“Orange Man Bad“ und die Bestie

-

Am gestrigen 16. Februar 2020 fand in Daytona Beach im US-Bundesstaat Florida das Eröffnungsrennen der NASCAR Cup Series statt, die 500 Meilen von Daytona oder: Daytona 500. Bereits einige Tage im Vorfeld der Veranstaltung wurde berichtet, dass US-Präsident Donald Trump bei dem Rennen anwesend sein werde und es kursierte ein Video-Mem, welches “The Beast“, die gepanzerte Limousine des Präsidenten, mit qualmenden Reifen unter anderem eine Runde auf einer Rennstrecke drehend zeigte – im Rückwärtsgang:

[Die Rückwärtssequenz stammt aus einem Videospiel namens “Forza 6“, wie der Erschaffer Don Joewon Song hier erläutert. (Die Vorwärtssequenz ist schwer zu ermitteln, sie stammt vermutlich aus einer Fahrübung oder Vorführung.)]

Donald Trump zwitscherte seine Vorfreude und als er in Florida einflog, war dies ausgesprochen spektakulär. Es begann mit “Air Force One“ im langsamen Überflug:

In nur rund 250 Metern Höhe und unter dem Jubel der Zuschauer und “USA! USA!“-Rufen schwebte die Präsidentenmaschine über die Rennstrecke. Angekommen in der Boxengasse gab es kurze Gespräche und Fototermine mit den Fahrern, darunter auch die erst 18-jährige Hailie Deegan, welche im Vorfeld ihr Ziel für den Tag verkündete, ihren Helm mit der Unterschrift Donald Trumps aufhübschen zu lassen – möglich gemacht offensichtlich durch den Sohn des Präsidenten, Donald Trump jr.:

“Ziel erreicht ✔️“

Nach einer kurzen Ansprache vor den rund 100.000 Rennsport-Anhängern verkündete der Präsident das traditionelle: “Gentlemen, start your engines“, das Kommando zum Anwerfen der Motoren, und stieg dann in seine gepanzerte Limousine “The Beast“ und ließ die Eröffnungsrunde vor dem hinter ihm her rollenden Feld der Rennwagen fahren:

“Präsident Trump fährt ein paar Runden um den Daytona International Speedway.“

Nachdem das “Pace Car“ die Führung des Feldes übernommen hatte, richtete der Präsident noch einige direkte Worte an das Fahrerfeld:

“Video: Minuten vor der Grünen Flagge spricht Präsident Trump zu den Fahrern und Crews über Funk: »Fahrer, dies ist Präsident Trump. Es war eine Ehre die Daytona 500 zu eröffnen. Habt einen phänomenalen Tag. Habt ein großartiges Rennen, seid sicher. Gott segne Euch. Wir lieben Euch.«“

Betrachtung

Hier zeigen sich einmal mehr die hocheffizienten Eigenschaften der Trump-Kampagne. Selbstverständlich ist dies bereits Teil des Wahlkampfes und das Buhlen um Wählerstimmen, doch sollten Betrachter aus hiesigen Gefilden verstehen, was diese Aktion der Öffentlichkeitsarbeit innerhalb der USA für Reaktionen hervorruft.

Der überwiegende Teil des US-“Volkes“ ist nach wie vor patriotisch eingestellt und selbst wenn man 2016 noch seine Stimme an Hillary Clinton gab, so wird die von Donald Trump öffentlich gelebte und hervorragend in Szene gesetzte Betonung auf Patriotismus, Vaterlandsliebe und Flaggenehre von der Mehrheit im Land ausdrücklich geschätzt. Auch wenn Kritiker dies als reinen “PR-Stunt“ auf Kosten der Steuerzahler verunglimpfen oder lächerlich machen, trifft der Präsident hier ausdrücklich den Nerv der meisten Amerikaner.

Natürlich präsentiert sich Donald Trump hier mehr als augenscheinlich als Caesar in der modernen Wagenrennen-Arena von Brot und Spiele, doch gebührt den Machern hinter dieser Aktion (wie auch anderen vergleichbaren Aktionen), beginnend mit dem langsamen Überflug bis hin zur persönlichen Ansprache an die Fahrer über Funk, der allerhöchste Respekt. Diese Leute wissen sehr genau, was sie tun und wie sie den Präsidenten in Szene setzen müssen, um Sympathiepunkte für ihn in der Masse einsammeln. Bedient wird sich selbstverständlich der typisch amerikanischen Art des Umgangs mit Theater: “The Show must go on“, das Schauspiel muss weiterlaufen – und Donald Trumps Regisseure zeigen mit solchen Veranstaltungen allen Beobachtern, dass sie wahre Vollprofis sind.

Die mit derartigen Auftritten erzeugte Pro-Trump-Stimmung ist ein sehr wichtiger Teil seiner Wiederwahl-Kampagne und sie funktioniert bestens, denn hier gibt sich der Caesar betont volksnah und es wird zudem eine amerikanisch-pompöse Vorstellung abgeliefert – so lieben es “echte Amerikaner“ und deshalb jubeln sie ihm in Massen zu.

Die US-Demokraten haben dieser Form des Schauspiels absolut nichts entgegenzusetzen, mal ganz davon abgesehen, dass sie weder ein sinnvolles Konzept noch eine “Lichtgestalt“ im Aufgebot haben, welche der öffentlichen Persönlichkeit Donald Trump auch nur annähernd das Wasser reichen könnte. Wen wundert es da, dass nun mit Michael Bloomberg, dem Inhaber des Nachrichtenportals Bloomberg L.P. und ehemaligen Bürgermeister von New York City, ein Multimilliardär ins Rennen geschickt wird, welcher sich die größte Mühe gibt, die Kandidatur für den 3. November 2020 für die Demokraten mit kostspieligen Kabel-TV-Werbungen und Memen zu kaufen. Dass er darüber hinaus mit Hillary Clinton als “Running Mate“ und möglicher Vize-Präsidentin liebäugelt, dürfte nur ein weiterer Nagel in den Sarg der Demokraten sein.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


 

Die Motive der NGOs klingen philanthropisch und edel. Viele motivierte Davids engagieren sich gegen übermächtige und böse Goliaths, um die Welt zu verbessern. Doch die Wirklichkeit sieht oft ganz anders aus. Hier wird die wahre Geschichte der scheindemokratischen NGOs enthüllt. Es ist die Chronik einer der destruktivsten und effektivsten Operationen, die je von einem Geheimdienst ins Leben gerufen wurde. »»» Geheimakte NGOs

In diesem Buch schildert der wahrscheinlich bedeutendste Historiker der USA den Aufstieg einer von Cecil Rhodes in London gegründeten Geheimgesellschaft zu einer Art »geheimen Weltregierung«. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. »»» Das Anglo-Amerikanische Establishment

Wenn wir das »Rätsel Putin« wirklich lösen wollen, müssen wir das »Rätsel USA« lösen. Schließlich sind die USA nach eigenem Verständnis der Sieger des Kalten Krieges und faktisch die einzig verbliebene Supermacht auf Erden. Und die USA wollen ihre globale Vormachtstellung auch aufrechterhalten. Aus diesem Beharren der USA auf ihrer globalen Vorherrschaft ergibt sich die Überlegung, dass Putins Absichten nur eine Reaktion auf die Absichten der USA sind.
»»» Was will Putin?

Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt. Wie agiert Soros, und was hat er mit Europa vor? »»» George Soros

Wie frei und souverän ist Deutschland? Über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs verhalten sich die USA noch immer wie eine Besatzungsmacht. Kaum jemandem ist bekannt, dass die Amerikaner durch die nach wie vor gültigen Besatzungsrechte eine Fülle von Sonderrechten haben und diese auch in vollem Umfang in Anspruch nehmen. Beispielsweise können die USA mit Truppen beliebiger Stärke in Deutschland einmarschieren, und die Soldaten dort, wo sie wollen, stationieren. Die Deutschen müssen dies dann auch noch finanzieren. »»» Besatzungszone

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
133 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Dirk Göske
Dirk Göske
17. Feb. 2020 13:09

Spaß haben und das auch zeigen und überhaupt sich begeistern zu können, scheint eine Stärke der Amerikaner zu sein. Und genauso gehen sie Probleme an, das wichtigste ist die Problemlösung und nicht das ständige lamentieren darüber.

Hier wird gerne und oft jahrelang über ein Problem debattiert, dadurch weitere Probleme erschaffen und am Ende scheitern sie noch grandios daran. (siehe BER, A20, usw.) Jedenfalls war das mal ein genialer Auftritt, der Typ weiß, wie PR funktioniert.

Danke.

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
17. Feb. 2020 14:30

Seine Auftritte stehen halt auch nicht im Kontrast zu seiner Politik, zusammen ergibt das ein stimmiges Bild. Es wirkt authentisch.

Ich habe den Eindruck, die Menschheit lechzt nach Aufrichtigkeit und Echtheit, sie hat die Lügen satt. Ich fände es sehr schade, wenn sich dieser Hoffnungsschimmer als ein noch größerer Bluff herausstellen würde, um die Menschen endgültig zu brechen.

defiant2369
defiant2369
17. Feb. 2020 16:43

Was diesen Mann von sehr vielen anderen Selbstdarstellern unterscheidet, ist die simple Tatsache, dass er bei seinen Wahlkampfauftritten immer wieder das kleine Wörtchen „Wir“ benutzt: „Wir haben das erreicht“. Donald Trump bezieht seine Anhänger mit ein in seine Regierungsarbeit. Er ist nicht so, wie viele andere Politiker, die sich immer nur selbst darstellen und sagen: „Ich habe das gemacht“ oder „Ich habe das erreicht“. Ich wünschte, wir hätten so einen Mann an der Spitze unseres einst so schönen Landes.

Franz Maier
Franz Maier
17. Feb. 2020 18:50
Antwort an  defiant2369

Das „wir“ benutzen auch andere Politiker gerne mal, aber das ist ja, wie wir alle wissen, nicht echt. Bei Trump wirkt es echt. Das ist der Unterschied!

Fränker
Fränker
17. Feb. 2020 19:17
Antwort an  Franz Maier

Wobei „unsere“ Politiker“ das Wörtchen „Wir“ niemals im Kontext von Errungenschaften („Wir haben geschafft …“, „Wir haben erreicht …“) nutzen, sondern nur bei Verpflichtungen und Forderungen („Wir müssen den Gürtel enger schnallen!“, „Wir schaffen das!“, „Wir müssen akzeptieren …“)!

Mann Rene
Mann Rene
19. Feb. 2020 14:02
Antwort an  defiant2369

Werter Defiant,

gestatte mir die Nachfrage was genau du mit „unserem Land“ meinst?

Meinst du das Verwaltungsgebiet alias BähRD? Falls ja, dann hast du mit Trump als Teilvorstand des vereinigten Wirtschaftsgebietes doch einen solchen „Wir“Sprecher.

Thomas
17. Feb. 2020 18:46

Hallo in die Runde,

der Mann hat es drauf …:

Thunderstruck President Trump [YT]

Lena
Lena
18. Feb. 2020 8:57
Antwort an  Thomas

„Um ehrlich zu sein….
Game Over.
Q“

Sol
Sol
18. Feb. 2020 11:35
Antwort an  Lena

niemand kennt das System besser als ich

Punkt. Scheint ein großer zu Fall zu sein! 😉 Das ist kein Ende, dass ist die „Herr aus dem Haus Forderung“.

Pappel
Pappel
17. Feb. 2020 19:36

Werte Mitstreiter,

wir sind uns wohl einig: Ein BRD-Wählschaf fiele auf solch eine Aktion nicht herein, da könnte der Höcke oder wer auch immer noch so aufreizend über den Nürburgring heizen … 😉 Aber ja, die Propagandamaschine drüben läuft rund und wird sicherlich auch nach 500 Meilen noch munter weiterlaufen. Wenn es denn der „Sache“ dienlich ist, wirklich freie Wahlen vorausgesetzt, wäre es für mich nun nicht unbedingt ein Grund, wegen dieses Spektakels meine Stimme diesem Kandidaten zu geben.

Werter Nachtwächter,

ein d stand eben vor Kälte zitternd und bitterlich weinend vor meiner Tür. Es ging beim Überflug der AF1 verloren. Füge es doch bitte bei Floria ein, da ist es gewiss etwas wärmer, so daß es sich im Kreise seiner Kollegen wohlfühlt.

Optimist
Optimist
17. Feb. 2020 19:57

Werter N8waechter,

vielen Dank „auch“ für diesen Beitrag. Er macht Hoffnung, dass das Ganze früher oder später (hoffentlich früher) zu uns herüberschwappt.

