Iran

-

Das aktive Säbelrasseln zwischen den USA und dem Iran nimmt inzwischen, zumindest oberflächlich betrachtet, beinahe dramatische Züge an. Die internationalen Spottdrosseln bemühen sich, einen neuen Krieg im Mittleren Osten herbeizuhetzen und stützen sich dabei auf die altbewährten redaktionellen Muster, welche in den vergangenen paar Jahren mehr als einmal ihr Versagen offenbart haben.

Was in fast allen Berichten jedoch weitgehend unberücksichtigt bleibt, sind die geschichtlichen Hintergründe des sich derzeit abspielenden Dramas und welche möglichen Rückschlüsse sich hieraus auf das aktuelle Geschehen ziehen lassen.

Persien in der Antike

Etwa im 6. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung entstand innerhalb nur weniger Jahrzehnte ein Großreich in Kleinasien, welches sich zeitweilig bis nach Griechenland, Libyen und in den Kaukasus ausdehnte und wenig später gar Teile Indiens an das Reich anschloss. Von Alexander dem Großen ab 334 v. Chr. vollständig erobert, zerfiel das nun hellenistische Reich nach dessen Tod in kleinere Einzelreiche, welche sich im Westen dem Römischen Reich gegenübersahen.

Mit dem Aufkommen der Arsakiden entstand in der Region das Partherreich, welches nach wenigen Jahren von den Sassaniden erobert wurde und in der Folge bis ins 7. Jahrhundert hinein einen machtvollen Gegenpol zum Römischen Reich bildete. Im Zuge der von Arabien ausgehenden Islamischen Expansion fiel das zoroastrische Persien Mitte des 7. Jahrhunderts unter arabisch-islamische Kontrolle und verbleibt dort bis in die Neuzeit.

Konstitutionelle Monarchie

Im Jahr 1906 kam es im Zuge einer Revolution zur Einführung der konstitutionellen Monarchie und das Land stand in der Folge unter erheblicher Einflussnahme durch Großbritannien und Russland, welches sich jedoch nach der Oktoberrevolution weitestgehend zurückzog. Innere und von außen aufgedrängte Unruhen innerhalb des Landes sowie wirtschaftliche Not bestimmten das Bild bis in die 1920er Jahre.

1925 wurde Reza Schah Pahlavi an die Macht gewählt, welcher ein modernes Bildungssystem einführte, die Justiz reformierte und die Infrastruktur des Landes aufbaute. 1935 wurde, auf Forderung des Schahs, anstatt “Persien“ die Bezeichnung “Iran“ gebräuchlich und es wurde an historische Gegebenheiten angeknüpft.

Im Zuge des Zweiten Weltkriegs wurde der dem Deutschen Reich auf mehrerlei Ebenen verbundene Iran von den Briten und Russen besetzt, um den Zugriff auf die Bodenschätze der Region sowie die Versorgung Russlands mit amerikanischem Kriegsgerät sicherzustellen. Reza Schah musste abdanken, sein Sohn Mohammad Reza Pahlavi bestieg im Alter von nur 22 Jahren im September 1941 den Thron.

Der neue Schah wurde auf eine rein repräsentative Funktion zurechtgestutzt und das Parlament übernahm die Regierungs“geschäfte“. Auf Druck der Briten, Russen und Amerikaner erklärte der Iran am 1. Dezember 1943 dem Deutschen Reich den Krieg und erhielt dafür die Zusage der territorialen Integrität des Landes sowie dass die Besatzungstruppen nach Ende des Krieges abgezogen würden.

Derweil erreichte Mohammad Reza den Ausgleich mit den von seinem Vater aktiv bekämpften schiitisch-geistlichen Führern und stärkte deren Einfluss und Machtbasis im Land. Entgegen der Zusagen, zogen sich die Russen 1945 nicht aus dem Iran zurück, wie es die Briten und Amerikaner taten, was zur Irankrise führte. Aufgrund amerikanischen Drucks gab Josef Stalin jedoch nach und zog seine Truppen 1946 ab.

Wirtschaftliche Konflikte

Die Macht im Iran lag seit 1943 beim Parlament und die für das Land lebenswichtige Ölindustrie, welche von den Briten bereits seit Jahrzehnten maßgeblich mitbestimmt wurde, geriet mit der Verstaatlichung der iranischen Ölindustrie unter erheblichen Druck. Ab 1951 fiel dem langjährigen Berufspolitiker Mohammad Mossadegh als neuem Premierminister die Aufgabe zu, mit den Briten einen neuen Vertrag über die Nutzung der iranischen Bodenschätze auszuhandeln.

Die Briten zogen nach Den Haag und vor den UN-Sicherheitsrat, um ihre Ölinteressen durchzusetzen und errichteten eine britische Seeblockade, welche im Iran 1952 zu einer nachhaltigen Krise führte, da die Einnahmen aus Ölausfuhren vollständig wegfielen. Mossadegh forderte vor dem Parlament diktatorische Vollmachten, welche jedoch abgelehnt wurden und zu seinem Rücktritt führten.

Der von den Briten unterstützte Ahmad Quavan wurde neuer Premierminister, trat jedoch nach nicht einmal einer Woche aufgrund von gewaltsamen Unruhen mit Todesfolgen wieder zurück. Mohammad Mossadegh wurde daraufhin erneut zum Premierminister bestimmt und erhielt nun auch die von ihm geforderte Dekret-Vollmacht, Gesetze ohne Zustimmung des Parlamentes in Kraft zu setzen.

Der Streit mit den Briten blieb derweil ungelöst. Der Internationale Gerichtshof in Den Haag erklärte sich für nicht zuständig und im UN-Sicherheitsrat blockierte die UdSSR weitere Verhandlungen.

Staatsstreich

1953 hatten Mohammad Mossadeghs teils drakonische Gesetze wachsenden Widerstand zur Folge und es kam zu Straßenschlachten zwischen seinen Anhängern und Gegnern. Die von den Briten unterstützten parlamentarischen Gegner Mossadeghs boykottierten das Parlament, was den Premierminister zu einem Volksentscheid zur Auflösung des Parlamentes bewegte, welcher mit überwältigender Mehrheit angenommen wurde.

Rechtlich gesehen, war der Volksentscheid ohne Bedeutung. Dennoch verkündete der Premierminister im Radio die Auflösung des Parlamentes und übernahm zudem die Kontrolle über die königlichen Paläste, aus der berechtigten Furcht heraus, der Schah würde sich gegen ihn stellen. Dieser hatte bereits Monate mit der CIA die Absetzung Mossadeghs vorbereitet. Dessen Fehleinschätzung, dass Mohammad Reza Pahlavi den Posten des Premierministers nach dessen Auflösung des Parlaments nicht neu besetzen würde, führte zum Sturz Mossadeghs im August 1953.

Die auf die Entlassung des Premierministers, maßgeblich durch von der CIA bezahlte Provokateure, folgenden Unruhen, führten zu Demonstrationen im ganzen Land, denen bewaffnete Auseinandersetzungen folgten, welche über 200 Tote forderten. Mossadegh wurde letztlich in seinem Privathaus verhaftet, vor ein Militärtribunal gestellt und zum Tode verurteilt. Mohammad Reza Schah begnadigte ihn jedoch und verfügte eine dreijährige Haftstrafe und anschließend lebenslangen Hausarrest.

“Weiße Revolution“

Nachdem sich die Machtverhältnisse im Land vorläufig geklärt hatten, wurden vom Schah 1963 umfangreiche Reformen angestoßen, welche zwar Widerstände unter Großgrundbesitzern und dem Klerus, jedoch überwältigende Zustimmung im Volk fanden. Bereits im Jahr 1960 war die iranische Zentralbank gegründet worden und die ab 1963 bereitgestellten Wirtschaftshilfen führten in den folgenden Jahren zu einem enormen Wirtschaftswachstum, welches den Iran aus seinem Dritt-Welt-Status herauslöste und, insbesondere gestützt auf seine reichlichen Bodenschätze, zum wichtigsten Land im Mittleren Osten machte.

Dennoch sah man sich nach wie vor von der UdSSR bedroht und nach einem Staatsbesuch bei US-Präsident John F. Kennedy im April 1962 erreichte Mohammad Reza Pahlavi die Unterstützung der USA beim militärischen Aufbau der iranischen Streitkräfte. Dabei kam es zu Lieferungen moderner Waffensysteme und entsprechende Ausbildung durch US-Militärberater.

Islamische Revolution

Im Inland hatte der Schah derweil mit dem Klerus zu kämpfen. Im Jahr 1963 rief der Religionsführer Ruhollah Chomeini zum offenen Widerstand gegen die “Weiße Revolution“ des Schahs auf, wobei nicht nur die Großgrundbesitzer hinter ihm standen, sondern auch der überwiegende Teil des Klerus, welcher selbst große Bodenflächen sein Eigen nannte. Die Folge war seine Verhaftung am 5. Juni 1963 und da das angesetzte Gerichtsverfahren auf ein Todesurteil hinauslief, wurde Ruhollah Chomeini von anderen Klerikern zum Ajatollah ausgerufen, um ihn aufgrund dieses Titels vor dem Tode zu bewahren.

Bis zum 7. April 1964 stand Ajatollah Chomeini unter Hausarrest. Nach seiner Freilassung nahm er seine gegen den Schah gerichteten Proteste wieder auf, wurde am 4. November erneut festgenommen und in die Türkei ins Exil geflogen. 1965 siedelte er in den Irak über und kehrte am 1. Februar 1979 in den Iran zurück, nachdem es dort bereits ab 1977 zu andauernden gewalttätigen Protesten gegen den Schah gekommen war, welcher von den USA, Großbritannien, Frankreich und der BRD im Januar 1979 endgültig fallen gelassen wurde. Mohammad Reza Pahlavi verließ den Iran am 16. Januar 1979 und ging ins Exil. Nach mehreren Stationen, darunter Ägypten, Mexiko, die USA und letztlich wieder Ägypten, verstarb er am 27. Juli 1980 in Kairo.

