Gedanken zum Geschehen im Mittleren Osten

-

Spannungen im Mittleren Osten bestehen bereits seit Langem und die Einmischung führender Mächte in die inneren Angelegenheiten der dortigen Länder hat ebenfalls eine lange Geschichte. Das Geschehen vor Ort einzuordnen, ist ausgesprochen schwierig, da die “Quellen“ bekanntlich meinungsgefärbt sind und dies allzu oft auftragsgemäß.

Im Mai 2019 hatte sich US-Präsident Donald Trump recht deutlich in Bezug zum Iran geäußert (zur Auffrischung empfohlen!) und der seitdem verfolgten Politik ist die Administration durchaus treu geblieben. Nachdem es monatelang oberflächlich verhältnismäßig ruhig war, diente das “Impeachment“ als Hauptnarrativ und der geneigte Beobachter mag sich die Frage stellen, was damit derzeit eigentlich los ist? Nun, nach US-Recht ist es im momentanen Zustand rein gar nichts, der Präsident ist keineswegs “impeached“.

Warum? Die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, hält die “Articles of Impeachment“, also die Anklage gegen den Präsidenten zurück, dies seit der mit Hochdruck und der Mehrheit der Demokraten durchgesetzten Abstimmung im Repräsentantenhaus am 18. Dezember 2019. Sie und ihre Mitstreiter wissen offenbar sehr wohl, dass die von der Verfassung vorgesehene Verhandlung vor dem US-Senat zu einem Freispruch führen wird und seitdem die Abgeordneten vor einigen Tagen ihre Arbeit nach der Feiertagspause wieder aufgenommen haben, mehrten sich die Anzeichen dafür, dass der Senat das Thema auch ohne das Einreichen der Anklagen abschmettern könnte.

Nun kam es am 3. Januar 2020 bekanntlich zur Exekution des Führers der iranischen Quds-Brigaden, Qasem Soleimani, und ein neues Narrativ wurde geschaffen; das “Impeachment Lite“ ist für den Moment aus dem Fokus der Öffentlichkeit und auch der Medien gedrängt worden. Ob dies ein gewünschtes Ergebnis für die Administration gewesen sein mag, sei einmal dahingestellt, doch wurden durch diese Aktion neben den Iranern auch die Spottdrossel-Presse und die prominenten Köpfe der politischen Gegnerschaft Donald Trumps in eine mehr als unbequeme Situation gebracht.

Barack Obama hatte über 2.800 Drohnenangriffe in Syrien und im Irak zu verantworten, bei denen es reichlich “Kollateralschäden“ gab. Als US-Präsident war er, zumindest nach US-Rechtsverständnis, dazu ebenso befugt, wie es Donald Trump in seiner Funktion des Obersten Heerführers ist. Dennoch geht Frau Pelosi nun daher und übt Kritik an der Ausschaltung von Herrn Soleimani, welche sie als “provokativ und unverhältnismäßig“ bezeichnete, was von einschlägigen Blättern in Übersee zu einem möglichen, nach internationalem Recht illegalen Kriegsverbrechen gemacht wird. Frau Pelosi fordert zudem eine Resolution des Repräsentantenhauses, gemäß welcher die Administration angewiesen werden soll, die “militärischen Feindseligkeiten der Administration in Bezug zum Iran innerhalb von 30 Tagen einzustellen“. Sollte eine solche Resolution zur Abstimmung vorgelegt werden, ist anzunehmen, dass sie mittels der Mehrheit der Demokraten verabschiedet werden wird. Ob sie rechtlich bindend ist, darf dagegen angezweifelt werden.

Derweil wurde im irakischen Parlament die Aufforderung beschlossen, alle ausländischen Truppen mögen aus dem Irak abziehen. Eine solche Resolution muss jedoch vom irakischen Premierminister unterzeichnet werden, doch der letzte Premierminister, Adil Abd al-Mahdi, ist am 29. November 2019 nach inneren Unruhen mit über 40 Toten zurückgetreten und es gibt noch keinen neuen. US-Präsident Donald Trump reagierte prompt auf die Aufforderung, indem er diese mit der Begründung zurückwies, der Irak müsse zunächst einmal die Kosten für die US-Basen in Höhe von “Milliarden von Dollars“ zurückzahlen und drohte zugleich mit Sanktionen gegen den Irak.