Ich bitte darum, hier themenfremd etwas ansprechen zu dürfen:

Es geht um eventuelle Erfahrungen der Foristen mit Rauchmeldern. Ich habe mir kürzlich das rechte Fußgelenk und am linken Bein 2 Zehen gebrochen. Das Ganze hat sich wie folgt ereignet und das bereits zum zweiten Mal (beim ersten Mal hat es das linke Bein erwischt):

Ich bin leider gezwungen, mich mit Rollator fortzubewegen. Es ist und war mir nicht möglich, mich auch nur ansatzweise auf Zehenspitzen zu stellen. Ich lief also vom WZ zur Küche. Mir war weder schwindlig noch gab es irgendwelche Hindernisse auf meinem Weg. Ich hatte einen sicheren Stand. Genau unter dem Rauchmelder vor der Küche wurde ich plötzlich auf Zehenspitzen gehoben, wie von einer unsichtbaren Hand und rollte dann über beide Fußrücken ab und sank in mir zusammen. Dabei hörte ich genau, wie die Knochen brachen – der linke und rechte Fußknöchel am rechten Fuß, und zwei Zehen am linken Fuß.

Die Zehen wiesen oben Blutergüsse auf. Ein deutliches Zeichen, dass ich über den Fußrücken abrollte. Ich erlebte das Ganze wie in Zeitlupe und das nun schon zum zweiten Mal, direkt unter einem Rauchmelder. Das erste Mal unter dem Rauchmelder im Schlafzimmer. Ein drittes Mal fiel ich unter dem Rauchmelder vor der Küche, jedoch ohne auf Zehenspitzen gehoben zu werden, infolgedessen auch ohne Brüche, nur das Steißbein tat ein Jahr lang weh.

Ich hoffe, niemand hat etwas ähnlich schlimmes unter Rauchmeldern erlebt. Es würde mich jedoch interessieren, ob ähnliche Vorkommnisse geschehen sind und die Betroffenen vielleicht nicht mal eine Verbindung zu den Rauchmeldern herzustellen gedachten.

H&S allen hier
Optimist

Odqin
Odqin
18. Feb. 2020 0:36
Antwort an  Optimist

Hallo,

verrückt und ergreifend zugleich. Aber vielleicht entsteht ja ein Funke, der am Ende das Feuer der Lösung entfacht.

Nun; einige Rauchmelder konnten in der Vergangenheit nicht unbedingt als integer bezeichnet werden. Zumindest ist es lohnenswert, nach derartigen Ereignissen die Geräte im Detail zu prüfen! Da wäre ein guter Fein-Techniker von Nöten … Stichwörter wären da noch: Wanzen, Rfid Chips, Frequenzen! Das klingt natürlich auch aluhutträgermäßig, dennoch lohnt es sich zu recherchieren. Hier z.B. ein Verweis für Sie (den ich für integer halte; denke unser werter N8W kennt iknews.de auch):

Rauchmelder Verordnung und Gefahr eines unkontrollierbaren Ausbaus eines Haus-Spionage-Grids [iknews.de]

Unter Berücksichtigung von dem heutigen möglichen (?) Stand der Technik (künstliche Intelligenz, Nanotechnik usw., der Verschiebung von Polen und Aktion auf dem Magnetfeldmarkt von Mutter Gaia und 5G, naturelles Chaos auf der Erde) und so weiter und so fort, liegt es auch nahe, dass Tests für so manche Technik sicher auch gemacht werden. Die Wahl der nötigen Probanden könnte willkürlich oder per Zufall (?) stattfinden. Daher würden sich bei mir, was Ihren Fall betrifft, auch Fragen stellen, wie: Wer könnte mir schaden wollen und warum? (haben sie Vermögen oder wertvolles Wissen?) Wohlwollende Intensionen waren es jedenfalls nicht, bei bewusster menschlicher Fremdeinwirkung.

Wenn man allein nur über 5G, Darpa und so manche andere Institute recherchiert, kann einem ja schon schwindlig werden! Eine gewisse Energie ist offenbar im Spiel und ich meine; selbst Tesla hat vor 100 Jahren schon sehr außergewöhnliche und interessante Dinge in Sachen Energie herausgefunden … 2020 sind tausende von Satelliten (und sicher viele geheime davon, die was weiß der Himmel eben schon alles können) im Umlauf.

Mein erster Schritt wäre ein empfindliches Messgerät mit einem Profi dazu aufzutreiben, der sich mit Energie, Frequenzen, Senden, Empfangen etc. auskennt. Es gibt auch eine globale Magnetfeldkarte, die man in googlemap einfügen kann. (Standortvergleich?) Es können vielleicht auch mehrere Energien sein, die ein Zusammenspiel ergeben. Wasseradern sind je nach Stärke eventuell relevant. Bestimmte Stromzähler, wie smart-meter, handys und w-lan senden
sehr starke Strahlung; Metall dient der Leitung von Energie. Woraus besteht Ihr Rollator?

Kombiniert, bündelt und fokussiert man mit der richtigen Technik Energie, Gott weiß, was da alles möglich ist dieser Tage …

Ich hoffe, Sie werden fündig und können die Sache aufklären! Weiterhin wünsche ich viel Kraft, Heilung und diskursiven „groove“. 😁

Sonnige Grüße
Ein Mitmensch. 🙂

P.S.: „Q sent me – Wwg1wwgA“

Optimist
Optimist
19. Feb. 2020 14:58
Antwort an  Odqin

Werter Mitmensch Odqin,

besten Dank für Ihren Netzverweis. Es gab schon viele solcher Informationen und sie sind alle nachvollziehbar. Im Grunde geht es immer um Überwachung, aber gibt es weitere Funktionen in Verbindung mit anderen Dingen, wie auch von Ihnen erwähnt? Ich weiß es nicht. Ich habe einfach ein ungutes Gefühl, weil Ort und Ablauf (und ich habe nichts dazugefügt und nichts weggelassen) absolut nicht normal sind. An Wasseradern habe ich auch gedacht, aber ich wohne seit 30 Jahren hier. Meine seltsamen Brüche entstanden nach der Installation der RM.

Vielleicht werde ich nie ergründen, was geschah und vielleicht kommt es ja doch mal ans Tageslicht.

Danke nochmals
Optimist

Che
Che
18. Feb. 2020 11:36
Antwort an  Optimist

Lieber Optimist,

kann ich mir zwar schwer vorstellen, was das ausgelöst haben soll, aber da ich mich zufällig mit Rauchmeldern ein wenig auskenne, folgende Bitte:

Bitte nenne doch mal den Hersteller, das Modell und wenn möglich ein Foto davon. Dann schaue ich mir das mal an.

Gruß

Optimist
Optimist
18. Feb. 2020 16:04
Antwort an  Che

Lieber Che,

herzlichen Dank für Deine Bemühungen. Die beiden Rauchmelder haben die Bezeichnung:

Ei Electronics Ei650 weiss
5099383004618 1296044EG723762

Hier ein Foto des Modells Ei650

eielectronics.de/…

Von der Rückseite habe ich leider kein Bild. Es steht drauf: Optischer Rauchwarnmelder mit 10-Jahres-Lithiumbatterie (3V) Modell: Ei 650.
Hergestellt von Ei Electronics Irland, A17401 Rev1.

VdS – G211009
DIN EN 14604:
2009-02
CE 0786-CPD-21052

Ein recht ungenaues Bild von der Rückseite sende ich an den werten N8wächter mit der Bitte um Weiterleitung. Mag sein, dass es gar nicht an den RM liegt, doch warum geschehen meine Mißgeschicke immer dort und vor allem bin ich zu solch akrobatischen Verrenkungen gar nicht in der Lage.

Vielen Dank nochmal
Optimist

Che
Che
19. Feb. 2020 10:34
Antwort an  Optimist

Lieber Optimist,

so wie ich das sehe, ist der bei Dir installierte RM (zumindest offiziell) ohne Vernetzungsmöglichkeit per Kabel oder Funk. Ich selbst habe ähnliche mit 10-jahres Batterie selbst im Einsatz. Ist einfach praktischer, wenn man nicht jedes Jahr die Batterien wechseln muss.

Verdächtiges sehe ich hier nicht und halte auch im Umlauf befindliche Verschwörungstheorien zu Rauchmeldern für einigermaßen Quatsch. In größeren Wohnanlagen ist es einfach nur ein Geschäftsmodell, da Firmen für „Wartungsverträge“ teilweise 2-5,- € je RM abgreifen und die „Wartung“ lediglich im Drücken des Testknopfes besteht.

Wenn Dir nach wie vor unwohl dabei ist, würde ich Dir empfehlen, die RM in eine Zimmerecke, beispielsweise über einem Schrank oder anderen Möbeln zu platzieren, bzw. ganz zu entfernen.

Mehr kann ich leider nicht beitragen.

mimi c.
mimi c.
17. Feb. 2020 22:20

„…, so wird die von Donald Trump öffentlich gelebte und hervorragend in Szene gesetzte Betonung auf Patriotismus, Vaterlandsliebe und Flaggenehre von der Mehrheit im Land ausdrücklich geschätzt.“

Agiert Vladimir seit langem doch in ähnlicher Weise. Da hat der Donald dem ,Vladi“ was abgeguckt.

Sei Ihnen, werter N8w, von meiner Seite gedankt für die vielen deutsamen Informationen, auch in den zurückliegenden Artikeln. Aber ebenso der Kommentatorengemeinschaft, die viele zusätzliche Daten zutagefördern.

HuS
Mimi

Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
17. Feb. 2020 22:25

Heute vor 420 Jahren ermordete die Romkirche auf bestialische Weise Giordano Bruno:

Bruno, Giordano [de.metapedia.org]

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
18. Feb. 2020 10:21
Antwort an  Kleiner Eisbär

Danke Kleiner Eisbär.

Auch ich habe mich heute schon mit Giordano Bruno beschäftigt und werde es später fortsetzen.

„Die unzureichende Sinneswahrnehmung widerlegt die Unendlichkeit nicht. Wenn also Geist, Seele und Leben sich in allen Dingen vorfindet und in gewissen Abstufungen die ganze Materie erfüllt, so ist der Geist offenbar die wahre Wirklichkeit und die wahre Form der Dinge.“ (Giordano Bruno)

Herzlichst
Annegret

Torsten
Torsten
20. Feb. 2020 19:21

Werte Annegret,

ein Thema, dass nicht uninteressant ist:

Geist steht ueber Materie Energieheilkunde der neuen Zeit mit der Heilerakademie blaupause [YT]

Bedenken wir bitte, mit welchem (geistigen) Müll wir erdrückt werden … Hollywood + MSM, sie drängen förmlich ins Unwesentliche. Ich denke, Geist ist zeit- und raumlos. Es gibt viel Material zu finden und allein vom innerem Gefühl, findet sich, zumindest bei mir, Bestätigung.

Dir und allen Heil und Segen!

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
20. Feb. 2020 20:19
Antwort an  Torsten

Werter Torsten,

vielen Dank für deine Mühe, allerdings ist es doch inzwischen, so denke ich zumindest, den meisten von uns vollkommen klar und auch logisch, dass der Geist über der Materie steht. Obwohl die Materie auch nicht in Bausch und Bogen verunglimpft werden sollte.

Bitte sei mir nicht gram, ich weiß, du bist mir sonst durchaus wohlgesonnen, doch ich mag mir lieber die „Dinge“ gänzlich selbstständig durchdenken, ergründen und so herausfinden, was wirklich der Wahrheit entspricht. Alles Äußere, du beschreibst es ja auch, selbst das, was möglicherweise richtig gut gemacht und gedacht ist, hat dann doch immer den Aspekt dessen, der es vermittelt mit im Gepäck.

Von daher wandere ich in diesen Gefilden momentan eher einsam und freue mich ein jedes Mal, wenn mir dort, auf diesem Wege, jemand ehrlichen Herzens begegnet, denn das geschieht nicht so oft. Doch wenn es geschieht, ist es immer wertvoll.

Herzlichst
Annegret

Ortrun
Ortrun
17. Feb. 2020 23:23

Es wäre schön, wenn die Masse der Deutschen dies kapieren könnte. Die zusammengefassten Fakten sind aufschlussreich und geben einen guten Überblick über das zersetzende und kriminelle Konstrukt:

Firma BRD / 47’000 kriminelle Organisationen / Die wahre Aufgabe von „Defender“ / Kaiserreiche [bumibahagia.com]

freierMensch
freierMensch
18. Feb. 2020 11:56
Antwort an  Ortrun

Ja, das wäre schön. Aber glaubt hier irgendjemand daran, dass das deutsche Volk, welches so gequält wurde, noch irgendetwas bewirken kann, ohne Hilfe von außen? Ich nicht.

Ich wünsche mir, dass Defender 2020 für uns hier ist, aber glauben kann ich es noch nicht. Zu oft wurden wir enttäuscht und getäuscht. Wir werden sehen, ich habe auf jedenfalls eine lange, lange Liste, welche dann abgearbeitet wird. Ich hoffe meine Lebenszeit reicht dafür dann noch.

LG an alle Aufrechten, welche vor dem Stall stehen.

Mann Rene
Mann Rene
19. Feb. 2020 14:15
Antwort an  freierMensch

Sei auch du gegrüßt, werter aufrechter freier Mensch.

Wer die Waffen hat, bestimmt, was gemacht wird. Die geistigen Waffen der Deutschen sind leider bei noch 95 Prozent demilitarisiert. Tendenz zum Glück, in meinem Umfeld, fallend. Die Frage für mich bzw. mein Misstrauen besteht eher in der Rolle der handelnden Marionetten. Dass wir als Menschheit auf ein goldenes Zeitalter zusteuern, steht außer Frage, jedoch wird es hier ohne den Willen der Deutschen einfach nur einen Umzug von der abgegrasten Weide, alias BähRD, auf eine neue Weide geben. Diese wird uns als saftig grün und viel größer verkauft werden. Es liegt an uns, ob wir mit ins neue Gatter umziehen oder auf dem Weg dahin die Möglichkeit nutzen, uns zukünftig außerhalb der Zäune zu bewegen.

