Von Xantens Kolumne – Zwischen Mittagessen und Nachtisch

-

Von Siegfried von Xanten

1933 begann gar nicht 1933, sondern 1918. Durch den vorgesehenen Reichsverweser. Prinz Max von Baden. Sagt die Bordkapelle.

Ein Prinz, der fürs Militär keine Leidenschaft aufbringen konnte. Die Uniform trug er nur, weil obligatorisch für die Adligen im Kaiserreich. Den Krieg erklärte er schon nach wenigen Tagen als für sich beendet. Zu laut und zu schmutzig. Um die öffentliche Meinung zu beruhigen, kümmerte er sich um den Sanitätsdienst und ums Baden. Hätte es mit der Stillen Post vielleicht gelautet. Tatsächlich kümmerte er sich um den Sanitätsdienst in Baden. Und das Reich ging baden.

Verwesen, verrotten und verderben darf man nicht in einen Topf werfen. Unter Verwesung versteht man die Prozesse, die nach dem Tod eines Organismus ablaufen. Von Verrottung spricht man dagegen bei pflanzlichem Material.

Und Verderben? Können zum Beispiel Lebensmittel. Oder Spaß. Kann man jemandem verderben. Und das ist ärgerlich für den mit dem verdorbenen Spaß. Andererseits wird der unverdorbene Spaß gerade bei Ärger gern herbeizitiert: Du machst mir vielleicht Spaß!

Wenn sich also der Spaß verbal blicken lässt, muss man schon genauer hinschauen. Manchmal kann er auch teuer sein. Der Spaß. Und in Süddeutschland wird es ernst, wenn der Spaß ein Loch hat.

Kein Spaß, sondern ein Himmelfahrtskommando sei es im Oktober und November 1918 für den Reichsverweser gewesen. Sagt die Bordkapelle. Himmelfahrtskommando. Ein dem militärischen Jargon entstammender Begriff. Für einen besonders gefährlichen Auftrag. Für einen Kamikaze-Befehl. Mit anschließender Himmelfahrt.

Den Zutritt in die zivile Umgangssprache verschaffte sich der Begriff unter Verzicht auf die Himmelfahrt. Es gibt also Begriffe, die ziemlich dick auftragen und kaum etwas oder gar nichts von dem halten, was sie versprechen. So etwa verhält es sich auch mit dem Begriff des Reichsverwesers. Nur anders.

Ein Verweser ist ein Vertreter. Im Schweizerischen zum Beispiel „für einen nicht-schulischen Lehrer, der fachübergreifend gebildet ist“. Oder auch „für den Stellvertreter eines ordentlich gewählten Pfarrers.“

Und ein Reichsverweser vertritt den Monarchen bei längerer Abwesenheit oder in der Zeit zwischen dessen Tod und der Thronbesteigung seines Nachfolgers. Die Thronvakanz. Beim Heiligen Stuhl spricht man auch von Sedisvakanz. Der leere Stuhl. Die Reise nach Jerusalem. Auch Reise nach Rom oder Stuhlpolonaise genannt. In Österreich auch Sesseltanz. Ein Gesellschaftsspiel, bei dem nur einer Papst werden kann.

Max von Baden wollte weder Papst werden, noch Reichsverweser sein. Im Übrigen hatte er Probleme mit der Uhrzeit:

„Ich glaubte, fünf Minuten vor zwölf zu kommen, und bin fünf Minuten nach zwölf gerufen worden.“

Max von Baden kam zur Unzeit. Als Totengräber. „Der schwule Totengräber des deutschen Kaiserreichs“. So die Bordkapelle.

Eine dramatische Fehlbesetzung. Max von Baden. Der letzte Reichskanzler des Deutschen Kaiserreichs und der letzte Thronfolger des Großherzogtums Baden.

Er hatte Georg Friedrich Karl Freiherr von Hertling abgelöst, der das Amt des Reichskanzlers bis zum 30. September 1918 bekleidete. Georg Hertling gehörte der Zentrumspartei an und war gegen eine Parlamentarisierung des Reiches.

Am 28. September 1918 saß Georg von Härtling zwischen allen Stühlen. Zwei Tage zuvor hatten Abteilungsleiter im Generalstab den Staatssekretär im Außenministerium, Paul von Hintze, über die aussichtslose militärische Lage informiert. Paul von Hintze „erarbeitete ein Konzept zur Revolution von oben.“ Vorbei an OHL-Generalquartiermeister Erich Ludendorff und Reichskanzler Hertling. Georg von Hertlings Kanzlerschaft war besiegelt. Er hatte fertig.

Subjekt, Hilfsverb und Adjektiv. Hilfe!

Am 30. September erging ein Erlass des Kaisers zur Parlamentarisierung des Reichstages. Aus dem großen Hauptquartier in Spa. Nachfolger Hertlings wurde am 3. Oktober Prinz Max von Baden. Wunschkandidat Friedrich von Payers. Des Vizekanzlers. Payer war ein energischer Gegner der Innenpolitik Bismarcks gewesen.

Nach Übernahme des Vizekanzler-Postens am 9.11.1917 wurde er von der OHL entschieden bekämpft. Der 9.11.? Payer war bis zum 9. Juli Fraktionsvorsitzender der DDP und stimmte, anders als die Mehrheit seiner Partei, der Unterzeichnung des Versailler Vertrages zu.

Wunschkandidat Max von Baden. Und Friedrich von Payer. Friedrich von Zahler. Der Name Programm. Nomen est omen. „Der Perser“. Von Plautus. Wir kennen das bereits. Die Schöpfer von Asterix machten regen Gebrauch von diesem Prinzip. Claudius Incorruptus, der Unbestechliche. Und Tullius Destructivus, der Zerstörerische. Zum Beispiel.

Friedrich von Payer und Max von Baden. Eine politische Weichenstellung, für die das deutsche Volk zahlen durfte.

Und der 9. November? Der Tag an dem Friedrich von Payer Vizekanzler wurde? Ein ereignisreicher Tag der deutschen Geschichte. Ein Tag gravierender Wendepunkte. Und Friedrich von Payer trug seinen Teil dazu bei, dass Georg von Hertling sich nicht wenden konnte und wollte und schließlich zwischen den Stühlen saß. Und dass das deutsche Volk das Nachkriegsgeschehen mit Blick von unten betrachten durfte. Im Nachherbst 1918.

Zwischen den Stühlen lief Alfred Bunzuweit umher, nachdem er mit dem Aufzug nach oben gefahren war. Ein Blick von oben. Vom Kehlsteinhaus.

„Der Fahrstuhl war ein messingglänzendes, spiegelndes Prunkstück von ungewöhnlicher Dimension: Ein Zimmer, das sich vertikal bewegte. […] Fahrstuhl fahren wie der Führer. Mehr als die Hälfte der Besucher waren aus dem Osten. […] Alfred Bunzuweit glaubte, dass denen Hitler der populärste Deutsche nach Helmut Kohl war. […] Das war der Ort an dem man sich – nicht mehr heimlich – einig sein durfte: Der Führer war ein großer Mann. Der Sommer 90 war ein Rekordjahr für das Kehlsteinhaus.

Oben angelangt, lief Alfred Bunzuweit zwischen Stühlen, Tischen und Sesseln umher, ging in verschiedene Zimmer, und es war unmöglich, nicht daran zu denken: Auf diesem Stühlchen hat Hitler gesessen, von diesem Tellerchen gegessen, aus diesem Becherchen getrunken und in diesem Bettchen geschlafen.“

Schneewittchen. Ein Märchen. Fahrstuhl fahren wie der Führer.

Ein Märchen auch „Der gestiefelte Kater“. Ein Kindermärchen in drei Akten. Von Ludwig Tieck. Für Erwachsene. Mit Zwischenspielen. Uraufgeführt 1844. An Führers Geburtstag.

Illusionstheater par excellence, in dem nicht Hintze, sondern der sprechende Kater Hinze die Hauptrolle spielt. Kater Hinze. Ohne t vor dem z. Nicht zu verwechseln mit Rolf Hinze, der – aktiver Kriegsteilnehmer – das Schicksal der Heeresgruppen Nordukraine, Südukraine und Süd-/Ostmark 1944/45 in seinem Buch „Mit dem Mut der Verzweiflung“ schildert. Ebenfalls ohne t vor dem z.

Ohne Mut und verzweifelt dürfte auch Max von Baden gewesen sein, als er sich im Illusionstheater Politik zum „Totengräber“ des Reiches machen ließ. Reichskanzler vom 3. Oktober 1918 bis zum 9. November:

„Hierfür schien – mit Ausnahme des Kaisers – fast allen politischen Entscheidungsträgern der badische Thronfolger der rechte Mann. Er hatte sich nicht im politischen Tagesgeschäft verschlissen, er kam als liberal, modern und konziliant rüber. Er besaß die Unterstützung der Sozialdemokraten.

Wer, wenn nicht er, war imstande, die Parlamentarisierung des Reiches nach außen wie nach innen glaubhaft zu vertreten? Und wer, wenn nicht er, der Reichsfürst aus einem der angesehensten Häuser der Monarchie, würde nach hoffentlich für Deutschland erträglichen Friedensverhandlungen, geschickt, wie er war, den Status quo ante wiederherstellen?“

Fragt die Bordkapelle. Unverschlissen, liberal, modern und konziliant. Und erpressbar.

Der Grund, den der Kaiser gehabt hätte, der Einsetzung Max von Badens zu widersprechen, hätte für mächtig Skandal gesorgt. Über Max von Baden gab es eine Polizeiakte. Der Prinz war homosexuell. Paragraph 175.

„Der § 175 des deutschen Strafgesetzbuches (§ 175 StGB) existierte vom 1. Januar 1872 (Inkrafttreten des Reichsstrafgesetzbuches) bis zum 11. Juni 1994. Er stellte sexuelle Handlungen zwischen Personen männlichen Geschlechts unter Strafe. Bis 1969 bestrafte er auch die „widernatürliche Unzucht mit Tieren“ (ab 1935 nach § 175b ausgelagert). Insgesamt wurden etwa 140.000 Männer nach den verschiedenen Fassungen des § 175 verurteilt.“

Tierliebe. Zoophilie oder auch Sodomie. Heute kein Straftatbestand mehr, sondern nur noch eine Ordnungswidrigkeit. So wie Falschparken.

Seit dem 13. Juli 2013 …:

„… ist es laut Paragraph 3 Satz 1 Nummer 13 untersagt, ein Tier ‚für eigene sexuelle Handlungen zu nutzen oder für sexuelle Handlungen Dritter abzurichten oder zur Verfügung zu stellen und dadurch zu artwidrigem Verhalten zu zwingen‘. Der Besitz von Pornografie, die sexuelle Handlungen zwischen Tieren und Menschen zeigen, ist nicht verboten.“

Und Tierliebe ordnungswidrig. Und Bilder nicht verboten.

Homosexualität. 1918 ein schlimmer Vorwurf. Und eigentlich undenkbar, dass ein Homosexueller zur damaligen Zeit in einer solch verantwortungsvollen Position wie der des Reichskanzlers sein konnte. Weil erpressbar.

Im Gegensatz zu Harry Graf Kessler oder Thomas Mann lebte Max von Baden sein Begehren aus, …:

„… in der Jugend mit älteren adeligen Vettern, später mit bürgerlichen Gleichaltrigen.“

Gleichzeitig stand mit dem Schicksal Oscar Wildes die Warnung an der Wand. Oscar Wilde war wegen …:

„… homosexueller ‚Unzucht‘ (gross indecency) […] zu zwei Jahren Zuchthaus mit harter Zwangsarbeit verurteilt [worden]; sie ruinierten seine Gesundheit. Nach seiner Entlassung lebte er verarmt in Paris, wo er im Alter von 46 Jahren starb.“

Die Bordkapelle mutmaßt, die Kaiserin habe auf dem Gipfel der Novemberkrise in einem Telefongespräch gedroht, entsprechende Informationen über Max von Badens Intimleben öffentlich zu machen. War es wirklich die Kaiserin oder kam die Drohung von ganz anderer Seite? Einer Seite, die ein Interesse an einer Schnellverwesung des Reiches hatte?