Ajatollah Chomeini hatte derweil die Macht im Iran übernommen und am 1. April 1979 die Islamische Republik Iran proklamiert. Es folgte die Besetzung der US-Botschaft und die Gefangennahme der dortigen Diplomaten, der von den USA gestützte Krieg des Iraks gegen den Iran der Jahre 1980 bis 1988 und die weitgehende Isolation des Landes unter dem Ajatollah, welche sich auch nach dessen Tod am 3. Juni 1989 fortsetzte.

Betrachtung

Als das zentrale Land im Mittleren Osten, zudem mit erheblichen Bodenschätzen bedacht, war Persien/der Iran bereits lange das Ziel imperialer Macht- und Einflussbestrebungen, zunächst der Briten und Russen sowie auch des Deutschen Kaiserreichs und später dann maßgeblich der USA. Die Geschichte des Iran zeigt auf, wie sehr das Land über Jahrzehnte ein Spielball politischer Weltmachtinteressen in diesem Teil der Welt war.

Nach der Ausrufung der Islamischen Republik Iran, welche unter erheblichem Einfluss westlicher Staaten überhaupt erst zustande kam, wurde das Land zu einer wichtigen Lebensberechtigung des westlichen militärisch-industriellen Komplexes. Nachdem Nord-Korea als weiteres Standbein mehr oder weniger weggefallen ist, stellt sich zwangsläufig die Frage, weshalb der Zustand der vergangenen Jahre und Jahrzehnte nicht einfach aufrechtgehalten wird, und stattdessen mit derart großem Nachdruck (und insgesamt ohne wirkliche Begründung) ein Konflikt oder gar Krieg zwischen den USA und dem Iran herbeigeschrieben werden soll?!

Die letzte Auseinandersetzung zwischen US-Präsident Donald Trump und dem Iran drehte sich um den unter der Obama-Administration abgeschlossenen “Iran-Deal“. Es war und ist die Rede davon, dass der Iran über sein ziviles Atomprogramm Bomben bauen könnte, welche dann ausgerechnet die USA bedrohen, ein Land am anderen Ende der Welt … (der wahre Grund dürfte wohl offensichtlich sein).

In die offiziellen Verhandlungen um das iranische Atomprogramm schalteten sich die USA erst im Jahre 2008 ein und das 2015 erzielte Abkommen umfasste im Wesentlichen die Einschränkung der iranischen Aktivitäten gegen “Wirtschaftshilfe“ in Multimilliardenhöhe. Donald Trump trat im Mai 2018 von dieser Vereinbarung zurück, die Zahlungen von Seiten der USA wurden eingestellt und Sanktionen erneuert.

Seitdem war es relativ ruhig um diese Angelegenheit und nun wird seit wenigen Wochen wieder getrommelt, als gäbe es kein morgen mehr. Die Spottdrosseln stürzen sich auf jede falkische Handlung oder Äußerung, sei es die Reise von US-Außenminister Mike Pompeo in den Irak (als er sein Treffen mit Angela Merkel kurzerhand absagte), seien es Aussagen vom Nationalen Sicherheitsberater John Bolton oder vom US-Präsidenten selbst.

So hieß es erst vor wenigen Tagen, dass es Unstimmigkeiten zwischen dem US-Präsidenten und seinen außenpolitischen Beratern (den Herren Pompeo und Bolton) gebe und Donald Trump Gespräche mit den Führern im Iran anstrebe, um eine neue Vereinbarung zu treffen. Anfang Mai wurde bekanntgegeben, dass die Flugzeugträger-Gruppe um die USS Abraham Lincoln zu “Manövern“ in den Mittleren Osten entsandt wurde und John Bolton sprach von einer “klaren und unmissverständlichen Botschaft“. Zugleich wurden Bomberflotten in den Mittleren Osten verlegt und eine Woche später wurde die leichte Trägergruppe um die USS Arlington in dieselbe Richtung abkommandiert.

Der Präsident selbst beklagte sich noch am 17. Mai 2019:

Die Fake News Medien schaden unserem Land mit ihrer verlogenen und hochgradig falschen Berichterstattung über den Iran. Sie ist wahllos, schwach belegt (erfunden) und gefährlich. Zumindest weiß der Iran nicht, was er [hierüber] denken soll, was in diesem Moment durchaus eine gute Sache sein mag!

Dann kam es am gestrigen 19. Mai 2019 zu einem vermeintlichen Raketenangriff auf die US-Botschaft in Bagdad und der Präsident zwitscherte:

Wenn der Iran kämpfen will, dann wird dies das offizielle Ende des Irans. Bedroht die Vereinigten Staaten niemals wieder!

Jedoch ist dieser Ablauf von Ereignissen und Meldungen keineswegs neu, denn im Zusammenhang mit “dem irren Kim“ in Nord-Korea durfte das Publikum Vergleichbares beobachten (man erinnere sich an: “mein roter Knopf ist größer“ …). Was also läuft hier tatsächlich ab und welcher Zweck wird damit verfolgt?

Bekanntlich wurden in den vergangenen Wochen mehrfach und nachdrücklich “Aufdeckungen“ in Bezug zu der Spionage-Affäre um den Wahlkampf 2016 angekündigt. Eine Veränderung des Mediennarrativs, besonders auf der internationalen Ebene, dient folglich den unter Verdacht stehenden Kräften, welche sich bis in die unter der Obama-Administration agierenden obersten Führungsebenen erstrecken (an vorderster Front Ex-FBI-Direktor James Comey, Ex-CIA-Direktor John Brennan, der ehemalige Direktor der Nationalen Geheimdienste James Clapper und nicht zuletzt Barack Obama selbst). So ist zumindest die Annahme gestattet, dass dieses ganze Theater der Ablenkung innenpolitischer Vorgänge in den USA dienen soll und die Spottdrosseln artig nach der Flöte ihrer Herren tanzen.

Derweil ist der US-Präsident dazu übergegangen, teils recht ausführliche Zwitscherfäden in die Welt zu setzen und äußert sich zu allerlei Themen deutlich umfang- und wortreicher, als es in der Vergangenheit der Fall war, wobei allerlei verschiedene Bühnenteile in recht hoher Schlagzahl ausgeleuchtet werden. Der Kampf um die Medienhoheit wird zudem von regelmäßigen öffentlichen Auftritten und vermehrten Gesprächen mit ausgewählten US-Pressevertretern geführt. Zuletzt sprach der US-Präsident am gestrigen 19. Mai 2019 mit Steve Hilton von Fox News und legte seine Positionen ausführlich dar, darunter auch seine Position in Bezug auf Kriege und insbesondere den Iran:

»Schauen Sie, der Iran ist seit so vielen Jahren ein Problem gewesen. Wenn man zurückgeht, schauen Sie sich nur die vielen Konflikte an, welche die verursacht haben. Und die Vereinbarung, die Präsident Obama getroffen hat, war eine Horrorshow – das Iran-Atomabkommen. Denn im Grunde besagt es, dass sie in 5 Jahren ab heute einen offenen Weg zur Herstellung von Atomwaffen haben werden.

Wir brauchen kein weiteres Land damit und offen gesagt, besonders [nicht] die. Das brauchen wir nicht. Also wurde diese furchtbare Vereinbarung getroffen, es wurden $ 150 Milliarden bezahlt, es wurden $ 1,8 Milliarden in bar bezahlt, also in bar, wie aus der eigenen Tasche, bar. Von sowas hat noch nie jemand gehört.

Ich weiß nicht, ob Sie jemals bei einer Kasino-Werbeveranstaltung eine Million Dollar in 100-Dollarscheinen gesehen haben, das nimmt eine Menge Platz ein. Wie mögen $ 1,8 Milliarden ausschauen?

Es wurde also dieses ganze Geld bezahlt, es wurde eine furchtbare Vereinbarung getroffen, [doch] wir haben keine guten Inspektionsrechte, uns wurde nicht einmal gestattet, einige der wichtigsten Anlagen zu inspizieren […].

Als ich mein Amt antrat, fand eine meiner ersten Sitzungen im Pentagon mit Generälen statt und sie zeigten mir den Mittleren Osten. Und es gab 14 oder 15 Standorte, an denen es nichts als Krieg und überall Probleme gab. Jeder einzelne davon war vom Iran veranlasst worden. Es war iranisches Militär, Leute, welche vom Iran bezahlt wurden.«

»Ich will einfach nicht, dass die Atomwaffen haben und die dürfen uns nicht bedrohen. Bei allem, was los ist, und ich bin nicht jemand, der in den Krieg ziehen will, denn Krieg schadet Volkswirtschaften, und am Wichtigsten: Krieg tötet Menschen.«

»Machen Sie sich nichts vor, es gibt einen militärisch-industriellen Komplex, der mag Krieg. Wissen Sie, in Syrien, mit dem Kalifat, dort habe ich 100 % des Kalifats ausgelöscht, [doch] dies bedeutet nicht, dass es nicht diese verrückten Leute geben wird, welche herumlaufen und Geschäfte oder andere Dinge sprengen, das sind ernsthaft kranke Leute.«

»Ich sagte: “Ich will unsere Truppen heimholen“ und alle drehten durch. Es gibt hier in Washington Leute, die wollen niemals abziehen. Ich sagte: “Wissen Sie was ich tun werde? Ich werde ein paar hundert Soldaten zurücklassen“, doch wenn es nach denen ginge, würden sie tausende von Soldaten hereinbringen.

