Geld

-

“Geld regiert die Welt“, so ein landläufig bekanntes Sprichwort, welches das heute übliche Geldsystem durchaus ebenso treffend beschreibt, wie “Money makes the World go round“ – Kabarett im Illusionstheater namens “Welt“.

Einst neben dem Glauben die zweite starke Säule im Herrschaftssystem, ist Geld heute zunehmend dem Glauben gleichzusetzen. Es findet sich eine Vermischung der Wahrnehmung in Form des Glaubens an Geld, des Glaubens mit Geld Macht und Kontrolle auszuüben. Das Volk glaubt zudem, dass heutiges Geld einen Wert in sich besitzt und dass man stets und für alle Zeit etwas damit erwerben kann.

Das heutige Fiatgeld funktioniert tatsächlich ausschließlich aufgrund des Glaubens, dass man sein “Geld“ jederzeit gegen irgendein Gut oder eine Leistung eintauschen kann – eine (be)trügerische Pille, welche die aufgeklärten Völker der industriellen Welt bereits vor langer Zeit geschluckt haben und da sie heute überwiegend nichts anderes mehr kennen, bedienen sie als Konsumzombie das bestehende System, ohne sich über seine Funktionsweise im Klaren zu sein.

Geld ist ja notwendig, denn es dient schließlich dem Warenaustausch und der Wertaufbewahrung, so zumindest die Theorie. Ohne Geld würde eine Gesellschaft heutiger Prägung folglich gar nicht funktionieren. Bei Wikipedia heißt es:

“Als Geldfunktion bezeichnet man in der Volkswirtschaftslehre die verschiedenen Formen von Nutzen, die Geld stiften kann. Im Allgemeinen unterscheidet man hier zwischen Zahlungsmittel-, Wertaufbewahrungs- und Wertmessfunktion. Je besser ein Gut die Geldfunktionen erfüllt, umso eher wird es als Geld angesehen.“

Doch hat das Geldsystem wie wir es kennen einen grundlegenden Fehler, welcher zwar von Kindern mühelos verstanden wird, jedoch bedauerlicherweise von kaum einem Erwachsenen. Der Zins ist gar nicht vorhanden, weshalb die Geldmenge zwangsläufig immer wachsen muss. Da Güter und Leistungen jedoch endlich sind, ist jedes sich selbstständig vermehrende Geldsystem, aufgrund des exponentiell wachsenden Ungleichgewichts zwischen Geldmenge und Gütern und Dienstleistungen, ebenso zwangsläufig zum Scheitern verurteilt.

Was ist “Geld“? Diese Frage wurde auf dieser Netzseite bereits einmal gestellt und die gegebenen Antworten zeigten auf, dass es einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen Geld und Schuld(en) gibt. Schuld(en) wiederum sind ein Ausdruck von Mangel und dieser ist der maßgebliche Antrieb für “Mein Haus, mein Auto, mein Pferd, … meine Pferdepflegerin“ – Geiz und Gier, die von außen induzierte Bedienung der übersteigerten Vorstellungswelt des menschlichen Egos.

Nun gibt es vielerlei verschiedene Theorien darüber, wie man es anders machen könnte. So unter anderem das “Informationsgeld“, wie es Franz Hörmann vorschwebt. Zu diesem Themenbereich hatte sich unlängst im Kommentarbereich unter dem Beitrag “District of Columbia“ ein Austausch entwickelt und Thorson wurde von Adler und Löwe um eine Stellungnahme gebeten. Diese ist recht ausführlich und wird daher im Folgenden zum Zwecke des weiteren Austauschs eingestellt.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***


Werter Adler und Löwe (#40.4)

Einsichten und Grundlegendes zum Thema Geld.

Geld als Tauschmittel zu betrachten, ist ein Eingeständnis, dass wir einen Mangel an irgendetwas haben. Dieses Etwas können wir dann mittels Geld oder eines anderen Etwas eintauschen. Geld hat die eine Hauptfunktion: in uns einen Mangel, ein Bedürfnis zu erzeugen. Wir sollen das Gefühl haben, uns fehlt es an etwas, das wir ganz dringend brauchen. Geld soll uns verführen und uns von unserer eigentlichen selbstlosen Art Abstand nehmen lassen. Die Kirche sowie der Staat wollen diesen Mangelgedanke aufrechterhalten, denn damit sind wir über Angst steuerbar.

Den Ausführungen zum Informationsgeld von Franz Hörmann kann ich nur teilweise zustimmen. Ich habe zum Beispiel einen Konflikt mit der Aussage: “Gesetz von Angebot und Nachfrage“. Stimme ich diesem Gesetz zu, dann akzeptiere ich zugleich auch einen Mangel und einen Überschuß an bestimmten unterschiedlichen Waren. Die Schlußfolgerung von Franz Hörmann auf Seite 3 führt für mich in die Sackgasse:

“Das „Gesetz von Angebot und Nachfrage“ setzt implizit also ein Nullsummenspiel voraus. Kreativität und Innovation als treibende Kräfte steigender Effizienz in Produktionsprozessen ermöglichen der Menschheit jedoch jederzeit ein Wirtschaftssystem in Form eines kooperativen Nicht-Nullsummenspiels, in welchem der steigende Mehr-Ertrag innovativer, laufend verbesserter Produktionsmethoden in gerechter Weise auf die gesamte Bevölkerung verteilt, der Innovator jedoch dennoch (z.B. in Form einer Prämie) für seine gemeinschaftsnützliche Leistung belohnt werden kann.“

Aus Sicht der industriellen Welt von heute (mit “kannibalischer“ Brille) mag diese Aussage korrekt sein. Wenn jeder seine Energie, sprich Arbeitsleistung einbringt, so sind laufend verbesserte Produktionsmethoden nicht zwingend notwendig, nur um etwas gerechter auf die Bevölkerung zu verteilen.

Selbstverständlich sind verbesserte Werkzeuge ein Hilfsmittel für den täglichen Bedarf, aber hier gilt für mich Maßhalten. Wenn ich im Sommer ausgedehnte Gartenarbeit verrichte, dann tue ich dies freiwillig und am Abend freut es mich, etwas geschafft zu haben. Sollte jetzt ein Roboter diese Arbeit verrichtet haben, vermisse ich das Gefühl einer Wohltat. Und die Pflanzen vermissen meinen persönlichen Zuspruch, meine Liebe zur Natur. Ist dies erstrebenswert?

Effizientere Produktion, bzw. Arbeit, ohne selbst einen Finger krumm gemacht zu haben? Dies ist aus meiner Sicht nicht mehr schöpferisch tätig zu sein, sondern eher lieblose Ausbeutung.

Eine gerechtere Umverteilung geht nur mit Eigenverantwortung. Kinder, Alte und Kranke werden selbstverständlich versorgt. Alle anderen haben ihren Anteil in Form von Energie oder Arbeitseinsatz beizutragen und dafür brauche ich keine laufend verbesserten Produktionsmethoden. Es sei denn, ein Zins treibt uns dazu.

Eine Eliminierung des Zinses führt automatisch zu einer Sättigung aller Waren und wir bräuchten nicht im Hamsterrad gasgeben. Einen Schwerpunkt auf verbesserte Produktionsmethoden zu legen, läßt auch die Vermutung zu, dass ein Mangel herrscht und dieser sollte möglichst schnell und effizient behoben werden.

Der nächste Punkt wäre Die Unmöglichkeit eine Geldmenge zentral zu steuern auf Seite 4. Auch hier widerstrebt mir die Aussage von Franz Hörmann.

(Die Bücher von Silvio Gesell, Bernd Senf und Gottfried Feder hatte ich vor etwa 10 bis 15 Jahren gelesen. Somit mag ich jetzt vielleicht hier und da ein paar Lücken haben, die man mir bitte verzeihen möge.)

Das Wörgeler Freigeld hatte damals die Deckung des Schillings nur deshalb, damit die Gemeinde nicht ganz im blindem Vertrauen dem Experiment zustimmen mußte. Es sollte mit der Deckung (Freigeld–Schilling) lediglich ein möglicher Ausstieg gestattet werden, falls dieses Experiment scheitern sollte. Das Experiment wäre auch ohne die Schilling-Deckung als Hauptwährung erfolgreich gewesen, dessen bin ich mir sicher.

Der “doppelte Boden“ war bestimmt auch notwendig, weil sonst die Banken dem Experiment nicht zu Beginn zugestimmt hätten. Somit teile ich die Aussage des Franz Hörmann in diesem Punkte nicht. Das spielt jetzt aber auch keine Rolle, da die Österreichische Bank dieses sehr erfolgreiche Experiment nach einem knappen Jahr einfach verboten hat.

Die zentrale Geldmenge lässt sich sehr einfach regeln. Uns soll nur suggeriert werden, dies sei nahezu unmöglich und nur “wirkliche Spezialisten“ wären dazu in der Lage. Die Geldmenge definiert sich doch eigentlich über die Summe aller Arbeitskräfte und potentiellen Arbeitskräfte. Somit muß sie einfach nur an die Geburtenrate und Sterberate des Menschen gekoppelt werden. Eine Energiemenge ist eine Arbeit oder eine Freizeitbeschäftigung, welche wir verrichten. Diese sollte dann einer Geldmenge entsprechen und damit ist eine stabile Gesamtumlaufmenge gesichert.

Dies wäre aus meiner Sicht allerdings nur ein Zwischenschritt. Wir sind erst dann wirklich kreativ, wenn wir etwas mit vollem Herzen tun, machen, erschaffen, schreiben, etc., ohne an eine Rechnung, an einen Profit zu denken. Profit und Rechnung haben eine enge Kopplung zum Geld und damit immer eine Verknüpfung zum Mangel.

Es geht um die Energie, die wir freiwillig hineinstecken, ohne Bedingung. Daher sollte in einer fortgeschritteneren natürlichen Ordnung ein Geldsystem ganz überflüssig sein. Für einen Übergang wäre bestimmt eine bereits als machbar erwiesene Freigeldlösung laut Gesell/Feder einzusetzen. Das spätere Ziel wird jedoch frei von Geld sein.

Unsere Aufgabe ist es, sich vom Haben-Zustand in den Sein-Zustand zu verändern. Im Sein-Zustand mangelt es uns an nichts. Wir teilen freiwillig und ohne Bedingung. Jeder bringt seinen Anteil z.B. auf den Markt und kann sich bei anderen Marktteilnehmer die Dinge nehmen, die er für den Tag oder die Woche benötigt. So findet ein Austausch ohne Geld statt.

Dies erfordert eine Reife und Eigenverantwortung der betreffenden Leute. Es geht um freiwilligen Energieaustausch in einer Gemeinschaft, ohne Bedingungen. Hier sind Sachwerte als Energie zu sehen. Wenn wir wieder voll in unserer Mitte stehen, ist dieser Austausch eher ein Gefühl von “den anderen mit seinen eigenen Waren zu beschenken“.

Für diesen Wandel von uns selbst, der sich durchaus innerhalb einer Generation vollziehen könnte, gibt es eine Voraussetzung:

Wir als Mensch müssen einfach nur wieder in unsere Mitte kommen. Anfangen kann man mit dem Reduzieren der Bewertung. Je weniger wir bewerten, desto schneller kommen wir wieder in unsere Mitte. Solange wir uns in unseren pyramidalen Strukturen aufhalten, Hierarchien akzeptieren, befinden wir uns nicht in unserer Mitte.

Wenn wir eine Bewertung vornehmen, sind wir bereit eine Angst zuzulassen, welche uns steuert. Die Kunst liegt darin, solche Angst erzeugenden Gedanken loszulassen, sie nicht weiter zu bewerten, sondern nur zur Kenntnis nehmen. Somit werden wir wieder eine Persönlichkeit mit Ego im positiven Sinne.

Bei dieser Persönlichkeitsentwicklung sind Kompromisse nicht der gangbare Weg. Wir haben auch niemals in die Persönlichkeit eines anderen einzugreifen, höchstens aufklärend zu wirken, um Unheil abzuwenden. Eher sollten wir selbst kompromisslos leben und das bei voller Unterstützung des Partners.

Die Betrachtungen des Franz Hörmann auf Seite 5 Ein demokratischer Lösungsvorschlag sind aus meiner Sicht realistisch und sicherlich durchführbar. Zumindest habe ich keine Fallstricke entdeckt. Einzig und allein bleibt der Beweis in der Praxis aus. Die reale Tauglichkeit ist niemals erprobt worden, was einen jedoch nicht davon abhalten sollte, es zu versuchen.