Auf jeden Fall hing die Polizeiakte wie das berühmte Schwert des Damokles über dem Prinzen:

„Ob Damokles tatsächlich gelebt hat, ist nicht gesichert.“

Angeblich war er ziemlich unzufrieden mit seinem Leben am Hof des Dionysios. Der lud Damokles einmal …:

„… zu einem Festmahl ein und bot ihm an, an der königlichen Tafel sitzen zu dürfen. Zuvor ließ er jedoch über Damokles’ Platz ein großes Schwert aufhängen, das lediglich von einem Rosshaar gehalten wurde.“

Gut. Aber was steht eigentlich in einer Polizeiakte? Zum Beispiel:

„Der Täter entwendete im Schlachthof größere Mengen Stierhoden, mit der Absicht, diese für sich zu nutzen.“

Oder:

„Nach Erscheinen des Polizeiwachtmeisters K. wurde Franz B. von diesem aufgefordert, sein anstößiges Benehmen zu unterlassen, was er mit den Worten ablehnte, er solle ihn am Arsch lecken. Als das dann passierte, wurde Franz B. festgenommen. Zeugen liegen bei.“

Oder:

„Der Direktor wird weiterhin beschuldigt, die Sekretärin Ulrike D. so unvorsichtig behandelt zu haben, dass sie in andere Umstände kam.“

Andere Umstände ergaben sich auch für Damokles, als er das Schwert über seinem Haupt erblickte. Er entsagte dem Mal und bat darum, …:

„… auf die Annehmlichkeiten verzichten zu dürfen.“

Max von Baden bekam dagegen am 1. November einen Nervenzusammenbruch. Es folgte ein ärztlich induzierter 36-stündiger Tiefschlaf. Durch seinen Leibarzt. Mittels Opium. Inzwischen …:

„… meuterten schon die Matrosen in Kiel, die Novemberrevolution nahm ihren Anfang.“

Der Leibarzt. Doktor Axel Munthe – Der Arzt, dem die Frauen vertrauen. Und Axel Munthe gab auch Nachhilfe. Sehr persönliche Nachhilfe. So sorgte er wohl auch für die beiden Kinder Marie-Luise von Cumberlands.

Auch wegen seiner Ehe mit Frau Marie-Luise von Hannover Cumberland war Max von Baden eine unglückliche Wahl. Gut allerdings für die, die dem Reich den Garaus machen und es möglichst schnell verwesen lassen wollten, da die Cumberlands alles andere als deutschenfreundlich waren:

„Maria-Luise war die älteste Tochter von Kronprinz Ernst August von Hannover und Cumberland (1845–1923) und seiner Gemahlin Prinzessin Thyra von Dänemark (1853–1933), jüngste Tochter von König Christian IX. und dessen Ehefrau Louise von Hessen-Kassel.“

Und Dänemark hatte vom 1. Februar bis zum 30. Oktober 1864 mit Österreich und Preußen Krieg geführt um die Herzogtümer Schleswig und Holstein. Der erste der Deutschen Einigungskriege. Beziehungsweise der „Zweite Schleswigsche Krieg“.

Schleswig wurde Preußen zugeschlagen, Holstein Österreich. Die Konvention von Gastein. Ungünstig für Österreich, da der wichtige Kriegshafen in Kiel an Preußen ging.

Der Bundestag hatte 1864 eine Bundesexekution angeordnet und Preußen und Österreich den Auftrag erteilt, diese durchzuführen. Grund waren Gebietsansprüche Dänemarks auf deutsches Gebiet gewesen, welches durch Änderung der dänischen Verfassung plötzlich zu Dänemark zählte.

1866 führte dann Österreich eine Bundesexekution gegen Preußen durch, „nicht dem Namen, aber der Sache nach“. Der zweite Einigungskrieg. Der Siebenwöchige Krieg. In Preußen sah man das anders.

Durch den widerrechtlichen Bundesbeschluss vom 14. Juni sei der Bund aufgelöst gewesen. Und damit sei die Auseinandersetzung ein internationaler Konflikt gewesen. Nach völkerrechtlichen Maßstäben. Dem Österreichischen Bundesheer gehörten Verbände aus Sachsen, Bayern und Hannover an. Wobei Bayern mit allen Mitteln darum bemüht war, sich aus dem anbahnenden Konflikt herauszuhalten. Der Einmarsch preußischer Truppen in Holstein hatte das österreichische Ambiguitätstoleranz-Fass zum Überlaufen gebracht.

König Georg V. von Hannover Cumberland wollte unbedingt an diesem Krieg teilnehmen. Gegen den Rat seiner Minister. Was Georg V. zum letzten König von Hannover machte. Georg V. war Freimaurer und Großmeister der Großloge von Hannover bis zu deren Auflösung 1866. 1855 hatte er der Demokratie die Flügel gestutzt und die liberale Verfassung, die sein Vater im Zuge der Revolution hatte erlassen müssen, wieder aufgehoben.

Es kam zu keiner Bundesexekution, weil Georg V. nicht nur König von Hannover, sondern auch noch Herzog von Cumberland und Prinz von England und Irland war. Cumberland, eine der 39 traditionellen Grafschaften in England. Eine Bundesexekution hätte womöglich einen Krieg mit England heraufbeschworen.

Die Geschichte von 1866 ist bekannt. Österreich verlor den Krieg. Die Preußen hatten das bessere Gewehr. Das Zündnadelgewehr. Entwickelt von Johann Nikolaus von Dreyse aus Sömmerda. Der erste in Massen produzierte Hinterlader.

Hinterlader. Was sagt Helmut Karasek?

„Ein Nikotinsüchtiger, ein Alkoholiker und ein Homosexueller werden aus einer Entzugsklinik entlassen. Der Arzt sagt zu den Dreien eindringlich: ‚Ihr seid geheilt und könnt ein normales Leben führen. Ich warne euch aber vor jedem Rückfall. Wer auch nur einmal rückfällig wird, fällt sofort tot zu Boden.‘

Die drei verlassen die Klinik, wandern zusammen durch das Tor, da steht eine Bierhalle. Der Ex-Trinker sagt: ‚Einen Augenblick!‘ und denkt, ein kleines Bierchen kann doch nicht schaden, zischt ein Bier und fällt sofort tot um. Die anderen schweigen und gehen betreten weiter. Da auf einmal liegt auf dem Trottoir eine glimmende Zigarette.

Darauf sagt der Ex-Schwule zum Ex-Raucher: ‚Du, wenn Du Dich jetzt bückst, sind wir beide tot!“

Der Hinterlader. Das Zündnadelgewehr. Mit Österreich zieht auch Hannover den Kürzeren. Und wird vollständig von Preußen annektiert. Und das Vermögen beschlagnahmt. Der Welfenfonds. Eine schwarze Kasse. Mit 16 Millionen Vereinstalern. Auch Reptilienfonds genannt. Gelder zur politischen Einflussnahme. Dispositionsfonds. Oder kurz: Schmiergeldfonds.

Mittel, die Bismarck unter anderem auch „zur Bekämpfung welfischer Umtriebe“ verwenden ließ. Die Witwe Georgs V. und ihre Töchter erhielten ab 1879 aus dem Fonds eine jährliche Rente von 240.000 Mark. Und Ludwig II. von Bayern erhielt eine regelmäßige jährliche Zuwendung von 300.000 Mark. Als Gegenleistung für den Kaiserbrief. Und unter strengster Geheimhaltung.

Eine ursprünglich vorgesehene Entschädigung des Hauses Hannover verwarf Bismarck, weil Georg V. von Paris aus gegen Preußen agitierte und die so genannte Welfenlegion aufstellte, um in einem möglichen Krieg auf französischer Seite gegen Preußen zu kämpfen:

„Erst Kaiser Wilhelm II. bestimmte 1892, dass die Zinsen aus dem Welfenfonds künftig an das Oberhaupt des Hauses Hannover gezahlt werden sollten. Endgültig beendet wurde der Streit um den Welfenfonds als frühe Fürstenenteignung aber erst – nach einem fast 10 Jahre währenden Rechtsstreit – im Jahre 1933. Das Reichsgericht sprach dem ehemaligen regierenden Herzog von Braunschweig-Lüneburg Ernst August 8 Millionen Reichsmark, das Hausgut Calenberg bei Schloss Marienburg nahe Hannover und zwei weitere landwirtschaftliche Betriebe bei Salzgitter als Entschädigung zu.“

Die Ehefrau Max von Badens, Tochter einer dänischen Prinzessin und eines Königs aus dem Hause Hannover Cumberland, dürfte also nicht sehr gut auf das Reich zu sprechen gewesen sein. Nimmt man noch die Polizeiakte Max von Badens dazu, so ergibt sich eine Gemengelage, die den 5-Wochen-Reichskanzler als Bestbesetzung aussehen lässt. Für ein schnelles Reichsende. Eine überaus intrigante Geschichte. In der Max von Baden vordergründig die Hauptrolle spielte. Körperlich.

Und geistig? War er erst am 3. November wieder anwesend, um sofort die spanische Grippe zu bekommen. So Manfred Vasold. Die Spanische Grippe? Eine Katastrophe, die innerhalb von nur einem Tag, aus einem kräftigen Menschen eine Leiche machen konnte. Die „schrecklichste Krankheit“, die die Welt je gesehen habe. Sagt Eleanora McBean.

Wie auch immer. Am 8.11. meldete sich Max von Baden zurück. Kurzfristig genesen. Den Matrosenaufstand in Kiel hatte er wegen des grippalen Infekts knapp verpasst. Das Zünden des Funkens am 30. Oktober in Wilhelmshaven dürfte er noch mitbekommen haben. Wenngleich die Admiralität zu diesem Zeitpunkt noch glaubte, die Lage unter Kontrolle zu haben. Nach Erteilung des Schießbefehls auf die „Thüringen“ durch Admiral Hipper hatten sich die Meuterer ergeben:

„Ein Glück, die Folgen wären nicht auszudenken gewesen.“

Der Admiral glaubte, mit seinem konsequenten Durchgreifen die Revolution verhindert zu haben. Wenig später waren die Folgen kaum auszudenken.

Am 9. November 1918 überschlugen sich die Ereignisse. Max von Baden verkündete die Abdankung Kaiser Wilhelms II.:

„Der Kaiser und König hat sich entschlossen, dem Throne zu entsagen. Der Reichskanzler bleibt noch so lange im Amte, bis die mit der Abdankung des Kaisers, dem Thronverzicht des Kronprinzen des Deutschen Reiches und von Preußen und der Einsetzung der Regentschaft verbundenen Fragen geregelt sind.“

Max von Baden hatte gesprochen. Und Damokles souffliert. Eine Selbstermächtigung. Ohne jegliche Legitimation, …:

„… jedoch spielte es im Zuge der Vorgänge des 9. November 1918 keine Rolle mehr, ob der Übergang der Macht legal war oder nicht – das alte System war verschwunden, und die Übernahme der Macht durch Ebert entsprach der politischen Realität, welche durch das Ebert-Groener-Bündnis am 10. November 1918 bestätigt wurde.“

Eine steile These. Von Henning Steinhöfel. Nicht legal. Aber egal. Wilhelm II. hatte nicht abgedankt. Und das alte System war verschwunden. Ohne sich zu bedanken.

Auf den Balkon verschwunden war am 9. November Philipp Scheidemann, um seinem Wunsch nach einer Republik Ausdruck zu verleihen. Zwischen Mittagessen und Nachtisch. Zu Tisch war er bereits Staatssekretär a.D.

Eine schöne Geschichte. Die Balkonrede. Scheidemann sprach. Und? Es wurde Republik.

So die Geschichte über den Balkonauftritt, der Geschichte schrieb. Philipp Scheidemann hatte gegessen und das Volk gesiegt. Auf der ganzen Linie. Noch vor dem Nachtisch:

„Der Kaiser hat abgedankt. Er und seine Freunde sind verschwunden. Über sie alle hat das deutsche Volk auf der ganzen Linie gesiegt. Prinz Max von Baden hat sein Reichskanzleramt dem Abgeordneten Ebert übergeben. Das Alte und Morsche, die Monarchie, ist zusammengebrochen. Es lebe das Neue! Es lebe die deutsche Republik!“

Wunderbar. Philipp Scheidemann hatte gesprochen. Ohne jegliche Legitimation. Eine Selbstermächtigung. „Das Kaiserreich – hinweggefegt. Deutschland war demokratisch geworden.“ Noch vor dem Nachtisch. Jubelt Lothar Machtan. Für die Bordkapelle. Demokratie. Macht an. Nicht legal, aber das alte System war verschwunden.

Und der Name? Programm. Philipp Scheidemann. Das Reich. Vom Kaiser geschieden. War verschieden. Nach dem Mittagessen.

Mittagessen? Was sagt der Führer beim Mittagessen?