Im Zuge der Beisetzung von Herrn Soleimani ließ der Iran dann verkünden, dass auf den Kopf des US-Präsidenten eine Belohnung von $ 80 Millionen ausgesetzt sei. Und ganz aktuell feuerte die iranische Führung Raketen auf US-Basen im Irak, jedoch ohne dabei amerikanische Opfer zu produzieren, ganz im Gegensatz zu den Opfern eines vermeintlich von iranischen Raketen getroffenen ukrainischen Passagierflugzeugs mit 176 Menschen an Bord, welches in Teheran kurz nach dem Start abstürzte:

Ein ukrainisches Linienflugzeug ging kurz nach dem Start in Teheran in Flammen auf, tötete alle 176 Menschen an Bord bei einem Absturz, welcher ersten Berichten nach Triebwerksversagen zugeschrieben wurde.

Hier der angeblich “erste Film des urkainischen Flugzeugabsturzes“:

Am Rande des Geschehens im Mittleren Osten kommt noch ein Angriff auf eine US-Basis im kenianischen Manda Bay hinzu. Die militante Miliz al-Shabaab bekannte sich zu einem Terroranschlag auf die Basis, bei welchem drei US-Amerikaner ums Leben kamen und zwei weitere verwundet wurden.

Übersee ist folglich in heller Aufregung und die Spottdrosseln warnen einmal mehr vor dem Dritten Weltkrieg. Donald Trump lies dagegen verlautbaren, dass er sich am heutigen Morgen (US-Zeit) zu der Angelegenheit äußern werden:

Alles ist gut! Raketen wurden vom Iran auf zwei im Irak gelegene Militärbasen abgefeuert. Beurteilung von Opfern und Schäden finden jetzt statt. Soweit, so gut! Wir haben das mächtigste und best-ausgerüstete Militär der ganzen Welt, bei Weitem! Ich werde morgen früh eine Stellungnahme abgeben.

Gedanken

Soweit das Geschehen, wie es dem geneigten Beobachter präsentiert wird. Mit einem gewissen Abstand und gesunder Skepsis betrachtet stellt sich unweigerlich die Frage, welche Bedeutung dieses Gemenge wirklich haben könnte. Dass die iranische Führung in irgendeiner Form auf den Drohnentod ihres Quds-Generals reagieren musste, allein um im eigenen Volk das Gesicht zu wahren, war gewiss zu erwarten. Allerdings mag der Handlungsstrang durchaus (zumindest teilweise) orchestriert sein, wie eine recht bekannte islamische Gezwitschergröße verkündet:

Dies wird von vielen Journalisten des Mittleren Ostens wiederholt: “Teheran teilte Washington D.C. über Mittelsmänner mit, dass es US-Basen im Irak bombardieren werde, um das Gesicht zu wahren und um zu behaupten, es sei eine Antwort auf die Tötung von Soleimani. Deshalb haben die USA ihre Basen Stunden vor den Angriffen geräumt. Null Opfer.“

Das Obere ist eine Übersetzung dessen, was Journalisten des Mittleren Ostens sagen, gegenüber den Leitmedien in Amerika. Ich muss Euch geben, was beide Seiten sagen. Ich kann die Zukunft nicht voraussagen. Ich hoffe und bete, dass es keine Opfer und keine Verletzten gibt; und keine Kriege von nun an. Danke.

Was ebenfalls eine gewisse Verwunderung (in mehrerlei Hinsicht) auslösen sollte, ist “Q“-Eintrag Nr. 947 vom 16. März 2018 (!):

Iran als Nächstes [].
Vergeltung Tage später.
Vergeltung Kenia.
Keine Zufälle.
Beobachten.
Wichtig.
Muslimbruderschaft.
Boom!!!
Q

(Anmerkung: Die Anons und Analysten in Übersee interpretieren das im Original der zweiten und dritten Zeile vorangestellte “RT“ fast ausnahmslos als “real time“, also “Echtzeit“. Dies ergibt wenig Sinn, “Vergeltung“ von “retaliation“ dagegen sehr viel.)

