Gedanken zur Theaterbühne und der Rolle der USA

-

In den vergangenen Tagen und Wochen verschaffte sich auf verschiedenen Wegen ein gewisser Unmut Luft, dies in Bezug auf das allzu zögerliche Geschehen auf der Bühne des Illusionstheaters und im Besonderen in Bezug zum Geschehen in Übersee. Gelegentlich wurde auch mir selbst Kritik entgegengebracht, da mein Berichtschwerpunkt nach wie vor auf den USA liegt. Hierzu zunächst ein kurzer Auszug aus meiner Stellungnahme “Über diese Seite“:

Der Themenschwerpunkt dieser Netzseite liegt in der Beobachtung und dem Versuch der Einschätzung der Geschehnisse in Übersee, sprich in den Vereinigten Staaten von Amerika. Der Grund dafür ist einerseits, dass ich aufgrund meiner Sprachkenntnis die Originalquellen verstehe und daher mir wichtig erscheinende Inhalte in entsprechenden Beiträgen verarbeite und mit den Lesern teile. Der andere Grund beruht auf der Einschätzung, dass die VSA eine maßgebliche Rolle im Weltgeschehen spielen, da der “District of Columbia“, oder Washington D.C., die imperiale Schaltstelle der Dreisäulenstruktur der Weltarchitektur repräsentiert (» D.C., City of London, Vatikan).

Betrachtet man das Geschehen insgesamt und sachlich, dann spielt die Musik nach wie vor in Übersee – mindestens was die sichtbaren Anteile angeht. Dies sollte auch kaum verwundern, ist die “Show“-Mentalität der US-Amerikaner doch hinlänglich bekannt. Andere wichtige Figuren im dirigierten Konzert namens “Weltpolitik“ agieren augenscheinlich deutlich zurückgezogener, sofern überhaupt etwas an der Oberfläche sichtbar wird.

Ab einem gewissen Verständnisgrad für die uns allen vorgeführte Illusion stellt sich offenbar auch ein gewisses Maß an Verständnislosigkeit ein. Paradox? Nein, keineswegs. Kaum glaubt man bestimmte Teile der Inszenierung verstanden zu haben, da kommt irgendeine neue Information des Weges und man wird genötigt, sein sich mühevoll aufgebautes Verständnisgerüst umzubauen, damit es überhaupt noch irgendeinen Sinn ergibt. Da haben es tatsächlich die vielen Menschen erheblich leichter, welche sich täglich im Denken betreuen lassen, ohne selbst ans Denken zu kommen.

In den vergangenen etwa drei Jahren hat sich eine sichtbare Veränderung eingestellt. Die täglichen “Crashporno“-Meldungen wurden immer unglaubwürdiger, da das “alte System“ schlichtweg einfach nicht fallen wollte – und augenscheinlich bis zum heutigen Tag steht. Nüchtern betrachtet dürfte ungläubiges Staunen vorherrschen, besonders bei denjenigen, welche sich bereits vor zwei oder drei Jahren (oder gar noch früher) täglich die Frage stellten: “Wie lange kann denn dieser Irrsinn noch weitergehen?“ Nun, wie sich herausgestellt hat, war noch reichlich Luft nach oben und auch wenn der Großteil davon wohl inzwischen aufgebraucht sein dürfte, ist das Ende der Fahnenstange offenbar noch nicht erreicht.

Was nun das Geschehen in Übersee angeht, so halte ich dieses nach wie vor für den derzeit wichtigsten Teil der Bühne. Folglich halte ich es für erforderlich für das Gesamtverständnis, dort genau hinzuschauen und zu versuchen, die dargebotenen Einzelheiten mit gesundem Abstand zur Kenntnis zu nehmen und sichtbare Zusammenhänge herzustellen, jedoch möglichst ohne das alles allzu voreilig zu bewerten.

In der Rückschau darf durchaus die Erkenntnis in Erwägung gezogen werden, dass mit der Wahl Donald Trumps zum 45. US-Präsidenten am 8. November 2016 eine große Veränderung in die Wege geleitet wurde: Der Umbau der Theaterbühne und der damit verbundene Abbruch des alten Systems wurde begonnen. Wurde seinerzeit noch von vielen Beobachtern (auch von mir) davon ausgegangen, dass für die Erschaffung einer Neuen Welt ein “großer Knall“ unvermeidbar sei, wurden wir alle eines Besseren belehrt. Zunächst zaghaft, dann mit zunehmender Schlagzahl wurden Figuren vom Feld genommen oder umpositioniert und diese Umbaumaßnahmen dauern nach wie vor an. Dabei betrifft dies nicht nur einzelne Namen, sondern zum Teil großflächige Veränderungen auf der Bühne, ganze Nationen.

Federführend scheint hierbei die Trump-Administration zu sein, welche mit ihrer “America First“-Doktrin sowohl die USA als auch die Welt vollkommen umgekrempelt hat. Um ein gewisses Verständnis für die Veränderungen anzubieten, beschäftige ich mich an dieser Stelle einfach mal mit dem Geschehen im Innern der USA, denn neben der dreijährigen “Hexenjagd“ wurden dort beachtliche Dinge erreicht.

Wirtschaftlich erholt sich das Land sichtbar von der zerstörerischen globalistischen NWO-Agenda, indem Unternehmen wieder ins Land zurückgeholt wurden und werden, welche ihre Produktion in den Jahren zuvor zunehmend ins Ausland verlagert hatten. Die Minen wurden wieder in Gang gesetzt, die Stahlproduktion wieder hochgefahren und Zölle auf Auslandsprodukte verhängt, um die Inlandsproduktion anzuheizen. Regulierungen behördlicher Art wurden massiv zurückgefahren und die Steuern wurden gesenkt. Die amerikanischen Arbeiter bekommen wieder Luft zum Atmen und Unternehmen, vor allem im Mittelstand, sorgten in den vergangenen drei Jahren für mehr als 7 Millionen zusätzliche Arbeitsplätze und die niedrigste Arbeitslosenquote der US-Geschichte. Das BIP steigt Jahr für Jahr, trotz Steuersenkungen, konkrete Handelsverträge wurden abgeschlossen, damit die Überproduktion mit entsprechendem Profit exportiert werden kann und das Land ist seit 2019 offiziell der größte Energieproduzent der Welt.

Allein der letzte Punkt hat bereits maßgebliche Veränderungen nach sich gezogen, denn durch die Umstellung auf das arbeitschaffende Anzapfen der eigenen Rohstoffvorkommen, anstatt der Ausbeutung und die damit einhergehende Abhängigkeit von Öl und Gas aus dem Mittleren Osten und Arabien, wurde, neben der Schaffung von abertausenden Arbeitsplätzen in den USA, praktisch als “Kollateral“, der Weg zu einer möglichen Befriedung der über viele Jahrzehnte so schwer drangsalierten Region Mittlerer Osten eröffnet.

Für die USA bedeutet dies die Rückkehr zum Selbsterhalt und zur Unabhängigkeit, ein Aspekt, welcher für patriotische Amerikaner ungemein wichtig ist: “Land of the free“. Dass angesichts der hiesigen völligen Planlosigkeit und des vollkommenen Fehlens einer Vision oder Leitidee für die Zukunft einigen der Neid zu Kopfe steigt, ist verständlich. Zudem wird dem Rest der Welt handelnd vorgeführt, wie ein Land unter einer vernünftigen Führung innerhalb kürzester Zeit wieder in die Spur gebracht werden kann (gab es hier auch mal, aber das war ja voll Nazi).

Ein wichtiger Teil der Agenda “America First“ ist bekanntermaßen die Sicherung der Landesgrenzen, sowohl an der Südgrenze zu Mexiko als auch an den Küsten (die Grenze zu Kanada gilt als unproblematisch). Weiter wird von der Administration öffentlich eine Volkseinheit proklamiert. Man sei für alle da, auch wenn dies noch nicht von allen verstanden würde. Die “Macht wird dem amerikanischen Volk zurückgegeben“, heißt es stets – einem “Volk“, welches genau genommen gar keins ist. Doch soll “jedes Kind stolz auf sein Land sein und die amerikanische Flagge respektieren“. Einheit. “Amerikanisch sein“.

Und was Herrn Trump angeht, er wird von großen Teilen der Amerikaner regelrecht wie ein Popstar gefeiert. Als Beispiel sei die Redeveranstaltung vom gestrigen 28. Januar 2020 in dem 5.000-Seelen-Kaff Wildwood im Bundesstaat New Jersey genannt. Das dortige “Convention Center“ hat ein offizielles Fassungsvermögen von 7.000 Menschen. Den Innenraum mitgerechnet mögen 10 bis 12.000 möglich sein. Es war, wie alle Veranstaltungen dieser Art, bis auf den letzten Platz gefüllt und draußen vor der Halle hörten sich weitere Zehntausende die Rede ihres Präsidenten auf Großbildleinwänden an. Im Vorfeld gab es fast 160.000 Anfragen nach Eintrittskarten und Menschen haben bereits zwei Tage vorher ihre Zelte im Eingangsbereich vor der Halle aufgeschlagen. Im Winter.

Dieser US-Präsident ist ein Phänomen, wie es eines in den USA sehr lange nicht mehr gegeben hat. Er verkörpert “den Amerikaner“ und er vertritt “sein Volk“, wie es lange niemand mehr, vielleicht sogar noch nie getan hat. Und die Mehrzahl steht hinter ihm, weil es den Menschen spürbar besser geht, als noch unter Obama im Jahr 2016. Donald Trump redet gerne von einer “Bewegung“, ein hierzulande durchaus bekannter Begriff und möglicherweise nur eins von mehreren Dingen, welche in Übersee als Schablone genutzt werden. Ein Volk, ein …, ein …

Soviel zu der Betrachtung an der Oberfläche. Selbstverständlich besteht sehr wohl die Möglichkeit, dass im Hintergrund dieselben Strippenzieher diesen Bühnenumbau herbeigeführt haben, da diese jedoch für uns unsichtbar sind, wäre es reine Spekulation dieses als feste Behauptung in den Raum zu stellen. Wir wissen es einfach nicht.

Ein wichtiger Aspekt soll an dieser Stelle jedoch noch angesprochen werden: Die USA sind vom Rumpelstilzchen durchsetzt, und zwar auf praktisch allen Ebenen (man betrachte nur die bekannt klingenden, augenscheinlichen Familiennamen dort). Ohne diese Fraktion ist dieses Land jedoch nicht funktionsfähig und ein Umbau, in welcher Form auch immer, kann ausdrücklich nur mit dieser umgesetzt werden. Die Administration weiß dies sehr wohl und verhält sich entsprechend. Wer diesen Aspekt verstanden hat, vermag verschiedene Szenen womöglich auch mit etwas mehr Abstand und ohne sofortigen Beißreflex einzuordnen (siehe beispielsweise den “Friedensplan“ für Israel).

Wohin sich dies alles entwickeln wird, und vor allem, welche Auswirkungen dies auf den Rest der Welt haben wird, bleibt abzuwarten. Doch spüren “Fühlige“ insbesondere in den vergangenen Tagen und Wochen, dass auf energetischer Ebene erhebliche Bewegung herrscht. Daher abschließend nochmal ein kurzer Auszug aus “Über diese Seite“:

Das altbekannte “Teile und Herrsche“-Spiel läuft seit vielen Jahrhunderten. Informationen werden selektiert an die Empfänger weitergegeben, um so ein vordefiniertes Meinungsbild zu erzeugen – und der überwiegende Teil der Menschen ist leichtgläubig genug, sich darauf einzulassen. Wann immer es zu irgendeiner Form von Ereignis kommt, welches den Medienzirkus überproportional bestimmt, sollte sich jeder aufmerksame Beobachter die Frage stellen, wem dieses Ereignis dient, warum es zu genau diesem Zeitpunkt geschehen ist und was damit in Bezug auf die Meinungsbildung angestrebt werden könnte. […]

Jedem sei angeraten, alle angebotenen Informationen mit gesundem Menschenverstand zu begutachten und wenn überhaupt nur vorläufige Rückschlüsse zu ziehen, denn mit sehr wenigen Ausnahmen liegen eben nicht alle Einzelheiten vor, um ein Geschehen abschließend zu beurteilen, die betreffende Schublade zu schließen und für sich festzustellen: Genau so war es.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


 

Interesse am Austausch im echten Leben?
»»» Stammtische «««

Wie wäre es, mehr Energie und ein besseres Gedächtnis zu haben? Jeden Morgen gut gelaunt und ausgeruht aufzustehen, bereit, sich den Herausforderungen des Tages zu stellen? Die Hirnforschung hat jetzt entdeckt, dass die Geschwindigkeit, mit der neue Hirn- beziehungsweise Nervenzellen wachsen, der Schlüssel zu einer besseren Lebensqualität ist. Altersunabhängig lässt sich mit dem richtigen Lebensstil die Geschwindigkeit der Nervenzellen-Neubildung um das Drei- bis Fünffache steigern! »»» Das bessere Gehirn

Vergessen Sie ungesunde oder teure Supermarktprodukte, denn viele bessere Alternativen kann jeder leicht zu Hause selber machen! 137 unserer besten Rezepte und Ideen zum Selbermachen in der Küche zeigen, wie einfach es geht. Es lohnt sich, zahlreiche Fertigprodukte nicht mehr zu kaufen, sondern am besten selber zu machen … »»» Selber machen statt kaufen

Wie können alte Handwerkstechniken unser Leben in einer Konsum- und Wegwerfgesellschaft bereichern? Wie kann man Dinge des täglichen Bedarfs aus Naturmaterialien selbst herstellen?
»»» Vergessene Künste

Fischen, Pilze suchen, Wildkräuter vom Wegesrand sammeln, Beeren einkochen, Brot backen, wursten, einen Räucherofen mauern und vieles mehr – unser Tisch ist reich gedeckt, wir haben nur verlernt, dies zu erkennen … »»» Was Oma und Opa noch wussten

Permakultur ist das Geheimnis, alle Pflanzen und sonstigen Elemente des Ökosystems Garten so anzuordnen, dass sie ein fruchtbares Netzwerk bilden können – abgeschaut von der Arbeitsweise der Natur … »»» Permakultur

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
317 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Jürgen Rädle
Jürgen Rädle
29. Jan. 2020 18:23

Danke, großartiger Beitrag.

Druide
Druide
29. Jan. 2020 18:29

Servus,

ich möchte kurz einen Erkenntnisgewinn meinerseits in die Runde werfen. Der 1. Teil aus der „must Listen“-Reihe von Tommy Williams bei YT hat mich dazu gebracht, etwas zu recherchieren. In der Mitte bis zu den 70ern des 19ten Jahrhunderts sprachen viele Eingeweihte, zum Beispiel Karl Marx, schon frühzeitig von einem kommenden Weltkrieg. Dass dieser geflissentlich die Banken in seinem „Werk“ im Abseits ließ, wird spätestens dann klar, wenn gewahr wird, dass diverse Geldgeber- angebliche Freunde -, aber auch eine vom roten Schild finanzierte Stiftung, ihn unterstützt hat. Diese wird hier nicht erwähnt, aber neben der üblichen PR kommen ein paar interessante Details hervor. Stichworte „indogerman“ oder „Hess“ bringen erstaunliche Ergebnisse:

Das andere Gesicht des Karl Marx [archive.org]

Aber ich bin etwas abgeschweift. Wenn man sich die „cabal“-Medien betrachtet, wird immer Bismarck als der große Staatenlenker und Stratege hervorgehoben, oder gar nicht erwähnt. Dass er die Verträge mit RU nicht erneuert hat, wird dann meist als Versehen dargestellt – schlüssige Begründungen werden aber nicht geliefert. Nähere Beschäftigung mit Bismarck erbringt, dass dieser (So wurden Bismarck und das Deutsche Reich von den Illuminati infiltriert [recentr.com])
wieder vom Geldsystem abhängig war und entsprechend die notwendigen Finanzierungen für Kriege u.a. vornehmen musste. Ähnlich wie später der GröFaZ.

Diese Verbindung hieß beim Otto dann Gerson von Bleichröder. Der eigentlich immer im Hintegrund bleibt, aber dessen Vita nicht minder interessant ist. Das ganze hat Parallelen zum späteren Reichskanzler, dem auch ein gewiefter Geldstratege zur Seite stand. Tony Williams äußert in Teil 3, dass der Einmarsch in Tschechien dazu diente, die „Bank for International Settlements“ mit den dort geplünderten Goldreserven zu füttern, um die eigene Bilanz geradezurücken. Es sind alles vom System Getriebene. 😉

BGvD

Torsten
Torsten
29. Jan. 2020 20:51
Antwort an  Druide

Werter Druide,

den eingesetzten Verweis kann man auch als PDF herunterladen. Man hat mehrere Formate bei „archive.org“ im Angebot. Einfach auf PDF gehen, liest sich besser.

PDF:

Das andere Gesicht des Karl Marx [PDF | us.archive.org]

Dir und uns allen Heil und Segen!

Der Helvetier
Der Helvetier
29. Jan. 2020 18:30

Ich persönlich halte nicht viel von einem sofortigen „Systemende“, wie es viele Menschen erwarten. Wir haben im Netz abertausende sogenannte „Crash-Propheten“ und dank ihrer Weltuntergangshysterie glauben immer mehr Leute an ein sofortiges Ende. Wir sind alle mittendrin im sogenannten Wechsel. Es begann langsam, still und heimlich. Viele Menschen sind aktuell gespannt am Beobachten und warten. Warum warten? Es passiert ja gerade vor unseren Augen, doch nur wenige können es sehen. Es kommt mir beinahe vor, wie in einem Wald, man sieht die Bäume vor lauter Wald nicht mehr.

Deswegen lieber N8wächter, ob nun Bewegung im Spiel ist oder nicht, ob Sie hauptsächlich Informationen in Übersee oder auch vom Mars liefern, viele Menschen werden zu einem späteren Zeitpunkt sehen und erkennen, dass eben der Wechsel viel früher begonnen hat, als erwartet und wir alle bereits mittendrin sind.

Meine Oma sagte mir stets und immer wieder: „Halte dich in Geduld und du wirst belohnt“.

Alle die jetzt noch jammern, es passiere nichts, schaut doch bitte noch einmal ganz genau hin und fragt Euch dann nochmals: „Passiert aktuell wirklich nichts?“.

Genießen wir gemeinsam die „Freakshow“.

Heil & Segen Euch allen

Der Helvetier
Der Helvetier
29. Jan. 2020 20:01
Antwort an  N8waechter

😉

G.Wissen
G.Wissen
29. Jan. 2020 20:43
Antwort an  Der Helvetier

Der Beginn war der 21.12.2012 – genau wie von den Mayas vorausgesehen/errechnet.

Es war bei ihnen nie die Rede von einem Weltuntergang, sondern von einem Wechsel in eine neue Zeit. Genau den erleben wir jetzt. Es hat im Dezember 2012 ganz langsam angefangen und nimmt nun langsam Fahrt auf.

Wir alle werden auf eine neue Bewusstseinsebene gehoben, bei dem Einen geht es schneller, beim Anderen dauert’s etwas länger. Daher auch das teilweise groteske Verhalten einiger Derer, die im Lichte der Öffentlichkeit stehen. Was Jahrhunderte lang funktioniert hat, geht plötzlich nicht mehr, da es immer mehr „Erwachte“ gibt und auch die eigenen Gedanken lassen sich nicht mehr so einfach in den alten Denkmustern ordnen.

Die Frage ist jetzt nur: Schaffen wir die Transformation, bevor irgendeiner von der alten Macht doch noch eine Möglichkeit findet, die Menschheit auszulöschen oder zumindest soweit zu dezimieren, daß wir wieder von vorn anfangen müssen?

Der Helvetier
Der Helvetier
30. Jan. 2020 11:44
Antwort an  G.Wissen

Die Menschheit wird ihre Transformation schaffen, das glaube ich mit jeder Zelle meines Körpers. Wir müssen hier das einzelne Individuum außer Acht lassen und uns auf das gesamte menschliche Kollektiv sowie ihre aktuelle Entwicklung konzentrieren. So haben wir einen groben Maßstab, wo wir uns gegenwärtig befinden. Aus meiner Sicht begann „der Wechsel“ noch viel früher, als das bekannte 2012. Grob gesagt begann aus meiner Wahrnehmung eine Veränderung der Frequenzen in den 1950ern. Jedoch sehr langsam. Zyklisch nimmt diese Erhöhung der Frequenzen langsam zu, sodass sich wirklich alle langsam daran gewöhnen können, ohne in die persönliche Entwicklung eines Wesens eingreifen zu müssen.

Einen Punkt gibt es aber noch der mich zum Grübeln bringt:

Unser „System“ sowie die davor wurden über sehr lange Zeitepochen aufgebaut, strukturiert und ausgebaut. Das menschliche Vieh, also wir, haben über all die Jahrhunderte dies nun als Zellerinnerung gespeichert. Was so lange auf das menschliche Ich gewirkt hat, vergeht nicht innert 20 bis 50 Jahren. Deswegen sehe ich in unserer aktuellen Entwicklung viele Menschen die bereit sind, etwas Neues zu erschaffen und anzufangen, wiederum einen Teil ist noch nicht bereit.

Diese Menschen sind noch in ihren tiefsten Erinnerungen an dieses „System“ gewöhnt und halten es dementsprechend auch. Ohne zu urteilen, jedem seine Geschwindigkeit. Wir dürfen nicht vergessen: „Wir alle kommen gemeinsam ins Ziel, gleichzeitig“.

Vielleicht täusche ich mich komplett mit meiner Aussage. Eine absolute Wahrheit gibt es nicht. Jeder Mensch besitzt seine Wahrheit und diese ist auch richtig für ihn.

Einen schönen Tag
Heil&Segen Euch allen

Der Helvetier
Der Helvetier
30. Jan. 2020 14:44
Antwort an  N8waechter

Genau das meine ich auch. Es gibt keine absolute Wahrheit. Wahrheit ist. Doch ihre Wahrheit die ja ist, muss nicht zwangsläufig die meine sein, die ja auch ist. Oder irre ich mich? Sehr spannend, wie ich finde und freue mich auf weitere Ansichten.

Heil & Segen Euch allen 😊

Der Helvetier
Der Helvetier
30. Jan. 2020 17:38
Antwort an  N8waechter

Vielen lieben Dank, werter N8w, eine tolle Antwort. So habe ich es noch nicht betrachtet. Jetzt erst einmal einwirken lassen und noch einmal die Gedanken sortieren.

Heil & Segen 😊

Solarplexus
Solarplexus
30. Jan. 2020 17:54
Antwort an  N8waechter

Ich wage etwas zu er-gänzen.
Wahrheit ist einfach sein.

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
30. Jan. 2020 18:15
Antwort an  N8waechter

Aber dann kann die Wahrheit von uns ja nie erkannt werden … 🙁

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
30. Jan. 2020 18:54
Antwort an  Erdbeerschorsch

Du selbst bist Teil der Wahrheit und gleichermaßen die ganze Wahrheit, werte Erdbeerschorsch. Die Wahrheit ist einfach, so wie der Sinn des Lebens das Leben selbst ist.

Der Helvetier
Der Helvetier
30. Jan. 2020 20:40

Liebe Annegret Briesemeister, schön gesagt. 😊

Ortrun
Ortrun
31. Jan. 2020 0:08
Antwort an  Erdbeerschorsch

Doch, wir können uns „der Wahrheit“ immer mehr annähern, je nach unserer eigenen inneren Affinität zu ihr. Es verlangt nach einem klaren Geist und Integrität, einer Sehnsucht nach Wahrheit, dann strebt der Mensch danach, kann nicht mehr anders. Ist das nicht auch ein bisschen deutsch – oder nicht mehr?

Man sollte sich jedoch nie einbilden, schon drauf zu sitzen, auf der absoluten Wahrheit, dazu ist die Chaosphase zu turbulent, die alles mitreißt und viel Verwirrung schafft. Vielleicht erhalten wir auch alle nur einen Anteil von der Wahrheit (welche einfach ist), entsprechend unseres Fassungsvermögens, unseres jeweiligen Horizonts (der kann sich weiten) und des Filters unserer subjektiven Wahrnehmung. Im Inneren kann der Mensch seinen Bezug zur Wahrheit erspüren und es ist auch gut, sich im Prozess der Erkenntnis begleitet und geführt zu wissen – kann Täuschungen und Sackgassen verhindern helfen.