„Den Rhein sah ich zum ersten Male, als ich 1914 mit der Truppe nach dem Westen ausrückte. Es wird mir ewig unvergeßlich sein, welche Gefühle mich bedrängten, als ich zum ersten Male diesen Schicksalsstrom erblickte. Ebenso großen Eindruck hat damals auf mich die Aufgeschlossenheit und die Herzlichkeit der dort lebenden Menschen gemacht, die uns überall einen völlig unerwarteten Empfang bereiteten. Wir wurden in geradezu rührender Weise mit allem versorgt.

Abends, als wir nach Aachen kamen, sagte ich mir, daß ich diesen Tag in meinem Leben niemals vergessen werde. Und tatsächlich hat mich diese Erinnerung auch immer so lebhaft begleitet, wenn ich später wieder an den Rhein zurückkam.“

„Warum ist es am Rhein so schön? Weil die Mädel so lustig und die Burschen so durstig, darum ist es am Rhein so schön!“

Sagen Adolf von Bergsattel und Franz Suppan.

Der Rhein. Der Mythos. Vielbesungen, vielverkitscht. Ein …:

„… 1320 Kilometer langes Stück Wasser, das sich sechs Länder teilen. Die Schweiz, Liechtenstein, Österreich, die Bundesrepublik, Frankreich und die Niederlande. Der größte Teil des Rheins ist deutsch, 560 Kilometer fließt er durch die Bundesrepublik und noch einmal 350 Kilometer an ihr entlang. […] Und er selbst? Zu behaupten, er habe eigentlich keine Farbe, wäre übertrieben, aber auf den ersten Blick ist er nur trübe und dunkel. Wenn die Sonne scheint, ist sein Dunkel grünlich, wenn sie hinter einer Wolke verschwindet, bräunlich.“

Der braune Rhein. Ein Fall für die Amadeu Antonio Stiftung. Gefördert von der Bundesregierung:

„Im Jahr 2018 wurden demgemäß Veranstaltungen wie ‚Ich bin mehr als nur mein Kopftuch‘, ‚Die Untergangster des Abendlandes. Antifeministische Ideologie und Rezeption der rechtsextremen Identitären‘ oder auch die Ausstellung ‚Ausstellung WIR*HIER! Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust‘ durch Steuermittel finanziert. Allein für die Reihe ‚Willkommenskultur gestalten – Entwicklung eines Fortbildungscurriculums‘ mit sieben Veranstaltungen gab die Bundesregierung in den Jahren 2015 und 2016 86.935 Euro aus.“

Wunderbar. Wir sind mehr. Meer geht nicht. Semantisch. Und ich bin mehr als mein Kopftuch.

Die Amadeu Antonio Stiftung. Gefördert und autorisiert von der Bundesregierung. Im Kampf gegen braune Umtriebe und im Kampf für trans* und inter*.

Nicht autorisiert war Philipp Scheidemanns Balkon-Verdauungsrede von Friedrich Ebert, der inzwischen von Max von Baden zum Reichskanzler erklärt worden war.

Nachdem man den Nachtisch einen Tag hatte sacken lassen, ging der Zirkus weiter. Die SPD traf sich im Circus Busch, um einen Rat der Volksbeauftragten wählen zu lassen:

„Die Legende lebt. […] Ein Großcircus, der die Tradition der Busch-Dynastie und die Moderne der heutigen Zeit verkörpert. Atemberaubende Akrobatik scheint die Schwerkraft der Zeit aufzuheben. […] Die Zuschauer können sich auf eine phantastische Show freuen.“

Atemberaubend.

Eine phantastische Zirkusnummer. Kaiser Wilhelm II. freute sich so, dass er ins Exil ging. Am 9. November 1918 fuhr er im kaiserlichen Zug zur niederländischen Grenze, die er am 10. November 1918 bei Eijsden überschritt.

So weit, so intrigant. Der Rest ist bekannt. Am 11. November wurde in einem Eisenbahnwagen auf einer Waldlichtung bei Compiègne zwischen dem Deutschen Reich und den beiden Westmächten Frankreich und Großbritannien der erste Waffenstillstand geschlossen. Woodrow Wilsons 14-Punkte-Programm. Und das Karotten-Prinzip. Auch Esel-Möhre-Prinzip.

Prinzipien. Was sagt der Führer?

„Wenn die Kirche den Menschen ein Jenseits lockend vors Auge stellt, um ihnen das Sterben zu erleichtern, so stellen wir es darauf ab, daß einer sich das Leben lebenswert gestaltet. Dazu bedarf er der Anpassung an die Naturgesetze, und wenn wir nur diese unsere Prinzipien vertreten, so werden auf die Länge der Zeit wir stärker sein als die Kirche.“

Und das Grundprinzip der Alliierten? Jedes Mittel ist recht, die Deutschen zu „zerschlagen“, zu „zermalmen“ und zu „kastrieren“. Männer mit Prinzipien: Franklin Delano Roosevelt und Winston Churchill.

Die Kirche wiederum hat ganz andere Grundprinzipien:

„Katholiken zum Beispiel dürfen eine Negerin heiraten, wenn sie Katholikin ist, aber keine Deutsche, die Protestantin ist. Monatelang redet der Pfaffe, wenn eine Katholikin einen Protestanten heiraten will.“

Sagt der Führer. Am 6.09.1942 beim Mittagessen.

Und das Prinzip der Geschichte? Lauter Zufälle.

Zeit für den Nachtisch. Es ist Reich gedeckt.

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer dieser Netzseite!

Sie möchten den Nachtwächter auch unterstützen?

Hier einige Worte zu der Frage: „Wie?“



Schließen Sie sich über 3.000 Abonnenten an!

Bleiben Sie über neue Beiträge auf dieser Netzseite auf Twitter oder per ePost-Abonnement auf dem Laufenden und teilen Sie neue Beiträge mit Familie, Freunden und Bekannten!



Bitte überprüfen Sie im Anschluss Ihren Posteingang und bestätigen Sie das Abonnement, dann werden Sie über jeden neuen Beitrag per ePost in Kenntnis gesetzt.



+ + + Sauberes Trinkwasser + + +

Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers insgesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redoxpotential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trink- wasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwer- metalle und Medikamentenrückstände. Machen Sie innerhalb von 2 Minuten aus normalem Leitungswasser gesundes Trinkwasser.


+ + + Medizinskandale! + + +

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die erfolgreichsten Therapien aus kommerziellen Gründen schlicht verschwiegen werden, seitdem die mächtige Lobby sämtliche Krankheiten zum Politikum erklärt hat. Unsere Bücher der Reihe Medizinskandale offerieren Ihnen ein exklusives, pharmaunabhängiges Insider-Wissen aus der Alternativmedizin in Form äußerst erfolgreicher, leider verheimlichter, sabotierter und nicht selten denunzierter Studien und Therapien!

>>> mehr Informationen <<<


Die Flucht des Papstes aus Rom:
das letzte Zeichen vor den großen Umwälzungen!

Zahlreiche Weissagungen und Visionen der verschiedensten Seher und Propheten aller Kontinente und aus allen geschichtlichen Epochen scheinen unsere Gegenwart geradezu als schicksalhaften Brennpunkt zu markieren. Die katholische Kirche ist von innen wie von außen bedroht: Machtkämpfe innerhalb des Vatikans könnten – wie schon vor Jahrhunderten prophezeit – das Kirchenschiff zum Sinken bringen. >>> hier weiter …


Aufstand – Die Deutschen als rebellisches Volk

Die Deutschen sind ein Volk von Rebellen und Revolutionären, waren es schon immer, zu allen Zeiten, in allen Regionen, gegen mancherlei Herrschaft. . >>> hier weiter …


Niedergang – Aufstieg und Fall der abendländischen Kultur

In einem großen, wortgewaltigen Werk erzählt der französische Philosoph Michel Onfray die 2000 Jahre alte Geschichte der abendländischen Kultur, und er prophezeit ihren unaufhaltsamen Untergang. Onfray schildert ihren Aufstieg und ihre Blüte, dann die allmähliche Infragestellung des christlichen Weltbildes seit Renaissance und Aufklärung und schließlich den Verfall in unseren Tagen, der einhergehe mit Nihilismus und Fanatismus, wie wir sie in unseren Gesellschaften erlebten. >>> hier weiter …


Schultze-Rhonhof: Der Krieg, der viele Väter hat
(9. erweiterte Auflage)

Wer sich informieren möchte, hat ein Problem: das meiste, was im Buchhandel angeboten wird, folgt der Version der Siegermächte. Kaum jemand weiß, dass Deutschland bis heute vertraglich gebunden ist, sich an die Geschichtsversion der Siegermächte zu halten. Die Verpflichtung Deutschlands, die eigene Geschichte durch eine fremde Brille zu sehen, wurde 1990 vertraglich verlängert! >>> hier weiter …


Heile Deine Schilddrüse

Eine kranke Schilddrüse gilt in der modernen Medizinwissenschaft als Ursache einer langen Liste von Beschwerden. Doch diese Annahme entspricht nicht der Wahrheit! Die Schilddrüse ist nicht die Ursache der bestehenden Beschwerden, sondern nur ein weiteres Symptom einer tiefergehenden Krankheit. Diese breitet sich klammheimlich im Körper aus.

>>> hier weiter …


Bluthochdruck

Wäre Bluthochdruck so schmerzhaft wie ein entzündeter Zahn, würden wir alles tun, um die Plage so schnell wie möglich loszuwerden. Doch der erhöhte Druck des Blutes auf die Gefäße bleibt meist unbemerkt. Oft ist es ein Zufallsbefund, der von Betroffenen ignoriert und nicht mit der nötigen Konsequenz behandelt wird. >>> hier weiter …


Geheimsache Deutsche Atombombe

Hitler hatte die Atombombe! Diese spektakuläre These vertraten die beiden Autoren Edgar Mayer und Thomas Mehner bereits im Jahre 2001 in ihrem Buch Das Geheimnis der deutschen Atombombe. Dafür wurden sie belächelt und angefeindet. Über 15 Jahre recherchierten Mayer und Mehner seitdem akribisch weiter und eine stetig wachsende Sammlung an Indizien und Zeugenaussagen scheint Ihnen recht zu geben … >>> hier weiter …


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!

Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Hanf heilt – Die Wiederentdeckung einer uralten Volksmedizin

„Hanf heilt“ ist weltweit das erste Buch, das ausführlich anhand von 45 Fallstudien die therapeutische Wirksamkeit von Hanföl bei diversen Problemen und Krankheitsbildern dokumentiert. >>> hier weiter …


DMSO

Dimethylsulfoxid hat antiphlogistische und analgetische Eigenschaften. Es findet daher therapeutische Verwendung als perkutanes Arzneimittel zur Behandlung lokaler Schmerzzustände (beispielsweise bei Sportverletzungen oder rheumatischen Beschwerden). Da DMSO bei Blutergüssen zum schnellen Abschwellen beiträgt, wird es bei Bedarf in Kampfsportarten besonders angewandt. >>> hier weiter …


Poweraffirmationen

Programmieren Sie Ihr Unterbewusstsein mit positiven Glaubenssätzen neu löschen Sie einschränkende Glaubenssätze und Verhaltensmuster. Machen Sie Ihr Selbstbewusstsein zum besten, was Sie je hatten und helfen Sie Ihrem Glück nach!


Spurlos verschwinden

Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…


Bio-Kokosöl

Dieses native Kokosöl wird aus erntefrischen Kokosnüssen in Bio-Qualität gewonnen. Das vollreife Fruchtfleisch wird kalt gepresst. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe und der feine Kokosgeschmack dieses hochwertigen Naturprodukts besonders gut erhalten. >>> hier weiter …


Überlebenshilfen

Fluchtrucksäcke, Erste Hilfe, Utensilien für das Überleben jenseits der Zivilisation, … >>> hier weiter …


Bunker, Basen und Relikte

Von 1945 bis in die 80er Jahre wurde der Konflikt zwischen den Westmächten und dem Ostblock auf verschiedenen Ebenen ausgetragen. Dabei versuchten beide Seiten durch militärische, ökonomische und politische Maßnahmen jeweils den eigenen Einfluß zu erhöhen und den Gegner zurückzudrängen. Im Zeitalter des Wettrüstens war die Gefahr eines Krieges, sogar Atomkrieges gegenwärtig. >>> hier weiter …


Der Große Wendig
Richtigstellungen zur Zeitgeschichte

Das vorliegende Werk zeigt an Hunderten von belegten Einzelfällen der letzten 150 Jahre, wie es wirklich war. Es legt dar, wie und von wem die geschichtliche Wahrheit systematisch bis in die Gegenwart verfälscht und manipuliert wurde, wie die Geschichtsschreibung immer noch zu Lasten Deutschlands bewußt mißbraucht wird und was die Motive für die folgenschweren Verzerrungen sind:

+++ Band 1 +++ Band 2 +++ Band 3 +++ Band 4 +++ Band 5 +++


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters


69 KOMMENTARE

avatar
25 Kommentar Themen
44 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Neueste Älteste Meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
N8waechter

Hinweise zum Kommentarbereich

Seid bitte höflich und respektvoll zueinander und achtet auf Eure Wortwahl und sauberes Deutsch. Und bitte gebt Euch Mühe in Sachen Rechtschreibung und Zeichensetzung.