Abschließenden Beurteilungen dieser Gemengelage sollte mit Zurückhaltung begegnet werden. So dramatisch dies alles auch klingen mag, und ohne das Geschehen kleinreden zu wollen, ist und bleibt festzustellen, dass wir uns hier im Illusionstheater bewegen. Es werden verschiedene Narrative präsentiert und bedient, abhängig von der jeweiligen Position im System und zudem abhängig von den durchaus sehr unterschiedlichen Zielsetzungen bestimmter Drahtzieher.

Es darf als gesichert angenommen werden, dass im Mittleren Osten zumindest irgendetwas abläuft. Was im Einzelnen davon echt oder falsch ist, obliegt zunächst einmal der persönlichen Einschätzung des Betrachters. So bleibt abzuwarten, wie sich diese Szenerie in den kommenden Tagen weiterentwickeln wird. Nächster Halt: die Stellungnahme des US-Präsidenten am heutigen Nachmittag MEZ.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


 

Die Motive der NGOs klingen philanthropisch und edel. Viele motivierte Davids engagieren sich gegen übermächtige und böse Goliaths, um die Welt zu verbessern. Doch die Wirklichkeit sieht oft ganz anders aus. Hier wird die wahre Geschichte der scheindemokratischen NGOs enthüllt. Es ist die Chronik einer der destruktivsten und effektivsten Operationen, die je von einem Geheimdienst ins Leben gerufen wurde. »»» Geheimakte NGOs

In diesem Buch schildert der wahrscheinlich bedeutendste Historiker der USA den Aufstieg einer von Cecil Rhodes in London gegründeten Geheimgesellschaft zu einer Art »geheimen Weltregierung«. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. »»» Das Anglo-Amerikanische Establishment

Wenn wir das »Rätsel Putin« wirklich lösen wollen, müssen wir das »Rätsel USA« lösen. Schließlich sind die USA nach eigenem Verständnis der Sieger des Kalten Krieges und faktisch die einzig verbliebene Supermacht auf Erden. Und die USA wollen ihre globale Vormachtstellung auch aufrechterhalten. Aus diesem Beharren der USA auf ihrer globalen Vorherrschaft ergibt sich die Überlegung, dass Putins Absichten nur eine Reaktion auf die Absichten der USA sind.
»»» Was will Putin?

Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt. Wie agiert Soros, und was hat er mit Europa vor? »»» George Soros

Wie frei und souverän ist Deutschland? Über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs verhalten sich die USA noch immer wie eine Besatzungsmacht. Kaum jemandem ist bekannt, dass die Amerikaner durch die nach wie vor gültigen Besatzungsrechte eine Fülle von Sonderrechten haben und diese auch in vollem Umfang in Anspruch nehmen. Beispielsweise können die USA mit Truppen beliebiger Stärke in Deutschland einmarschieren, und die Soldaten dort, wo sie wollen, stationieren. Die Deutschen müssen dies dann auch noch finanzieren. »»» Besatzungszone

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
34 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
LKr2
LKr2
8. Jan. 2020 13:04
Franz Maier
Franz Maier
8. Jan. 2020 14:01

Das sind letzte Zuckungen des Tiefen Staates. Ich kann allen Mitstreitern hier nur raten, bleibt weiterhin ruhig und lasst euch nicht von den verhurten Lügenmedien in Panik versetzen oder gar Angst vor einem Krieg mit dem Iran einjagen.

Merke: Lügenmedien und Propaganda-Apparate weltweit setzen stets auf Lügen und Angst unter ihren Lesern bzw. Bürgern. Wenn man das einmal begriffen hat, dann lässt man sich von sowas nie wieder Angst einjagen!

Klar werden die kommenden Wochen voll sein mit allerlei hektischem Aktionismus des Tiefen Staates, hier mal ein Attentat, dort ’ne kleine schmutzige Bombe etc., aber ich gehe fest davon aus, dass sich Trump und seine Patrioten ganz genau auf dieses Szenario vorbereitet haben und entsprechend kontern können.

Das ist ja eine der überragenden politischen Fähigkeiten von Trump, anderen seine Agenda aufzudrücken und gleichzeitig auf alles Unwesen, was der Tiefe Staat da so treibt und treiben lässt, hat er stets die passende Reaktion und Antwort. Bewundernswert!

