

Lieber Markward,

herzlichen Dank für die wertvollen weiteren Literaturhinweise.

Bei der Gelegenheit möchte ich den N8waechter bitten, Dir – wenn Du damit einverstanden bist – meine persönlichen Verbindungsdaten zu übermitteln. Ich würde mich nämlich gerne mit anderen Geschichtsinteressierten direkt austauschen, da es häufig sehr knifflige Fragen gibt und es nützlich ist, von dem Recherchestand der anderen mitzuprofitieren.

Falls Du diese Idee gut findest, würde ich mich über einen Kontakt mit Dir sehr freuen.

Kameradschaftliche Grüße,
Der Wolf

Amelie
Amelie
10. Okt. 2020 15:01
Antwort an  Druide

Werter Druide,

gibt es da irgendetwas in deutscher Übersetzung?

Amelie
Amelie
10. Okt. 2020 21:29
Antwort an  Amelie

Ich denke, das hat sich erledigt. Danke.

Druide
Druide
10. Okt. 2020 21:38
Antwort an  Amelie

Werte Amelie,

nur die Vorträge auf YT. Mehr kenne ich auch nicht; oder mit Deepl die einzelnen Seiten herauskopieren und übersetzen lassen.

BGvD

Sailor
Sailor
10. Okt. 2020 20:34
Antwort an  Druide

Werter Druide, werte Kommentatoren,

passend zum Thema, ein Netzverweis zum Staatskirchenvertrag von meinem gestrigen Ausflug in diese Gemengelage, der zumindest für mich ziemlich aufschlussreich war:

Staatskirchenvertrag [de.wikipedia.org]

Ich denke, wir beschäftigen uns mitunter alle zeitgleich mit ähnlichen Themen. 🙂

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
12. Okt. 2020 22:21
Antwort an  Druide

Ich würde mal ohne Umschweife sagen: „Thema verfehlt!“

Es ging hier komplett um etwas ganz anderes, und zwar um unterstellte Allianzen in der Raumfahrt. Und um den wahren Erzfeind der Menschheit, der khasarischen Zionistenmafia. Und das, obwohl Vergangenheit und Gegenwart nachweislich offenbaren, wer hier die Menschheit drangsaliert.

Es ist immer erstaunlich, feststellen zu müssen, dass die meisten, die sich zum Nationalsozialismus äußern, nichts anderes zu Wege bringen, als das ihnen eingeimpfte Lügenkonstrukt der angeblichen Siegermächte vorzutragen.

Ich gehe mal davon aus, dass Sie den Artikel zur khasarischen Mafia noch nicht einmal gelesen haben. Da interessieren Konkordate in dem Zusammenhang eigentlich gar nicht.

Viele Grüße vom Untersberg!

Zuletzt bearbeitet vor 10 Tage von Paul-Wilhelm Hermsen
Druide
Druide
13. Okt. 2020 18:32

Werter Paul-Wilhelm Hermsen,

schön, dass wir uns einig sind. Die Verwendung von verschiedenen Begriffen für ein und dasselbe ist durch die vielen Verwinkelungen im Kaninchenbau nicht auszuschließen.

BGvD

Marco
Marco
14. Okt. 2020 11:57
Antwort an  Druide

[hierhin ausgelagert]

Druide
Druide
14. Okt. 2020 17:26
Antwort an  Marco

Werter Marco,

ja, zu Deiner Frage; vorstellbar ist es. Wenn nur die Indizien nicht wären. Es gibt auf Telegram diverse Gruppen, unter anderem Wertakzeptanz, Diplomateninterview, … bei denen es um die Fragestellung: „Wem gehörst Du?“, also Deine jur. Person, geht. Leider, muss man sagen, haben diese Figuren das Spiel mitgespielt.

Deine zweite Andeutung. dass es im DR Kreise gab, die da nicht mitspielten bzw. ihr eigenes Spiel spielten habe ich bereits bejaht. Meiner Meinung fingen die Kreise direkt unterhalb von AH an; Bormann, Himmler, Gehlen, Canaris und Co. Und zu guter letzt, ja, ich halte AH für authetisch. Aber in einem Land, wo Verrat seit Jahrhunderten den Geschichtsverlauf bestimmt, wäre es töricht, diesen auf bestimmte Gruppen zu begrenzen.

BGvD

Der Wolf
Der Wolf
14. Okt. 2020 22:11
Antwort an  Marco

Danke, lieber Marco!