Die Arbeit bei der Moderation wird mir weiter durch das Einstellen von Netzverweisen in der folgenden Form erleichtert:

Wer sich traut, darf Verweise auch gerne als HTML einstellen:

Netzverweis HTML

Und wer einzelne Wörter betonen möchte, der verwende hierfür bitte ein – (!) – oder – (sic.!) – oder nutze die folgenden HTML-Befehle:

Danke.

Heil und Segen!
N8w.

P.S.: Manche Kommentare werden nach dem Absenden nicht als “Ihr Kommentar wird moderiert“ angezeigt. In einem solchen Fall bitte ich um etwas Geduld. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Kommentare ganz normal in der Moderation ankommen. Sie werden zeitnah freigeschaltet, sofern ich gerade vor dem Rechner sitze, ansonsten nach einigen Stunden.

LKr2
N8waechter

„… Dazu bedarf er der Anpassung an die Naturgesetze, und wenn wir nur diese unsere Prinzipien vertreten, so werden auf die Länge der Zeit wir stärker sein als die Kirche.“

Es sind die kleinen Einzelheiten … [die-heimkehr.info]
…, welche gerade heutzutage, im Zeitalter der Multimedialen Massenverarschung in Echtzeit [die-heimkehr.info], immer wieder mal unbeachtet bleiben. Eine Schrift, welche auf selbige ausdrücklich mehrfach hinweist, ist der 1989 erschienene Aufsatz des damals in Frankreich lebenden J*den Roger G. Dommergue Polacco de Ménasce “Auschwitz, Das Schweigen Heideggers oder Kleine Einzelheiten”.

Als ein auf Grund seiner Herkunft unverdächtiger Zeitzeuge zieht er am Ende sein wohl nicht nur für Systemgläubige schockierendes Fazit:

“…daß der Nationalsozialismus die letzte Chance des Menschen, der letzte Versuch des Wiederauflebens einer traditionsreichen Gesellschaft entsprechend den Gesetzen der Natur war…”

N8waechter

„… Nach Übernahme des Vizekanzler-Postens am 9.11.1917 wurde er von der OHL entschieden bekämpft. Der 9.11.? …“

Vom 9. November und anderen Zu-Fälligkeiten [die-heimkehr.info]

N8waechter

Zur Erinnerung ein schöner Sonntagsfilm:

Alt-Berlin in den 1930er Jahren [die-heimkehr.info]

EvaMaria
EvaMaria

Immer wieder sonntags …

Vielen Dank, Siegfried von Xanten. Hinter jedem Satz ein ganzer Bücherschrank voller Wissen – was für eine Arbeit. Für uns Leser jedoch haufenweise Anregungen, hiernach oder danach zu recherchieren.

Trotzdem: Aus der Vogelperspektive betrachtet, verdienen die Adligen diese Bezeichnung längst nicht mehr. Alles nur Klüngel im Interesse von Macht und Geld, überhaupt nichts „Edles“.

Der Untergang des Abendlandes hat schon vor Jahrhunderten angefangen, als das Königtum seine Aufgabe vergessen hat. In der Mittelalter-Literatur wird das noch ausgiebig behandelt (Parzival, Artus). Auch Julius Evola vertritt den Gedanken, daß ein König sein Volk zu beschützen und sogar Priester-Aufgaben zu erfüllen hat, unter Zurückstellung seiner privaten Interessen und Vorlieben, wenn wir schon dabei sind.

Das Ende der Welt wurde mit der sogenannten Demokratie besiegelt. Irgendwer hat mal gesagt, das wäre die Diktatur der Dummen:

Vive la revolution!? Was kommt nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit? [tagesereignis.com]

Hier wird u.a. beschrieben, was die Freimaurer mit den Revolutionen zu tun haben. Und wer sind die Freimaurer? Selbsternannte Magier (energetische Pfuscher) mit sehr persönlichen Interessen zu Lasten des Volkes, das von allem nichts merkt oder es nicht wahrhaben will.

Wie gesagt, am Gesündesten ist es, alles aus der Vogelperspektive anzuschauen, sich aber ansonsten den Aufgaben mit Liebe und Hingabe zu widmen, deretwegen wir hier sind. Und schon fühle ich mich wieder wundervoll.

Heil(ung) und Segen uns allen.

Magnus
Magnus

Liebe EvaMaria,

ich bitte Dich, nicht alle Adligen über einen Kamm zu scheren, es gibt da durchaus noch einige, die brauchbar sind. Viele alte Familien haben alles verloren und das Märchen der bösen Junker stimmt auch nicht generell. In den vergangenen 70-100 Jahren sind viele Unwahrheiten produziert worden.

Vielleicht noch mal ein wenig in der Reihe Geld und Glauben lesen?

HuS

Sonne
Sonne

„… daß ein König sein Volk zu beschützen und sogar Priester-Aufgaben zu erfüllen hat, unter Zurückstellung seiner privaten Interessen und Vorlieben, wenn wir schon dabei sind.“

Genau so ist es. Das ist die Aufgabe eines Königs.

Dank dir, EvaMaria. ?

Amelie
Amelie

@Sonne,

ist es nicht auch die Aufgabe einer „sogenannten“ demokratischen Regierung, sein Volk zu schützen? Steht es nicht so im Grundgesetz? Und leisteten alle deutschen Kanzler nicht einen Eid darauf? Doch an Gesetze und Eide hat sich nur das Volk halten, und für das Volk werden die Gesetze und Verordnungen beliebig geändert.

Früher gab es nicht die Informationen aus dem Internet, doch hat sich mit dem Internet bis heute in Jahrzehnten viel verändert? Es scheint fast so, als müsste die Rückabwicklung genauso lange dauern wie die Entstehung unserer heutigen Situation, trotz Internet. Brot und Spiele scheint mehr als je zuvor zu funktionieren. Ich muss nur aus dem Fenster schauen – überall leuchtet und blinkt es, und das seit Wochen, kurz nach den Sommerferien, 🙁 das ist also Weihnachten.

Doch es scheint sich etwas zu verändern – die Weihnachtsmärkte heißen jetzt Wintermärkte.

Das veränderte Bewusstsein der meisten Menschen hat, so scheint es, noch einen langen Weg vor sich und ich will mich hier selbst nicht einmal ausnehmen.

Herzlichen Dank an S. von Xanten. Er versteht es einfach herrlich, trotz der ernsten Hintergründe seiner Berichte, einen zum Lächeln und Schmunzeln zu bewegen. Und hin und wieder kann man, wie empfohlen 1 x täglich, auch mal herzhaft lachen.

Lena
Lena

Lieber Magnus! // # 6.1

Danke für Deine Worte! Darf ich Dich fragen, wie Du den Henryk Broder einschätzt?

Ich mag seine Aus- und Einlassungen gerne, doch ist er einer der guten Nasen?

Heil und Segen für Dich und alle Deine Lieben!
Lena

Sonne
Sonne

@Amelie

„… ist es nicht auch die Aufgabe einer „sogenannten“ demokratischen Regierung, sein Volk zu schützen? Steht es nicht so im Grundgesetz? Und leisteten alle deutschen Kanzler nicht einen Eid darauf? Doch an Gesetze und Eide hat sich nur das Volk halten, und für das Volk werden die Gesetze und Verordnungen beliebig geändert.

Ja, es ist die Aufgabe, aber wir hatten noch nie Demokratie in gelebter Form, oder was denkst du darüber? Mir fällt nichts ein.

Die Demokratie, die mit dem Damokleschwert in die Welt getragen wurde, war nur ein Etikett. Also um es mal im Klartext zu sagen: Ich halte unsere derzeitige Regierung nicht für demokratisch, aber wen juckt das?

Schön, dass du hier schreibst, Amelie, und danke für deine Gedanken.

Karl
Karl

Werte Lena,

Broder ist in meinen Augen ein „Wendehals“, der jetzt nicht aus Überzeugung so auftritt, sondern weil es ihm in Zukunft nützlich werden kann.

Möglicherweise wurde ihm ein „Vorschlag“ gemacht, den er nicht ablehnen konnte. Trauen würde ich ihm nicht, aber ich nehme durchaus wohlwollend zur Kenntnis, dass er gegen (einige) unsere(r) Feinde arbeitet.

Wie auch die IB – ein Nasenverein. Die chartern mal eben ein Schiff, schippern gegen große Widerstände medienwirksam ein wenig auf dem Mittelmeer rum und schon kommt die ganze Schlepperei zum erliegen.

Nicht vergessen, dass das alles nur ein Schauspiel ist!

Amelie
Amelie

@ Sonne # 6.5,

ich dachte mit den Gänsefüßchen bei dem Wort – einer „sogenannten“ Demokratie – hätte ich zu erkennen gegeben, dass ich selbstverständlich keineswegs von einer Demokratie ausging und auch nicht ausgehen werde.

Demokratie ist nach Andreas Popp, Wissensmanufaktur, nur lebbar in einem Dorf. Würde ich von einer Demokratie ausgehen, hätte ich wirklich hier in diesem Forum rein gar nichts gelernt.

„… ist es nicht auch die Aufgabe einer „sogenannten“ demokratischen Regierung, sein Volk (Ergänzung: auch wie Könige und Kaiser) zu schützen?

Ich hoffe, dass ich das Missverständnis aufklären konnte.

Liebe Grüße
Amelie

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister

Nun, früher nannten wir es noch zwischen Frühstück und Gänsebraten. Aber früher hatten wir ja bekanntlich auch noch ’nen Kaiser. Und sogar einen Führer.

Der Schelm in mir stellt drei Fragen:

1. War es das Damoklesschwert, mit dem der gordische Knoten durchschlagen wurde?
2. Was ist, wenn bei der Reise nach Jerusalem statt eines Stuhles mehrere fehlen?
3. Gehören Scherzkekse auch zu den Spekulatius?

Aufrichtigen Dank, lieber Siegfried, für diese wieder sehr lehrreiche Kolumne. Deine Art und Weise die Dinge und Ereignisse zu verbinden, lose oder mit „Knoten“ ? mag ich sehr, denn dies entspricht meiner ureigensten Denkweise.

Einen besinnlichen dritten Advent,
Heil und Segen euch allen
Annegret

Clara
Clara

Ich bedanke mich auch für das Lesevergnügen.

Heil und Segen
Clara

N8waechter

Wenn . . . wir ein Volk sind [die-heimkehr.info]

„Es kommt der Tag, an dem werden all die Lügen unter ihrem eigenen Gewicht zusammenbrechen“

Balu
Balu

Das dauert mir alles schon zu lange. Ich las hier neulich „die Saat geht auf“ … nun, die Flotte der Agent Orange-Bomber hat jedoch auch erneut aufgestockt und fläzt nach wie vor ordentlich weiter. Hin und her, vor, zurück. Nervt nur noch.

Auf groben Klotz gehört grober Keil. Joah, wenn man die Position halten will. Wir können aber auch gleich die ganze Wand (natürlich freigemauert) abreißen.

christof777

Werter Siegfried,

danke für diese interessante Kolumne. Das war schon eine Zeit, die eine nähere Betrachtung wert ist, um die Dinge zu verstehen.

Ohne jegliche Legitimation, …:

„… jedoch spielte es im Zuge der Vorgänge des 9. November 1918 keine Rolle mehr, ob der Übergang der Macht legal war oder nicht – das alte System war verschwunden, und die Übernahme der Macht durch Ebert entsprach der politischen Realität, welche durch das Ebert-Groener-Bündnis am 10. November 1918 bestätigt wurde.“

Nicht legal. Aber egal.

Wie zu vermuten, habe ich auch in diesem Punkt seit Kürzerem einen anderen Standpunkt eingenommen. Was ist nicht legal? Wikipedia schreibt dazu:


/íllegal/
Adjektiv
gesetzwidrig, ungesetzlich; ohne behördliche Genehmigung


Meine Frage auf Basis dieser Definition lautet daher:

Brauchte Max von Baden, bzw. die hinter ihm stehenden Kräfte überhaupt eine gesetzeskonforme Genehmigung?

