“Ehrengast“ des japanischen Kaisers: Donald Trump in Japan

-

Japanisches Kaiserreich

Die seit dem 12. Jahrhundert bestehende Herrschaft der Shogune endete in den 1880er Jahren mit der Thronfolge des Kaisers Mutsuhito. Japan wurde von einer Gesellschaft teils mächtiger, jedoch oftmals zerstrittener und sich bekriegender Stände zur konstitutionellen Monarchie mit umfassender kaiserlicher Macht umgeformt. Vorbild der 1890 in Kraft getretenen Verfassung waren die britische und die preußische Verfassung und Japan übernahm das Bürgerliche Gesetzbuch des Deutschen Kaiserreichs fast wortgetreu. Das Parlament trat am 29. November 1890, dem Tag des Inkrafttretens der japanischen Verfassung, erstmals zusammen.

Im Zuge des Ringens um die koreanische Halbinsel und die Mandschurei kam es 1894 zum Japanisch-Chinesischen Krieg und 1904 zum Russisch-Japanischen Krieg, welche beide siegreich beendet wurden. Taiwan und Korea fielen an Japan, wie auch die Mandschurei, wo der letzte chinesische Kaiser, Puyi, als Vasallenmarionette eingesetzt wurde. Infolge des Versailler Vertrages von 1919 fielen zudem eine Reihe deutscher Fernost-Kolonien an Japan.

Aus wirtschaftlichen Gründen war das Japanische Kaiserreich auf Expansion angewiesen, auch und vor allem, um sich aus der Abhängigkeit von Importen aus den USA und britischen Gebieten zu lösen. 1937 eroberten japanische Streitkräfte im Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg die gesamte chinesische Küste und das Land schloss sich im September 1940 den Achsenmächten an. Embargos seitens der USA sowie deren Ausweitung ihrer militärischen Präsenz im Pazifik führen zum Angriff auf Pearl Harbour im Dezember 1941 und somit zum Eintritt Japans in den Zweiten Weltkrieg. Zunächst große Flächengewinne wurden von den Amerikanern im weiteren Verlauf zurückerobert und das Kaiserreich Japan kapitulierte am 2. September 1945.

Am 3. Mai 1947 trat die von den Amerikanern ausgearbeitete “Verfassung“ in Kraft, welche bis heute Gültigkeit hat. Seitdem ist Japan eine parlamentarische Monarchie; der Kaiser hat offiziell keinerlei Macht, sondern erfüllt rein repräsentative Aufgaben. Die US-amerikanische Besatzung endete mit dem Friedensvertrag von San Francisco des Jahres 1951, welcher im Folgejahr in Kraft trat.

Am 1. Mai 2019 bestieg Hiro-no-miya Naruhito als 126. Kaiser offiziell den Thron, nachdem sein Vater, Tsugu-no-miya Akihito, wie bereits seit 2016 vorbereitet, zum 30. April 2019 abgedankt hatte.


Am heutigen 25. Mai 2019 traf US-Präsident Donald Trump zu einem Staatsbesuch in Japan ein. Wie vermeldet wird, handelt es sich dabei um einen “größtenteils zeremoniellen Besuch“. Vor seiner Abreise in Washington zwitscherte der US-Präsident:

Ich bin vom Weiße Haus abgereist und befinde mich jetzt mit der First Lady in der Air Force One auf dem Weg nach Japan und freue mich darauf, im Namen der Vereinigten Staaten seine Majestät, den Kaiser von Japan, zu ehren. Ich werde mit meinem Freund, Premierminister Abe, auch über Handel und Militär reden.

Weiter wird über den Staatsbesuch berichtet:

Trump wird der erste ausländische Führer sein, welcher vom neuen japanischen Kaiser Naruhito empfangen wird, seit er den Thron Anfang des Monats geerbt hat. Er stellte während einer kurz entschlossenen Pressekonferenz am Donnerstag klar, dass er sich von der Einladung geschmeichelt fühle.

“Premierminister Abe sagte zu mir, ganz ausdrücklich: ‚Sie sind der Ehrengast.‘ Es gibt nur einen Ehrengast … ich bin der Ehrengast bei dem größten Ereignis, welches sie seit über 200 Jahren hatten“, sagte Trump.

Auf welches “Ereignis“ der US-Präsident anspielte, ist unklar. Klar dagegen ist, dass der japanische Kaiser mit der Einladung des US-Präsidenten als “Ehrengast“ eine deutliche Botschaft sendet, denn mindestens auf der Theaterbühne arbeiten die USA und Japan seit Jahrzehnten eng zusammen und die politischen Ränkespiele zwischen den USA und China werden durch diesen Staatsbesuch wohl kaum erleichtert werden.

Am heutigen Samstag traf sich Donald Trump bereits mit Wirtschaftsführern des Landes, morgen wird mit Premierminister Abe eine Runde Golf gespielt und ein Sumo-Kampf angeschaut und am Montag sollen offizielle Verhandlungen über den gegenseitigen Handel stattfinden. Bezeichnend ist, dass in den wenigen ausführlicheren Meldungen nirgends genauer darauf eingegangen wird, wo und wann der US-Präsident den Kaiser treffen wird.

Premierminister Abe war erst Ende April in Washington zu Gast und Donald Trump wird Ende Juni erneut in Japan erwartet, diesmal zum G20-Gipfel. Welchen weiteren Zwecken diese Reise also wirklich dient, abgesehen von einem Truppenbesuch am “Memorial Day“, bleibt der Spekulation überlassen. Die Spottdrosseln in Übersee machen sich in Sachen Berichterstattung jedenfalls auffallend rar und treiben weiter innenpolitische Kanonenkanus über den sumpfigen See.

Vom 3. bis 5. Juni 2019 wird der US-Präsident zum Staatsbesuch in London erwartet, wo er mit der britischen Königin und Prinz Charles sowie mit der abtretenden Premierministerin Theresa May zusammentreffen wird. Beide Staatsbesuche verdienen Aufmerksamkeit in Bezug auf Einzelheiten, denn die jeweiligen Zeitpunkte sind zumindest US-innenpolitisch beachtenswert.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer dieser Netzseite!

Sie möchten den Nachtwächter auch unterstützen?

Unterstützen mit PayPal


Schließen Sie sich über 3.000 Abonnenten an!

Bleiben Sie über neue Beiträge auf dieser Netzseite auf Twitter oder per ePost-Abonnement auf dem Laufenden und teilen Sie neue Beiträge mit Familie, Freunden und Bekannten!



Bitte überprüfen Sie im Anschluss Ihren Posteingang und bestätigen Sie das Abonnement, dann werden Sie über jeden neuen Beitrag per ePost in Kenntnis gesetzt.