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
14. Okt. 2020 17:20
Antwort an  Druide

Lieber Druide,

wir sind uns ganz und gar nicht einig. Ich schrieb heute Morgen an einen Brieffreund:

„… Ein sehr guter Artikel! Wirklich! Im Spannungsfeld zwischen dem Hohen Göll, geschliffenem Berghof und vollständig erhaltenem Kehlsteinhaus und dem Untersberg gegenüber, nehme ich, still und durchaus von Trauer geschlagen, ein völlig anderes D wahr. Ein starkes Volk, revitalisiert und voller Lobpreisungen seitens seines Führers. Nicht das satanisch Böse der Gegenwart, hübsch aufbereitet, um dieses Volk kontinuierlich zum Abgrund zu führen. Nie wurde mir bewusster, dass die Wirklichkeit ans Licht tritt, wenn das Behauptete vom Kopf zurück auf die Füße gestellt wird. Alles, was uns über diese Zeit beigezwungen wurde, ist ein aus Lügen und Unschärfen zusammengesetztes Mosaik.

In jedem selbst teils anspruchsvollen Artikel wird das Deutsche Volk und sein alles überragender Führer als Kirmespaias hervorgehoben, in offensichtlicher Unkenntnis dieser Zeit und ihrer Herausforderungen, aber stets erhaben über die nicht enden wollenden Verbrechen der Gegenwart. Abscheu, gar Verachtung ergreifen bei dieser Verlogenheit Besitz von mir. Hitler selbst hat sich in Mein Kampf dazu geäußert, indem er gedachte, ein durch und durch bereits damals erbärmlich und primitiv zurück sich entwickelndens Volk einfach seinem Schicksal zu überlassen, da es ihm nicht wert erschien, dies zu korrigieren.

Dann aber kam ohne Zögern die Erkenntnis zur Geltung, dass man dieses Volk keinesfalls seiner Dauervergewaltigung überlassen sollte, seiner systematischen Irreführung, wofür das Volk selbst nichts konnte und daher jenen folgte, die ihm den verwerflichen Weg zu suggerieren gedachten. Wie heute!

André, wir haben genau diese Arschtritte, die uns zuteil werden, verdient. Das fängt bei meiner Generation an und setzt sich fort. Maulkorb, Impfen und Chippen und dann weg. Es sei denn, es passiert noch etwas völlig Unerwartetes. Das aber wird ohne außerirdische Hilfe nicht gelingen, fürchte ich. Der Artikel ist, bis auf die Passage zu Hitler, sehr gut. Weglassen, oder Klaus Kinski als Beispiel für sorgfältig geplante Inszenierungen, wäre besser gewesen!“

LG vom Untersberg

Zuletzt bearbeitet vor 8 Tage von Paul-Wilhelm Hermsen
Druide
Druide
16. Okt. 2020 13:04

Werter Paul-Wilhelm Hermsen,

ich wünschte es wäre so. Leider sind (für mich) die Indizien zu stark, dass wiederum Teile der Bewegung gekapert wurden und damit die ganze Bewegung an die Wand gefahren worden ist. Ich möchte dem abschließend von meiner Seite noch zwei Netzverweise anhängen:

de.wikipedia.org/… [„Es ist keine Datei dieses Namens vorhanden.“]

Und:

Hitler Was a British Agent part 1of6 [YT]

Bzw. das Buch von Greg Hallett und der Beschäftigung mit dem Tavistock-Institut nahe London.

Tavistock ist die Manipulationsforschungsanstalt und Manipulationsmaschine der (westlichen) Welt. Dort wurden die Beatles ins Leben gerufen, das typische „Yeah Yeah“ zu dieser Zeit. Die Zersetzung der brügerlichen Gesellschaft began in kleinen Schritten und nimmt nun Fahrt auf.

Im Besten Fall war AH eine Marionette, die benutzt wurde von der üblichen Sata-Occ-Elite, die meint, alle Fäden in Händen zu haben. Im schlechtesten Fall war er eingeweiht und Teil des Plans.

BGvD

Marco
Marco
17. Okt. 2020 15:03
Antwort an  Druide

Die an die Wand gefahrene Bewegung scheint mir quicklebendig. Schöne Grüße von der Dritten Macht …

youtube.com/…

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tage von Marco
Deichelmauke
Deichelmauke
18. Okt. 2020 21:08
Antwort an  Marco

Lieber Marco,

berichtet am 27.8.16. Geschichtsträchtiges Datum. Ich setze noch drei drauf:

Am 25.7.15 ein Gotenadler in England …

Uffcott Down, nr Barbury Castle, Wiltshire. Reported 25th July. [cropcircleconnector.com]

Am 7.7.15 ein sich drehendes Kreuz bei Großziethen b. Berlin …

Groziethen (2), Brandenburg, Germany. Reported 7th July [cropcircleconnector.com]

Am 8.8.15 (!) unser heiligstes Symbol in England …

Ox Drove, nr Bowerchalke, Wiltshire, United Kingdom. Reported 8th August. [cropcircleconnector.com]

Mögen die Spiele beginnen.