Denn mit Ausrufung der Republik hat man einfach einen neuen Rechtskreis erschlossen, bzw. einen vorhandenen Rechtskreis neu geordnet. Das hatten wir kürzlich ja schon einmal, dass etwas neu geordnet wurde. Wird etwas neu geordnet und niemand widerspricht der Neuordnung in korrekter Form (z.B. mit einer Anfechtung, die es zu widerlegen gilt), gilt das als Zustimmung.

Natürlich musste die Person, die den Kaiser vertrat, von der Bühne verschwinden. Damit sind aber nicht auch der Titel und die daraus resultierenden Rechte des Kaisers verschwunden (sh. Urteil des BVerfG aus dem Jahr 1973). Aber das Volk wusste es „besser“: Wilhelm ist jetzt in Horn und damit gibt es den Kaiser nicht mehr. Eine grundfalsche Basisannahme, womit auch alle Ableitungen zwingend falsch sein müssen.

Und diesen Umstand hat ein Herr Junker mal absolut treffend erklärt als er sagte:

Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Zurück zur o.g. Frage:

Das Ebert-Groener-Bündnis hat im Sinne dieses Rechtsverständnisses etwas gesagt, was nicht vor der Hand zu weisen ist, nämlich:

Das alte System ist (für uns) verschwunden (nicht aufgelöst, so wie auch lediglich die Person, die den Kaiser repräsentierte, verschwand) und die Machtübernahme entsprach der politischen Realität – auch das ist eine Aussage, die schwer zu widerlegen ist, denn man sprach nicht von der Realität, sondern von der „politischen“ Realität. Und da hatten die Kräfte Oberwasser, die die Republik wollten.

Aber diese Aussagen gelten nur für und im Rechtskreis der Republik. Da aber 1918 alle glaubten, dass diese neuerschaffene Republik auf den Trümmern des (verschwundenen) Kaiserreiches erbaut wurde, haben sie sich diesem Rechtskreis konkludent angeschlossen, ohne zu wissen, was sie taten. Keine Frage: Nach vier Kriegsjahren und großer Hungersnot sind staatsrechtliche Themen eben nicht ganz oben auf der persönlichen Agenda, das Linsengericht lässt grüßen.

1918 wurde etwas geschaffen, bzw. vielleicht auch nur neu geordnet oder der alten Struktur übergestülpt, das mit der Person Mustermann, Christof nichts zu tun hat. Denn diese Person ist deutscher Staatsangehöriger (im Königreich Preußen) und steht damit außerhalb des Rechtskreises der Weimarer Republik und allem, was danach so erfunden wurde.

Und daher frage ich mich: Gegen wen soll ich eigentlich ins Feld ziehen? Warum eine Revolution starten, wenn da niemand ist, der mir irgendetwas streitig machen kann, weil er gar nicht über die Rechte dazu verfügt?

Wir müssen einfach nur sagen: Vielen Dank für die schönen Jahre, aber jetzt wird es langsam hässlich und deswegen sind wir Deutschen jetzt nicht mehr dabei.

Sonne
Sonne

@Christoff777,

und daher frage ich mich: Gegen wen soll ich eigentlich ins Feld ziehen? Warum eine Revolution starten, wenn da niemand ist, der mir irgendetwas streitig machen kann, weil er gar nicht über die Rechte dazu verfügt?

Danke für deine sehr interessanten Fragen!

Der Wolf
Der Wolf

Lieber Siegfried von Xanten,

„Es ist Reich gedeckt.“ Dieses Bonmot wird einmal in die Geschichte eingehen.

Grüße vom Wolf

Wolfgang
Wolfgang

Wieder mal ein ausgezeichneter Artikel, vom n8wächter Blog. Möchte ergänzen mit Conrebbi und jonacast.

Des Wahnsinns fette Beute [YT]

Mittel wodurch – Siegelrechte & Verweser [YT]

N8waechter

Zu Jonacast:

Hier durfte man vor Jahren auch schon erfahren, daß Adolf Hitler uns Deutsche an das Großkapital verkauft hat. Wie irre, wie gestört muß man als „Aufklärer“ eigentlich sein, um zu so einer Aussage zu kommen? Aber zum Glück gibt es ja den Erbadel, welcher uns alle retten wird.

Und nun zur Realität:

Wo könnten wir bereits heute stehen, welches unendliche Leid wäre unserem Volk, aber auch vielen Völkern unserer Erde erspart geblieben, wenn nicht ein völlig entarteter, dekadenter und perverser Hoch- und Militäradel Verrat in einem unvorstellbarem Ausmaß geübt hätte?!

Ohne Verrat wäre der Geschichtsverlauf ein komplett anderer gewesen! [die-heimkehr.info]

Der wahre Grund für den Zweiten Weltkrieg [die-heimkehr.info]

Eine Stimme aus Russland: „Es ist Zeit, die Wahrheit über jenen Krieg zu sagen …“ [die-heimkehr.info]

Alte Rechte, Handelsrecht, Seerecht, UN-Recht … [die-heimkehr.info]

Vorsicht, Irreführung! – Die angebliche “Nazi-Staatsangehörigkeit ´Deutsch´” [die-heimkehr.info]

rango777

Wie irre, wie gestört muß man als „Aufklärer“ eigentlich sein, um zu so einer Aussage zu kommen?

Ist das ein Blick in den Spiegel? „Realität“ mal anders (Oder auch: Wie sich die Katze in den Schwanz beißt!).

Der damalige Vorsitzende des Exekutivkomitees der J*wish Agency (zukünftige Premierminister Israels), David Ben‑Gurion, hoffte, der Sieg der Nazis werde den Zionismus zur „fruchtbaren Kraft“ werden lassen (Tom Segev, ebd., S. 29). Die Zionistenführer waren über die Verfolgung der deutschen J*den sehr erfreut, weil dadurch die Auswanderung nach Palästina gefördert wurde (Tom Segev, ebd., S. 29)!

Gemäß des israelischen Historikers und Journalisten Tom Segev reiste einige Monate nach Hitlers Machtantritt ein höherer zionistischer Funktionär nach Berlin, um mit den Nationalsozialisten über die Emigration deutscher J*den und den Transfer ihres Eigentums nach Palästina zu verhandeln (Tom Segev, ebd., S. 30). Das Resultat ihrer Verhandlungen war das „Haawara‑Abkommen“, welches auf einander ergänzenden Interessen der deutschen Regierung und der zionistischen Bewegung beruhte.

Das geheime zionistische Abkommen mit Hitler [www.luebeck-kunterbunt.de]

Der Oberverräter und Schwarzmagier hat das ganze Land verheizt-und wofür …?

Das Heimatland zerstört. Was soll´s, dann wird mittels Geheimtechnologie und DUMBs (wer hat sie wohl erfunden!) halt von Südamerika (z.B. Colonia Digidat) und der Antarktis (Neuschwabenland) aus weitergemacht.

Oder schonmal was von Dr. Mengele, bzw. Dr. Green, oder Dr. Black gehört? Aber doch bestimmt schon von MK-Ultra?

Project Monarch- Nazi Mind Control [www.bibliotecapleyades.net]

Aber vielleicht sind die Zeugen all dieser Geschehnisse auch einfach nur „irre und gestört“? Macht es vielleicht einfacher, so Pipi Langstrumpf mäßig! 😉

“…, daß der Nationalsozialismus die letzte Chance des Menschen, der letzte Versuch des Wiederauflebens einer traditionsreichen Gesellschaft entsprechend den Gesetzen der Natur war …”

Solche Aussagen sollte man doch sehr differenziert betrachten! Oder gibt es etwa mitfühlende Menschen für die solch grausige Experiment und schlimmeres zu einer „traditionsreichen Gesellschaft entsprechend den Gesetzen der Natur“ zählen? Ich bezweifle dies doch sehr! Der Zeuge hatte sicher, ebenso wenig wie wir, einen vollständigen Überblick.

An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.“

N8waechter

Die übergroße Mehrheit der Deutschen, welche die damalige Zeit erlebt haben, sind Zeugen genug, um die Aussage von Roger G. Dommergue zu bestätigen.
Aber natürlich sind die „Beweise“ für die Boshaftigkeit des NS „offenkundig“.

Es gibt ja schließlich eine solide Basis dafür:

Der Nürnberger Prozeß – Methoden und Bedeutung„ [archive.org], um immer größere Schmutzkübel über unserem Volk ausgießen zu können.

Und ja, Deutsche, die sich daran beteiligen, sind vollkommen irre und gestört.

Der Verlust der Väterlichkeit [YT] hat sie geschaffen:
Die Nachkriegskrüppel.

Deshalb volle Zustimmung:

„An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.“

LKr2

@rango777

Tom Segev ist ein israelischer Historiker und Journalist. Er wird der losen Gruppe „Neue Historiker“ zugeordnet, die mit einer Neubewertung der Geschichte des Zionismus und des Landes Israel begonnen haben.

Ausbildung: Hebräische Universität Jerusalem, Hebrew University Secondary School, Boston University

Auszeichnungen: National Jewish Book Award for Israel, National Jewish Book Award for American Jewish History

Noch Fragen? Vielleicht, ob es noch Krummnasiger geht?

Ts ts ts…

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister

Zu 12.2: Werter rango777,

so du überhaupt möchtest, darf ich dir besonders zwei Kommentare empfehlen. Beide ganz aktuell zu finden auf der Seite „die-heimkehr.info“ vom Kurzen.

Einmal von LKr2 unter dem Beitrag „Wenn … wir ein Volk sind “ – Zitate von J*den und zum zweiten unter dem Beitrag „Der Wahn von der Gleichheit aller Menschen “ – einen Kommentar vom Kurzen >Unsere Umvolkung – ein Konzept von Doris Auerbach <.

Die in beiden Kommentaren empfohlenen Hinweise sind überdeutliche Augenöffner.

„Sie“ selbst bekennen sich ganz klar. Unter anderem dazu, uns das Christentum auferlegt zu haben und ebenfalls zur „Erfindung“ des Antisemitismus. Sie bekennen die Vernichtung ihrer eigenen Angehörigen auf perfideste Art, da dies ihrem Zwecke, der Weltherrschaft durch Auserwähltheit dient etc.

Wir erkennen, so wir nur wirklich wollen, bereits heute „ihre Früchte“, hervorgekommen aus ihrer „bösen Saat“. Mir ist unter der Sonne nichts Böseres bekannt, als diese immer wieder zu lesenden Äußerungen, die einzig und allein aus einem kranken, wahnhaften Denken entstanden sein müssen.

„Es ist schwer jemanden zu wecken, der nicht geweckt werden will.“

„Vertrauen ist besser als Glauben. Glauben bedeutet, daß jemand anderes das Denken übernimmt.“

„Man rühmt die Unschuld der anderen, um an seine eigene glauben zu können.“

Annegret

rango777

Noch Fragen?

So im allgemeinen – na klar, oder ist etwa schon alles für alle einleuchtend geklärt?

Vielleicht, ob es noch Krummnasiger geht?

Nein, aber vielleicht geht es noch scheuklappiger!

So ein Kindergarten, schon mal was von eigener Recherche gehört? Es gibt mehr als eine Quelle …

Leider finde ich das Bild nicht mehr, denn Bilder sagen ja bekanntlich mehr als tausend Worte. Auf diesem sind ein altes Werbeplakat für Spendensammlung aus dem 3. Reich und aus dem heutigem Israel nebeneinander abgebildet. Im Vergleich läßt sich einwandfrei erkennen, das beide (sic!) der selben Schablone folgen.

Den elitären Kräften, welche Deutschland kontrollieren und ebenso Israel, sind doch die Menschen scheixxegal! Sie interessieren sich für ihren Machterhalt, und sonst nichts. Die „Deutschen“ werden genauso an der Nase herumgeführt wie die, Langnasen selbst. Und während zwei sich streiten, freut sich ein Dritter.

Und wer da mit ins selbe Horn blasen möchte, kann dies freilich tun, hat aber, meiner Ansicht nach, das „Spiel“ (devide et impera) (noch) nicht begriffen!