Gemeinsam und in Interaktion können wir der Wahrheit bestimmt sehr viel leichter nahekommen. Dazu kann auch jedes gute Buch beitragen. Und wenn Verwirrung herrscht, dann gibt es zum Glück immer wieder Menschen, die für Klarheit sorgen helfen – je nachdem, wo sich gerade ein Quentchen „Erleuchtung“ niedergelassen hat. 🙂

Heil und Segen für alle hier
Ortrun

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
31. Jan. 2020 13:28
Antwort an  Ortrun

Wir müssen doch der Wahrheit nicht näher kommen, sind wir doch selbst Wahrheit, und darob können wir auch gar nicht obenauf sitzen in dem hier beschriebenen Sinne, wir sind ihr Teil, sie selbst ganz und immer in ihrer Mitte. Die Wahrheit ist somit immer mit uns.

Schaut an euch herunter, seht in den Spiegel, oder besser noch in eine Glasscheibe und auf diese Weise euch selbst in die Augen. Ihr werdet möglicherweise staunen, was es alles zu sehen, zu entdecken, zu verstehen in euch selbst gibt.

Herzlichst
Annegret

Ortrun
Ortrun
31. Jan. 2020 17:36

Wir sind genauso wenig selbst Wahrheit (absolute), wie wir Gott sind. Solche Behauptungen sind mir zu oberflächlich und zu griffig und auch zu esoterisch verschleiernd. Weil es sich aber so gut anhört, wird es sicher gern gehört und angenommen.

So vieles grundlegend Wichtige (zur Gewinnung von Klarheit und Erkenntnis) wird heute gar nicht mehr hinterfragt. Kant hat sich da schon „einen dran abgebrochen“, an der Frage: Kann der Mensch „das Ding an sich“ (absolute Wahrheit) erkennen oder nicht. Er kam zu dem Ergebnis: der Mensch kann es nicht. Da er aber die logischen Ebenen verwechselt hat und auch naturwissenschaftliche Methoden einfach auf das Geistige übertragen hat (wissenschaftlich unsauber von der Methode her), unterlief ihm ein Fehler und somit ein Irrtum, der aufgedeckt wurde.

Sind die Menschen der Dunkelheit etwa Wahrheit? Sie tun alles, um diese umzulügen und die göttliche Ordnung zu zerstören – eine feindliche Übernahme bis zum Äußersten.

Wir alle aber (ausgestattet mit Seele, Geist und freiem Willen) haben die Möglichkeit, Wahrheit zu finden, danach zu streben, da wir im Inneren untrennbar mit Gott verbunden sind. Nur wir selber können uns von ihm trennen (können den inneren Gottesfunken quasi aus uns ausstoßen), was offensichtlich zu monströsen Ergebnissen führt – Wesen ohne Licht, geht möglicherweise bis zur Seelenlosigkeit.

Das ist wohl auch die Besonderheit (die unmittelbare Verbundenheit von Geschöpf und Schöpfer im Inneren), die uns Menschen von anderen geschaffenen Wesen unterscheidet. Wir stehen in einem Lern- und Erkenntnisprozess auf dieser Erde, der uns immer stärker mit Gott und der Wahrheit einen kann. Wären wir selbst Gott und die Wahrheit, bräuchten wir diesen Prozess gar nicht.

Der Mensch könnte (frei nach Burkhard Heim) durch seinen Geist unmittelbar in die höchsten Dimensionen aufsteigen, turbomäßig. Solche Tore stehen dem Menschen tatsächlich offen, das ist einfach atemberaubend. Aber warum geschieht das nicht massenhaft, was steht dazwischen?

Auf diese uns Menschen gegebenen potentiellen Möglichkeiten haben viele nichtmenschlichen Wesen einen ungeheuren Neid und versuchen, dies zu blockieren und zu zerstören – werden sie aber nicht können. Der Mensch hat tatsächlich „Himmel“ und „Hölle“ in sich angelegt (wussten die noch im Mittelalter, nannten es „Psychomachia“) und entscheidet aus freiem Willen, wo die Reise hingehen soll: Denken, Handeln, Streben nach Wahrheit und Gerechtigkeit und Demut … sind entscheidend für die Ergebnisse.

Die Entscheidungen des Menschen (als Kollektiv) bestimmen das Schicksal der Welt.

Heil und Segen für alle
Ortrun

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
31. Jan. 2020 19:11
Antwort an  Ortrun

Liebe Ortrun,

nur eines vielleicht …:

Schau dich doch mal an, oder besser fühle dich …, du bist doch hier, hier und jetzt, du bist also Realität, also Wahrheit. Was davon ist das esoterisch verschleiernde? Wonach suchst du? Oberflächlich?

Ich habe den Eindruck, entweder liest du meine Worte gar nicht oder du verstehst sie nicht. Alles, was du schreibst, ist die „Weisheit“ aus irgendwelchen Büchern, also angelesen, oder? In einem deiner letzten Kommentare gabst du mir sinngemäß einen Hinweis, wie das sozusagen geht, mit der geistigen Arbeit, ohne dass du jemals bemerkt hast, dass ich es nicht erst beschreiben oder suchen muss, da ich es immer einfach bin und somit mache.

Ursprünglicher, also natürlicher Zustand einer jeden Seele, und jede Seele wird das auch zu ihrer Zeit wieder sein und tun. Vielleicht ist deine Sichtweise die esoterische?

Herzlichst
Annegret

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
11. Feb. 2020 21:34
Antwort an  Ortrun

Sind die Menschen der Dunkelheit etwa Wahrheit? Sie tun alles, um diese umzulügen und die göttliche Ordnung zu zerstören – eine feindliche Übernahme bis zum Äußersten.“

Werte Ortrun,

es gehören nicht alle Menschen zu den Dunklen und auch „sie“ sind ein Teil der Wahrheit hier. Und vielleicht ist es auch gut zu verstehen, wer diese Welt beherrschen darf.

Wahrheit zu finden, danach zu streben, da wir im Inneren untrennbar mit Gott verbunden sind …“

Dem stimme ich voll zu! Und zwar verbunden mit Allvater und nicht mit dem, der Gott sein will und uns hier auf Erden binden will. Und das ist für mich auch hier auf dieser Welt genau das Thema, die Wahrheit finden. Wir haben allerdings aus meiner Sicht keinen wirklich freien Willen, aber das ist ein anderes Thema. Es gibt nur eine wirkliche Entscheidung. Entweder Allvater oder „der“ andere. Und jede echte Entscheidung erfordert auch ein Tun im Leben. Die göttliche Ordnung hier kann nur Allvater alleine herstellen. Ich denke, genau das ist hier die Prüfung! Das heißt allerdings nicht, dass wir uns alles gefallen lassen müssen und uns nicht wehren sollen.

Wären wir selbst Gott und die Wahrheit, bräuchten wir diesen Prozess gar nicht.“

Genau, sehe ich auch so. Wir sind wohl nach seinem Ebenbild geschaffen, aber wir sind keine Götter oder gar Allvater selbst!

Der Mensch könnte … durch seinen Geist unmittelbar in die höchsten Dimensionen aufsteigen … Aber warum geschieht das nicht massenhaft, was steht dazwischen?

Die einen wollen nicht, die anderen können nicht, die anderen wissen nicht. Wer die Wahrheit sucht, wird sie finden. Nun, es geschieht wohl jedem nach seinem Glauben! Dein Geist kann sich nur mit Allvater verbinden, wenn Du daran glaubst und darauf vertraust. Und sowas geht auch nur mit echter Liebe und echter Freude! Und richtig dein Hinweis mit der Demut, die fehlt wohl auch vielen.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
12. Feb. 2020 11:13

Wir müssen doch die Wahrheit nicht suchen, sie ist da, war es immer und wird es immer sein. Und zudem sind doch wir alle selbst Teil der Wahrheit, Wahrheit selbst. Wenn wir mal die Wahrheit mit der Realität gleichsetzen, dann kann es noch klarer erkannt werden. Und wir sollten möglicherweise zu ergründen versuchen, woher das „Dunkle“, das „Böse“ überhaupt kommt, worin es begründet ist.

Können wir der Urheber, der Schöpfer sein, waren es möglicherweise unsere Ängste, die sich dann manifestierten, verselbständigten und sich daher ganz dem natürlichen Prinzip folgend, gegen uns richteten? Möglicherweise unsere Urangst, die vor dem Sterben? Und warum war sie da, woher kam sie, gesetzt den Fall es war wie von mir beschrieben? Wo wir doch von Anbeginn in der Wahrheit der Unsterblichkeit gestanden haben.

Eines dürfte klar sein, außerhalb der Schöpfung gibt es keine Existenz, demzufolge muss sie aus dem Inneren stammen.

Herzlichst
Annegret

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
12. Feb. 2020 12:29

Und wir sollten möglicherweise zu ergründen versuchen, woher das „Dunkle“, das „Böse“ überhaupt kommt, worin es begründet ist.“

@Annegret:

Über das Thema, warum das Böse/Übel in die Welt kam, hat Stoner mal was gemacht:

Saharasia These – Wie kam das Unheil in die Welt? [YT]

Er denkt, daß der Grund Mangel war. Und in Mangel werden wir ja bis heute gehalten. Würde das im Umkehrschluß bedeuten, daß wir bei Aufhebung des (künstlich erzeugten oder eingeredeten) Mangels wieder zur natürlichen Ordnung kommen werden?

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
12. Feb. 2020 15:04
Antwort an  Erdbeerschorsch

Hmm… Mangel? Aber warum, wo doch das Prinzip der Schöpfung Fülle ist?

Irgendwie unlogisch, allerdings ist ja für mich meine Überlegung zur Angst vor dem Tod auch nicht von Logik getragen. Zumindest noch nicht. Aber danke, wir werden es in absehbarer Zeit ohnehin in Erfahrung bringen.

Herzlichst
Annegret

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
12. Feb. 2020 20:30

Werte Annegret,

es ist auch nicht der Mangel, sondern in meinen Augen die Rebellion und auch der Trotz/Hass auf/gegen die Schöpfung. Wie ein bockiges (!) Kind, das nicht bekommt was es will. Wenn ich das nicht kriege, was ein anderer hat, dann mach ich es halt kaputt!

Der rebellierende Geist (Dämon) macht dann auch aus allem das Gegenteil und wird damit auch immer zerstörerischer. Je länger das Drama läuft, umso mehr steigert sich der rebellierende Geist in den Wahnsinn und wird immer ver-rückter: Ich will, ich will, ich will! Mit aller Macht und ohne Rücksicht auf Verluste … Wenn der rebellierende Geist halt nicht „das“ bekommt, dann entsteht ein Mangel! Und auch die Wahrheit muss unter einem Berg voller Lügen verschwinden.

Wir Menschen sind in dieser geistigen Auseinandersetzung mittendrin. Ob gewollt oder ungewollt, keine Ahnung! Alles hier ist die Schöpfung, vom Schöpfer und nicht vom dem Geist, der sein will, wie ein Schöpfer und lieber alles zerstört, als sich einzugestehen, das „er“ halt sowas nicht ist!

Wenn wir unsere geistigen Aktivitäten nicht mehr auf das „Ich will, ich muss, höher, besser, schneller“ ausrichten, sondern auf das geistige Prinzip des Schöpfers, wo auch wir schöpfen können, sähe (Verwandschaft mit aussäen?) es hier anders aus.

Aber solange der Programmierer den Virus oder das Programm nicht entfernt oder ändert, solange wird das Prinzip hier gelten und wir müssen uns entscheiden, mit welcher Seite wir arbeiten wollen!

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
12. Feb. 2020 21:27

Ich bin kein bockiges Kind, meine Bedürfnisse haben nicht mich im Griff, sondern ich sie, das könnte man gelegentlich mal durchdenken. Ich würde denken, die Seelen sind von Natur aus nicht gierig etc., es muss eine andere Ursache haben.

In der Fülle ist Gier auch unlogisch. Ich sehe das Zerstörerische auch eher anders, also unter der Prämisse einer anderen Ursache. Viel weiter zurückgegangen in der doch noch immer jüngeren Geschichte, lassen sich meinem Verständnis gemäß durchaus Ursachen erkennen, Stichwort: Industrielle Revolution. Darüber hinaus gibt es auch noch andere „Wegweiser“.

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
13. Feb. 2020 9:28

Werte Annegret,

ich wollte nicht so verstanden werden, dass wir Menschen die bockigen Kinder sind, sondern der Geist des Bösen und Dunklen. Hier im Welt-Programm (Geist) gibt es nunmal 2 Strömungen. Der Oberprogrammierer hat sich eine künstliche Intelligenz geschaffen, die nun gegen ihn aufmuckt und so sein will wie „er“ und „bockig“ ist, weil „er“ nicht das bekommt, was „er“ will. Dargestellt auch oft als Teufel, Bock mit Hörnern usw.

Das Programm (Böse/Dunkel) ist hier der Gegenspieler. Der Teufel hat viele Gesichter und viele Namen, man kommt aber am Ende immer auf das Programm mit Namen Teufel (Böse/Dunkel) auch bezeichnet als Lucifer, Apollo, Pan, Jupiter usw. in den verschiedensten Darstellungen auch als Schlange, Drache usw. Dieses Programm arbeitet mit dem Unterprogramm „Verführung“ und erzeugt damit Begierden.

„Verführen (substantiviert Verführung, auch Verlockung oder Seduktion) bedeutet, jemanden gewaltlos so zu „manipulieren“, dass er etwas tut, was er eigentlich nicht wollte oder sollte (zum Beispiel, sich regelwidrig zu verhalten, sich sexuellen Handlungen hinzugeben, eine Religion anzunehmen, etwas Bestimmtes zu kaufen).“

Verführung [de.wikipedia.org]

Im Übrigen wird ja genau das beschrieben in der Schöpfungsgeschichte: Die alte Schlange verführte Adam und Eva vom dem Apfel zu kosten, indem sie solange auf Eva einredet, bis diese ihn isst.

Und wo begegnet uns der Apfel noch? Als Reichsapfel in den Händen der Kaiser, eingesetzt von Gottes Gnaden. Aber auch der Hut bzw. das Käppi vom Papst hat ja dieses Zipfelchen dran. Er ist in Persona der Apfel, welcher uns hier immer verführt, zu Ehren Jupiters, eines seiner Namen. Er sitzt als Stellvertreter auf dem Stuhl von Petrus alias Peter Pan usw.

Nachdem ich den Beitrag an Solarplexus geschrieben hatte, wegen dem Schriftsteller Fernando Pessoa und die Verbindung zu Crowleys Buch „Hymn on Pan“, kann man ja jetzt mal schauen, welche Verbindung Churchill zu Crowley hatte.

„Als Erfinder jenes „V“-Zeichens – der im Winkel auseinandergestellten Zeige- und Mittelfinger -, mit dem Winston Churchill im vergangenen Weltkrieg die Endsieg-Erwartungen der Engländer symbolisierte, stellt Peyrefitte einen englischen Freimaurer vor, den Maler und Schriftsteller Aleister Crowley. Crowley, der dem Premier Churchill diese Geste beibrachte, habe aber nicht den Anfangsbuchstaben des Wortes victory (Sieg) gemeint, sondern die Hörner des Teufels, …“

Im Labyrinth der Logen [spiegel.de]

Alle vereint in der Anbetung an ONE, als Jupiter, Satan, Teufel, Pan, Lucifer, Apollo …

Und nun schauen wir uns mal die Flagge von England an und den Petersplatz in Rom, was stellen wir fest?

Der Petersplatz in Rom [rom.sehenswuerdigkeiten-online.de]
Union Jack [de.wikipedia.org]

Findet Ihr die Gemeinsamkeit?

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
13. Feb. 2020 10:57

Werte/r ich habe nachgedacht,

ich würde meinen, es sind dann doch wir Menschen, die wie bockige Kinder agieren und hier darob wieder meine Frage: Woher kommt er denn, der Geist des Bösen und Dunklen? Ist es denn nicht vielmehr so, dass wenn wir von der Existenz eines Oberprogrammierers ausgehen, oder auch von der Existenz einer uns gefangen haltenden Matrix, wir nicht damit lediglich die passenden Ausreden parat haben, um uns selbst niemals in der Verantwortung zu sehen? Zwei Strömungen + die Schaffung der Künstlichen Intelligenz …, hmm?

Ohne denkende, ohne fühlende Menschen, kann die Künstliche Intelligenz doch nur bis zu einem bestimmten Punkt überhaupt etwas ausrichten, somit zerfällt auch diese Theorie. Es gibt keinen wahren Gegenspieler Gottes, ebenso wenig, wie es etwas außerhalb der Schöpfung gibt. Alles, aber auch wirklich alles kommt ursprünglich aus ihm. Wieder die Frage, wo und wer ist die wahre Ursache zu finden, ich würde sagen, in uns können wir fündig werden.

Und nun die alte Mär von Adam und Eva, sie ist eben nur dies, einen Mär, schon von denen ersonnen, die sich aus allem was ist gegen uns wenden, und dann muss ich auch hier wieder die Frage stellen: Wo ist die wahre Ursache?

Ich bin mir wirklich sehr, sehr sicher, alles ist um so vieles einfacher, als vermutet und kann oder will genau aus diesem Grund nicht wahrgenommen werden. Denn es hätte Konsequenzen für jeden einzelnen Menschen. Konsequenz ist gleich Verantwortung, Konsequenz ist unter anderem Veränderung, Konsequenz ist Bewegung und so weiter und so fort.

Solange man uns Menschen noch immer einigermaßen glaubhaft erzählen kann, was man uns unbedingt erzählen muss, damit der imaginäre Zaun um uns herum noch nicht gleich gestürmt und überwunden wird, und solange es noch immer Menschen gibt, die es für bare Münze nehmen, was ihnen da erzählt wird, solange werden Menschen wohl brauchen, um sich selbst zu befreien. Denn dass sie längst frei sind und es im Grunde genommen immer waren, können sie anhand der Erzählungen nicht erkennen.

Viele Menschen sprechen davon, es würde alles immer schwerer und undurchsichtiger werden? Doch das ist ja, das logische Prinzip angewendet, nicht möglich. Also was ist es dann? Doch eigene versäumte Verantwortung?

Herzlichst
Annegret

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
13. Feb. 2020 17:28

Werte Annegret,

das mit der künstlichen Intelligenz war eine Adaption aus der religiösen Welt von mir. Bevor ich auf Deine Frage antworte, möchte ich zu bedenken geben, in allen bekannten großen Religionen sind die gleichen Grundlagen zu finden, nur unter unterschiedlichem Namen. Und es sind ja nicht nur das Christentum alias Katholiken, sondern auch Buddhismus, Hinduismus, J*dentum und Islam und noch viele kleinere Religionsgruppen. Ich möchte hier jetzt keine Diskussion über das J*dentum oder auch den Islam führen, sondern ich möchte zu bedenken geben, dass mehr als 70 % aller Menschen an die Existenz eines Gottes/Schöpfers glauben. Und noch bis weit in die 60er Jahre glaubten auch hier die Mehrzahl der Menschen an einen existierenden Gott, sind sogar mit dem (vermeintlichen) Segen dieses Gottes in den Krieg gezogen. Und Rom, als herrschende weltliche und geistliche Macht, ist auch existent!

Religion [de.wikipedia.org]

Mir persönlich ist dabei nur eine emotionale Ausrichtung, zwischen gut und böse und alles ist ganz, ganz einfach, nicht immer ausreichend. Gerade auch deshalb, weil das Böse/Dunkle auch sehr gern im Mantel des Guten verkleidet daherkommt. Auch das Gefühl kann sich täuschen, wenn es nur die schöne Verpackung betrachtet, aber nicht die Inhaltsstoffe analysiert, mit all den Zusatzstoffen, Aromen usw.! Das nennt sich dann Manipulation. Nur mit Hilfe meines Verstandes kann ich besser differenzieren und dafür braucht mein Verstand auch Informationen. Genau deshalb kann es sinnvoll sein, sich die Verpackung Kirche und Religion etwas genauer anzuschauen. Und genau das hat auch was mit Verantwortung zu tun!

Nun zu Deiner Frage:

Ist es denn nicht vielmehr so, dass wenn wir von der Existenz eines Oberprogrammierers ausgehen, oder auch von der Existenz einer uns gefangen haltenden Matrix, wir nicht damit lediglich die passenden Ausreden parat haben, um uns selbst niemals in der Verantwortung zu sehen?

Ganz spontan und ohne Überlegung aus dem Bauch heraus würde ich Dir sofort ein „Ja“ geben! Liegt alles nur in meiner/unserer Verantwortung, klar. Bei genauerer Betrachtung differenziere ich sehr wohl, was liegt in meiner Verantwortung und was nicht!

Diese Erde ist ganz klar eine Matrix, wir sind umgeben von Codes, Zahlen, Formeln und Formen oder ganz einfach Leben. Wir unterliegen hier einfach materiellen Gegebenheiten, du musst zwingend essen, trinken, schlafen und Dein Körper altert, ohne dass Du was ändern kannst, und irgendwann musst Du hier weggehen. Das bezeichne ich schon als Matrix im Sinne einer Begrenzung. Ich kann noch soviel Verantwortung zeigen, diese Abläufe kann ich auch mit Verantwortung nicht ändern!

Aber ich kann Verantwortung zeigen, wie diese Matrix/Erde/Schöpfung behandelt wird, wie ich mich in ihr bewege, wie ich alles was hierzu gehört schätze. Schätze ich die Schöpfung, dann schätze ich auch den Schöpfer! Die Schöpfung überhaupt ist der Schatz, nicht die Brillanten, Edelsteine oder das Gold/Geld/Computer/Taschen/Schuhe …!

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
13. Feb. 2020 19:54

Werte/r ich habe nachgedacht,

ich komme dann doch immer wieder vollumfänglich zu gänzlich anderen Erkenntnissen. Was sind denn all die Religionen, auch die Untergruppen und worauf begründen sie sich, oder besser worauf wurden sie begründet? Ohne irgendjemanden, auch dich nicht, verletzen zu wollen, muss ich dann doch feststellen, dass viele Menschen sich verlieren, je mehr sie hoffen, je mehr sie glauben sich zu finden, verlieren sie sich im „Dickicht“ der unterschiedlichsten Informationen.

Sie verlieren ihr wahres, ihr ursprüngliches Wissen, dass ein jeder Mensch von Anbeginn hat. Was nützt das Wissen, wenn es keine Anwendung findet, wenn es den Weg versperrt zurück zur natürlichen Ordnung, wenn es keine Antwort enthält auf die elementarsten Fragen? Immer wieder komme ich bedauerlicherweise zu dem Schluss, das Wesentliche, das Naheliegende kann nicht erkannt werden, weil es entweder zu nahe liegt oder auch weil die Menschen sich immer weiter entfernen von dem, dem sie näher zu kommen hoffen, glauben oder scheinen.

Herzlichst
Annegret

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
13. Feb. 2020 20:04

Nachtrag:

Ich kann die natürlichen Abläufe nicht ändern, aber will oder muss ich das denn überhaupt? Ist die Verantwortung nicht vielmehr das anzunehmen, was der natürlichen Ablauf des Lebens ist? Der Sinn des Lebens ist das Leben.

Betrachten wir die Natur, deren Teil wir nun einmal auch sind, dann erkennen wir, es entsteht etwas, es wächst heran, es reift, gelangt zur Vollreife und vergeht, aber doch nur um wieder zu entstehen.

Jetzt kommt sicher die Frage, wie es ist, wenn jemand scheinbar zu früh geht, also noch bevor er reif zu sein scheint. Nach dem Seelenplan eines jeden einzelnen Menschen erreicht somit auch jeder einzelne Mensch die Reife zu unterschiedlicher Zeit, und so ist es dann manchmal auch so, dass ein Kind oder ein junger Mensch „geht“, aber doch auch nur um immer wieder neu zu entstehen.

Es ist, die Wahrheit ist einfach, unkompliziert, ohne Fallstricke, ohne Tricks und doppelten Boden. Wir müssen das nur endlich erkennen, oder besser erkennen wollen. Es liegt an uns selbst, an jedem einzelnen von uns. Das ist Verantwortung.

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
13. Feb. 2020 19:15

Teil 2:

Woher kommt er denn, der Geist des Bösen und Dunklen?

Woher kommt „Geist“? Kannst Du „Geist“ anfassen? Wo findet „Geist“ statt? Woher kommen die Gedanken, die mich jeden Tag stundenlang beschäftigt halten, die Stimme, die ständig in mir labert? Sind Gedanken „Geist“? Denke ich oder werde ich gedacht? Ist Geist mit Verstand identisch oder oder oder …

Die Schöpfung wurde von wem auch immer erschaffen und mit ihr die Möglichkeit von Gut und Böse. So ist auch in jedem Menschen Gut und Böse zu finden. Der Geist des Dunklen/Bösen z.B. sichtbar in Form von Zerstörung – Gewalt ist überall zu sehen, begegnet uns jeden Tag. Das Böse ist Gegenspieler des Guten, und ständig ringt es dem Menschen Entscheidungen ab. Einmal unaufmerksam, schwubs hat mich das Dunkle eingeholt. Dich nicht? Daher kommt ja auch der Begriff der Gedankenhygiene. Aber es ist nicht nur die Verantwortung. Vor allem steht das Bewusst-sein, jede Minute im Bewusst-sein des eigenen Seins in der Schöpfung und mit der Schöpfung, also auch mit dem Schöpfer. Nur daraus kann ich verantwortungsvoll handeln. Und aus dem Handeln erfolgen Konsequenzen usw. Ohne „Ich (will)“ ist alles ganz einfach, sehr einfach. Nur das „Ich“, „Ich“, „Ich“ kann sich ärgern, hat Angst, Probleme, reagiert gekränkt usw.