Heil und Segen uns allen

Zuletzt bearbeitet vor 4 Tage von Deichelmauke
Der Wolf
Der Wolf
20. Okt. 2020 18:00
Antwort an  Druide

Werter Druide,

weder war Hitler eine Marionette noch war es sein Ziel, das Deutsche Reich zu zerstören. Gerade, daß er all dies nicht war bzw. beabsichtigte, hatte ihn zum Feind der internationalen Finanzlobby gemacht. In Wirklichkeit wäre ohne ihn Deutschland bereits in den Dreißigern untergegangen.

Außerdem: Warum sollte er das Reich – übrigens sehr erfolgreich – erst aufbauen, um es anschließend zu zerstören? Das will echt nicht in meinen Kopf. Und daß er die Freundschaft zum britischen Volk suchte, macht ihn noch lange nicht zu einem britischen Agenten.

Wenn Du schon so etwas behauptest, dann wäre es gut, wenn Du hier mit konkreten Beweisen arbeiten würdest. Dann könnte man wenigstens argumentieren. Hinweise auf irgendwelche Videos oder Bücher allein genügen hier jedenfalls nicht. Sie können allenfalls zur Ergänzung dienen, aber ersetzen keine Argumente.

MdG

Querkopf
Querkopf
20. Okt. 2020 21:05
Antwort an  Der Wolf

Nur als eine kleine Ergänzung passend zum guten Kommentar von „Der Wolf“ an „Druide“:

brandnewtube.com/…

brandnewtube.com/…

brandnewtube.com/…

HuS

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
14. Okt. 2020 17:35
Antwort an  Druide

Noch eins für diejenigen, die gerne Giftmixturen köcheln. Der russische Blutsbruder weiß die überragenden Leistungen des Deutschen Volkes und seines Führers durchaus wertzuschätzen. Bis heute. Der deutsche Durchschnittsnasenbohrer hingegen, verschwult und verschwurbelt sich durch seine unergründlich tiefe Befassung mit jener Zeit sein Selbstbewusstsein, völkisches Urvertrauen und die letzten Reste seines Hirns bis zur Unkenntlichkeit.

Ich denke mit Grauen daran, wenn unsere täglich vergewaltigten Enkelkinder das Maulkorbtragen als Überzeugung verinnerlicht haben und schieße erbarmungslos gegen jede Reptilienseele, die das alles für völlig normal hält.

Zuletzt bearbeitet vor 8 Tage von Paul-Wilhelm Hermsen
Solarplexus
Solarplexus
17. Okt. 2020 19:05

Ich schließe mich deinen Worten an.

Andrea
Andrea
8. Okt. 2020 14:18

Zum Stöbern:

archive.org/…

Torsten
Torsten
9. Okt. 2020 20:11
Antwort an  Andrea

Liebe Andrea,

Zinsknechtschaft! Wer jenes nicht begreift, dem ist auf natürlichem Weg nicht zu mehr helfen.

Heil und Segen!

Torsten
Torsten
9. Okt. 2020 21:19
Antwort an  Andrea

Angemerkt, was ist schöner, Natur oder irgendwelche Sachen darüber?

FAUN – Federkleid [YT]

Jenen Beitrag fand ich gut, kann ihn aber noch nicht einordnen:

Letzte Warnung! – Trump kommt! [terraherz.wpcomstaging.com]

Wir werden es mitbekommen.

Herzlichst Heil und Segen!

Torsten
Torsten
10. Okt. 2020 21:09
Antwort an  Torsten

Ich denke, wir sollten nach all unserer (neu) aufgearbeiteten (?) Vergangenheit zum eigentlichen Wesen zurückgelangen.

Im Eis schwimmen | die Kraft aus der Kälte spüren [YT]

Die Frage sollte doch sein: Wem vertrauen wir? Oder anders ausgedrückt: „Wenn ich mir selbst vertraue“, -> = Gehe ich einen Weg der meinem Selbst (!) entspricht?

Ich denke ja! Eine wichtige Frage. (M)ein Denkansatz:

Ordnung aus dem Chaos [selbstheilung.me]

Es ist müßig, darüber zu diskutieren, aber wenn man darüber (weiter) nachdenkt, kann man durchaus neue Erkenntnisse gewinnen.

Des Kaisers neue Kleider – Märchen und Geschichten für Kinder [YT]

Nur aus dem Bauch heraus.

Heil und Segen!

Torsten
Torsten
12. Okt. 2020 19:54
Antwort an  Torsten

Passt für D=A=CH:

Österreichische Ärztin: „Herr Kurz, Sie san pudelnackert!“ [astrologieklassisch.wordpress.com]

Eben mal nicht zurückgezuckt, sondern das Problem am Schopf gezogen.

Heil und Segen!