Der Weg von Franz Hörmann führt nicht vollständig weg vom Geld und damit bleibt die Tür für weitere Sklaverei offen. Er zeigt mit seinen Überlegungen deutlich auf, dass er dem Weg raus aus der Sklaverei nicht mit höchster Priorität nachgeht. Auch das Freigeld geht ja nicht ganz weg vom Geld und hat somit die gleiche Einschränkung. Allerdings ist dieses Freigeld-System mehr als erfolgreich erprobt worden, sodaß die Banken panische Angst bekommen haben.

Vor ein paar Jahren habe ich Parteien beobachtet, welche das Freigeld in ihrem Programm enthalten hatten. Keine dieser Parteien wurde zu irgendeiner Wahl zugelassen. Warum wohl?

Auf lange Sicht ist anzunehmen, dass wir uns in die Richtung Ubuntu entwickeln werden. Die folgenden fünf Punkte geben einen sehr guten Ausblick:

1. Kein Geld
2. Kein Barter/Tausch
3. Kein Handel
4. Kein Wert, den irgendetwas hat und der es wertvoller als alles andere macht – denn all unsere Beträge müssen respektiert und als gleichwertig akzeptiert werden.
5. Jeder trägt seine naturgegebenen Talente oder erworbenen Fähigkeiten zum höchsten Wohl aller in der Gemeinschaft bei.

Näheres ist auf der Seite von Michael Tellinger zu finden.

Wenn wir unberechenbar werden, kann das System damit nicht umgehen. Liebe ist unberechenbar, nicht quantifizierbar. Unsere Gedanken sind unberechenbar, nicht quantifizierbar. Wir haben alle Werkzeuge in der Hand, dieses System für immer zu verändern. Warum wohl nennt der N8wächter mit Magnus zusammen die Serie “Geld und Glauben“?

Ich hoffe mit diesen Worten eine Energie zu transportieren, eine Schwingungserhöhung zu erreichen. Eine Aussicht zu schildern, die sich mit meinem Verständnis von Freiheit deckt.

In diesem Sinne,

Heil und Segen auf all unseren Wegen
Thorson

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer dieser Netzseite!

Sie möchten den Nachtwächter auch unterstützen?

Hier einige Worte zu der Frage: „Wie?“



Schließen Sie sich über 3.000 Abonnenten an!

Bleiben Sie über neue Beiträge auf dieser Netzseite auf Twitter oder per ePost-Abonnement auf dem Laufenden und teilen Sie neue Beiträge mit Familie, Freunden und Bekannten!



Bitte überprüfen Sie im Anschluss Ihren Posteingang und bestätigen Sie das Abonnement, dann werden Sie über jeden neuen Beitrag per ePost in Kenntnis gesetzt.



+ + + Sauberes Trinkwasser + + +

Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers insgesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redoxpotential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trink- wasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwer- metalle und Medikamentenrückstände. Machen Sie innerhalb von 2 Minuten aus normalem Leitungswasser gesundes Trinkwasser.


+ + + Medizinskandale! + + +

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die erfolgreichsten Therapien aus kommerziellen Gründen schlicht verschwiegen werden, seitdem die mächtige Lobby sämtliche Krankheiten zum Politikum erklärt hat. Unsere Bücher der Reihe Medizinskandale offerieren Ihnen ein exklusives, pharmaunabhängiges Insider-Wissen aus der Alternativmedizin in Form äußerst erfolgreicher, leider verheimlichter, sabotierter und nicht selten denunzierter Studien und Therapien!

>>> mehr Informationen <<<


Die Flucht des Papstes aus Rom:
das letzte Zeichen vor den großen Umwälzungen!

Zahlreiche Weissagungen und Visionen der verschiedensten Seher und Propheten aller Kontinente und aus allen geschichtlichen Epochen scheinen unsere Gegenwart geradezu als schicksalhaften Brennpunkt zu markieren. Die katholische Kirche ist von innen wie von außen bedroht: Machtkämpfe innerhalb des Vatikans könnten – wie schon vor Jahrhunderten prophezeit – das Kirchenschiff zum Sinken bringen. >>> hier weiter …


Aufstand – Die Deutschen als rebellisches Volk

Die Deutschen sind ein Volk von Rebellen und Revolutionären, waren es schon immer, zu allen Zeiten, in allen Regionen, gegen mancherlei Herrschaft. . >>> hier weiter …


Niedergang – Aufstieg und Fall der abendländischen Kultur

In einem großen, wortgewaltigen Werk erzählt der französische Philosoph Michel Onfray die 2000 Jahre alte Geschichte der abendländischen Kultur, und er prophezeit ihren unaufhaltsamen Untergang. Onfray schildert ihren Aufstieg und ihre Blüte, dann die allmähliche Infragestellung des christlichen Weltbildes seit Renaissance und Aufklärung und schließlich den Verfall in unseren Tagen, der einhergehe mit Nihilismus und Fanatismus, wie wir sie in unseren Gesellschaften erlebten. >>> hier weiter …


Schultze-Rhonhof: Der Krieg, der viele Väter hat
(9. erweiterte Auflage)

Wer sich informieren möchte, hat ein Problem: das meiste, was im Buchhandel angeboten wird, folgt der Version der Siegermächte. Kaum jemand weiß, dass Deutschland bis heute vertraglich gebunden ist, sich an die Geschichtsversion der Siegermächte zu halten. Die Verpflichtung Deutschlands, die eigene Geschichte durch eine fremde Brille zu sehen, wurde 1990 vertraglich verlängert! >>> hier weiter …


Heile Deine Schilddrüse

Eine kranke Schilddrüse gilt in der modernen Medizinwissenschaft als Ursache einer langen Liste von Beschwerden. Doch diese Annahme entspricht nicht der Wahrheit! Die Schilddrüse ist nicht die Ursache der bestehenden Beschwerden, sondern nur ein weiteres Symptom einer tiefergehenden Krankheit. Diese breitet sich klammheimlich im Körper aus.

>>> hier weiter …


Bluthochdruck

Wäre Bluthochdruck so schmerzhaft wie ein entzündeter Zahn, würden wir alles tun, um die Plage so schnell wie möglich loszuwerden. Doch der erhöhte Druck des Blutes auf die Gefäße bleibt meist unbemerkt. Oft ist es ein Zufallsbefund, der von Betroffenen ignoriert und nicht mit der nötigen Konsequenz behandelt wird. >>> hier weiter …


Geheimsache Deutsche Atombombe

Hitler hatte die Atombombe! Diese spektakuläre These vertraten die beiden Autoren Edgar Mayer und Thomas Mehner bereits im Jahre 2001 in ihrem Buch Das Geheimnis der deutschen Atombombe. Dafür wurden sie belächelt und angefeindet. Über 15 Jahre recherchierten Mayer und Mehner seitdem akribisch weiter und eine stetig wachsende Sammlung an Indizien und Zeugenaussagen scheint Ihnen recht zu geben … >>> hier weiter …


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!

Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Hanf heilt – Die Wiederentdeckung einer uralten Volksmedizin

„Hanf heilt“ ist weltweit das erste Buch, das ausführlich anhand von 45 Fallstudien die therapeutische Wirksamkeit von Hanföl bei diversen Problemen und Krankheitsbildern dokumentiert. >>> hier weiter …


DMSO

Dimethylsulfoxid hat antiphlogistische und analgetische Eigenschaften. Es findet daher therapeutische Verwendung als perkutanes Arzneimittel zur Behandlung lokaler Schmerzzustände (beispielsweise bei Sportverletzungen oder rheumatischen Beschwerden). Da DMSO bei Blutergüssen zum schnellen Abschwellen beiträgt, wird es bei Bedarf in Kampfsportarten besonders angewandt. >>> hier weiter …


Poweraffirmationen

Programmieren Sie Ihr Unterbewusstsein mit positiven Glaubenssätzen neu löschen Sie einschränkende Glaubenssätze und Verhaltensmuster. Machen Sie Ihr Selbstbewusstsein zum besten, was Sie je hatten und helfen Sie Ihrem Glück nach!


Spurlos verschwinden

Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…


Bio-Kokosöl

Dieses native Kokosöl wird aus erntefrischen Kokosnüssen in Bio-Qualität gewonnen. Das vollreife Fruchtfleisch wird kalt gepresst. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe und der feine Kokosgeschmack dieses hochwertigen Naturprodukts besonders gut erhalten. >>> hier weiter …


Überlebenshilfen

Fluchtrucksäcke, Erste Hilfe, Utensilien für das Überleben jenseits der Zivilisation, … >>> hier weiter …


Bunker, Basen und Relikte

Von 1945 bis in die 80er Jahre wurde der Konflikt zwischen den Westmächten und dem Ostblock auf verschiedenen Ebenen ausgetragen. Dabei versuchten beide Seiten durch militärische, ökonomische und politische Maßnahmen jeweils den eigenen Einfluß zu erhöhen und den Gegner zurückzudrängen. Im Zeitalter des Wettrüstens war die Gefahr eines Krieges, sogar Atomkrieges gegenwärtig. >>> hier weiter …


Der Große Wendig
Richtigstellungen zur Zeitgeschichte

Das vorliegende Werk zeigt an Hunderten von belegten Einzelfällen der letzten 150 Jahre, wie es wirklich war. Es legt dar, wie und von wem die geschichtliche Wahrheit systematisch bis in die Gegenwart verfälscht und manipuliert wurde, wie die Geschichtsschreibung immer noch zu Lasten Deutschlands bewußt mißbraucht wird und was die Motive für die folgenschweren Verzerrungen sind:

+++ Band 1 +++ Band 2 +++ Band 3 +++ Band 4 +++ Band 5 +++


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

139 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
139 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
LKr2
24. Nov. 2018 14:59
Daniel Lübke
Daniel Lübke
24. Nov. 2018 15:21

Es geht um die Energie, die wir freiwillig hineinstecken, ohne Bedingung. Daher sollte in einer fortgeschritteneren natürlichen Ordnung ein Geldsystem ganz überflüssig sein.“

Genau in diesen Zustand würde uns das Osbeee-Projekt, welches auf Hörmanns Infomoney aufbaut, hineinführen. Die Menschen schöpfen sich ihr eigenes Geld durch ihre eigene Leistung. Wenn sie es ausgeben, wird es ihnen entsprechend abgezogen, nicht umverteilt. Es ist dann einfach nicht mehr da.

Es ist digitales Geld. Es funktioniert ähnlich, wie bei einem Videospiel oder einem Gutschein. Alles, was im Überfluss vorhanden ist, wird bereits ohne Gegenleistung nach Bedarf verteilt. Beispielsweise Autos. Was und wie hoch die Gutschriften für Leistungen ausfallen, wird in den Kommunen bestimmt. Und darin liegt eben der Clou. Beinahe alles kann als gemeinschaftlich wertvoll betrachtet werden, sofern es niemand anderem schadet. Man könnte durch jede Mahlzeit, die man einnimmt oder zubereitet, Geld verdienen. Und durch die steigenden Produktionen, würde auch immer mehr kostenlos zur Verfügung stehen.

Das Ende vom Lied ist, dass die Menschen unendlich viel Geld haben, aber keine Möglichkeit mehr es auszugeben. Es ist sozusagen ein Erziehungsprogramm hin zu einer Gesellschaft, die ohne Geld glücklich leben kann. Geld ist hier nur so etwas wie eine theoretische Gehhilfe zu diesem Ziel, dass dabei Unterstützung liefert, die Infrastruktur dafür zu schaffen und der Gesellschaft zu helfen, sich entsprechend selbst zu organisieren.

Das ist der praktische Teil. Der theoretische/spirituelle Teil würde dann natürlich in Schulen und Familien thematisiert werden. Bis die Gesellschaft sich selbst dazu bereit fühlt, ohne jegliche Form Geld weitermachen zu können. Das ist dann das Endziel.

Daniel Lübke
Daniel Lübke
24. Nov. 2018 15:29
Antwort an  Daniel Lübke

Die Kommunen entscheiden das übrigens nicht „alleine“, sondern durch demokratische Abstimmungen.

Eines sollte klar sein:

Der Weg zu einer geldlosen Gesellschaft führt nicht dahin, in dem man das Thema Geld einfach entfernt. Es muss durch einen global-gesellschaftlichen Reifeprozess geschehen. Und die Menschheit muss selbst entscheiden können, ob und wann sie ohne Geld weitermachen möchte.