Ts Ts Ts …

Heil und Segen allen Wesen

LKr2

@rango777

Bevor wir uns gegenseitig missverstehen, lies mal folgendes, was, so glaube ich, unseren gemeinsamen Ansichten doch ziemlich nah kommen dürfte:

Warum sich die Deutschen spalten lassen [blog.berg-kommunikation.de]

„Teilen und Herrschen sind keine Verhalten einer Elite, sondern Mittel eines jeden Menschen der alten Ordnung, der sich durch Unterteilen und Besetzen der Teile gegen Veränderung – hin zu einem größeren Ganzen – zur Wehr setzt.“

Der Unterschied der Elite zur Masse liegt lediglich darin, dass die Elite weiß, wie die Masse „funktioniert“, während die Masse selbst nicht wissen will, wie sie „funktioniert“.

Der Wolf
Der Wolf

Werter Rango777,

bei dem folgenden Absatz Deines Kommentars bin ich hängen geblieben:

Der Oberverräter und Schwarzmagier hat das ganze Land verheizt-und wofür …? Das Heimatland zerstört. Was soll´s, dann wird mittels Geheimtechnologie und DUMBs (wer hat sie wohl erfunden!) halt von Südamerika (z.B. Colonia Digidat) und der Antarktis (Neuschwabenland) aus weitergemacht.

Es gehört schon eine geballte Portion Nichtwissen und ein ebensolches Maß an Rabulistik (Verdrehung) dazu, um ein solches Urteil abgeben zu können. Bleiben wir einmal beim Verrat:

Ohne den „Oberverräter und Schwarzmagier“ wie Du ihn zu nennen beliebst, wäre Deutschland schon damals untergegangen. Stattdessen nahm Deutschland unter seiner Führung einen nie gekannten wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Aufschwung, der alles bisher Dagewesene in den Schatten stellte.

Das Verbrechen des „Oberverräters“ bestand darin, Deutschland unabhängig vom globalen j*dischen Finanzsystem zu machen, im Bestreben, es auf möglichst vielen Gebieten autark werden zu lassen. Auch vertrat er – verzeihe die Ironie – so absurde Theorien wie die, daß das Kapital für die Wirtschaft, und die Wirtschaft für das Volk da zu sein hätte, und nicht etwa umgekehrt. Ein solcher „Verrat“ ist natürlich unvorstellbar – oder wie sollen wir das interpretieren?

Und natürlich war er größenwahnsinnig und wollte die Weltherrschaft, und auf den Krieg war er besonders scharf. Na schön, mit diesen Weisheiten sind wir ja alle schon in der Schule beglückt worden. Und wie ich sehe, sind sie auf fruchtbaren Boden gefallen.

Und das Land hat er auch verheizt. Die Zerstörungen unserer Städte, Mord an Millionen Deutschen, die Vertreibung eines Viertels unseres Volkes aus seiner angestammten Heimat, der Raub unseres Bodens usw. gehen letztlich auf sein Konto – oder wie war das?

In Wirklichkeit ist das Gegenteil der Fall. Der Krieg wurde dem Reich aufgezwungen. Mitnichten war es in der Lage einen großmaßstäbigen Angriffskrieg zum Zwecke der Eroberung der Weltherrschaft zu führen, noch entsprach es seiner Absicht, einen Krieg vom Zaune zu brechen. Alle Friedensangebote und Lösungsvorschläge des Reiches wurden konsequent abgelehnt. Und das war natürlich die Schuld des „Oberverräters“.

Und jetzt soll mir mal jemand erklären, wie der den Krieg unter den damaligen Umständen hätte vermeiden können? Wie war das denn mit den Polen? Die führten schon Wochen vorher praktisch Krieg mit dem Reich, und da faltet man nur die Hände und betet, während der Feind die Mobilmachung befiehlt? Ich erspare mir weitere Einzelheiten. Aber, ich verstehe, das war natürlich letztlich alles seine Schuld.

Und überhaupt, woher hast Du das mit der „schwarzen Magie“?

Vielleicht, werter Freund, wäre es angebracht, wenn Du Dich etwas eingehender als bisher mit den historischen Fakten auseinandersetzen würdest, allerdings besteht dann die Gefahr, daß es Dein Urteil über den „Oberverräter“ beschädigen könnte.

Mit freundlichem Gruß

rango777

Es gehört schon eine geballte Portion Nichtwissen und ein ebensolches Maß an Rabulistik (Verdrehung) dazu, um ein solches Urteil abgeben zu können.“

Nein, aber Erfahrung, Intelligenz und Emphatie (sehr wichtig, bei dem ganzem arrogantem Gehabe und den Verdrehungen von heute 😉 ) hat mich zu solch einer Betrachtung geführt.

Ohne den „Oberverräter und Schwarzmagier“ wie Du ihn zu nennen beliebst, wäre Deutschland schon damals untergegangen.“

Wunschdenken … übrigens ist es mit ihm auch untergegangen! (Oder anders betrachtet: dadurch haben wir heute „Deutschland“!)

Aber, ich verstehe, das war natürlich letztlich alles seine Schuld.“

Nein, so einfach geht das nun auch nicht, das ist schon ein größeres Geflecht aus Verrat und Schuldigen.

Rudolf Hess – The Truth 1 [veteranstoday.com]
Rudolf Hess – The Truth 2 [veteranstoday.com]

(Und das ist nur ein Aspekt, von vielen. Die gesamte Globalisierung ist luziferisch, und die Hintergrundkräfte sind seit tausenden von Jahren hier am walten. Der Rahmen und der Blickwinkel gehört erweitert; z.B. die gechannelten Botschaften der Vril-Mädels waren auf sumerisch (Babylon-Anunaki).)

Es führt meines Erachtens auch kein Weg vorbei an ausländischen Quellen, da die verantwortlichen Kräfte heute hier immer noch am walten sind, und in diesem Land eine Zensur unvorstellbaren Ausmaßes herrscht. Darüber hinaus bin ich mir durchaus im klaren, daß das, was ich so von mir gebe, sicher erstmal einmalig im deutschsprachigem Raum ist, und von sehr weit weggeholt erscheint. Und wie würde Joe der Freemann dazu sagen:

„Stimmt, ist von sehr weit weg geholt, und war gar nicht so einfach es einem Nahe zu bringen!“

Und überhaupt, woher hast Du das mit der „schwarzen Magie“?

Naja, ich bin ein „Magier“, oder Quantenmechaniker, Kristallheiler, Schamane. (Aber um das zu erkennen, braucht man keiner sein, sondern einfach nur in das Herz fühlen.)

Ich habe vor ca. 15 Jahren eine außerkörperliche Erfahrung gehabt, und habe mich seitdem auf die Suche nach Erklärungsmodellen gemacht, die mit meinen Erfahrungen konkruent sind. (Burkhard Heim kann ich sehr empfehlen.) Kontakt mit Schwarzmagiern hatte ich auch, irgendwann lernt man, die Energien zu erkennen.

Ich habe mal angefangen „AH- Der letzte Avatar“ zu lesen, weil ich an den Informationen über die Astralreisen sehr interessiert bin, aber die Energien vergiften einen. Vom Intellektuellem her kann ich mit so vielen Dingen von damals mitgehen, aber vom menschlichem her – totales Versagen. Das eine ist die Fassade für das andere.

Die Böse Hexe sagt dir doch auch nicht, daß der Apfel, der so gut aussieht, vergiftet ist!

Aber wehe das wird angesprochen- als ob man einem Alkoholabhängigen sein Liebstes wegnehmen will. Dann wird aber umsichgetreten und man läßt kein schlechtes Wort zu. Dabei ist es Gift, aber die mentale Verdrehung redet einem was anderes ein.

Vielleicht, werter Freund, wäre es angebracht, wenn Du Dich etwas eingehender als bisher mit den historischen Fakten auseinandersetzen würdest, allerdings besteht dann die Gefahr, daß es Dein Urteil über den „Oberverräter“ beschädigen könnte.“

Der Blick in den Spiegel! 🙂 🙂 🙂

Heil und Segen allen Wesen

N8waechter

Werter Rango,

Du disqualifizierst Dich hier selbst, und zwar vollständig. Keine Belege für nichts, nur freches Gerede und dazu einen Angriff auf einen der bestbelesenen Forenteilnehmer, der mir hier bekannt sind. So wird das nichts.

Und übrigens, Dein Hinweis auf den VT-Doppelbeitrag spricht Bände. VT ist kein Beleg und auch keine belastbare Quelle, sondern kontrollierte US-Opposition – ein Wolf im Schafspelz.

Deine Wortmeldung habe ich soeben nur deshalb aus dem Mülleimer gefischt (wo er gewiss aus gutem Grund gelandet ist), um Dir eine gute Weiterreise zu wünschen und auch den anderen Forenteilnehmern zu zeigen, weshalb Dein Gastspiel hier nun vorbei ist. (Deinen anderen Kommentar habe ich ungelesen gelöscht.)

Mein aufrichtiger Wunsch: Heilung und Segen für Dich!
N8w.

rango777

RB – Reichs Bahn
DP – Deutsche Post
KZ – Kennzeichen(/zahl) (!)

Nazi – National Zionist !? (ein „Nationaler Sozialist“ wär ja ein „NaSo“ 😉 )

Ashkenazi J*ws [en.wikipedia.org]

The term „Ashkenazi“ refers to J*wish settlers who established communities along the Rhine River in Western Germany and in Northern France dating to the Middle Ages. Once there, they adapted traditions carried from Babylon, The Holy Land, and the Western Mediterranean to their new environment.“

LKr2
Ekstroem

Die Strippenzieher benutzen alles, aber auch alles, um das Bewußtsein zu programmieren. Auch die Mode.

Geschätzt mehr als 90 % der „Models“ sind (Edel-)Postituierte. Bei Casting-Shows, Misswahlen und dergleichen ist es dasselbe (die Prozentzahlen werden variieren.) Durch diese Glamour-Shows öffnet die Bewusstseinsindustrie junge Mädchen für Drogen („Heroin-Chic“), Magersucht, freizügigen Sex und Prostitution. Siehe der folgende Netzverweis, insbesondere Teil III, Mode & Models:

Der kulturelle Krieg gegen die Völker [freiheit-wahrheit-verantwortung.de]

LKr2
N8waechter

😀

N8waechter

Werter LKr2,

auch wenn in diesem Fall das Klischee vom dummen (weißen) Blondchen sogar übererfüllt wird, so sollten wir uns auch darüber klar sein, wer dieses Klischee zu welchem Zweck geschaffen hat.

„Wir haben es auf der Erde im Allgemeinen nicht mit „Rassen“ zu tun, sondern mit unterschiedlichen ARTEN, nämlich MENSCHENARTEN !“ schrieb Gunnar von Groppenbruch in einem Kommentar. Der Mensch ist eben nicht „eine einzige biologische Art“, sondern es gibt, wovon sich jeder, der seinen Verstand nicht komplett abgegeben hat, überzeugen kann, verschiedene Menschenarten. Und deshalb stehen wir:

Für die Erhaltung der Vielfalt und den Stolz auf unsere Art [die-heimkehr.info]

Ekstroem

Zustimmung, werter Kurzer, die Blondinen-Witz-Lawine wurden ganz bewußt von den üblichen Strippenziehern in Gang gesetzt.

Das Gegenstück dazu ist, daß die in ihren Filmen, zumindest in Hellywood, selbst in den Nebenrollen kaum noch naturblonde Schauspieler besetzen. Die „blonde“ Königin und die „blonde“ Drachen-Mutter in „Game of Thrones“ beispielsweise haben beide ihr Blond-Haar eingefärbt.

pedrobergerac
pedrobergerac

„Dieses Video ist leider nicht verfügbar.“

LKr2
LKr2

Fulford spürt David Wilkock im Nacken und läuft nun zu Höchstform auf:

Die Quelle sagte auch: „Sir Alexander Younger am MI6 ist bereits informiert, zusammen mit der Queen in London und dem Kaiser in Tokio“, über diese Entwicklung.

Quellenquelle:

Geheimer Leiter der Weltfinanzen, Kardinal Pell, gefeuert und große Veränderungen stehen bevor [qlobal-change.blogspot.com]

P.S.: Der Kaiser von Chi.. ähh… Tokio! Wer hätte das gedacht? – Grundgütiger …

Fenriswolf von Asgard
Fenriswolf von Asgard

Heil Gemeinde! Heil N8waechter!

So wie es ausschaut, möchten einige über kurz oder lang nun doch zum Goldstandard zurück. Wenn Forbes schon darüber schreibt, und auch andere davon Überzeugt sind, das Trump dies ebenso möchtewird irgend etwas daran sein.