Ohne denkende, ohne fühlende Menschen, kann die Künstliche Intelligenz doch nur bis zu einem bestimmten Punkt überhaupt etwas ausrichten, somit zerfällt auch diese Theorie.

Ich schreibe, ohne (verantwortungsvoll) denkende, ohne fühlende Menschen, wird die künstliche Intelligenz uns noch mehr emotional bearbeiten und weiter begrenzen!

Denn dass sie längst frei sind und es im Grunde genommen immer waren …“

Genau, der Mensch schon, der Geist umso mehr. Das Ich ist die Blockade.

Viele Menschen sprechen davon, es würde alles immer schwerer und undurchsichtiger werden?

Der Mensch selbst kann wirklich sehr viel, der Geist kann in ganz anderen Dimensionen unterwegs sein, aber das Ich traut sich nichts zu. Und das Ich wird „gefördert“, durch alle möglichen Begrenzungen. Für das Ich wird es somit immer schwerer und undurchsichtiger und und und.

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
12. Feb. 2020 21:56

Es wird einem halt auch immer eingeredet, daß man auf alles Mögliche „Anspruch“ hat (systemrelevanter Virus). Dann fühlt man sich „benachteiligt“ und muß „seine Rechte“ einfordern – alles wegen einem induziertem Gefühl von Mangel.

So erschafft man eine Ellenbogengesellschaft, weil jeder Angst hat, er kommt zu kurz, wenn er nicht rücksichtslos agiert (wie im Spiel „Reise nach Jerusalem“, wo ja auch ein gewollter Mangel an Stühlen herrscht).

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
12. Feb. 2020 16:43
Antwort an  Erdbeerschorsch

Er denkt, daß der Grund Mangel war. Und in Mangel werden wir ja bis heute gehalten. Würde das im Umkehrschluß bedeuten, daß wir bei Aufhebung des (künstlich erzeugten oder eingeredeten) Mangels wieder zur natürlichen Ordnung kommen werden?

Werte Erdbeerschorch,

auf dieser Welt herrscht an nichts wirklich ein Mangel. Alles gibt es im Überfluss. Wenn die Schöpfung viel besser gepflegt würde durch uns, wäre noch mehr im Überfluss da!

Wenn Du den materiellen Mangel aufhebst, denkst Du, das Böse/Dunkle wäre nicht mehr hier? Glaubst Du wirklich, dass dann aller Neid oder Missgunst oder auch Hass weg wären? Es keine Morde oder andere Gewalttaten mehr gäbe?

Der Geist des Bösen/Dunklen ist doch damit aus der materiellen Welt nicht weg! Oder?

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
12. Feb. 2020 16:04

Wir müssen doch die Wahrheit nicht suchen, sie ist da, war es immer und wird es immer sein.“

Werte Annegret,

auch wenn die Wahrheit immer da war, also ich musste die Wahrheit – also meine – schon suchen, denn für mich liegt diese unter einem großen Berg Lügen vergraben.

Und zudem sind doch wir alle selbst Teil der Wahrheit, Wahrheit selbst.“

Wir sind ein Teil der Wahrheit, aber ich sehe uns Menschheit hier gewiss nicht als die Wahrheit selbst. Genauso wie wir ein Teil des göttlichen Schöpfers sind, aber nicht der Schöpfer selbst.

Und wir sollten möglicherweise zu ergründen versuchen, woher das „Dunkle“, das „Böse“ überhaupt kommt, worin es begründet ist.“

Vielleicht ist genau dies unsere Aufgabe hier, mit dem Ziel, uns für die eine Seite oder die andere Seite zu entscheiden und danach sein Leben auszurichten! Ich bin früher (so 6 – 8) mit meiner Oma immer in die Kirche gegangen (weil sie nicht mehr richtig laufen konnte) und dort haben die Menschen immer gebetet, „Bitte erlöse uns von dem Bösen!“ und „Gott erhöre uns!“.

Damals habe ich gar nicht verstanden, was damit gemeint ist. Seitdem es dieses „Böse, Dunkle“ hier auf der Erde gibt, bitten die Menschen um Beistand, Hilfe und Erlösung. Der Wahnsinn des Ganzen ist ja, die sitzen im Tempel des Bösen und bitten den Falschen. So kann alles nur noch Dunkler werden.

„Der römisch-katholischen Kirche gehören weltweit etwa 1,3 Milliarden Mitglieder an (Stand: 2017). Die Zahl der Katholiken stieg zwischen 2010 und 2015 um 7,4 Prozent an.“ (Römisch-Katholische Kirche [de.wikipedia.org])

Eines dürfte klar sein, außerhalb der Schöpfung gibt es keine Existenz, demzufolge muss sie aus dem Inneren stammen.“

Woher weißt Du, dass es außerhalb der Schöpfung keine Existenz gibt?! Ich jedenfalls weiß, dass die Seele sich vom physischen Körper trennt (Sterbebegleitung). Wo diese dann hinwandert, ist ja auch eine gewisse „Existenz“. Und vielleicht gibt es auch dort ein Gut/Hell und Böse/Dunkel? Genauso wie hier in der materiellen Existenz ein Gut und Böse ausgelebt werden kann, ist gut/böse auch in uns angelegt. Du kannst Dich entscheiden.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
12. Feb. 2020 18:50

Ich möchte dir auf keinen Fall zu nahe treten, doch durch die Sterbebegleitung weißt du was? Du begleitest jemand anderen beim Sterben? Hey, das geht doch gar nicht. Jeder stirbt für sich allein.

Ich habe das erste Mal mit siebzehn Jahren ganz aktiv und bewusst mit dem mir am nahestehendsten Menschen, meinem Großvater, dessen Abschied von der materiellen Welt erlebt, doch den letzten Schritt, den zurück in allen Seins, die ungeteilte Einheit, ist er allein gegangen. Wir können allenfalls in unserer eigenen Erinnerung vergangener Inkarnationen wissen oder erkennen, wie dieses wahrlich vonstatten geht. Das wird wohl jeder unterschiedlich und absolut individuell „können“ oder erleben.

Was nun die „Menschheit“ als Wahrheit betrifft, so ist auch das ganz einfach, ich denke manchmal, einigen Menschen zu einfach, als dass sie es sich eingestehen wollen und akzeptieren. Daraus resultieren nämlich Konsequenzen.

Aber zurück zum Wesentlichen. Der Mensch ist Teil der Natur, Natur selbst. Die Natur ist Wahrheit, ist Realität, so ist der Mensch Wahrheit ist Realität. Was wir hier mit dem Suchen, mit dem Finden der Wahrheit verstehen, ist aus meinem Verständnis lediglich das, was wir „vergessen“ haben, wieder zu erinnern, dann verschwinden die Berge von Lügen.

Übrigens ist auch die Lüge Realität, also Wahrheit. Darüber ist unbedingt auch nachzudenken und zu unterscheiden.

Herzlichst
Annegret

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
12. Feb. 2020 21:13

Werte Annegret,

du trittst mir nicht zu nahe. Alles gut, wir tauschen uns hier aus. In der Kürze der Zeilen ist es ja auch immer etwas schwierig, sich richtig auszudrücken! Und dann ist ja auch immer noch der Gegenüber/Leser, der vielleicht ganz was anders versteht, als beabsichtigt. Vielleicht hast Du meinen Beitrag nicht gelesen oder nicht verstanden oder ich verstehe jetzt Deine Gedankengänge nicht wirklich?

„… doch durch die Sterbebegleitung weißt du was? Du begleitest jemand anderen beim Sterben? Hey, das geht doch gar nicht. Jeder stirbt für sich allein.“

Das habe ich auch überhaupt nicht bezweifelt, dass jeder alleine stirbt. Aber wir waren in den letzten Stunden dabei, haben Händchen gehalten usw., das nennt man doch Begleitung. Wie, wenn ich einen lieben Menschen bei einem Spaziergang begleite bis zum Tor, durch das er dann alleine „gehen“ muss.

Aber mir ging es um was ganz anderes:

Eines dürfte klar sein, außerhalb der Schöpfung gibt es keine Existenz, demzufolge muss sie aus dem Inneren stammen.“

Woher weißt Du, dass es außerhalb der Schöpfung keine Existenz gibt?! Ich jedenfalls weiß, dass die Seele sich vom physischen Körper trennt (Sterbebegleitung). Wo diese dann hinwandert, ist ja auch eine gewisse „Existenz“. Und vielleicht gibt es auch dort ein Gut/Hell und Böse/Dunkel? Genauso wie hier in der materiellen Existenz ein Gut und Böse ausgelebt werden kann, ist gut/böse auch in uns angelegt. Du kannst Dich entscheiden.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
12. Feb. 2020 22:21

Ja, natürlich ist der „Ort“ an den die Seele nach dem Erdenleben geht, auch eine Existenz, aber doch wohl auch innerhalb der Schöpfung. Hier liegt die Betonung auf natürlich. Die Schöpfung umfasst das sogenannte Diesseits und ebenso das sogenannte Jenseits, oder habe ich jetzt wirklich etwas nicht verstanden?

Solarplexus
Solarplexus
12. Feb. 2020 21:45

Also, ich bin nicht wahr, weil ich jetzt das Licht ausschalte. .–)

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
12. Feb. 2020 22:24
Antwort an  Solarplexus

Da du dich auch in der Dunkelheit wahrnimmst, bist du wahr, du kannst uns nicht entkommen. 😏

Solarplexus
Solarplexus
13. Feb. 2020 20:18

Ach, ein Kompliment. Oha, oha.
Danke

Christof777
Christof777
30. Jan. 2020 17:17
Antwort an  N8waechter

Werter N8waechter,

ist das Deine Meinung?

Bildungsluecke
Bildungsluecke
30. Jan. 2020 21:56
Antwort an  N8waechter

Ja aber … wer hats erfunden?
=> bin ja schon ruhig! 😉

wolfwal
wolfwal
30. Jan. 2020 15:37
Antwort an  Der Helvetier

@der Helvetier:

Wir sind alle mittendrin im sogenannten Wechsel. Es begann langsam, still und heimlich.“

Ja, wir sind mittendrin. Für die weltweite Öffentlichkeit begann der Wechsel mit einem Paukenschlag, als Putin dem Westen zum Regime-Change-Versuch in Syrien klar und deutlich „Niet“ sagte.

„Langsam, still und heimlich“ dürften sich die US-Patrioten (Gegner der NWO) hinter den Kulissen längst vorher formiert haben.

Für mich daher die Frage, hat Putin „Niet“ in Kenntnis dieser nationalen Entwicklung in den USA gesagt oder war das völlig unabhängig davon? Oder hat Putin den US-Nationalen mit seiner Roten Linie erst „Flügel verliehen“?

Wie sehen Sie das, verehrter @Nachtwächter?

Johannes
Johannes
2. Feb. 2020 5:13
Antwort an  Der Helvetier

Hallo Helvetier, kann es sein ,dass wir uns das Ergebnis des Wechsels vielleicht etwas anders vorstellen oder überhaupt? Wohin solls denn gehen? Was ist denn wenn dwr Deepstate besiegt ist und alle Pädos usw weg?…. dann geht doch der selbe Mist weiter oder ? sorry hab genug von Versprwchungen, Wünschen, Gerüchten ((und dieser genialen Strategie uns zu spalten und zu füttern) Ich hab swhr sehr viel erwartet- von wegen Systemwechsel -aber wieso eigwntlich ^^ ist schon beabsichtigt , dass sich das alles so lange hinzieht -die Erkärung man will die Menschen langsam aufwecken is doch jedwnfalls Schwachsinn hoch drei… naja Liebe Grüße ( ich versuchs positiv zu sehen- wir glauben es ist möglich und Ideen bekommst nich mwhr weg;))))

Der Helvetier
Der Helvetier
3. Feb. 2020 13:36
Antwort an  Johannes

Werter Johannes,

ich kann sie sehr gut verstehen. Ja, dass denke ich, jeder von uns hat eine Vorstellung, wie das ganze wohl aussehen könnte. Doch wie dieser Wechsel aussehen könnte, kann und möchte ich an der Stelle nicht im Detail sagen, da ich es einfach nicht kann. Wir sind mittendrin, mehr kann ich dazu wirklich nicht sagen. Beobachten wir aber die letzten 50 bis 100 Jahre, besonders das menschliche Denken, können wir eine massive Ver-änderung erkennen. Wohin die Reise am Ende des Tages hingeht, können wir auch nur mutmaßen.

Zur Zeit können wir feststellen, dass sich der Weizen von der Spreu trennt. Doch es muss langsam gehen. Stellen Sie sich dafür einen Eingeborenen aus dem Amazonas vor. Nehmen Sie diese Person jetzt sofort schlagartig aus seinem Dschungel und stellen Sie ihn in die Stadt, am besten New York City. Wie würde es dieser Person nun gehen? Oder drehen Sie die Situation, man nehme einen Stadtmenschen und stellt ihn in den Amazonas. Diese Person wäre mit Sicherheit sehr überfordert.

Es gibt so viele verschiedene Menschen, nicht alle sind gleichweit in ihrer Entwicklung sowie auch im sogenannten „Aufwachprozess“. Und jeder hat das Recht, sich in seiner Geschwindigkeit zu entwickeln. Wenn es plötzlich von jetzt auf sofort eine stark erhöhte Schwingung geben würde, würden viele Menschen dies körperlich wie auch geistig gar nicht verkraften. Deswegen braucht es seine Zeit.

Ganz ehrlich, aktuell erkranken sehr viele Menschen überall auf der Welt. Warum wohl? Weil es für diese an der Zeit ist, sich zu verabschieden oder sich weiterzuentwickeln. Ich habe in den letzten zwei Jahren eine Menge Mitglieder meiner Familie verloren. Viele Menschen, die sich nicht für das Leben entscheiden, werden ganz einfach aus dem Leben scheiden. Die Frequenzen erhöhen sich ständig, wie bei einem Radio, wenn man den passenden Sender sucht, nur dass wir eben immer vorwärts gehen. Diese Menschen, die auf Teufel komm raus sich an die alten, niederen Schwingungen festklammern und nicht bereit sind loszulassen, werden auf Dauer krank, bis der Körper einfach nicht mehr kann. Ich möchte hier nicht zu tief in die spirituellen Welten eintauchen, da auch für mich vieles einfach nur „blabla“ ist.

Um es auf den Punkt zu bringen:

Viele Menschen wachen auf, erkennen und verändern sich. Ein Teil möchte sich nicht aus der Komfortzone hinausbewegen, diese werden entweder stark erschüttert und zu einem umdenken praktisch gezwungen oder sie wehren sich mit aller Kraft gegen eine Veränderung und werden krank und müssen sich verabschieden. Schließlich hat jeder von uns die freie Wahl, doch wir müssen auch zu den Konsequenzen stehen können.

Niemand kann sagen was oder wie alles kommt, kommen kann oder auch kommend wird. Nehmen wir es, wie es ist und sind glücklich darüber einen Teil dessen zu sein, was gerade passiert. Wir alle haben Eintrittskarten für die ersten Plätze, also genießen wir die Vorstellung.

Heil und Segen Euch allen

Reiner Sinn
Reiner Sinn
4. Feb. 2020 8:56
Antwort an  Der Helvetier

Danke, werter Helvetier,

jeder hat die freie Wahl!

LKr2
LKr2
29. Jan. 2020 18:31
Jürgen
Jürgen
29. Jan. 2020 18:55

Werter Nachtwächter,

ich liebe Dich, für Deine immer wieder sachlich-objektiv verfassten Beiträge. Vor allem danke ich Dir, dass Du Deine Leser immer wieder darauf aufmerksam machst, wie wichtig das ist. Daher erinnerst Du auch mich immer wieder daran.

Danke.

Heil und Segen für Dich und jede andere Seele

Jiaogulan
Jiaogulan
29. Jan. 2020 19:11

….und augenscheinlich bis zum heutigen Tag „s“teht, nicht …

Grüße

Pappel
Pappel
29. Jan. 2020 20:27
Antwort an  N8waechter

Werter Nachtwächter,

dann mach doch bitte auch hier noch einmal sauber: „Und die Mehrzahl steht hinter im“!

Danke.

Ekstroem
Ekstroem
29. Jan. 2020 19:24

Werter N8wächter,

danke für die ausgezeichnete Analyse und Zustandsbeschreibung. Vor allem auch für Deine Unaufgeregtheit und Gelassenheit, denn genau das ist es, was gebraucht wird. Gelassenheit und Zuversicht, es gibt tausend Gründe dafür. Du beschreibst einige wichtige davon in Deinem Artikel.

Doch warum immer wieder das Gegenteil von Gelassenheit und Zuversicht bei Wahrheitsbewegten und Aufgewachten, bis hin zu tiefstem Pessimismus und sogar Defätismus? Auch dafür gibt es viele Gründe. Einige wichtige sind:

– Die Selbstbeschränkung auf die Analyse der Machenschaften der Dunkelkräfte.
– Das Verabsolutieren der eigenen Erkenntnisse.
– Der verengte Blick auf Einzelheiten.

Die drei Punkte zeigen aber auch Wege für den Einzelnen auf, wie er sich selbst am Schopf packen und aus diesen negativen Zuständen ziehen kann …

Wer im Spiegel der Welt zu lange auf das Dunkle schaut, wird selbst dunkler. Ja, die Analyse der Schweinereien der Strippenzieher und ihrer Helfershelfer ist weiterhin notwendig. Doch viel wichtiger ist es, sich zu vergegenwärtigen, was alles in kürzester Zeit geschafft wurde. So, wie es der N8wächter in diesem Artikel beispielhaft vormacht.

Wir erleben gerade eine Transformation der Menschheit zum Guten hin, wie es sie seit tausenden Jahren nicht gegeben hat. Schon in zehn, zwanzig Jahren werden viele Menschen auf die gegenwärtige Zeit zurückblicken und sich staunend die Augen reiben. Spätere Generationen werden sich wünschen, heute dabei gewesen zu sein.

Der Blick auf das größere Bild ist notwendig (!), der N8wächter nennt es den Blick von oben, die 360°-Perspektive. Dazu gehört auch, sich vorzustellen, wie wir in Deutschland gemeinsam leben wollen. Perspektiven, Konzepte, Visionen dafür werden gebraucht. Das weitet den Blick und eröffnet Möglichkeiten – für den Einzelnen und für uns als Volksgemeinschaft.

Heil und Segen uns allen und dem deutschen Volk

Solarplexus
Solarplexus
29. Jan. 2020 21:11
Antwort an  Ekstroem

Mag sein mag sein. Hört sich für mich auch, wie eine verlorene Utopie an, werter Ekström. Selbst der N8w, schränkt sich mit seiner Wahrnehmung ein, da er sich zur Vorsicht mahnt. Die Details aus Übersee werden von ihm sehr gut geschildert und gefiltert. Er bleibt differenziert zu anderen Meldungen, die hier eintreffen und folgt seiner Intuition. Er versucht das Bühnenbild nicht zu zerreißen und möchte sich auch nicht einem Zerrspiegel vorsetzen lassen.

Die Bewegung in Übersee läuft „großartig“ und einfach voran. Die Erwähnung von ihm „die Amerikaner lieben die Show, die große Show!“ trifft den Punkt! Es kommt halt jemand, der das „Volk“ und Einwohner gefunden hat, aufpuscht und festhält. Da ist die umkehrfunktion unabdinglich!

So ersuchen sich alle miteinander und halten an ihm fest und werden(!) weiterhin ihn halten und wenn nötig ihn hochhalten. Das puscht und schafft enorme Nähe, wie Sportler ihren Trainer erfolgreich hochwerfen, wenn sie ihm den Garant ihres Erfolges zuweisen.

Nichts gegen die Amerikaner! Sie sind auch sehr oberflächlich und klischeehaft übermütig mit ihrer Meinung zu anderen Teilen der Welt, nicht negativ gemeint. Sie sind absolut gastfreundlich, den Europäern gegenüber, vor allen Dingen den Deutschen, in ihrem eigenen Land. Diese 100jährige imperiumsblase, hat in ihrem eigenen Gefilde, enormen Unterdruck erzielt und genau das hat die führende Elite eingeflüstert bekommen! Die Devolution in den Staaten war nicht mehr tragbar und ist abgeschlossen!

Erledigt!
Sinnlos!
Desaströs!

Das gelingt es zu schaffen! Das Wrack Nordamerika ins trockendock zu legen und wirklich kräftig zu erneuern! Das bekommt jeder Amerikaner mit! Ob fahrlässig aufgeweckt worden und/oder konservativ im Altem Wahn des Traumes weichgespült! Sie akzeptieren jedes Programm und diesmal nach innen! Nicht nach außen! Diese Marschroute wurde auch den anderen Geberländern bewusst und besinnen sich auf sich!

Diese zurückziehen sieht friedlich aus, kann auch trügen, denn andere große könne auch sich erstarken, deswegen Handelskriege und informationsgefechte. Die großen sind groß und auch laut und nah. Da wird und es muss auch so sein, kräftig getäuscht, zwar Freundschaften geschlossen, doch es gibt immer noch die Beute Europa und Afrika!

Für ein verletztes Tier, wie die USA ist es zur Zeit nicht möglich, eher unmöglich, solche Ziele zu behaupten und ohne große Niederlage, niederzuringen. Russland würde es gerne nur mit „wahrlichen Partnern probieren, doch den einzigen wünschenswerten, Deutschland, wird zerfressen in seinem „wahrem Wesen“ und darf keine eindeutige Bereitschaft zeigen. Es wäre für Russland, der perfekte Clou. Der Schlüssel mit dem großen Bruder!

Alle wissen das! Alle!

Ekstroem
Ekstroem
30. Jan. 2020 12:26
Antwort an  Solarplexus

Werter Sol, sanke für Deinen Kommentar.

Du sprichst von „Erneuerung“ (in Bezug auf die VS) und vom „wahren Wesen“ (Deutschlands). Beides ist von großer Bedeutung, und beides geschieht gerade – weltweit. Beides ist untrennbar miteinander verbunden. Weltweit gibt es eine Rückbesinnung auf das, was die jeweiligen Völker und Nationen ausmacht. Der Nationalismus erwacht und erstarkt weltweit.

„Was ist deutsch?“ Diese Frage beschäftigt immer mehr Menschen in unserer Heimat. Das Liedgut, die Volkstänze, das Erbe unserer Ahnen wird wiederentdeckt und wiederbelebt. Ein großer Schatz harrt noch darauf, gehoben zu werden: das geistige Erbe der Deutschen Bewegung von 1770 bis 1820. Doch es gibt Ansätze in diese Richtung:

Philosophie- Orientierung oder Träumerei, Beate Himmelstoß zu Gast [YT]

Nicht minder notwendig ist es, endlich die so bedeutsamen 12 Jahre unserer Geschichte ins rechte Licht zu rücken und sie aus dem Griff der Dunkelheit zu befreien. Auch hier ist alles in Bewegung.

Heil und Segen

Solarplexus
Solarplexus
30. Jan. 2020 16:34
Antwort an  Ekstroem

Mag sein, werter Ekström. Russland hat in seiner anerkannten Öffentlichkeit eine tiefgreifende national und spirituelle traditioneller verwurzelte Kultur, lebendig und trotzdem mit seinen Ahnen verbunden, wiederbeschaffen, ohne in einer großartigen Renaissance lange zu verweilen, als zur Zeit jedes andere Volk. Und das flächendeckend.(!)

Das als ehemalige Siegermacht! Friedlich und provozierend ausgeglichen. Enorm.

Dieses „Zeit“-Ge-schehen ist ge-macht worden und stabil. Sehr stabil. Ohne Mauer, ohne großes Aufsehen und nicht immer hinter verschlossenen Türen. Sie haben alles schadhafte über Bord geworfen und leben im wahren Genuss ihrer russischen Freiheit, sich nichts, auch wirklich nichts und auch keinen Krümel diktieren zu lassen! Vergleichbar das höchste Maß der Unabhängigkeit zu „99 pro Cent“-ihre Rentabilität erreicht. Wirtschaftlich und kulturökonomisch!