Eines Tages werden Leute es denen erklären, es gibt eine Gruppe und sie nennen sie den militärisch-industriellen Komplex, die wollen niemals abziehen, die wollen immer kämpfen. Ich will nicht kämpfen. Doch es gibt Situationen, wie [im] Iran, man kann nicht zulassen, dass die Atomwaffen haben, das darf einfach nicht geschehen.«

Man mag über diese Standpunkte denken, was man will, doch handelt es sich beim heutigen Iran um ein Land, dessen Zustand vornehmlich von den USA selbst geschaffen wurde – und dies gewiss zu einem seinerzeit recht genau definierten Zweck. Wie sich ein für die Stabilisierung der Region notwendiges Aufräumen im Einzelnen darstellen wird, dürften die kommenden Wochen und Monate zeigen. Krieg ist in diesem Zusammenhang nur eine der denkbaren Möglichkeiten.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer dieser Netzseite!

Sie möchten den Nachtwächter auch unterstützen?

Unterstützen mit PayPal


Schließen Sie sich über 3.000 Abonnenten an!

Bleiben Sie über neue Beiträge auf dieser Netzseite auf Twitter oder per ePost-Abonnement auf dem Laufenden und teilen Sie neue Beiträge mit Familie, Freunden und Bekannten!



Bitte überprüfen Sie im Anschluss Ihren Posteingang und bestätigen Sie das Abonnement, dann werden Sie über jeden neuen Beitrag per ePost in Kenntnis gesetzt.




Die entzündete Seele

Wie entstehen Depressionen durch Entzündungen im Körper? Wie wirken das Nervensystem und das Gehirn mit unserem Immunsystem zusammen? Wird die Infektion im Körper behandelt und geheilt, kann auch die Seele wieder gesund werden. Ein neuer Therapieansatz verspricht Hoffnung auf Heilung. »»» mehr dazu hier


Warum Gedanken stärker sind als Medizin

Uns wird weisgemacht, dass es an unseren Genen liegt, wenn wir krank werden. Oder dass wir einfach Pech haben und allein Ärzte die Schlüssel für unsere Gesundheit in den Händen halten. Doch der Allgemeinmedizin fehlt etwas Entscheidendes: die Anerkennung der körpereigenen Fähigkeit zur Selbstreparatur und ein Bewusstsein dafür, wie wir diese Selbstheilungsmechanismen mit der Kraft der Gedanken steuern können. »»» mehr dazu hier


Der Selbstheilungsnerv

»In der Ruhe liegt die Kraft« – diese scheinbar banale Redensart kommt aus der Erkenntnis, dass Ruhelosigkeit und Stress den Menschen lähmen und viele körperliche und seelische Beschwerden verursachen, etwa Migräne, Verdauungsbeschwerden, Herz-Rhythmus-Störungen oder auch Depressionen. Anspannung und Stress werden durch einen Teil des vegetativen Nervensystems gesteuert, der Sympathikus genannt wird. Damit wir uns erholen können, muss also der Gegenspieler aktiviert werden … »»» hier weiter


Essbare Wildsamen

Die Samen vieler unserer Wildpflanzen sind nicht nur essbar, sondern besonders schmackhaft und voller Vitalstoffe – es sind wahre Powerpakete: als wertvolle Nahrungsergänzung, als Speisenzugabe, zum Würzen, für die Senfherstellung, für Mehl und Kaffee, für Speiseöl und Keimlinge. »»» mehr dazu hier


Heilsalben aus Wald und Wiese

Selbst gemachte Heilsalben aus Kräutern, Wurzeln und Harzen werden in der Volksmedizin seit Generationen verwendet, um kleine Wehwehchen rasch und zuverlässig zu lindern. Die frischen Zutaten, die man für die einzelnen Rezepturen benötigt, können in der schier unerschöpflichen Wald- und Wiesenapotheke selbst gesammelt werden. »»» mehr dazu hier


Natürliche Deos aus Wald und Wiese

Aus Wald und Wiese auf die Haut: natürliche Deos sind sanft, erfrischend und sogar heilsam. Ob Deo-Pralinen aus Gänseblümchen, Flower-Power-Pulverdeo oder heilsames Zirben-Asche-Deodorant: Diese Naturkosmetik-Rezepte schützen die Haut und stärken die Gesundheit. »»» mehr dazu hier


4.000 Jahre Naturheilkunde

Lernen Sie die Weisheiten aus 4.000 Jahren Naturheilkunde kennen und staunen Sie, was die Natur in überwältigender Fülle und Vielfalt anbietet, damit wir in bester Gesundheit fit und vital bleiben: vom gesamten medizinischen Wissen der Pharaonen, über Hildegard von Bingen und Hippokrates bis hin zu Paracelsus und Nostradamus. »»» mehr dazu hier


Das legendäre Kräuterhandbuch

Dieses Standardwerk verbindet wissenschaftliche Erkenntnisse mit traditionellen Überlieferungen. Im umfassenden Pflanzenlexikon sind über 500 wirksame Heilpflanzen mit ihren Inhaltsstoffen und Anwendungen genau beschrieben. »»» hier weiter


Augen lieben Heilkräuter

Mit heilkräftigen Kräutern behandelten schon Hildegard von Bingen und Maria Treben zahlreiche körperliche Leiden. Auch hierzulande interessieren sich viele Menschen wieder vermehrt dafür, bei Krankheiten auf natürliche Heilkräuter zurückzugreifen, denn in der reichen Apotheke der Natur ist auch gegen grünen und grauen Star, Maculadegeneration und Glaskörpertrübungen ein Kraut gewachsen. »»» mehr dazu hier


Aktiviere deine Sehkraft

Wenn die Augen nachlassen, legen wir uns schnell eine Brille oder Kontaktlinsen zu. Doch solche Sehhilfen führen nicht nur zu einer schleichenden Verschlechterung der Augen, sondern beeinträchtigen auch die Sicht auf unser eigenes Leben. Doch ganzheitliche Übungen und heilsame Meditationen stärken die Augen, lösen Energieblockaden und harmonisieren Körper, Seele und Geist. »»» hier mehr dazu


Heilprodukte beim Kopp-Verlag:

+ + + Bio-Kokosöl + + + DMSO + + + MSM Kapseln + + + Moringapulver + + +

+ + + Kolloidales Silber + + + Kolloidales Gold + + +

und vieles mehr …


+ + + Sauberes Trinkwasser + + +

Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers insgesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redoxpotential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trink- wasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwer- metalle und Medikamentenrückstände. Machen Sie innerhalb von 2 Minuten aus normalem Leitungswasser gesundes Trinkwasser.

»»» mehr Informationen «««


+ + + Medizinskandale! + + +

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die erfolgreichsten Therapien aus kommerziellen Gründen schlicht verschwiegen werden, seitdem die mächtige Lobby sämtliche Krankheiten zum Politikum erklärt hat. Unsere Bücher der Reihe „Medizinskandale“ offerieren Ihnen ein exklusives, pharmaunabhängiges Insider-Wissen aus der Alternativmedizin in Form äußerst erfolgreicher, leider verheimlichter, sabotierter und nicht selten denunzierter Studien und Therapien!

»»» mehr Informationen «««


+ + + Poweraffirmationen + + +

Programmieren Sie Ihr Unterbewusstsein mit positiven Glaubenssätzen neu löschen Sie einschränkende Glaubenssätze und Verhaltensmuster. Machen Sie Ihr Selbstbewusstsein zum besten, was Sie je hatten und helfen Sie Ihrem Glück nach!

»»» hier entlang «««



Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

76 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
76 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Wilhelm Tell er Miene
Wilhelm Tell er Miene
20. Mai. 2019 19:29

Heil Euch!

Die Erklärung des D.T. liest sich, wie die von Lincoln, Roosevelt, Nixon, Bush. Geht es um Krieg gegen den Iran? Oder versucht man mit diesen Brandfackeln einen anderen Feind zu treffen, einen Feind, dessen Name nicht genannt werden darf!?

Wessen Interessen werden jetzt vorrangig bedient? Es ist wie ’89 das Gefühl, es wird was passieren, wann wo?

Aber es geht mehr und mehr dem Finale entgegen. Und was sie in den letzten 74 Jahren nicht geschafft haben, werden sie in den letzten Zuckungen, die ihnen bleiben, auch nicht mehr auf die Reihe bekommen!

SH

Missie Mabel
Missie Mabel
20. Mai. 2019 22:11

Werter Wilhelm Tell er Miene, #2,

es geht wohl nicht um einen Krieg gegen den Iran. Die werte Holle hat im vorletzten Kommentarstrang (fast am Ende) einen Bekannten aus dem Nordirak zitiert, laut dem vor einigen Tagen eine Rakete (?) vom Iran Richtung Bagdad geschossen wurde. Die RD sollen zwei Basen bei Bagdad haben. Wenn es so stimmt, sind wohl eher (((jene))) im Iran am Zündeln. Aber nicht mehr lange! ?

Gott mit uns
Missie

Wilhelm Tell er Miene
Wilhelm Tell er Miene
21. Mai. 2019 21:08

Werte Missie!

Nur zum Verständnis, ich habe damit nicht gemeint, dass wir den Namen nicht aussprechen dürfen. Da gibt es ein paar Nasen, die fürchten das schon! Verständlich, denn da müssten sie ja zugeben, gegen wen sie all die Jahrzehnte zu Felde geschlichen sind!

Sh

Rico012
Rico012
20. Mai. 2019 20:02

Ihr Guten,

ja ich weiß, dass es nicht hier her passt …, ich wollte Euch an einer aufbauenden Geschichte teilhaben lassen:

Ich habe heute morgen den Raben ein Paar Erdnüsse hingeworfen. Auf die Wiese, vor unserer Terrasse. Der Rabe hat sich eine nach der anderen geholt. Sehr artig. Dann kam die Elster …

Ich habe dann genau 10 Erdnüsse auf das Balkongeländer gelegt. Nach meinem Toilettenbesuch waren genau 3 weg. Danach 5. Und dann die letzten 2.