Die entzündete Seele

Wie entstehen Depressionen durch Entzündungen im Körper? Wie wirken das Nervensystem und das Gehirn mit unserem Immunsystem zusammen? Wird die Infektion im Körper behandelt und geheilt, kann auch die Seele wieder gesund werden. Ein neuer Therapieansatz verspricht Hoffnung auf Heilung. »»» mehr dazu hier


Warum Gedanken stärker sind als Medizin

Uns wird weisgemacht, dass es an unseren Genen liegt, wenn wir krank werden. Oder dass wir einfach Pech haben und allein Ärzte die Schlüssel für unsere Gesundheit in den Händen halten. Doch der Allgemeinmedizin fehlt etwas Entscheidendes: die Anerkennung der körpereigenen Fähigkeit zur Selbstreparatur und ein Bewusstsein dafür, wie wir diese Selbstheilungsmechanismen mit der Kraft der Gedanken steuern können. »»» mehr dazu hier


Der Selbstheilungsnerv

»In der Ruhe liegt die Kraft« – diese scheinbar banale Redensart kommt aus der Erkenntnis, dass Ruhelosigkeit und Stress den Menschen lähmen und viele körperliche und seelische Beschwerden verursachen, etwa Migräne, Verdauungsbeschwerden, Herz-Rhythmus-Störungen oder auch Depressionen. Anspannung und Stress werden durch einen Teil des vegetativen Nervensystems gesteuert, der Sympathikus genannt wird. Damit wir uns erholen können, muss also der Gegenspieler aktiviert werden … »»» hier weiter


Essbare Wildsamen

Die Samen vieler unserer Wildpflanzen sind nicht nur essbar, sondern besonders schmackhaft und voller Vitalstoffe – es sind wahre Powerpakete: als wertvolle Nahrungsergänzung, als Speisenzugabe, zum Würzen, für die Senfherstellung, für Mehl und Kaffee, für Speiseöl und Keimlinge. »»» mehr dazu hier


Heilsalben aus Wald und Wiese

Selbst gemachte Heilsalben aus Kräutern, Wurzeln und Harzen werden in der Volksmedizin seit Generationen verwendet, um kleine Wehwehchen rasch und zuverlässig zu lindern. Die frischen Zutaten, die man für die einzelnen Rezepturen benötigt, können in der schier unerschöpflichen Wald- und Wiesenapotheke selbst gesammelt werden. »»» mehr dazu hier


Natürliche Deos aus Wald und Wiese

Aus Wald und Wiese auf die Haut: natürliche Deos sind sanft, erfrischend und sogar heilsam. Ob Deo-Pralinen aus Gänseblümchen, Flower-Power-Pulverdeo oder heilsames Zirben-Asche-Deodorant: Diese Naturkosmetik-Rezepte schützen die Haut und stärken die Gesundheit. »»» mehr dazu hier


4.000 Jahre Naturheilkunde

Lernen Sie die Weisheiten aus 4.000 Jahren Naturheilkunde kennen und staunen Sie, was die Natur in überwältigender Fülle und Vielfalt anbietet, damit wir in bester Gesundheit fit und vital bleiben: vom gesamten medizinischen Wissen der Pharaonen, über Hildegard von Bingen und Hippokrates bis hin zu Paracelsus und Nostradamus. »»» mehr dazu hier


Das legendäre Kräuterhandbuch

Dieses Standardwerk verbindet wissenschaftliche Erkenntnisse mit traditionellen Überlieferungen. Im umfassenden Pflanzenlexikon sind über 500 wirksame Heilpflanzen mit ihren Inhaltsstoffen und Anwendungen genau beschrieben. »»» hier weiter


Augen lieben Heilkräuter

Mit heilkräftigen Kräutern behandelten schon Hildegard von Bingen und Maria Treben zahlreiche körperliche Leiden. Auch hierzulande interessieren sich viele Menschen wieder vermehrt dafür, bei Krankheiten auf natürliche Heilkräuter zurückzugreifen, denn in der reichen Apotheke der Natur ist auch gegen grünen und grauen Star, Maculadegeneration und Glaskörpertrübungen ein Kraut gewachsen. »»» mehr dazu hier


Aktiviere deine Sehkraft

Wenn die Augen nachlassen, legen wir uns schnell eine Brille oder Kontaktlinsen zu. Doch solche Sehhilfen führen nicht nur zu einer schleichenden Verschlechterung der Augen, sondern beeinträchtigen auch die Sicht auf unser eigenes Leben. Doch ganzheitliche Übungen und heilsame Meditationen stärken die Augen, lösen Energieblockaden und harmonisieren Körper, Seele und Geist. »»» hier mehr dazu


Heilprodukte beim Kopp-Verlag:

+ + + Bio-Kokosöl + + + DMSO + + + MSM Kapseln + + + Moringapulver + + +

+ + + Kolloidales Silber + + + Kolloidales Gold + + +

und vieles mehr …


+ + + Sauberes Trinkwasser + + +

Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers insgesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redoxpotential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trink- wasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwer- metalle und Medikamentenrückstände. Machen Sie innerhalb von 2 Minuten aus normalem Leitungswasser gesundes Trinkwasser.

»»» mehr Informationen «««


+ + + Medizinskandale! + + +

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die erfolgreichsten Therapien aus kommerziellen Gründen schlicht verschwiegen werden, seitdem die mächtige Lobby sämtliche Krankheiten zum Politikum erklärt hat. Unsere Bücher der Reihe „Medizinskandale“ offerieren Ihnen ein exklusives, pharmaunabhängiges Insider-Wissen aus der Alternativmedizin in Form äußerst erfolgreicher, leider verheimlichter, sabotierter und nicht selten denunzierter Studien und Therapien!

»»» mehr Informationen «««


+ + + Poweraffirmationen + + +

Programmieren Sie Ihr Unterbewusstsein mit positiven Glaubenssätzen neu löschen Sie einschränkende Glaubenssätze und Verhaltensmuster. Machen Sie Ihr Selbstbewusstsein zum besten, was Sie je hatten und helfen Sie Ihrem Glück nach!

»»» hier entlang «««



Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters


47 KOMMENTARE

avatar
15 Kommentar Themen
32 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Neueste Älteste Meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Holle
Holle

„… und hoffentlich wird Frieden sein für Nordkorea, Südkorea, Deutschland … ich meine, alles ist inbegriffen, Japan – die Kanzlerin war sehr hilfsbereit“, sagte Donald Trump am 27. April 2018.

Donald Trump: „There will be Peace For Germany!“ [YT]

Es tut sich etwas.

Mit Sonne.
Holle

christof777

die Kanzlerin war sehr hilfsbereit

Werte Holle,

wer meint, dass das eine zynische Bemerkung war, kann das glauben. Ich glaube das nicht.

Frau Kasner, alias Frau Merkel, bzw. die von ihr geleitete Verwaltung, untersteht den USA – in jeder Hinsicht. Sie war und ist (wie auch alle ihre Vorgänger) zu keiner Zeit in der Kapazität, den USA, vertreten durch DJT, als Verhandlungpartnerin auf Augenhöhe entgegenzutreten. Sie war und ist Befehlsempfängerin, die Anweisungen entgegenzunehmen und auszuführen hat. Sie kann keine Verhandlungen führen.

Insofern ist die Aussage von Trump, dass sie sehr hilfsbereit war, nichts anderes als die Aussage, dass sie dass, was er ihr aufgetragen hat, zu seiner Zufriedenheit ausgeführt hat.

Deswegen auch kein Händeschütteln. Das war kein Affront, sondern ein deutlicher Hinweis darauf, wer sie ist: Eine Befehlsempfängerin. Verträge zwischen kommerziellen Vertragspartnern werden auch heute noch, vor allem in Schottland, oftmals per Handschlag besiegelt. Eine Anweisung wird nicht vereinbart, sondern ist auszuführen. Punkt.

Amelie
Amelie

Werter christof777,

wie muss ich mir diesen Befehlsempfang im Hinblick auf den Migrationspakt dann vorstellen? Deutschland soll maßgeblich an der Ausarbeitung dieses Paktes beteiligt sein und Merkel hat in Marokko diesen Pakt sicherheitshalber selbst unterzeichnet.