Und dieser Prozess kann nicht alleine durch Individuen und alternative Medien geschehen. Es kann nicht schaden, wenn Institutionen, wie Schulen, Staaten, Banken, Systemmacher, damit eingebunden werden.

Und Osbeee/Infomoney ist schlicht und ergreifend nur ein Modell (eine Infrastruktur), das dies in Aussicht stellt.

Thorson
Thorson
24. Nov. 2018 19:13
Antwort an  Daniel Lübke

Werter Daniel Lübke,

Deinen Ausführungen kann ich sehr gut folgen. Auch die Beschreibung als „Gehhilfe“ passt sicherlich.

Noch hege ich die Hoffnung, dass eine Umsetzung des finalen Zieles, ganz ohne Geld leben zu können, viel schneller umzusetzen wäre. Ich glaube fest an das Gute im Menschen und davon haben wir genügend Beweise gesehen und teils selbst erfahren.

Ein Beispiel war die Oder-Überschwemmung im Jahre 1997, hier wurde eine Hilfsbereitschaft aus dem Nichts sofort geschaffen. Die Leute haben bemerkt, hier ist etwas ganz anders und unsere/ihre persönlichen Ansprüche haben dem Gemeinwohl hintenanzustehen.

Wir sind zu weitaus mehr fähig, als wir es uns im Moment zugestehen. 🙂 Ich würde liebend gerne sofort ganz auf Geld verzichten …

Heil und Segen
auf all unseren Wegen
Thorson

Solarplexus
Solarplexus
26. Nov. 2018 10:55
Antwort an  Daniel Lübke

Werter Daniel Lübke,

du hast sehr vollkommen den aktuellen Zweifel zur Beseitigung erkannt.

falk-e
falk-e
24. Nov. 2018 16:04

„Diese ist recht ausführlich ist “

Das zweite „ist“, ist das zuviel?

HuS
falk-e

Solarplexus
Solarplexus
24. Nov. 2018 16:09

Werte Gemeinde,

Arbeit gleich Weg durch Zeit.

Das bedeutet, wir haben die Zeit und machen uns auf den Weg zur Arbeit. Klare Sache, sehr gute Lösung.

Heil und Segen auf all unseren Wegen zu aller Zeit!
Sol

annchen88
annchen88
24. Nov. 2018 17:36

Ich brauche kein Geld – nur wollen es alle anderen von mir.

Danke für diesen Artikel.

Heil und Segen

Solarplexus
Solarplexus
25. Nov. 2018 12:30
Antwort an  annchen88

Wenn du keins brauchst, dann brauchen die anderen es auch nicht.

Adler und Löwe
Adler und Löwe
24. Nov. 2018 17:51

Hallo N8waechter, hallo Thorson.

Ich bedanke mich erst einmal für die sehr gute Antwort. Ich lege hier nun meine Sichtweise zu Hörmann dar, die ich zu Beginn, als ich es in das Forum eingebracht habe, bewusst mehr oder weniger herausgehalten habe. Es ist schön zu sehen, welch ein kreativer Prozess sich daraus entwickelt hat.

Aus meiner Sicht ist Hörmann ein Realist, der sich Gedanken für eine Möglichkeit der gewaltlosen Transformation macht. Wir stehen gerade an einem Punkt, an denen „kleine Flügelschläge eines Schmetterlings [de.wikipedia.org]“ zu sehr großen Auswirkungen führen können.

In Zeiten von Veränderung des globalen Systems sollten wird daher eine Perspektive haben, in die wir uns entwickeln wollen. Hörmanns Ideen nutzen bestehende Strukturen und können aus dem Status Quo entwickelt werden.

Wie wir danach weitermachen? Mal sehen. Ubuntu ist nur eine Perspektive, die nicht ohne veränderte Grundstrukturen machbar ist. Zum Prozess der Transformation ein Film von Immanuel Wallerstein und der Weltsystemanalyse:

Immanuel Wallerstein: Die globale Systemkrise und der Kampf um eine postkapitalistische Welt [YT]

Thorson
Thorson
24. Nov. 2018 20:46
Antwort an  Adler und Löwe

Werter Adler und Löwe,

zum Filmbeitrag von Immanuel Wallerstein:

Er ist einer von den sich selbst „Auserwählten“, siehe Jews in Sociology [www.jinfo.org].

Er beschreibt für mich im Mai 2015 lediglich den ursprünglichen Plan der sich selbst „Auserwählten“. Das kapitalistische System war niemals für die Ewigkeit gedacht. Der Kapitalismus hatte in ihrem Plan nur eine Aufgabe zu erfüllen, nämlich dem normalen, fleißig arbeitenden Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Manche nennen es „liebevoll“: Umverteilung. Wir sind damit in die Geld-Abhängigkeit getrieben worden.

Was wir jetzt erleben, ist vielleicht als „Endphase des Kapitalismus“ zu beschreiben. Wallerstein hatte aus meiner Sicht hier nur die Aufgabe, uns auf eine Änderung vorzubereiten, und zwar ebenfalls als fester Bestandteil ihres Planes im Mai 2015.

Nur haben wir für uns beschlossen, diesem alten Plan der „Auserwählten“ nicht mehr zu folgen, sondern auszusteigen. Wir sind die Schmetterlinge mit einem anderen Flügelschlag. 🙂 Für eine Gerechtigkeit und Freiheit aller Lebewesen.

Heil und Segen
auf all unseren Wegen
Thorson

Solarplexus
Solarplexus
26. Nov. 2018 10:51
Antwort an  Adler und Löwe

Werter Thorson,

noch haben wir nichts beschlossen und sind noch nicht fähig, etwas zu beschließen. Außerdem verhalten sich Schmetterlinge unter sich nicht so. Dort gibt es auch Gesetzmäßigkeiten natürlicher Ordnung.

Dafür müssten noch einige Türme fallen oder neu errichtet werden.

Heil und Segen
Sol

Charly Whiskey
Charly Whiskey
24. Nov. 2018 18:38

Es ist alles bezahlt. Uns gehört alles, nur wissen wir das nicht.

Wir denken, wir haben Schulden, das System ist der Schuldner und wir sind die Gläubiger. Hört sich komisch an, ist es aber nicht. Wir sind frei als Menschen. Durch die Erfindung von Personen als Unternehmen haben wir unwissend Verträge abgeschlossen. Das ist der große Betrug.

Um das Geldsystem zu beenden, muss erst ein Aufwachungsprozess stattfinden. Wenn wir erst komplett von Fiktionen kontrolliert werden, dann wird der Weg zurück sehr schwer.

Die Bibel beschreibt das alles, weshalb sie lächerlich gemacht wird. Das Gegenteil von dem was sie sagen ist in der Regel wahr. Das gilt auch für die Fiktion Euro. Tausch von Leistung und Ware ist ein Anfang. Wenn sie nicht mehr saugen können, geht es ihnen schlecht – denen die nicht arbeiten.

Erlendur
Erlendur
24. Nov. 2018 18:50

„Geld“ ist wohl das größtmißverstandene Thema überhaupt – schade eigentlich, da sich doch jeder tagtäglich damit beschäftigt.

Eigentlich gibt es gar kein Geld – es gibt nur Illusion und Macht! Das, was die Allgemeinheit heute Geld nennt, sind eigentlich Federal Reserve Notes (FRN), Schuldscheine für private und öffentliche Zwecke, um Zahlungsversprechen abzugeben, die man niemals halten wird, weil man gar nicht weiß, was man eigentlich tut.

Mit der House Joint Resolution 192, oder auch Roosevelt New Deal, oder auch Sozialstaat genannt, wurde 1933 eine Epoche eingeleitet, die unmittelbar mit dem Ausbruch der 2. Weltkriegsschlacht in Zusammenhang steht und bis heute andauert.

Die 1. Weltkriegsschlacht diente dazu, soviel Gold wie möglich aus dem Reich zu rauben, die 2. dazu, den Sozialstaat im Sinne der HJR 192 einzurichten. Wäre Reichskanzler Hitler auf das Angebot eingegangen, Kredite auf das Gold, welches in der 1. Weltkriegsschlacht geraubt wurde, mit Zins- und Zinseszins aufzunehmen, und zwar bei den hohen Herren der FED, wäre es gar nicht zur 2. Schlacht gekommen.

Was aber besagt die HJR 192 von 1933, die mit der Herausgabe der BRD 1949/50 auch auf deutschem Boden unter Besatzungsrecht Einzug hielt:

Niemand soll mehr in der Lage sein, rechtmäßig Eigentum zu erwerben und rechtmäßig Schulden bezahlen zu können!

„Rechtmäßig“! (nicht legal, das ist etwas völlig anderes, nur auf Papier geschmierter Unsinn)

Gebt uns all Euer Gold, wir geben Euch dafür unser buntes Papier“ – so in etwa kann man das, was damals passierte und bis heute andauert, zusammenfassen, aber:

Alle echten Werte heute, egal ob Öl, ob Wasser, ob Immobilien, Fahrzeuge, Getreide usw., alles eben, hat als Gegenwert-Berechnungsgrundlage Gold! Das heißt: Bis heute kann man „rechtmäßig“ Eigentum nur mit Gold erwerben, „rechtmäßig“ kann man Schulden nur mit Gold bezahlen!

Alles, was nicht mit Gold bezahlt wird, wird besteuert, da es lediglich fremdes Eigentum ist, welches lizensiert zur reinen Nutzung freigegeben wurde = Treuhandverwaltungsrecht, oder auch: Öffentliches Verwaltungsrecht.

Echte, rechtmäßige Schulden hingegen, kann man aber auch nur in Gold haben … – oder eben nicht! Aber: Im Gegenzug zu diesem weltweiten Betrug an allen Menschen, wurde eine Vereinbarung getroffen, von der so gut wie niemand weiß:

Der Staat hat die Lebenshaltungskosten seiner Bürger (= Bürgen für das internationale FRN-System) zu tragen.“ Das nennt man Sozialstaat!

D.h., die BRD ist verpflichtet, aufgrund ihrer Mitgliedschaft im IWF und ihrer Weisungsgebundenheit gegenüber der EZB, die Lebenshaltungskosten aller Deutschen zu tragen – verrechnungsfähig (nicht auszahlungsfähig!) bis zu einer Höhe von 6.914,89 EUR je Lebensmonat!

Das tut sie offensichtlich nicht, wenigstens jedoch nicht für alle öffentlich anwendbar. Es soll geheime Absprachen unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit geben … usw.

Viel wichtiger ist jedoch:

1933 wurde Gold gegen Papier getauscht … ist es nicht an der Zeit, Papier zurück gegen Gold zu tauschen?

Ist es wieder nur der Reiner, daß Gold nach 1 Jahr steuerfrei wird, d.h. in das „rechtmäßige“ Eigentum des Erwerbers übergeht? Krypto-Währungen übrigens auch … wieder nur der Reiner?

Das Papier, welches Geld genannt wird, hat einen Eigentümer. Eigentümer ist der Urheber = Herausgeber des Papiers, bzw. die Gesellschafter des Unternehmens FED, welches das Papier heraus-, und die Lizenzen dafür vergibt.

Wem wird also alles, was mit diesem fremden Papier „bezahlt“ wird, solange gehören, bis es tatsächlich mit einem echten Gegenwert rechtmäßig bezahlt wurde?

Besagt deutsches Recht nicht, daß ein Rechtsgeschäft erst dann rechtskräftig abgeschlossen ist, wenn etwas von Wert gegen etwas anderes von gleichem oder ähnlichem Wert getauscht wurde?

Wieder der Reiner, daß es nur „vorläufige Steuerbescheide“ gibt?! Endgültige sah ich bis heute noch nie …

Kein Wunder, können doch alle Lebenshaltungskosten, inklusive aller öffentlichen Forderungen, bis zu einer Höhe von 6.914,89 EUR/Monat verrechnet werden – theoretisch wenigstens!

D.h. aber, und das gilt es zu begreifen:

Es gibt keine Schulden!

Es sind alles nur papierrechtliche Fiktionen, Illusionen – Geister, die wir jagen!

Eine US CORP. ist nicht verschuldet, denn sie schuldet niemandem Gold. Daher kann dieses sogenannte Finanzsystem auch bis zum Ragnarök weiterlaufen, denn es spielt keine Rolle, ob auf dem Papier 15,- EUR oder 150 Billion EUR steht – es ist nicht echt, es ist Fiktion!