Das ist fabelhaft. 😉

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
30. Jan. 2020 18:39
Antwort an  Solarplexus

Wer gründete sowohl das Reich Rus als auch das Reich Kiew? Wessen Ahnen sind es also, von denen wir hier sprechen? Warum fühlen wir uns dem „russischen“ Volk so verbunden?

bandilla
bandilla
30. Jan. 2020 17:05
Antwort an  Solarplexus

Dem N8waechter und auch Dir, Solarplexus, meinen Dank und meine Wertschätzung zu diesen sehr gelungenen Zusammenfassungen betreffs des Status Quo aus Sicht von kritisch und vor allem selbstkritisch beobachtenden Menschen. Sehr gut.

Ekstroem
Ekstroem
29. Jan. 2020 21:30
Antwort an  Ekstroem

Werter N8wächter, es ist mehr als ein Denkanstoß.

Freiheit – Wahrheit – Verantwortung, so der Name meines Blogs, den ich bis vor ca. einem viertel Jahr betrieb. Diese drei Worte spiegeln, worum es mir geht. Ich habe den Blog vom Netz nehmen müssen und geparkt. Eine gerichtliche Auseinanderstzung zur Weiterführung hielt ich gegenwärtig für sinnlos bis kontraproduktiv.

Wie auch immer, Freiheit und Wahrheit, darum geht es doch den Allermeisten, die hier lesen und schreiben. Verantwortung ist der Weg zu beiden – individuell und als Gruppe. Freiheit und Wahrheit fallen niemandem in den Schoß. Freiheit und Wahrheit wollen errungen werden. Eigenverantwortung ist der Schlüssel dazu.

In Deutschland wird es vermutlich noch in diesem Jahr zu entscheidenden Änderungen kommen. Deshalb ist es wichtig, sich jetzt (!) Gedanken darüber zu machen, wie wir unser Zusammenleben im Reich gestalten wollen.

Heil und Segen
Ekstroem

Torsten
Torsten
29. Jan. 2020 21:44
Antwort an  Ekstroem

Lieber Ekstroem,

ein Konzept zur Visualisierung.

Kostenfreie Bücher und Musik [naturwesen11.jimdofree.com]

Es lohnt sich zu stöbern. Es ist ein Bestreben des beseelten Menschen, frei zu sein. Wir und ich meine, nicht die anderen (die nach Geld gieren), werden diesen Weg gehen. Eventuell Wichtig: Zu = Ende Gehen.

Es wird sein, wie es ist. Ich liebe mein deutsches Vaterland.

Allen Heil und Segen!

Torsten
Torsten
29. Jan. 2020 22:05
Antwort an  Ekstroem

Ergänzt sei hier:

Die unglaubliche Anastasia Verschwörung [gehvoran.com]

Getrennt von der Wurzel, heißt …?

Natur ist göttlich nur in ihr können wir uns verwirklichen.

Heil und Segen!

Ekstroem
Ekstroem
30. Jan. 2020 12:40
Antwort an  Ekstroem

Werter Torsten, danke für deine Kommentare.

Die Anastasia-Bewegung ist in Harmonie mit den Vorstellungen unserer Ahnen. Sie ist ein Beispiel dafür, wie weltweit das Neu-Alte keimt. Es gibt tausende (die Zahl reicht bei weitem nicht) dieser lebendigen Zellen auf allen nur denkbaren Gebieten, wo sich gegenwärtig gleichgesinnte Menschen zusammenfinden, ihre Wurzeln erforschen und das, was das Leben in seinem Wesen ausmacht.

Hierzulande schießen beispielsweise Stammtische wie Pilze aus dem Boden. Ach ja, das ist übrigens eine gute Möglichkeit für die N8w-Leser sich einzubringen, um den Transformationsprozess zu unterstützen:

Stammtische [n8waechter.net]

Heil und Segen

Dirk Göske
Dirk Göske
29. Jan. 2020 19:41

Gefällt mir gut, die Seite. Der Macher hier gibt immer wieder Anlaß, das Geschehen von mehreren Seiten zu betrachten und das Plausibelste für sich selbst zu finden. Keine wichtigtuerischen Belehrungen, wie man sie nur allzu häufig im MSM findet. Macht Spaß hier zu lesen und ist hoch informativ.

Also, N8waechter, vielen Dank für die Mühen und die Arbeit, die Du Dir machst, um sie anderen zur Verfügung zu stellen. Daumen hoch dafür. 👍

Reiner Sinn
Reiner Sinn
29. Jan. 2020 19:49

Danke, werter N8w,

sehr aufschlußreich dargelegt. „Det jibt richtich n anjenehmen Schauer.“ Du kennst ja auch mein Hadern mit dem Geschehen, doch dieser Beitrag rückt auch DT in ein wieder etwas hoffnungsvolleres Licht. Nicht desto trotz sind wir an erster Stelle gefordert. Die Vasallen in Berlin lassen noch nicht ab von den miesen Vorhaben.

Heil, Segen und die richtige Flughöhe

WAK
WAK
29. Jan. 2020 19:52

Ein ganz großes Dankeschön für Deine großartige Arbeit, Selbstlosigkeit und Deinen Mut. Dank Mitmenschen, wie Dir, können sich immer mehr Menschen aus der Matrix des Teufels befreien und dabei selber viel Gutes an die Welt weitergeben.

Wir beten für alle Beteiligten des Aufwach- und Veränderungsprozesses weltweit und schließen dabei unseren N8wächter und seine Lieben ein, auf dass die Welt in jeder Hinsicht nur noch gottgelenkt ist.

WWG1WGA

Die Posaune der Freiheit! [bitchute.com]

WAK
WAK
30. Jan. 2020 11:15
Antwort an  N8waechter

„I a“ (sagt d‘ Boar :·) )

Adler und Löwe
Adler und Löwe
29. Jan. 2020 19:59

„und augenscheinlich bis zum heutigen Tag teht“

Fehlt in deinem etzkasten neuerdings ein „S“.
Wenn dann würde ich hiermit eines spenden. Copyright: Adler und Löwe

„s“

Norddeutsches Urgestein
Norddeutsches Urgestein
29. Jan. 2020 20:56

Herzlichen Dank für Deinen Beitrag, werter N8Wächter – er kam zum richtigen Zeitpunkt!

Der entscheidende Satz, welcher, wenn er verinnerlicht wird, besser für das Gemütsleben ist, lautet:

„keine Erwartungshaltung – keine Enttäuschung!“

Dennoch, so meine ich, lassen wir uns sehr leicht in Erwartungshaltungen drängen, da wir viel zu schnell Schlussfolgerungen aus den Ereignissen ableiten, welche dann bei Nichteintritt das mühsam aufgebaute Weltbild wieder zusammenbrechen lässt, was zur Folge hat, dass wir anfangen, bestimmten Figuren auf der Weltbühne die Schuld zuzuweisen, weil einem selbst die „Rollschuhe in der Auslage“ wieder nicht gepasst haben.

Es ließe sich sicherlich gesünder leben, entscheidende Veränderungen vorurteilsfrei zu registrieren, anstatt ständig das Puzzle vollenden zu wollen, obwohl noch nicht alle Teile auf dem Tisch liegen, was uns dann unzufrieden oder auch depressiv werden lassen kann.

Wer sich mal Gedanken darüber gemacht hat, warum sich weltweit eine Wahrheitsbewegung gebildet hat, wird verstehen, dass es unser vorbestimmter Weg ist, die positiven Veränderungen aktiv zu bewirken. Mit Destruktivität kommen wir da sicherlich nicht weiter.

In diesem Sinne
Allen Heil und Segen

Frigga
Frigga
29. Jan. 2020 22:24
Antwort an  N8waechter

Danke, werter N8waechter. Mal wieder super. Beißreflex zähmen ist angesagt. 😉

Sailor
Sailor
30. Jan. 2020 8:57
Antwort an  Frigga

Werte Frigga,

zusätzlich: Erhöhung der empfohlenen Anwendung der Hacker-Übung von 2-3 x täglich nach individuellem Bedarf. 🙂

Danke an dieser Stelle für den Netzverweis zur Übung:

Der Hacker [planet-wissen.de]

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
29. Jan. 2020 21:26

Gut, verweilen wir noch ein paar Tage im Auenland und betrachten wohlgenährt und den CO2-Toby genießend, welchen Zauber Sauron und Saruman in Mordor und unmittelbarer Umgebung praktizieren. Bisher sind ja hier noch nicht allzu viele Orks gesichtet worden und der Ring der Nibelungen scheint bis heute auch noch nicht wieder aufgetaucht zu sein.

sailor
sailor
29. Jan. 2020 21:57

Danke, werter Nachtwächter, für diesen wunderbaren Beitrag und Deine Begleitung speziell in diesen letzten 3 Jahren. Dank Deiner exzellenten Beiträge und den zahlreichen Denkanstößen der werten Kommentatoren, habe ich selbst sehr viel dazu gelernt.

Haben wir auch weiter Geduld, bewahren wir die notwendige Distanz, bleiben wir weiter wachsam gegenüber dem uns präsentierten Geschehen und lächeln wir ein wenig, wenn wir uns „Jojo Rabbit“ anschauen. Danke, werte Helga, für den Netzverweis. 🙂

Ortrun
Ortrun
29. Jan. 2020 22:25

Was Rumpelstilzchen und seine Namen im Deutschen angeht – die sind zahlreich, wie die Sandkörner am Meer. Vielleicht hatte man sich vor langer Zeit für die ganz ferne Zukunft schon mal vorsorglich namenstechnisch eingenordet.

Diese Liste stammt aus Rumpelstilzchens eigener Produktion, genauer gesagt aus genealogischer Spurensuche:

avotaynu.com/…

Frigga
Frigga
30. Jan. 2020 13:29
Antwort an  Ortrun

Ortrun – fabelhaft. 🙂

Ortrun
Ortrun
30. Jan. 2020 15:08
Antwort an  Frigga

Werte Frigga, i mog di 🙂 !

Ich wollte Dir sagen, dass Irland letzten Sommer eine Wohltat für die Seele war, am liebsten wäre ich dort geblieben. Endlich durfte ich diesen aufregenden, wenn auch immer noch ziemlich versteckten Ort in Meat County Nähe Oldcastle – Loughcrew Megalitic Centre, Cairn T, besuchen und es war ein überwältigendes Erlebnis für mich. Noch nie habe ich solche Kraft der Erde gespürt, schon beim Aufstieg, es war so, als würde man schweben. Die ganze Gegend ist magisch. An der Bude (Zugang geöffnet bis 28. Aug.), sagten sie mir, dass immer mehr Menschen kämen und nach Jeremias‘ Grab fragten.

Loughcrew Guided Tour [loughcrewmegalithiccentre.com]

Ireland’s early astronomers [timetravelturtle.com]

Die Aufzeichnungen der Keltenkönigin über ihr Schicksal (Reise mit Jeremia, sie kam aus dem Nahen Osten im 6. Jahrhundert BC) sind im „Book of Tephi“ (hier in Übersetzung) enthalten:

The Book of Tephi [forgottenbooks.com]

Ich hoffe, der N8wächter erlaubt mit das „off topic“ für Dich! Es ist für uns alle ein Stück europäische Frühgeschichte, die uns so gut wie unbekannt ist.

Heil und Segen und lieben Gruß nach Irland
Ortrun

Frigga
Frigga
31. Jan. 2020 13:39
Antwort an  Ortrun

Wir wissen doch, das sind die Kelten, unsere Verwandten! Danke, Ortrun, ich werde alles anschauen. Auch ihnen wurde böse mitgespielt. Ein Stück fehlt ihnen heute immer noch. Aber das gehört hier nicht hin.

Frigga
Frigga
1. Feb. 2020 12:40
Antwort an  Ortrun

Gute Karte bei dem ersten Netzverweis, danke, Ortrun. Ich kenne Tara Hill, Monasterboyce und Mellifont Abbey. Und den Blick auf die Schafe über die Landschaft hatte ich zehn Jahre lang …, oh goldene Jugend, kehr noch einmal zurück.

Ortrun
Ortrun
1. Feb. 2020 18:20
Antwort an  Frigga

Dann hast Du es ja intensiv genossen, den Frieden dieser Landschaft und auch die Wildheit, wunderbar!

Ich möchte Dir noch das Video von Martin zeigen, einem „Local Guide“ in Loughcrew, County Meath. Es ist berührend, wie sie ihre Heimat lieben, so wie es auch noch viele von uns tun. Bei uns gehört der Wald dazu als prägendes Element deutscher Landschaften und Seelen.

Local Stories: Meath’s Magical Moments [irelandsancenteast.com]

Loughcrew, county Meath [irishmegaliths.org.uk]

Prophet Jeremias Grab in Irland | 18. März 2018 [vimeo.com]

Ein friedliches Wochenende Dir und allen.

H und S
Ortrun

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
30. Jan. 2020 15:39
Antwort an  Ortrun

… aufschlussreich. 😏

Solarplexus
Solarplexus
30. Jan. 2020 17:45

Irland ist eine oder zwei Reisen wert. Das steht. Beseelte kräftige Orte. Sowie die inneren Hebriden auf Westschottland. In Irland war ich erstmal vor 26 Jahren. Geplant waren 2 Wochen und es wurden 3 -4 Monate daraus.

„If you want Irish, take or.“

Das tat gut, bis das Heimweh und die Heimkehr eintrat. Da ging gar nix mehr. Konnte von 1 Minute auf die andere kein Wort englisch mehr vernünftig über die Lippen rollen lassen. Danke für den „trigger“!

Ortrun
Ortrun
31. Jan. 2020 0:15
Antwort an  Solarplexus

Werter Sol,

Du kannst es nachfühlen! Wir haben keltische „Geschwister“ dort.

Solarplexus
Solarplexus
30. Jan. 2020 16:08
Antwort an  Ortrun

Jetzt gerate ich in wahre Identitätsirritatiinen. 😉

pedrobergerac
pedrobergerac
29. Jan. 2020 22:58

Werte Gemeinde,

ich persönlich halte ja nicht nichts von dem Coronavirus. Epigenetik und Germanische Medizin sei Dank. Aber ich hege den bösen Verdacht, dass sehr, sehr bald die WHO bezüglich der aktuellen MSM-Lage den Pandemie-Status ausrufen wird, und dann treten in vielen Ländern der „Ausnahmezustandsregelungen“ in Kraft. Nebenbei kann man dann auch noch ein wenig den „Währungscrash“ auslösen und damit die Erde von „unnützen Essern“ reinigen.

Von wegen, es passiert nichts. Wir sind mittendrin im Ereigniszirkus. Ich werde morgen mit meinen Kindern dieses Land für einige Zeit verlassen und mich in die heimatliche Alpenfestung zurückziehen in der Hoffnung, dass deren ausharrende Mutter und wir uns nach den Winterferien als Familie wieder in die Arme schließen können. Die Dienstreisen meiner heimatlichen Freunde nach Asien wurden „abgesagt“, sodass ein gemeinsames Treffen bei köstlichem „Mostbratl“ möglich wird. Winterurlaub im Schnee am Biobauernhof. Was gibts Schöneres?

Ski Heil
und Segen

Frigga
Frigga
30. Jan. 2020 13:35
Antwort an  pedrobergerac

@Pedrobergerac:

Apropos Coronavirus und mehr, falls Du in Deiner Alpenfestung Zeit hast und die Welt von oben verfolgen willst: Oliver Janich hat einiges herausgefunden. Auch zu Kobe Bryant. Vielleicht auch kein Zufall/Unglück?

Kobe Bryant: Die Epstein-Verbindung | Coronavirus: Panikmache oder Vertuschung? [bitchute.com]

H & S

Erich
Erich
30. Jan. 2020 3:30

Werter N8waechter,

wenn es dich nicht gäbe, wäre ich viel zu oft zu aufgeregt und dabei die Vogelperspektive zu verlieren! Ich kenne nichts Vergleichbares, obwohl sich stets die Themen gleichen oder überschneiden.

Dankeschön.

Paul Ehrlich
Paul Ehrlich
30. Jan. 2020 4:23

Schöner Beitrag – gefällt mir fast noch besser, als die „Gemengelagen“. Allerdings:

„Dass angesichts der hiesigen völligen Planlosigkeit und des vollkommenen Fehlens einer Vision oder Leitidee für die Zukunft …“, halte ich für nicht korrekt. Vielmehr behaupte ich, dass es einen Plan gibt, der auch mit Akribie und Eifer ausgeführt wird. Die „Erfolge“ dieses Handels sehen wir doch in unserem Land immer deutlicher. Aufgrund der „Erfolge“ kann man auf den Plan rückschließen. Momentan befindet sich gerade die Automobilindustrie im Fadenkreuz der „Planer“.

kph
kph
30. Jan. 2020 7:34

Werter N8waechter,

vielen Dank für das Licht, was Du bist, um meine Gedanken in dieser dunklen Zeit wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Leider vergesse ich immer wieder einmal das Thema der Gedankenhygiene. Da kommt der Beitrag genau zur rechten Zeit, um sich auf das wirklich Wichtige zu konzentrieren und den nötigen Abstand von dem uns hier dargebotenen Theater zu bekommen. Es gibt mir dann neue Kraft und lässt alles Irrsinnige um einen, unbedeutend erscheinen. Dies bringt mir dann die Ruhe und Gelassenheit, um sehr optimistisch in die Zukunft schauen zu können.

Heil und Segen
kph

kph
kph
30. Jan. 2020 9:17

Netzfund:

„Auf mehreren Kontinenten erheben sich derzeit 48 Völker gegen ihre Regierungen. Eine Bewegung dieser Größenordnung wurde noch nie auf globaler Ebene beobachtet. Nach der Zeit der Finanzglobalisierung erleben wir nun eine Anfechtung der politischen Systeme und denken an neue Regierungsformen. Auf jeden Fall suchen die Völker überall nach neuen Formen der Regierungsführung, im Einklang mit ihrer Geschichte und ihren Bestrebungen.“

Politische Regime ändern? [voltairenet.org]

Noch Fragen?

Heil und Segen
Kph

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
30. Jan. 2020 11:17
Antwort an  kph

Thierry Meyssan, ein ganz außerordentlicher Mann, eine Ausnahmeerscheinung im Pool der Meinungsbildenden. Hervorragender Artikel. Dem stimme ich zu!

Das ist, was sich zur Zeit abspielt. Das wird, wovon ich immer geträumt habe. Ein weltweites Auferstehen gegen die Oligarchenkreaturen, die sich immer stärker von den Völkern dieser Erde entfernen. Was soll vor diesem Hintergrund das stets verallgemeinernde Hetzen gegen Migranten? Ist das zielführend? Nein! Sie sind nichts Anderes, als versprengte Beute für eine elitäre Schar von Schattenkreaturen, die sich holen, was ihnen beliebt.

Wenn wir von Krieg sprechen, dann von einem erforderlichen Krieg gegen diese Schattenkreaturen, die sich rund um den Globus in konzertierten Aktionen über die Völker erheben und, wenn sie es für erforderlich halten, Völker ausschließlich in ihrem Interesse aufeinanderhetzen.

Es wird auch von friedfertigen und anzuerkennenden Zeitgenossen nirgendwo angezweifelt, dass es der Geheimdienste bedürfe. Was für ein Irrtum! Man hat uns also bereits durch Dauerindoktrination regelrecht eingeimpft, hat uns des selbständigen Denkens darüber beraubt, dass derartige „Gesellschaften“ erforderlich seien, um überhaupt überleben zu können. Allein die Logik erschließt die Notwendigkeit des Gegenteils. Sie dienen ausschließlich nur dem Vorteil einiger Weniger, keinesfalls agieren sie im Interesse der Menschheit.

Verträten sie die Interessen der Menschheit, bräuchte man nichts geheimzuhalten. Schon allein deshalb nicht, damit sich die irdische Menschheit endlich weiterentwickelt. Und es wird eine Menge geheimgehalten und man sagt, die Wahrheit sei der Menschheit nicht zuzumuten. Wer bitte entscheidet, was der Menschheit zuzumuten ist und was nicht? Richtig! Die Schattenkreaturen, die sich teils selber im Verborgenen halten, weil sie genau wissen, dass im Falle ihrer Entlarvung ihre Entmachtung droht.

Lasst uns endlich weltweit aufbegehren und diese Schandmale von ihren Sesseln entfernen. Sie gehören nicht auf diesen wunderbaren Planeten, den sie und nicht wir ausbeuten und vergiften, bis für uns hier kein Platz mehr ist. Man redet uns ständig ein, wir seien die Plage unter welcher der Globus zu leiden hat. Nein, sie sind die Plage, die unsere Ressourcen plündern und die Menschheit versklaven.

Die größten Verbrecher befinden sich an der Spitze von aus dem Nichts entstehenden Organisationen ohne jegliche Legitimation. Sie tarnen sich als Weltbank, EU, UNO, NGOs. Sie befinden sich an der Spitze von Nationen, die der Menschheit nachweislich nichts Gutes gebracht haben, ihre Sprache ist kriegerisch. Sie tarnen sich mit Patriotismus, meinen aber die Dominanz über alles, was nicht in ihrem Sinne agiert. Sie zwingen uns erneut einen Rüstungswettlauf auf, damit wir uns eines Tages selber liquidieren.

Das ist der tatsächliche Krieg, in dem wir uns befinden. Und er ist nicht auf diesen Planeten beschränkt. Er hat geradezu kosmische Dimensionen!

kph
kph
30. Jan. 2020 14:57

Werter Paul-Wilhelm,

danke für die Bestätigung, dass hier wirklich etwas großes auf dem Planeten passiert. Aus diesem Grunde war es mir wichtig, diesen Beitrag hier zu erwähnen.

kph

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
31. Jan. 2020 10:21
Antwort an  kph

Dieses Große betrifft nicht nur unseren Planeten. Es gibt eine Menge sehr ernstzunehmende Veröffentlichungen und Literatur über das, was in den letzten 3 Sätzen meines Kommentars von mir behauptet wird, und ich besitze eine ganze Sammlung davon. Eine recht gute Zusammenfassung ist:

vielewelten.at

Meinen eigenen Erkenntnissen habe ich selbst einen längeren Artikel gewidmet, den ich hier schon einmal erwähnt hatte. Wer sich ernsthaft damit befasst, wird eine sehr stringente Logik erkennen, die vieles erklärt, was gar nicht anders erklärt werden kann:

Von MenschenAffen und Außerirdischen [bisskultur.de]

Allein die Primitivität des irdischen Miteinanders und die Blasphemie, insbesondere der Kirchen, gegenüber der Schöpfung und dem Urgeist des Schöpfers selbst, die in einer Arroganz und Erwartungshaltung mündet, die an Dummheit nicht mehr zu überbieten ist, macht deutlich, dass wir nicht nur eine recht junge sondern vor allem eine recht dumme irdische Zivilisation sind, die immer noch der größten Lüge aller Lügen folgt, nämlich der, dass unser Leben mit dem Tod endet.

Eine Hoffnung, aber ein gewaltiger Trugschluss jener menschlichen Schattenkreaturen, die sich als willfährige Marionetten an der Ausbeutung und der Versklavung der Menschheit schadlos halten und den Planeten selbst in einer Weise herausfordern, die für sie selbst auf ihrem Weg zur ewigen Verdammnis die Geschwindigkeit ganz ordentlich erhöht. Sie werden sich wundern, wenn sie ihre irdischen Körper verlassen. Die menschliche Seele ist unsterblich und Träger des Lebens. Der Tod ist nichts Anderes als eine Tür zu einer neuen Existenz.

Im Jenseits eröffnen sich gewaltige Möglichkeiten. Das irdische Diesseits ist im Vergleich zum Jenseits noch weniger als ein Sandkorn in der Sandmenge sämtlicher irdischen Wüsten. Und – es gibt eine Gerechtigkeit jenseits allen menschlichen Vorstellungsvermögens. Sie ist unfehlbar und unerbittlich. Der Mensch webt sie sich selbst, angetrieben von unermesslicher Dummheit. Unsere Wissenschaftler und Philosophen, sind davon keinesfalls ausgenommen. Deshalb treten sie auf der Stelle und verkommen zu für die Menschheit völlig fruchtlosen Titelträgern, die in ihrer Erkenntnisfähigkeit keinen Deut vom Fleck kommen.

Und da es da draußen, seit Jahrmillionen einen erbitterten Kampf gibt, bei dem die Menschheit offensichtlich eine sehr wichtige Rolle spielt und es der irdischen Menschheit frei steht, die Richtung ihrer Entwicklung selber zu bestimmen, sind wir Teil dieses erbitterten Kampfes, Teil einer geradezu epischen Auseinandersetzung. Es wird im Wesentlichen davon abhängen, für welche Seite wir uns entscheiden, ob wir auf diesem Globus zurück zum Paradies finden oder ausgelöscht werden.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
31. Jan. 2020 12:59

Werter Paul,

wir werden auf diesem „Globus“ zurück zum Paradies finden, woanders ist für uns keines zu finden. Da es sozusagen direkt vor uns liegt, können wir es womöglich weder sehen, noch deren Bedeutung, oder auch Bewandtnis erfassen. Oberflächlichkeit ist ein möglicher Grund dafür.