Ich habe diesen Versuch heute Abend mit Katzenfutter gemacht. Es waren 10 und sind jetzt noch 2 Stück! Warum lassen die genau 2 Stück liegen?

Ich möchte keine Antwort. Ich wollte Euch nur eine Freude bereiten. Ich hoffe es ist mir gelungen.

Gruß
Rico

Deichelmauke
Deichelmauke
21. Mai. 2019 7:19
Antwort an  Rico012

Lieber Rico,

hilf mir auf die Sprünge. Ich stehe gerade auf dem Schlauch …

Heil und Segen uns allen

Ortrun
Ortrun
22. Mai. 2019 14:01
Antwort an  Rico012

@Rico:

Zwei Stück sind für die Götter oder für Hugin und Munin.

Thorson
Thorson
22. Mai. 2019 14:29
Antwort an  Rico012

Danke, werter Rico (#3), für Deine schöne kleine Geschichte, sie gefällt mir. 🙂

Heil und Segen
auf all unseren Wegen
Thorson

Rico012
Rico012
23. Mai. 2019 6:43
Antwort an  Rico012

Ihr Guten,

was an dieser Geschichte so interessant ist, es kommt immer nur ein Rabe. Ganz vorsichtig und mit viel Umsicht. Das heißt, daß der andere aufpasst. Wir haben hier ja auch einige Katzen. Ich werde auf ihn aufpassen.

Gruß Rico

Rico012
Rico012
20. Mai. 2019 20:23

Ihr Guten,

denkt bitte daran, Euch zu schützen. Der Honigmann (mag man denken, was man will, aber er war kein schlechter Mensch) wurde weggestorben, der Sohn von feld89 wurde weggestorben usw. … Meine geliebte Frau wird gerade im Pflegeheim mit Pflegestufe 0 fest gehalten?

MdG
Rico

Lena
Lena
21. Mai. 2019 14:10
Antwort an  Rico012

Werter Rico012! // # 4

Heute auch noch?

Heil und Segen!
Lena

Rico012
Rico012
23. Mai. 2019 6:29
Antwort an  Rico012

Liebe Lena,

ja, heute auch noch! Es ist heute der 81ste Tag an dem (((man))) Sylvia nicht gesund macht, sondern festhält.

Lieben Gruß an Dich,
von Sylvia und Rico

Torsten
Torsten
23. Mai. 2019 19:02
Antwort an  Rico012

Werter Rico,

Raben sind sehr intelligente Vögel und haben einen großen Bezug auf unsere Mythen. Ich hoffe für dich, dass sich die „Pflegestufen“
Deiner Frau bald in Luft auflösen.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie Familie das allerbeste.

Heil und Segen!

Sylvia
Sylvia
23. Mai. 2019 19:22
Antwort an  Rico012

Lieber Torsten,

ganz lieben Dank für Deine guten Wünsche! Ja, der Alptraum hat ein Ende, wir lassen uns von diesem linken Geschmeiß nicht unterkriegen! Ich habe den (((guten))) Mann als meinen Pfleger entlassen, das will er aber nicht wahrhaben.

Schönen Abend und viele Grüße von Rico und Sylvia

Lena
Lena
23. Mai. 2019 21:52
Antwort an  Rico012

Liebe Sylvia und Rico! // #4.4

Wunderbar, Du bist wieder unter Menschen!

Heil und Segen für uns alle, besonders für Euch!
Lena

Sailor
Sailor
20. Mai. 2019 20:44

Danke, werter Nachtwächter, für diesen exzellenten und an wesentlichen Fakten orientierten Beitrag.

Die Beschäftigung mit dem Leid, das viele Iraner seit Jahren erfahren mussten und müssen, ist tragisch. Aber auch hier gilt: „From Dark to Light“.

Der zum Thema „Iran next“ und dem Beitrag passende Q Tropfen #40:


„Der Iran Nuke Deal war ein Betrug.
Es ging nie um nukleare Abrüstung oder Prävention.
Es ging um die Aufhebung der Sanktionen und die Öffnung eines neuen unerschlossenen Marktes für EU-Unternehmen; es ging um die Sicherung eines Black-Ops-Standorts für die CIA.
Aus diesem Grund hat Obama den Iran-Deal unter eine streng geheime Klassifizierung gestellt und der Kongress konnte ihn nicht einsehen.
Der Iran erhielt Uran über den Uranium One-Skandal/-Austausch.
Der Iran erhielt von der Obama-Administration Milliardenbeträge (Hard Cash Paletten + Banküberweisungen).
Die Staats- und Regierungschefs der EU waren an diesem Vorhaben beteiligt und erhielten Schmiergelder/Bestechungsgelder.
Der Iran wird von der NWO/CIA-Kontrolle befreit sein, genau wie Nordkorea befreit wurde.
(DeepL.com)


Netzverweis [inthematrixxx.com]

wahrheitssucher777
wahrheitssucher777
20. Mai. 2019 22:58

Im Iran sitzt eine Basis der Absetzbewegung, da nützen auch Trumpete und seine iranischen Freimaurermarionetten nichts, die wie in allen anderen Ländern, nichts mit der Bevölkerung zu tun haben. Es ist Feierabend, legt schon los, um so früher werden wir übernehmen.

Trump, Iran, In-Put, alles die gleichen Büttel, die Freiheitskämpfer stehen weltweit mit dem Gewehr bei Fuß, außer im dem geistig behinderten Nachkriegsdeutschland mit der Schande von Deutschen, wenn man sie überhaupt so nennen mag.

Gar nichts passiert, außer, dass hier bald viele Verräter Adieu sagen werden, die Zeit ist abgelaufen, wiederkommen oder verreckt mit einem Phantom am Hals.

g

Reiner Sinn
Reiner Sinn
21. Mai. 2019 13:47

Werter wahrheitssucher777,

Quellen Deiner Wahrheitsbehauptung? … „sitzt eine Basis …“

HuS

wahrheitssucher777
wahrheitssucher777
26. Mai. 2019 17:07
Antwort an  Reiner Sinn

Werter Reiner,

so ein Reiner wie du, der sitzt auch überall und pinselt sich einen zusammen, ohne Ahnung zu haben. Quelle könnte ich auch hier zig angeben, aber ich habe keine Zeit dafür … 🙂

wahrheitssucher777
wahrheitssucher777
26. Mai. 2019 22:57
Antwort an  N8waechter

Aus dem Iran kamen die Arier. An Stärke nicht zu übertreffen!

wahrheitssucher777
wahrheitssucher777
26. Mai. 2019 23:01
Antwort an  N8waechter

Hör mit dem Bewerten auf, ich sehe Dich, egal wie. Nichts läuft mehr synchron und nichts läuft mehr parallel. So wird es sein, lieber N8Waechter, ganz super super stark.

Haunebu
Haunebu
22. Mai. 2019 15:26

Wo gibt es denn eigentlich keine Basis? 🙂

Mensch Leute, mal ehrlich…

Frühlingsblume
Frühlingsblume
22. Mai. 2019 18:39

Wo gibt es denn eigentlich keine Basis?

Werter Haunebu,

berechtigte Frage. Wenn Sie mir versprechen, mich nicht zu verraten, sage ich es Ihnen: ?

„In der BRD“ ?

Vielleicht sollte man aber eher nach dem wann fragen, als nach dem wo, dann könnte es passen.

Andrea
21. Mai. 2019 0:32

„… es gibt ein ganz untrüglicheres Zeichen, dass die Zeiten hier auf Krieg stehen.

Nachdem die beiden weg waren, der Michael und der Robert, wir haben dort auf einem alten Bauernhof übernachtet, tauchten dort die ersten, westlichen Reporter auf. Es gibt wohl kein untrüglicheres Zeichen, was uns hier in diesem Gebiet momentan bevorsteht.“

Der neuste Bericht von MARKmobil – Der heiße Mai [YT]

Reiner Sinn
Reiner Sinn
21. Mai. 2019 14:10
Antwort an  Andrea

Werte Andrea,

sind damit die Schreiberlinge der Medienhuren gemeint, oder ernsthafte, auf der Wahrheitssuche sich begebende Journalisten? Wäre doch interessant gewesen, wenn Markmobil geplaudert hätte, von welchen Auftraggebern die Erwartenden sich dort einfanden.

Heil Dir Andrea und Segen

Frühlingsblume
Frühlingsblume
21. Mai. 2019 16:58
Antwort an  Andrea

Es gibt wohl kein untrüglicheres Zeichen, was uns hier in diesem Gebiet momentan bevorsteht.“

Neugierig frag: Welches Gebiet meinen Sie und was steht denn diesem Gebiet momentan bevor? Ach ja, und wer ist uns?

Amelie
Amelie
22. Mai. 2019 10:35
Antwort an  Andrea

Zum Video von MARKmobil: Da passt ja diese Meldung gut dazu:

USA: Neue Hinweise auf möglichen Chemiewaffen-Angriff in Syrien [t-online.de]

Die USA sprechen eine deutliche Warnung an Baschar al-Assad aus: Es gäbe Hinweise auf eine erneute Chlorgas-Attacke in Syrien. Sollte dies der Fall sein, werde Amerika in „angemessener Weise“ auf den Angriff antworten.

Und vermutlich haben dann wieder die Weißhüte die Finger im Spiel.

Wenn ich mich recht erinnere war es Willy Wimmer, der einmal sagte: Vor jedem Krieg werden die Fluchtwege organisiert und dies betraf, glaube ich, auch die Berichterstatter. Europa steht an seinen Grenzen offen wie ein Scheunentor. Da kann man sich ausmalen, was auf uns zukommt.

Wenn es darum geht, eines der 7 Länder nun anzugreifen, verstehe ich DT überhaupt nicht mehr. Dann hat er nichts anderes vor, als seine Vorgänger.