Dadurch wird nur den Menschen glaubhaft gemacht, sie müßten verzichten, den Gürtel enger schnallen, alles bezahlen und noch viel mehr: die ewige Schuld begleichen … usw.

Es gibt sie nicht, es gibt keine Verschuldung von irgendjemandem!

Das ist es, was kaum jemand wirklich versteht! Nichts ist echt, es sind nur Bilanzen, keine echten Werte! Niemand schuldet irgendwem auch nur einen einzigen echten Wert!

… und an jenem Tag, an dem wir aufhören, deren Unsinn zu glauben und beginnen, keine Geister mehr zu jagen, ist es vorbei.

heimatlicht
24. Nov. 2018 19:44
Antwort an  Erlendur

Recht ist das, was Sie durchsetzen können. Der Rest ist reines Wunschdenken.

Sicher mag manches theoretisch so oder so sein, nur wenn dies von den Leuten, welche die Macht haben, ignoriert wird, nutzt ihnen dies gar nichts.

Versuchen sie doch mal im real existierenden System die These „es gibt keine Schulden“ in der Praxis zu leben, mal sehen wie weit Sie damit kommen.

Johanniskraut
Johanniskraut
24. Nov. 2018 22:15
Antwort an  Erlendur

Lieber Erlendur,

ich muss gestehen, dass ich nach der Lektüre Deiner Wortmeldung nach weiteren Informationen geradezu lechze. 😉

Hast Du Netzverweise, in denen auf die von Dir aufgeführten Sachverhalte näher eingegangen wird?

Ich bin mit meiner eigenen Recherche bezüglich der Person und seinem Treuhandsfonds, CQV und dem Verhalten vor Gericht über die oppt-infos.com-Seite schon einigermaßen weit gekommen und das deckt sich völlig mit den Dingen, die Du beschreibst.

Allerdings gehst Du noch mehr auf den geschichtlichen Hintergrund ein, worüber ich auch gern emehr erführe. Auch finde ich Deine Zahl extrem witzig: 6914,89 €! Wo kommt die her?

Heil & Segen
Johanniskraut

Johanniskraut
Johanniskraut
25. Nov. 2018 0:30
Antwort an  Erlendur

Lieber N8Wächter,

ich hatte nicht vor, das System heraus zu fordern, nein, nein, ich bleibe schön unauffällig im System, soweit es halt notwendig ist. Ich behalte mir diese Vorgehensweise aber als Notnagel vor, sollte das System mich irgendwie blöde z.B. mit der neuen Datenschutzrichtlinie vor den Kadi zerren.

In jedem Fall: 1.000 Dank für die Warnung! Denn ich dachte schon, mit der Methode wäre ich sicher vor staatlicher Willkür … aber Du magst recht haben, da vertraue ich Dir – leider dann wohl gefehlt. Schade.

Lieber Erlendur,

ich hoffe doch, die Antwort des N8Wächters auf meinen Post, der ja eigentlich an Dich war, hält Dich nicht von einer Antwort ab!? Ach ja und noch eine Frage: Hast Du einen gelben Schein, bzw. hältst diesen für sinnvoll?

Heil & Segen
Johanniskraut

rango777
25. Nov. 2018 2:40
Antwort an  Erlendur

Was ist „Glauben“ ?

Ich höre oder lese immer wieder, „Glauben“ sei nicht Wissen. Und das stimmt ja auch, aber Verglichen werden da zwei völlig unterschiedliche Umstände (Wissen oder Vermuten passt da eher.)

Habe ich Wissen, so ist dies einhergehend mit dem Geist, der sich über einer Sache bewusst ist, z.B. was für Zutaten in einem Kuchen sind. Bin ich im „Glauben“, so ist dies eine Empfindung, die das Herz ausstrahlt, z.B. wenn ich glaube, der Kuchen wird gelingen oder schmeckt fantastisch.

Unsere Erwartungshaltung, unsere Emotionen (Unterbewußtsein) sind die tatsächlichen Schöpfer unserer Wirklichkeit und damit der Erfahrungen. Und was mit dem „Glauben an Geld“ geschaffen wurde, ist die Umkehrung des Schöpfungsprinzips „Aus sich selbst heraus“! (Oder auch der Glaube an sich selbst!)

Am Anfang war das Wort, Gedanke oder Idee passt ebenso, genährt und fokussiert durch die Aufmerksamkeit des Herzens, der unerschöpflichen Liebe,der Quelle, bringen wir es in die Wirklichkeit.

Wenn in diese „Rechnung“ jetzt mal einfach so – wobei es da eher nach einem Vorsatz aussieht- eine Variable eingesetzt wird (Quantenphysik und Mathematik machen es möglich 😉 ), wie z.B. Geld, so wird der Energiefluss genau dort hin umgeleitet.

Und genau das scheint der Plan zu sein. Dabei ist es völlig egal, welche Form diese eingeschobene Variable hat, solange bis wir dieses „Angebot“ als das erkennen, was es ist: eine Entmachtung und Beleidigung unserer Selbst, und es daher bewußt ablehnen!

Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Der Glaube kann Berge versetzen. (Jesus)

Segen allen Wesen!

GdL
GdL
25. Nov. 2018 5:54
Antwort an  Erlendur

Werter N8waechter,

es scheint noch eine immense Zahl an Menschen zu geben, die glauben, sie könnten innerhalb der Strukturen Widerstand leisten und das System von innen heraus reformieren. Wo ist da der Fehler im Denken? Mir scheint das ein großes Problem zu sein.

Für mich ist offensichtlich, dass sie sich einbilden, in einem Unrechtssystem Recht zu bekommen. Dieses Wunschdenken ist bei einigen recht pathologisch, obwohl schon mehrmals die Frage gestellt wurde, wie weit man damit kommt, wenn das System einfach sein „Recht“ durchsetzt. Warum ist das so?

Vielleicht könnte das Inhalt einer näheren Betrachtung sein. Mir steht jedenfalls jedesmal der Mund offen bei so viel Einfältigkeit, zumal ich denke, dass Menschen, die sich mit diesem Thema befassen, schon sehr intelligent sind. Halten sie sich vielleicht für schlauer, als das System und sind auf irgendeinem Egotrip? Ich weiß es nicht, aber ich meine da wird unnötig Energie gebunden, bzw. verbraten, die an anderer Stelle sinnvoller eingesetzt werden könnte.

Hinzu kommt noch, dass das System bereits am Kollabieren ist und trotzdem noch innerhalb des Systems nach Lösungen gesucht wird. :ratlos guck:!

Heil und Segen

andreas
andreas
26. Nov. 2018 0:01
Antwort an  Erlendur

An N8Waechter: 24. November 2018 um 22:35

Verehrter N8waechter,

was denkst Du, ist das „Schwert“ aus germanischem Stahl geschmiedet und „fällt“ sozusagen vom Himmel?

Heil und Segen!

LKr2
24. Nov. 2018 18:52

„und Glauben …“

Lest Euch mal folgenden Artikel auf PI-News durch und danach die Kommentare:

Bunte Vielfalt tödlich: Heftige Reaktionen um das Steinzeit-Volk [pi-news.net]

Friedland
Friedland
24. Nov. 2018 19:08

Solange der Materialismus nicht aus den Köpfen komplett verschwunden ist, werden sich diese theoretischen (und leider sehr abstrakten) Überlegungen zu einem anderen Bezahlsystem nicht umsetzen lassen.

Nachdem das große Rad der Geschichte vermeintlich zurückgedreht wurde, muß den Menschen vermittelt werden, daß sie als Geistwesen auf dieser Erde wandeln und Besitz, Mehrwert oder Eigentum unerheblich sind. Erst nach diesem Bewußtseinswandel kann die Frage nach dem Wegfall des „Geldes“ angegangen werden, bzw. der Gegenwert für eine erbrachte Leistung, denn die Ressourcen der Erde sind der Besitz aller Erdbewohner.

Es würde genügen, eine Leistung mit einer Gegenleistung zu begleichen, dafür ist aber kein Geld notwendig!

Johanniskraut
Johanniskraut
24. Nov. 2018 19:17

Franz Hörmann:

Eine Gesellschaft hat nur 2 grundsätzliche Probleme die gelöst werden müssen. Alle anderen Probleme, die eine Gesellschaft haben kann, sind nachgelagerte Probleme, d.h. sie leiten sich aus der fehlerhaften Lösung dieser 2 Grundprobleme ab.

1. Problem:

Die Gesellschaft muss gemeinschaftlich Dinge produzieren, die das Überleben (später auch den Genuss) sicher stellt. Also Nahrung, Obdach, Kleidung und später dann Autos, Computer und Handys etc.

Dieses Problem hat unsere Gesellschaft völlig zufriedenstellend gelöst – man kann zur jeder Zeit alles bekommen. Man muss nicht wegen Produktionsengpässen warten oder schlange stehen.

2. Problem:

Die Verteilung. Zu regeln ist: Wer bekommt wie viel, wo von und warum …“

… tja, und da hapert es wohl ein klein wenig. 😉

Im übrigen bin ich anderer Meinung, was das Grundproblem unseres Geldsystems anbelangt. Es ist nicht der Zins – obwohl, der N8wächter recht hat damit, das der Zins unser Geldsystem zusätzlich extrem belastet, alle Wirtschaftsteilnehmer in rücksichtslose Egoisten verwandelt, Staaten in Kriege zwingt und natürlich nicht miterschaffen wird – aber es ist eben nicht das Grundproblem.

Unser Geldsystem heißt „Fraktionales Reserve System“ und hat als eiserne Grundregel:

Die Geldschöpfung geschieht ausschließlich über Kreditvergabe. Und in dieser Regel liegt das Grundproblem. Der Zins macht alles nur noch schlimmer, und hat auch wesentlichen Einfluss, sicher. Auch die Tatsache, das die Banken den Zins nicht mitschöpfen dürfen, zwingt die Staaten dazu, andere Länder zu überfallen und auszuplündern (oder die griechische Variante). Denn wo soll der nicht mitgeschöpfte Zins denn herkommen?

Aber die Grundproblematik liegt in der Kopplung von Geldentstehung (bzw. Geldschöpfung) und Schulden (bzw. Kreditvergabe). Wenn man diese beiden Dinge koppelt, bedeutet das, das alles Geld, jeder Cent in Deiner Geldbörse oder auch das Buchgeld auf Deinem Konto, irgendwo anders als Schulden existiert, da es als Schulden und mittels Kredit überhaupt erst entstanden ist. Entsprechend ist die gesamt Geldmenge in einem Währungsraum auch immer etwa gleich mit allen Schulden die in dem Währungsraum existieren.

Eine weitere Regel unseres beliebten „Fraktionalen Reserve Systems“ ist:

Bei Tilgung wird das zuvor bei Kreditvergabe geschöpfte Geld wieder vernichtet. D.h. die Gesamtgeldmenge eines Währungsraumes verringert sich um die getilgte Summe. Was wiederum zu dem lustigen Effekt führen würde, dass wenn alle Schuldner des Währungsraumes (private Haushalte, Unternehmen und Staat) ihre Schulden begleichen würden, es kein Geld mehr geben würde.

Und die Zentralbank des Währungsraumes hat aufgrund dieser beiden Regeln natürlich keinen bis wenig Einfluss auf die Gesamtgeldmenge, da sie nur in gewissen, sehr schmalen Grenzen zur Kreditaufnahme (Leitzins, Mindestreserve) und gar nicht zur Kredittilgung ermuntern kann.

Und sollte eine Zentralbank nicht genau das machen? Die Geldmenge erweitern oder verringern, um den Nullpunkt zwischen Inflation und Deflation anzusteuern und zu halten?

Abschließend kann man sagen:

Das „Fraktionale Reserve System“ ist der größte Betrug aller Zeiten und ursächlich verantwortlich für all die Griechenlands, Libyens, Syriens usw. … Es ist unser Geldsystem, was für den ganzen Schlamassel verantwortlich ist und das alle gut gemeinten Versuche pervertiert und ins Gegenteil verkehrt.

Adler und Löwe
Adler und Löwe
24. Nov. 2018 20:08
Antwort an  Johanniskraut

Du sprichst hier unter Anderem den Cantillon Effekt [de.wikipedia.org] an.