Es heißt doch sinngemäß: Beurteile den Wert nie nach einer kurzen Stunde, oben siehst du nur die Wellen, doch die Perle liegt am Grunde.

Gruß
Annegret

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
31. Jan. 2020 20:42

Danke- Gruß zurück!

Solarplexus
Solarplexus
31. Jan. 2020 13:31

Sehr geehrter Herr Namensvetter,

Glaubst du dieses wirklich? Im Ernst?

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
31. Jan. 2020 14:43
Antwort an  Solarplexus

Was ist Wissen, was ist Glaube? Worin liegt der Unterschied?

Es gibt keinen Unterschied! Der menschliche Verstand, die hoch gepriesene Ratio, nimmt für sich das Wissen in Anspruch und schließt in unserer materialistischen Welt den Glauben als dasselbe völlig aus. Da fängt der gewaltige Irrtum der irdischen Menschheit bereits an. Damit gibt der menschliche Verstand nichts anderes als seine eigenen Beschränkheit zu. Mit dem Glauben beginnt aber das Wissen über Vorgänge, die sich der beschränkten Fähigkeit der Ratio entziehen.

Dabei kommen, da man sich die faktische Realität dieses Wissens nicht erklären kann, die sogenannten Wunder ins Spiel. Es gibt keine Wunder. Dabei handelt es sich lediglich um Ereignisse, die sich der Erkenntnisfähigkeit der beschränkten Ratio entziehen. Die bisher betriebene Wissenschaft schafft übrigens kein Wissen, denn dieses Wissen ist in seiner Allmächtigkeit immer schon da gewesen. Nur deshalb gibt es Materie. Sie materialisiert aus der gewaltigen Quelle einer geistigen Urkraft, die mit unermesslichem Wissen ausgestattet ist.

Die vermutlich ernst gemeinte Frage lässt sich dementsprechend folgendermaßen beantworten. Ich weiß, dass dieses wirklich ist. Im Ernst! Ganz elementar wirklicher, als das uns vorgeführte Illusionstheater und die Ängste und Sorgen, die es verursacht!

Solarplexus
Solarplexus
31. Jan. 2020 17:47

Werter Paul,

gib mir bitte ein Artefakt, damit ich es „wissen“ kann. Ist jemals ein Artefakt aufgetaucht?

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
31. Jan. 2020 20:33
Antwort an  Solarplexus

Lieber Solarplexus,

wonach verlangst Du? Sprichst Du von einem handwerklichen Artefakt, von einem medizinischen Artefakt, von einem IT-Artefakt? Meinst Du das Ei des Columbus oder den Gordischen Knoten?

Willst Du mit mir über Kornkreise sprechen, oder über die Bucegi-Berge, über den Torus-Code oder über herausragende Fähigkeiten, wie z.B. diese?

Mozart, Piano Concerto No 3 in D major [YT]

Oder diese:

Der Mann, der 32 Sprachen fließend spricht [welt.de]

Oder jene?

Carmine Mirabelli [de.wikipedia.org]

Oder möchtest Du etwas über Burkard Heim erfahren? Möchtest Du mit mir über Uri Geller sprechen, allerdings nicht über seine Löffelbiegerei, sondern über seine paranormalen Fähigkeiten als Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen? Möchtest Du Dich mit mir über alte Gemälde biblischer Szenen oder über Fresken reden, über die altindischen Veden, über Vimanas?

Worauf Du Dich verlässt und woran die irdische Menschheit verzweifelt, ist ihr beschränkter Verstand, die elende Ratio und die ihr innewohnende Skepsis, der Argwohn, dass es nicht geben kann, was man nicht beweisen kann. Doch es gibt erheblich mächtigere Kräfte, und nur noch sehr wenige Menschen sind in der Lage, diese in kleinen Teilen zu nutzen.

Du kannst auch mit mir über Viktor Schauberger, nationalsozialistische Flugscheiben und Strahlenwaffen sprechen, über Thule, über Vril, Schwarze Sonne, über das Montauk-Projekt, über „Solar Warden“, diverse „Secret Space“-Programme oder über das der Öffentlichkeit mittlerweile preisgegebene Gerät TR-3b Astra, was aus diesen Programmen hervorgegangen ist, jedoch bei weitem nicht der letzte Schrei sein dürfte.

All dies wird Dich vermutlich nicht überzeugen, weil es Dir schwer fällt, die uns zuteil gewordene Formatierung zu überwinden. Ich denke, ich habe genug Wege aufgezeigt, auf denen Dir eine Menge „Artefakte“ begegnen. Vielleicht hast Du selbst bereits welche gesehen, aber nicht wahrgenommen? Was sogar sehr wahrscheinlich ist!

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
31. Jan. 2020 20:54
Antwort an  N8waechter

Bitte was? …für ein Ego-Scharmützel?

Nichts, aber auch gar nichts liegt mir ferner, als das? Ich bekomme Fragen gestellt und ich gebe in der Regel sehr ausführliche Antworten. Ich trete niemandem zu nahe. Helfen Sie mir mal ganz konkret – bitte!

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
31. Jan. 2020 21:13
Antwort an  N8waechter

Naja – dann sind Sie doch so nett und helfen mir mal mit der Schwingung auf die richtige Spur. Immerhin ist das eine beachtliche Kritik, und ich möchte mich keinesfalls der Gefahr aussetzen, Ihren wohlmeinenden Rat nicht befolgen zu können und damit offenbar erneut in ein Fettnäpfchen zu treten, was ich gar nicht als solches erkenne. Also „Fairness“ sollte ich mit Recht schon einfordern dürfen. Schon aus Gründen des gegenseitigen Respektes.

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
31. Jan. 2020 22:48
Antwort an  N8waechter

OK, bin dahinter gekommen.

Wenn ich hier noch einmal die Kommentare überfliege, dann habe mich vergleichsweise bewegt, wie ein Elefant im Porzellanladen oder ein Musik-Clown, der ein wohltemperiertes Konzert zerstört.

Tut mir aufrichtig leid. Destruktivität liegt mir in jeder Weise fern. Ich bin in so manchen Foren aktiv und natürlich ist keins wie das andere. Beim Solarplexus hoffe ich jedenfalls, dass er mich richtig verstanden hat und ich bei ihm das zugehörige Chakra stimulieren konnte, um ihm das Vertrauen oder den Mut oder die Ausdauer zu geben, all diesen erwähnten Hinweisen einmal zu folgen.

Ich konnte nur mit dieser einfachen Frage zunächst nichts anfangen, bis ich dann zu Potte gekommen bin.

Solarplexus
Solarplexus
1. Feb. 2020 9:24

Werter Paul,

da nichts auf dieser Ebene zerstörbar ist, war für mich dein Wohl temperiertes Verhalten, auch nicht einengend. Vielleicht bist du das „Pferd“ ohne Zügel geritten, wie damals Reinoldus von Köln aus. Pferde sind „Flucht“tiere, wenn ihre Sinne etwas wahrnehmen und sie davon genötigt werden ihren Aufenthaltspunkt zu wechseln. Pferde finden immer ihre Treffpunkte. Mit sich, mit anderen Pferden, mit Mutter Natur und ihrem Aufbau und deren Änderungen!

Greifen alle geplanten Klimanotstandsgesetze „welt“weit, kommen erhebliche Änderungen zum zu-Friedenstellen aller Bedürftigen, die aktuell erfasst wurden, als Teilnehmer dieses Weltnetzes! Da alle Server von Dieselmotoren mit Energie eingespeist werden, wird es Änderungen geben „müssen“! (muss ist ein modales hilfsverb und spricht für Unsicherheit jener)

Wer weiß, wie dann dieser Zugang aussieht und wie sich andere Teilnahmslose treffen können, zum Austausch und auch „überhaupt“ wiedererkennen können. Ich hätte gerne ein limitiertes N8w-„Shirt“! 😉

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
31. Jan. 2020 20:14

Werter Paul,

ich bin mir sicher, es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen Wissen und Glauben. Aber ich weiß, was du meinst, und in dahingehend stimme ich dir zu.

Was wir heute Wissen nennen, ist oft nicht nur Information, und kann nicht mehr mit uns in Resonanz gehen, soll es auch gar nicht. Und was den Glauben betrifft, ist dieser durchaus sogar gefährlich, denn blindes Glauben, ohne es nachvollziehen zu können, macht abhängig. Kirche …, Geld und Glauben …, halt du sie dumm, ich halt sie arm.

Da ich ohnehin immer mehr in meiner Ansicht, am Anfang war nicht das Wort, bestätigt werde, darf ich besonders in dem Fall wieder einmal feststellen, dass allein die Präzision in der Sprache notwendig ist, aber bedauerlicherweise nicht von jedem praktiziert oder überhaupt verstanden werden kann. Und nein, natürlich gibt es keine Wunder und bei näherer Betrachtung kommt man auch zu der Erkenntnis, dass es genauso wenig Geheimnisse gibt, so zum Beispiel das von der Kirche vielzitierte „Geheimnis Gottes“. Unergründlich auch noch, und schon wären wir wieder beim blinden Glauben.

Gruß
Annegret

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
31. Jan. 2020 21:24

Liebe Annegret,

Kirche, Geld und Glauben!

Diese „heilige Dreieinigkeit“ hat vor dem Schöpfer, dem zu dienen die Kirchen vorgeben, sowieso keinen Bestand. Und blinder Glaube kommt einer Droge gleich. Hat auch keinen Bestand, denn die Wirkung ist nicht von Dauer und keinesfalls aufrichtig. Ich ziehe mich jetzt aufgrund einer sanften Empfehlung zum weiteren Nachdenken zurück. 😉

Solarplexus
Solarplexus
31. Jan. 2020 23:45

Ok wetter Paul,

Fangen wir bei dem Mater-ielen an.
Ein Außer-irdischer. Ein Artefakt? In allem ernsten sinnhaften Synapsenfeuer, von oben bis zum Darmausgang, wo liegt überhaupt eine materielle Kennzeichnung eines Artefaktes dieser Möglichkeit, dass es hier mal einen außerirdischen her verschlagen haben soll?
Wo?

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
1. Feb. 2020 9:37
Antwort an  Solarplexus

Also ich kann Dir jetzt persönlich keine solche Entität vorstellen. Die lassen sich schlecht an die Hand nehmen. Schau z.B. einmal in die Bibel. Da wird sehr oft von Außerirdischen gesprochen. Ich habe Dir eine Menge Hinweise gegeben. Wer suchet, der findet. Überzeugen allerdings kann man sich schließlich nur selbst.

Schau mal. Ich habe mich sehr intensiv und seit Jahren mit dem Thema befasst. Das Wissen um ihre Existenz, auch hier auf diesem Planeten, ist für mich im absoluten Sinn wahr. Ich habe mich aber selbst überzeugt.

Beim sogenannten Holoca*st hingegen ist mir das nach ebenso intensivem Studium bis heute noch nicht gelungen. Im ersten Fall bezeichnen mich einige sicherlich als bekloppten Perry Rhodan-Fan. Im zweiten Fall würden mich einige am liebsten sofort in den Knast stecken. Denke mal darüber nach!

Ein schönes und entspanntes Wochenende!

Solarplexus
Solarplexus
2. Feb. 2020 12:50

Werter Paul,

Meinst du das im Ernst?

„z.B. einmal in die Bibel. Da wird sehr oft von Außerirdischen gesprochen. Ich habe Dir eine Menge Hinweise gegeben. Wer suchet, der findet.“

Dort finde ich kein Bild. Die konnten doch damals schon zeichnen und malen, wenn sie etwas gefunden haben und es nicht verständlich beschreiben konnten. Diese Gummipuppe aus der „15 Aera“ ist doch leicht zu malen.

Reiner Sinn
Reiner Sinn
1. Feb. 2020 11:39

Werte Annegret,

ich denke, der 2. Satz müsste heißen: „ich glaube, ich weiß, was du meinst“. Denn wenn wir exakt also präzise mit den Worten umgehen müßten, so wie Du es wenig später formulierst, dann kann nur sehr vorsichtig mit vermeintlichen „Erkenntnissen“ argumentiert werden.

Das Wort Resonanz ist meiner Ansicht nach bedeutend. Gleiche Worte bzw. Sätze wirken bei verschiedenen Empfängern unterschiedlich. Von den vielfältigen Gründen, ist die Betonung und die Stimm(e)ung nur einer. Meiner Ansicht nach geht Resonanz in diesem Zusammenhang noch weit über die physikalischen Wirkungen hinaus.

Und wenn Du das spürst – was ich glaube -, dann wirst Du auch wissen, daß ich grundsätzlich mit Dir in Resonanz bin, was allerdings nicht eine immer übereinstimmende Meinung impliziert.

Dir Heil, Segen und Geduld.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
1. Feb. 2020 13:45
Antwort an  Reiner Sinn

Werter Reiner,

Deinen letzten Sätzen kann ich hoffentlich für dich unmissverständlich zustimmen, denn ich kann dich von „Beginn“ an spüren. Ersteres aber ist nicht so, … ich schrieb was ich meinte. Und nun gestatte mir eine Frage, du schriebst: „ich ( also du) denke …“

Und auch wenn ich die Formulierung genau so nutze, frage ich dich, weil ich zuvor unzählige Male mich selbst gefragt habe: bist du dir sicher, dass du es bist, so wie du dich verstehst, der da denkt, oder ist es nicht vielmehr so, dass du und auch ich gedacht werden? Will heißen, nicht nur die Erfahrungen, Erkenntnisse oder oder oder zur rechten Zeit zu uns kommen, sondern auch und erst recht die Gedanken.

Somit sind sie nicht unsere, sondern möglicherweise oder gar wahrscheinlich Allgemeingut? Wir werden gedacht und wir denken, zeitgleich?

Goethe war es, so meine ich mich zu erinnern, der sagte: „Alle Gedanken wurden schon einmal gedacht (wahrscheinlich aber doch mehrmals, das klingt zwar nicht so rund, ist aber logisch …), wir müssen uns … nur die Mühe machen, sie noch einmal zu denken.“

Nur, daran scheitern schon die allermeisten Projekte. Ich weiß, ja wirklich, ich weiß, dass ich es allein nicht sein kann, die da denkt, denn die Logik physikalischer Vorgänge widerspricht dem. Die Gedanken kommen zu uns, drängen sich uns sozusagen, wahrscheinlich notwendigerweise auf, und wir verleihen ihnen allenfalls unsere Form, unseren Stempel sozusagen, und bringen sie anschließend zum Ausdruck, oder auch nicht.

Herzlichst
Annegret

Reiner Sinn
Reiner Sinn
1. Feb. 2020 18:00

Danke für Deine Antwort, Annegret!

das sind spannende Denkansätze. Die diesbezüglichen Reibungspunkte müssen unter kritischen Aspekten gedacht sein/werden, um sich erkennbar rauszubilden. Die Begriffe der Glauben, „eigener“ Gedanke, Nutzung fremder Schlußfolgerungen (Wissen) für die „eigene“ Argumentation. Folge ich Deiner Argumentation konsequent, dann ist das Wort „ich“ völlig zu streichen.

Nein „meine“ Philosophie-Kenntnisse und diesbezüglichen Denk- und Begiffsmöglichkeiten sind begrenzt und auch in Deinem Interesse steht hier ja keine rechthaberische Diskussion an. Für den Glauben steht in geistiger Sicht das Salz, ohne solches ist vieles äußerst fade. Zuviel davon … so gibt es noch eine ganze Reihe passender Entsprechungen zum Salz. Das Wort wird geistig auch durch das Brot repräsentiert und über diese Entsprechung und den Anfang des geistigen Lebens gäbe es auch vieles zu bedenken. Etwas, das diesen Rahmen sprengt.

Es gibt nur eine Wahrheit, ja – allerdings ist die Wahrheit keine glatte Kugel, nein im Gegenteil, sie ist ein äußerst skuriles Gebilde, das aus jeder Perspektive an anderes Bild abgibt.

Dir Heil, Segen und warmes Licht

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
1. Feb. 2020 14:27
Antwort an  Reiner Sinn

Ich möchte gerne noch hinzufügen, dass ich viele hier und auch anderswo allein auf Grund der Strahlkraft ihrer Herzenswärme spüre. Dabei spielt es meinem Verständnis nach keine maßgebliche Rolle, beständig einer Meinung zu sein, wie beispielsweise derzeit und immer die werte Ortrun, auch wenn es scheint, wir seien grundverschieden. Das ist, so fühle ich, auch nicht ausschlaggebend für Menschen, die sich auf oder über andere „Ebenen“ wahrnehmen können.

Sie sind, so mein Fühlen, bodenständig, viel leichter in der Lage zu vergeben, nicht nachtragend und weitsichtig. Ihnen kommt es nicht so sehr darauf an, in allen Dingen recht zu haben, sondern das große Ganze nicht aus dem Blick zu verlieren, darob sind die Wertigkeiten gänzlich andere. Aber sie sind, und das muss wohl auch so sein, sehr genau, streitbar und auch streitfähig, einsichtig und auch kritikfähig.

Was mich betrifft, so sage ich, ich bin kein Übelnehmer, denn ich bin ja auch kein Übelgeber. Ich bin nur Annegret Briesemeister, aber eben auch Annegret Briesemeister, und damit ist für mich in den allermeisten Fällen die Kernaussage getroffen, danach geht es weiter.

Mich allzu lange grübelnd festzubeißen, führt wenig bis gar nicht weiter, allerdings bin ich es gewohnt, die Dinge, die von mir „gedacht“ werden wollen und oder müssen, auch konsequent zu Ende zu denken. Alles im Grunde genommen ganz einfach. Also, weiter geht’s … 😊

Herzlichst
Annegret

Reiner Sinn
Reiner Sinn
1. Feb. 2020 20:57

… eine feinfühlig formulierte Umstandsbeschreibung. Deiner Generalisierung, auch mit Blick auf Ortrun, kann ich gut folgen.

Es geht noch weiter, viel weiter.

Herzlich Reiner

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
1. Feb. 2020 22:07
Antwort an  Reiner Sinn

Noch sehr, sehr viel weiter, werter Reiner, dorthin, wo wir jedenfalls Worte nicht brauchen. Alles andere kann darob nicht beschrieben, nur gefühlt werden.

Ortrun
Ortrun
2. Feb. 2020 2:24
Antwort an  Reiner Sinn

Werter Reiner,

Herzenswärme, Feinfühligkeit und die Fähigkeit, in die Tiefe zu verstehen – das habe ich bei Dir ebenfalls von Anfang an wahrgenommen, man kann es aus Deinen Texten spüren. Das sind sehr wertvolle Gaben.

Schreiben ist nicht der einfachste Weg der Kommunikation, besonders im Netz, wo Missverständnissen in Bezug auf Bedeutung Tür und Tor geöffnet ist, sei es ungewollt oder gewollt. Da der N8wächterblog kein „Bekenntnisblog“ ist, werde ich bestimmte Themen ausklammern oder einfach nicht weiter ausführen. Jeder soll letztlich glauben, was er will – auf der rationalen Ebene sollten wir sauber arbeiten, worum der N8w sich sehr verdienstvoll bemüht.

Es bleibt halt faktisch bestehen unterm Strich, dass wir alle die Welt gemeinsam hervorbringen, mit allem, was wir eingeben in das große Netz der „Schwingung“. Hoffentlich geht’s gut aus für uns alle, für das deutsche Volk!

Lieben Gruß
Ortrun

Reiner Sinn
Reiner Sinn
3. Feb. 2020 23:04
Antwort an  Ortrun

Danke Ortrun, für Deine mich erfreuenden Worte. Ja, wir können gar nicht perfekt schriftlichen Austausch pflegen, wenn wir nicht fühlen.

Das mit Annegret und Dir jetzt angesprochene gehört hier eigentlich nicht zum Thema, aber ich denke, es ist ein sehr wichtiges Thema. Annegret hat das sehr gut in Worte gefaßt, was da links und rechts von den Worten sehr wichtig ist.

Danke an Euch beiden und den vielen anderen hier mitfühlenden Geistern.

Uralte Macht
Uralte Macht
30. Jan. 2020 15:58
Antwort an  kph

Himmelsereignis; ein Auszug aus einer alten Schrift:

„Allein die Wende im Sonnenzirkel ist im Nahen begriffen und das Aufleuchten des Großen Bären im Menschengeiste wird bereits offenbar durch die Unruhe der Massen in allen Teilen eures Erdreichs. Durch die Macht des Goldes wurde der größte Teil der Menschheit in eine versklavende Abhängigkeit getrieben, was wiederum das Gefühl der Auflehnung beschwor. Der Tiergeist glaubt, sich davor schützen zu können, indem er Völker gegen Völker in den Kampf führt und das Elend ins Ungemessene steigert. Daß die Ursache allen Unheils auf Erden nur der satanische Geist des Hochmuts und der Unersättlichkeit ist, erkennen die Unwissenden nicht, da ihnen die Macht der Lüge ihr elendes Erdendasein als Prüfung und gottgewolltes Schicksal vorspiegelt. Daher die große Weltenwende in den Tagen der Verheißung, wo der Große Bär nicht nur im Luftraum, sondern auch im Geistesleben der Menschheit auftaucht, um das Kommen einer neuen Welt vorzubereiten, die dem Geiste wahrer Liebe und Gerechtigkeit dienen wird.“

Himmelsereignis;

In Liebe
Uralte Macht

Solarplexus
Solarplexus
30. Jan. 2020 16:40
Antwort an  kph

Mann kann auf dieser Ebene nichts entfernen oder verschwinden lassen.
Es wird immer wieder auftauchen, wenn auch woanders !
Tut es nicht, dann taugt es auch nichts und kommt in die Ablage:

Illusion

Solarplexus
Solarplexus
30. Jan. 2020 16:41
Antwort an  N8waechter

Dank an den kurzen für den Artikel, über das Kraftwerk!

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
30. Jan. 2020 10:18

Was wir auf der Bühne zu sehen bekommen, oder vielmehr was man uns eilfertig präsentiert, ist das, was man die normative Kraft des Faktischen nennt. Man schafft Fakten, die nicht das Geringste zu tun haben mit Vernunft, und wenn nur im Verständnis einzelner, mit natürlichem Recht, sondern mit dem, was man unter Gewohnheitsrecht versteht.

So geschaffene Fakten setzen niemanden ins rechte, ins richtige Licht, und stellen nur vordergründig eine Rechtsgrundlage her, ein scheinbares Recht, auf das sich jedoch nicht selten berufen wird. Wenn wir die Realität nicht mehr unterscheiden können von der Fiktion, das Natürliche nicht mehr vom Unnatürlichen, wenn jeder x-beliebige auf diese Weise seine Forderungen in gültiges Recht umzusetzen versucht, dann wird der Weg zurück zur natürlichen Ordnung beschwerlich bis unmöglich. Lassen wir uns also nicht immer wieder ein X für ein U vormachen und denken selbst, sonst tun es andere für uns. Beispiele, so möchte ich meinen, sind hinlänglich bekannt.

Gruß
Annegret

Das Weiße Haus lässt, so ist zu lesen in einem Schreiben des Nationalen Sicherheitsrats, Teile des geplanten Buches von Bolton nicht der Öffentlichkeit zugänglich werden. Das Manuskript enthält eine bedeutende Menge geheimer Informationen über Donald Trump und kann nach geltendem Recht und nach einer von Bolton unterzeichneten Vertraulichkeitsvereinbarung nicht veröffentlicht werden, bevor diese Informationen gelöscht seien. Trump hat derweil Bolton attackiert: „Wenn ich auf ihn gehört hätte, wären wir jetzt im sechsten Weltkrieg“, so Trump auf Twitter. Zuvor hatte die New York Times die Informationen veröffentlicht, die laut dem Schreiben des Nationalen Sicherheitsrats gelöscht werden müssen.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
30. Jan. 2020 13:21

Ist mir vollkommen klar, werter Nachtwächter. Ich habe verabsäumt zu erwähnen, dass der Anhang an meinen Kommentar die Meldung des „Mainstreams“ ist. Ich habe mir die Übertragung des bis dato bei Phoenix übertragenen „Verfahrens“ angesehen und für jemanden wie mich, der besonders gerne an der Körpersprache, Körperhaltung und Ausdruck des Gesichts, der Augen und des Mundes abliest, was zwischen den Zeilen gesprochen wird, war dies eine wahre Fundgrube oder gar Schatzkiste. Da gab es alles zu sehen, was das „Herz begehrt“ 😏, von Männern mit polierten Fingernägeln bis zu schlecht sitzenden Anzügen und fettigen Haaren.