Amelie
Amelie
22. Mai. 2019 10:47
Antwort an  Andrea

Zu meinem letzten Absatz kann ich nur hoffen, dass Diskowolos #9 und Consultant #9.1 Recht haben, und dann „vielleicht“ nicht endlose Flüchtlingsströme entstehen.

GdL
GdL
21. Mai. 2019 4:04

Ich finde die Analysen von X22-Report oft sehr gut. Da gibt es immer Teil a und b, der eine Finanzen, der andere Geopolitik. Beleuchtet die Q-Trump-Strategie.

Daß Kerry kürzlich im Iran war und Trump dies einen Verstoß gegen den Logan-Act nennt, sollte nicht unerwähnt bleiben … und plötzlich kommt eine Rakete aus Richtung Ost. Versehentlich wahrscheinlich. ?

Heil und Segen

Diskowolos
21. Mai. 2019 10:34

Mossadegh wurde im Wesentlichen weggeputscht, weil er für sein Volk eine höhere Gewinnbeteiligung an den Öleinnahmen durchsetzen wollte, die angloamerikanische Ölkonzerne im Iran gemacht hatten. Da diese sich weigerten und dem Iran nur Krümel abgeben wollten, wurde die Ölindustrie nach langem Ringen verstaatlicht. Danach kam der Putsch!

Der Putsch durch die Operation Ajax (CIA und MI6) hat eine der schlimmsten, globalen Langzeitwirkungen ausgelöst. Denn nach Mossadegh kam der Schah, der unfähig und korrupt, vom Volk gestürzt wurde. Diese Revolution wurde jedoch von den Islamisten um Khomeini gekapert, der mit freundlicher Unterstützung der Franzosen (man denke an die englisch-französisch Feindschaft) an die Macht kam.

Die sogenannte Islamische Revolution hat gewollt oder ungewollt die Zusammenstoß der Zivilisationen ausgelöst, wovon amerikanische Geostrategen nach dem Ende des Kalten Krieges geträumt haben. Es mußte ein neuer Feind her, um Völker gegeneinander auszuspielen und in vielen Kriegen noch mehr Geld zu verdienen.

Trump hätte nun die Chance, den fatalen Fehler der Tiefstaatler hinsichtlich des Irans wieder zu korrigieren. Würde der Iran von seinen Mullahs befreit, wäre ein Großteil des radikalen Islams ohne Basis. Das iranische Volk will endlich wieder seine Freiheit! Die Tiefstaatler beiderseits des Atlantiks scheinen damit große Probleme zu haben.

Wir werden aber sicherlich keine „Demokratisierung“ obama’scher Prägung erleben, die durch völlige Zerstörung des zu demokratisierenden Landes einherginge. Meines Erachtens versucht Trump die Mullahs durch harte Sanktionen umzudrehen oder zumindest die Opposition zu stärken.

Die Islamische Revolution hat auch stark zur Islamisierung Europas beigetragen, weil große Einwanderergruppen aus der Türkei und arabischen Staaten von den Mullahs „inspiriert“ wurden.

Consultant
Consultant
21. Mai. 2019 15:52
Antwort an  Diskowolos

Genau das ist auch der Plan. Es ist echt amüsant. Trump geht genauso vor, wie bei Syrien und Nordkorea. Ich verstehe nicht, warum das Muster für so viele nicht erkennbar ist.

Ich denke, es gibt aber auch noch Teil 2 des Plans. War da nicht was mit dem Vizeaußenminister und der Publikmachung von Schmiergeldzahlungen nach Europa? ?

Der Forscher
Der Forscher
21. Mai. 2019 12:47

Bewußt Aktuell 49 [YT]

„Jo Conrad über Regierungsskandal in Österreich, Vizepräsident der EU-Kommission deutet Völkermord an Europäern an, Eurovision Song Contest mit satanischen Andeutungen, eine pädosexuelle Marketingcampagne von Converse, Migrantenprobleme ich Schulen, Trump macht Webseite für Opfer von Zensurmaßnahmen in den sozialen Medien, Clan Kriminalität in der BriD, Freispruch der mutmaßlichen Mörder von Niklas Pöhler, US Besatzungsrecht in Deutschland und das Leben, das sich doch überall durchsetzt.“

LKr2
21. Mai. 2019 13:03
Antwort an  Der Forscher
christof777
21. Mai. 2019 12:55

„Wir wollen Frieden“, sagte Schorsch Dabbeljuh, 10 Tage später begann die Invasion des Irak. Der „Weltfrieden“ ist ein Synonym für Sozialismus. Achtet mal darauf, wer ihn propagiert.

Insofern hatte George W. Bush „aus seiner Sicht“ recht. Nach seiner Sichtweise wird erst dann Frieden auf Erden herrschen, wenn der Sozialismus unumkehrbar gemacht worden ist (NWO).

Lena
Lena
21. Mai. 2019 14:30
Antwort an  christof777

Werter christof777! // # 11

Wenn von überall das Wort „Frieden“ erschallt … dann..

Heil und Segen!
Lena

Andrea
21. Mai. 2019 13:18

Der Begriff : „Demokratie“ ganz einfach erklärt [germanenherz.wordpress.com]

Heil und Segen
Allvater beschütze uns
Andrea

Lena
Lena
21. Mai. 2019 21:51
Antwort an  Andrea

Heil Dir, Andrea,

die Aufschlüsselung ist doch immer wieder herrlich, besonders das Bild, mit dem Ausspruch Friedrich Schillers!

Heil und Segen und Gott mit uns!
Lena

Frühlingsblume
Frühlingsblume
21. Mai. 2019 17:45

Interessante Dinge liest man hier heute. Einen Schenkelklopfer gab es heute auch bei Onkel Walter, ein Insider packte aus:

„FDP-Politiker Alexander Graf Lambsdorff, meinte auch, dass der Iran sich in direkter Nachbarschaft Deutschlands befinden würde“

Der Vogel hat vielleicht einmal unbewußt nicht gelogen. Vieles ist anders, als man glaubt. Manches ist auch so, wie man denkt, aber eben nicht jetzt.

Ortrun
Ortrun
21. Mai. 2019 18:04

Für den sehr erhellenden Iran-Artikel möchte ich mich bedanken beim N8wächter, eine hervorragende Arbeit!

Es ist halt so, dass das strategische Geklapper per se schon höchst beunruhigend ist und man diese Verhaltensweisen nicht einschätzen und durchschauen kann. Man kann nur hoffen, dass auf Qs Aussagen über den Iran und seine angestrebte Befreiung Verlass ist und dass nicht vorrangig die Interessen eines kleinen Landes im Nahen Osten bedient werden.

Vorstellen kann ich es mir nicht, dass die USA (respektive ihre Regierung) einen großen Krieg führen können und wollen. Auch sie sind am Limit ihrer finanziellen und kriegstechnischen Möglichkeiten und würden sich den potentiellen Gegnern nicht stellen wollen – es sei denn, es wäre ein bestimmtes Szenario auf einer übergeordneten Ebene, verabredet zwischen allen beteiligten Spielfiguren. Ich hoffe, es ist nicht so!

Themenfremd:

Hier noch ein Angebot an Interessierte zur deutschen Philosophie – ein Einstieg zum Erkennen von Zusammenhängen und Wirkungen – auch der Unterschied zur britischen Philosophie wird angesprochen. Ich finde die gegebenen Informationen und Impulse sehr anregend. Man bekommt eine Vorstellung vom Einfluss der deutschen Geistesgrößen und ihre denkerischen Leistungen könnten heute noch eine Fundgrube für uns sein, finde ich.

Es geht in diesem Gespräch zwischen Frank Stoner und Beate Himmelsstoß auch um den Konflikt zwischen Naturwissenschaften (der reinen Vernunft) und dem geistigen Bereich des Menschen. Der deutsche Idealismus hat den Entwicklungsgedanken betont, dass der Mensch ein unfertiges Wesen ist und dass der Sinn seines Daseins (auch der gesamten Menschheit) Entwicklung ist – ein großartiges Weltbild voller Sinnhaftigkeit wurde da entworfen!

Man kann beim Zuhören sehr profitieren, finde ich. Es geht auch um den faustischen Menschen, der alles beherrschen und die Kontrolle haben will über die Natur und das Sein, von dem er doch nur ein Teil ist. Somit bekriegt er sich letztlich selber und sägt sich den tragenden Ast ab:

Philosophie: Orientierung oder Träumerei? [YT]

Videos zur deutschen Philosophie, die man auf YT sehen kann:

philo-cafe.de/videos…

Lena
Lena
21. Mai. 2019 22:06
Antwort an  Ortrun

Werte Ortrun! // #14

Entschuldige bitte, doch diesen schmuddeligen Stoner Frank oder frei, kann ich mir nicht antun. Philosophie dagegen interessiert mich sehr und ich bin auch schon etwas tiefer eingedrungen. Nur ohne den hochgelobten Axel Burkhardt und eben auch ohne den Herrn Stoner. Auch was Herr der „Anu Pit“ beschreibt, ist mir zu dick aufgetragen. Doch das ist *mein* Empfinden.

Möge die Wahrheit endlich durch den Asphalt durchbrechen!

Heil und Segen!
Lena

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
23. Mai. 2019 9:23
Antwort an  Ortrun

Werte Lena,

ich schau mir gern die Beiträge von Frank Stoner an. Manchmal ist es ein bisschen anstengend, ihm zuzuhören, wegen der vielen „Ähms“, aber er bringt Information locker rüber und auch mit Querverweisen – seine Sendungen haben schon viel verknüpfendes Wissen in meinen Weltverständnis-Pool geben können. Er ist viel rumgekommen in der Welt und hat ein großes Wissen und Verständnis angesammelt.