Im Übrigen noch eine Ergänzung zu Hörmann. Seine Grundüberlegungen basieren auf dem chinesischen „Fei Lun“-System:

Fei Lun [initiative.cc]

Johanniskraut
Johanniskraut
24. Nov. 2018 21:39
Antwort an  Johanniskraut

Lieber Adler und Löwe

vielen Dank für den Netzverweis zu „Fei Lun“. Das ist ja mal einne Inspiration! 🙂

Großartiger Impuls. Und wenn das 12.000 Jahre bei den Chinesen bestens funktioniert hat, kann das wahrlich als erprobt und tauglich gelten! Allerdings ist es leider nicht ohne weiteres auf die heutige Zeit übertragbar.

Man kann damit eben nicht die vielen angenehmen und schönen Dinge bestellen, die man eigentlich gerne hat. Schwierig, vor allem bei technisch aufwendigen Sachen, wie beispielsweise der Laptop/Modem/Router, über den ich gerade mit Dir kommuniziere. Da ist sehr spezialisierte Arbeit von vielen Menschen reingeflossen, bis er fertig war. Leider geht das nicht mit Fei Lun.

Und gleichzeitig das ist auch der enorme Vorteil eines anonymen Geldes: es ermöglicht die Spezialisierung eines jeden und heraus kommt eben Laptop/Modem/Router. Solange wir sowas wollen oder brauchen, sehe ich schwarz für Fei Lun.

Klar, ich kann mein Essen damit kaufen, sofern ich regionale Händler finde, die das auch akzeptieren. Vielleicht auch meine Kleidung noch, sofern sie jemand regional hergestellt, aber dann hört es leider langsam auf. Schade.

Ich finde das Modell sehr genial. Umgeht äußerst smart die ganzen Systemparasiten!

Und das Informationsgeld Ossbee, vom sehr geschätzten Franz Hörmann, basiert auf dem Fei Lun-Prinzip? Ich habe noch keine Zeit gefunden, mich da eingehender mit zu beschäftigen …

Johanniskraut
Johanniskraut
25. Nov. 2018 0:57
Antwort an  Johanniskraut

Lieber N8Wächter,

nee, was das Nähen anbelangt, bin ich ein total unbeschriebenes Blatt! Aber dafür bin ich in der restlichen Selbstversorgung schon relativ weit voran geschritten und bin mit meiner eigenen, kleinen Loslösung vom System schon ganz gut davor. Hühner und Bienen am Start und mein Gemüseanbau hat in diesem Jahr das erste mal mehr abgeworfen, als ich bis zur nächsten Ernte werde essen können! Alles eingemacht, regalweise Gläser! Wie bei Oma! 🙂

Ach ja, und trinken tu ich Apfelsaft von eigenen Äpfeln – sowas leckeres hast Du noch nicht getrunken! Ehrlich! Du hast ja meine Email, wenn Du mir Deine Adresse schickst, lasse ich Dir mal einen Schlauch zukommen (der kommt in 5L-Schläuchen). Sowas leckeres kannst Du nicht kaufen … der pure Saft … mehr Öko geht nicht! 🙂

Ootis
Ootis
25. Nov. 2018 6:25
Antwort an  Johanniskraut

Johanniskraut, man ist leicht geneigt, am ersten Satz von Friedland vorbeizurauschen. Denn das Denken ist noch total oder noch viel zu viel auf Materialismus eingestellt. Nicht angenehme Sachen und sonst etwas sind der Ausgangspunkt. Erst die Materialismus-Denke aus uns heraus, dann spürst Du, was Du wirklich angenehm findest, was wirklich gut tut und das mechanische Getrieben-Sein hat sich erledigt.

Die ganze Natur arbeitet, ganz ohne Geld. Und, jeder auf seine Weise, jeder was er gut kann, wozu er guten Bezug hat. Alle brauchen von allem etwas, nichts ist wichtiger als das andere. Wir glauben das nur. Die innere Welt produziert die äußere und ist mit allem verbunden.

Heize Dich nicht mit der Geschichte auf. Wir sehen sie auch nur, wie wir gelernt haben damit umzugehen, wie sie uns erzählt wurde. Auch das ist viel Glauben. Völlig neue Denkstrukturen sind notwendig.

Freundliche Grüße

Adler und Löwe
Adler und Löwe
25. Nov. 2018 15:12
Antwort an  Johanniskraut

Zu 12.2:

Der Unterschied zum heutigen Geldsystem ist bei Fei Lun folgender:

Heute wird Geld als Schuld geschöpft. Die Bank verlängert ihre Bilanz im Umlaufvermögen um den Betrag des von mir unterschrieben Kreditvertrages. Auf der Passivseite schreibt sie im Fremdkapital dieselbe Summe auf meinem Girokonto gut. Die Bank schuldet also mir als Gläubiger etwas. Geld entsteht und am Ende des Kreditvertrages muss ich die Summe plus Zinsen zurückzahlen.

Fei Lun kommt ohne diese dritte Partei aus. Nehmen wir an, ich wäre Gemüsehändler und du Metzger. Du willst bei mir Gurken kaufen. Wir einigen uns auf einen Preis von 1 ? die Gurke. Nun hast du nur Rindfleisch im Tausch anzubieten. Ich möchte aber Schweinefleisch. Du nimmst also erst mal 5 Gurken mit und ich notiere mir, dass du mir 5 ? schuldest. Ich könnte jetzt mit diesem Zettel zum Hans gehen und mir dort einfach Schweinefleisch kaufen. Oder ich warte, bis du wieder kommst und mir eine ausgehandelte Menge bringst. Anschließend wird der Zettel entsorgt. Das „Geld“ ist wieder vernichtet. Anstatt immer weiter Bilanzverlängerung zu betreiben, ist hier die Geldmenge automatisch an die Gütermenge gekoppelt.

Bei Hörmann ist das Ganze nun über die Bilanz gelöst. Eine „demokratische Nationalbank“, deren Aufgabe eventuell unsere Sozialversicherung übernehmen könnte, lässt über die Person (Fiktion) ein Konto laufen. Sind wir uns über den Preis einig und du zahlst mir nun 5 ? dann bucht die DNB Umlaufvermögen an Eigenkapital auf deinem Konto. Zahlst du wiederum, wird der Betrag einfach gelöscht. Es sind ja nur Zahlen im Computer. Die werden nie knapp werden, weil es unbegrenzt viele Zahlen gibt.

Somit begrenzt das Geld nicht mehr die Leistungsfähigkeit einer Gemeinschaft sondern unterstützt diese in ihrem Sein. Es könnte weiterhin auch Bargeld geben. Ein großer Hersteller ist Giesecke und Devrient. Dieses Unternehmen hat schon das Wissen, Geldscheine fälschungssicher herzustellen. Wenn nun wir als Gemeinschaft meinen, Bargeld zu benötigen, rufen wir dort an und sagen. Hey, wir benötigen Menge x an Scheinen. Diese sagen, dass es aber so und so viel kostet. Wenn sie geliefert haben, bestätigen wir, dass die Lieferung korrekt war und diese sich an ihren Vertrag gehalten haben. Wem schreiben wir das Geld nun gut?

Schauen wir nun auf die Besitzverhältnisse:

Giesecke & Devrient [de.wikipedia.org]

Es ist eine GmbH. Aus meiner Sicht sollte diese Rechtsformen verboten werden. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Aus meiner Sicht sollte es nur Privathaftung, bzw. mindestens eine unbeschränkte Haftung geben. Betrug und Korruption fallen dann sofort auf den Verursacher zurück und nicht zu Lasten der Gemeinschaft. Nehmen wir nun die Rechtsform der Kommanditgesellschaft [de.wikipedia.org]:

Man könnte Giesecke und Devrient in diese umwandeln. Das Geld würde nun Ralf Wintergerst gut geschrieben bekommen, bzw. direkt bei ihm geschöpft werden. Zahlt er nun Gehälter oder kauft Papier, so wird einfach den Lieferanten oder Mitarbeitern etwas gutschrieben. Bei Arbeit der Mitarbeiter muss man ja nicht mal Herrn Wintergerst etwas wegnehmen. Nur bei knappen Gütern wie Farbe oder Papier wird von seinem Konto ein Betrag x gelöscht und dem anderen gutgeschrieben.

Wer die Bilanzsachen genauer wissen will schaut am Besten auf der Heimseite [franzhoermann.com] von Herrn Hörmann. Dort gibt es sein Buch kostenlos zum Herunterladen.

adler und Löwe
adler und Löwe
25. Nov. 2018 17:49
Antwort an  Johanniskraut

An den N8waechter, bitte noch verbessern:

Zum Einen: Die Besitzer von G&D sind Celia, Gabriel, Marian, Sylvius Mitschke-Collande. Der Euro wird also von einer privaten Fima im Auftrag der EZB gedruckt. Ralf Wintergerst ist ja nur der Geschäftsführer.

Zum Anderen: Auf der Netzseite [gi-de.com] von G&D steht ein wirklich allzu treffender Satz, der zu der Serie Geld und Glauben passt.

Vertrauen ist die Basis für die Sicherung Ihrer Werte.

Der Wert von Geld basiert auf Vertrauen. Gerade heute, in einer sich stetig verändernden und vernetzten Welt, steigt die Bedeutung von Vertrauen in die jeweilige Währung. Deshalb bietet G+D Currency Technology als vertrauensvoller Partner von Zentralbanken und der Währungsindustrie ganzheitliche Expertise und innovative Technologien, um die Effizienz im Bargeldkreislauf zu steigern und zu sichern.“

Adler und Löwe
Adler und Löwe
25. Nov. 2018 17:52
Antwort an  Johanniskraut

Mit der Bitte um Nachsicht! Asche auf mein Haupt …

Nicht umsonst spricht man vom Geldadel:

Mitschke-Collande [de.wikipedia.org]

Adler und Löwe
Adler und Löwe
25. Nov. 2018 19:18
Antwort an  Johanniskraut

Zu 12.6: ? und wieder war ich zu ungenau.

Die Eigentümer (!) sind eben jene Familie. Nicht die Besitzer. Tststs… Bin ich heute ungenau in der Sprache. Gutes Nächtle. Jetzt gats ins Kino. Sag ich jetzedle als Schwabe. ?

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
25. Nov. 2018 21:12
Antwort an  Johanniskraut

So etwas ähnliches wie den Fei Lun könnte man in Zeiten des Internets innerhalb einer Gemeinde sehr einfach installieren und nutzen. Es braucht entsprechende Software, wo man sich registriert und angibt, was man zu bieten hat, z.B. Nähen, Backen, Kindern Geschichten vorlesen usw. Über eine Suchen-Seite könnte man direkt mit demjenigen Kontakt aufnehmen (anrufen, Email). Die eigentlichen Buchungen könnten über eine App laufen, aber auch über einen normalen Browser oder vielleicht auch analog (irgendwie müßte es aber ins Buchungssystem übernommen werden).

Wenn nun Susi für Paul Gardinen umnäht und dafür 3 Stunden braucht, so werden diese Stunden von Pauls Konto abgebucht und auf Susis Konto gutgeschrieben. Paul hackt für Kevin Holz und bekommt dafür von ihm 2 Stunden auf sein Konto usw. Ich weiß jetzt nicht genau, ob man das mit Gütern, z.B. einer Stiege Äpfel oder 5 Kilo Walnüssen machen könnte – vielleicht, wenn man sich auf einen Aufwands-Preis einigt. Man könnte – wie beim Wörgl – auch eine automatische Entwertung einbauen, allerdings finde ich das im Fall von Lebenszeit irgendwie unpassend.

Freilich ersetzt das nicht das Geld. Es wäre eine Ergänzung, die nebenbei den Vorteil hat, daß man sich gegenseitig kennen- und schätzen lernt.

Johanniskraut
Johanniskraut
27. Nov. 2018 17:21
Antwort an  Johanniskraut

Liebe Erdbeerschorsch,

sowas gibt es schon in beinahe jeder größeren Stadt. Es nennt sich im allgemeinen „Tauschring“. In einem Tauschring haben alle Mitglieder bei einer zentralen Stelle ein Konto und es gibt eine fiktive Währung. In meinem Tauschring nennen wir unsere Währung „Talente“. Wenn Du etwas verkaufen möchtest, und 10,- € dafür willst, musst Du die 10,- € x 2 rechnen = 20 Talente.