Leider werden wir in Merkel-Genderhausen wohl nicht allzu viel davon haben, außer selbige, welche sich schon ein kleines Polster angeschafft haben. Ich gebe zu, daß mein Finanztechnisches Verständnis nicht allzu groß ist, aber vielleicht kann mir der ein oder andere hier im Blog in kurzen Sätzen dazu etwas erläutern.

Auszug aus Forbes:

[hierhin ausgelagert]

christof777

Werter Feriswolf von Asgard,

vielleicht hilft Dir Alan Greenspan, FED-Vorsitzender von 1987 bis 2006, weiter. 1966 schrieb er:

Ohne Goldstandard gibt es keine Möglichkeit, Ersparnisse vor der Enteignung durch Inflation zu schützen. Es gibt dann kein sicheres Wertaufbewahrungsmittel mehr. Die Finanzpolitik des Wohlfahrtsstaates macht es erforderlich, daß es für Vermögensbesitzer keine Möglichkeit gibt, sich zu schützen. Dies ist das schäbige Geheimnis, daß hinter der Verteufelung des Goldes durch die Vertreter des Wohlfahrtsstaates steht. Staatsverschuldung ist einfach ein Mechanismus für die „versteckte“ Enteignung von Vermögen. Gold verhindert diesen heimtückischen Prozess. Es beschützt Eigentumsrechte. Wenn man das einmal verstanden hat, ist es nicht mehr schwer zu verstehen, warum die Befürworter des Wohlfahrtsstaates gegen den Goldstandard sind.“

Ich bin mir allerdings nicht mehr so sicher, ob Gold wirklich nicht synthetisch hergestellt werden kann. Aber das spielt eigentlich keine Rolle, denn Gold erfüllt eine wesentliche Funktion:

Es ist der Gegenpol zu den fiktiven Währungen und wird daher gebraucht. Wenn man Gold synthetisch herstellen könnte, würde dies ein sehr gut behütetes Geheimnis bleiben. Bräche der eine Pol weg, wäre der andere auch nicht mehr zu halten. Deswegen halten die Notenbanken Gold, physisch.

Das Silber nicht vergessen. Ich habe noch ein treffendes Zitat gefunden:

Gold ist das Geld der Könige, Silber ist das Geld des Gentleman, Tausch ist das Geld des Bauern, und Schuld ist das Geld des Sklaven.“

Besser kann man es nicht ausdrücken.

Christof777

Zu 12.1: Werter Kurzer,

ich würde Dir von Herzen gern in meiner Rolle als Deutscher in allen Punkten Recht geben. Aber das kann ich nicht.

Leider ist es aus meiner Sicht nicht so, wie Du annimmst. Vor allem in Bezug auf das Staatsangehörigkeitsrecht. Du bist ein überzeugter Vaterlandsverfechter, der den (nachvollziehbaren) Wunsch eines geeinten Deutschlands über manche Fakten stellt. Das ehrt Dich, hilft aber nicht weiter.

Die Auffassung von Reiner Oberüber, Hitler hätte mit der Verordnung, nicht Gesetz, vom 05. Februar 1934 die Deutschen ihrer Staatsangehörigkeiten beraubt, ist aus meiner heutigen Sicht nicht korrekt und eine falsche Annahme. Man muss genau lesen, was damals verordnet wurde:

„§ 1. (1) Die Staatsangehörigkeit in den deutschen Ländern fällt fort.“

Die deutschen Länder waren nicht die hoheitlichen, souveränen Bundesstaaten. Der 1918 gegründete Freistaat (frei vom Staat?) Preußen war nicht das Königreich Preußen.

Die Staatsangehörigkeit in den Bundesstaaten wurde durch diese Verordnung somit gar nicht berührt. Sonst hätte da zwingend stehen müssen:

„§ 1. (1) Die Staatsangehörigkeit in den deutschen Bundesstaaten fällt fort.“

Das konnte Hitler gar nicht festlegen, denn dazu war er nicht befugt. Das hat sehr viel später der BRD-Geschäftsführer Gerhard Schröder mit einem unglaublichen blöden, aber von allen geschluckten Trick vollzogen, indem er das StAG, mal wieder, änderte:

„Deutscher, im Sinne dieses Gesetzes ist, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.“

Eine Definition, die keine ist. Da kann man auch sagen: Richter ist, wer in einem Gericht als Richter auftritt. Ein Zirkelschluss nach dem anderen.

Im Übrigen kann man durch „tricky“ Gerhard jetzt in der BRD alle zu Deutschen machen, die einen Staatsangehörigkeitsausweis nach StAG bekommen, was nicht besonders schwer ist. Und das hat zur Folge, dass ein Mesut Özil in der „deutschen“ Mannschaft spielen durfte und aktuell auch dunkelhäutige Spieler dabei sein können. Vorher wäre das rein rechtlich nicht möglich gewesen. Die deutsche Mannschaft von 1990:

Bilddatei

Glaubt jemand ernsthaft, dass Afrikaner, Türken und Araber vor 1990 keinen Fußball spielen konnten? Die konnten aber erst nach den entsprechenden Änderungen des StAG für die „deutsche“ Mannschaft auflaufen.

Für echte Deutsche nach Abstammung (RuStAG) ist das alles völlig ohne Belang.

Gast777
Gast777

Vielen Dank für die Zeilen, werter Siegfried von Xanten.

Hallo Christoph777,

danke für Deinen Kommentar und das zu Gerhard. Was meinst du mit:

„Für echte Deutsche nach Abstammung (RuStAG) ist das alles völlig ohne Belang.“?

Gruß

N8waechter

Vielleicht, dass das alles im Zusammenhang mit der „deutschen Geschichte“ (GuG) gar keine Rolle spielt … 😉

Heil und Segen!
N8w.

Der Kelte
Der Kelte

Ich sage nur „Bund und Länder“! So schwierig mit den Begriffen „Bürger“ und „Angehörige“ ist es aktuell nicht, da Bürger einem Staate im Sinne des Völkerrechts zugehörig sein müssen und den hat die BRD nicht!

Hinsichtlich des Völkerrechts kann man aktuell nur z.B. Bürger Bayerns, Sachens, etc. sein und diese haben nach außen keine Vertretungsbefugnis! Weil die deutsche Nation stillgelegt wurde und durch Bündnisse vertreten wird, seit dem Rheinbund, denke ich!

Falls ich Recht habe, wurden wir entmündigt als Bürger seit 16xx, damit wir uns nicht verarschen lassen können …

N8waechter

Mein Fazit:

Wir sind geistige Wesen, die in die materielle Welt „gefallen“ sind. Deshalb haben wir unseren wahren Kern vergessen. Einige beginnen sich zu erinnern. Andere sind noch vollkommen im (j*dischen) Verstandesdenken gefangen. Und deshalb versuchen sie dann, in ihrem Objektivitätsfimmel, irgend einen Sch… nachzuweisen und ahnen nicht einmal, in welche Falle sie dabei laufen.

Das Deutsche Volk hat als Seelengemeinschaft eine unfaßbare Aufgabe zu erfüllen:

Die Völker dieser Erde wieder ins Licht zu führen!

Die Herleitung irgendwelcher „Rechtsstände“, welche von (((jenen))) geschaffen wurden, führt Euch überall hin, nur nicht zur Wahrhaftigkeit.

„… Folgen wir der Spur unseres Herzens, spüren wir in uns hinein. Dann werden sich eine Menge Türen öffnen, die uns aus Blindheit und Ohnmacht Zug um Zug befreien. Es kommt die Zeit, wo es gelingt, den ungeheuren Betrug und den Irrtum restlos aufzuklären und „Geld und Glaube“ der „Erkenntnis und Tat“ weichen werden …“

Ekstroem

Dies hier ist meiner Ansicht nach ein wichtiger, weil grundlegender, Austausch. „Der Nebel um das Geld“ wird vielen hier ein Begriff sein. Der Nebel um das Recht ist genauso dicht. Das menschengemachte Recht bewegt sich zwischen zwei Polen, die Konstantin Franz benennt. Die Naturlehre des Staates:

„Dies vorausgeschickt, treten uns sogleich zwei Grundprinzipien entgegen, um welche sich das politische Denken und Streben der letzten Menschenalter vorzugsweise bewegte, das ist die Volkssouveränität und andererseits das göttliche Recht.“

Fast alles, was seit den 1960iger Jahren zum Recht geschrieben wurde (eigentlich eher schon seit 1945, mit ganz wenigen Ausnahmen), ist Vernebelung.
Fritz Kern hat eine kleine Schrift verfasst, die neben der von Konstantin Franz Referenz zum Thema Recht ist. Zitat aus Fritz Kern, Recht und Verfassung im Mittelalter:

„Für uns hat das Recht, damit es gelte, nur eine einzige Eigenschaft nötig: die unmittelbare oder mittelbare Einsetzung durch den Staat. Dem mittelalterlichen Recht dagegen sind zwei andere Eigenschaften anstatt dieser einen wesentlich: es ist `altes´ Recht und es ist `gutes´ Recht. Dagegen kann es der Einsetzung durch den Staat entbehren. Ohne jene zwei Eigenschaften des Alters und des Gutseins, die, wie wir sehen werden, merkwürdigerweise eigentlich für eine einzige und einheitliche Eigenschaft gehalten wurden, ist Recht kein Recht, selbst wenn es vom Machthaber in aller Form eingesetzt sein sollte.“

Es ist notwendig zum guten und alten Recht zurückzukehren. Sicherlich unter Berücksichtigung all dessen, was wir Deutschen seit dem Mittelalter erfahren haben. Das bedarf weiterer Ausführung. Werter N8w, wäre dieses Thema nicht einen eigenen Artikel und Kommentarfaden wert?

Der Wolf
Der Wolf

Liebe Freunde und Mitstreiter,

aus meiner linken Zeit ist mir noch folgendes Lied erinnerlich, daß wir damals gesungen haben:

In Erwägung unserer Schwäche machtet,
ihr Gesetze, die uns knechten soll’n.
Die Gesetze seien künftig nicht beachtet,
in Erwägung, daß wir nicht mehr Knecht sein woll’n.

In Erwägung, daß ihr uns dann eben
mit Gewehren und Kanonen droht,
haben wir beschlossen, nunmehr schlechtes Leben
mehr zu fürchten als den Tod
.“

Es geht, glaube ich, noch ein bißchen weiter. Aber das tut jetzt nichts weiter zur Sache. Denkt doch bitte einmal über diese Frage von einem – sagen wir mal ruhig – revolutionären Standpunkt aus.

Das Lied bringt es doch auf den Punkt. Alles Recht – soweit es von Menschen installiert ist -, ist abhängig von der Macht, die es garantiert. Die Negativen können Gesetze aufstellen wie sie wollen, wenn es niemanden mehr gibt, der solchen Gesetzen Folge leistet, und niemanden, der es durchsetzen könnte, bleiben sie vollkommen belanglos.

Warum sollten wir – törichterweise – zurück zur leidigen deutschen Kleinstaaterei? Seien wir doch froh, daß das vorbei ist. Die Praxis im sogenannten „Dritten Reich“ beweist, daß es damals eine einheitliche deutsche Staatsbürgerschaft gab; jedenfalls ist das durch unzählige Dokumente belegt: Unter Staatsangehörigkeit war dort nämlich (eingedruckt): Deutsches Reich. Punktum! Ach, der Adolf war dazu gar nicht befugt? Er hätte wohl stattdessen den Kaiser wieder einsetzen sollen – und damit natürlich auch wieder den ganzen Ständestaat? Und das wollt ihr? Ich frage mich das.

Die Staatsformen kommen und gehen, aber das bedeutet noch lange nicht, daß wir als Volk davon abhängig sind. Das Deutsche Volk leitet seine Existenz nicht aus irgendeinem Recht heraus ab, sondern umgekehrt: Das Deutsche Volk leitet sein Recht aus seiner Existenz ab. Recht und Gesetze müssen dem Volke dienen, und wir geben uns unsere staatliche und gesellschaftliche Verfassung nach eigenem Ermessen. Und wer uns dieses Recht bestreitet, ist unser Feind.

Abgesehen davon sind wir immer noch im Krieg. Und was heißt das? Eben!

Und jetzt wollen wir – wo denn bitte – unsere geheiligten Rechte einklagen? Das ist doch – entschuldigt – vollständig daneben! Denn unsere hochmögenden Freunde halten sich ja nicht einmal selber an die Gesetze, die sie uns gerne aufzwingen wollen.

Wenn das Reich wieder existiert, genügt ein Federstrich, und dann können die uns mal. Allerdings benötigt man dazu die nötige Macht. Doch sofern man die nicht hat, nützen einem die Gerichte des Feindes auch nichts. Wie heißt es so schön:

„Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muß.“

Eine zugegebenermaßen unbequeme Erkenntnis.