Ich mag mir nicht vorstellen, dass Trump diesem Pakt sozusagen zugestimmt hat.

:thorian
:thorian

Heil Dir, Amelie,

Deine Einlassung wirft auf Grund undefinierter, bzw. der individuellen Interpretation anheim gestellter Begriffe Fragen auf. Um konkret zu werden: Was genau meinst Du mit „Deutschland“? Ein paar Vorschläge:

– Die Bundes-Republik (in) Deutschland?
– Deutschland als „Germany“, wie von einem Herrn Genscher so eingetragen?
– Das Deutsche Reich, das als völkerrechtliches Subjekt nicht untergegangen ist?
– Die Deutschen, die sich auf Grund ihrer Muttersprache intuitiv der Begrifflichkeit zugeordnet fühlen?
– Die genetisch Deutschen (schon Tacitus erkannte, dass die Deutschen eine eigene rassische Spezies darstellen)?
– Die im Geiste deutschen, somit könnten beispielsweise große Teile der VSA auch zu Deutschland gehören, entsinnen wir uns des preußischen Erbanteils der VSA?!
– Die Deutschen im Sinne als Erben der Atlanter

Fragen über Fragen … ?

Heil und Segen
:thorian

christof777

Die Deutschen, die sich auf Grund ihrer Muttersprache intuitiv der Begrifflichkeit zugeordnet fühlen?

Werter :thorian,

Deinen Vorschlag halte ich, insbesondere in Bezug auf „intuitiv“, für einen sehr wichtigen Hinweis.

„Intuition ist die Fähigkeit, Einsichten in Sachverhalte, Sichtweisen, Gesetzmäßigkeiten oder die subjektive Stimmigkeit von Entscheidungen zu erlangen, ohne diskursiven Gebrauch des Verstandes, also etwa ohne bewusste Schlussfolgerungen.“ (Intuition [de.wikipedia.org]

Verstand heißt nach meiner Interpretation:

Die Fähigkeit, zu ver-stehen, also das Potential, den Standpunkt wechseln zu können.

Falls wir nicht gerade im Paradies wandeln (! nicht gemeint: wandern), sollten wir uns des diskursiven Gebrauchs des Verstandes bemächtigen. Unbedingt.

Triton
Triton

Niemand weiß, was die BK wirklich unterschrieben hat.

Amelie
Amelie

Werter :thorian,

ich meine die landläufig bekannte BRiD, seit 1990 inklusive der ehemaligen DDR. Außerdem muss ich vielleicht noch hinzufügen, dass DJT meines Wissens diesen Pakt für die USA nicht unterzeichnet hat.

Wie also muss ich Christof777, #2.1, in Bezug auf die Augenhöhe/Befehlsempfängerin verstehen?

Danke im voraus.

Amelie

:thorian
:thorian

Werter christof777,

bezüglich Wikipedia-Definitionen pflege ich einige Vorbehalte. In Bezug auf den Begriff der Intuition bevorzuge ich diese Referenzierung:

„Intuition ist die Konstruktion erfolgreicher Problemlösung ohne ausreichende Information, d. h. ohne dass es möglich ist, die Lösung folgerichtig aus den gegebenen Informationen abzuleiten.“

Diese Definition hebt auf den Umstand ab, dass mittels Intuition, vor allem trotz Fehlens objektiv überprüfbarer empirischer Datenlagen, wunschgemäß wirkende Entscheidungen getroffen werden können. Insofern spricht einiges dafür, dass sich auf Intuition basierende kognitive Prozesse der Quantenverschränkung bedienen, was simultan (demzufolge schneller als Lichtgeschwindigkeit) stattfindende, von räumlichen Entfernungen unabhängige Informationsübermittlung beinhaltet (letztlich ist dies eine physikalische Bestätigung von Schamanismus einerseits und deutschem Idealismus andererseits). Du wirst sicherlich erkennen, wie einseitig die Wikipedia-Definition im Lichte dieser erwähnten Aspekte daherkommt.

Die von dir gebrachte Definition des Verstandesbegriffs liegt mir schon eher, obwohl mir eine elegantere Formulierung, die inhaltlich nicht sehr weit entfernt ist, deutlich mehr behagt:

„Verstand bezeichnet das Vermögen, Regeln intentional zu befolgen und diese so miteinander in Beziehung zu setzen, das aus der auf diesen Regeln basierenden Informationsverarbeitung Erkenntnisgewinne gezogen werden können.“ Der Verstand sollte nun aber auch nicht unabhängig vom prozesshaften Verstehen gesehen werden, besteht doch sonst die Gefahr, durch die Fixierung auf den statischen Charakter des Nomens „Verstand“ den dynamischen, lebendigen Verstehensprozess, wie er sich evolutiv verhält, zu negieren: „Verstehen ist die Interpretation der Selbstbeschreibung eines Systems durch einen Beobachter.“

Ein Verstand, der nicht diskursiv arbeitet, entspricht für mich nicht der von mir dargelegten Definition, mit anderen Worten, dem Verstande inhärent und diesen notwendigerweise konstituierend ist die im Diskurs vorgebrachte Argumentation, sei es auf external-intersubjektive Weise oder internal auf Subjektebene.

Zuguterletzt und bezugnehmend auf den vorangegangenen Absatz möchte ich die Diskursethik, wie sie von Wolfgang Kuhlmann in seinem Werk „Reflexive Letztbegründung“ dargelegt wird, jedem Interessierten wärmstens ans Herz legen.

Heil und Segen
:thorian

:thorian
:thorian

Werte Amelie,

danke für deine Klarstellung. 😉

Was die Einlassung von christof777 bezüglich des Dienstverhältnisses deutscher Kanzler gegenüber den VSA-Administrationen betrifft, fehlt mir ein zentraler, entscheidender Gedanke, der zumindest für die Gegenwart eminent wichtig ist.

Unter der Prämisse, dass Merkel dem Tiefen Staat angehört und in ihrer Rolle Obama zu Gehorsam verpflichtet war, so endete dieser gewiss auch logenbedingte Gehorsamseid keineswegs mit der Übernahme der Regierungsmacht durch DJT, ganz im Gegenteil hoffte man ja bis zuletzt und wahrscheinlich bis zum heutigen Tag, dass DJT durch einen Tiefstaatler ersetzt werden könne. Dies in den Blick nehmend bedeutet sehr wohl, dass Merkel offen und öffentlich gegen Trump agiert und eben nicht die Befehlsempfängerin ist, als die christof777 sie darstellt; sie verfolgt ohne mit der Wimper zu zucken die globalistische Agenda, die Trump so entschieden bekämpft.

Mit welchen Gesten das Bühnenstück unterfüttert wird (Handschlag oder nicht, böse Blicke, zur Schau gestellte Ignoranz etc.) verfolge ich eher amüsiert, als dass ich daraus letztgültige Erkenntnisse ableite, denn letztlich ist Merkel, die uns allen in vollständiger Konsequenz die Wirkungen einer immer stärker beschleunigten globalistischen Agenda vor Augen führt, ja durchaus hilfreich in dem Sinne, da erst durch diesen galoppierenden Wahnsinn die Menschen aufzuwachen beginnen und sich ihrer Wurzeln erneut besinnen.