Gruß
Annegret

kph
kph
30. Jan. 2020 15:01

Auf was die Frauen alles achten!

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
30. Jan. 2020 18:46
Antwort an  kph

Alles sozusagen „Lesezeichen“, werter kph. Ist die Psychologie weiblich? 😏

Kollaps
Kollaps
31. Jan. 2020 7:27

Ist nicht unbedingt weiblich sein, als Schwerhöriger muß ich auch zwischen den Zeilen lesen, sonst bekomme ich nicht alles mit.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
31. Jan. 2020 8:23

Ketzerische Gedanken? Probt Großbritannien vs. England ab heute etwa den Nationalen Sozialismus vor unser aller Augen? Alles fest in deutscher Hand?

Solarplexus
Solarplexus
31. Jan. 2020 13:35

Nein, ab heute nicht mehr.

Sumi
Sumi
30. Jan. 2020 15:43

Bundestag – 17. Wahlperiode Drucksache 17/12051
Risikoanalyse Bevölkerungsschutz Bund Stand: 10.12.2012
Pandemie durch Virus „Modi-SARS“

Bericht [PDF | dipbt.bundestag.de]

„Das vorliegende Szenario beschreibt ein außergewöhnliches Seuchengeschehen, das auf der Verbreitung eines neuartigen Erregers basiert. Dem Szenario ist der zwar hypothetische Erreger „Modi-SARS“ zu Grunde gelegt, dessen Eigenschaften im Informationsblatt (siehe Anhang) beschrieben sind und der sehr eng an das SARS-Virus angelehnt ist.“

„Wann passiert das Ereignis? (Jahreszeit/ggf. Tageszeit) Das Ereignis beginnt im Februar in Asien, wird dort allerdings erst einige Wochen später in seiner
Dimension/Bedeutung erkannt. Im April tritt der erste identifizierte Modi-SARS-Fall in Deutschland auf. Dieser Zeitpunkt bildet den Ausgangspunkt des vorliegenden Szenarios.“

„Über den Zeitraum der ersten Welle (Tag 1 bis 411) erkranken insgesamt 29 Millionen, im Verlauf der zweiten Welle (Tag 412 bis 692) insgesamt 23 Millionen und während der dritten Welle (Tag 693 bis 1052) insgesamt 26 Millionen Menschen in Deutschland. Für den gesamten zugrunde gelegten Zeitraum von drei Jahren ist mit mindestens 7,5 Millionen Toten als direkte Folge der Infektion zu rechnen.“

„Dabei ist so lange mit Neuerkrankungen zu rechnen, bis ein Impfstoff verfügbar ist (36 Monate). Die enorme Anzahl Infizierter, deren Erkrankung so schwerwiegend ist, dass sie hospitalisiert sein sollten bzw. im Krankenhaus intensivmedizinische Betreuung benötigen würden, übersteigt
die vorhandenen Kapazitäten um ein Vielfaches (siehe Abschnitt KRITIS, Sektor Gesundheit, medizinische Versorgung). Dies erfordert umfassende Sichtung (Triage) und Entscheidungen, wer noch in eine Klinik aufgenommen werden und dort behandelt werden kann und bei wem dies nicht mehr möglich ist. Als Konsequenz werden viele der Personen, die nicht behandelt werden können, versterben.“

„Kommunikation: Zwischen der Kenntnisnahme des Erregers durch die deutschen Behörden und der Verbreitung erster Information durch die Medien liegen ca. 24 Std. Es ist von einer vielstimmigen Bewertung des Ereignisses auszugehen, die nicht widerspruchsfrei ist. Dementsprechend ist mit Verunsicherung der Bevölkerung zu rechnen. Zusätzlich ist ein (mehr oder minder qualifizierter) Austausch über neue Medien (z. B. Facebook, Twitter) zu erwarten.“

„Auswirkungen auf das Schutzgut Mensch: Tote (M1): Es ist über den gesamten Zeitraum mit mindestens 7,5 Millionen Toten zu rechnen“

Da aus dem Jahre 2012 (also vor 2015) wird hier noch von Folgendem ausgegangen:

„Im vorliegenden Szenario wird davon ausgegangen, dass die Mehrheit der Bevölkerung sich solidarisch verhält und versucht, die Auswirkungen des Ereignisses durch gegenseitige Unterstützung und Rücksichtnahme zu verringern. Ähnlich solidarische Verhaltensweisen wurden vielfach bei anderen Extremsituationen beobachtet.“

Ja, mit einem „altdeutschen Volk“ ohne „Neubürger“ wäre das wohl so gewesen! Bitte ab Seite 55 durchlesen – das Szenario ist 1:1 das wohl im Moment stattfindende. Alles sehr detailliert beschrieben!

Webster Robert
Webster Robert
30. Jan. 2020 18:19
Antwort an  Sumi

Besorgt euch MMS dann braucht ihr keine Angst haben vor viren und bakterien.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
30. Jan. 2020 18:56
Antwort an  Webster Robert

Seinen Geist zu stärken und Vertrauen in sich selbst zu haben, sind auch nicht zu missachten.

Solarplexus
Solarplexus
30. Jan. 2020 19:22
Antwort an  Webster Robert

MMS reicht nicht aus für alle Fälle.

Che
Che
30. Jan. 2020 21:18
Antwort an  Solarplexus

Doch. Aber, nur wenn man sich damit auskennt. Ich empfehle Rainer Taufertshöfer.

Solarplexus
Solarplexus
31. Jan. 2020 13:41
Antwort an  Che

Wenn Mann „nur“ mit mms rumexperimentiert, setzt Mann sein Dasein aufs Brett!

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
31. Jan. 2020 18:57
Antwort an  Solarplexus

@ Solarplexus:

Was schlägst Du sonst noch vor?

Solarplexus
Solarplexus
31. Jan. 2020 20:00
Antwort an  Erdbeerschorsch

Das Erkunden deines Milieus und deiner Schicht. Das, was Annegret und der N8w auch kunden , ist der Kardinalsweg. Das Fühlen, nicht nur der Emotionen allein, sondern „ganz“ (!) in deine Sinne gehen und er-ahnen, „wo der Hund begraben liegt“.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
31. Jan. 2020 20:18
Antwort an  Solarplexus

Sein da-Sein oder sein hier-Sein, und Frau auch? 😏

Reiner Sinn
Reiner Sinn
4. Feb. 2020 7:17
Antwort an  Che

Werter Che,

ein interessanter Verweis.

Dir Heil, Segen und mein Dank

Festus
Festus
30. Jan. 2020 22:18
Antwort an  Webster Robert

Werter Robert,

damit liegst du richtig. Aus meiner Erfahrung ist aber der „Gefeu“Ansatz wesentlich besser bekömmlich, auch für MMS-Unerfahrene. Zusätzlich noch Nanosilber, hat bei mir jede Grippe in 3 Tagen durchstehen lassen.

Heil und Segen allen
Festus

Solarplexus
Solarplexus
31. Jan. 2020 7:54
Antwort an  Festus

Eine Grippe steht immer nur für 3 Tage maximal. In welcher Welt lebt ihr?

Sonnenschein
Sonnenschein
31. Jan. 2020 17:17
Antwort an  Sumi

Werte(r) Sumi,

vielen Dank für die Einstellung des PDF-Dokumentes über den Virus Modi-Sars. Ich habe es überflogen und textmäßig nichts anderes erwartet. Was mich aber stutzig gemacht hat ist, daß man bei vorhergesagten 7,5 Millionen Toten jetzt schon weiß, dass bei Banken, Versicherungen, Börsen und Finanzdienstleistern die Arbeitsfähigkeit gegeben ist! Beim TV kann das Personal „abgefedert“ werden. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

Deshalb ist das Dokument entlarvend, wenn man mich fragt.

Sonnige Grüße

Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
30. Jan. 2020 17:25

Heute vor 75 Jahren:

Wilhelm Gustloff [de.metapedia.org]

weißer rhythmischer Weltenüberbrücker
weißer rhythmischer Weltenüberbrücker
30. Jan. 2020 21:06
Antwort an  Kleiner Eisbär
Sucher
Sucher
30. Jan. 2020 18:23

Hmm. Erstmal danke für deine Einschätzung, lieber N8waechter. Meine Wahrnehmung bezüglich Deutschland ist die, dass der Umbau der Bühne (noch) nicht stattfindet und der Krieg gegen uns deutsches Volk auf Hochtouren läuft, leider. Dennoch bleibe ich positiv und tue was in meiner Macht steht.

H&S für uns alle in diesen Zeiten.
Liebe Grüße

eo
eo
30. Jan. 2020 21:24
Antwort an  Sucher

Mmmm.

Frigga
Frigga
30. Jan. 2020 23:34
Antwort an  Sucher

Das Nachfolgende ist einer der blauen Netzverweise auf dem aktuell eingestellten Beitrag beim Kurzen, den der N8w oben erwähnt. Ich hole es mal hierher, damit es nicht übersehen wird. Die Kommentare sind auch lesenswert:

Lange Nacht der Halbwahrheiten oder: die verschwiegene Schuld [helmutmueller.wordpress.com]

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
30. Jan. 2020 20:59

Aktuell: Pressekonferenz n-tv. WHO hat globalen Gesundheitsnotstand ausgerufen …

Torsten
Torsten
30. Jan. 2020 22:28

Werte Mitreisende,

wir sind (im Moment) in einen Strudel geraten, der sehr Wirr erscheint. Ich lese ja auch gern und über viele unterschiedliche Themen … Fakt ist, dass alles sehr bizarr wirkt und Scheint. Festzuhalten ist aber auch, dass die „große Lüge“ in sich allmählich zusammenbricht(fällt).

Von allen wahrgenommen oder auch nicht, sei dahingestellt. Es ist auch nicht wirklich wichtig, denn bricht die Pflanze zum Licht, beginnt (ein) der (!) Prozess. Es ist das natürliche Gesetz!

Der N8waechter hat vor einiger Zeit eine Frage gestellt: Was ist Deutsch? Wir können (und sollten) auch nach anderen Lösungen und Fragestellungen suchen, als Beispiel:

Was heißt deutsch? [PDF | us.archive.org]

Ein durchaus interessantes Buch. Es ist nur (m)ein Gedanke. Wenn ich mich vertan habe, darf ich gern korrigiert werden. Ich bin auch nicht fehlerfrei. Gut so!

Allen Heil und Segen!

Reiner Sinn
Reiner Sinn
31. Jan. 2020 8:17

Werte N8w-Freunde,

auferstehen aus Ruinen! Gerade las ich die eingestellte Verweise zur Heimkehr. In mir regten sich zweierlei Sichten. Da sind die Lügen, das Teile und Herrsche, das Wirken der Banken, der Medien, Pharmadreck, na, ihr wißt es schon, diese Liste ließe sich nahezu endlos fortsetzen und damit auch die innerlich nagende Wut, Empörung und gleichzeitig die zugrundeliegende Traurigkeit im Herzen.

Der folgende Gedanke, nur aufstehen zu können, wenn man vorher daniederliegt, der gibt dem angefressenen Herzen gleich Mut. Mit dem Mut kommt die Kraft, die Macht und das Aufstehen! Nein, mein Herz wird nicht mehr angefressen, es schlägt Deutsch…Land, Deutsch….Land, ja es schlägt deutsch.

Auch gingen meine Gedanken zurück zur weißen Armbinde und es ist mir jetzt der Sinn danach, weißes Isolierband zu kaufen und dieses Band am rechten Platz am Oberarm zu kleben und zu tragen. Dies ließe sich vielleicht auf die Bewegung in der Landwirtschaft übertragen. Was meint Ihr?

Abschließend noch dies zur DDR-Hymne:

Aus dem „heilig“ der Urfassung wurde in der DDR zunächst auch ein „einig“ Vaterland, was dann später auf die moderne (modernde) übliche Weise beiseitegeschoben wurde. Ich als Wessi grüße hiermit besonders meine geschätzten Ossi-Landsleute!

„Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt.
Laß uns Dir zum Guten dienen Deutschland „heilig“ Vaterland.
Alte Not gilt es zu zwingen und wir schlagen sie vereint;
Denn es muß uns doch gelingen daß die Sonne schön wie nie
über Deutschland scheint, über Deutschland scheint.“

Heil, Segen und Erfolg uns allen!

kph
kph
31. Jan. 2020 8:34

Netzfund:

„Ein wirklich großartiger Kommentar zu „Onkel Donald“ bei eigentümlich frei. Das ganze sinnfreie Geschwätz über den aktuellen US-Präsidenten wird damit korrekt zusammengefaltet und im Müll entsorgt. Leider bekleckern sich auch die Alternativen nicht mit Ruhm, weil sie keinen Bock haben aus ihren Gedankengefängnissen einmal heraus zu treten, um an die frische Luft zu gehen.“

Das Phänomen Trump – endlich hat es einmal jemand verstanden [dasgelbeforum.net]

Dies bitte als Ergänzung betrachten, wenn noch an den positiven Aspekten der Arbeit von DT gezweifelt wird.

Heil und Segen
kph

Carin
Carin
31. Jan. 2020 9:20

Werter N8wächter,

danke für diese schöne neue Heim-Seite für uns Suchende.

Zwecks Coronavirus-Epidemie: Auf Bachheimer.com findet sich im Kommentarbereich ein Hinweis auf einen Blogartikel von Jon Rappaport. Er macht sich Gedanken über zwei mögliche Gründe für diese Epidemie. Zum einen als einen Wirtschaftsangriff auf China oder als Vertuschung der Folgen der extremen Umweltverschmutzung und Unterdrückung der dazu immer größer werdenden Proteste der Chinesen in den Städten der Volksrepublik.

Original: blog.nomorefakenews.com

Bachheimer, übersetzt: bachheimer.com/mit-offenen-karten

Euch allen das Beste!

Frigga
Frigga
31. Jan. 2020 12:31
Antwort an  Carin

Ich habe mal eine andere Frage. Es wurde ja mal hier auf dem Blog (bei GuG?) herausgearbeitet, dass vor langer Zeit ein englischer König das Land an den Vatikan verkauft/übergeben hat und dass die Queen nur ein ausführendes Organ ist. Wem gehört dann aber das Commonwealth in Kanada, Australien etc.? Auch dem Vatikan?

Wer hat besser aufgepasst als ich oder weiß es?

H & S

Frigga
Frigga
31. Jan. 2020 13:48
Antwort an  N8waechter

Danke, werter N8w, gut, dass das Wo-ende naht. 😉 Ich hab‘ mal runtergerollt!

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
31. Jan. 2020 17:16
Antwort an  Frigga

Werte Frigga,

ich habe auch hier gefunden:

Conciliengeschichte [books.googleusercontent.com]

Mit Verweis auf die Seiten 612/613/728:

S. 728 steht u.a.:

„Die Krone von England und Irland aber ſollte fortan als päpstliches Lehen angesehen und deſſen zum Zeichen jährlich ein Tribut von 1000 Pfund Sterling an Rom entrichtet werden *). Natürlich wurde jetzt dem französischen König jeder Angriff auf England unterſagt.“

Ich habe irgendwo gelesen, dass bis ins 15. Jahrhundert nur der Papst berechtigt war, Kaiser und Könige zu benennen. In seinem Lehen kann er ja nun bestimmen, wen er will. Und die englische Königin ist immer noch Oberhaupt vom Commonwealth. Eine Königin kann ja auch ihre Gebiete erweitern, ob die Länder dadurch gleich zum Lehen des Papstes werden, glaube ich nicht. Aber, wenn sie als bestimmte Königin nicht das tut, was der Lehnsherr wünscht, verliert sie ihr Lehen und auch ihre Ländereien.

Im Übrigen passt das auch sehr gut für mich, die City of London, als das finanzielle Zentrum Roms. Es gibt ja auch viele Videos dazu, das die roten Schilder die Betreuer des Vatikanschatzes sind. Die vielen Löwen in der CoL lassen grüßen!

Wie alle Herrschersymbole steht der Löwe in engem Bezug zur Sonne: sie glänzt aus seinen Augen, findet sich wieder in seiner strahlenartigen Mähne und in der goldgelben Farbe seines Felles. Im alten Ägypten stellte der Löwe mit der Sonnenscheibe auf dem Kopf den Gott Re dar, die Könige wurden als Löwen oder Sphinxen dargestellt. Im Mithraskult symbolisiert der Löwe die Sonne selbst. … (Richter 14,5 ff.).

Der Löwe [austria-forum.org]

Trägt nicht der Papst die Mithra? Und sogar noch einen Fischring? Sonnenkult? Wer sich mit der römischen (katholischen) Religion beschäftigt, findet viele Erkenntnisse!

Frigga
Frigga
1. Feb. 2020 15:09

Danke Dir und dem N8w für die Netzverweise. Dein Obiger, „Ich habe nachgedacht“ geht nicht auf, habe mich aber sonst schlau gemacht. Fazit für mich, Rom besitzt alles, man muss sich gut stellen, sonst wird das nix, man wird exkommuniziert und vielleicht wieder „inkommuniziert“. Und konkret zu meiner Frage, deute ich es so, auch das Commonwealth ist nur ein Lehen. Alles gehört Rom. Zu dem Bildchen, was trägt der Papst … ja, was tragen die Bischöfe und Kardinäle? Alle dasselbe in rot und lila. Den grauen Papst hat man ja noch nie gesehen, sitzt der nicht gerade in Australien ein, der trägt dann vielleicht grau. Hat man sich noch nie so überlegt, ergibt aber Sinn.

Und zu King John, auch ein unangenehmer Vertreter, schlechte Eigenschaften, offensichtlich ein „Sexmaniac“, der den Frauen der Barone nachstellte, mit mindestens fünf unehelichen Kindern, denen wurde dann auch irgendein Titel verabreicht. Also unterm Strich schon damals dasselbe Gesindel, was heute noch im Sattel sitzt und sich königlich nennt. Vielleicht mit ein paar Ausnahmen.

H & S

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
1. Feb. 2020 20:00
Antwort an  Frigga

Ich meine mich zu erinnern, werte Frigga, hatte auch gerade mit einem Freund darüber philosophiert, dass Rom das Lehen ist, nicht das Commonwealth. Also im Prinzip genau andersherum.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
1. Feb. 2020 20:57
Antwort an  N8waechter

Der City of London, werter Nachtwächter.

Herzlichst
Annegret

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
1. Feb. 2020 22:04
Antwort an  N8waechter

Nein, du irrst dich ganz und gar nicht, werter Nachtwächter.

Mir ist längst aufgefallen, dass ich hier mächtig etwas verdreht habe. Das Interessante ist ja gerade, dass die CoL überhaupt nicht vom Brexit betroffen ist. Ich denke, der Brexit ist das Ende vom Ende, aber auch ich kann mich täuschen, oder wie ja vorhin geschehen, mich so richtig vergaloppieren. Ich bin schlicht sehr viel weiter in die Vergangenheit zurückgegangen, da kommt es schon mal vor. Und irgendwie habe ich da eine Erinnerung, der ich allerdings immer noch auf der Spur bin, bezüglich England und der Kirche.

Ich halte es zudem für durchaus wichtig, das „Coronavirus“ nicht aus dem Blick zu verlieren und ebenso nicht die immer größer werdende Bewegung der Bauern, vor allem mit den von ihnen nach vorne „auf die Bühne“ gebrachten Themen. Es ist, als hätten sie begonnen, an einem Faden zu ziehen, und nun räufelt sich der ganze Pullover auf.

Herzlichst
Annegret

Deichelmauke
Deichelmauke
1. Feb. 2020 23:00
Antwort an  N8waechter

Lieber N8wächter,

wie sind in diesem Kontext folgende Bilder einzuordnen, wenn sie denn echt sind? Hat jemand der Mitforisten die Möglichkeit, die Echtheit zu prüfen? Nagelneue Autos in Polizei-Farben und MP-Beschriftung? Warum in Polizei-Bemalung?

Bilddatei
Bilddatei
Bilddatei

Heil und Segen uns allen

Karl
Karl
2. Feb. 2020 11:22
Antwort an  Deichelmauke

@Deichelmauke:

Die Farbgebung scheint schon länger üblich zu sein – hier ein Beispiel von 2006:

US-Militärpolizei [polizeiautos.de]

Was die nagelneue Fahrzeugflotte (angeblich) aus Kleve betrifft, findet man über die Rückwärtssuche aber nur Bilder, die nicht älter als zwei Tage sind. Könnte also durchaus bedeuten, dass die MP in „Germany“ gerade vergrößert wird.

Sailor
Sailor
2. Feb. 2020 9:37
Antwort an  N8waechter

Vor diesem Hintergrund, werter N8w, wird man dies möglicherweise besser verstehen können:

Das „CIA World Factbook“ hat gerade eine Seite für 43 Länder veröffentlicht, darunter Albanien, Brasilien, Kambodscha, Kirgistan und Norwegen. Zu beachten wäre auch der „Black Eagle“:

Bilddatei

Beispiel: Albanien [cia.gov]

Albanien von 1968 – 1990 und Transformationsjahre:

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Albaniens#Anlehnung_an_die_Volksrepublik_China_(1968%E2%80%931978) Geschichte Albaniens [de.wikipedia.org]

Beispiel: Brasilien [cia.gov]

Dieser in der letzten Zeit so oft erwähnte „Black Eagle“, wäre ebenso zu erklären …

Ich wünsche allen einen weitgehend entspannten Sonntag 🙂

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
2. Feb. 2020 11:06
Antwort an  N8waechter

Hmm, werter Nachtwächter …,

noch gestern Abend gab ich dir auf diesen, deinen Kommentar Antwort, die ich soeben beim Aufrufen der aktuellen Kommentare nicht finden kann. Kann es sein, dass sie mal wieder im Spam gelandet ist?

Heil und Segen
Annegret

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
2. Feb. 2020 11:28
Antwort an  N8waechter

Dankeschön. 😊

Frigga
Frigga
2. Feb. 2020 13:11
Antwort an  N8waechter

Was für ein schlauer Gedanke. Hatte ich noch gar nicht verinnerlicht. Wo wird Johnson sich jetzt hin orientieren (müssen)?

Die Finanzstruktur steht also noch, und ohne Geld geht gar nichts. Aber die können nichts ohne ihre willigen Helfer. Die Queen als Frontfigur ist ja wohl weg. Interessant.

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
5. Feb. 2020 0:31
Antwort an  N8waechter

wohl in Abstimmung mit dem Führer

Werter N8w,

AH hat ja keinen Krieg gegen die Katholische Kirche geführt. Sonst wäre es gar nicht zum Konkordat gekommen. Und die Kirche hat sich nach außen hin auch rausgehalten, schließlich flossen ja „himmlische“ Gelder. Der nationalsozialistische Staat hat seit dem 30. Januar 1933 an öffentlichen Steuererträgnissen durch seine Staatsorgane folgende Summen den beiden Kirchen zur Verfügung gestellt:

im Rechnungsjahr 1933: 130 Millionen RM,
im Rechnungsjahr 1934: 170 Millionen RM,
im Rechnungsjahr 1935: 250 Millionen RM,
im Rechnungsjahr 1936: 320 Millionen RM,
im Rechnungsjahr 1937: 400 Millionen RM,
im Rechnungsjahr 1938: 500 Millionen RM.

Dazu noch jährlich rund 85 Millionen Reichsmark aus Zuschüssen der Länder und rund 7 Millionen Reichsmark aus Zuschüssen der Gemeinden und Gemeindeverbände.

Hitler und die Kirchen [wintersonnenwende.com]

Das sind für mich immense Summen für damalige Zeiten, wieviel dürfte das wohl heute sein?

Mir ist das ehrlich gesagt zu einfach, alle Fäden entweder auf den Vatikan zurückzuführen oder stattdessen auf die CoL.

Weder der Vatikan noch die CoL ziehen die Fäden, sie bilden lediglich den Rahmen. Dahinter steht eine Religion, die durch einen Glauben lebt. Und es gibt Gläubige, die diese Religion zelebrieren, ausführen und dafür über Leichen gehen. Sie kennen Geheimnisse, die uns nicht mehr zur Verfügung stehen und diese Religion ist schon sehr alt! Betrachtet man dazu die Jesuiten, sie sind die früher heimliche Macht dahinter und jetzt mit dem neuen „Papst“ auch öffentlich sichtbar. Beschäftigt man sich näher damit, dann kontrollieren sie schon sehr lange den Papst und auch die Obersten. Der schwarze General ist die wohl mächtigste Person.