Linde
Linde
8. Okt. 2020 16:27

Mal was Schönes für Kleine und Große von anno dazumal:

Oberheudorfer Buben- und Mädelgeschichten von Josephine Siebe [archive.org]

Heil und Segen,
Linde

Birgit F.
Birgit F.
8. Okt. 2020 17:32

Guten Tag zusammen,

melde mich auch noch einmal. Rasmin vom Freigeistforum hat andere Meldungen von Trumps Corona. Er sagt, er befindet sich auf auf einem Flugzeugträger in Sicherheit.

Neues aus der matrix 07.10.2020 [freigeist-forum-tuebingen.de]

Ich habe mir das Video angesehen. Der Tisch schwankt tatsächlich und Motorgeräusche hört man auch.

pedrobergerac
pedrobergerac
8. Okt. 2020 20:24

Werter N8waechter,

gerade hier auf Global Change gelesen:

„Ich habe die vollständige Deklassifizierung aller Dokumente, die sich auf das größte politische Verbrechen in der amerikanischen Geschichte, den Russland-Hoax, beziehen, vollständig genehmigt. Ebenso den E-Mail-Skandal um Hillary Clinton. Keine Schwärzungen!“

I have fully authorized the total Declassification of any & all documents pertaining to the single greatest political CRIME in American History, the Russia Hoax. Likewise, the Hillary Clinton Email Scandal. No redactions! https://t.co/GgnHh9GOiq

— Donald J. Trump (@realDonaldTrump) October 7, 2020

X-22 Report vom 7.10.2020 – Totale Deklassifizierung ohne Schwärzungen – Roter Oktober – Patrioten auf der Jagd – Episode 2296b [qlobal-change.blogspot.com]

Die Schwärzungen sollten nun Geschichte sein.

Heil und Segen

Amelie
Amelie
9. Okt. 2020 15:35
Antwort an  pedrobergerac

Da scheint sich ja selbst im mehrheitlich demokratischen Kalifornien einiges zu tun. Und in der EU, ganz zum Nachteil Deutschland, hat diese von der Leiden mal wieder zum Tiefschlag angesetzt:

Was hat es mit dem laut Konzeptpapier so genannten „erweiterten Familienbegriff“ auf sich?

Nach dem Vorschlag der EU-Kommission soll künftig bei der Beantwortung der Frage, „welches Land ist in Europa für die Bearbeitung des Asylverfahren zuständig?“, ein Familienbegriff zugrunde gelegt werden, der auch volljährige Geschwister einschließt. Angesichts der hohen Zahl an Schutzbedürftigen, die Deutschland seit 2015 aufgenommen hat, steht zu befürchten, dass wir für einen großen Teil der in Europa gestellten Asylanträge von Antragstellern mit guter Bleibeperspektive zuständig werden würden. Gegen eine faire Lastenteilung unter allen europäischen Staaten ist nichts einzuwenden, aber dieser Vorschlag der Kommission ist inakzeptabel.

Gefunden hier: EU-Asylreform: Neuer Familienbegriff bringt noch mehr „Flüchtlinge“ [tichyseinblick.de]

Zwei mal anklicken – bei mir funktionierts.

Danach kann die ganze Sippe der Sippe, der Sippe nach Deutschland kommen.

Siegfried Hermann
Siegfried Hermann
8. Okt. 2020 20:25

„Wahrscheinlicher ist es, dass die Handschellen unmittelbar oder recht bald nach der Wiederwahl Donald Trumps klicken werden.“

Wie wahr. Warum fällt mir bei dieser Show immer nur die alten (Un)-Heiliges-Holz Schinken mit den 12 Geschworenen ein!?

Jetzt zum „deutschen Narrativ“:

Delphine Boël wurde nachträglich zur Belgien-Prinzessin – Was ihr Fall für die Monarchie bedeutet [bild.de]

Was hier wie belangloser Scheixx der royal-gelben Presse daher kommt, hilft Reiner Zufall nach. Warum!?

Es werden natürlich, Reiner Zufall, nur die europäischen Königshäuser aufgezählt, die tief im „Pizza-Pädo-Sumpf“ stecken. Und alle, oh wie Wunder, als gemeinsames Ganzes, den Familienclan der Sachsen-Coburg und Gotha haben. Ok. Die Holländer fehlen noch, die Bulgaren, die Dänen …

Nur ausgerechnet der Windsor-„Blumenliebhaber“, der in seiner Jugend nix anbrennen ließ, der soll sauber sein!? Und seit wann treten Monarchen wegen unehelichen Kindern zurück?

Ab hier dürft ihr herzlichst Kekse backen!

HuS

Amelie
Amelie
9. Okt. 2020 13:30
Antwort an  Siegfried Hermann

Baronin Sybille de Sélys Longchamps (79), geboren 1941, Tochter Delphine, geboren 1956. Sie hat die Tochter also mit 15 Jahren geboren …! Nennt man das sonst nicht Unzucht mit Minderjährigen?