Heil und Segen
Rene

Frigga
Frigga
18. Feb. 2020 13:42
Antwort an  Ortrun

Soso, … die Alliierten hatten also das Kaiserreich von seinem Besatzer, dem 3. Reich, befreit. Es gab keine rechtliche Grundlage das Kaiserreich in irgendeiner Form zu besetzen. Deshalb wurde der Trick mit der Rechtsnachfolge des 3. Reiches angewandt, die private, xxxxxxxx US-Firma Bundesrepublik Deutschland wurde der Rechtsnachfolger der Firma 3. Reich Adolf Hitler.

Das wurde 1933 zwischen Hitler und dem Vatikan schon alles fingiert. Das 3. Reich war auch nur ein Besatzer nach röm. kath. See-/Handelsrecht (Piraterie).
Deshalb war ein angebliches Grundgesetz zwingend notwendig, um die Alliierten von der Haftung auszuschließen.

H & S

.

Frigga
Frigga
18. Feb. 2020 13:45
Antwort an  Frigga

Und hier …, wobei ich dem zustimme:

Der Haupt-Wind kommt aus Israel, ein weiterer Wind weht vom Vatikan her. Wenn der Papst vor einem Rockefeller (xxxx- B ́nai B ́rith) kniet und ihm die Hand küsst, wird die stärkste Windrichtung klar.

Ortrun
Ortrun
18. Feb. 2020 18:46
Antwort an  Ortrun

Bei Roland Gehlken liegt sehr viel Information zu rechtlichen Grundlagen bereit, eine großartige Leistung, dies alles zu bearbeiten!

archive.org/…

Hauskatze
Hauskatze
18. Feb. 2020 19:27
Antwort an  Ortrun

Der hat allerdings auch eine riesen Welle geschoben, wo es um den Versailer Vertrag ging vor paar Wochen. 😉

Christof777
Christof777
19. Feb. 2020 14:13
Antwort an  Ortrun

Gar keine Frage, das ist tatsächlich eine großartige Leistung, zumal für eine einzelne Person. Zwei Dinge, die mir auf den ersten Blick sofort aufgefallen sind und die Herrn Ronald Gehlken und seine Angebote für mich zumindest zweifelhaft erscheinen lassen:

In seinem Musterbrief [archive.org] schreibt er seine Person im Briefkopf in Großbuchstaben:

„GEHLKEN, RONALD
STAATSANGEHÖRIGKEIT KÖNIGREICH PREUSSEN“

Das ist die Firma, eine juristische Person. Eine Firma hat keine Staatsangehörigkeit. Eine Firma hat einen Firmensitz (Meldeadresse), Betriebsvermögen und Personal. Das kann auch nur eine Person sein, die gleichzeitig auch als Geschäftsführer der Firma in Erscheinung tritt. So ist nach meinem Verständnis der Personalausweis zu verstehen: Oben steht die übergeordnete Verwaltung unter der die Firma im Wirtschaftsgebiet registriert ist. Dann kommt der Name der Firma (vgl. § 17 HGB), z.B. MUSTERMANN MAX, und unterschrieben wird der Ausweis vom Inhaber des Geschäfts (Unterschrift des Inhabers), dem Geschäftsführer, der als natürliche Person eine Staatsangehörigkeit besitzt, die deutsch ist.

Als Versender gibt er eine kommerzielle Adresse an, also mit Hausnummer und Postleitzahl (Lagerverwaltung). Das heißt: Ort des Firmensitzes unter dem die Firma, vertreten durch die natürliche Person, immer zu erreichen ist. Eine natürliche Person mit der „Staatsangehörigkeit Kgr. Preußen“ gibt keine Hausnummer und Postleitzahl an, und wenn, dann ausgeklammert (s.u.). Eine natürliche Person mit der „Staatsangehörigkeit Kgr. Preußen“ lässt z.B. seine Firma niemals bei der Verwaltung BRD registrieren.

In seinem Musterbrief steht im Betreff u.a.:

„Ihr Geschäftszeichen“

Wenn man das Geschäftszeichen der Gegenseite anführt gibt man der anderen Partei zu verstehen, dass man ihr Schreiben angenommen hat – und zu verhandeln bereit ist. Deswegen steht auch auf allen Schreiben der Verwaltung unter deren Geschäftszeichen: „Bitte unbedingt angeben“. Man kann deren Geschäftszeichen aufführen, um ihnen die Arbeit zu erleichtern. Aber dann in eckige Klammern gesetzt oder noch besser, gleich in einem Kasten. Damit gehört es nicht zum Text.

Wer sein Musteranschreiben [archive.org] verwendet, sagt damit nach meinem Verständnis:

Ich, der Versender in der Rolle der natürlichen Person Mustermann, Max vertrete die im Briefkopf angegebene Firma MUSTERMANN, MAX und bekunde damit und mit Angabe der ladungsfähigen Adresse und ihrem Geschäftszeichen mein Interesse an einer kommerziellen Transaktion mit Ihnen.

Und schon ist man im Geschäft …

Von daher würde ich mit großer Vorsicht bei solchen Netzseiten wie der des Herrn Gehlen operieren.

Haunebu
Haunebu
18. Feb. 2020 20:39
Antwort an  Ortrun

Das ist aber starkes Wunschdenken. 😉

Siegfried Hermann
17. Feb. 2020 23:32

Totale „coole Äkschen.“

Man stelle sich vor: Kanzler Höcke, 9Elfer und Nordschleife. Und Deutschland ist wieder Weltmeister.

Andererseits dieser völlig bekloppte 50 Mrd. US-Dollar Versenkungsplan in Gaza. Wozu!? Die Araber-Mischlinge haben doch schon klar gemacht, Kohle rotzfrech abzocken und Arxxlecken. Schlicht Bullshit!

Franz Maier
Franz Maier
18. Feb. 2020 10:22

Trump geht dorthin, wo die Menschen sind und schottet sich nicht in Schlössern, Burgen oder Kanzlerämtern ab, wie manch andere Regierungschefs. Ich vermute mal, mit das Schlimmste für die internationalen Lügenmedien und die Tiefstaats-Marionetten ist doch die Tatsache, dass Trump für die Menschen aus seiner Heimat agiert und sich einsetzt und dabei niemanden ausklammert. Und die Menschen in den VSA wissen das zu schätzen. Trump dürfte mittlerweile eine so starke Stellung in der amerikanischen Bevölkerung haben, dass keine der Lügen des Tiefen Staates mehr zu ihnen durchdringt. „A gmahde Wiesn“, wie der Bayer gerne zu so was sagt.

Während Killary Privatkonzerte von Popsängern abhalten lässt, bei dem nur eine handvoll reicher Spender eingeladen waren.

Franz Maier
Franz Maier
18. Feb. 2020 10:30

Trump ist dort wo das Licht ist. Während deutsche Spitzenpolitiker der Altparteien lieber im Dunklen kleine Kinder schänden. Gerade was den Kampf gegen die international agierenden Kinderf*cker-Ringe angeht, hat Trump gewaltige Errungenschaften erzielt. Vor wenigen Jahren wäre es noch absolut undenkbar, dass so ein globaler Frischfleisch-Lieferant wie der J*de Epstein mit seinen übelsten Verbrechen der Menschheit durchkommen würde. Ich bin da ganz guter Dinge, dass wir bald noch viel mehr davon sehen werden, wie unsere Politiker regieren.

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
18. Feb. 2020 10:33

Die klare Betrachtung zeigt, dass die Verpackung auch hier wichtiger ist, als der Inhalt. Ich hoffe mal, dass der Inhalt tatsächlich so segensreich ist, wie die Verpackung dies vorgibt zu sein. Im III. Reich wird der Meister der Inszenierung und der Propaganda stets als Teil des Bösen schlechthin dargestellt, die kölsche Frohnatur, Dr. Joseph Goebbels. Die NationalSozialisten hatten jedenfalls keine Probleme damit, Propaganda als das zu bezeichnen, was sie ist. Hierfür etablierten sie das Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda, gemeint war Volkserziehung.

Wenn man sich näher damit befasst, muss man erkennen, dass es dabei, und diametral zu heute, nicht um die Verbreitung von Lügen oder die Verzerrung von Historie ging, sondern um die bereits damals erkannte, nackte Wahrheit, die Entlarvung einer heute wieder erstarkenden Zersetzung des Deutschen Volkes auf allen Ebenen, unter dem Decknamen „Demokratie“, die im vorliegenden Fall zu einer Finanzdiktatur verkommen ist, und sich ausschließlich um die Bereicherung einiger Weniger zu Lasten aller dreht.

Hingegen decken wir alle miteinander Tag für Tag die über die MSM verbreitete Lügenpropaganda der herrschenden Eliten auf, die zwar von „wir“ sprechen, letztendlich aber nur sich meinen und das Gegenteil von dem propagieren, was dem Deutschen Volk gut tut. Mir erschließt sich zugleich damit, dass es sich damals keinesfalls um Idioten gehandelt hat, sondern um Deutsche, die sehr früh erkannten, dass es wieder einmal um die Wurst ging, um die Zerstörung der Menschheit an sich. Denn in diesem Wirken ziehen die irdischen Führer der Menschheit alle miteinander am selben Strang und stecken vermutlich alle unter ein und derselben Decke. Und das politische Farbenspiel soll nur davon ablenken.

Bedenkt man ferner, wer damals die Kolonialreiche waren und wie jene, jenseits von Brunnenbauprojekten und ähnlichen Geschenken und Wohltätigkeiten, mit denen umgegangen sind, deren Interessen sie stets vorgaben zu vertreten, dann zeigt sich in der Gegenwart, von Libyen, Irak, Syrien – Iran dauert noch etwas – bis zur Ukraine, woher bis heute der Wind weht. Von der Ausbeutung des afrikanischen Kontinentes, der Anzettelung von Stammesfeden und -kriegen, deren Beraubung und Versklavung ganz zu schweigen

Für mich ergibt sich hieraus eine schlimmere Erkenntnis als zunächst befürchtet, und ich erinnere in diesem Zusammenhang an das berüchtigte STRATFOR-Interview von George Friedmann:

STRATFOR: US-Hauptziel war es immer, Bündnis Deutschland + Russland zu verhindern [YT]

Dort wird bereits davon gesprochen, dass die friedlichen Zeiten für Europa vorbei seien. Wieder einmal, und da bin ich ganz bei der oben angeführten rheinischen Frohnatur, soll der Paias D sein, der nach der Kirmes erneut verurteilt und verbrannt wird. Die Zeichen der Zeit sind eindeutig. D, also Zentraleuropa, soll auf dem Weg über ein Bürgerkriegsszenario als Aufmarschgebiet endgültig ad absurdum geführt werden. Genau daran wird zur Zeit gearbeitet, um die Macht des angelsächsisch-zionistischen Weltherrschaftsanspruches voranzubringen.

Sie sind die Gegner der Menschheit. D jedenfalls war es nie. Das ist eine reine Propagandalüge, die vor dem Schöpfer, vor Gott, keinen Bestand haben wird.

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
18. Feb. 2020 10:43

Einfach mal genau hinschauen, was der Türke Erdölwahn zur Zeit praktiziert, abgesegnet durch NATO und vermutlich auch Trump. Es hat sich nichts geändert. Das alte Spiel geht in vollem Umfang weiter. Alles andere ist obsolet!

Ortrun
Ortrun
18. Feb. 2020 17:00

Ja, es ist schlimm, gerät auch aus dem Blick der Europäer, die ums eigene Überleben zu kämpfen haben, bis es vor lauter E.-Wahn „dort unten“ kracht. Ich hoffe, der griechische Seher-Mönch, Pater Paisios (in Griechenland sehr verehrt), behält nicht recht (a.R.)!

Elder Paisios – The Prophecies about Constantinople (English subs) [YT]

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
19. Feb. 2020 18:25

Hier ist noch ein ergänzender Netzverweis, der zeigt, was hier weiterhin beabsichtigt ist und meine Ahnung bekräftigt:

«NATO Go Home!» [voltairenet.org]

Auch wenn Trump klug seine Truppen da rauszieht, der US-dominierte Kampfköter NATO setzt das Menschenverachtende Spiel fort. Friedenspräsidenten treten anders auf!

Christof777
Christof777
18. Feb. 2020 14:18

Denn in diesem Wirken ziehen die irdischen Führer der Menschheit alle miteinander am selben Strang und stecken vermutlich alle unter ein und derselben Decke.

Das sehe ich ebenso, ohne Ausnahme.

Manuel Wagner
Manuel Wagner
21. Feb. 2020 22:21
Antwort an  Christof777

Werter Christof 777,

das liegt mit Sicherheit daran, die Geschichte kennt nur einen Führer – diese Typen sind nur Verführer.