„Es eitert aus dem Karton“, wie Alexander Wagandt sagen würde, und das wird nun für alle in Großaufnahme sichtbar. Da Merkel über Geheimdiensthintergrund verfügt (mindestens einer, die Stasi, ist bekannt), könnte sie zudem womöglich auch Doppel- oder Mehrfachagentin sein, was ihr zutiefst widersprüchliches Handeln erklären könnte.

Kolportiert wird eine (angebliche) Führerbotschaft aus dem Jahr 1962, ein Auszug daraus:

„Warum greift das geheime Deutschland mit seiner Flugscheibenmacht jetzt nicht ein und beendet diesen Spuk? Jetzt frage ich euch, sollen wir ein Volk, das zu fast achtzig Prozent degeneriert ist, aus seinem goldenen Käfig befreien? Ja, so hart es auch klingen mag, sie werden es nicht wollen, und bei einem Angriff auf seine Unterdrücker werden sie uns Widerstand leisten. Diese zur Zeit Gehirngewaschenen unter dem Einfluß der j*dischen Presse stehenden Deutschen müssen erst in Not und Elend geraten und von den fremden Eindringlingen mit dem Tod bedroht werden, dann besteht die Chance, daß das Volk wieder zu sich findet. Nur aus der größten Not heraus wird das deutsche Volk seine wahren Werte wieder erkennen und den Überlebenskampf aus der Verzweiflung heraus beginnen. Ja, erst dann wird unser Volk zu seiner Hochkultur zurückfinden!“

Vielleicht ist es ja genauso: Erst jetzt, da wir durch die Merkel-Politik zunehmend in Not und Elend geraten, von fremden Eindringlingen mit dem Tode bedroht werden, erwacht die Volksseele in Restdeutschland endlich wieder. Könnte das die Agenda hinter der Agenda sein?

Zumindest lässt sich Eines sagen: Hier wirkt anscheinend eine Kraft, „Die stets das Böse will und stets das Gute schafft. Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Recht; denn alles, was entsteht, Ist wert, daß es zugrunde geht; Drum besser wär’s, daß nichts entstünde. So ist denn alles, was ihr Sünde, Zerstörung, kurz das Böse nennt, Mein eigentliches Element.“

Heil und Segen
:thorian

Amelie
Amelie

Werter :thorian,

ganz herzlichen Dank für die ausführliche Antwort. Beim Lesen fühlte ich, dass ich das alles im Grunde bereits wusste und es stimmte mich gleichzeitig traurig, weil es möglich sein könnte, dass ich diese „Umkehr“ vermutlich von einer anderen Ebene aus betrachten muss. Aber vielleicht ist dies ja auch nicht ganz übel.

Nochmals herzlichen Dank und liebe Grüße
Amelie

:thorian
:thorian

Liebe N8wächtergemeinde,

womöglich spielt DJT in seinem Gezwitscher („Es gibt nur einen Ehrengast … ich bin der Ehrengast bei dem größten Ereignis, welches sie seit über 200 Jahren hatten“) auf den zeitlich betrachtet letzten Thronverzicht eines japanischen Kaisers vor dem diesjährigen von Akihito (des 125. Tennō) an. Was war geschehen? Gibt es Parallelen zu Vorgängen in unserer Gegenwart? Ein Rückblick in die japanische Geschichte:

„Die Herrschaft der Tokugawa-Shōgune zeichnete sich vor allem durch ihre für die japanische Geschichte sehr lange Dauer aus. Über 200 Jahre lang hielten sie sich an der Macht. Der Regierungssitz des Shōgunats lag in Edo, dem späteren Tōkyō. Die Tokugawa herrschten mit eiserner Faust.“ [wikipedia.org]

Kaiser Kōkaku, der 119. Tennō von Japan, dankte im Jahr 1817 zugunsten seines erst 17-jährigen Sohnes Ninkō ab. Ursache dafür war ein Streit zwischen dem als kaum mehr als repräsentativ zu betrachtenden Hofe und den in Edo herrschenden Tokugawa-Shōgunen.

Die im selben Jahr beginnende Regentschaft von Tennō Ninkō, während der die Macht der herrschenden Tokugawa-Shōgune zunehmend erodierte, dauerte von 1817 bis zu seinem Tod im Jahre 1846. Kaiser Ninkō versuchte, außer Kraft gesetzte Hofrituale und Praktiken auf Wunsch seines Vaters wiederzubeleben, was dem Zweck diente, der Militärregierung, also mit anderen Worten dem Shōgunat (auch Bakufu genannt), Einhalt zu gebieten und dem Tokugawa-Regime die Macht sukzessive wieder zu entreißen – dies verdient um so mehr Aufmerksamkeit, als dass es während des Bakufu zu Hungersnöten und Unruhen kam, die vor allem durch Korruption seitens der Tokugawa verursacht wurden.

Ninkōs vierter Sohn, Kaiserprinz Osahito, der als Kaiser Kōmei in die Geschichte einging, wurde nach Ninkōs Tod 1846 nächster Kaiser und setzte den von Großvater und Vater geerbten Kampf gegen die Militärregierung weiter fort.

Erst unter Kōmeis Sohn Mutsuhito, dem Urenkel Kaiser Kōkakus, kam es zur während der sogenannten Meiji-Restauration zum sogenannten Bakumatsu, also zum schrittweisen Ende der Militärregierung (Bakufu = Shōgunat; Matsu = Ende); der Kampf gegen das korrupte Herrschaftssystem der Tokugawa-Shōgune wurde dem finalen Erfolg zugeführt: In einem Staatsstreich unter dem Schlagwort „Ehret den Kaiser, vertreibt die Barbaren!“ (sonnō jōi) wurden die Tokugawa am 9. November (!) 1867 zur Aufgabe gezwungen, was seitens der Shōgune zu heftiger Gegenwehr führte. In der Schlacht von Toba-Fushimi (südlich von Kyōto) vom 27. Januar bis 31. Januar 1868 wurden sie jedoch trotz zahlenmäßiger Überlegenheit vernichtend geschlagen und dankten endgültig ab.

Tennō Mutsuhito konnte in der Folge die vollen Rechte als Staatsoberhaupt wiedererlangen, er regierte bis zu seinem Tod am 30. Juli 1912. Die Meiji-Periode (zu deutsch bedeutet Meiji „aufgeklärte Herrschaft“ und war Kaiser Mutsuhitos Regierungsdevise) war eine Zeit ungeheurer Umwälzungen für Japan, das von einem Feudalstaat in eine moderne imperiale Großmacht mit einer neuen, zukunftsweisenden Rolle in der Welt transformiert wurde.

Heil und Segen
:thorian

P.S. Etwaige Ähnlichkeiten mit heutigen Begebenheiten* oder lebenden** oder verstorbenen*** Personen wären rein zufällig und nicht beabsichtigt.

* Kampf gegen einen „tiefen Staat“ bzw. einen MIK; Restauration alten Rechts
** DJT, JFK Jr. (?)
*** JFK, JFK Jr. (?)

mimi c.
mimi c.

Hallo :thorian,

interessante und spannende Auswertung, danke. Das „sich Befassen“ mit der Vergangenheit eröffnet so manch neue Perspektive. Hier „Geld und Glauben“ und bei Epochtimes „wie der Teufel die Welt regiert“.

Hauskatze
Hauskatze
Herakleios
Herakleios

Vor der Abreise hatte der POTUS gegenüber der Presse noch etwas Interessantes zu sagen: Es gäbe einen industriellen-militärischen Komplex der unbedingt Krieg wolle und der alles täte, damit der vom Weißen Haus beabsichtigte Truppenabzug nicht stattfände. Die Interessen dieses Komplexes werden von Personen wahr genommen, die in Washington D.C. säßen und nicht gewählt sind.