Eine Stunde Arbeit kostet auch 20 Talente, egal welche Tätigkeit – also egal, ob Du Fenster putzt oder Buchhaltung machst, eine Zeitstunde kostet immer 20 Talente. Die Gleichbehandlung der Tätigkeiten finde ich großartig! Auch wenn ich als Tischler da nicht so gut bei wegkomme, aber ich sehe das als Nachbarschaftshilfe und helfe gern!

Und da wir alle bei der zentralen Stelle unser Talentekonto haben, tausche ich mit Ingrid und Ingrid mit Peter und Peter mit Frank usw. Du musst also nicht etwas haben, was der andere braucht, um die Waren des Anderen zu erstehen.

Kann ich sehr empfehlen, so einen Tauschring! Schau doch mal nach, in Deiner Stadt gibt es bestimmt auch einen …

Gast777
Gast777
24. Nov. 2018 19:48

Hallo Leute,

kann es sein, dass ich von diesem Netzverweis auf dieser unserer Seite erfahren habe?

Trump und der Reset [bewusstseinsreise.net]

Passt auch hierher, oder?

scio nescio
24. Nov. 2018 20:12

Sehr geehrte N8wächter-Gemeinde,

… nicht unmittelbar zum o.g. Thema, doch insgesamt interessant ist Folgendes:

Anonymous, Ein Asylarbeiter packt aus: So gefährlich sind die Zustände in deutschen Asylantenheimen [YT]

Balu
Balu
24. Nov. 2018 20:13

Werte Kameraden/innen,

in Kontemplation sinniere ich ein wenig:

Seit meiner Nahtoderfahrung vor 17 Jahren im Alter von 20 Jahren suche ich intensiv die Wahrheit. Sie passt in keinen Rock, trägt keine Unterwäsche, ist Nichtraucher, säuft nicht, hat keinen Stuhlgang und kommt auch ohne Gewürze aus. Sie ist nicht nur beobachtende Bewusstheit, sie liebt es, sich in sich selbst zu versenken. Das reine Sein, ohne zu begehren, ohne zu fordern, ohne zu klagen, ist ihr Wesen. Sie ist sich selbst genug, indem sie einfach nur einfach ist.

Ois Guade Euch

Balu
Balu
24. Nov. 2018 22:43
Antwort an  Balu

Anzeige ist raus. 🙂

scio nescio
24. Nov. 2018 20:25

Guten Abend lb. N8wächter,
sehe nach 2-malig eingegebenem Kommentar nicht, dass er von Dir registriert wird: hat das Gründe u wenn, welche:
bitte darum bitte um Rückmeldung an meine bekannte E-Mail-addy!
MfG ?

scio nescio
24. Nov. 2018 22:23
Antwort an  scio nescio

ENTSCHULDIGUNG!!! Bin leider oft zu spontan…möchte diesem genialen Blog nicht schaden, sondern eigentlich nützen ?

Mif freundlichem und mir bitte vergebendem Gruss ???

Gast777
Gast777
24. Nov. 2018 20:36

Hallo an alle hier,

mir geht zu diesem Thema einiges durch den Kopf. Unter anderem möchte ich in die Runde geben, wie man sich zukünftig mit den Kranken und Behinderten beschäftigen wird …

Schön, wenn Arbeitsunwillige die Quittung erhalten, aber was ist mit denen, die arbeiten wollen, jedoch nicht können? Sei es beispielsweise aus Gesundheitsgründen … Diese Menschen verdienen denselben Respekt und dieselbe Fürsorge wie diejenigen, die etwas mit ihrer Arbeitskraft schaffen. Meint ihr nicht?

Weiterhin hoffend, ein Gast, der keinesfalls materiell eingestellt ist, aber ohne teure Medikamente sicher auch keine materiellen Dinge erschaffen könnte (vermutliche Ursache: Impfschaden zu Bundessöldner-Zeiten)

Thorson
Thorson
24. Nov. 2018 22:59
Antwort an  Gast777

Werter Gast777 (#17),

mit einer neuen oder besseren Ausrichtung zur Liebe, Liebe zur Natur und Liebe zu den Menschen sind Deine Zweifel sofort beseitigt. Unsere Sinne sind um ein vielfaches geschärft, unsere Intuition oder der siebte Sinn helfen uns, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

So, wie wir jetzt schon Lug und Trug wahrnehmen, oder auch Faulheit registrieren, erkennen wir auch die Hilfsbedürftigen, die ehrlich wollen, aber auf Grund von Schicksal oder sonst etwas nicht können. Ihnen wird aus unserem Naturell heraus selbstverständlich geholfen. Ein Mensch, der wirklich in seiner Mitte ruht, kann keine böse Absichten durchsetzen.

Ohne Dich zu kennen, ohne Deine Situation zu erfassen und die Tragweite zu sehen, möchte ich dennoch Dich etwas fragen: Schaffst oder kannst Du Deinen Gedanken eine Richtung geben, die es Dir erlaubt an eine bessere Zukunft zu glauben? Frei von Medikamenten, vollständige Unabhängigkeit?

Das wertvollste und mächtigste Werkzeug dafür sind Deine Gedanken. Du bist Schöpfer Deiner Realität und somit auch in der Lage die vergangenen äußeren Einflüsse für Dich abzumildern oder ganz zu ändern.

Rein intuitiv, kennst Du das Buch „Kraftquelle Mentaltraining“ von Kurt Tepperwein [amazon.de]?

Heil und Segen
auf all unseren Wegen
Thorson

andreas
andreas
25. Nov. 2018 13:36
Antwort an  Gast777

(17) Werter Gast777,

selbstverständlich müssen diese Menschen versorgt werden und zwar angemessen. Das heißt, wesentlich besser als derzeit. Die staatlichen Almosen heutzutage sind in meinen Augen eine Verhöhnung dieser Menschen.

Momentan wird mir der größte Teil der Werte, die ich erschaffe (ich bin Handwerker), weggenommen und „umverteilt“. Dabei versickern gefühlte 90 % bei irgendwelchen Schmarotzern, die keinerlei Leistung erbringen und von meiner Arbeit leben. Wenn diese Werte zukünftig mir voll zur Verfügung stehen, habe ich kein Problem damit, einen ordentlichen Anteil davon abzugeben.

Ein Beispiel „aus dem Leben“: vor vielen Jahren war ich in einem Betrieb mit 5.000 Mitarbeitern beschäftigt. Jeder, der wollte, hat in eine ehrenamtlich verwaltete Kasse lächerliche zwei DM monatlich eingezahlt. So kamen in recht kurzer Zeit hohe Geldbeträge zusammen. Wenn nun die Familie eines Mitarbeiters durch Unfall, Todesfall oder etwas Vergleichbares in Not geriet, bekam diese Familie Unterstützung aus dieser Kasse. Selbst wenn zukünftig eine „Sozialkasse“ angemessen für den tatsächlichen Verwaltungsaufwand entlohnt wird, stehen riesige Geldsummen zur Verfügung. Es wird für alle genug da sein.

Das „Geld“ betreffend denke ich, dass für eine gewisse Übergangszeit solches noch notwendig ist. Ohne Zins und keine Schuldscheine. Gold scheint mir vorerst am besten geeignet.

Damit wird der von mir geschaffene Wert mit einem anderen Wert ausgeglichen und nicht durch einen Schuldschein. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das Gold wirklich so rar und wertvoll ist, wie wir meinen. Oder man tauscht Arbeitsstunden.

Es gibt jedenfalls bessere Möglichkeiten als das heutige System. Der wichtigste Punkt ist einfach, dass die Schmarotzer ausgeschlossen werden. Die werden sich zukünftig auf ehrliche Weise ernähren müssen. Ein wichtiger Punkt für mich ist aber auch, dass diejenigen, die das möchten, auch mit viel Arbeit viele Werte ansammeln können.

Auf Dauer wird sich das wahrscheinlich von selbst erledigen, da die Menschen heute unter permanentem Druck stehen. Daher suchen sie in Konsum und Gier einen vermeintlichen Ausgleich. Wenn der Druck verschwindet, verschwinden auch diese Krankheiten.

Heil und Segen!

Mohnhoff
Mohnhoff
26. Nov. 2018 10:26
Antwort an  Gast777

Ich bin überzeugt davon, dass wenn die richtigen Therapieformen nicht länger unterdrückt werden, ein Großteil derer, die vermeintlich altersbedingt arbeitsunfähig sind oder weil sie an sogenannten Zivilisationskrankheiten, psychischen Krankheiten, Demenz oder „Burnout“ usw. leiden, wieder in einen Seinszustand geführt werden können, wo auch sie produktiv am gemeinsamen Leben teilhaben können.

Es mag sicher Ausnahmen geben, wie Blinde, geistig Behinderte oder Leute ohne Gliedmaßen, aber das ist ein klitzekleiner Bruchteil derer, die heute als nicht erwerbsfähig gelten.

Gast777
Gast777
26. Nov. 2018 16:07
Antwort an  Gast777

@ 17.1: Hallo Thorson, danke für Deine Worte und den Netzverweis.

Dass ich die starken Schmerzen durch Geisteskraft dämpfen oder zumindest unterdrücken oder aber übertünchen konnte, habe ich bereits mehrmals feststellen können. Allerdings hielt es nicht lange an (Umstände durch dieses System z.B. könnten auch eine Rolle spielen). Vielleicht bin ich aber noch nicht soweit und diese Umstände entstanden nur dadurch, dass meine Krankheit mit wiederkehrenden Entzündungsschüben (chronisch) einhergeht.

Ich durfte jedoch die Homöopathie erfahren (war vorher Riesenpillen wie Valoron, Tramadol und beinahe Morphiumpflaster gewöhnt) und mit nur drei kleinen Fläschchen zu je 3 Kügelchen hatte ich mindestens zwei Jahre so gut wie keine Schmerzen. Allerdings habe ich mir den Familiennamen dieses echten Homöopathen nicht gemerkt, weil ich zur Behandlungszeit nicht daran glaubte (als ich die Kügelchen mit meinen mordsmäßigen Tabletten innerlich verglich, war mein Gedanke: „Echt jetzt?!“) und diese wenigen Kügelchen das Krankheitsbild für lange Zeit verdrängten.

Als die Entzündungserscheinungen wieder verstärkt auftraten, war dieser Homöopath (nahe meiner Heimatstadt in dem Gebiet, den einige hier mit dem Paradies verbinden) nach Berlin umgezogen. Dort konnte ich ihn nicht mehr ausfindig machen und meine Versuche, andere kompetente Heiler zu finden, schlugen fehl und kosteten nur Energie und „Geld“.

Bisher habe ich allerdings nur gedanklich versucht, die Krankheit zu unterdrücken. Ich sollte doch mehr an mir arbeiten und eher versuchen, ganzheitlich positiv zu denken – mich also nicht auf die Unterdrückung der -> Krankheit Gesundheit verschütten <- passiert was? 😉

Gruß an alle, die ihre Krankheit besiegen oder besser ihre Gesundheit herbeiführen konnten.

Gast777
Gast777
26. Nov. 2018 16:13
Antwort an  Gast777

@ 17.2: Hallo Andreas,

danke für Deinen Kommentar. Zu Deinen Zeilen „Ich bin mir aber nicht sicher, ob das Gold wirklich so rar und wertvoll ist, wie wir meinen.“:

Eventuell wirklich nicht so rar (siehe Diamanten), aber wahrscheinlich wertvoll – nicht richtig im materiellen Sinne, aber mir kam der Gedanke, dass unsere Urahnen etwas anderes an Gold als wertvoll erachteten (und an Silber auch). Man kann es dem Körper in kleinen Mengen zuführen und das soll sehr gesund sein …

Gast777
Gast777
26. Nov. 2018 16:16
Antwort an  Gast777

@ 17.3: Hallo Mohnhoff,

danke für deinen Text und da gebe ich Dir recht/Recht[*]. 🙂

[* Suche Dir eins aus, beides ist erlaubt. N8w. 😉 ]

Thorson
Thorson
24. Nov. 2018 20:49
Antwort an  N8waechter

Wohl wahr, werter Kurzer,

dies (die Arbeitsscheine) war der Eckpfeiler für die 12 Jahre.