Heil und Segen!
Manuel

Marco
Marco
18. Feb. 2020 19:38

Werter Paul,

Zustimmung zu Deinem Kommentar, allerdings sehe ich bekanntlich das Ende nicht annähernd so düster, wie Du, aber wir werden erleben, was die Dunklen noch so hinbekommen.

Du schreibst: „Iran dauert noch etwas

Ich glaube, dies bleibt Teil ihrer feuchten Träume und wird sich nicht mehr realisieren lassen. Ganz im Gegenteil, die Priesterin Sajaha spricht vom ersten Funken des „Neuen“ in Chaldäa (Irak, Iran). Und damit meint sie die ersten Veränderungen im geostrategischen Machtgefüge der Welt, die den Beginn des Endkampfes zwischen Licht und Dunkelheit ankündigen. (siehe ThuleTempel/Sajaha)

Diese Veränderungen im Machtgefüge des Nahen Ostens sind einwandfrei zu erkennen. Hier muß man wissen, dass der Iran als schiitische Macht seit der islamischen Revolution im Jahr 1979, als man sich vom Schah und somit aus den Fängen der VSA befreite, unter Dauerbeschuß steht. Nach der Revolution sorgten die Amerikaner dafür, daß der Irak unter Saddam Hussein den Iran mit Krieg überzog, danach gab es dauerhafte Sanktionen. Bis, ja, bis ungefähr zum letzten Amtsjahr von Obama. Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass ein Umbau der Theaterbühne in den VSA stattfinden muß, aufgrund des Erwachens der Menschheit. Weil die Schiiten an sich die Erzfeinde Israels sind und sich nicht unterwerfen wollen und man gegen diesen Feind auch unter einem neuen Präsidenten (Trump) weiterkämpfen wollte, mußte nun ein kluger Schachzug her.

Da klar war, daß Trump ganz anders auftreten mußte, als Obama um die Massen zu gewinnen, also im Prinzip das Gegenteil darstellen, entschied man sich, daß Obama Frieden schließen sollte mit dem Iran. Man wußte ja, daß man nach dem Umbau die feindliche Haltung gegenüber dem Iran, mit dem neuen Präsidenten, sofort wieder aufnehmen konnte, weil man den Iran jetzt ganz einfach mit dem „Tiefen Staat“ um Obama in Verbindung bringen konnte. So blieb alles beim alten und alle waren glücklich. Früher kämpfte man gegen einen Schurkenstaat, heute eben gegen den Tiefen Staat.

Aber die Realität für die Israelis sieht leider ganz anders aus. Nachdem man Saddam Hussein (Sunnit) im Irak beseitigt hatte (vielleicht spielte er nicht mehr so mit wie erwartet?) und das mehrheitlich schiitische, irakische Volk nicht wirklich glücklich wurde unter der Führung der VSA, breitete sich der Iran bei seinen Glaubensbrüdern im Irak immer weiter aus. Weiterhin sorgte der Iran dafür, dass der Jemen von westlichem Einfluss gesäubert wurde und die schiitischen Huthi-Rebellen übernahmen die Führung ihres Volkes. Das brachte dem Jemen natürlich sofort die Kriegserklärung des israelichen Königsvasallen, dem sunnitischen Saudiarabien und natürlich den VSA. Aber egal, die israeliche Koalition hat mit dem Irak und Jemen zwei Gebiete an ihren Erzfeind Iran verloren, daß ist das „Neue“.

Und wenn die VSA in der Lage wären, den Iran anzugreifen, hätten sie das längst getan. Das Problem ist, daß ein Angriff auf den Iran, für den Angreifer sehr viele Opfer in den ersten Stunden und Tagen bringen würde. Seit Vietnam, und das ist ewig her, führte man Kriege nur noch mit kleinen Verluste, zumindest offiziell. Donald Trump will gewählt werden und die Frage ist generell: Wie würden die Amerikaner reagieren, wenn nach ein paar Stunden ein paar tausend Tote in den Basen zu verzeichnen wären oder vielleicht sogar ein Flugzeugträger versenkt würde? Neben raketenwerfenden Schnellbooten verfügen die Iraner über geschätzte 100.000+ unterirdisch stationierten Raketen unterschiedlicher Reichweite! Auch die beliebte Taktik der VSA vorher, die Luftabwehr mit Tarnkappenbombern zu zerstören, dürfte kaum aufgehen, da die Iraner über Modernste Flugabwehrsysteme aus eigener Produktion (! wer da wohl geholfen hat?) verfügen, für die weder Drohnen noch Tarnkappenbomber ein Problem darstellen.

Wenn jetzt jemand sagt, daß bei dem iranischen Raketenangriff nicht viele verletzt wurden, dem sage ich, daß auch der Iran an einem direkten Konflikt mit den VSA/Israel kein Interesse hat. So bleibt es eben bei Sanktionen, Säbelrasseln und einem Drohnenmord im irakischen Ausland.

Hier noch das Video, Gegenangriff der Iraner …

Iran’s military capability 2019: The Counterattack [YT]

Teheran präsentiert neues Luftabwehrsystem aus eigener Produktion [de.sputniknews.com]

Grüsse Marco

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
18. Feb. 2020 23:26
Antwort an  Marco

Ich unterschreibe Ihre nähere Verifizierung des Themas Iran. Ihre Kenntnisse sind grundsolide, Ihre Schlussfolgerungen sehr gut miteinander verknüpft. Solange die Macht Israels jedoch nicht gänzlich neutralisiert wird werden sein, trügt der Schein. Belassen wir es aber bei Ihrer optimistischen Variante.

Dennoch möchte ich einmal folgende Überlegung in die Waagschale werfen:

Unsere Kenntnisse der Gegenwart sind sehr subjektiv und die der Zukunft unnatürlich eindimensional. Insbesondere insoweit die Menschheit die „Welt“ noch nicht wirklich versteht. Der Weg wird gegangen von denen, die ihn beschreiten. Und für die Menschheit sind die irdischen Wege gemäß ihres Verständnisses immer eindimensional.

Niemand kommt derzeit ernsthaft auf die Idee, dass der Weg von einem Teil der Weggefährten an einer Gabelung rechts und zugleich links gegangen werden kann, woraus sich für die Teilnehmer beider Möglichkeiten jedoch nur ihr jeweiliger Weg als solcher, der eindimensional gegangen wird, ergibt.

Die Realität des Weges ist für jedes Individuum sein eigener Weg, doch bereits in der Gruppe ist es womöglich ein völlig anderer Weg. Was nun ins Bewusstsein drängt, ist unter Umständen der Weg des Kollektivs, dem man als Individuum angehört, welches den rechten Weg gewählt hat, obwohl man selbst den linken der Gabelung gewählt hat. An dieser Stelle kommen tatsächlich Paralleluniversen ins Spiel, ähnlich der Fiktion in „The Man In The High Castle“.

Die Menschheit leidet unter dem Absolutheitsanspruch ihrer sogenannten Ratio und der unermesslichen Arroganz ihrer Philosophen und Wissenschaftler. Unter diesen Gegebenheiten ist alles reine Spekulation, wobei wir im Zustand ihres Erlebens gar nicht wissen, ob sie tatsächlich real ist. Nicht ganz leicht nachzuvollziehen. Und so zu denken, ist eine Marotte von mir.

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
19. Feb. 2020 8:40

@Paul:

Manchmal muß man sich erst im Komplizierten verlaufen, um letzten Endes zu erkennen, daß es eigentlich einfach ist.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
19. Feb. 2020 10:33
Antwort an  Erdbeerschorsch

Guter Hinweis, werte Erdbeerschorsch,

darob sind auch die Worte von Paul sehr wertvoll. Ich möchte noch einen Schritt weiter gehen:

Nicht wir waren es, die von Anbeginn uns im Komplizierten verlaufen hätten, denn wir kommen aus dem Einfachen, dem Vollkommenen. Man ließ uns und lässt uns bis zum heutigen Tage im Dschungel, im Dickicht einer scheinbar existierenden Komplexität und Kompliziertheit, wie in einem Labyrinth ohne Ausgang umherirren und das mit voller Absicht.

Die Einfachheit, in der alle sofort die Vollkommenheit erkennen könnten, ist ihnen, den gegen uns agierenden Kräften, ein Graus. Es ist die Maske, die ihnen entrissen werden kann und muss. Und dann gibt es ja da noch den Weg des geringsten Widerstands, den so mancher in Ermangelung besseren Wissens bereitwillig geht. Das aber stärkt die Kraft, die sich gegen uns richtet.

Auch hier stimmt womöglich die Erkenntnis, nur wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle. Die Psychologie, insbesondere die Psychoanalyse, ist eine „Wissenschaft“, die weniger Wissen scha(f)ft, denn zerstört und aufhebt. Wenn wir doch in der Einfachheit und damit in der Vollkommenheit verblieben wären, wäre niemals eine Frage, noch weniger ein Problem im Verständnis unseres eigenen Seins, unserer Psyche, dessen wie wir „ticken“ aufgetaucht.

Herzlichst
Annegret

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
19. Feb. 2020 11:11
Antwort an  Erdbeerschorsch

🙂 So kann man das auch ausdrücken 🙂

Marotte halt! 😉 Ich habe Spaß an der Sprache und schwimme gerne gegen den Strom.

So lässt sich u.a. allerdings recht gut erklären, warum Individuen in ein und derselben Welt, obwohl denselben Umständen unterworfen, zu völlig unterschiedlichen Realitäten kommen und dementsprechend, bis zur extremen Feindschaft untereinander, handeln, was uns extrem weit auseinander dividiert, obwohl alle im selben Boot sitzen.

Diese gewissermaßen dissoziierende Problematik des menschlichen Daseins oder Bewusstseins ist übrigens für mein Verständnis ein geniales Einfallstor für Archonten – s. Thomas-Evangelium oder Nag Hammadi-Schriften!

Der reine Sinn ergibt sich, lieber Reiner Sinn, definitiv in der unermesslichen Intelligenz Gottes, die hieraus sich ergebende, von Ihnen explizit noch einmal erwähnte Schlusslogik ist richtig.

Nix für ungut. Ich bin die nächsten 3 Wochen sowieso in wärmeren Gefilden, und während dieser Zeit klinke ich mich grundsätzlich völlig aus.

Aus diesem Grunde auch von mir
Heil und Segen für alle hier!

Reiner Sinn
Reiner Sinn
19. Feb. 2020 9:37

Werter Paul Wilhelm,

danke, dass Du diesen Komplex angesprochen hast. Er geht mir hin und wieder auch durch den Kopf, nur ist es gar nicht so einfach, ihn sprachlich abzufassen. Die Existenz dieser Zusammenhänge mache ich an der Allmacht und des Schöpfers fest. Wenn für jeden von uns gilt: „Alles läuft nach Plan“, dann impliziert es auch diese Wirkungszusammenhänge.

Dennoch Daumen hoch für den Kommentar von Erdbeerschorsch!

Heil, Segen und Verstehen

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
19. Feb. 2020 10:36

Du bist nicht der Einzige mit dieser „Marotte“, lieber Paul. Und es braucht dieses „um die Ecke denken“, dieses anders denken, um diesen festgezurrten Knoten zu lösen und letztlich vollständig zu entfernen.

Herzlichst
Annegret

Ekstroem
Ekstroem
18. Feb. 2020 12:43

Wollen wir den „alten Kaiser Wilhelm wieder ham“?

Bei seiner letzten Rede bei Pegida (Mai 2018) sprach Björn Höcke gleich zu Beginn von „Kaiserwetter“:

Björn Höcke bei PEGIDA! Rede & Eindrücke 14.05.2018 [YT]

Das ist immerhin schon fast zwei Jahre her. Damals reiste allerdings der ehemalige Sicherheitsberater von DT durch Europa. Hat Björn Höcke auch mit Steve Bannon gesprochen? Zwei Möglichkeiten gibt es:

– Die Erwähnung von „Kaiserwetter“ war Zufall.
– Es gibt entsprechende Planungen, die mindestens bis 2018 zurückreichen.

Jeder bilde sich seine eigene Meinung.

Heil und Segen

Sol
Sol
18. Feb. 2020 21:53
Antwort an  Ekstroem

Werter Eckström,

Meinst du wirklich, der Bannon benötigt einen Höcke.
Der spricht eher mit einem Dromedar, als mit einem Kamel!!!
Bannon mag es, dass dieser Basar hier zu gut funktioniert.

Ekstroem
Ekstroem
19. Feb. 2020 9:26
Antwort an  Sol

Nein, werter Sol, Bannon benötigt Höcke nicht. Aber er arbeitet effizient. Dazu gehört, daß er mit den Menschen spricht, die auf seiner Linie sind.

H&S

Sol
Sol
19. Feb. 2020 22:00
Antwort an  Ekstroem

Werter Eckström,

Höcke wurde nicht von Bannon angesprochen. Der Schein trügt. Der Kaiserschnitt kam aus anderer Feder. Da spricht der Aufbau der Partei gegen und das Verteidigungsprojekt der Operation, die aktuell läuft. Hat schon jemand Truppenbewegungen erörtert und gesichtet?