So klar und deutlich hat sich das letzte Mal John F. Kennedy zu diesem Thema geäußert. Kurze Zeit später wurde er von der goldenen Kugel des Lee H. Oswald zur Strecke gebracht. Von daher gebe ich AMTV Recht: Donald Trump hat sich in große Gefahr begeben – und wir sind dem Szenario von Alois Irlmaier wieder ein Stück näher gekommen:

«Es geht los mit einem Krieg im Nahen Osten. Die Einflußsphären und Interessengebiete der USA und Rußlands stoßen aneinander: Es gibt bereits kleinere Gefechte. Friedenskonferenz USA/Rußland in Bukarest [bzw. Budapest]. Der amerikanische Präsident wird ermordet, daraufhin erklärt der Vizepräsident Rußland sofort den Krieg.»

In die gleiche Kerbe haut auch RT:

«Meinung „Dann wären wir gezwungen, einen Präventivschlag zu führen!“ – Europa und das Ende des INF-Vertrages»

Der Sachse
Der Sachse

Meine Bitte an alle: Hört auf, Prophezeiungen nachzubeten. Diese sind nur in einem toten, deterministischen System möglich. Das Leben ist nicht berechenbar und voller Überraschungen.

Fragt euch doch mal, wer profitiert davon? Die Menschen oder die Verbrecher, die unsere Erde im Würgegriff halten?

Unser Denken, Fühlen und Handeln hat Wirkungen und wenn ihr diesem Karren hinterhertrabt, bringt ihr genau diese Wirkungen in die Welt. Ihr haltet die Möglichkeit in der Welt, dass diese Prophezeiungen wahr werden. Und das wichtigste ist, dass ihr eure Verantwortung für euch und diese Erde an diese Prophezeiung abgebt. Nach dem Motto „ist ja alles schon vorausgesagt“.

Die Frage, die sich jeder stellen sollte ist: „Ist das wirklich meins? Ist das mein Wille?“

Mein Vorschlag ist, in den Frieden zu gehen. Das muss allerdings jeder selbst für sich wählen.

:thorian
:thorian

Heil Dir, Herakleios,

in der Summe schließe ich mich den Ausführungen Des Sachsen an und bitte, dem dreifachen Charakter des aktual stattfindenden Phänomens „Prophetie“ (wie es sich jetzt und in der Vergangenheit üblicherweise geoffenbart hat) ein wenig Aufmerksamkeit zu schenken:

[Rest ungelesen hierhin ausgelagert]

Heil und Segen
:thorian

Herakleios
Herakleios

Ich wollte in meinem Beitrag nur darauf aufmerksam machen, dass schon so manche politische Hoffnung durch ein unverhofftes Attentat zu Nichte gemacht wurde. Dies geschah in der USA zum letzten Mal im November 1963, als John F. Kennedys Leben in Dallas ausgeblasen wurde. Die Friedenspolitik von JFK wurde von seinem Nachfolger Lyndon B. Johnson beendet, indem er den Krieg in Vietnam – nach dem von der USA selbst fabrizierten Tonkin-Zwischenfall vom 2. und 4. August 1964 – eskalieren ließ.

Die Vorhersagen des Irlmaiers stellen, da gebe ich Ihnen Recht, ein Szenario dar, von dem er selbst sagte, dass es nicht eintreffen muss. Nur dadurch, dass er es gegen Ende seines Lebens immer deutlicher sah, ging er davon aus, dass es wohl kommen werde. Tatsache ist aber, dass noch immer die Meilensteine, die er gegenüber der Caritas-Schwester Maria Luise Bender vorher gesagt hatte, abgearbeitet werden; (1) Reichtum (2) Glaubenslosigkeit (3) Sittenverderbnis (4) viele fremde Leute im Land (5) Währungszusammenbruch (6) Revolution (7) Invasion. Eins bis drei ist abgearbeitet. In vier stecken wir mitten drin. Fünf kann in Venezuela bewundert werden; auch die Euro-Rettungs-Schirme sprechen hier Bände. Darüber hinaus wird das Eis an den Börsen immer dünner und die Kursverläufe erinnern immer mehr Beobachter an 2008 und 1929.. Sechs wird seit über einem halben Jahr von den Gelbwesten in Frankreich geprobt. Mein letzter Beitrag schließlich machte deutlich, was z.Z. für sieben spricht.

Nun, solange Trump am Ruder bleibt, wird es, da gebe ich Ihnen Recht, einen Iran-Krieg wohl nicht geben. Doch auch außerhalb der politischen Bühne geschieht da drüben Bemerkenswertes:

Seit März steht der Mittlere Westen unter Wasser. Seitdem wird ein apokalyptisches Wetter vom nächsten abgelöst. Das hat zur Folge, dass allein in Nebraska Millionen von Kälbern ersoffen sind. Ganze Viehbestände wurden vernichtet. Getreide-Silos wurden zerstört und der darin enthaltene Weizen vergammelte daraufhin im Wasser. Nur auf der Hälfte der sonst üblichen Fläche konnte in diesem Jahr Weizen oder Soja angebaut werden. Viele Farmer stehen vor dem Ruin. Dank der großen Schneemasse und des kühlen Wetters zieht sich die Schneeschmelze hin, weswegen damit gerechnet wird, dass die Überschwemmungen bis in den Juli andauern werden.

Frappierend daran ist, dass diese Entwicklung vor zwei Jahren präzise vorhergesagt worden ist.

Nun, diese Katastrophe in der US-Landwirtschaft kann sehr leicht zu stark erhöhten Lebensmittelpreisen führen. Sollte die Überschwemmung, wie jüngst in Saudi-Arabien, noch zur prognostizierten Insektenplage (Wanderheuschrecken) führen, dann würde die nächste Stufe der Vorhersage (Unruhen auf den Straßen, leere Kochtöpfe und Kühlschränke in den Häusern) wahr werden. Hinzu kommt, dass auch hier ein gro0er Krieg vorhergesagt wird.

Mir ist wohl bewusst, dass dieses Thema hier nicht gerne gesehen wird. Deswegen will ich es auch hiermit bewenden lassen.

Wilhelm Tell er Miene
Wilhelm Tell er Miene

Werter N8w!

Da bist Du mit Haunebu II-Geschwindigkeit mit dieser Meldung unterwegs! In den Qualitätsmedien findet man rein gar nix zum Thema! Einziges zum Trump:

Ein Richter stoppt Trumps Mauerbau-Pläne (im Artikel wird dann kleinlaut von: der Richter will diese überprüfen geschrieben)! Sollte einem auch zu denken geben, warum solch ein Staatsakt in der hiesigen Medienlandschaft spurlos untergeht! In Übersee jedes Schmierblatt berichtet!

#4 Werte Hauskatze,

leider eine Nebelkerze! Spuntnik ist „Sternenbrüderschaft“ (gendergerecht Schwesterlichkeit). Auch der Inhalt ist ein Gemisch aus Halbwahrheit und voller Lüge! Sputnik will einem erzählen, wie toll es doch für Deutschland wäre, wenn sie das Kommando hier hätten. Aber haben sie das nicht?