Diskowolos
8. Jan. 2020 14:16

Liebe Mitfiebernde, auch von mir ein frohes und gesundes Jahr 2020!

Tja, die Gemengelage ist sehr unübersichtlich und jede Bewertung dazu kann zur weiteren Verwirrung beitragen. Dennoch lesen wir natürlich Kommentare, um zu sehen, was die Schwarmintelligenz so hergibt. Diese ist sicherlich in ihrer Gesamtheit bei Weitem intelligenter als die Standardkommentare der Lizenzmedien. Ich möchte mich mal etwas losgelöst von den zur Zeit herumschwirrenden Ereignissen einer Einschätzung annähern:

Es soll ja nicht das erste Mal vorgekommen sein, dass der Chef einer Firma seine Firma ruiniert. Mitarbeiter beobachten zweifelhafte Entscheidungen der Chefetage gegen die eigene Firma und damit gegen ihre Interessen. Der Mitarbeiter, der ja loyal zum Chef sein muß, fragt sich, was das soll. Er fragt sich noch viel mehr, was er überhaupt gegen diesen Zustand unternehmen kann.

In etwa so sehe ich unsere Lage in „Deutsch“. Nur mal grundsätzlich ohne viel nachdenken zu müssen: Wenn dir dein Bauch sagt, hier stimmt was nicht, dann ist das so! Beobachter der Zustände müßten spätestens im Herbst 2015 ein ausgeprägtes Margengrummeln empfinden, welches bis heute anhält.

So, die Chefs ruinieren ihre eigene Firma „Deutsch“/BRD. Warum, weshalb, wieso ist schon episch diskutiert worden. Der Blick sollte aber nach vorne gerichtet sein. Das System BRD ist in Auflösung begriffen. Die Chefs haben die wichtigsten staatlichen Strukturen (Grenzsicherung, Einhaltung des Rechtsstaats, etc.) aufgelöst.

Die wohl produktivste Kolonie aller Zeiten, die BRD, geht durch die Chefs (nicht durch die Eigentümer) den Bach runter. Der Versailler Vertrag läuft am 10.01.2020 aus. Es kann nicht im geostrategischen Interesse von USA, Russland und China sein, dass die BRD/“Deutsch“ völlig ruiniert wird und damit ganz Europa in den Abgrund zieht. Alle drei Länder sind wirtschaftlich, geostrategisch sehr eng mit Europa verflochten, sodass sie selbst schwerste Schäden davontragen würden. Russland hat zudem die große Sorge, dass Europa langfristig muslimisch wird, es wäre dann von muslimischen Ländern umzingelt. Die Chinesen haben ebenfalls große Probleme mit der muslimischen Bevölkerung im eigenen Lande. Die USA brauchen Europa als Wirtschaftspartner und Markt.

Wir sind also in einem gewissen Auflösungsprozess begriffen und wissen nicht so recht, was wir machen sollen. Zunächst einmal: uns gutstellen mit den großen drei Trump, Putin und Xi, daneben mit Johnson und Macaroni, denn wir steuern auf Verhandlungen zu einer Neuordnung hin. Dennoch müssen wir den weiteren Verfall „live“ mitverfolgen, der uns größte Kopf- und Bauchschmerzen bereitet.

Daraus ergibt sich für mich: die Mitarbeiter der Firma, die im Kern sehr gute Produkte und fähige Köpfe hat, müssen die Firma bald – vor dem endgültigen Zusammenbruch – friedlich übernehmen und uns mit den o.g. Protagonisten eine Neuordnung Europas aushandeln. Jemand aus der Belegschaft sollte mit einem sehr fähigen Team auf Augenhöhe mit den Verhandlungspartnern unsere Freiheit verhandeln.

Vielleicht noch eine nicht ganz unwesentliche Information, die übersehen wurde: Im Netz kursiert das Gerücht, dass bei einem gescheiterten „Impeachment“ gegen den Präsidenten der USA, die Amtszeit des Amtsinhabers wieder von vorne beginnt. Trump wäre beim Scheitern des Verfahrens wieder bei Beginn seiner ersten Amtszeit! Die einzige Quelle, die ich dazu nennen kann, ist Sunny von „verbinde die Punkte“, ziemlich am Ende des Videos. Den Sachverhalt müßte man in der US-Verfassung mal durchgehen.