MdG

N8waechter

Werter Wolf,

schau mal bitte in Deinen elektronischen Postkasten. Danke.

Heil und Segen!
N8w.

Solarplexus
Solarplexus

@ der Wolf:

Der in der Bevölkerung meist anerkannte gelbe Schein, ist der Krankenschein.

Ilka
Ilka

Meiner Meinung nach war der Beitritt des Kurstaats Sachsens zum Norddeutschen Bund aufgrund der fehlenden Unterschrift Friedrich August 3. nicht gültig. Man (wer eigentlich?) entsendete Ferdinand August Wilhelm von Bose zur Unterzeichnung des Friedensvertrages von Posen, in dem August zwar König und Sachsen zum Königreich von Napoléon ernannt wurde, aber war Napoléon dazu überhaupt ermächtigt und war der Vertrag insgesamt nicht ungültig, zumal nie im Wappen danach Zepter und Krone auftauchten?

Ich vermute hier einen Schachzug Napoléons, um sich Sachsen militärisch stark und warm zu halten gegen die Briten, Österreicher und Russen.

LKr2

Der „Wolf“ hat es ganz richtig er-, zusammengefasst.

Was wer und wann gemacht und/oder unterschrieben nach dem WK2 hat, hat das nie im Sinne des Volkes von Deutschland gemacht. Rechtlich ungültig. Kein Napoléon, Kaiser oder König, J*de oder sonstwer hat uns was vorzuschreiben.

07.05.1945 – der siebte Mai Neunzehnhundertfünfundvierzig ist das Datum, zu dem der Rechtsstand zurückgedreht werden muss. Am 08.05.1945 übernahm der Feind.

Nochmal: Wir sind das deutsche Volk und somit alleiniger „Herr“ über uns.

HuS

Morlock
Morlock

Da möchte ich anmerken, dass ja alle Wahlen in der BRD ja seit 1956 „eigentlich“ ungültig sind. Folglich auch alle Gesetze und Verordnungen, bis hin zu der EU. Was nützt uns das, die haben die Macht, gegeben durch das Geld und und und. Und wenn man an die sogenannte Kapitulation denkt, auch alles nicht rechtens.

Erfinder des Fußballs sind offiziell die Briten. Außerdem ist es das Spiel der „Globalen Prädiktors“. Wer daran in dem Maße wie es heute praktiziert wird Teilhabe hat, sollte mit den Konsequenzen leben. Bolzplatz um Ehre, ausdrücklich ja, es gab in meiner Jugend nichts, was mehr wert war. Geld war da völlig nebensächlich.

So kommen wir da nicht weiter, diejenigen die hier mitlesen, meinen doch „aufgewacht“ zu sein, da schließe ich mich mit ein, aber das, was draußen so vor sich geht, ist das eigentliche Problem. Die Herde macht gemütlich weiter, als ob es kein morgen gäbe. Jedenfalls hier in der Stadt.

Es gilt, den Status Q(uo) aufrecht zu erhalten. Hier in der BRD gibt es noch zu viele, die zu allem Ja und Amen sagen, solange ihr Privateigentum, so wie es gerade noch im Vergleich zu denen die darunter ist, bestehen bleibt, wie auch immer erworben. Das ist eine endlos Arbeit, wo fangen wir an?

Christof777, Dein Zitat:

Glaubt jemand ernsthaft, dass Afrikaner, Türken und Araber vor 1990 keinen Fußball spielen konnten?

Glauben weglassen, meine Meinung!

Geld und Glauben [N8w.]

Warum spielen die denn jetzt hier? Des Geldes wegen!

Vertrauen in Edelmetalle? Februar 2017:

Stephen Leeb: Unruhen voraus, Goldstandard in China kommt – »Jeder Investor sollte Gold kaufen« [N8w.]

Alles nur Geschwätz, oder in der Wahrheit stehen?

HuS uns allen!

Torsten
Torsten

Werte Gemeinde,

man fühlt sich hin- und hergerissen von dem, was man so sieht und hört. Ich brauchte etwas Abstand.

Was hat sich geändert? Richtig! Nichts. Aber dennoch geht jeder Tag weiter. Ich denke (meine persönliche Meinung), es gibt noch viel zu lernen. Mit- und Zueinander.

Tesla-Bush-Connection: War er George Scherff? – Erdbeben bei Thule-Insel [brd-schwindel.ru]

Es ist alles schon komisch. Irrenhaus! ?

Ehrlich und Aufrichtig sind unsere eigenen Sichtweisen, so glaube ich, die beste Antwort. Ich habe unsere Geschichte nur gelesen und gehörtnicht erfahren. Aber dennoch kann ich sie fühlen. Es gibt da keinen Garant, der jenes bestätigt.

Intuition. Könnte einen Anhaltspunkt bieten. Herz – Vertrauen = Selbst – Akzeptanz. Die einfache Selbstliebe.

Nun, ich bin ein wenig Bluna, sind wir nicht alle nicht irgendwie … „Bluna?“ ?

Alice im Wunderland, Qanon und die Auferstehung des Phönix [christ-michael.net]

Allen Heil, nebst Segen.

Torsten
Torsten

Werte Gemeinde!

Ergänzung, passt gut zum Thema:

Alice im Spiegelland [PDF | us.archive.org]

Heil und Segen uns allen.

Torsten
Torsten

Werte Gemeinde:

Atlantis, Edda und Bibel [us.archive.org]

Immer wieder gern. Meines Erachtens höheres und Lesenswert.

Segen für uns alle.

Torsten
Torsten

Nun bin ich aufdringlich: ?

Ist eine Schutz-Staffel im Einsatz und was ist die Absetzbewegung? [terraner.de]

Alles wird gut.

Thorson
Thorson

Werter Kurzer (#17.2),

Deiner Aussage:

Das Deutsche Volk hat als Seelengemeinschaft eine unfaßbare Aufgabe zu erfüllen: Die Völker dieser Erde wieder ins Licht zu führen!

kann ich nur voll und ganz zustimmen, was hier beim N8wächter sicher sehr viele genauso sehen. Es geht uns um den geordneten Weg zurück ins Licht.

Heil und Segen
auf all unseren Wegen
Thorson

N8waechter

Unser Deutsches Volk leistete in den Jahren von 1933 – 1939 ein bis dahin in der Welt nicht dagewesenes Aufbauwerk. Der Weltfeind erzwang dann gegen jede Vernunft den Krieg …

Im Gedenken an unsere Ahnen [die-heimkehr.info]

rango777

Der Unterschied der Elite zur Masse liegt lediglich darin, dass die Elite weiß, wie die Masse „funktioniert“, während die Masse selbst nicht wissen will, wie sie „funktioniert“, denn sie muss ja arbeiten und Geld verdienen. Deshalb erweist sich dieser Gedanke als sinnvoll.“

Durchaus, diese Erkenntnis und der überwiegende Teil des Artikels verdient meine Zustimmung. Nicht umsonst steht bei mir im Bücherregal „Psychologie der Massen“ neben „Die Kunst des Krieges“ und „Der Fürst“.

Bjørn Lystaal
Bjørn Lystaal

Werter rango,

was LeBon, SunTsu/Tse/Tsi und Macchiavelli gemeinsam haben (außer den Bestsellerstatus) ist, dass ihre Bücher davon handeln, wie man sich am besten verhält, sobald sich die Tore der Arena hinter einem geschlossen haben. Denn innerhalb dieses Rondells gibt es nur noch Opfer und Täter, Sieger und Besiegte, Über-Lebende und Tote.

Die Arena ist ein Ort für Maschinen: Es geht darum, eine vorgegebene Aufgabenstellung (sog. Paradigma) optimal zu erfüllen. Nichts mehr. Das machen Maschinen. Denn eine Maschine hat nur einen einzigen Zweck: Funktion.

Die Überlegung, die Aufgabe selbst in Frage zu stellen, also die Arena „gar nicht zu betreten“, stellt eine Maschine nicht mehr an, wenn sie erstmal vor dem Tor steht. Oder noch nicht.

Ein Lebewesen hingegen ist viel mehr als das. Sein Zweck ist (organisches) Wachstum, das genaue Gegenteil von mechanischer Funktion. Wir dürfen und sollen Fehler machen, um daraus wachsen (= werden) zu können.

Was kann eine Maschine »werden«?

Gewartet und geschmiert vielleicht, damit und solange sie funktioniert. Schrott, wenn sie es nicht mehr tut.

Es ist nur eine Entscheidung, wenn auch vielleicht die Wichtigste überhaupt. Jeder muss sie für sich treffen: Will ich funktionieren oder will ich wachsen?

Ich habe mich längst entschieden.

N8waechter

?

Spreu & Weizen.

rango777

„… was LeBon, SunTsu/Tse/Tsi und Macchiavelli gemeinsam haben (außer den Bestsellerstatus) ist, dass ihre Bücher davon handeln, wie man sich am besten verhält, sobald sich die Tore der Arena hinter einem geschlossen haben.“

Volle Zustimmung, jedoch möchte ich die Aufmerksamkeit auf folgenden Sachverhalt lenken:

Wenn wir (er)wachsen, dann tun wir dies bereits in einem sozialisiertem Umfeld, welches bereits teilweise innerhalb der „Arena“ eingebunden ist. So funktioniert das ja schon über tausende von Jahren, mit Religion zum Beispiel. Weshalb diese Ebenen dann quasi „neben“ der Wahrnehmung sind – die Filter wurden bereits „installiert“.

Deshalb empfinde ich es als ebenso wichtig, die Fähigkeit zu erwerben, die „Wahrnemungs-Filter“, die „Arena“ und ihre „Spielregeln“ überhaupt zu erkennen und zu begreifen!

Darüber hinaus sollte es auch eine Alternative geben. Wenn ich die künstlichen Gesetze (positives Recht) ablehnen will, so brauche ich ein alternatives Bewusstsein. Wenn man keinen Begriff dafür hat, wie sollte man es denn dann geistig greifen können?

Da fängt doch die Verzerrung schon an: Die Sprache bildet die Basis für das Denken, woraus sich Handlungen entwickeln können. Schließlich befinden wir uns nicht in einer willkürlichen Traumwelt, sondern innerhalb einer göttlichen Schöpfung mit kosmischen Prinzipien.

Und diesen sind wir auch ganz nah, bei der Quelle, in uns, im Herzen.

Sonne
Sonne

Ich danke Euch für die Kommentare, ich habe sie gerne gelesen. Unglaublich was aus uns hier alles zu Papier gebracht wird.

Schöne Feiertage uns allen!

Sonne
Sonne

Zwischen Mittagessen und Nachtisch eine kleine Kurzgeschichte:

Eine kleine Weihnachtsgeschichte …

Das erste Mal, als ich je in meinem Leben an einer Wahl teilgenommen habe, habe ich die CDU gewählt, obwohl ich wusste, dass Merkel wieder an die Macht käme. Ich hatte nur auf den Buchstaben „C“ gesetzt. Wann das war, weiß ich nicht mehr.

Es kam mir heute der Gedanke, das „C“ ist ein halbes Q.

Das „C“ = weiblich
Das halbe Q = männlich.
Vereint = Q = Qualitätspotenzial = ×2
Doppeltes Potenzial

Das zweite Mal, als ich gewählt habe, war erst vor kurzem, als Landtagswahl war und ich habe die AfD gewählt. Ich habe einige Reden im Bundestag verfolgt und diese Partei ist der dringende gebrauchte Gegenpol, da geht es zur Sache, was eine wahre Wohltat ist. ?

Die Keule ist gebrochen, mit der uns ständig der Mund verboten worden ist. Wir stehen kurz davor und ich werde mir ein paar Vorräte anlegen, trotz allem vertraue ich auf den Lauf des lebendigen Lebens, das aus der Quelle der Liebe sprudelt.

Gandalf
Gandalf

ich werde mir ein paar Vorräte anlegen

Liebe Sonne, wenn ich Ihnen einen Rat geben darf, legen Sie sich nicht nur ein paar Vorräte an. Bevorraten sie soviel, dass sie wenigstens 1 Monat davon leben können, ohne einen Laden zu besuchen. Dies sollte ein ganz normaler Grundvorrat sein, welchen jeder Zuhause haben sollte, völlig unabhängig davon, ob eine akute Notsituation bevorsteht oder nicht.

Und warten Sie nicht, sondern handeln Sie morgen.

webster robert
webster robert