Ich teile zwar auch nicht alle seine Ansichten, aber ich denke, es wäre töricht, ihm nicht zuzuhören, nur weil er anders aussieht, als der Durchschnittsdeutsche. Man schließt damit eine potentiell wichtige Infoquelle nur aufgrund persönlicher Befindlichkeiten von vorn herein aus.

Ekstroem
23. Mai. 2019 12:37
Antwort an  Ortrun

Gerade habe ich mir das Gespräch zwischen Beate Himmelstoß und Frank Stoner angeschaut, und ich bin begeistert. Die beiden so unterschiedlichen Menschen arbeiten auf unterhaltsame, entspannte Art und Weise vieles davon heraus, worum es der Deutschen Bewegung (1770 bis 1820) geht.

Das Video werde ich mir sicher noch einmal anschauen. Danke auch für den Safranski-Buchtipp, ist schon bestellt.

Heil und Segen

Lena
Lena
23. Mai. 2019 15:20
Antwort an  Ortrun

Werte Erdbeerschorsch! // #14.2

Ich kann ihm einfach nicht zuhören, da sich mir bei ihm sämtliche Nacken- und andere Körperhaare aufstellen. Das hat nichts mit seinen „Ähms“ zu tun und schon gar nicht mit seinem Wissen, das er haben mag. Das ist meine körperliche Reaktion und heißt für mich >Achtung< und da kann mir auch keiner reinreden.

Falls es für mich irgendwann herauskommt, ich (mein Inneres) habe mich getäuscht in ihm und auch anderen Menschen, dann bin ich die Letzte, die das nicht offen und laut zu geben würde. Nichts für ungut, eine/r Jede/r ist auf seinem eigenen Weg und ich beschrieb nur meinen.

Heil und Segen!
Lena

Mohnhoff
Mohnhoff
24. Mai. 2019 8:47
Antwort an  Ortrun

Ich bin mir über Frank Stoner auch nicht so sicher. Er kommt halt aus der linksorientierten spirituellen Hippie-Ecke. Dementsprechend hat er null Ahnung über die 12 Jahre. Er hat mal in einem Interview mit dem Volkslehrer über „Nazis“ abgelästert, da ist dem Nikolai ganz schön das Gesicht eingefroren.

Und in seiner „Stoner Frank und Frei“-Reihe hat er einen Beitrag gehabt, dass das Christentum eine reine Erfindung der Flavier und das neue Testament eigentlich eine Verhöhnung der Römer gegen die J*den sei. Das habe ich schon von anderer Stelle gehört, aber er geht so weit, dass es den Christus nie gegeben hat und da bin ich mir immer weniger sicher.

Wäre dem so, würden wir nicht heute weltweite Attacken auf das Christentum erleben, mit Kirchenbränden überall usw. Wäre es reiner Betrug, dann würden die Dunkelviecher das immer weiter ausschlachten, auch wenn die Kirche derzeit (völlig zurecht und lange überfällig) schwächelt. Außerdem hätte er dann noch beleuchten sollen, wie da die Qmran-Rollen und die gnostische Nag-Hammadi-Bibliothek reinpassen. Müsste dann ja auch alles gefälscht sein.

Und im nächsten Beitrag ging es um die islamischen Eroberungen nach dem Tod von Mohammed, wo er die Muselmannen als spirituelle Krieger, die mit der raschen Eroberung „eine beeindruckende Leistung“ vollbracht hätten, dargestellt hat. Und das eben im Kontext des vorherigen Beitrages – Christentum gibt’s gar nicht, Islam aber ist ganz toll und spirituell. Da gingen bei mir sämtliche Alarmsirenen an, und ich konnte mich auch nicht mehr überwinden, das zu Ende zu schauen. Das stinkt dann schon ganz gewaltig nach NWO-scher Desinformation.

Auch wie er seinen ehemaligen Partner Amok Alex abserviert hat, fand ich (und viele andere) gewaltig asozial. Ich schaue ihn mir trotzdem hin und wieder an, aber mit gehöriger Skepsis.

Ekstroem
24. Mai. 2019 11:15
Antwort an  Ortrun

@Erdbeerschorsch und Mohnhoff:

Man schließt damit eine potentiell wichtige Infoquelle nur aufgrund persönlicher Befindlichkeiten von vorn herein aus!

und

Ich schaue ihn mir trotzdem hin und wieder an, aber mit gehöriger Skepsis.

Gute Punkte. Die Kombination der beiden Haltungen bringt meiner Ansicht nach Erkenntnisgewinn – mit dem nötigen inneren Abstand.

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
24. Mai. 2019 11:16
Antwort an  Ortrun

@Lena und Mohnhoff:

Es ist bei jeder Informationsquelle erstmal gesunde Skepsis angesagt. Nach der persönlichen Plausibilitätsprüfung kann man die Info dann ja in seinen Datenpool einordnen. Ich stelle mir das immer so vor:

Auf einem großen Tisch vor mir liegt ein angefangenes Puzzle. Verschiedene Leute geben mir dann Puzzleteile, und ich muß entscheiden, an welche Stelle meines Puzzles die passen könnten.

Es ging mir nicht so sehr um den Menschen „Stoner“ an sich, sondern mehr um den Fakt, daß man sich möglichst viele Informationsquellen möglichst unvoreingenommen ansehen sollte, um so viele Puzzleteile wie möglich aus verschiedenen Zusammenhängen zur Auswahl zu haben, damit sich für einen selbst ein stimmiges Gesamtbild ergibt.

Letztendlich bastelt jeder an seinem eigenen Puzzle, auch Frank Stoner. Da kann sich mit ein paar neuen Puzzleteilen das Gesamtbild mitunter auch gewaltig ändern. Ich persönlich respektiere (fast) jedes einzelne Puzzlebild, auch wenn es anders aussieht, als meins.

Deckungsgleichheit aller Puzzles (die „ultimative Wahrheit“) wird man nie haben können, aber das ist auch nicht schlimm, man muß sich dessen nur bewußt sein und andere Gesamtbilder nicht von vornherein ablehnen – es könnten wichtige Teile für das eigene Puzzle dabei sein.

Lena
Lena
24. Mai. 2019 18:21
Antwort an  Ortrun

Werte Erdbeerschorsch! // #14.7

Wollen wir es einfach dabei belassen, Du hast Deine Quellen auf Deinem Weg und ich eben meine und doch denke ich, wir sind auf demselben Weg, nur auf unterschiedlichen Wegen eben.

Früher hörte und sah ich mir auch noch viel anderes an, was ich mir heute nicht mehr antun würde. Trotzdem bin ich aufnahmefähig und auch und insbesondere anderen oder neueren Quellen gegenüber. Da mußt Du nicht mit dem kleinen Finger auf mich zeigen, das ist keine feine deutsche Art.

Heil und Segen!
Lena

Lena
Lena
24. Mai. 2019 21:18
Antwort an  Ortrun

// # 14.9: Hier meiner Empfindung nach, werter N8wächter:

man muß sich dessen nur bewußt sein und andere Gesamtbilder nicht von vornherein ablehnen – es könnten wichtige Teile für das eigene Puzzle dabei sein.“

Heil und Segen!
Lena

Ortrun
Ortrun
21. Mai. 2019 18:08

Noch zwei Buchempfehlungen (von Beate Himmelsstoß) zum Einstieg in die deutsche Philosophie, vor allem in den Deutschen Idealismus:

Zur Geschichte der Religion und Philosophie in Deutschland [amazon.de]

Schopenhauer und Die wilden Jahre der Philosophie [amazon.de]

Marco
Marco
21. Mai. 2019 18:17

Guten Tag zusammen,

ein paar Gedanken meinerseits:

Das bemühen der Kriegstrommel ist ja ein alter Hut, ob nun Kim, Erdogan oder Venezuela oder wer auch immer. Fakt ist, seit dem blassen Ende im Syrienkonflikt 2015 gab es keinen echten Krieg mehr, der zu Erweiterung des israelisch/zionistischen Einflußbereichs geführt hätte.

Die Zeit dieser Art von Kriege ist vorbei, weil die Dunkelkräfte dazu nicht mehr in der Lage sind. Man hofft natürlich noch irgendwo einen Konflikt lostreten zu können, denn aufgeben ist ja scheinbar keine Option. Zumindest bekommt man mit diesen „Nachrichten“ die Zeitungen voll und die erhoffte mediale Aufmerksamkeit ist auch gewährleistet.

Der Schiite Assad sollte weg, um den schiitischen Iran zu isolieren und ihn danach möglicherweise einzukesseln. Dieser geostrategische Fehlschlag, der im Mai 2015 mit dem eingreifen der Russen (?) endete (ich glaube da eher an eine andere Macht), führte dazu, daß den Dunklen nun bewußt wurde, daß das Finale im Kampf gegen das Licht und somit gegen die Dritte Macht und somit das Deutsche Reich eingeläutet wurde.

Man begann nun im Sommer 2015 mit der Flutung, vor allem des Altreiches, mit Migranten. Die Dritte Macht ihrerseits reagierte gelassen und an alle Wissenden gerichtet, mit dem Kornkreis der schwarzen Sonne, am 8.8.2015. Dieses Zeichen war die Bestätigung, daß der Endkampf nun beginnen möge.

Wer sich über die „bösen Islamisten“ im Iran aufregt und meint, daß iranische Volk müßte von irgendwem „befreit“ werden, liegt nach meiner Ansicht voll daneben. Wieviele Kriege hat der Iran seit 1945 nochmal begonnen? Wieso läßt man diese Länder nicht in Frieden. Wieso respektiert man nicht das Selbstbestimmungsrecht dieser Länder. Das iranische Volk ist über die Wahrheiten des 2. WK und die zionistischen Welteroberungsplänen mit Sicherheit besser informiert, als irgend ein anderes Volk der heutigen Welt. Diese gegen die Zionisten gemachte Politik macht es zur Zielscheibe.