In diesem Sinne ist ein vorsichtiger Optimismus durchaus sicherlich berechtigt. Es scheint in die richtige Richtung zu gehen.

Verbinde die Punkte #311 [verbindediepunkte.de]

Beryllus
Beryllus
8. Jan. 2020 14:57
Antwort an  Diskowolos

Der verunglückte Flug hätte diese Raketenbasis tatsächlich nahezu gekreuzt:

IRGC Tabriz-Esfahlan Missile Base [wikimapia.org]

flightradar24.com/…

Ein Absturz der Maschine genau hier zu diesen Zeitpunkt hätte der Öffentlichkeit einen Raketenabschuss sehr glaubhaft gemacht. Hier ist mehr über den bekannten Stand zu lesen:

Iran’s Ballistic Missile and Space Launch Programs [PDF | fas.org]

Frühlingsblume
Frühlingsblume
8. Jan. 2020 15:06
Antwort an  Diskowolos

So, die Chefs ruinieren ihre eigene Firma „Deutsch“/BRD.“Die wohl produktivste Kolonie aller Zeiten, die BRD, geht durch die Chefs (nicht durch die Eigentümer) den Bach runter.“

Werter Diskowolos,

sicher sicher das ist ein Skandal, doch weitaus schlimmer ist doch die Tatsache, dass die überwiegende Mehrheit Ihrer Landsleute das noch nicht einmal bemerken. Von Mißbilligung oder gar aktivem Widerstand rede ich gar nicht, sondern einfach nur vom Erkennen, dass da ein absolut böses und schädliches Spiel gespielt wird, bei dem man selbst zu den Verlierern gehören wird.

Nichts dergleichen findet statt (Ausnahmen bestätigen die Regel). Zur Zeit geht es nur um wie, wann und wie oft gehe ich mit wem, in welcher Unterkunft in welches Skigebiet und hoffentlich ist der Alkohol nicht teurer geworden. Gleichzeitig ist man im Streß, weil auch mindestens der Sommerurlaub gebucht werden muss und 3-5 andere Freizeit“events“. Da bleibt keine Zeit, das Hirn einzuschalten, mal nachzudenken und eventuell tätig zu werden.

Gratulation Frau Merkel! Sie haben aus den BRD-Deutschen Großteils ein Idiotenvolk gemacht.

Georg Steimle
Georg Steimle
8. Jan. 2020 18:09
Antwort an  Frühlingsblume

Die überwiegende Mehrheit Ihrer Landsleute, sind wie Nutztiere, die ihr Leben im Stall verbringen. Nicht wissend, daß sie eines Tages geschlachtet werden.

Diskowolos
8. Jan. 2020 18:12
Antwort an  Frühlingsblume

Der Ernst der Lage wird meiner Meinung nach von Vielen erkannt, ohne dass dies derzeit noch zu aktivem Handeln oder zumindest zu passiven Widerstand führt. Wer von 12 bis Mittags denken kann, muß zu dem Schluß kommen, dass die allgemeine Situation früher oder später die persönliche Situation gravierend beeinflusst, auf nahezu allen Ebenen. Für die Neuordnung ist auch nicht die gesamte Bevölkerung notwendig.

Georg Steimle
Georg Steimle
8. Jan. 2020 18:06
Antwort an  Diskowolos

Clintons „Impeachment“ ist auch gescheitert. Hat seine Amtszeit wieder von vorne begonnen?

Diskowolos
8. Jan. 2020 22:21
Antwort an  Georg Steimle

So wie geschildert wurde, erst wenn das Impeachment im Senat scheitert. Clintons „Impeachment“ scheiterte bereits im Repräsentantenhaus. Wie gesagt, nur ein Gerücht. Auf der anderen Seite fragt man sich, warum es so lange dauert, bis das Verfahren an den Senat weitergereicht wird.