Heil und Segen
auf all unseren Wegen
Thorson

freierMensch
freierMensch
26. Nov. 2018 13:04
Antwort an  N8waechter

Werter Kurzer,

auch ich möchte mich herzlich bei Dir bedanken. Mit deinem Blog hast Du mir in vielen Bereichen die Augen geöffnet und das, obwohl mir die Lügen über unser Volk schon lange aufgestoßen waren. Dein Mut und das Durchhaltevermögen, welches Du an den Tag legst, zollen meinen Respekt vor Dir. Danke dafür und ich hoffe, dass viele Menschen von deinem aufklärenden Blog profitieren und das „sich schuldig fühlen“ ablegen.

Ich wünsche Dir eine schöne Adventszeit und viel Kraft für den weiteren Lebensweg.
Grüße aus der Eifel

Clara Schumann
Clara Schumann
24. Nov. 2018 20:42

Werter Thorson, werter N8wächter,

vielen Dank für Eure großartigen Analysen zum Thema Geld! Auch das „Spiel“ für die 8-jährigen habe ich staunend gelesen!

Zu Michael Tellinger [lebtubuntu.info] möchte ich folgendes ergänzen:

Tellinger verwendet die Begriffe Gemeinschaft und Gesellschaft nebeneinander. Sie sind aber zu differenzieren:

Gesellschaft ist ein liberaler Begriff. Eine Gesellschaft ist „offen“. Man kann ihr beitreten oder man verlässt sie wieder.

Eine Gemeinschaft ist nicht so willkürlich und unverbindlich, denn ihre Mitglieder haben etwas Gemeinsames. Die Menschen in einer Gemeinschaft verbindet etwas, nämlich ihre Art, ihre Sitte, ihre Mentalität, ihre Gebräuche. Sitte und Art sind ihnen zum Teil angeboren und zum Teil nehmen die Menschen Sitte und Gebräuche der Gemeinschaft an, in der sie aufwachsen, sie wirken prägend. Zu einer Gemeinschaft werden sich nicht – wie Tellinger sagt – souveräne Menschen einfach so zusammenschließen. Es werden sich nur Menschen gleicher Art zusammenschließen, weil Gleiches nur von Gleichem verstanden werden kann.

Tellinger läßt auch das Gesetz der Polarität außer Acht. Es wird immer Gut und Böse geben. Ein Leben ohne Kampf wird es deshalb auf dieser Erde nicht geben. Es können sich also nicht alle Menschen zu einer einzigen Gemeinschaft verbinden, sondern nur Menschen gleicher Art zu vielen Gemeinschaften.

Wir müssen also zuerst die Gemeinschaft definieren, dann ein Ordnungssystem entwerfen, welches jede Gemeinschaft braucht, wenn sie nicht wieder auseinanderbrechen soll und können dann über ein Geldsystem oder auch ein anderes Wechselinstrument [die-heimkehr.info] reden, welches unsere Art zum Leben nicht einschränkt – wie heute -, sondern uns eher wie eine Art Werkzeug unterstützt. (siehe dazu auch: Das Reich aus dem Licht, Teil 6 [huettendorferansichten.wordpress.com] oder Die Führungsordnung des deutschen Volkes [archive.org]) Geld oder Wechsel sind dann schlicht Mittel zum Zweck.

Auch bei dieser Formulierung auf der Seite Tellingers höre ich das Gras wachsen:

„… ein Plan für menschlichen Wohlstand und eine neue Gesellschaftsstruktur, in welcher jeder absolut frei und gleich ist.“

Absolute Freiheit gibt es nicht und absolute Gleichheit auch nicht. Persönlichkeit und Individualität sind durchaus vereinbar mit dem Ordnungssystem einer Gemeinschaft Gleichgearteter. Das Individuum ist aber gefordert, nicht nur den äußeren, sondern auch den inneren Feind in den Griff zu bekommen und sich damit einem höheren Ganzen – wie z.B. den Gesetzen der Natur – unterzuordnen, was aber nicht bedeutet, auf Vielfalt zu verzichten, sondern ihr – ganz im Gegenteil – zum Wachsen und Gedeihen zu verhelfen.

In einer solchen Gemeinschaft profitieren beide reziprok voneinander: das Individuum von der Gemeinschaft, die ihm Schutz, Entfaltungs- und Gestaltungsmöglichkeit bietet und die Gemeinschaft von den vielfältigen Talenten und der tatkräftigen Mitwirkung am Gedeihen der Gemeinschaft durch ihre Individuen.

Tellinger soll sich auch von Sitchin und dessen Außerirdische Annunaki inspiriert haben lassen, siehe dazu hier:

die-heimkehr.info/…/#comment-3915

HuS,
Clara

Thorson
Thorson
24. Nov. 2018 23:03
Antwort an  Clara Schumann

Tolle Ergänzung, werte Clara (#19), danke. 🙂

Die Bücher von Sitchin kenne ich auch alle und den Kommentar von vindr könnte ich so unterschreiben. Wir sehen eine Verqickung von Wahrheit und Falschheit. In welchem Verhältnis, da kann ich nur mit den Achseln zucken.

Heil und Segen
auf all unseren Wegen
Thorson

andreas
andreas
25. Nov. 2018 13:39
Antwort an  Clara Schumann

(19) Werte Clara Schumann,

hervorragend! 🙂

Steffen
Steffen
24. Nov. 2018 20:47

Richtig, keine Gerechtigkeit heute. Derzeit werden Ansprüche auf Leistungen, denen keine gerechte Gegenleistung gegenübersteht, zugelassen (Hörmann schreibt das auch, ist ja schließlich Buchhalter).

Wenn man einmal den Schleier vor der Wirklichkeit entfernt hat, ist es leicht zu sehen. Investieren ist keine Arbeit, aber in jedermanns Unterbewusstsein lebt die Täuschung, einmal selbst Investor sein zu können.

Gesells Geld- und Bodenreform (frei ist es nicht) hilft den Teufelskreis aufzubrechen. Der jahrtausendelangen Konditionierung auf den gegenleistungslosen Profit („macht euch die Erde untertan“) wird, wenn es gut geht, in Jahrzehnten kuriert. Ja, es war Geisteskrankheit, die die Menschheit seit dem Auszug aus Ägypten antreibt. Wachstumswahnsinn, kollektive Psychose, Selbstzerstörung.

Wir sind in der Heilungsphase. Kommt alle gut durch die epileptische Krise, in der alle Grausamkeiten der letzten Jahrtausende dieser Möchtegernzivilisation gleichzeitig auftreten werden. Sie ist unvermeidlich notwendig. Danach wird es unvergleichlich besser.

nemovult
nemovult
25. Nov. 2018 18:17
Antwort an  Steffen

Ich weiß, die Pharaonen waren blond, Nachfahren der Auswanderer aus dem Alten Land. Wenn ich mich recht erinnere, war es (laut Spanuth, bzw. „Homer an der Ostsee“) die zweite Auswanderungswelle, die sich in Nordafrika und der Levante niederließ.

Ich bezog mich auf die biblische Geschichte, welche als Mythos ganz sicher nicht der wirkliche Ablauf der Ereignisse gewesen ist, aber eine kulturelle Veränderung ersten Ranges war. Der Beginn des Privatkapitalismus und des totalitären Monotheismus finden sich darin. Beide wuchern bis heute, aber nicht mehr lange.

Grüße

scio nescio
24. Nov. 2018 21:49

Entschuldigung, [ich] habe gesehen, dass alles gesendet wurde.[..]
[Ich] habe aber noch folgendes W[w]ichtige aus einem Video:

Irrsinn, Merkels Sta(si)linismus, Heuchelei hoch 3 und Deep State [YT] [(]ab Minute 16:05[)]

MfG [?]

Adler und Löwe
Adler und Löwe
24. Nov. 2018 22:48

Welch Ehre: Eichelburg verweist auf Thorsons Text. ?

Solarplexus
Solarplexus
25. Nov. 2018 22:39
Antwort an  Adler und Löwe

Ich finde es sehr interessant, dass sich der Bondaffe zu diesem Thema einschaltet!

Vor Jahren habe ich folgenden Menschen kennengelernt und erleben dürfen.

Heidemarie Schwermer [de.wikipedia.org]

Im Zuge eines dreitägigen Experiments mit Filmteam vom WDR bekam ich starke Einblicke im Wirken dieses Menschen. Erstaunlich! Tage später kam im Funknetz eine Nachricht, dass Landesgerichte in Süddeutschland Tauschhandel als illegale Schwarzarbeit gesetzmäßig verurteilten!

Also, Tauschhandel gleich illegale Schwarzarbeit. Schwarzarbeit gleich Schwarzarbeit. Lohnarbeit gleich legale Schwarzarbeit!

Suche Tauschring, biete Schwarzarbeit [welt.de]

Noch Fragen?

Johanniskraut
Johanniskraut
24. Nov. 2018 23:48

Ich bin völlig platt, von dem Niveau, das hier vorherrscht! Genial!

Da bin ich mal eine knappe Stunde weg vom Rechner und es sind bestimmt 10 neue, hoch interessante Kommentare zu lesen, mit Verweisen, denen ich unbedingt nachgehen will – ich weiß gar nicht, was ich zuerst anschauen und lesen soll … *grübel*

In Dankbarkeit & Respekt an alle!
Johanniskraut

Linde
Linde
25. Nov. 2018 1:00

Werte Leser,

ich bin über ein Video zum Thema „radiofrequency Mikrowellen“ gestoßen, das ich Euch ans Herz legen will. Wirklich aufrüttelnde Aussagen zum Thema Gesundheit der nächsten Generationen, wenn Mädchen (ab 0) mit zum Beispiel Wifi bestrahlt werden. Drastisch abnehmende Fruchtbarkeit in der Welt wird thematisiert.

Für mich schockierend: 50 (!) Prozent weniger Jugendlichenschwangerschaften z.B. unter Afroamerikanern/Hispanics (amerikanisches Video), die vermutlich nicht von geändertem Sexualverhalten, sondern eher von zunehmender Strahlenbelastung herrühren: Macht in 10-20 Jahren 50 Prozent weniger Geburten unter Frauen im „normalen“ Gebähralter.

Es geht nicht (nur) um die Gesundheit unserer Kinder sondern um unsere Enkelkinder.

Wireless Warfare Exposed. Includes ways to protect your family. [YT]

In nur 10 Minuten erklärt der langjährige Mikrowellenforscher Barrie Trower die möglichen Auswirkungen einer solchen Bestrahlung für alle (!) folgenden Generationen (ab Min. 4, dann ab Min. 6). Leider auf Englisch. ca.-Zitat: Jeder, der Wifi in Schulen zulässt, sollte für den Rest seines Lebens eingesperrt werden.

Barrie Trower The Real Dangers of 5G and Wifi technologies [YT]

Kennt sich jemand mit schützender Kleidung/Decken für Erwachsene und Kinder in Deutschland aus? Das Video oben verweist leider nur auf amerikanische Firmen.

Euch und Euren Familien alles erdenklich Gute!

Linde

Oxymoron
Oxymoron
25. Nov. 2018 12:26
Antwort an  Linde

Werte Linde,

falls Du schützenden Keidung vor Wifi/WLAN-Beeinflussung meintest, kann ich Dir zwar keine Textilien, aber dafür den Orgon-Limes (groß) für den Schutz des Heimes und den Orgon-Limes für unterwegs (z.B. für die Kinder in der Schule) als Anhänger empfehlen, welche von Arno Herbert entwickelt wurden und über die Firma Bioaktiv erhältlich sind.

Mich hat damals die Geschichte vom Arno Herbert sehr fasziniert, welcher der Pharmaindustrie mit seinen erfolgreichen Entwicklungen im Bereich Orgon-Energie und radionischer Behandlungsmethoden (Medea7) einen mächtigen Schrecken eingejagt hatte. Vor Gericht hat man die Zeugenaussagen der geheilten Menschen dazu benutzt, dass A. Herbert wegen unerlaubter Behandlung (keine ärztliche Zulassung) verurteilt wurde.

Es ist nur ein Denkanstoß meinerseits, da ich sie erfolgreich seit Jahren selbst nutze und daher guten Gewissens empfehlen kann. Als Unbedarfter ist ein Einlesen in diese Materie durchaus eine Bereicherung und ein Hinweis, was uns alles vorenthalten wird. Dabei kann ich das Buch: „Die Wiederentdeckung des Lebendigen: Erforschung der Lebensenergie durch Reich, Schauberger, Lakhovsky u.a.“ [kopp-verlag.de] von Prof. Bernd Senf empfehlen, welches mein damaliger „Augenöffner“ auf diesem Gebiet war.