Franz Maier
Franz Maier
10. Okt. 2020 10:39
Antwort an  Amelie

Folgendes lateinisches Bonmot ist hier denke ich passend:

Quod licet Iovi, non licet bovi

Siegfried Hermann
Siegfried Hermann
10. Okt. 2020 18:36
Antwort an  Franz Maier

Werte Amelie und Franz,

mit 15 eine Tochter bekommen ist doch heute eher normal bei bestimmten Gesellschaftsschichten, das Prekariat, dazu gehört auch das fahrende Volk, neuerdings die touristischen, weiblichen „zu schützenden Personen“ … im Gegensatz zum Adel, erst recht 1956.

2 Freundinnen, die eine arbeitet in der Förderschule, die andere in einen Behindertenwohnheim. Zitate:

„Da wird gleich die Kundschaft reproduziert, in der 8., 9., 10. Jahrgangsstufe und das ist normal, dass 2 Mädchen mit 14/15/16 Kinder bekommen. Jahr für Jahr, trotz „Sexkunde und ellenlange Verhütungserklärungen …“

„Die Behinderten in den Wohnheimen sind zu doof für den normalen Arbeitsmarkt, aber schlau genug zum Poppen. Und was bleibt denen in deren saublödem Leben als Poppen als Lieblingsbeschäftigung!? Die Sozialarbeiterin ist dafür da, die (Antibaby)-Pillenausgabe strikt einzuhalten …“

Demnach kann von einem Vorrecht für den Adel schon lange keine Rede mehr sein. Noch Fragen?

Und wenn missbrauchte Kinder Babys von den Eliten gebären, wird das mit haufenweise Geld wie eh und je zu geschüttet. Bei der Aufdeckung von Inzest in diesen Schichten ist es sehr hilfreich und erfolgreich, die Spur von behinderten Kindern (in „Fremdunterbringung“) zu verfolgen. Die Frage bleibt aber, warum wird so ein banaler, familiärer Fehltritt vom Adel, den nur die Gelbe Post-Hungrigen interessiert, jetzt breitgetreten!?

Thomas
Thomas
9. Okt. 2020 7:30

Moin,

nur eine kurze Zwischenlandung. Der Wendler hat ganz klar Kante gezeigt:

„Das wurde immer abstruser“: Der Total-Absturz des Michael Wendler [focus.de]

Finde ich klasse und hätte ich ihm nicht zugetraut.

Grüße aus dem Havelland (heute ohne Bibeltext), bin dann auch schon wieder weg.

Thomas

Amelie
Amelie
9. Okt. 2020 11:36
Antwort an  Thomas

Es wird offensichtlich sofort aus allen Rohren geschossen, wenn da einer aufwacht und aufsteht. Es darf sich ja nur noch bewegen, wer ein „Systemling“ ist. Ähnlich wie bei einer angestrebten Zwangsimpfung. Pocher, Bohlen, Krampe: Wenn man denen auch nur kurz zuhört, bekommt man ja Gehirnschmerzen. Die vorgenannten dürften mit ihren Schlafpillen via Fernsehen doch schon genug verdient haben, um sich endlich mal zu erlauben Kante bzw. Charakter zu zeigen.

Freiheitsbegehrer
Freiheitsbegehrer
10. Okt. 2020 15:07
Antwort an  Amelie

Aber genau das ist es, was Tzun Tzu ausmacht. Mit ihrem Dauerfeuer auf die etwas Aufgewachten, machen die wieder einige Menschen wacher!

Franz Maier
Franz Maier
9. Okt. 2020 12:32
Antwort an  Thomas

Wendler ist doch so Deppen-„Mainstream“, oder? Ich habe diesen Namen immer mal wieder bemerkt, als ich im Urlaub mir die Titelseiten der Bildzeitung angesehen habe, als ich auf meinen Kaffee wartete, da war dieser Name immer mal wieder Thema. Also, der scheint noch nicht wie Xavier Naidoo bereits lange raus aus dieser Lügenmedien-Blase. Wendler war wohl bis vor kurzem noch als Mitarbeiter von Bertelsmann-RTL angestellt. Und hat jetzt wohl in ein Wespennest gestochen, bei den Begleitkommentaren der üblich verdächtigen Lügenmedien kann man das hervorragend rauslesen.

Druide
Druide
9. Okt. 2020 15:42
Antwort an  Thomas

Werter Thomas,

vielleicht hat er auch dazu den Auftrag, Ziel ist, der Bewegung zu schaden … Wendler ist kein Jauch in der öffentlichen Wahrnehmung.

BGvD

Manfred
Manfred
9. Okt. 2020 11:44

Interessant: Samstag ist der 10. Tag !