Ich habe Kopien (Beglaubigte) von Dokumenten gesehen, ausgefertigt auf Druckpapier mit Reichsstempel von 1937! Unterschrieben mit „sowjetischer Militärregierung“ aus dem Jahr 2016! Es ist das Spiel was seit 1912 gespielt wird. Alles gegen das Deutsche Reich. Keine Lüge und Täuschung ist denen zu schäbig!

Sh WTM

Reiner Sinnn
Reiner Sinnn

Werter Wilhelm Tell er Miene,

interessante Aussagen!

Als schon lange Suchender habe ich in meinem Verständnis auch schon die eine oder andere Steilkurve hinter mir. „Loopings“ soll es ja auch geben, ok, auch dafür bin ich prinzipiell bereit.

Mein Wunsch vorweg wäre die Hosen vollends runtergelassen zu sehen, damit jede Sacklaus sichtbar wird.

Die verbreiteten Lügen und Halbwahrheiten, die selbst Sputnik und RT unter das Volk bringen, müssen endlich ein Ende haben.

HuS Dir, Kamerad Wilhelm

christof777

Werter N8waechter,

ich würde sogar noch einen Schritt weitergehen als Du und behaupten wollen, dass auch von den Aufgewachten (lassen wir die Einwohner mal beiseite) nur wenige wirklich bereit sind zu verstehen, dass alles einer riesengroßen Täuschung geschuldet ist.

Wie Du weißt, verstehe ich die Zustände hier nicht als ein Lügengebilde. Denn eine Lüge basiert auf Unwahrheit. Und genau das ist meines Erachtens nach nicht der Fall. Es sind Listen und Täuschungen. Und die sind nicht verboten. Auch nicht in der Natur. Man denke nur an manche Tiere, welche mittels Täuschung in Bezug auf ihre Farben z.B. dem Gegner signalisieren: Vorsicht, ich bin giftig obwohl sie es gar nicht sind und möglicherweise ein schmackhafter Happen wären.

Es ist so schwer die Rechtszustände zu erkennen, weil wir, ohne zu der Erkenntnis zu gelangen, dass wir uns haben täuschen lassen, dies nicht entschlüsseln können. Das bedeutet aus meiner Sicht:

Wir oder jeder für sich muss erst einmal lernen zu akzeptieren, dass man bisher nicht dazu fähig war, die Täuschung zu erkennen. Das bedeutet nach meinem Verständnis auch, dass man ohne eine demütige Haltung (den Balken im eigenen Auge erkennen) hier keinen Erfolg haben wird.

Ich weiß mittlerweile gar nicht mehr, wie oft ich meine Einstellung geändert habe. Das liegt daran, dass wir alle, die wir nicht nur nicht eingeweiht sind, sondern mit aller Macht von der Wahrheit ferngehalten werden, stets nach dem Prinzip „trial and error“ vorgehen müssen. Im Gegensatz zu (((jenen))), denen man von vornherein offen darlegt, wie die Spielregeln sind. Dafür bekommen (((diese))) auch eine hübsche Entschädigung in materieller Form.

Wenn Du in einem absolut dunklen, großen Saal den einzigen Lichtschalter finden willst, wird das ohne Schrammen und Beulen nicht funktionieren.

Das heißt nicht, dass ich damit irgendeine Handlung (((jener))) auch nur ansatzweise rechtfertigen möchte. Wer reinen Geistes ist, kann in diesem Spiel nicht mitmachen. Aber auch das muss jeder selbst für sich entscheiden.

Reiner Sinn
Reiner Sinn

Werter Christof777,

nach meiner Kenntnis sind Lügen verboten. Allerdings sind Kriegslisten und Täuschungen in Kriegszuständen erlaubt. (ich glaube, laut Hagener Landkriegsordnung) Hier wird meines Erachtens auch die Bedeutung unseres nicht gewünschten Friedensvertrages deutlich.

Zu Deinen optisch basierten Naturbeispielen lohnt es vielleicht über den Unterschied von optischer (Schein)wahrnehmung und akustischer untrüglicher Wahrnehmung nachzusinnen. Es gibt keine akustischen, sondern nur optische Täuschungen.

Zu „trail and error“ noch die folgende Anmerkung:

Ich bin eher der Ansicht, daß wir in einer fehlerfeindlichen Welt gehalten werden, in der die Erfahrungen eben nicht mehr aus eigenen Fehlern, sondern aus präsentierten Gefahrenszenarien resultieren. Das ist eine Voraussetzung, um Scheinbarkeiten als politische Handlungsgrundlage aufzuführen.

Eine Gefahrdarstellung, um die dann – ach so gute – Schutzaufgabe zu übernehmen, die dann alle mit der Schutzaufgabe zusammenhängenden Unbill rechtfertigen soll.

Heil und Segen Dir

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch

@christof777, #6.2:

Deine Sichtweise impliziert, daß man nur dann Aussicht auf Freiheit hat, wenn man all die Täuschungen, die nach meiner Auffassung nichts anderes als Lügen sind, durchschaut.

Dagegen sträubt sich alles in mir, denn damit lasse ich mich auf ein Spiel ein, das ich gar nicht spielen will. Ich will nicht quasi Jura studieren müssen, um frei leben zu können. Ich habe von Natur aus ein Recht, bedingungslos frei zu sein, dieses Recht wird mir in diesem System genommen. Ich bewege mich weiterhin in deren Matrix, aber ich will da raus und da ist es mir schnurz, ob in irgendeiner Bulle irgendein Recht verbrieft ist. Man kann alles neu ordnen, denn wenn schon das Fundament viel zu kompliziert ist, als daß man es als Einzelner begreifen kann, dann ist das ganze System Mist.

Neulich hab ich mich mit meinem Sohn über die Wahlen unterhalten und Politik im Allgemeinen. Da fragt er mich, wozu es die Regierung eigentlich gibt. Ehrlich, ich wußte keine Antwort. Und da sagt er: „Aber eigentlich reicht doch die goldene Regel aus.“ Da war ich baff, das hatten die in Ethik, ich habe ihm davon noch gar nichts erzählt. Aber im Prinzip hat er Recht, das wäre ein einfaches, verständliches Fundament, auf dem alles aufbauen kann.

Auch ich habe meine Sichtweise schon sehr oft ändern müssen. Und es wird vermutlich in Zukunft auch noch öfter passieren. Aber mir kommt es vor, als ob Du noch so richtig im System gefangen bist, indem Du es „durchschauen“ willst, ihm dadurch aber Deine Aufmerksamkeit, Deine Zeit, Deine Energie schenkst, anstatt Dich davon abzuwenden. Kann aber auch sein, daß genau das Dein Weg ist und Du dann eines Tages auch sagst: Ach, System, leck mich am A…!

Immunsystem
Immunsystem

Neulich hab ich mich mit meinem Sohn über die Wahlen unterhalten und Politik im Allgemeinen …

@Erdbeerschorsch, #6.4,

ich finde, Erwachsene sollten aufhören, die heilige Naivität, heilige Einfalt und heilige ‚Idealität‘ und zudem von Kindern nachgeplappert zu verklären.

Ich sage es jetzt bewusst „der Sache wegen“ provokant:

Wer seinem Sohn darauf keine (erwachsene) Antwort (z.B. inkl. der ’nicht-idealen‘ Realität der Menschen) geben kann/will, sollte erst gar nicht mit seinem Sohn darüber reden.