Dr. Mahmud Ahmadinedschad hielt als Präsident des Irans im September 2009 in Teheran eine Rede über den Zionismus. Zusätzlich bezeichnete er … mehrfach als „Mythos“ und fordert unabhängige Forschungen zu diesem Thema. In welchem anderen Land wäre so etwas möglich gewesen?

Ahmadinedschads Rede über … [YT]

An die Deutschen gerichtet, sagte er:

„Andere Völker haben Denkmäler von Dingen, auf die sie stolz sind. Nur ihr habt Denkmäler der Schande, so daß jeder von euch, der daran vorbei geht, denken muß: Sieh’, du bist der Sohn von Verbrechern und du mußt dich schämen!“

Das die Dritte Macht möglicherweise mit solchen Staaten in engem Kontakt steht, ist wohl nicht ganz von der Hand zu weisen.

Sal und Sig
Marco

Missie Mabel
Missie Mabel
21. Mai. 2019 20:38
Antwort an  Marco

Werter Marco, #16,

ich bin da ganz bei Dir. Der Dr. Ahmadinedschads redet Klartext, besonders das Interview von 2012 vom ZDF mit Kleber:

Klaus Kleber im Interview mit Ahmadinedschad Deutsch übersetzt vom 19.03.2012 [YT]

Sehr sehenswert!

Was die Russen in Syrien angeht, da hatte ich die gleiche Eingebung. ? Meines Erachtens ging es bei allen kriegerischen Auseinandersetzungen seit 1945 immer um die RD und ihre Basen. Besonders offensichtlich wurde es bei 9/11!

Auch seltsam, dass die USA und Konsorten immer Krieg mit auf den ersten Blick völlig unbedeutenden Ländern geführt hat (Afghanistan, Libyen, Syrien, Falklands etc.). Von Bedeutung sind dort die, wohl durch die RD geschützten, Geldsysteme etc. und die RD selbst. Und die Begründung, wie immer, Demokratie.

Die Rückabwicklung, samt dem Krieg, ist im vollen Gange.

Auch interessant: Die Dänen wollen vom Luftstützpunkt Thule (!) auf Grönland die Russen mit Kampfjets verjagen, falls diese ihren großen Zeh an Land setzen.

Das letzte Bataillon wird ein deutsches sein. ☺

Gott mit uns
Missie

Beryllus
Beryllus
21. Mai. 2019 21:36
Antwort an  Marco

Kann man so sehen. Wie hätte man eine HRC-geführte USA in diesem Forum angegriffen, hätte sie sich ähnlich aufgeführt? Jetzt gibt es jedoch das Narrativ vom „Versteck des DS“ und alles ist fein …

Und die Perspektive des Iran? Dieser sieht seit der Loslöung als Marionette a lá Saudi Arabien eine dauerhafte Anfeindung. USA & SU bewaffneten „für“ den Iran einen Herr Hussein gemeinsam bis an die Zähne.

Ich hoffe, für DT ist das Wort Iran nur eine Metapher. Ansonsten weiß man, „drain the swamp“ ist nichts, als eine üble Show.

Lena
Lena
22. Mai. 2019 10:29
Antwort an  Marco

Iran, ist nur Ablenkung und ein abgesprochenes Spiel, um was ganz anderes zu „verbergen“.“

Heil Dir, Missie Mabel! // #14.1

In Wirklichkeit geht es um den Irak:

„Der 2. Irakkrieg begann am 20.03.2003 = 10 und endete am 01.05.2003 = 11. In diesem Zeitraum und danach wurde der Boden Chaldäas zertreten, wie von Sajaha vorhergesagt. Da muss der Funke „geflogen“ sein, von eiligen Wolken getragen, wobei die Bedeutung des Wortes „Wolken“ zu beachten ist.“ (aus dem Forum, was hier nicht stattfindet)

Eindeutig ja – es geht nur und nur (!) um unsere Absetzbewegung.

Heil und Segen!
Lena

Frühlingsblume
Frühlingsblume
22. Mai. 2019 18:28
Antwort an  Marco

Meines Erachtens ging es bei allen kriegerischen Auseinandersetzungen seit 1945 immer um die RD und ihre Basen.“

Werte Missie Mabel,

da bin ich aber platt, wau soviele Basen haben die RD also.

Besonders offensichtlich wurde es bei 9/11!

Hammer, sogar im World Trade Center war also so eine Basis!

Ich will das jetzt gar nicht kommentieren, schließlich darf jeder erachten, was er oder sie möchte, aber vielleicht denken sie nochmal darüber nach.

Missie Mabel
Missie Mabel
22. Mai. 2019 23:19
Antwort an  Marco

Werte Frühlingsblume, #16,

da habe ich mich unverständlich ausgedrückt: Nein, in NY gibt es keine RD-Basis, aber es ist schon seltsam, dass man ein weltwirtschaftlich unwichtiges Land, wie den Irak, für den Anschlag verantwortlich gemacht hat (warum sollten die eine militärisch haushoch überlegene USA angreifen?).

(((Jene))) haben sich eine hanebüchene Ge-schich-te zusammengezimmert und das Land ausgesucht, wo sie meinten, ihrem wahren Feind mal wieder eins auf die Mütze geben zu können (was aber komplett scheiterte). Und das war in dem Fall eben der Irak, mit dem bösen Saddam Hussein und seinem Giftgas (was übrigens die USA in weiser Kriegsvoraussicht geliefert hatte).

Frühlingsblume
Frühlingsblume
23. Mai. 2019 9:55
Antwort an  Marco

Werte Missie Mabel,

da muss ich was verpasst haben, vielleicht war ich nicht zugegen, aber wann bitte hat man dem Irak unterstellt, die USA angegriffen zu haben? Ich denke, Sie bringen da einiges durcheinander. 9/11 hat man Al-kaida angehängt und dann Afghanistan überfallen, weil diese sich dort versteckten. Bei der Sache ging es einzig und allein um Drogen und Kindernachschub. Al-kaida hat vorher alle Mohnfelder niederbrennen lassen, was dem Drogenhandel nicht zuträglich war.

Der Irak wurde überfallen wegen angeblicher Chemiewaffen. Der wirkliche Grund, war die Absicht, sich die irakischen Ölquellen anzueignen und dann gab es noch einen anderen Grund, über den ich nicht sprechen kann. Mit Basen des Reichs hatte das nichts zu tun.

Selbst wenn es dort Basen gegeben hätte, hätten die es sich niemals getraut, diese anzugreifen, denn das wäre ein Selbstmordversuch in Reinkultur gewesen.

Missie Mabel
Missie Mabel
23. Mai. 2019 20:55
Antwort an  Marco

Werte Frühlingsblume, #16.2,

hoppla, da habe ich den Irak mit Afghanistan verwechselt, Entschuldigung.

Aber auch in dem Fall sieht es für mich nicht anders aus. Warum ausgerechnet Drogen- und Kindernachschub in Afghanistan in 2001? War Afghanistan das einzige Land, was Mohn angebaut hat?

Und was war mit dem Irak? Warum waren nur die Ölquellen vom Irak für die USA interessant? Da es nach neuesten Berichten fast überall auf Allvaters Erdbbeerboden Öl in Hülle und Fülle gibt, frage ich nochmal nach: Warum der Irak?

Ja, es ist richtig, dass der Angriff auf eine Basis Selbstmord in Reinkultur ist, aber das hat z.B. die Amis bis zur Ankunft von Trump noch nie sonderlich gestört, ihre Soldaten zu opfern.

Fragen über Fragen, ich bleibe bei den Basen. ?

Torsten
Torsten
21. Mai. 2019 22:18

Werter Marco,

vielen Dank für deinen Kommentar. Ergänzung:

Die Entwicklung der Sichtung von Flugscheiben … [terraner.de]

Lassen wir uns überraschen.

Heil und Segen

Torsten
Torsten
22. Mai. 2019 19:26
Antwort an  Torsten

Ergänzend, ein interessanter Beitrag:

Die wahre Bedeutung des Wortes Deutsch [christ-michael.net]

Heil und Segen!

miharo
miharo
22. Mai. 2019 0:33

Nur ganz kurz von mir, ich sitze mit Schlauphone am Omaha Beach in der Normandie: Gebt mal „Valery Pyakin Iran“ und vielleicht noch „deutsch“ bei YouTube ein. Der macht kurze Videos und hat außergewöhnliche Ansichten zur Rolle des Iran im Welttheater.

Heil und Segen

Diskowolos
22. Mai. 2019 9:48

Werter Marco,

der Iran war doch politisch selbstbestimmt unter Mossadegh, jedoch nicht wirtschaftlich, weil eben die Öleinnahmen von angloamerikanischen Konzernen dem iranischen Volk vorenthalten wurden. Mossadegh wollte diesen Zustand ändern und wurde deswegen vom Tiefen Staat der USA und von GB ausgeschaltet.

Der Tiefe Staat hat ja gerade die Selbstbestimmtheit des Iran unmöglich gemacht. Als mittelbare Folge des Putsches gegen Mossadegh kamen die Mullahs, nicht, weil das iranische Volk dies mehrheitlich wollte, sondern weil Khomeini die Revolution gekapert hatte.

Es steht außer Frage, dass das Mullahregime keinen Rückhalt des iranischen Volkes hat. Von Selbstbestimmung kann hier also nicht im Entferntesten die Rede sein. Sich auf die Seite der Mullhahs zu schlagen, nur weil diese eine kritische Haltung über das WK-2-Narrativ einnehmen, finde ich abenteuerlich!

Wenn wir in dieser Frage auf die Mullahs angewiesen sein sollten, muß es um uns sehr schlimm bestellt sein. Unstrittig ist auch der strenggläubige Export einer totalitären Wüstenreligion nach Europa durch die Islamische Revolution, die in Wahrheit nur ein Instrument der Machtübernahme und Machtsicherung ist.