Trumps Corona-Behandlung abgeschlossen [bild.de]

Herzliche Grüße
Manfred

Linde
Linde
9. Okt. 2020 14:22

Liebe Leser,

ich habe gerade „Kinder Maskenpflicht international“ gesucht, weil ich wissen wollte, ob nur in BRD Kinder unter 11 eine tragen müssen und das hier von der WHO gefunden:

„Kinder ab zwölf Jahren sollten unter denselben Umständen Masken tragen wie Erwachsene – besonders, wenn sie den Mindestabstand von einem Meter nicht einhalten können und die Infektionsrate in der Region hoch ist“, heißt es in neuen Richtlinien der WHO, die die Organisation in Zusammenarbeit mit dem Kinderhilfswerk UNICEF erstellt hat …

Für Kinder zwischen sechs und elf Jahren könne es hingegen sinnvoll sein, eine Maske zu tragen – etwa, wenn sie sich in schwer von der Pandemie betroffenen Gebieten aufhielten oder Kontakt zu Risikogruppen hätten. In diesem Fall sollte allerdings eine erwachsene Aufsichtsperson in der Nähe sein, um den Kindern beim sicheren Gebrauch der Maske zu helfen.“

Quelle: WHO: „Kinder ab 12“ sollten Masken tragen [dw.com] – trifft wohl auf Kinder in deutschen Schulen und Verkehrsmitteln/Läden nicht zu.

Möge dieser Wahnsinn bald aufhören!

Heil und Segen,
Linde

Linde
Linde
9. Okt. 2020 15:54

Amazing Polly, intensive Ansprache:

It’s Your Funeral – Stand up now [YT] (Den Anfang über Polen überhören, aber dann bis zum Schluß dranbleiben.)

Alles Liebe!
Linde

Linde
Linde
9. Okt. 2020 16:03
Clara
Clara
10. Okt. 2020 11:35
Frigga
Frigga
10. Okt. 2020 12:33

Die Aufklärer stehen auf allen Bühnen, reisen überall hin, aber es gibt kaum einen Vortrag oder ein Video, wo nicht drin vorkommt …: „Das hatten wir doch schon mal“ oder sonstige Anspielungen. Ken FM: „Wie bei meinen Großeltern …“- im neuen Schweigevideo.

Wieso lernen die nicht? Es wird auch nicht verstanden, warum AH so strenge Maßnahmen ergreifen musste. Er hatte keine Zeit, jahrelang auf Aufklärung und Aufwachen zu warten. Er hat selber gesagt, was gesagt werden musste und wer es nicht kapiert hat, musste eben gehorchen. Man sieht doch jetzt, die Leute wachen nicht auf. Ich habe keinen wirklich Aufgewachten in meinem privaten und beruflichen Umfeld. Es wird einfach nichts geglaubt.

Das wird auch der Grund sein, dass die RD nicht eingreifen dürfen, damit man sie nicht wieder beschuldigen kann. Also warten sie bis zum Nimmerleinstag, dass das Volk aufwacht.

Mitleser
Mitleser
10. Okt. 2020 14:47
Antwort an  Frigga

@Frigga:

Die Weitergabe an die eigenen Kinder kann zudem nur eine übernommene, angenommene, aber kaum auch eine selbst erworbene sein. Selbst wenn sämtlicher Fremdeinfluß beiseite gehalten werden könnte, hängt eine verinnerlichte Weitergabe nicht nur von Wissen, sondern von jenen spontanen Erkenntnis-Momenten ab, die kaum steuerbar oder veranlassbar sind.

Mich beschäftigt die Frage, was es zu bedeuten hat, dass nur so wenige ‚aufwachen‘, warum die Zahl so begrenzt bleibt bzw. warum nur so wenige aufwachen müssen – braucht es etwa gar nicht mehr? Ist die Zeit nicht reif – oder müssen wir soweit reifen, nicht mehr zu warten, sondern selbst ‚reif‘ zu werden?

Oder sollen/müssen wir erkennen, dass nicht mehr ‚alle‘ gerettet werden sollen und nur ‚Aufgewachte‘ unter sich ein Bewusstsein (zu) einer Einheit herausbilden sollten – dass wir kein Volk mehr aus einer genuinen Wurzel, sondern ein Volk aus einem Bewusstsein sein können bzw. werden sollen?

Ist ein selbstbewussteres Verhalten und Bewusstsein von Nöten, gegebenenfalls Schlafschafe zu behirten und anzutreiben?

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tage von Mitleser
Antonsen
Antonsen
10. Okt. 2020 18:25
Antwort an  Mitleser

Aufgewachte, Schlafschafe, wir und (((jene))), es wird fleißig geteilt. Wie lange wir wollen wir das Spiel noch mitspielen?

Wir sind alle eins, auf unterschiedlichen Entwicklungsstufen. Niemand muss aufwachen, wir nehmen alle mit. Gerade die „Nichtaufgewachten“ haben ein ungeheures Potential. Die machen, was man ihnen vorgibt. Wenn sie soweit sind, übernehmen sie selbst Verantwortung. Wir brauchen auf niemand warten, wir sollten aber auch niemanden ausschließen und uns nun vorwärts bewegen. Die anderen folgen uns, wenn sie sehen, wie erfolgreich wir sind.