Brighid
Brighid
20. Feb. 2020 10:46
Antwort an  Sol

Gesichtet: mehrere kleine Konvois weißer Panzer – Süd-Bayern …

Mohnhoff
Mohnhoff
19. Feb. 2020 14:18
Antwort an  Ekstroem

Ich bin bei der ganzen Debatte um die Rückkehr zum Kaiserreich ohnehin mehr als skeptisch, aber wenn es dazu käme, dann wäre die Frage Habsburg oder Hohenzollern? Und die Antwort auf diese Frage (wenn es nicht noch eine ganz andere wäre), wäre dann die Entscheidung zwischen endgültigem Untergang oder (auch nur eventueller) Wiederauferstehung Deutschlands und seines Volkes. Das Haus Habsburg, als federführende Kraft hinter der Paneuropabewegung, hat sich gegen unser Volk verschworen und auf ewig versündigt, und auch gegen die anderen europäischen Völker, und damit jegliche Legitimation und Anspruch auf Herrschaft verspielt. Da können wir auch gleich die Merkel zur Imperatrix krönen und salben.

Zu den Hohenzollern kann ich nicht viel sagen, aber was haben die die letzten hundert Jahre eigentlich so getrieben, außer der Pflege ihrer verbliebenen Ländereien und Vermögen? In der Öffentlichkeit haben sie jedenfalls nicht durch Dienst an Volk und Vaterland geglänzt. (Falls doch, bitte ich um Aufklärung.)

Das mag zugegeben in Anbetracht der Zustände bisher auch schwierig bis unmöglich gewesen sein, aber für den Herrschaftsanspruch über ein ganzes Volk ist die Blütezeit mit anschließendem verkacktem Weltkrieg reichlich ungenügender vergilbter Glanz. Und jetzt bitte keine Spitzfindigkeiten, wieviel Herrscher der Kaiser nun war und Rechte und was weiß ich.

Also ich sehe da noch die Gefahr, dass man uns ein KR unterjubeln möchte, wie es sich seinerzeit der feine Herr Coudenhove-Kalergi ausgemalt hat. Mit einer herrschenden Klasse aus Blutadel und (rübennasigem) Geldadel und der heiß ersehnten graubraunen Sklavenrasse als „Bevölkerung“. Damit wäre nix gewonnen. Also Vorsicht bei solchen Prognosen und Wunschvorstellungen …

Karl
Karl
19. Feb. 2020 20:59
Antwort an  Mohnhoff

Werter Mohnhoff,

Habsburg ist schwarzer Adel, das spielt aber im Moment aus zwei Gründen keine Rolle. Der Kaiser des HRRDN war (zumindest theoretisch) ein Wahlkaiser und nicht das HRRDN ist im Krieg mit über 50 Ländern, sondern das Deutsche Reich. Primär stellen sich (mir) zwei Fragen: Wie werden wir wieder handlungsfähig und wer kann eigentlich für das DR Frieden schließen?

Wenn die tatsächlichen „Drahtzieher“ des weltweiten Systemwechsels vorerst nicht aus der Deckung kommen wollen, bleibt im Grunde nur der Deutsche Kaiser übrig. Das hätte auch den Vorteil, dass man vorerst nur den ersten Teil des WK geschichtlich aufarbeiten/richtigstellen müsste und das scheint ja in Arbeit zu sein und ist vom Aufwand noch einigermaßen überschaubar.

Bezüglich der Hohenzollern bin ich recht entspannt. Über die Jahrhunderte ist da eine kontinuierliche positive Entwicklung festzustellen, die Deutschen Lande den Klauen der Romkirche zu entreißen – angefangen mit der Gründung des Herzogtums Preußen 1525 bis zur Reichseinigung und Bismarcks Kulturkampf. Meiner Ansicht nach hatten die Hohenzollern eine historische Aufgabe, aber natürlich war auch jeder „Herrscher“ ein Produkt seiner Zeit und wir sollten uns hüten, das aus heutiger Sicht zu be- und verurteilen. Was ist Wilhelm II. überhaupt vorzuwerfen? Das Ding war perfekt eingefädelt und er war vielleicht etwas naiv, aber hätte er tatsächlich am Ausgang etwas ändern können?

Meine Meinung: Wenn man uns einen „Kaiser“ präsentiert, ist das von den Kameraden so gewollt. Möglicherweise nur für eine Übergangszeit von ein paar Jahren, bis der Großteil der Deutschen wieder klare Bilder sieht …

Karl
Karl
19. Feb. 2020 22:08
Antwort an  N8waechter

Werter N8Waechter,

natürlich bin ich auch neugierig – entspannt insofern, dass G.F. nicht auf den Thron kommt, wenn es nicht „von den Gerechten“ gewollt ist.

Natürlich gibt es da in der Vergangenheit einige „unschöne“ Geschichten – z.B. das angebliche Putschvorhaben von L.F. mit der Katholischen Kirche, der SPD und der Gewerkschaften. Die Frage ist nur: Was hat da tatsächlich stattgefunden und was ist im Vorfeld möglicherweise vereinbart worden? Die „offizielle“ Geschichte geht ja so, dass 18 durchaus offen dafür war, den Kaiser wieder einzusetzen, Wilhelm aber eine komplette Wiederherstellung der Monarchie (inklusive aller Kirchenfürsten) gefordert hatte und auch Hindenburg diese Position vertrat.

Spätestens 1938 hätte es klare Mehrheiten für eine formelle Auflösung/Abwicklung des Kaiserreiches gegeben, aber das ist nicht passiert. Was, wenn das als Rückfalloption für den Fall geplant war, der dann auch eintrat?

Zur „Zangengeburt“: Ich vermute, Du meinst den „Zwitterstatus“ Brandenburgs als Gliedstaat des HRRDN und damit Lehen der Romkirche. Wenn man mal unterstellt, dass die Umwandlung des Deutschordenstaates in ein Herzogtum durch Albrecht I. als Hochmeister „legal“ war, ergibt sich daraus ein eigenes Hoheitsgebiet außerhalb der Romkirche und das (jesuitische) Völkerrecht hatte noch nie ein Problem damit, sich irgendwas anzueignen, wenn man denn die militärische Macht hatte, es auch zu behalten.

Problematisch war natürlich der Verbleib Brandenburgs im HRRDN, aber die Selbstkrönung Friedrichs war klar eine Erklärung seiner Souveränität. Wenn sich also Brandenburg formell an das Hoheitsgebiet des Herzogtums Preußen „angeschlossen“ hat, wüsste ich nicht, was die Kirche tun könnte, als militärisch einzuschreiten. Hat sie nicht (wirksam) getan und damit sind Fakten geschaffen.

Karl
Karl
19. Feb. 2020 23:21
Antwort an  N8waechter

Dennoch bleibt da noch die „Sache“ mit den Hohenzollern als Protestanten (!), und somit des Königreichs Preußen unter protestantischer Führung.

Das erstaunt mich jetzt schon, werter N8Waechter. Welche Optionen hätte man denn im 16. Jahrhundert gehabt? Atheismus ausrufen, oder germanische Naturreligion?

Ich sehe die Reformation durchaus kritisch und natürlich stellt sich die Frage, was von den „Informationen“ überhaupt stimmt, aber wie schon weiter oben geschrieben: Alle diese „Herrscher“ waren Kinder ihrer Zeit und mussten sich immer für Bündnisse entscheiden und was praktisch machbar war.

Logische und auch „völkerrechtliche Brüche“ gibt es massenweise – die sind aber in der Geschichte der Romkirche auch die Regel und nicht etwa Ausnahmen.

Karl
Karl
20. Feb. 2020 8:51
Antwort an  N8waechter

..es ging mir um die Begrifflichkeit des „Kaisers“ im Zusammenhang mit dem Protestantismus.

Werter N8Waechter,

ja – das ist noch unklar. Vielleicht ist der „Name“ des Rätsels Lösung:

„Das Präsidium des Bundes steht dem Könige von Preußen zu, welcher den Namen Deutscher Kaiser führt.“

Kein Titel oder Funktion, sondern „Name“. Bismarck war ja ein politischer und diplomatischer Fuchs und natürlich hat er sich dabei etwas gedacht.

Frühlingsblume
Frühlingsblume
20. Feb. 2020 8:27
Antwort an  N8waechter

Es gab sehr gute Gründe, warum sich Wilhelm I. weigerte zum „Kaiser von Deutschland“ ausrufen zu lassen. Der wusste sehr wohl, dass sowas der begrifflichen Definition widersprach, weshalb er auch „nur“ „Deutscher Kaiser“ wurde.“

Werter Nachtwächter, dies ist nun wirklich die erstaunlichste Definition dieser Geschichte, welche ich bis heute so noch niemals gehört habe (Quelle dafür?),
denn bis zu Ihrem zitierten Beitrag habe ich diesen Sachverhalt immer genau gegenteilig gehört/gelesen. Meine Erinnerung, Wilhelm wollte keinesfalls „Deutscher Kaiser“ werden sondern immer Kaiser von Deutschland. Bismarck jedoch war klar, dass dies so niemals durchsetzbar wäre und fast wäre die Annahme der Kaiserkrone durch Wilhelm daran gescheitert. Nur im Rausche des Sieges von 1871 und mit einer geschickten Formulierung welche neutral von unserem Kaiser Wilhelm sprach, nahm dieser die Kaiserkrone schließlich an.

So wird die Geschichte zumindest seit jeher berichtet, deshalb würde mich sehr interessieren woher Sie diese gegenteilige Version haben?

Frühlingsblume
Frühlingsblume
20. Feb. 2020 13:42
Antwort an  N8waechter

An dem nicht vorhandenen Recht, den Titel „Kaiser von Deutschland“ zu tragen, ändert dies dagegen wohl nichts.“

Das mag schon so richtig sein, es ging mir auch lediglich um den Satz: „warum sich Wilhelm I. weigerte zum „Kaiser von Deutschland“ ausrufen zu lassen

Ich denke hier halt, dass er sich nicht weigerte, sondern, dass, wie Sie es richtig erwähnen, eben nicht möglich war, obwohl er es eigentlich so gewollt hat, was ja ein kleiner Unterschied ist.

Spielt aber wohl zukünftig keine Rolle mehr, denn die Legitimation für den möglicherweisen nächsten Kaiser (so er so genannt werden wird) dürfte eine andre Grundlage bekommen. Aber warten wir es mal ab, ich denke, wir werden es erleben.

Der Wolf
Der Wolf
22. Feb. 2020 0:04
Antwort an  N8waechter

Kleiner Einwurf:

Nach der offiziellen Auflösung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation 1806 gab es immer noch die deutschen Staaten, die sich nach dem Wiener Kongreß 1815 zum Deutschen Bund zusammenschlossen unter Vorsitz Österreichs. Der Begriff „Kaiser von Deutschland“ hätte (1871) folglich den Anspruch ausgedrückt, auch Kaiser von Österreich zu sein (zumindest dem deutschsprachigen Teil). Allerdings war Österreich nach dem preußisch-österreichischen Krieg von 1866 aus dem Deutschen Bund ausgeschieden.

Um den Konflikt mit Österreich nicht erneut aufleben zu lassen, wäre daher der Titel: „Kaiser von Deutschland“ eine Kriegserklärung an Österreich gewesen. Österreich als damalige europäische Großmacht hätte sich aber nie freiwillig dem Führungsanspruch des protestantischen Preußen unterworfen. Bei Aufrechterhaltung eines solchen Anspruches wäre damit logischerweise ein erneuter Krieg zwischen den deutschen Staaten über die Führungsrolle in Deutschland unvermeidlich gewesen – sehr zur Freude Frankreichs natürlich, daß auch nach der Niederlage im Krieg von 1870/71 immer noch der Hauptgegner eines vereinigten Deutschen Reiches war. So war dann die Formulierung „Deutscher Kaiser“ als Name des Präsidenten des „Deutschen Bundes“ tatsächlich der einzige Ausweg – als Kompromißformel unter den deutschen Kontrahenten einerseits und den deutschen Koalitionären, die Preußen unterstützten, andererseits. Deswegen sprach man – historisch richtig – beim von Preußen bzw. den Hohenzollern geführten „Deutschen Reich“ von der „kleindeutschen Lösung“.

Hierbei darf man auch nicht vergessen, daß es Preußen gelungen war, einen Teil der katholischen süddeutschen Staaten (Bayern etc.) als Bündnispartner auf seine Seite zu bringen. Mehr war zum damaligen Zeitpunkt nicht möglich.

Erst 1938, d.h. 72 Jahre nach Königgrätz (1866) bzw. 20 Jahre nach dem Sturz der Habsburger- sowie der Hohenzollernmonarchie im Jahre 1918 konnte es daher zur Wiedervereinigung Österreichs mit dem anderen Teil Deutschlands kommen, wenn auch dieser Zusammenschluß immer noch nicht identisch war mit einer vollständigen Wiedervereinigung Deutschlands bzw. aller deutschen Territorien, vor allen Dingen denen, die infolge des 1. Weltkrieges unter Fremdherrschaft geraten waren.