Frühlingsblume
Frühlingsblume
9. Jan. 2020 13:52
Antwort an  Diskowolos

Auf der anderen Seite fragt man sich, warum es so lange dauert, bis das Verfahren an den Senat weitergereicht wird.“

Werter Diskowolos,

fragt man sich das wirklich? Die Antwort liegt doch wohl klar auf der Hand. In dem Moment, wo das Verfahren an den Senat weitergereicht wird, ist es vorbei damit, oder denken Sie das Amtsenthebungsverfahren hätte dort eine Chance?

Die Dämonkratten um Pelosi wissen doch selbst, dass sie nichts, aber auch gar nichts in der Hand haben, was ein solches Verfahren rechtfertigen würde. Solange sie die Sache nicht weiterleiten, können sie diese aber über ihre Medien am Köcheln halten und Trump damit schaden. Leiten sie es weiter, fällt es auf sie zurück, ich sage nur: „falsche Anschuldigungen“.

Diskowolos
9. Jan. 2020 17:21
Antwort an  Frühlingsblume

Das ist richtig, doch je länger man damit wartet, desto weniger dringend und wichtig wird das Verfahren erscheinen.

Siegfried Hermann
11. Jan. 2020 23:11
Antwort an  Diskowolos

Wer die NGO-Geschäftsführerin ablöst und „legitim“ (!) die Regierungsgeschäfte nach dem Ende des Versailler Vertrages übernimmt, wurde doch beim Walter verkündet!? Die einzige Regierungs-Macht, die dazu fähig ist, sind die RD. Die AfD in allen Ehren, das Problem: Sie hat keine Hausmacht hinter sich.

Eine komplett andere Geschichte ist, wer künftig »in der Öffentlichkeit« diese Macht nach außen repräsentiert.

Nach 70 Jahren totalverblödung, „wurzelloser“ NLP-Umprogrammierung und seit 40 Jahren fanatischer Umvolkung, wird bestimmt dieser jemand gewiss keine Swastikabinde tragen. Da die Demokratten (wie der Walter sich gern ausdrückt) sich bis auf die Knochen diskreditiert haben, bleibt folglich nur der Kaiser übrig. Bevor jetzt wieder einige Schnappatmung bekommen, der Kaiser soll repräsentieren (!) und nicht absolutistisch mit der ganzen alten Adel- Freimaurermeute regieren! … fürs Erste.

Frei nach Rüdiger Hoffmann: Muss nicht sein, kann aber so kommen!

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
12. Jan. 2020 7:16
Antwort an  Siegfried Hermann

Für Schnappatmung habe ich nicht genug Puste, doch ’n Kaiser, der repräsentiert? Nö!

Kann nicht so kommen, muss auch nicht!

Frei nach Annegret Briesemeister. :schmunzel:

miharo
miharo
8. Jan. 2020 17:06

Die Zeitqualität, die sich um den 10.01.2020 entfalten wird, ist enorm. Ein so großes Stellium bekommt nicht jede Generation zu sehen. Jetzt läuft der Staatsterrorismus amok, für 42 Monate. So viel zum Thema Vogelperspektive.

Eine kurze Einführung:

Vollmond 10.01.2020 – Anfang vom Ende – 1/5 [YT]

Ich gehe nicht in allen – teils widersprüchlichen – Interpretationen mit, aber die aufgezeigte Richtung stimmt. Auch der Titel „Anfang vom Ende“ ist mir zu dick aufgetragen.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
12. Jan. 2020 7:24
Antwort an  miharo

Der Anfang vom Ende begann genau an dem Tag, als alles was ist begann, logisch oder? Nur ist es mittlerweile so, dass die „Schlagzeile“ den Inhalt obsolet gemacht hat, da sind wir nicht so ganz unbeteiligt daran … Das hat etwas von Schnäppchen jagen, etwas, was ich schon immer total irre fand. In der DDR gab es zum Glück keine Schnäppchen, die man jagen konnte. Das schaffte eine gewisse Ausgeglichenheit und in Teilen auch Berechenbarkeit. Und der schöne Spruch: „Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott“, bekam da erst richtig Bedeutung und wurde beinahe für jeden zu 100 Prozent zum Lebensmotto.