Lasst uns alle an einem Strick ziehen, alle in die gleiche Richtung. Lasst uns das Potential in jedem Einzelnen sehen und es zu Nutze machen. Lasst uns zusammengehen, zusammenstehen und unsere eigenen Spiele und Spielregeln gestalten.
 
LG von Antonsen

Markward
Markward
10. Okt. 2020 17:04
Antwort an  Frigga

Man sieht doch jetzt, die Leute wachen nicht auf. Ich habe keinen wirklich Aufgewachten in meinem privaten und beruflichen Umfeld. Es wird einfach nichts geglaubt.“
Liebe Frigga,

ich kann Dich bestens verstehen, das geht mir und sicherlich sehr vielen anderen hier ganz genauso. Ich komme jedoch gerade vom Schweigemarsch hier in Berlin zurück und verspüre ein Glücksgefühl, das ich in dieser Form schon lange nicht mehr gespürt habe. Und warum? Ganz einfach deshalb, weil ich mit wirklich jedem meiner zufälligen Marschgefährten ganz normal, richtiggehend vernünftig sprechen konnte (gut ich gebe zu, das spezielle Thema, das mit einem Produkt von 3 und 4 Jahren zu tun hat, habe ich nicht angesprochen, aber selbst da bin ich mir noch nicht einmal sicher, ob das nicht auch möglich gewesen wäre, denn wenn die Leute erst einmal angefangen haben, Dinge zu hinterfragen, dann hinterfragen sie mitunter plötzlich ziemlich viel).

Der Schweigemarsch ging um 12:00 Uhr am Adenauerplatz los (zur Orientierung für alle Nichtberliner: Das ist ein „Unplatz“ am Ende des Ku’damms), zog den gesamten Ku’damm entlang dann über Bahnhof Zoo und Ernst-Reuter-Platz auf die Straße des 17. Juni zur Siegessäule.

Auffällig auffallend, im Gegensatz zur letzten Demo am 29. August, war die spärliche Polizeipräsenz. Die gesamte Strecke über war kaum Polizei zu sehen, abgesehen von einer lustigen Szene zu Beginn: Attila gibt auf dem Mittelstreifen am Ku’damm irgendeinem Kamerateam ein Interview und auf dem Bürgersteig steht das Polizeiregiment (nur wenig übertrieben, waren mindestens 20 Mann) bei Fuß, das wohl Tag für Tag speziell für ihn abkommandiert ist. Später am Tag haben sie ihn dann an der Siegessäule wieder mal verhaftet.

Und ebenfalls im Gegensatz zum 29. August herrschte auch keine Feierlaune, sondern größtenteils war es tatsächlich, nun ja, vielleicht kein Schweigemarsch, aber ein leiser Marsch in jedem Fall. Ich habe auch keinen Antifanten gesichtet. Ein Gesprächspartner vermutete, Polizei und Antifanten seien deshalb nicht zu sehen, weil die alle noch im Bett lägen wegen Räumung der Liebig 34 heute Nacht.

Es waren jedenfalls Tausende unterwegs und ich wiederhole mich: Der Anblick all der Menschen und die Gespräche waren Labsal für meine Seele. Auch wenn wir in unserem persönlichen Umkreis viele Problembären haben, es gibt sie dennoch, die Normalen, diejenigen, die so sind wie wir.

Ich will Dir damit Folgendes sagen (und zwar als jemand, der selbst ganz genau weiß, wie schwer das manchmal ist): Niemals erlahmen und niemals ermüden und niemals verzagen und niemals verzweifeln.

Heil und Segen!
Markward

Lena
Lena
10. Okt. 2020 19:07
Antwort an  Markward

Lieber Markward!

Danke für diesen Bericht! Heute erlebte ich ähnliches: Wir trafen uns mit einem aus dem Urlaub bekannten Ehepaar. Sie schwammen schon weit im erwachten Bereich! Das war auch für mich ein ganz wunderbares Gefühl und das war nicht zu erwarten gewesen!

Eben … :

Niemals erlahmen und niemals ermüden und niemals verzagen und niemals verzweifeln.

Schließt Gott eine Tür, macht er dafür ein Fenster auf!

Wir mit Gott!
Lena

Frigga
Frigga
10. Okt. 2020 20:36
Antwort an  Markward

Besten Dank, Markward, dann will ich mal weitermachen …

H & S

Pappel
Pappel
12. Okt. 2020 20:45
Antwort an  Markward

Niemals erlahmen und niemals ermüden und niemals verzagen und niemals verzweifeln“

Werter Markward, werte Mitstreiter,

ich suche einen funktionierenden Netzverweis zu des Führers Rede als Filmchen oder Mitschnitt der Rede in einem hörbaren Format, werde aber nicht fündig. In schriftlicher Form ist sie problemlos zu finden, vermittelt aber eher nicht das Gefühl dabei(gewesen) zu sein …

Ich danke im Voraus.