Was lernt der Sohn nun? Naiv-dümmliche Ideal-Träumereien müssen vom Sohn erst (von der Schule auswendig gelernt) an den Vater herangetragen werden, der voll der Entzückung über soviel Naivität, dieselbe als eine ausreichende Eigenschaft verklärt, die über dem Erwachsenen steht, weil der nicht mehr naiv-idealisiert träumen kann. (Greta lässt grüßen)

Wie kann ein Sohn seinen Vater ehren, wenn der aber seinem Sohn huldigen will? Wer schaut da zu wem auf? Wie kommt es dazu, dass man als Erwachsener meint, mit dieser Schilderung unter Erwachsenen positive Rückmeldung zu bekommen – und nicht etwa (provokant) Verachtung?

Nochmal: Das gilt nicht als Angriff auf Erdbeerschorsch, sondern soll einmal zum Reflektieren anregen, woher es kommt, dass so oft Erwachsene sich derart nivellieren und sich selbst jeglicher Achtung berauben. Wozu brauchen wir Airbags: Im Prinzip sollte die Goldene Regel im Prinzip ausreichen …?

Sollen wir den Kindern nicht endlich wieder beibringen, dass das System unserer Väter schon seine kulturelle Bereicherung gebracht hat, und dümmliche Kinderphantasien sich davor huldigend und dankbar beugen sollten?

lotse
lotse

@ christof777,

ich schätze deine Beiträge sehr und fühle mich inhaltlich oft verwandt. Zu Deinen Gedanken diesmal eine Frage:

„Ist eine List oder eine Täuschung die Wahrheit?“

Wenn ja, bitte ich um eine kleine Erklärung. Wenn nein, ist es ein Anlaß Deinen Kommentar noch einmal zu lesen (aus meinem Verständnis).

@Erdbeerschorsch,

ich glaube zu verstehen, was du meinst. Manchmal sträubt sich tatsächlich alles. Ich kenne das sehr gut (lach).

Wenn ich die Täuschungen nicht erkenne und verstehe, bin ich dann tatsächlich frei? Oder glaube es nur, weil ich die Knechtschaft nicht wahrnehme?

Das nur so als Gedanke … und liebe Grüße

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch

Wenn ich die Täuschungen nicht erkenne und verstehe, bin ich dann tatsächlich frei? Oder glaube es nur, weil ich die Knechtschaft nicht wahrnehme?

@lotse, #6.6:

Gute Frage. Ich glaube, jeder ist so frei, wie er sich fühlt, wie er es für sich selbst definiert. Das kann sehr unterschiedlich sein. Man kann sich auch relativ frei fühlen, wenn man (teilweise) fremdbestimmt lebt, wie wir alle. Das ist ja auch keine Entweder-Oder-Sache, es gibt viele Graustufen dazwischen. Ich konzentriere meine Energie meist mehr auf die Bereiche, in denen ich mich (noch) frei fühle (Familie, Hobby, Garten usw.).

@Immunsystem, #6.5:

Irgendwas an meinem Beitrag scheint Dich ja ziemlich heftig „getriggert“ zu haben.

Lena
Lena

Wertes Immunsystem! // # 6.5

Bei Deinen Worten bin ich dabei! Danke!

Werte Erdbeerschorsch! // # 6.7 – der Absatz an Immunsystem:

Wieder kommst Du so rüber, als ob Du – wen auch immer – angreifen möchtest. Daher frage ich Dich jetzt mal ganz unumwunden, geht es Dir wirklich gut oder benötigst Du Hilfe irgendwelcher Art?

Auch kenne ich die Art „Spitzen“ sehr gut von mir. Ich z.B. teile die auch gerne aus, wenn mir der Boden unter den Füßen wackelt. Doch bitte nichts für ungut, ich versuche lediglich zu helfen.

Heil und Segen!
Lena

G.E. Friedrich
G.E. Friedrich

Vorhersagen von Irlmaier und anderen sind schon lange hinfällig, sie gelten nicht mehr, weil sich alles geändert hat. Das sage nicht ich, sondern CM Aton.

Wenn Trump zur Queen kommt, wäre ich gespannt, ob auch er merkt, was und wer sie wirklich ist. Putin weiß es schon, wie sie wirklich aussieht. Trump begibt sich auf antichristliches Terrain. Er muss sehr vorsichtig sein, aber ich denke er ist geschützt.

Sieg dem Licht

webster robert
webster robert

[hierhin ausgelagert]

Triton
Triton

Den Strick hast Du noch vergessen.

Norddeutsches Urgestein
Norddeutsches Urgestein

Die Frage, wie tief ein Mensch sinken kann, dürfte mit diesem Video eindeutig beantwortet worden sein …:

Das ist keine Aufnahme aus der Psychiatrie, das ist Andrea Nahles in Bremen [politikstube.com]

Norddeutsches Urgestein
Norddeutsches Urgestein

Der Rücktritt Theresa May´s vom Amt der Premierministerin (zum 7. Juni) kommt meines Erachtens nicht überraschend und wird wohl schon lange vorher so geplant gewesen sein.

Hinsichtlich der gemeinsamen Pressekonferenz May/Trump Mitte Juli des vergangenen Jahres, in dem Trump wortwörtlich äußerte: „Ich denke, Boris Johnson wäre ein großartiger Premierminister“ und „die britische Premierministerin hat den Brexit verbockt“, habe ich wenig Zweifel, dass Boris Johnson der nächste Premierminister wird.

Somit kann man wohl davon ausgehen, dass die augenscheinlichen „Larifari-Sätze“ Donald Trumps als knallharte Vorhersagen zu werten sind.

Ortrun
Ortrun

Am 25.5. 19 hat Lauren Southern ihre Dokumentation „Borderless“ (grenzenlos) auf YT veröffentlicht. Der beeindruckende Film über die Migrationsthematik (Abläufe, Hintergründe, Folgen) wird immer wieder gelöscht und neu hochgeladen.

Southern hat sehr gut und gründlich vor Ort recherchiert, teilweise war es ein sehr gefährliches Unternehmen für sie und ihr Team. Bis jetzt liegt der Film nur in englischer Fassung vor:

Borderless (2019) [YT]

SangUndKlang
SangUndKlang

Ihr Lieben,

interessant, sich die Bilder von der Ankunft vor dem Empfang beim Kaiser in Japan anzuschauen:

Melania trägt rote Schuhe zu einem weißen Kleid.

Hmmm, eventuell ein Hinweis an bestimmte Kreise?

twitter.com/realdonaldtrump

Von Herzen
SangUndKlang

Siegfried Hermann

Der (nachträgliche) Senf zum Sonntag:

Kaum eine Stunde sind die Wahllokale geöffnet und schon regnet es „Unregelmäßigkeiten und bedauerliche Einzelfälle“ vom EU-Himmel. Nun gut. Die „Show“ darf noch zu Ende zelebriert werden und dann ist Schluss mit „luustisch“. Ganz gemäß der kosmischen Gesetze, dass das Böse sich offenbaren muss.

Und um beim Thema zu bleiben:

Die DT-„Show“ nähert sich dem Finale. Wie ich eingangs die Analogie zum DFB-Pokal erwähnt habe, sind wir im Viertelfinale. Das Halbfinale bestreiten künftig die Obongos, Killarys, Murksel, Macrönchen und dann kommt das Finale und das Ende der Puppenspielerbrut.

Wenn es nicht so reibungslos läuft, wird der Kölner Dom noch Sommer-Grippe haben. Aber das vergeht, wie die Bombenstimmung der Operation Millennium. Eigentlich macht der Mai alles neu. Aufgrund der „Klimaänderung“ darf es dann auch mal 3 Monate später sein.