Man sollte schon die Chronologie der Ereignisse berücksichtigen. Die Perser kann man sicherlich auch nicht allgemein als absolut friedliches Volk darstellen. Sie waren in der Antike eine absolute Großmacht, die es aber – Gott sei Dank – nicht geschafft hat, den europäischen Kontinent zu unterjochen.

Die USA und Trump können in Mittelost nur glaubwürdig auftreten, wenn sie die schrecklichen Maßnahmen der CIA Anfang der 1950er, im Einvernehmen mit der Mehrheit des iranischen Volkes, versuchen rückgängig zu machen.

Ein Krieg gegen den Iran wäre sicherlich für uns alle eine Katastrophe. Wir müssen daher natürlich auch Trump genau im Auge behalten. Es könnte aber auch gut sein, dass der Tiefe Staat Trump wieder in einen Krieg hineintreiben will.

Momentan scheint vieles möglich zu sein, aber wir wirken ja immer!

Marco
Marco
22. Mai. 2019 14:54
Antwort an  Diskowolos

Werter Dikowolos,

Du schreibst:

Es steht außer Frage, dass das Mullahregime keinen Rückhalt des iranischen Volkes hat.“

Kannst Du das irgendwie glaubhaft belegen? Ich habe hier Aussagen von Iranern, von 2017 bei RT, nach einem IS-Anschlag in Teheran:

„Eine Straßenumfrage in der iranischen Hauptstadt Teheran gestern nach dem Doppel-Terroranschlag durch den IS zeigt, dass sich viele Iraner sicher darüber sind, welches Land der Drahtzieher hinter der Attacke ist. Alle Befragten sind überzeugt, dass Saudi-Arabien (Sunniten) und seine Anhänger der wahhabitischen Ideologie hinter dem Doppel-Anschlag stecken. Sie betonen aber auch, dass sie keine Angst dadurch haben, sondern die Gesellschaft jetzt erst recht zusammenrückt! Auch die iranische Revolutionsgarde soll gestern verkündet haben, dass Saudi-Arabien hinter der Attacke steckt …“

„Sieben Attentäter hatten gestern Vormittag fast zeitgleich das iranische Parlament und das Grabmal des Revolutionsführers Ajatollah Chomeini angegriffen. An beiden Orten sprengten sich Selbstmordattentäter in die Luft. Sechs der Angreifer wurden getötet, einer verhaftet. Chomeini wird bis heute in der Bevölkerung breit verehrt. Er gilt als der Mann, der durch den Sturz des Schahs den Iran aus der US-Abhängigkeit befreite!“

Wenn man bedenkt, wie die Besatzerpresse damals in Deutschland über Ajatollah Chomeini gehetzt hat, muß er wohl einiges Gutes für den Iran bewirkt haben.

Iraner zu Doppelanschlag in Teheran: „Dahinter steckt Saudi Arabien und sein Wahhabismus“

Außerdem haben die „bösen Mullahs“ mit ihrer international sehr breit aufgestellten H…-Konferenz, 2006 in Teheran, wohl mehr für Deutschland getan, als manch anderer:

H…-Konferenz (Iran) [de.metapedia.org]

Und ich befürchte, daß Du Dich noch längere Zeit mit den Mullahs abfinden musst, denn ich glaube nicht, daß noch irgendwer in der Lage ist, gegen den Iran in den Krieg zu ziehen oder überhaupt noch irgendwo erfolgreich zu zündeln.

Gruß
Marco

webster robert
webster robert
22. Mai. 2019 10:48

Other Losses – Der geplante Tod 1945-1950 [YT]

Und ihr glaubt das euch jemand errettet,oder das irgend ein Machtbesessener Ami uns hilft.

Tekumsey
Tekumsey
22. Mai. 2019 12:43

Dazu nochmal ein Gedanke von mir. Oder zwei …:

Ich habe auch darüber nachgedacht, ob uns mit Trump nur eine weitere Ablenkungsshow geliefert wird. Aber ein paar Sachen passen da nicht ganz:

1. Die Medien wettern unglaublich stark gegen ihn und sein Umfeld.
2. Wurde dann also bewusst in kauf genommen, die Menschen „aufzuwecken“? Denn genau das (Erwachen) hat erst richtig mit Trump an Fahrt aufgenommen.

Da gibt es noch mehr, klar. Aber diese beiden Gedanken reichen mir aus, damit ich zu 99 % sicher sein kann, dass gerade ein großer Kampf stattfindet und dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Liebe Grüße

Diskowolos
22. Mai. 2019 17:26
Antwort an  Tekumsey

Wenn Trump nach Nord-Korea, Syrien und jetzt mit dem Iran zum dritten Mal nicht die übliche US-Kriegsmaschinerie in Marsch setzt und ein Land in die Bronzezeit zurückbombt, könnte dies wirklich ein sehr großes Erweckungserlebnis werden!

Hier platzt bald hoffentlich eine riesige mediale Erweckungs-Bombe und keine echten. Ich kann mich noch gut an den Film „Thirteen Days“ erinnern, in dem es um die Kuba-Krise ging. In dem Film wurde sehr gut aufgezeigt, wie die Hardliner unter den Militärs Kennedy regelrecht in den Dritten Weltkrieg treiben wollten.

Kennedy hatte zum Glück vor der Krise ein wichtiges Buch gelesen und miteinkalkuliert, dass die meisten militärischen Fehlentscheidungen auf Erfahrungen beruhen, die die Militärs in vorhergehenden Kriegen gesammelt haben, die Technologien und Möglichkeiten von aktuellen Kriegsgegnern aber grundsätzlich unterschätzen.

Bei Trump und Kennedy gibt es einige Gemeinsamkeiten.

Ekstroem
22. Mai. 2019 16:13

Liebe Ortrun und liebe Lena (#14, 14.1 & 15), euer Austausch über die deutsche idealistische Philosophie weist in eine wichtige Richtung.

„Möge die Wahrheit endlich durch den Asphalt durchbrechen!“

Dazu ist es notwendig unsere Wurzeln zu kennen und zu würdigen, das:

„Erkennen von Zusammenhängen und Wirkungen“

[Rest hierhin ausgelagert]

Ekstroem
22. Mai. 2019 19:44
Antwort an  Ekstroem

Geschätzter N8wächter,

danke für die Arbeit, die Du von Herzen und unermüdlich leistest! Unmittelbarer Anlaß: In meinem Text hatte ich vergessen, einen Netzverweis einzufügen. Du hast das, aufmerksam wie immer, bemerkt und mich freundlicherweise um „Nachlieferung“ des Verweises gebeten.

Heil und Segen für Dich und die N8w-Gemeinschaft
Ekstroem

arainvita
arainvita
22. Mai. 2019 20:36
Antwort an  Ekstroem

Der Urahn war der Brahma, und der hatte Nachfahren. Einer davon hieß A-brahm und lebte im Lande Kanaan.

Wenn ich nur jetzt wiederfinde, wo ich es gelesen hatte … Zumindest ein eindeutiger Hinweis auf die ewig geheimnisvollen *Indogermanen*. Und hier, in diesem Moment, verstehe ich gerade die Entschlüsselung aus Genesis *Anführer der Scharfrichter*, gemeint ist damit Adolf Hitler.

Zufälle gibt es, die sind geradezu atemberaubend.

Ekstroem
25. Mai. 2019 14:15
Antwort an  Ekstroem

Werte arainvita,

bei Helena Blavatsky, Die Geheimlehre, S.94, findet man die Erklärung zur Herkunft des Namens Abraham:

„Abram war […] ein chaldäischer Brāhmane, der später, nachdem er seine Götter abgeleugnet hatte und sein Ur in Chaldäa verlassen hatte, in A-brahm (oder A-braham), „Nicht-Brāhmane“, verwandelt wurde, welcher auswanderte. Daß Abram der „Vater vieler Völker“ wurde, ist so erklärt.“

Heil und Segen

kph
kph
22. Mai. 2019 17:36

Werter N8Waechter,

auch als Netzverweis hier zu finden:

Iran – Der N8wächter [qlobal-change.blogspot.com]

Heil und Segen
kph

Diskowolos
22. Mai. 2019 17:47

@Marco, #19.1.:

Überlege einmal, wieviele Iraner nach 1979 (Beginn der sog. Islamischen Revolution) aus dem Iran geflohen sind. In Deutschland gibt es auch recht viele Iraner, von denen hat sich wirklich noch niemand positiv zu den Mullahs geäußert. Es gibt sehr glaubhafte Schilderungen von ihnen, was mit Regimegegnern geschieht.

Ich würde dich auch sehr bitten, einmal fünfzehn bis dreißig Jahre im Voraus zu denken. Die demografische Entwicklung, zugunsten einer muslimischen Mehrheitsbevölkerung in Europa, wird ohne eine Grundrevision der Migrationspolitik mit mathematischer Sicherheit kommen.

Entscheide für dich selbst, was dir wichtiger ist, die Befreiung eines Volkes, die nur aus sich selbst erfolgen kann (sowohl Deutschland als auch Iran, gegebenenfalls mit ausländischer Unterstützung) oder die Einführung der Scharia in Europa.

Bedenke auch, dass das Mullah-Regime 1,1 Millionen Mann unter Waffen hat, die Revolutionsgarde, also eine bewaffnete Stasi, die das Volk unter Kontrolle hält. Wäre das Volk von den Mullahs überzeugt, wäre diese riesige Inlandsarmee wohl kaum notwendig.

Ich lehne für mich jede totalitäre Ideologie ab, ob sie religiös, materialistisch oder sonst wie geprägt ist. Wir haben keine Veranlassung und auch keine Notwendigkeit, uns mit den Mullahs gemein zu machen.

Der Forscher
Der Forscher
23. Mai. 2019 23:27