Kaiser hin oder her: Aus der Perspektive des Jahres 2020 ergibt sich allerdings ein noch viel dramatischeres Problem, was sich in der von den Besatzerverwaltungen unterschiedlicher Grade systematisch betriebenen Auflösung des deutschen Volkskörpers manifestiert, die jetzt, vor allen Dingen in der BRD, mit der immer offensichtlicher betriebenen Abschaffung aller Freiheitsrechte für die autochthonen Deutschen ihrem Höhepunkt bzw. der Endlösung der Deutschen Frage im Sinne der bekannten „Global Players“ entgegenstrebt.

Daß dies nicht so enden wird, wie sie es wünschen, ist unter Zugrundelegung aller inneren und äußeren Entwicklungen – trotz Merkeldiktatur und allgemeinem Verrat – absehbar. Bleiben wir daher gelassen und warten wir’s ab. Was dann kommt – Kaiser oder auch nicht – wir werden es sehen! Auf jeden Fall wird es eine Welt ohne globalwahnsinnige Auswüchse sein (müssen). Andernfalls wäre das Schicksal der Menschheit besiegelt.

Heil und Segen!

Frühlingsblume
Frühlingsblume
20. Feb. 2020 14:17
Antwort an  N8waechter

Nun, wie ich einst einmal erfahren durfte, wird es ein zukünftiges Reich „Imperium Novum“ Deutscher Nation nur ohne die RKK geben. Weshalb dürfte wohl jedem klar sein. Allerdings bin ich nicht sicher in weit dies mit dem bereits existierenden Deutschen Reich vereinbar ist. Ist das eine Gegenwart und das andere Zukunft? Sind es zwei paar Schuhe, welche im Wettbewerb zueinander stehen? Ich bin mir da nicht völlig sicher, vielleicht weiß jemand der Ehrwürdigen davon mehr zu berichten.

Jedenfalls werden sich nicht nur Namen ändern, sondern noch mehr die Inhalte. Aus einer gottlosen Dämonkratie wird wieder ein Land Gottes werden.

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
20. Feb. 2020 18:29
Antwort an  N8waechter

Nochmal zusammengefasst:

[hierhin ausgelagert]

Ekstroem
Ekstroem
20. Feb. 2020 13:44
Antwort an  Mohnhoff

Danke, werter Mohnhoff,

dass Du das ansprichst, worum es geht: die „Wiederauferstehung Deutschlands und seines Volkes.“ Daraus ergibt sich ein komplexer Austausch zu einem komplexen Themenkreis. In Betracht zu ziehen sind auch diese Punkte:

– Rom, der Vatikan, ist seit mehr als tausend Jahren der Todfeind wahrer deutscher Herrscher und des deutschen Volkes. Ein Beispiel ist die Auslöschung der Hohenstaufen durch Rom. Die Staufer hatten alte Rechte auf die Kaiserwürde.
– Altes Recht steht über neuem Recht. In dem Sinne ist keines der neueren Rechtssysteme, insbesondere alles römische Recht (!), bindend.
– Von den Staufern gibt es Entwicklungslinien in die Vergangenheit zum ramaidischen Großreich, und nach vorn über den Deutschen Orden und den Ordensstaat zu Preußen und den Hohenzollern. Da gibt es eine Kontinuität der arisch-deutschen Geschichte über Jahrtausende.

@Karl stellt zwei Fragen:

Wie werden wir wieder handlungsfähig und wer kann eigentlich für das DR Frieden schließen?

Das Deutsche Kaiserreich wäre eine gute Übergangslösung, für einen Friedensvertrag, zur Selbstfindung der Deutschen und zum Aufräumen.

Heil und Segen

Ekstroem
Ekstroem
20. Feb. 2020 13:53
Antwort an  Mohnhoff

Ein Hinweis zum Anspruch der Staufer sind die drei Kaiserberge Stuifen, Hohenstaufen und Rechberg. Da liegt wohl einiges unter der Erde verborgen, was diesen Anspruch handfest machen könnte:

megalith-pyramiden.de

H&S

Adler und Löwe
Adler und Löwe
21. Feb. 2020 10:32
Antwort an  Ekstroem

Werter Ekstroem,

ich komme aus dieser Gegend. Und nicht nur die drei Kaiserberge sind von dieser Art. Derzeit finden Ausgrabungen auf dem Kocherburgplateau (Unterkochen) statt. Hier gibt es eine ähnliche Fundsituation, wie in folgendem Fall:

Unfassbar: BW-Archäologen graben einen Cairn aus – und erkennen nicht, was sie vor sich haben [PDF | megalith-pyramiden.de]

Kocher (Fluss) kommt übrigens aus dem Keltischen und bedeutet: „der in Krümmungen umher fließende“.

Ekstroem
Ekstroem
21. Feb. 2020 13:08
Antwort an  Adler und Löwe

Danke für den Netzverweis, werter Adler und Löwe.

Hierzulande schlummert so viel Bedeutendes unter der Oberfläche, das jetzt ans Licht drängt. Hier einige Zahlenverhältnisse die drei Kaiserberge betreffend:

Bilddatei

Vermutlich sind in den Kaiserbergen Bauwerke verborgen, die bis zu drei Mal so groß sind wie die Cheopspyramide. Es gab vor Jahrtausenden eine Hochkultur, die von Skandinavien über den Ural, Iran und Tibet bis ins Industal reichte. Ein Stichwort ist hier das Großreich des Rama. All dies ist unser Erbe!

Ekstroem
Ekstroem
21. Feb. 2020 13:20
Antwort an  Adler und Löwe

Ergänzung zu den Kaiserbergen:

Bilddatei

wolfwal
wolfwal
18. Feb. 2020 12:48

Trump ist kein Berufspolitiker. Das macht den großen Unterschied. Und ich nehme ihm ab, dass er auf das Daytona-Rennen „abfährt“. Trump verstellt sich nicht.

Nebenbei: Unsere Regierung sollte auch nicht aus Berufspolitikern bestehen. Die gewählten Abgeordneten sollten die Regierungsmitglieder aus Wirtschaft, Bildung, Forschung und Kultur jeweils für 5 Jahre berufen.

Franz Maier
Franz Maier
19. Feb. 2020 10:00
Antwort an  wolfwal

Hitler war genauso wenig Berufspolitiker. Trump und Hitler eint, dass sie die populärsten Führer ihrer Länder aller Zeiten sind! Das schafft kein Berufspolitiker weit und breit. Und ich denke, das ist auch gut so.

Auch bei uns ist es an der Zeit, dass ein Nicht-Berufspolitiker übernimmt.

Traumgarten
Traumgarten
18. Feb. 2020 16:51

Da bin ich ja erleichtert. Das hört sich gut an. Sauerstoff haben die ja überall.

South Korea says it’s successfully treating coronavirus patient with natural oxygen therapy [naturalnews.com]

Südkorea sagt, dass es erfolgreich Coronavirus-Patienten mit natürlicher Sauerstofftherapie behandelt. Dienstag, 18. Februar 2020 von Ethan Huff.

Traumgarten
Traumgarten
18. Feb. 2020 17:48

Sollen alle in Wuhan umkommen?

Complete Lockdown of Wuhan China; No One Allowed Out of House – Not Even to Buy Food or Water [halturnerradioshow.com]

Vollständige Sperrung von Wuhan, China; Niemand darf das Haus verlassen – auch nicht, um Essen oder Wasser zu kaufen

Frühlingsblume
Frühlingsblume
19. Feb. 2020 12:47
Antwort an  Traumgarten

Sollen alle in Wuhan umkommen?

Nun, wer kein Problem damit hat, Schweine qualvoll zu ermorden, indem er diese lebendig begräbt, der wird wohl auch bei Menschen keine großartigen Skrupel haben, diese verrecken zu lassen.

Traumgarten
Traumgarten
19. Feb. 2020 16:01
Antwort an  Frühlingsblume

Ich bin ja auch auf der Seite der Tiere. Die Chinesen sollen auch eifrig am Züchten von Schwein-Mensch-Mischungen sein. Wenn der Mensch zuviel negative Energie anhäuft, kommt die dann auf ihn zurück. Ich habe mich aber gewundert. Ich habe nichts davon geahnt, keinen komischen Traum oder sonnst wie was geahnt. Es kam mit dem Virus, so ohne Ankündigung, ganz überraschend für mich. Aber wenn ich daran denke, dass die da Katzen und Hunde essen, alles was irgendwie verdaubar ist, kann ich nur sagen, ich bin da auf der Seite der Tiere.

Traumgarten
Traumgarten
19. Feb. 2020 16:07
Antwort an  Traumgarten

Menschen einfach einschweißen in ihren Wohnungen ist ja auch wie lebend einmauern. Da kommt ja keiner mehr lebend raus. Weltweit die Politiker, Kirchen, Menschenrechtsorganisationen sagen nichts dagegen, schweigen dazu. Ich nehme an, rechtlich ist sowas nicht erlaubt, auch wenn die da im Kriegsrecht sind.

Druide
Druide
22. Feb. 2020 11:13
Antwort an  Traumgarten

Hallo,

auf dem Telegram-Kanal Heilpraktiker Rainer Taufertshöfer [t.me] gibt es ganz gute Infos zu Wuhan und den Entwicklungen dort.

(Telegram gibt es auch auf dem Desktop (Linux, OSX,Windows) und in den AppStores der Smartphonehersteller. Auf Blackberrys mit OS10 kann Telegram wie auch Threema und Whatsapp als apk per Sideload installiert werden. Wichtig ist, dass man bei Telegramm ein zusätzliches Kennwort festlegt, was nur man selbst kennt.)

BGvD

Christof777
Christof777
18. Feb. 2020 19:50

Werter N8waechter,

warum heißt es in der Überschrift: „Orange Man Bad …“?

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
18. Feb. 2020 22:02

Mal eine ganz bescheidene Frage an die versammelte Gemeinde.:

Hat eigentlich irgendjemand in der zweiten Einstellung des Überflug-Videos oben rechts über der Air Force One das recht unscheinbare „Andromedagerät“ bemerkt?

Andromadagerät? Huch – was ist das?

Karl
Karl
19. Feb. 2020 8:40

„… das recht unscheinbare „Andromedagerät“ bemerkt?

Ist mir aufgefallen, aber ich halte das eher für eine Art „Zeppelin“ mit Heckflosse und Kanzel unter dem Bug. Schätze, diese Aufnahmen stammen von da:

President Trump Air Force One Flyover Daytona 500 (Fox) [YT]

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
19. Feb. 2020 11:22
Antwort an  Karl

Richtig! Das Gerät hat dabei eine ganz außerordentliche Größe und auch für einen Zeppelin eher ungewöhnlichere Form. Es steht da einfach so in der Luft. Doch ist es auch keine Walze, wie die meisten gesichteten Andromedageräte. Wir einigen uns auf Zeppelin.

Siegfried Hermann
18. Feb. 2020 22:33

Nachtrag: „orange man und „wow-män““

Da fallen mir spontan eigentlich nur die Bagwahn-Spinner und andere Sekten-Idixxen ein. Naja. Lange her. Sturm- und Drangzeit. Da macht Mann schon so einiges an Blödsinn. Was da alles „whot äps“ war, absolut nicht jugendfrei und „adalt-Zone“. 😉

Reiner Sinn
Reiner Sinn
19. Feb. 2020 9:18

Werte Kameraden,

am vergangenem Wochenende war ich als Provinzler in Hannover. Dort konnte ich offensichtlich Dienst habende Militärpolizisten gelassen im Bahnhof spazieren gehend sehen. Ist das inzwischen üblich und auch auf anderen Bahnhöfen zu beobachten? Leider hatte ich keine Gelegenheit mit den entspannt wirkenden 2 Herren zu reden. Weiß einer von Euch etwas Näheres?

Heil, Segen und Zuversicht Euch allen

Maria Schneider
Maria Schneider
19. Feb. 2020 21:41
Antwort an  Reiner Sinn

Lieber Reiner Sinn,

ich reise sehr viel und ständig mit der Bahn. Seit 3 Jahren ist es inzwischen Standard, dass an allen größeren Bahnhöfen bewaffnete Polizisten und/oder Sicherheitsleute in gelben Westen patrouillieren. Ich frage mich jedesmal, wen sie bewachen und schützen werden. Die Deutschen, die an den Bahnhöfen grundsätzlich in der Minderheit sind, oder die Einwanderer, falls sie von einem Deutschen angegriffen werden, der die Überfremdung nicht mehr erträgt. Zudem sind sehr viele Sicherheitsleute nicht-deutsch, was für mich wieder Fragen der Loyalität aufwirft.

Persönlich sind für mich die Bahnhöfe in Mannheim, Frankfurt, Hannover, Karlsruhe und Stuttgart am Schlimmsten. Ich hatte erst vorgestern eine leichte Panikattacke in Karlsruhe, als ich unten im Gang stand, der zu den Gleisen führt, und als einzige Deutsche um mich herum Afrikaner, Araber, Türken und deren Kinder sah. Deutsch höre ich in den Bahnhöfen ohnehin nur noch selten. In den Geschäften muss ich meist radebrechen, als wäre ich im Urlaub in einem fremden Land. Dort bedienen meist Türken und Araber. In Frankfurt sind sehr viele Geschäfte in der Hand von Äthiopiern.