Und zum Schluss immer das Beste. Unser Volk und unser Land wird wieder frei sein!

Und wie öfters zum Schluss ein kleiner Verweis:

Basel-Karlsruhe-Worms-Speyer-Bingen-Koblenz-Köln-Xanten-Kleve

HuS

Sailor
Sailor

Ein aktueller Beitrag von „SerialBrain2“ erklärt meines Erachtens sehr gut, welchen eigentlichen Hintergrund der Besuch von Präsident Trump in Japan hatte.

Man beachte auch den Vergleich mit Eindrücken von Besuchen seines Amtsvorgängers, die bildlich wahrnehmbar sind. Auch das Schweigen der Systemmedien ist somit, meiner Meinung nach, erklärbar.

Lesenswert:

Japan ist der Allianz beigetreten. Willkommen an Bord von Premierminister Abe! – SerialBrain2 [qlobal-change.blogspot.com]

Ich habe die positive Wirkung dieses Besuches empfunden, konnte alles aber nicht wirklich richtig einordnen. 😉

Danke für den Beitrag, werter Nachtwächter, und für Deine Berichterstattung nun auch noch aus Japan. 🙂

pedrobergerac
pedrobergerac

Werter Sailor,

Dein Netzverweis ist echt der Hammer. Hier für alle ein kleiner Auszug daraus.

„Dein Verständnis von Vietnam wird vollständig sein, wenn du die spirituelle Komponente hinzufügst, dich über die quantitative Analyse erhebst und den symbolischen Wert historischer Ereignisse begreifst. Denk daran: Satan selbst leitet die Family Y Kabale. Und? Du brauchst spirituelle Einsicht, um zu verstehen, was vor sich geht.

Wenn eine Nation ihre eigene Jugend tötet, siehst du dann die zerstörerische Energie, die nicht nur gegen diese Nation, sondern gegen die Menschheit in ihrer Gesamtheit freigesetzt wird? Sie sagen: Skull and Bones. Jawohl. Das ist genau das, was sie glauben: Unser Tod ist ihr Vermögen …

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um dieses 34 Sekunden lange Video zu sehen, das der Maestro aus Japan gepostet hat: Tweet. Willkommen an Bord, Abe.“

„Wenn eine Nation ihre eigene Jugend tötet …“

Gehts eigentlich noch schlimmer?

Es geht. Aktuell ist es das gesamte deutsche Volk.

christof777

Zu #6.6: Werter lotse,

ein wunderbares Beispiel für eine List ist die Geschichte vom Hasen und dem Igel. Jeder weiß, dass ein Igel es in punkto Geschwindigkeit niemals mit einem Hasen aufnehmen könnte. Also ersinnt der Igel eine List. Und der Hase fällt darauf herein.

Warum? Weil er das, was er sieht, als wahr ansieht (Wahrnehmung). Für den Hasen ist der Igel der Igel. Er kommt nicht auf die Idee, sich zu fragen, wie der Igel das geschafft hat. Er sieht einen Igel und nimmt ihn für wahr. Dass da zwei Igel im Spiel waren, kommt ihm gar nicht in den Sinn.

Hätte der Hase ein wenig nachgedacht, hätte er als erstes feststellen müssen: Kein Igel kann so schnell sein. Da muss was faul sein. Aber anstatt sich das klarzumachen, versucht er nur noch schneller zu laufen.

Mit Wahrheit hat das nichts zu tun, wohl aber mit Wahrnehmung.

Und so ist das auch bei den Menschen.

:thorian
:thorian

Werter christof777,

mit Verlaub, dass es im Märchen vom Hasen und Igel sehr wohl um aktives Lügen, wenn nicht gar um krassen Betrug geht, beweist schon der Einstieg (hier aus dem schönen plattdeutschen Original zitiert), obwohl dieses Intro als Paradoxon einerseits die Sprachhandlung an sich (wahr, sie findet statt), andererseits die sprachlich-inhaltliche Ebene (unwahr, im Sinne tatsächlich stattgefundener Ereignisse) berührt und deshalb um so wertvoller für die meist jungen Rezipienten dieser Geschichte ist:

„Disse Geschicht is lögenhaft to vertellen, Jungens, aver wahr is se doch! Denn mien Grootvader, van den ick se hew, plegg jümmer, wenn he se mi vörtüerde, dabi to seggen: ‚Wahr mutt se doch sien, mien Söhn, anners kunn man se jo nich vertellen!“

Und noch einmal im Hochdeutschen:

„Diese Geschichte ist lügenhaft zu erzählen, Jungens, aber wahr ist sie doch, denn mein Großvater, von dem ich sie habe, pflegte immer, wenn er sie mir vorsponn, dabei zu sagen: ‚Wahr muß sie doch sein, mein Junge, sonst könnte man sie ja nicht erzählen.‘“

Im Übrigen zählt jede intendierte Kommunikationshandlung, die zum Ziel hat, dem Diskurspartner die Wahrheit auch nur teilweise vorzuenthalten, bereits als Lüge – die Wahrnehmung eines anderen Menschen zu manipulieren, kann ebenfalls nicht anders eingeordnet werden. Nach einem Satz von Simone de Beauvoir ist in diesem Sinne die Auslassung die hinterhältigste Form der Lüge.

Die Moral des Märchens liegt übrigens in einem ganz anderen Umstand begründet, wird doch der hochnäsige, aristokratisch gezeichnete Hase vom bäuerlich wirkenden Igel (deutlicher sozialer Rangunterschied) endlich einmal auf den Holzweg geführt, weshalb man dem Igelpaar die Anwendung der List nachsieht und das Märchen im Sinne ausgleichender Gerechtigkeit versteht: Wenn dem Schwächeren, um sich zu behaupten, kein anderes Mittel als die List mehr verbleibt.

Hier scheint zwischen den Zeilen dem Prinzip nach Kants kategorischer Imperativ auf und das Leben dessen, der auf Dauer gegen diese basale Regel verstößt, nimmt kein gutes Ende (Karma), wie der Hase sich denn auch zu Tode rennt.

Heil und Segen
:thorian

Sailor
Sailor

Werter pedrobergerac (#13.1),

für mich war die Wahrnehmung eines friedlichen und entspannten Treffens aller Teilnehmer entscheidend. Dass hier positive Entscheidungen getroffen wurden, davon gehe ich aus. Was den Rest betrifft, warte ich geduldig auf die Meldung: „Future proves past“. 🙂

Denn, eine weitere wichtige Theatervorstellung findet statt:

67. Bilderberg Meeting, 30. Mai bis 2. Juni 2019 in Montreux, Schweiz

Jared Kushner, Googles Schmidt und Microsofts Nadella nehmen an einem geheimen Bilderberg-Treffen teil. Die wichtigsten Diskussionsthemen in diesem Jahr sind:

1. Eine stabile strategische Ordnung
2. Was kommt als nächstes für Europa?
3. Klimawandel und Nachhaltigkeit
4. China
5. Russland
6. Die Zukunft des Kapitalismus
7. Brexit
8. Die Ethik der Künstlichen Intelligenz
9. Die Waffenbesitznahme von Social Media
10. Die Bedeutung des Raumes
11. Cyber-Bedrohungen

Netzverweis: Bilderberg 2019: Full Agenda and Participants List [newswars.com]

Ich wünsche allen noch einen schönen Abend 🙂