Vielleicht liege ich ja auch falsch, nehme gerne Anregungen entgegen! Ich möchte aber trotzdem bemerken, unterschätzen wir niemals unseren Gegner! Um ihr Ziel zu erreichen, muss noch viel umgebaut werden. Ich persönlich sehe nichts dergleichen, dass hier irgendwer strauchelt. Aber klar, auch ich kann mich täuschen. 🙂

Kollaps
Kollaps
31. Jan. 2020 13:42

Steht uns das Schlimmere noch bevor? Ich verweise hier auf den Artikel:

Coronavirus 2019-NCoV: Doch ein Laborvirus? [mmnews.de]

Wäre doch hinterhältig, ein künstliches Virus, das die Immunabwehr schwächt, um hinterher bei natürlichen Erregern den Exitus einläutet. Und keiner hat es gewußt.

Heil und Segen,
Kollaps

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
1. Feb. 2020 21:02
Antwort an  Kollaps

Auffällig ist für mich, werter Kollaps, dass die Symptome des Coronavirus mit denen der jetzt unters Volk gebrachten Grippe nahezu identisch sind. Das eröffnet gewisse Möglichkeiten der Verschleierung, denn es gab bereits die Meldung, dass auch die Grippewelle in dieser Saison sehr heftig ausfallen könnte.

Ausfallen wäre mir am Liebsten. 😏

Linde
Linde
31. Jan. 2020 14:37

Wieder ein informativer und kurzweiliger Vortrag von Prof. Dr. Spitzer:

Manfred Spitzer: Hauptfach Kultur – Ein Hirnforscher macht Vorschläge Teil 1 [YT]

Allen ein gutes Wochenende!
Linde

Linde
Linde
31. Jan. 2020 15:32

Das hatte ich bis zur Empfehlung neulich gar nicht auf dem Schirm, sehr interessant:

Die Koloniale Schuldlüge 1926 [archive.org]

Linde

Missie Mabel
Missie Mabel
31. Jan. 2020 21:31
Antwort an  Linde

Allerdings. Danke, Linde.

Frigga
Frigga
31. Jan. 2020 21:52
Antwort an  Linde

Ich habe das jetzt bis Seite 32 gelesen und muss sagen, es ist immer wieder erschütternd, dass es so viele Menschen gibt, die (mit oder ohne Auftrag von oben) zu diesen Verdrehungen und Intrigen und Lügen fähig sind. Das Schicksal und der heutige Zustand von Afrika ist auf die Hauptkolonialmächte zurückzuführen, sie haben sich da versündigt. Unten links auf Seite 32 und weiter oben rechts – das sehen wir auch jetzt in Europa und besonders in Deutschland. Die Kabale hat die Welt völlig verdorben.

Frühlingsblume
Frühlingsblume
1. Feb. 2020 19:29
Antwort an  Frigga

Das Schicksal und der heutige Zustand von Afrika ist auf die Hauptkolonialmächte zurückzuführen, sie haben sich da versündigt.“

Mag sein, dass diese sich versündigt haben und sich auch bis heute versündigen, aber das alleine erklärt auch nicht den Zustand Afrikas. Sehen Sie sich doch mal deren Machthaber an, sehen Sie sich mal den IQ dort an, sehen Sie sich Themen wie Fleiß, Motivation und die Bereitschaft sich auch mal 10-12, 15 Stunden harte Arbeit zu geben usw. an.

Es gibt dort wie überall auch positive Ausnahmen, aber die Masse kann man vergessen, die werden nie etwas aufbauen und voranbringen. Abgesehen davon sind insbesondere die Männer sehr einseitig interessiert und begabt.

Deichelmauke
Deichelmauke
1. Feb. 2020 23:32
Antwort an  Frühlingsblume

Niemand von uns muß ein schlechtes Gewissen haben. Ergänzend dazu:

[Auflistung Netzverweise hierhin ausgelagert]

Damit man mich nicht sofort falsch versteht, hier die letzten Sätze aus dem Aufsatz „Haiti darf nicht mehr aufgebaut werden“:

„Subsistenzlandwirtschaft, ebenerdige Lehmbehausungen von einfacher Bauweise, keine Motorfahrzeuge, keine Elektrizität, kein Geld, keine Bücher, keine industriell gefertigten Werkzeuge, und – am wichtigsten – keine Feuerwaffen, kein Handel oder westliches Eingreifen, ist das zu befolgende Modell. Laßt die Haitianer alle Überbleibsel der europäischen Zivilisation verlieren und sich auf eine Weise reorganisieren, die mit ihren Gaben, Sensibilitäten und ihrer ererbten Kultur harmoniert. Laßt sie ihren eigenen Gleichgewichtspunkt finden, selbst wenn er stark von unserem abweicht. Es ist nichts falsch an Voodoo oder einer vorindustriellen Agrargesellschaft, wenn es das ist, was für die in ihr lebenden Menschen funktioniert.“ (was ihnen gelingen dürfte, wenn die Menschenfeinde, die alle Menschen drangsalieren und auspressen, beseitigt sind – Anm. von mir)

Heil und Segen uns allen

Frigga
Frigga
2. Feb. 2020 13:19
Antwort an  Deichelmauke

Richtig, Deichelmauke, DR ist nicht gemeint. Dazu mehr in dem Büchlein. Sehr aufschlussreich.

Deichelmauke
Deichelmauke
1. Feb. 2020 23:41
Antwort an  Frühlingsblume

Liebe Frühlingsblume,

das DR ist mit „Hauptkolonialmacht“ sicherlich nicht gemeint. Erstens war der Anteil an deutschen Kolo…, äh, Schutzgebieten an allen Kolonien sehr gering. Zweitens, was wichtiger ist, war das DR die einzige Kolonialmacht, die in ihre „Kolonien“ stets mehr Geld investiert als abgezogen hat (also an wirklicher Entwicklung interessiert war), wohingegen die „Hauptkolonialmächte“ ihre Kolonien ausgeplündert haben bis auf`s Blut, was schändlich genug ist.

S. Großer Wendig, Bd. 1

Missie Mabel
Missie Mabel
2. Feb. 2020 12:40
Antwort an  Deichelmauke

Werter Deichelmauke,

danke für die Abhandlung zum „monetären“ Aspekt. Ergänzend möchte ich auch für die werte Frühlingsblume (können nicht 10-15 Stunden arbeiten etc.) anfügen, dass die Deutschen ihre Kolonien nicht mit Gewalt erobert haben, sie die sozialen Strukturen der Stämme nicht verletzten und sich mit ihnen auf Augenhöhe trafen und sie respektierten.

In Deutsch-Südwest (heute Namibia) wusste man immer, dass man zum Beispiel die Herero nicht mit Owambos oder anderen Stämmen mischte, da diese jeweils ihre eigene Sozialstruktur besitzen (und untereinander verfeindet sind) und ein gemischtes Durcheinander als Demütigung empfinden. Das südliche Afrika besteht aus hunderten von Stämmen, die bei der Kolonisierung von den üblichen Verdächtigen massiv entwurzelt, vermischt, gemeuchelt, verstädtert und mit Alkohol betäubt wurden.

Und ja, sie können problemlos 10 bis 15 Stunden arbeiten, wenn sie es wollen und man ihre Vorstellung von Zeit und ihr ureigenes Tempo mit einplant. Das klappt umso besser, je weiter man sich von den Städten entfernt. Und sie kriegen sehr viel gebacken, wenn man sie nur endlich mal in Ruhe lässt.

Gott mit uns
Missie

Missie Mabel
Missie Mabel
2. Feb. 2020 15:46
Antwort an  Missie Mabel

Bei den deutschen Kolonien meinte ich natürlich die vom Kaiserreich. Dass Deutsch-Südwest bzw. Namibia bis heute existiert, das hat zuvor genannte als auch andere Gründe, wie die Verdrehung/Verfälschung der Wahrheit von den üblichen Verdächtigen.

Frigga
Frigga
2. Feb. 2020 13:15
Antwort an  Frühlingsblume

Erstmal das von Linde eingestellte Heft lesen, ich glaube, wir reden aneinander vorbei. Heute ist, weil gestern …

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
31. Jan. 2020 16:06

Heute neige ich dazu, zum ersten Mal sagen zu wollen: „enjoy the show“, und ich möchte ein paar Stichworte anmerken: Großbritannien/Brexit – Israel/Tempelberg – Ukraine/Pompeo-Besuch – USA Impeachement/vordergründig – Finanzmarkt – Vatikan vs katholische Kirche vs Reformation 2.0? – katholische Kirche in Deutschland/Abspaltung von der Romkirche? – Coronavirus vs wirtschaftliche Auswirkungen – wo sind die Zusammenhänge, denn dass es unmittelbare jahrhundertealte Zusammenhänge gibt, ist, so denke ich, unbestritten.

31.01.2020 oder 01.01.0001?

Gruß
Annegret

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
31. Jan. 2020 18:41

Werte Annegret,

„katholische Kirche in Deutschland/Abspaltung von der Romkirche?“

woran erkennst du dies bzw. wie kommst Du da drauf???

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
31. Jan. 2020 19:17

Noch bis einschließlich morgen tagt die Katholische Kirche und nennt das „synodalen Weg zur Erneuerung der katholischen Kirche in Deutschland“, nur in Deutschland. Vordergründig werden Themen wie Frauen in den Dienst der Kirche, Homosexualität und Umgang damit, Zölibat etc. genannt. Allerdings fiel auch der Begriff „Reformation“ und zudem die Eigenständigkeit mit einem ausschließlich deutschen Weg.

Gruß
Annegret

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
1. Feb. 2020 16:52

Werte Annegret,

ich möchte daran erinnern, das wir hier im Zentrum des römischen Reiches sitzen. Nur weil wir den Zusatz „Deutsche Nation“ nicht mehr tragen, sind wir nach wie vor das Zentrum. 1.000 Jahre römische Geschichte, römisches Recht und katholische Kirche sind hier immer noch fest verwachsen! Es verwundert mich deshalb in keinster Weise, dass die Freimauerer, Illuminaten und was auch immer hier ihre Hochburgen haben. Ich frage mich deshalb auch häufig, was ist also wirklich unsere deutsche Kultur? Wir sind umgeben von römischen Bauten und Götzen der römischer Religion!

Ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht, warum W. Wiedergut immer davon gesprochen hat, dass die Zukunft über bzw. in Berlin entschieden wird. Und nicht umsonst steht das Tor der Ishtar dort! So ist es für mich auch überhaupt nicht verwunderlich, dass überall „Deutsche“ sitzen, als Hochgrad Freimaurer und als Jesuiten. Aber sind das wirklich Deutsche? Also ich, als hier geboren und mit vielen deutschen Nachfahren, identifiziere mich nicht mit diesen Deutschen!

Das „Spiel“, welches hier meines Erachtens läuft, ist: Der Schöpfer“Good“ gegen den, welcher so sein will, wie ein Gott! Das endgültige Ziel ist über den Weltstaat den Gottesstaat zu errichten! Alle sollen „ONE“ anbeten, die ersten Tempel für diesen stehen doch schon. Über das neue Zentrum, habe ich ja schon mal geschrieben.

Aus Deinem Hinweis zur „synodalen Weg zur Erneuerung der katholischen Kirche in Deutschland“ ersehe ich überhaupt nicht, dass sich hier was abspalten soll. Hauptsächlich geht es um die Missbrauchsthemen. Dabei wird sowieso mit zweierlei Maß gemessen, ggf. gibt es einen „Deal“!

Strafen, Fristen, Täter: So geht das Kirchenrecht mit Missbrauch um [katholisch.de]

Woraus leitest Du eine Trennung ab? Weder in dem Vorgesprächen noch beim „synodalen Weg“ ist ein Hinweis auf eine Abspaltung enthalten!

Der grobe Fahrplan steht [domradio.de]

Synodaler Weg – was ist das? Fragen und Antworten [kirche-und-leben.de]

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
1. Feb. 2020 19:46

Werte/r ich habe nachgedacht,

ich leite es durch nachdenken ab, indem ich beobachte und höre, vorzugsweise zwischen den Zeilen/Worten. Ich betrachte grundsätzlich zuerst immer das große Ganze, dann ist es ja so, jeder Schritt egal wo und von wem er auf der Welt gegangen wird, zieht einen nächsten Schritt nach sich und so ergibt sich irgendwann eine tüchtige Reihe von Fußabdrücken, also Spuren, die man auslesen kann.

Die Muster gewisser Schritte sind seit Jahrhunderten die gleichen, das beachtet, lässt beinahe voraussehen, welche Schritte den vorangegangenen folgen. Seit einiger Zeit ist die Katholische Kirche in Deutschland ganz offiziell darum bemüht und daran interessiert, eigene Wege zu gehen. Natürlich nicht, um irgendetwas gutes für ihre Schäfchen zu tun, sondern um den Machterhalt auf andere Weise zu erreichen.

Herzlichst
Annegret

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
4. Feb. 2020 22:54

Seit einiger Zeit ist die Katholische Kirche in Deutschland ganz offiziell darum bemüht und daran interessiert, eigene Wege zu gehen.“

Werte Annegret,

die katholische Kirche ist die römische Kirche, die sich als christlich bezeichnet, es aber nicht ist! Und da die Welt nun global wird, muss sich die Kirche auch wandeln, auch in Deutschland. Das ist aber in meinen Augen keine Reform, sondern eine Weiterentwicklung. Sie will und wird zur Weltkirche. Die gesamte ökumenische Bewegung hatte nur dieses Ziel, alle Religionen unter das Dach der Mutterkirche (Rom). Auch hat „die Kirche“ aus der Vergangenheit gelernt.

Die Erneuerung ist seit mehr als 50 Jahren im Gange und strategisch geplant! Ausgangspunkt dafür war das Zweite Vatikanisches Konzil:

„Am 11. Oktober 1962 zogen knapp 2.500 Konzilsväter in den Petersdom in Rom ein – zur Eröffnung einer großen ökumenischen Kirchenversammlung, die als wichtigstes kirchliches Ereignis des 20. Jahrhunderts gilt: das Zweite Vatikanische Konzil. Hier fand die Kirche erstmalig in ihrer Geschichte erkennbar als Welt-Kirche zusammen.“

Zweites Vatikanum [weltkirche.katholisch.de]

Dokumente des Zweiten Vatikanischen Konzils [weltkirche.katholisch.de]

Und da ist z.B. interessant:

Erklärung Nostra Aetate über das Verhältnis der Kirche zu den nichtchristlichen Religionen von 1965 [weltkirche.katholisch.de]

Die „Religionsfreiheit“ wurde damit offiziell beschlossen. Aber Adenauer war schneller, 1963 wurden schon die ersten Einwanderungsabkommen z.B. mit der Türkei geschlossen. Adenauer, war er ein guter Katholik!

„Bereits im Kaiserreich und in der Weimarer Republik absolvierte der Jurist und Angehörige der katholischen Zentrumspartei eine politische Karriere (…). Adenauer gehörte zu den Begründern der CDU, deren Partei­vorsitzender er von 1950 bis 1966 war. Als Präsident des Parlamentarischen Rates sowie als erster Bundeskanzler und Außenminister der Bundesrepublik Deutschland prägte er eine ganze Ära.“

Konrad Adenauer [de.wikipedia.org]

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
5. Feb. 2020 11:18

Werte/r ich habe nachgedacht,

ich nehme eindeutig anderes wahr, aber das ist für das Große Ganze letztlich nicht mehr entscheidend. Was aber deinen Kommentar von gestern betrifft, ich und wir, ich oder wir ohne Allvater. Dazu möchte ich sagen, wir, also jedes einzelne Ich, jede Seele, ist selbst zu jeder Zeit sozusagen Ausdruck Allvaters, Allvater selbst. Wir sind, ich bin, zu allen Zeiten also in ihm, mit ihm, aus ihm und so weiter, so das diese „dritte Komponente“ immer gewährleistet ist.

Herzlichst
Annegret

Brighid
Brighid
31. Jan. 2020 18:51

Eine schlüssige Zusammenfassung der Lage – besten Dank, werter Nachtwächter!

Ludwig Gartz zeigt in einem Vortrag zu seinem Buch „Ringvernichtung“, in welchem er die Tolkien-Symbolik (versucht) aufzuschlüsseln und auf die aktuellen politischen Vorgänge zu beziehen, einen auch möglichen weiteren Verlauf auf; ab ca. min 34.10 geht er auf die Frage ein, wie es in den VS weitergeht, nachdem DT die US-Elite entfernt hat:

Ludwig Gartz:

T10 Vortrag 16.01.2020 in Wien zum „Wendepunkt der Menscheitsgeschichte“ nach Tolkien – Ludwig Gartz [YT]

Herzlich von Brighid

miharo
miharo
1. Feb. 2020 19:21
Antwort an  Brighid

Eine, wie ich meine, sehr stimmige Sicht auf das Kommende, werte Brighid.

Ich kenne „Herr der Ringe“ nicht gut genug und eine Abgrenzung von Buch und Film gelänge mir schon mal überhaupt nicht. Es ist immer wieder spannend, wo die Matrix Wahrheitstropfen spendiert, ohne daß der Überbringer – hier Tolkien – möglicherweise vollumfänglich weiß, was er da raushaut. Da rieselt etwas aus einer anderen Schicht in unsere, seiner Zeit weit voraus.

Auf jeden Fall deckt sich das, was Gartz interpretiert, gut mit Quellen, die ich sonst noch schätze.

Brighid
Brighid
2. Feb. 2020 12:51
Antwort an  miharo

Werter Miharo,

Ludwig Gartz hat eine Reihe fundierter und sachlicher Vorträge zu den aktuellen Themen – auch ohne Bezug auf Tolkien! ZB:

Woran Trumps Rolle als Schachfigur der globalen Hochfinanz zu erkennen ist – Ludwig Gartz [YT]

Es geht um die Rolle und „Mission“ von Donald Trump im Kampf um die beiden Eliten, meines Erachtens sehr aufschlussreich.

Herzlich von Brighid

miharo
miharo
2. Feb. 2020 20:26
Antwort an  Brighid

Danke Brighid,

ich hatte Ludwig Gartz vor einiger Zeit schon einmal auf YT entdeckt und ihn dann aber auch wieder vom Radar verloren. Er ist intellektuell gut aufgestellt und seine Analysen bringen es einfach auf den Punkt. Mehr braucht man auf dieser Realitätsebene nicht.

Einen schönen Wochenstart dir

Brighid
Brighid
3. Feb. 2020 9:40
Antwort an  miharo

Werter Miharo,

ja, Gartz ist sachlich, ohne Schnörkel und bezieht auch den spirituellen Aspekt, die Gottesverbindung, mit ein.

Uns allen eine gesegnete Zeit,
B.

Brighid
Brighid
31. Jan. 2020 20:05

Ergänzung zum vorherigen Kommentar:

Gartz geht in seinem Vortrag (ungewollt!) auch auf eine mögliche Erklärung für die „Verbreitung“ des ominösen Virus ein, indem er die von den Eliten geplante Verlegung ihres Machtzentrums nach China anspricht und die (noch) unbewohnten, für eben jene gebauten Geisterstädte in China.

Bitte auch die letzten meiner Meinung nach wichtigen 5 min hören!

Brighid

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
1. Feb. 2020 7:49
Antwort an  Brighid

Vielen Dank für deine Hinweise, werte Brighid.

Der Vatikan vs. die katholische Kirche orientiert und manifestiert sich jedenfalls schon seit etlichen Jahren in Richtung asiatische Länder, vorzugsweise natürlich China, aber auch wesentlich kleinere Länder wurden und werden ganz gezielt nicht verschont von der unseligen Mission, die schon in Europa und Amerika nur eines zum Ziel hatte: die Weltherrschaft. Denn die Auftraggeber der „Kreuzzüge“ über den gesamten Planeten sind immer wieder dieselben.

Man könnte sogar den Eindruck gewinnen, dass sozusagen um China herum, erst kleinere Länder missioniert wurden, um dann in China selbst so etwas wie ein Zentrum zu errichten. Die von mir bereits beschriebene Abspaltung der katholischen Kirche Deutschlands ist da möglicherweise einer der Schritte aufgrund diesen Weges. Und übersehen wir nicht, dass seit geraumer Zeit die katholische Kirche vs. die Romkirche wieder stringent die Nähe der russisch-orthodoxen Kirche sucht, vordergründig mit dem Ziele der Versöhnung, doch der wahre Grund bleibt nur allzu oft verborgen.

Diese Herrschaften sind irgendwie immer auf irgendwelchen Wegen und sie hinterlassen selten etwas Positives, haben vielmehr den schändlichen Charakter eines nimmersatten Parasiten, der alles, aber auch wirklich alles scheinbar gut zu verdauen vermag. Hier kann ich nur wieder darauf hinweisen, dass diese Unwesen in Epochen denken und handeln. Es ist darob nicht schlecht, nein, geradezu unerlässlich für uns, diese Praxis auch die unsrige werden zu lassen. Geld und Glauben ist ein guter Anfang.

Herzlichst
Annegret

Helga
Helga
1. Feb. 2020 2:10

Es mag ja eine Menge Veränderungen durch die USA geben und allgemein ein Umbau der Theaterbühne erfolgen. Was aber ist mit den virtuellen Welten, die zum Beispiel im letzten „Amazing Polly“-Video reingereicht werden?

Das ist kein Umbau, eher ein Abbau oder Raub der Seelen-Ebene. Das ist jetzt nicht Thema dieses Blogs, existiert aber offenbar. Und dann ist nichts gut oder bewegt sich dahin.

Amazing Polly – deutsch – Sie hassen uns! [YT]

Alfreda
Alfreda
1. Feb. 2020 11:41
Antwort an  Helga

So schlüssig es ja alles klingt, was Polly da zusammengetragen hat, und meiner Meinung nach ist dies auch wirklich der feuchte Traum/Plan der Menschheitsvernichter („Wir sind Borg – Widerstand ist zwecklos“); jedoch das allerperfideste ist deren stetiger falsche Hinweis darauf, wer in der Mitte des Netzes steht, symbolisiert durch die Swastika. Aber (((sie))) haben den Plan ohne den Schöpfer gemacht!

Heil und Segen uns allen

Webster Robert
Webster Robert
1. Feb. 2020 6:56

So so, Amtsenthebung ist also vorbei. Wollte man nicht im Senat Zeugen vorladen, damit die Wahrheit ans Licht kommt? Biden , Obama, Clinton, Comey,zb? Q ist nur Wahlpropaganda, nichts wird angeklagt werden. Damit müssen wir uns abfinden. Alles nur Show. Q sagte ja, Enjoy the Show.
Über dieses Gesindel in Übersee zu berichten,ist wertlos. Sich damit zu beschäftigen ist Zeitverschwendung.

Christof777
Christof777
1. Feb. 2020 8:52
Antwort an  Webster Robert

Kann man so sehen, zumindest was die Thematik und die Personen angeht. Seit Trump Präsident ist, hat eine unglaubliche Polarisierung in dem Zweiparteiensystem in den USA stattgefunden. Nur zur Erinnerung: Trumps Vor-Vorgänger George W. Bush ist auch Republikaner, gehört also nach dem aktuellem Narrativ zu den „Guten“.

Norddeutsches Urgestein
Norddeutsches Urgestein
1. Feb. 2020 9:22
Antwort an  Christof777

Das ist keine Frage der Parteienzugehörigkeit, werter Christof. Hier geht es darum, wer „Tiefstaatler“ ist. John McCain war auch Republikaner und eine der führenden Figuren des „Deep State“. Wer die „Guten“ sind, werden wir noch erfahren.

Dir Heil und Segen

Thorson
Thorson
1. Feb. 2020 10:48

So sehe ich es auch, werter Norddeutsches Urgestein.

Heil und Segen
auf all unseren Wegen
Thorson

Christof777
Christof777
1. Feb. 2020 13:40

Natürlich ist es keine Frage der Parteienzugehörigkeit. Das habe ich auch nicht gesagt. Überall gibt es diese und jene. Worum es mir ging, ist die Tatsache, dass sich, seit Trump im Amt ist, die politischen Verhältnisse in den USA extrem polarisiert haben. Auch in diesem Blog wird von dem Einen oder Anderen schon eine wertende Unterscheidung zwischen Demokraten und Republikanern vorgenommen. Das ist ja nicht weiter verwerflich, aber auch nicht zu leugnen.

Bei dieser Gelegenheit kann man mal darüber nachdenken, ob genau das nicht sogar gewollt ist, nach dem Motto: „Teile und herrsche“. Dass die Protagonisten eine strikte Rollenverteilung, die jederzeit angepasst oder verändert werden kann, einnehmen müssen, liegt auf der Hand. Mit anderen Worten: Die Demokraten werden seit Trumps Präsidentschaft gezielt diskreditiert bzw. sorgen sogar selbst dafür. Jetzt, damit ich nicht falsch verstanden werde: Ich bin meilenweit davon entfernt, die demokratische Partei in Schutz zu nehmen oder zu verteidigen. Was für eine absurde Vorstellung. Schließlich sind es die armseligen Figuren der Partei selbst, die die Karre voll in den Dreck fahren. Aber genau das könnte ja die Agenda sein.