Gerade Frankfurt ist gefährlich. Dort tummeln sich Bettlerbanden, vor denen schon im Zug gewarnt wird. Vor den Gleisen stehen Gruppen an jungen afrikanischen oder arabischen Männern. Sie stehen im Grunde überall in Grüppchen herum. Es ist häufig wie Spießrutenlaufen.

Ich könnte noch seitenlang berichten und überlasse es dem N8wächter, zu entscheiden, ob er folgende Netzverweise zum Conservo-Blog einstellen möchte, wo meine Essays, die unter anderem meine Zugreisen beschreiben, veröffentlicht werden:

Auf dem Weg in den wilden Osten – Hauptbahnhof Frankfurt/Main [conservo.wordpress.com]

Neues aus dem Afrika-Express – à la „Deutsche Bahn“ [conservo.wordpress.com]

Maria Schneider
Maria Schneider
19. Feb. 2020 22:20
Antwort an  N8waechter

Gerne. 🙂

Ich lese ständig hier Deine Artikel und die Foristen als Trost, weil ich sonst angesichts der Lage meine, verrückt zu werden.

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
20. Feb. 2020 7:59
Antwort an  Maria Schneider

@Maria:

Ich kann Dir auch die Nachrichten-Übersichten von Sunny empfehlen, der reißt einen mit seinem grenzenlosen Optimismus mit:

Verbinde die Punkte [YT-Kanal]

Lena
Lena
19. Feb. 2020 22:30
Antwort an  N8waechter

„radebrechen“ ist ein sehr bekannter Ausdruck hier bei uns im Norden.

Sailor
Sailor
20. Feb. 2020 8:14
Antwort an  N8waechter

Rad ab, am Rad drehen, am Rad der Zeit drehen, das Rad vor- oder zurückdrehen, ein Rad schlagen usw., ich denke auch „radebrechen“ sollte man hier einordnen.

Mein individueller Erkenntnisgewinn, nachdem ich mich mit dem Symbol Swastika beschäftigt habe …

„Das Verb „radebrechen“ enthält als Bestimmungswort „Rad“ und als Grundwort das althochdeutsche brehhōn, was „niederschlagen“ bedeutet. Über die mittelhochdeutsche Bedeutung von „am Rad die Glieder brechen“ hieß es ab neuhochdeutscher Zeit sinngemäß „quälen“. Seit dem 17. Jahrhundert wird es in dem Sinne von „eine Sprache verstümmeln“ verwendet …“ (Rädern – Etymologie [de.wikipedia.org])

Etwas vom Thema entfernt, aber auch lesens- und sehenswert, ein bekanntes Opfer war auch der Heilige Sankt Georg:

Georg (Heiliger) – Drachentöter [de.wikipedia.org]

Der Heilige Georg und ein Ausflug in die Heraldik:

Georg (Heiliger) – Heraldik [de.wikipedia.org]

Bevor ich nun aus zeitlichen Gründen am Rad drehe, wünsche ich allen einen schönen Tag 🙂

Reiner Sinn
Reiner Sinn
20. Feb. 2020 9:26
Antwort an  Lena

Werte Lena,

ähmm…, welchen Norden meinst Du? Ich glaube, ich bin einer der nördlichsten hier und kannte den Begriff auch noch nicht. 😉

Korih
Korih
28. Feb. 2020 13:43
Antwort an  Reiner Sinn

Bin auch aus dem Norden – gebürtig und aufgewachsen auf dem Land so in der Verdener Ecke – und kenne den Begriff „radebrechen“ auch gut.

Kann wohl übersetzt werden mit „übers Rad brechen“ oder „am Rad brechen“ (angelehnt an frühere Foltermethoden) und meinen „die Sprache vergewaltigen/verstümmeln/verbiegen“.

Hier zwei Bilder, die zwei dieser Folterarten veranschaulichen:

Bilddatei

Bilddatei

Statt: „Während ich koche, kannst du ja schon mal das Brot schneiden.“, könnte das dann ungefähr so klingen: „Ich kochen, du Brot schneiden.“, und würde von darstellenden Gesten begleitet.

Ich finde es so faszinierend, wie oft alleine schon der Klang des Wortes eine Assoziation aufkommen lässt bzgl. seiner Bedeutung und wie sehr eine Sprache auch Spiegel der jeweiligen Volksseele ist.

Reiner Sinn
Reiner Sinn
20. Feb. 2020 9:21
Antwort an  Maria Schneider

Danke, werte Maria,

da werde ich jetzt nach Gelegenheiten suchen, mich freundlich mit diesen Kräften zu unterhalten.

Fragen nach den Auftraggebern, dem Auftrag, der Arbeitsanweisung, der Legitimation und die Ursachen, warum diese Aufgabe denn nötig geworden ist, usw. interessieren mich einfach sehr, denn seit mehr als 10 Jahren treibt mich besonders die Frage um: Mit wem und mit was haben wir es hier zu tun?

Vielleicht mag sich der eine oder andere dieser freundlichen (!) Neugier anschließen, um das eigene und das Bewußtsein dieser eine gewisse Ordnung repräsentierenden Hüter aufzuwecken.

Dir Maria Heil, Segen und Geborgenheit

Franz Maier
Franz Maier
19. Feb. 2020 10:11

Was ich noch loswerden wollte:

Demokratie spaltet!

Traumgarten
Traumgarten
19. Feb. 2020 12:01

Das Malariamedikament Chloroquin wirkt bei dem Virus

So Many Dead Bodies, Indianapolis Coroner’s Office Out of Space [halturnerradioshow.com]

Leserzuschrift:

„Forscher der KU Leuven in Belgien haben herausgefunden, dass das vorhandene Malariamedikament Chloroquin gegen COVID-19 wirkt, die durch das Coronavirus verursachte Krankheit. NU.nl meldet dies. Das Medikament Chloroquin ist seit 1934 auf dem Markt. 2004 entdeckte der belgische Professor Marc van Ranst, dass das Medikament gegen SARS wirkt. Er fragte sich, ob es gegen das aktuelle Coronavirus 2019-nCoV funktionieren würde. Das stellte sich als der Fall heraus.

In zehn Krankenhäusern in Peking, Hunan und Guangdong wurde das Malariamedikament an Patienten getestet, die mit dem COVID-19-Coronavirus infiziert waren. Experten des chinesischen Ministeriums für Wissenschaft und Technologie berichteten am Montag, dass das Medikament wirkt.

Bei den Patienten, denen eine Woche lang Chloroquin verabreicht wurde, nahm das Fieber ab und die Lungenfunktion verbesserte sich. Bald waren sie virenfrei und geheilt, berichtet KU Leuven. Es ist das erste Mal, dass es ein Mittel gibt, mit dem Coronapatienten geheilt werden können. Zuvor konnten Ärzte nur die Symptome des Virus bekämpfen.

Das Malariamittel kann verwendet werden, bis ein Impfstoff gegen das Coronavirus verfügbar ist. Es wird jedoch weitere zwei Jahre dauern, bis der Impfstoff beim Menschen angewendet wird. „Glücklicherweise kann Chloroquin in großen Mengen einfach und kostengünstig hergestellt werden“, sagt Van Randst.“

Oud malariamiddel werkt tegen coronavirus [gezondheidsnet.nl]

Adler und Löwe
Adler und Löwe
21. Feb. 2020 10:00
Antwort an  Traumgarten

„Magen-Darm-Beschwerden, Schlafstörungen, neuropsychiatrische Symptome und Hautrötungen. Besonders bei schweren Leber-Nierenschädigungen darf Chloroquin nicht genutzt werden. Die Kombination von Chloroquin zusammen mit leberschädigenden Arzneimitteln oder MAO-Hemmern (vgl. Monoaminooxidase-Hemmer) darf nicht erfolgen. Chloroquin darf nicht zur Anwendung kommen, falls Erkrankungen im Bereich des Auges und des blutbildenden Systems vorliegen. Besteht eine Überempfindlichkeit gegen Chinin oder Mefloquin, darf Chloroquin nicht zur Therapie eingesetzt werden.

Die wöchentliche Einnahme von Chloroquin ist für schwangere Frauen und stillende Mütter zwar erlaubt, sollte aber für eine Langzeitanwendung bei täglicher Einnahme (wie bei Therapie der rheumatoiden Arthritis) unterbleiben. Es besteht sonst die Gefahr von Augendefekten beim Ungeborenen bzw. beim Säugling. Chloroquin kann auch bei Kindern angewendet werden, die Langzeitbehandlung sollte allerdings nicht erfolgen. Eine Überdosierung führt zu Pigmentstörungen, die Haare bleichen lässt.

Nach einer Studie aus 2008 wird Chloroquin auch mit der Induzierung einer Antibiotikumsresistenz (gegen Fluorchinolone) in Verbindung gebracht.

Geschichte

Chloroquin wurde 1934 durch Hans Andersag bei der I.G. Farbenindustrie in Elberfeld synthetisiert. Dieses Resochin genannte Mittel hatte jedoch zuerst keine Bedeutung, da die deutsche Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg zur Malariaprophylaxe das nah verwandte, zur gleichen Zeit erfundene Sontochin (methyliertes Chloroquin) einsetzte. Proben von Sontochin wurden bei deutschen Kriegsgefangenen in Nordafrika gefunden und in den USA analysiert. Dort wurden auch analoge Substanzen untersucht, dabei zeigte sich die überlegene Wirkung und Verträglichkeit von Chloroquin im Vergleich zu eingeführten Mitteln wie Atebrin, dem unter dem Namen Quinacrine dominierenden Malariamittel der Alliierten im Pazifikkrieg. Nach dem Zweiten Weltkrieg war Chloroquin lange Zeit ein hochwirksames Mittel; in der Zwischenzeit haben viele Malariaparasiten eine Resistenz gegen den Arzneistoff entwickelt. Im Juli 2019 stellte die Bayer AG den Vertrieb ihres Produkts Resochin ein. Es handelte sich dabei um das einzige in Deutschland erhältliche Produkt mit dem Wirkstoff Chloroquinphosphat. Laut Unternehmensangaben sei es nicht mehr möglich gewesen, das Arzneimittel in der erforderlichen Qualität herzustellen.“ (Chloroquin [de.wikipedia.org])

!Nachtigall ich hör dich trapsen!

Vorsicht bei solchen Äußerungen. Oft sind die Nebenwirkungen gleich wie die vermeintlichen Symptome der „Krankheit“. Und dann noch I.G. Farben. Aus diesem Kartell gingen viele Stoffe hervor, die nicht nur gut für die Menschen waren.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
19. Feb. 2020 15:26

Endstation Containerhafen:

In China türmen sich Berge von Tiefkühlfleisch [n-tv.de]

Der EU-Haushalt für 2021 bis 2027, der derzeit beraten wird, sieht vor, das Budget für den Agrarsektor in der gesamten Eurozone massiv zu kürzen, das Budget für Flüchtlingspolitik und Grenzschutz dagegen zu verdoppeln.

Global Diary Index: Milchpreisindex im asiatisch-pazifischen Raum fällt um 3 Prozent.

Jetzt könnte der Blick zur Terminbörse in Chicago lohnenswert sein, und zudem die Frage, was wird mit dem „großartigen“ China-Deal von Trump.

Was die Entwicklung im Bereich Schweinefleisch und Milch sowie Milchpulver betrifft, so ist die Auswirkung auch auf den europäischen und damit ja unmittelbar auf den deutschen Agrarsektor immens, Talfahrt ist in Sichtweite. Aufgrund des Coronavirus können sowohl im Bereich Humanmedizin als auch im Bereich Veterinärmedizin keine rechtzeitigen Lieferungen mehr stattfinden.

Im Bereich Pflanzenschutzmittel ist das gleiche Problem aktuell, daher sind die Mittel für den im Frühjahr benötigten Pflanzenschutz nicht mehr in ausreichender Menge vorhanden. Bundesumweltministerin Schulze und die Umweltminister der Anrainerstaaten des Rheins haben sich darauf verständigt, den Rhein zu „säubern“, sowohl von Pestiziden, chemischen Substanzen als auch von Medikamentenrückständen. Als erstes sollen dafür die Verursacher in die Pflicht genommen werden, die Verbraucher, die beispielsweise ihre nicht mehr benötigten Medikamente in der Toilette entsorgen.

Es wurde allerdings nicht erwähnt, dass es durch die Gesetzgebung der Bundesregierung den Apotheken nicht mehr möglich ist, die nicht mehr benötigten Medikamente zurückzunehmen, um sie dann fachgerecht zu entsorgen.

Gastleser3
Gastleser3
19. Feb. 2020 18:27

Moin.

Interessanter Fund auf einem U.S. Blog. Es handelt sich um ein Buch, geschrieben von Dean Koontz, mit dem Titel: „The Eyes of Darkness“. Leider ist die Seitenzahl nicht zu erkennen, um eventuelle Nachforschungen zu erleichtern. Jedenfalls geht es dort um einen Virus, der sich Wuhan400 nennt. In diesem fiktiven Roman bricht der Virus im Jahre 2020 aus und befällt den ganzen „Globus“. Dieser Virus befällt die Lungen und Bronchien, welches zu einem schnellen Tod führt. Dieser Roman wurde Anfang der 1980er veröffentlicht.