SuH

Markward
Markward
13. Okt. 2020 13:51
Antwort an  Pappel

Die finden sich unter anderem hier:

de.metapedia.org]

H u S
Markward

Pappel
Pappel
13. Okt. 2020 20:02
Antwort an  Markward

Vielen Dank!

Marco
Marco
13. Okt. 2020 19:18
Antwort an  Pappel

[hierhin ausgelagert]

Christof777
Christof777
10. Okt. 2020 13:02

„Im Leben wie im Projekt kann man fast alles bewältigen. Und daran wachsen.
Mit viel Herzblut, Wille und dem richtigen Werkzeug. Wie? Das siehst Du hier im Video“

Es scheint unmöglich bis Du es machst [hornbach.de]

Herzblut ist bei vielen wirklich vorhanden. Der Wille ist schon etwas dünner gestreut. Und das richtige Werkzeug? Das bekommt man im örtlichen Baumarkt und nicht im Staatstheater oder im Literaturcafé.

Lena
Lena
10. Okt. 2020 19:16
Antwort an  Christof777

Werter Christoff777!

Das richtige Werkzeug“ trägt Mensch im Herzen oder eben nicht. Wenn nicht, dann nicht >deutsch<.

Wir mit Gott!
Lena

Siegfried Hermann
Siegfried Hermann
10. Okt. 2020 18:38

Werter N8w,

ein Verbesserungsvorschlag am Rande: Wie wäre`es mit einer wöchentlichen Gemengelage durch die Leser? Das würde deutlich mehr Übersicht bringen.

HuS

Freiheitskämpfer
Freiheitskämpfer
11. Okt. 2020 10:59

Ich stelle einen Unterschied zwischen Westdeutschland und Mitteldeutschland fest. Der gemeine Westbürger ist besonders obrigkeitshörig. Die Gehirnwäsche wirkt bis heute.

Franz Maier
Franz Maier
11. Okt. 2020 13:40
Antwort an  Freiheitskämpfer

Das ist ganz natürlich. Der gemeine Westbürger hat mehrere Jahrzehnte durchaus gut gelebt im Westen, trotz aller Umerziehungsmaßnahmen. Das hat der Ostler so nicht in meinen Augen. Für den Westler ist Wohlstand natürlich mit seiner eigenen Situation verknüpft, er würde niemals im Leben auf die Idee kommen, dass daswas er die letzten Jahrzehnte erlebt hat, etwa falsch sein soll. Während der Ostbürger das so nicht hatte und vielmehr Gründe, sich über die Situation aufzuregen. Daran hat sich bis heute nichts geändert und diese Unterschiede in der Sozialisation spürt man, wenn man in Kontakt zu West- wie Ostdeutschen ist.

Ich kenne einen guten Bekannten aus Westdeutschland, arg viel westlicher geht’s nicht mehr, der ist zuletzt vermehrt in den deutschen Osten in den Urlaub gefahren, zum Einen, weil seine Ehefrau aus der Region stammt und dann, weil er einfach seine Heimat Deutschland besser kennenlernen möchte. Er erzählte mir schon öfter, dass er dort direkt das Gespräch mit Ostdeutschen gesucht hat, weil er herausfinden möchte, warum die keine Flüchtlinge mehr aufnehmen wollen. So ein Typ Mensch ist mein Bekannter halt, kann man nix machen. Da sind Hopfen und Malz schon sehr lange Zeit verlorengegangen und die kriegst auch nicht mehr eingefangen.

Markward
Markward
11. Okt. 2020 21:20
Antwort an  Franz Maier

Werter Franz,

„Wenn die Worte nicht stimmen, dann ist das Gesagte nicht das Gemeinte. Wenn das, was gesagt wird, nicht stimmt, dann stimmen die Werke nicht. Gedeihen die Werke nicht, so verderben Sitten und Künste. Darum achte man darauf, dass die Worte stimmen. Das ist das Wichtigste von allem.“

Dieser Spruch wird Konfuzius zugeschrieben. Wir leben in einer Zeitqualität, die sich genau dadurch auszeichnet, dass die Worte nicht stimmen. Im vorliegenden Fall erlaube ich mir anzumerken, dass Du mit dem Begriff „Ostdeutsche“ wahrscheinlich „Mitteldeutsche“ gemeint hast.

Heil und Segen!
Markward

Torsten
Torsten
15. Okt. 2020 18:54
Antwort an  Markward

Was bedeutet es „sich einig zu sein“?

Das Lied der Deutschen – Entstehungsgeschichte der Deutschen Nationalhymne [YT]

Gewiss nicht spalten.