Herzlichst
Annegret

Torsten
Torsten
8. Jan. 2020 19:10

Noch ein paar Puzzleteile:

Merkelisten zwischen Wahn und Wirklichkeit im flammenden Kampf um die Neue Weltordnung [concept-veritas.com]

Post von Müller [PDF | nebadonia.files.wordpress.com]

Heil und Segen!

Torsten
Torsten
14. Jan. 2020 21:56
Antwort an  Torsten

Thema Iran:

Iran / Persien (Land der Arier) Information über Iran (Deutsch) [YT]

Weiter:

Atlantis die Urheimat der Arier [bild-news.net]

Ich habe keine Ahnung, ob es gelesen (werden kann) wird.

Dennoch alles Liebe.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
14. Jan. 2020 22:52
Antwort an  Torsten

Auf dem Donnersender gibt es ein gutes Video, dass ich hier gerne als zusätzliche Empfehlung nennen möchte …:

„Die Wahrheit über Usa und Iran“

Herzlichst
Annegret

Alfreda
Alfreda
15. Jan. 2020 8:19
Antwort an  N8waechter
Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
15. Jan. 2020 14:23
Antwort an  Alfreda

Danke, meine liebe Fredi. 😊

Michael
Michael
8. Jan. 2020 20:00

Auch ein interessanter Gedankengang dazu:

MARKmobil Aktuell – USA contra Iran – Ein Krieg droht [YT]

Kori
Kori
8. Jan. 2020 20:27
Oxymoron
Oxymoron
8. Jan. 2020 23:09

Zitat Handelsblatt:

„London. Boris Johnson bereitet sich in der Karibik auf das Brexit-Jahr 2020 vor. Zusammen mit Freundin Carrie Symonds verbringt der britische Premierminister den Jahreswechsel auf der Privatinsel Mustique. Sein Gastgeber ist Leopold von Bismarck, der in London lebende Urenkel des deutschen Reichskanzlers Otto von Bismarck.“

Merkel reist zu Putin, Johnson reist zu Bismarck, Pompeos reist zu Merkel mit schwarz-weis-roter Krawatte und verwendet den Begriff „German Rich“ und Putin beschuldigt Polen als Hauptverursacher des 2 WK.

Der Kreis beginnt sich zu schließen, wenn man dazu den Zeitraum des auslaufenden Versailler Vertrages betrachtet. Es scheint sich etwas Bedeutendes zu ent-wickeln!

gstauderwaugerl
gstauderwaugerl
9. Jan. 2020 0:05

„Wenn Sie Hilfe brauchen, um mit den Kindern in ihrem Leben über die Folgen des Mordes an General Qasem Soleimani zu sprechen, @timeforkids hat eine Anleitung zur Erläuterung des Themas“

twitter.com/TIME/…

Man weiß manchmal nicht, ob man lachen oder weinen soll!

Bilddatei

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
9. Jan. 2020 11:57
Antwort an  gstauderwaugerl

Nachdem am Montag die Klassenlehrerin zu diesem Thema Panik mit einem drohenden Krieg verbreitet hatte, einige Kinder weinten und ziemlich verängstigt waren, sie sich dann über Whatsapp an die Eltern wendetete und um Hilfe bei der Deeskalation bat, hat sich gestern nun ein Lehrer intensiv mit „FakeNews“ beschäftigt und die Wogen wieder geglättet (er glaubt wohl nicht, daß es zu einem Krieg kommt, schlägt vor, sich auch bei anderen Medien zu informieren usw.). Das hat mich dann doch etwas aufhorchen lassen.

Thorson
Thorson
9. Jan. 2020 15:16
Antwort an  Erdbeerschorsch

Liebe Erdbeerschorsch,

das habe ich gleich zu Hause mit meinen Kindern getan, sie beruhigt und aus Überzeugung ihnen gesagt, dass es keinen 3. WK gibt. Wir sehen im Moment nur das, was wir sehen sollen.

Heil und Segen
auf all unseren Wegen
Thorson

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
9. Jan. 2020 18:29
Antwort an  Erdbeerschorsch

Werte Erdbeerschorsch,

[hierhin ausgelagert]

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
10. Jan. 2020 13:46

Warum geraten die Menschen nicht längst in Panik? denn es gab und gibt tausende Themen, die das Zeug dazu haben …“

@Annegret:

Ich glaube ja, daß viele Menschen das „in Panik geraten“ massiv unterdrücken. Schließlich will man ja nicht als „Panikmacher“ gelten.