Ich habe heute gelesen, dass es gelungen ist, den derzeitigen „Corona-Virus“ mithilfe einer einfachen Sauerstoff-Therapie zu behandeln. Finde leider den Verweis nicht mehr. Vielleicht ist hier ja jemand, der dies auch las und es bestätigen kann.

Wenn ich mir das weitere Geschehen anschaue, beschleicht mich das Gefühl, daß die Irlmaier-Märchen auf Biegen und Brechen durchgesetzt werden sollen. Ich weiß nicht, was in den Türken gefahren ist, aber es wird nicht funktionieren. Was die derzeitige Politik hier in Europa betrifft, insbesondere in unserem „Land“, würde ich diesem ganzen Gelaber, ob politisch, MSM oder Alternativen Medien keinerlei Aufmerksamkeit schenken. Ist alles nur Ablenkung vor dem, was uns die nächsten Wochen erwartet.

Da sich Europa, insbesondere die BRiD, vom Ausland abhängig gemacht hat, wird es keine 6 Wochen mehr brauchen, um hier alles zum Erliegen zu bringen. China ist auf unbestimmte Zeit dicht. So schnell kommt nichts mehr nach. Wird nicht mehr lange dauern und es heißt, der stärkere gewinnt. Wer was anderes glaubt, ist naiv.

Beginnen wird es in der Industrie. Durch den fehlenden Nachschub aus China, an Rohstoffen jeglicher Art und Elektronik, werden viele Firmen ihre Produktion einstellen müssen. Das wird zu einer Menge an Insolvenzen, Arbeitslosen usw. führen. Da wir über keinerlei Vorräte verfügen, wird es dann auch langsam eng in den Supermärkten usw. Es könnte die nächsten Wochen sehr interessant werden.

Es gibt z.B. auch Türken, die sich mittlerweile offen dazu äußern, daß sie Deutschland übernehmen, wenn’s ihr Führer dort unten nicht schafft. Gibt so viele Sachen, was deren Inzucht-Gehirnen entspringt. Es ist zur Zeit ein wahrer Hexenkessel. Wenn es eng wird, werden viele Seiten versuchen, die Oberhand zu gewinnen und zu „siegen“.

Um dem entgegen zu wirken, hilft nur Einigkeit. Ein kleiner Prozentsatz reicht aus, der Rest wird sich eh gegenseitig dezimieren bei dem kommenden Ereignissen. Wir müssen dann bereitstehen und die Chance nutzen, aus dieser „Welt“, eine bessere zu machen.

Heil und Segen euch, auf all euren Wegen!

Frigga
Frigga
19. Feb. 2020 20:33
Antwort an  Gastleser3

Gastleser3 um 18.27:

Das hast Du vielleicht weiter oben hier beim N8W beim „Traumgarten“ gelesen. 😉 Roll‘ mal hoch.

H & S

Frigga
Frigga
19. Feb. 2020 21:02
Antwort an  Frigga

Was wird denn da verhackstückt in Brüssel?

EU’s von der Leyen welcomes Nancy Pelosi in Brussels [YT]

H & S

Kleine
Kleine
19. Feb. 2020 23:59
Antwort an  Frigga

Werte Frigga,

vor Tagen sah ich Pelosi bereits auf der Münchner Sicherheitskonferenz und wunderte mich doch sehr über ihrer Anwesenheit.

Licht und Kraft,
Kleine.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
20. Feb. 2020 15:30
Antwort an  Kleine

Dann war mein Blick also doch nicht getrübt, denn auch ich sah Madam Pelosi mit ihrem gewohnt sauertöpfischen Gesicht.

Rheinländer
Rheinländer
20. Feb. 2020 7:30
Antwort an  Frigga

Hallo Frigga!

Da fehlt doch die „Cheffin“, die mächtigste Frau der Welt:

Bilddatei

Nur dann ist das Brüsseler Dreigestirn komplett.

Jecke Grüße vom Rheinländer

Gastleser3
Gastleser3
19. Feb. 2020 21:40
Antwort an  Frigga

Oh, danke Frigga. Ich hatte die Gedanken einfach im Kopf und hätte wohl erst mal lesen sollen. 🙂

kph
kph
20. Feb. 2020 13:10
Antwort an  Gastleser3

„Originaltitel – dean-koontz-1981-the-eyes-of-darkness.lit“

„Dt. Übersetzung – Koontz Dean – Die Augen der Dunkelheit.pdf“

Ich musste doch einmal suchen und bin fündig geworden:

Im Buch der Name des Virus >Gorki-400<, nichts mit Wuhan!

In der Originalfassung konnte ich auch nichts finden.

Heil und Segen
kph

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
20. Feb. 2020 16:55
Antwort an  kph

Werter kph,

danke für deine Informationen. In der Übersetzung von besagter Seite aus dem Buch von Koontz, die mich erreichte, stand eindeutig Wuhan. Es ist also möglicherweise eine beabsichtigte Irreführung, die unter die Menschen gebracht werden sollte?

Kph
Kph
20. Feb. 2020 19:08

Werte Annegret,

ich habe die kompletten Bücher als PDF bzw. LIT vorliegen. Nicht irgendwelche übersetzten Seiten aus dem Netz.

H&S
Kph

P.S.: Wenn gewünscht, bitte über den N8w meine Postadresse geben lassen. Kann Dir dann die Bücher zukommen lassen.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
20. Feb. 2020 20:08
Antwort an  Kph

Das ist ein großzügiges Angebot, dass ich gerne annehmen möchte, danke werter kph.

Herzlichst
Annegret

kph
kph
20. Feb. 2020 21:23
Antwort an  kph

Ich habe noch einmal recherchiert, es gibt die deutsche Ausgabe mit Name „Gorki-400“ und Ausgaben (englisch) aus 1996 mit „Wuhan-400“. Ich muss mich da in meiner Aussage korrigieren, denn scheinbar gibt es verschiedene Ausgaben des Werkes.

Heil und Segen
kph

Frühlingsblume
Frühlingsblume
20. Feb. 2020 20:30
Antwort an  Gastleser3

Wenn es eng wird, werden viele Seiten versuchen, die Oberhand zu gewinnen und zu „siegen“.“

Guter Beitrag, werter Gastleser3.

Ja, da haben Sie Recht, aber wir wissen auch ganz genau, wem dies gelingen wird.

Heil und Gottes Segen unserem Heiligen Deutschen Reich und allen unseren Freunden.

Traumgarten
Traumgarten
20. Feb. 2020 9:41

Eine Waffe, um Menschen auszurotten, wo keine Quarantäne hilft. Ich habe gestern was gelesen, das hätte einen R0 von 7 %.

CoVid-19 coronavirus found to contain unique “gain-of-function” property “for efficient spreading in the human population” [naturalnews.com]

Natural News: „Wir haben jetzt einen Paukenschlag, der Beweise dafür enthalten, dass das CoVid-19-Coronavirus „Wuhan“ speziell als offensive Waffe für die biologische Kriegsführung entwickelt wurde, um Menschen auszurotten.“

Amelie
Amelie
20. Feb. 2020 13:13
Antwort an  Traumgarten

Was muss man von dem Bericht von Jo Conrad halten? Sind das eventuell zwei verschiedene Dinge? Hier etwa die erste halbe Stunde zum Coronavirus:

Bewußt aktuell 84 [bewusst.tv]

Schauermärchen oder Wirklichkeit?

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
20. Feb. 2020 10:24

Schießerei in Hanau: Ablenkung? Von was? Oder Schuldkult-Auffrischungsimpfung? Geht’s jetzt den Jägern an den Kragen, bzw. die Waffe? Oder kommt was ganz anderes bei der Geschichte raus?

Beryllus
Beryllus
20. Feb. 2020 15:59
Antwort an  Erdbeerschorsch

Das Narrativ „Bürgerkrieg“ wurde schon zuvor gesetzt und in den „sozialen“ Medien in den letzten Tagen in Stellung gebracht! Auslöser war die Aufhebung sogenannter rechter Terrorzellen, geschmückt mit Bezeichnungen wie „Combat 18“.

Solche widerlichen Geschehnisse zeigen, dass gewisse Kräfte nach wie vor die Fäden in der Hand haben, der Kochtopf namens Deutschland noch nicht genügend angeheizt ist. Ethnische sowie politische Gruppierungen sollen sich in ihren Lagern verschanzen und untereinander aufgebracht werden. Aus solchen Umständen schöpft die derzeitige Elite ihre Macht.

Dem gilt es entgegenzuwirken. Die türkische Bevölkerung darf nicht nicht auf die Rassismus-Rufe ihre Sultans hören, noch das sehr tief sitzende Narrativ des „Kampfes gegen die Muslime“ aufnehmen. Die genannten Fronten werden nur durchbrochen, wenn sie verstehen, ihre eigene Unsicherheit ist nicht in der Bevölkerung begründet, sondern durch den Selbsterhaltungstrieb und die Willkürpolitik der Fädenzieher verursacht.

Nur dann zeigen solche Aktionen nicht ihre gewünschte Wirkung. Davon sind wir weit entfernt, leider scheint es, dass Defender 2020 einen immer größeren Sinn ergibt …

Kuno
Kuno
20. Feb. 2020 23:55
Antwort an  Erdbeerschorsch
Franz Maier
Franz Maier
20. Feb. 2020 11:09

Interessanter Falschflaggen-Amoklauf im hessischen Hanau. Lügenmedien toben und verbreiten die Lüge, dass rechte Terrornetzwerke, Reichsbürger etc. dafür verantwortlich sind. Insgesamt angeblich 11 Tote in 2 sogenannten „Shisha-Bars“, ich wusste bis gerade eben nicht, was das sein soll.

Nachdem die gleichen Lügenmedien gestern Abend stundenlang nichts zum Thema gebracht hatten, und dies irgendwelchen Gezwitscherern überlassen hatten, blasen sie jetzt die Backen auf und verbreiten ihre Lügen, als gäbe es kein Morgen. Auch hier können wir uns ganz entspannt zurücklehnen und das Schauspiel genießen. Dieses Mal sind halt orientalische Bars und ihre Besucher unter den Opfern.

Reiner Sinn
Reiner Sinn
20. Feb. 2020 13:37
Antwort an  Franz Maier

Werter Franz,

ja es riecht bzw. stinkt nach FF, aber in Deinem Kommentar fehlt noch etwas Butter bei die Fische. Konkrete Zusammenhänge und nicht nur gefühlte. Das was die MSM machen, darauf will ich mich hier nicht einlassen, auch wenn die jetzt zuständige Bundesstaatsanwaltschaft zuständig ist, das sagt ja schon alles!

Dir Heil, Segen und belastbare Hintergründe

Franz Maier
Franz Maier
20. Feb. 2020 16:44
Antwort an  Reiner Sinn

Werter Reiner,

mein Gefühl hat mich bei sowas noch nie im Stich gelassen. Es sind letzte, verzweifelte Zuckungen des Tiefen Staates. Ich denke, in der nächsten Zeit wird es vermehrt zu ähnlichen Sachen kommen. Mich hat das gestern Abend sofort an diesen Lübcke bzw. Christchurch erinnert.

Auffallend waren, wie gesagt, die über Stunden kollektiv schweigenden Lügenmedien. Die es ein paar 16-jährigen überließen, die Geschehnisse in Hanau zu verbreiten. Aber dann, einen halben Tag später, haben alle Lügenmedien den gleichen Sch*iß verbreitet.

Das stinkt für mich mehr, als alles andere!

Frigga
Frigga
20. Feb. 2020 20:07
Antwort an  Franz Maier

Er denkt, es war ein Amoklauf!

Martin Sellner : Das irre Motiv des Amokläufers aus Hanau [YT]

H & S

Pappel
Pappel
20. Feb. 2020 20:52
Antwort an  Frigga

Der Sellner und seine Identitären …, auf deren Seite, unter „Forderungen“:

Was meint der Begriff „Großer Austausch und wer ist schuld daran?“ kommt ellenlanges Gelaber, aber nicht ansatzweise ein Hinweis in Richtung der Verantwortlichen. Es liest sich, als wäre es ein natürlicher Prozess und nicht von gewissen Kreisen geplant und ausgeführt. Abhaken, kontrollierte Opposition.

Franz Maier
Franz Maier
20. Feb. 2020 23:00
Antwort an  Pappel

Stinkt auf jeden Fall ganz heftig nach NSU.

Torsten
Torsten
20. Feb. 2020 20:38

Werter N8waechter,

beachtenswert:

“Orange Man Bad“ und die Bestie – Von N8waechter 17. Feb. 2020 [volksbetrugpunktnet.wordpress.com]

Woran liegt es?

Chris
28. Feb. 2020 15:24

Ich meine ja, Trump ist kein Berufspolitiker. Das macht den großen Unterschied. Und ich nehme ihm ab, dass er auf das Daytona-Rennen „abfährt“. Trump verstellt sich nicht.

Nebenbei noch: Unsere Regierung sollte auch nicht aus Berufspolitikern bestehen. Die gewählten Abgeordneten sollten die Regierungsmitglieder aus Wirtschaft, Bildung, Forschung und Kultur jeweils für 5 Jahre berufen.

Chris