Je mehr sich die Demokraten der Lächerlichkeit preisgeben, umso mehr wird Trump an Zustimmung erhalten. Und die nimmt ja weiter zu. Was völlig logisch ist, bei diesem Schauspiel und seinen herausragenden „Entertainment“fähigkeiten. Dazu hat er jahrzehntelang im New Yorker Immobilien“business“ gelernt. Wo sonst kann man solche Erfahrungen machen? Will sagen: Der zieht nur die harten Schuhe an. Wer es mit ihm aufnehmen will, muss eine ähnliche Schule durchlaufen haben. Den werden und dürfen die Demokraten nicht haben.

Ich gehe nach wie vor davon aus, dass sich in Bezug auf Donald Trump der Wind in den MSM künftig um 180 Grad drehen wird. Erste Anzeichen sind schon zu beobachten. Das macht man natürlich nicht von heute auf morgen. Aber warten wir mal ab, was nach seiner Wiederwahl, die wohl kaum verhindert werden soll, so passiert.

Apropos US-Wahl:

Ist die nicht schon in 9 Monaten? Haben die Demokraten schon einen Favoriten? Wird ein bisschen eng. Vielleicht verzichten die Demokraten auch einfach darauf, einen eigenen Kandidaten aufzustellen. Das wäre wirklich eine echte Herausforderung für den Donald. Wenn man keinen mehr hat, der den Dummen spielt, kann man sich nicht mehr so gut verstecken.

Solarplexus
Solarplexus
1. Feb. 2020 15:47
Antwort an  Christof777

Werter Christoph,

jede Hyperbel entspringt einem gemeinsamer Ursprung.

Frigga
Frigga
2. Feb. 2020 13:26
Antwort an  Christof777

Die haben doch Biden – im Moment noch. Daher ja auch die Ukraine-Geschichte.

Analena
Analena
1. Feb. 2020 9:15
Antwort an  Webster Robert

Hallo Robert, hallo allerseits!

Ja, das ging mir auch gleich durch den Kopf und, es wäre doch ziemlich einfach gewesen den Bolton zuzulassen und danach Biden und Konsorten. Gegen Bolton hätten sie zwei schlagkräftige Videos; eins wo er das Telefonat Trumps mit Selenski sehr sachlich und fair beurteilt und ein weiteres, wo selbst die Demokraten ihn als vollkommen unglaubwürdig hinstellen. Wäre also nicht einmal ein Risiko gewesen.

Dass sie es nicht taten, beweist für mich, es geht nur um die Wiederwahl und keineswegs um die Trockenlegung des Sumpfes. Allerdings frage ich mich immer mal wieder, warum sie so viel Aufwand betreiben, um die Leute „aufzuwecken“, denn sind sie einmal wach, wird es deutlich schwerer, ihnen alles unterzujubeln. Patriotismus hin oder her, es ist ein einziges Verwirrspiel.

Norddeutsches Urgestein
Norddeutsches Urgestein
1. Feb. 2020 9:28
Antwort an  Webster Robert

Nicht so voreilig, werter Robert. Wer sagt denn, dass die Zeugenbefragungen der von Dir aufgeführten Figuren im Rahmen des Amtsenthebungsverfahrens stattfinden müssen? Die Fakten, insbesondere über die Bidens, „Shifty Schiff“ usw. liegen auf dem Tisch und werden voraussichtlich zu den von Dir gewünschten Anklagen führen. Wie war denn diesbezüglich Deine Erwartungshaltung?

Dir Heil und Segen

Ekstroem
Ekstroem
1. Feb. 2020 10:59
Antwort an  Webster Robert

Werter Webster Robert,

wenn die Hexe (im wortwörtlichen Sinne) Hillary 2017 als Präsidentin vereidigt worden wäre, hätte sie über einen Krieg gegen Rußland den heißen WKIII angezettelt – ein Schlachtfest für die Dunkelkräfte. Die Medien hätten weltweit begeistert mitgespielt (außer in RU). Deutschland wäre ein Hauptleidtragender geworden, wie immer.

Dagegen macht die weltweite Situation einen himmelweiten Unterschied. Dankbarkeit ist eine Tugend. Donald Trump und die Seinen verdienen meiner Ansicht nach Dankbarkeit für das, was sie leisten. Die andere notwendige Tugend ist Geduld.

Heil und Segen

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
1. Feb. 2020 13:48
Antwort an  Ekstroem

Werter Ekstroem,

um einen wie auch immer gearteten WK III anzuzetteln, muss doch erst einmal WK II beendet werden, demzufolge hätte Hillary vermutlich WK II nur fortgesetzt.

Herzlichst
Annegret

Lena
Lena
2. Feb. 2020 8:28

Werte Annegret und werter Ekstroem,

der I. WK endete mit einem Waffenstillstand:

Merkel und Macron feiern den hundertjährigen Waffenstillstand [t-online.de]

Gab es danach einen Friedensvertrag? Der Vertrag von Versailles war wohl kaum ein Friedensvertrag.

Heil und Segen!
Lena

Kollaps
Kollaps
1. Feb. 2020 11:02
Antwort an  Webster Robert

Ich sehe das ebenso. Für mich ist dieser ständige Umbau der Theaterbühne einfach nur ermüdend und hat meiner bescheidenen Meinung nach nur einen Grund, Ablenkung auch für die Aufgewachten. Ich bin dabei, mich von dem Ganzen zu verabschieden, die gebundene Lebenszeit für dieses Theater ist Verschwendung. Ich werde mich zurückziehen und dem Getöse keinerlei Beachtung mehr schenken. Veralbert haben sie uns wahrlich lange genug.

Heil und Segen,
Kollaps

mimi c.
mimi c.
1. Feb. 2020 22:40
Antwort an  Kollaps

Wer sich nur mit dem „Bühnenumbau“ beschäftigt, wird davon abgehalten, sich damit zu befassen, was jenseits der Bühne geschieht.

Frigga
Frigga
2. Feb. 2020 13:24
Antwort an  Webster Robert

@ Webster Robert:

Das hat mich auch gestört. Die Republikaner wollen keine Zeugen? Aber: Wenn die von Dir aufgezählten Leute und einige mehr vorgeladen würden und sie berichten müssten, was käme dann schon raus vor dem Zeitpunkt der Öffnung der Anklagen? Wer wäre gewarnt? Wer würde vielleicht noch umgebracht? Oder würde verschwinden? Müsste man hinterher wieder „einsammeln“? Da wartet man besser, bis man wie das tapfere Schneiderlein alle auf einen Streich einholen kann. Nur mal so eine Idee.

Ekstroem
Ekstroem
1. Feb. 2020 14:02

Den gegenwärtigen Transformationsprozess unterstützen – I

Wie kann der Einzelne den gegenwärtigen Transformationsprozess unterstützen? Ein guter Anfang wäre, sich die Frage zu stellen:

„Wie kann ich den gegenwärtigen Transformationsprozess unterstützen?“

Da gibt es viele Möglichkeiten auf vielerlei Art und Weise. Doch zuallererst braucht es die Wahrnehmung, dass dieser Transformationsprozess eine Realität ist und geschieht (!), und zwar stetig, rasant, mit Kraft und Macht – hier und jetzt.

Doch bevor wir zu den Möglichkeiten der Unterstützung kommen, ist es notwendig, sich anzuschauen, was nicht gebraucht wird, behindert und kontraproduktiv ist. Drei Handlungsmuster insbesondere behindern nicht nur den Transformationsprozess; der Einzelne, der in ihnen steckenbleibt, verengt seinen Blickwinkel und beschneidet seine eigenen Möglichkeiten.

1. Jemand, der sich in Pessimismus und Schwarzmalerei verläuft, kann nicht recht wahrnehmen. Seine Sichtweise verengt sich. Wie will er unterstützen, was er nicht wahrnimmt?

Kommentare wie der folgende, sind meiner Ansicht nach sogar defätistisch:

Ich bin dabei, mich von dem Ganzen zu verabschieden, die gebundene Lebenszeit für dieses Theater ist Verschwendung. Ich werde mich zurückziehen und dem Getöse keinerlei Beachtung mehr schenken.“

Mutlosigkeit oder Schwarzseherei (gleich Defätismus), wird das gebraucht? Wohl nicht.

2. Angriffe auf Teile der gegenwärtigen weltweiten Front gegen den Tiefen Staat, Unterstellungen, herabsetzende Behauptungen gegenüber Wahrheitsbewegten, all das ist kontraproduktiv. Ein Beispiel ist folgender Satz:

Über dieses Gesindel in Übersee zu berichten, ist wertlos. Sich damit zu beschäftigen ist Zeitverschwendung.“

Was gebraucht wird, ist eine Bündelung der Kräfte der Wahrheitsbewegung. Gegenseitige Vorwürfe teilen und spalten. Wem nützt das wohl?

3. Das Verabsolutieren der eigenen Erkenntnisse, verbunden mit Herablassung gegenüber anderen Sichtweisen bis hin zu falschen Behauptungen, auch das verbindet nicht, es schadet.

Persönlich bin ich unter anderem ein national-konservativer Idealist oder ein idealistischer National-Konservativer. Die Mehrheit hier teilt entsprechende Werte. Viele haben gute bis sehr gute Kenntnisse über die 12 Jahre. Und hier wird es im Zuge des Transformationsprozesses Aufklärung geben.

Einige wenige verabsolutieren aber die 12 Jahre, die Dritte Macht usw. in dem Maße, dass sie kaum etwas anderes bis nichts daneben gelten lassen. Einige würdigen herab und entstellen sogar andere Ansichten aus der Wahrheitsbewegung. Diese drei Handlungsweisen schaden dem Einzelnen, der sie praktiziert, dem Wohl der Wahrheitsbewegung und dem Transformationsprozess. Zu den beiden Eingangsfragen später mehr.

Heil und Segen

miharo
miharo
1. Feb. 2020 16:45
Antwort an  Ekstroem

Kommentare wie der folgende, sind meiner Ansicht nach sogar defätistisch: ‚Ich bin dabei, mich von dem Ganzen zu verabschieden, die gebundene Lebenszeit für dieses Theater ist Verschwendung. Ich werde mich zurückziehen und dem Getöse keinerlei Beachtung mehr schenken.‘ Mutlosigkeit oder Schwarzseherei (gleich Defätismus), wird das gebraucht? Wohl nicht.“

Weit gefehlt, werter Ekstroem.

Nur weil du in Übereinstimmung mit Q, Trump etc. wohlwollend auf Ebene 4b unterwegs bist, die uns die Realitätserzeugungsmaschine unter dem Namen „Transformationsprozeß“ anbietet, heißt das nicht, daß alle anderen Ebenen nicht ebenso (sur)real oder defätistisch sind. Wer in diesem Spiel nicht mehr mitspielt, das Theater und die Darsteller auf allen Ebenen der nach oben offenen Richterskala nicht mehr mit seinen Energien nährt und sich möglicherweise der eigenen Göttlichkeit zuwendet, der hat doch auch etwas erreicht.

MM
MM
1. Feb. 2020 18:07
Antwort an  Ekstroem

„… ist es notwendig, sich anzuschauen, was nicht gebraucht wird …“

Kollaps
Kollaps
1. Feb. 2020 18:42
Antwort an  Ekstroem

Ich habe über zehn Jahre versucht, andere zu erreichen, in der Familie und auch außerhalb. Der N8waechter weiß was ich meine. Ich habe versucht Gleichgesinnte zu finden, habe Termine bekanntgegeben, Treffpunkte organisiert, gekommen ist eine. Und anschließend keiner mehr.

Das Prinzip Hoffnung hat mich durch diese Zeit begleitet, doch jeder Vorrat ist irgendwann aufgebraucht. Es ist ein Unterschied, ob ich über bestimmte Themen rede oder ob ich über Themen rede und danach handle.

Heil und Segen,
Kollaps

Norddeutsches Urgestein
Norddeutsches Urgestein
1. Feb. 2020 21:41
Antwort an  Kollaps

Werter Kollaps,

noch vor knapp eineinhalb Jahren war es äußerst schwierig, andere zu erreichen. Das hat sich – und da kann ich nur von meinem Umfeld sprechen – grundlegend geändert. Erstaunlicherweise kommt man mit völlig fremden Leuten ins Gespräch, dann reicht ein Stichwort und schon ist man im Thema.

Mir zeigt es ganz deutlich, dass viele Menschen spüren, dass hier etwas gewaltig schiefläuft und sich dadurch bei ihnen ein Mitteilungsbedürfnis entwickelt.

Ich kann jeden verstehen, der sprichwörtlich „die Schnauze voll hat“, gebe aber auch zu bedenken, dass es immer wieder wichtig ist, sich selbst zu hinterfragen, ob man zu den dargebotenen Ereignissen die nötige Distanz hat, um sie richtig wahrzunehmen. Ich halte wenig bis gar nichts von der Theorie: „wir werden verarscht“, denn dazu sind die Hinweise, dass die dunklen Mächte ausgespielt haben, zu deutlich – selbst wenn vieles in diesem Theaterstück nicht unseren Erwartungen entspricht.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, sich selbst wieder zu „erden“. Engagiere Dich in Deinem Umfeld, hilf Deinen Nachbarn, Freunden und Bekannten oder unterhalte Dich mal mit Obdachlosen, biete selbstlos Deine Hilfe, Dein Wissen und Deine Erfahrung an. Lebe vor, was Du von der Welt und den Menschen erwartest. Du wirst erstaunt sein, dass viele Menschen es ebenso sehen, wie Du – es aber nicht funktionieren konnte, weil „systematisch“ darauf hingearbeitet wurde, dass die Menschen sich untereinander „spinnefeind“ sind – denn so behalten sie die Kontrolle.

Bedenke bitte: Jeder Aufrechte, der aufgibt, ist ein ein Sieg für die dunkle Seite!

Dir wünsche ich Mut und Zuversicht

Ekkehard
Ekkehard
2. Feb. 2020 11:14
Antwort an  N8waechter

Neo: „Ich kann nicht mehr zurück oder?“

Morpheus: „Nein. Und wenn, würdest Du es dann wollen? (…) Ich muss mich wohl bei Dir entschuldigen. Wir befreien niemanden über einem bestimmten Alter. Es ist gefährlich. Solchen Menschen fällt es schwer loszulassen. Ich kenne dieses Phänomen, und es tut mir leid. Trotzdem musste ich Dich einweihen. Es ging nicht anders.“

(Morpheus/Neo aka Wachowsky-Geschwister)

Wir kennen diese Adaption auch aus anderen Mythen und Über-Lieferungen … „Viele sind berufen, aber wenige sind auserwählt“, man erinnere sich an die Erwählung der Propheten im „alten“ Testament, die sich stets erst bockig zeigten und dann irgendwann (nach einem bisschen Druck von Gott) klein beigaben. Jeder Prophet musste aber selbst erst einen Transformationszyklus durch(sterben-)leben, um „Meister zweier Welten“ zu werden (Loslass“training“), um überhaupt eine Legitimation bzw. gefühlte Souveränität zu haben. Aber eine dankbare Aufgabe war es für keinen, der einen Auftrag hatte/verspürte, dem „sündigen Volk“ die Leviten zu lesen – für die meisten endete es kopflos, perforiert oder anderweitig unschön, weil eben niemand zu seinem Glück gezwungen werden will und der Plebs meist seine liebgewonnenen Privilegien und Pfründe über die eigene, geistige Entwicklung stellte.

Heute ist aber auch nicht jeder sofort Prophet, dem gerade mal wieder ein paar Schuppen von den Augen gefallen sind. Und auch nicht jeder „Schlafende“ kann oder muß geweckt werden, bei Schlafwandlern kann das sogar sehr verheerend sein. Also ich persönlich werde mit jeder Erkenntnis/Einsicht demütiger und eher stiller. So reiben sich die Geisterchen und helfen sich gegenseitig dabei, die Augen an die Helligkeit zu gewöhnen.

Heil und Segen

Ekstroem
Ekstroem
1. Feb. 2020 21:59
Antwort an  Kollaps

Werter Kollaps,

möglicherweise bin ich bei Punkt 1 übers Ziel hinaus geschossen. Es ist Dein gutes Recht, Dich zurückziehen und dem Getöse keinerlei Beachtung mehr schenken.

Heil und Segen

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
2. Feb. 2020 9:48
Antwort an  Kollaps

@ Kollaps:

Vielleicht ist es ganz gut, sich aus dem Theater eine Weile zurück zu ziehen, wenn es einem zu viel wird, um neue Kräfte und Ideen zu sammeln. Aussteigen, sozusagen wieder in die andere Welt zu wechseln, geht für uns alle hier sowieso nicht mehr. Mach erst mal ’ne Pause und kümmere Dich um Dich selbst, handle für Dich selbst, vielleicht ergibt sich dann was, wo Du wieder aktiv werden willst.

Webster Robert
Webster Robert
1. Feb. 2020 15:55

Wow Helga. Für mich ist das ,das fehlende Puzzleteil, warum sie uns aufwachen lassen. Durch Q, Alternative Medien, usw. Weil es für sie keine Rolle spielt, sie halten uns vorm Computer, damit wir nicht auf die Straße gehen, und im Hintergrund läuft die totale Versklavung,wird im Stillen vorbereitet. Vielleicht haben wir durch Chemtrails schon alles in uns, vielleicht ist es der Coronavirus, oder in unserem Essen. Auch der ausgerufene Notstand, kann uns die Zwangsimpfung , in der alles beinhaltet ist, auferlegen. Das bedeutet nichts gutes, wer soll die aufhalten, wenn möglicherweise schon alles getan ist, und nur mehr der Schalter umgelegt werden muss.

Korih
Korih
4. Feb. 2020 8:52
Antwort an  Webster Robert

Liebevoll möchte ich Sie fragen: Ist das wirklich wahr, werter Robert Webster? Halten die uns vor dem Computer? Oder tun wir das nicht selbst? Haben wir wirklich keine andere Wahl, als vor diesem PC zu sitzen?

Ich zum Beispiel sitze hier, weil ich das Gefühl habe, dass es mir etwas gibt, mir Mut macht, ich die Energie Gleichgesinnter spüre und so auch mehr Kraft finde, das zu tun, was ich tun kann: mich selbst zu verändern, bzw. mir selbst wieder näherzukommen und die „Mäntel“ auszuziehen, die mir eigentlich nicht passen und nicht stehen, die ich mir nur übergeworfen habe, um ja konform zu gehen, nicht negativ aufzufallen, usw., aus Angst vor Ablehnung?!

Und ist es wirklich wahr, dass es so viel besser wäre, jetzt auf die Straße zu gehen? Was ist in der Geschichte bisher meistens dabei herausgekommen, wenn die Massen auf die Straße gegangen sind? (1989 zählt für mich nicht als Gegenbeispiel, da ich es für gewollt und inszeniert halte.) Blutvergießen und das nächste Unterdrückungssystem im anderen Gewand!

Im Zweifelsfall täten wir denen damit sogar noch einen riesigen Gefallen, indem wir ihnen den Vorwand für noch mehr Repressalien bieten würden. Vielleicht reagieren wir „Schlafmichels“ sogar unbewusst genau richtig, indem wir uns nicht dazu provozieren lassen!

In meinem Inneren besteht eine große Gewissheit, dass unser Weg nicht über die Straße und „Laternen“, sondern nur über Entwicklung in uns selbst gehen kann und auch gehen wird! Aber die Überwindung solcher Ängste gehört auch dazu. Auch mich überfallen sie immer wieder mal ganz plötzlich. Daher möchte ich Sie und Helga und Kollaps gerne trösten und ermutigen: Es ist alles gut so, wie es ist. Und es geht alles seinen richtigen Weg! Dieses immer wieder Loslassen müssen, ist – glaube ich – jetzt eine große Aufgabe für uns: Bilder, Erwartungen, vorübergehende „Erkenntnisse“, Besitz, Ängste, Enttäuschungen, Wut, …

In gewisser Hinsicht sind wir Sterbende, denn unser altes „Ego“ muss sterben, damit wir leben und wachsen können. Und wir müssen von der Leugnung bis zur Akzeptanz auch alle Phasen des Sterbens durchwandeln (Kübler-Ross – Die fünf Phasen des Sterbens (die Angst hat sie meiner Meinung nach vergessen!)).

Es geht nicht, ohne auch diese Enttäuschungen, Verwirrungen und diese große Angst zu spüren und bewusst wahrzunehmen. Das ist keine Schwäche, sondern ein Wachstumsprozess. Nur so können wir stark werden. Und dagegen sind „Die“ machtlos! Auf der Straße können sie uns zusammenprügeln, inhaftieren, erschießen …, aber gegen innere Stärke können die wenig ausrichten!

Und nur mal als These angenommen, Sie hätten Recht und die totale Vernichtungsmaschine wäre quasi schon auf allen Ebenen vorbereitet und kurz davor vollendet zu werden. Was dann? Könnten wir dagegen etwas tun? Nein – nicht wirklich! „Die“ können aber ohne uns nicht leben! Daher ist eine Totalvernichtung schon unrealistisch. Jeder Parasit braucht einen lebendigen Wirt.

Wenn wir uns alle klar machen, dass „Die“ vor allen Dingen nicht ohne unsere Angst leben können, dann ist unsere Aufgabe doch klar! Wir müssen in uns unsere Ängste überwinden! Vor allen Dingen unsere Angst vor dem Tod und vor der Freiheit.

Entschuldigung, dass es so lang geworden ist – die Hoffnungslosigkeit und Anzahl an Selbstanschuldigungen in so einigen Beitragen hier hat mich so traurig gemacht, dass ich es nicht einfach so stehen lassen mochte. Ich glaube, wir brauchen alle viel mehr Vertrauen in uns selbst, Geduld mit uns selbst und Vergebung für uns selbst!

In diesem Sinne wünsche ich alles Liebe, Heilung und Segen!
Korih

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
4. Feb. 2020 13:41
Antwort an  Korih

Aufrichtigen Dank für deine Worte, liebe Korih.

Herzlichst
Annegret

Sirius
Sirius
1. Feb. 2020 16:44

Werter Nachwächter,

vielen Dank, ein wieder mal großartiger Beitrag. Beeindruckend auch die Klickzahl – freut mich sehr!

Werter Webster und alle, die Q als Ablenkung verstehen, erlaubt mir bitte die Frage, von was lenkt Q ab?

Tatsächlich hatte ich mein persönliches „dark to light“-Erlebnis, das war an einem Sonntag im August letzten Jahres. Die Nachricht der Verhaftung von JE war noch frisch und ich recherchierte gerade über die MC2 Models. Insbesondere betrachtete ich mir die Fotos der Kinder und Jugendlichen. Kurz nach Mitternacht etwa, legte ich mich schlafen, als plötzlich dieser Elefant im Raum stand! Ich dachte noch, oh nein, bitte nicht und da kam sie auch schon hoch, die Blockade (Traumata).

Ich war 17 Jahre alt, als ich den Fuß in den 90ern in eine „Modelagentur“ setzte und das mitten im Wolkenkuckucksheim! Der Name bzw. die Abkürzung dieser „Agentur“ lautete (((EMC))). Das hatte ich komplett verdrängt. Nur soviel, wer glaubt, man spaziert da einfach rein und kann jederzeit wieder gehen, irrt gewaltig. Deren perfide Methoden und Praktiken sind pervers und Jugendliche ohne stabiles Umfeld haben kaum eine Chance! Ich selbst hatte großes Glück, kam aber auch nicht unbeschadet davon.

Schwierig ist jetzt nur noch, mir diese Dummheit zu verzeihen. Hat Q mich jetzt gerettet? 😃

„You have more than you know“.
Q

Heil und Segen!

Gastleser3
Gastleser3
1. Feb. 2020 19:21

Moin.

Dieser Beitrag dient dazu, den N8wächter in seiner Arbeit zu unterstützen und ihm diese zu erleichtern. Die hier Mitlesenden und mit Kommentierenden wissen um den Aufwand, der nötig ist, um diese Netzseite aufrechtzuerhalten. Dies ist nicht nur mit persönlichem Aufwand verbunden, der sehr Zeitintensiv ist, sondern hat auch einen technischen Aspekt. Jeder der hier Mitlesenden, weiß die Informationen, die wir hier bekommen. zu schätzen.

Frei und gerade heraus: Wer ist bereit, den N8wächter in Sachen neuer „Hardware“ zu unterstützen?! Entweder durch Geld- oder auch Sachspenden. Wir alle wissen, wie wichtig diese Informationsquelle ist.

Wir dürfen nicht nur nehmen! Lasst uns unseren Teil dazu beitragen!