Was aber rate ich meiner Nachbarin, die sich bei mir ausheult, wie schlimm doch alles ist? Ich könnte ihr einen Deiner Text vorlesen, aber das würde sie nicht verstehen. Sie (und viele andere auch) brauchen konkrete Vorschläge und Anleitungen, die sie umsetzen können (oder auch nicht). Am besten viele, damit sie sich das für sie Passende aussuchen können. Sie sind nicht in der Lage, geistige Konzepte in die Realität umzusetzen (fällt mir übrigens auch schwer). Deswegen finde ich die kleinen Denk- und Handelsanstöße hier in diesem Forum so wichtig, praktische Ideen, die man direkt umsetzen kann. Die könnte man ja mal auf einer Extra-Seite sammeln.

Franz Maier
Franz Maier
11. Jan. 2020 11:29
Antwort an  Erdbeerschorsch

Nicht vergessen, auch Lehrer sind Lügenmedien! Bitte lasst euch keine Panik von den Lügenmedien einreden. Es gibt keinerlei Grund für Angst. Angst ist nur die Triebfeder des Tiefen Staates und seiner Spießgesellen.

Siegfried Hermann
11. Jan. 2020 23:53

Zurück zum Thema Iran. Neues aus unserer „Aluhut-Bürofunk-Hütte“:

Einig sind wir uns alle, das dort (Iran/Nahost) eine Menge Akteure mitmischen. Mossad, CIA, MI6, DGSE, KGB-SFB, unser BND, Türken, Araber, „Hitmen“ (SAS) der Finanz-/Öl-Oligarchen, div. Fraktionen der Islam-Fanatiker und kein Ende. Jeder gegen jeden und alle für sich. Das ist wie ein Gordischer Knoten! Sinnlos, entknoten zu wollen!

Ich biete jetzt noch eine weitere Variante: Unsere Aluhüte sind traditionell in „Persepolis“ gut vernetzt. Es hält sich folgendes Gerücht hartnäckig: Die alte Generalität, die erst die Rückkehr der Mullahs möglich gemacht haben, sind naturverbunden vielfach in Allahs Paradies gewechselt. Die nachfolgende und neue Generation tickt ganz anders. Denen sind die Revolutionsgarden mit ihren gemeuchelten „Beria“ an der Spitze ein Graus und die Mullahs mit ihren bekloppten Drangsalierungen so was von über.

Um es frei mit Gorbatschows Worten zu sagen: Wir Generäle würden gerne wie beim südlichen Nachbarn unbeschwert ins westliche Ausland (lust)-reisen, Rolls Royce und Ferrari fahren und gut gefüllte Kühlschränke können auch nicht schaden. Öl ist genug für alle da! Nur der Mullah-Wille fehlt bzw. stört beim Spaß.

Und was machen die Herrschaften? Guck & Horch bei „Beria“. Wahre oder 1.000 und eine Nacht-Märchen über geplante Terroranschläge und die nötigen Echtzeit-GPS-Daten via Köln-Pulheim, DIA an die CIA. Wunsch-Ergebnis: Märtyrer. Die Mullahs rufen zum xten Mal den Heiligen Krieg gegen die Kuffar aus. Irgendein durchgeknallter Sprengstoffgläubiger wird schon überzeugend explodieren. Hier und da ein „Bömbchen“. Dann kommt „Rache für Pearl Habor“ und fertig ist der Brei. Das werden die Mullahs nicht überleben.

Manchmal kann Rebellion ganz einfach sein. Wie gesagt, das ist Kantinengespräch, erklärt aber die wundersame ruhige Haltung von DT und so vieles andere. Bei den o.g. Mitspielern kann das natürlich auch eine ganz und gar andere Eigendynamik entwickeln, die so nicht gewünscht war und trotzdem eintritt. Mal schau’n was kommt!

HuS

Nebenbei: Nehmt den Sonntag so wie er ist. Regen bringt Segen!

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
12. Jan. 2020 7:10
Antwort an  Siegfried Hermann

Regen bringt Segen, sich regen auch …

Herzlichst
Annegret