Danke, werter N8wächter, für diesen Ort des geistigen Austausches, welcher mich immer wieder erstaunen lässt.

Meinen höchsten Respekt dafür.
Oxymoron

Friedland
Friedland
25. Nov. 2018 12:56
Antwort an  Linde

Die Möglichkeit besteht doch durchaus, dass mit dem Mobilfunk eine schleichende, verdeckte Bevölkerungsreduktion weltweit erreicht werden soll, wie sie vor Jahrzehnten vom „Tiefen Staat“ mit möglichen Varianten geplant wurde. Ich verweise dabei auf die sogenannten Guidestones in Georgia (Reduzierung der Weltbevölkerung auf 500.000.000 Menschen).

Die Möglichkeit, sich vor Mikrowellenstrahlung komplett zu schützen, besteht allerdings nur in einem Faradayschen Käfig. Also: Kein Mobilfunk im Hause oder sonstwo, schon gar nicht im PKW (!), früher ging es auch ohne den Schrott!

Ootis
Ootis
25. Nov. 2018 21:35
Antwort an  Linde

Friedland, ich lernte in einem Kurs-Strang über Strahlungsdinge, dass die Ladegeräte besonders belastend sind und außerdem die Strahlungen auch durch Mauern gehen und wir die Strahlungen aus Nachbarwohnungen abbekommen, selbst aus Nachbarhäusern. Wir hatten damals viele Messungen gemacht und die haben das bestätigt.

Ich habe selbst kein Handy und `genieße‘ die Umgebung. Viele viele Menschen auf den Straßen benutzen während des Laufens diese Dinger, die Busse und Bahnen sind Räume, in denen sie fast jeder benutzt. Ich sehe ebenso, dass das für Fortpflanzungsreduzierung gewollt ist. Mütter mit Kind auf der Brust beschäftigen sich unterwegs ständig mit Smartphone, das neben dem Kopf ihres Kindes ist. Und das ist überall zu sehen. Wie werden sich all diese Kinder entwickeln können?

Was wird noch geschehen, was muss noch geschehen, dass die Menschheit gesunden kann? Diese Gewohnheiten existieren ja in allen Ländern.

Solarplexus
Solarplexus
26. Nov. 2018 11:29
Antwort an  Linde

Zum Thema drahtlose Wellen möchte ich nur Folgendes sagen:

Das ist wie mit der Erfindung von dem Schießpulver. Hast du zuviel in deinem Haus, lebst du als Trottel sehr gefährlich. Lebst du mit dem Zustand, dass Spuren oder Reste an dir haften, halte dich fern von jeglichen Lagerfeuern oder offenen Quellen.

Protest ist absolut nicht nötig!

Linde
Linde
27. Nov. 2018 0:44
Antwort an  Linde

Werte(r) Oxymoron,

vielen Dank für die Empfehlung!

Sehr interessant fand ich die Information im ersten Video, dass in China den Schwangeren geraten wird Schutzschürzen zu tragen und dass in Israel ein Gesetz verabschiedet wurde, dass Warnhinweise zur Schädlichkeit von Handys insbesondere für Kinder auf den Handys angebracht werden müssen, während Handys bei Kindern im Westen ja als lebensnotwendig propagiert werden. Interessant, wie da mit zweierlei Maß gemessen wird.

Heil und Segen,
Linde

pedrobergerac
pedrobergerac
25. Nov. 2018 7:19

Werte Gemeinde,

wir leben nun aktuell in der kapitalistischen Zeit, in welcher folgendes Prinzip vorherrscht:

Geld hat Macht und Macht hat Recht.

Dieses System wollen die Geldbeherrscher auf jeden Fall beibehalten. Und dagegen gilt es vorzugehen. Dazu braucht es aber sehr viel Wissen, um zu einem Bewußtsein zu gelangen, welches eine Änderung ermöglicht. Dieses Wissen muss weiter vermittelt werden. Dazu braucht es Zeit und Energie. Beides Ressourcen, welche der arbeitenden Bevölkerung mittlerweile einfach fehlen.

Abgelenkt durch „Film, Funk und Fernsehen“ (das waren übrigens die ursprünglichen 3 Fs), und mittlerweile durch die Migrantenströme, kommt die Aufwachbewegung ein wenig ins Stocken. Andererseits zeigen diese Migrantenströme, dass das System der Geldbeherrscher langsam aus dem Ruder läuft, dass sie es einfach übertrieben haben, in ihrer grenzenlosen Gier.

Man braucht sich nur die Problematik der Finanzgeldwetten (den Derivaten) ansehen, um zu verstehen, dass ein Bankrott Griechenlands z.B. zum ersten Dominostein werden könnte, damit alles zusammenkracht. Ein perfekter Auslöser könnte aber auch ein europaweiter Stromausfall sein, welcher übrigens bei einem Zusammenbruch des Weltfinanzsystems wahrscheinlich nach einer Woche sowieso kommen wird.

Dies würde einem gesellschaftlichen Ragnarök (Mad Max-Szenario) gleichkommen, vor dem sich die Eliten der Geldbeherrscher in ihren Bunkern verstecken wollen. Und genau dazu dienen diese Migrantenströme auch. Denn die Migranten sind einfach anders sozialisiert als wir. Dass kann man daran sehen, dass sie einfach Migranten in diesem System sind. Ein Oderbruchszenario der Hilfsbereitschaft wird es mit ihnen nicht geben.

Andererseits wird natürlich durch ihre Bewirtschaftung das Geld- und „Job“system weiter aufgeblasen und parallel dazu, das Bargeld abgeschafft. Denn alleine das elektronische Geldsystem kann dann laufen bis zum „Ragnarök“, welcher Art auch immer.

Ich persönlich finde ein Geldschöpfungssystem nach dem Wörgeler Prinzip von 1929 als Übergang in eine geldlose Zeit sehr attraktiv. Damals gab es anscheinend noch wirklich kluge Menschen. Es waren aus der ganzen Welt die Wirtschaftsfachleute angereist, um es zu studieren. Und als die Geldbeherrscher merkten, welche Gefahr für ihr System von diesem Prinzip ausgeht, haben sie es 1933 per Gerichtsbeschluss verbieten lassen.

Diese Übergangsphase wäre notwendig, um sich auf eine künftige geldlose Zeit vorzubereiten. Das Bewußtsein dafür muss sich leider erst noch entwickeln. Weltweit. Dafür steht eigentlich das Wassermannzeitalter. Das Lernen zu erkennen, dass es die Zufriedenheit ist, welche das Glück bringt. Dazu braucht man keine Luxusgüter.

Wenn wir, das „Kali Yuga“ zurücklassend, diese Phase dann erreicht haben, können wir „im goldenen Zeitalter“ alle so leben, wie die Menschen auf dem grünen Planeten [vimeo.com]. Diese Art von Leben ist keine esoterische Spinnerei, sondern ein ganz normales, quantenphysikalisches Prinzip. Wer den Film kennt, weiß was ich damit meine.

Dies sollte unser ganzes Streben sein. Wir werden nicht in diese Welt geboren, um Steuern zu bezahlen.

Adler und Löwe
Adler und Löwe
25. Nov. 2018 10:38

Zu 25:

„Geld hat Macht und Macht hat Geld.“

Wie Hörmann richtig feststellt, sind Politik und Ökonomie normative Wissenschaften. Sie sollen uns Regeln überstülpen, die in der Regel rein fiktiv sind. Im Gegensatz dazu stehen die empirischen Wissenschaften, bekannt durch das Falsifikationsprinzip von Karl Popper.

Falsifikation [de.wikipedia.org]

christof777
25. Nov. 2018 11:41

Ein paar Gedanken zu den schrecklichen Fiktionen, dem Geld und allem, was sonst noch so vom Teufel gekommen ist:

Glaubt irgendjemand ernsthaft, dass wir heute mit Düsenflugzeugen über die Welt fliegen könnten, wenn es das nicht gegeben hätte? Die Fiktionen? Die (haftungsbeschränkten) Personen sowie verlässliche Zahlungs – und Aufbewahrungsmittel? Wer glaubt, dass das alles nicht nötig wäre und man nicht nur das Geld, sondern am Besten auch noch jeglichen Handel und Tausch einstellen solle, der muss auch in der Lage sein, sein Leben völlig und absolut autark zu meistern, z.B. als Fallensteller in Sibirien oder auf einer kleinen Insel im Pazifik. In jeglicher Hinsicht. Braucht es einen Hammer, um einen Nagel in die Wand zu hauen, dann muss er in der Lage sein, ihn auch selber herzustellen.

Mit den Fiktionen hat die Menschheit seinerzeit den Schritt aus der Höhle hinaus begonnen. Auch unser Austausch hier wäre ohne Fiktionen (beginnt bereits beim Nicknamen) nicht möglich. Wir könnten uns allerhöchstens mal am Lagerfeuer treffen (wenn wir uns bereits gekannt hätten). Wer dahin wieder zurück will, hat meinen höchsten Respekt. Aber die Allermeisten sind sich aus meiner Sicht über die Konsequenzen nicht mal ansatzweise im Klaren.

Wenn alle Menschen guter Absicht wären, ja dann bräuchte die Masse kein Geld mehr, keine Gesetze, keine Polizei und auch keine Gerichte mehr. Dann sind wir wieder im Paradies.

Bis es soweit ist, nutze ich gern die Fiktionen. Allerdings vermehrt so, wie ich es will.

Thorson
Thorson
25. Nov. 2018 15:45
Antwort an  christof777

Werter christof777 (#27),

ganz im Gegenteil, der vollständige Verzicht auf Geld heißt für mich nicht, auf Fortschritt zu verzichten. Ich gehe sogar davon aus, wir wären ohne die Geld-Bremse um ein Vielfaches weiter und Fortschrittlicher als wir es heute sind.

Der Schlüssel liegt in unserer geistigen Einstellung und Reife. Diese mögliche Reife spreche ich unserer heutigen Gesellschaft völlig ab. Wir sind gerade in den Anfängen, uns aus dieser Fessel zu befreien. Schau, was in diesem Blog passiert. Hier werden wichtige Weichen gestellt, die weit aus mehr für die Zukunft zulassen, als wir es uns je erträumen können.

Heil und Segen
auf all unseren Wegen
Thorson

Ansuz
Ansuz
25. Nov. 2018 17:41
Antwort an  christof777

@Christof777: Du schreibst:

Glaubt irgendjemand ernsthaft, dass wir heute mit Düsenflugzeugen über die Welt fliegen könnten, wenn es das nicht gegeben hätte?

Ich persönlich habe weiterhin kein Interesse daran, mit einem Düsenflugzeug über die Welt fliegen zu können, noch habe ich irgendeinen Nutzen davon. Wir leben mittlerweile in einem Land, wo unser Dorf im Prinzip in der Lage wäre, alles Notwendige selbst herzustellen.

Ich bin mir sicher, daß es hier auch sehr gut ohne Geld funktionieren würde. Vieles läuft nämlich noch genau so wie früher ab. Und hier sind auch viele, die energie-autark leben, ohne jetzt besonders ökologisch zu denken.

Aber die Allermeisten sind sich aus meiner Sicht über die Konsequenzen nicht mal ansatzweise im Klaren.

Wir hängen nur noch mit einem Hemdszipfel im alten System fest. Ich habe als Kind miterleben dürfen, wie es sich ganz ohne Netz und doppelten Boden lebt; und ganz ehrlich: das, genau das wäre meiner Meinung nach die Heilung.

Ich finde das urkomisch, meist schreiben gerade die Menschen, die diesen Pfad noch nie beschritten haben, warum es nicht geht, unglaublich anstrengend ist oder welche „Verluste“ es bedeuten würde. Lagerfeuer ist ja mal ganz nett, hier hat jeder zweite noch einen Küchenherd. Und die Menschen reden miteinander – viel mehr und öfter, als in Deutschland heute.

Ich wollte mit meinen Zeilen nur kurz ermutigen – es geht, es lohnt sich und macht sogar glücklich.

Tut mir aufrichtig leid, falls ich zu weit vom Thema abgekommen bin. Aber hier geht es ja auch immer wieder um kreieren/Schöpferkraft …

HuS,
Ansuz

Solarplexus
Solarplexus
26. Nov. 2018 10:40
Antwort an  christof777

Es reicht ja wohl vollkommen aus, mit seinem Geist um die Welt zu fliegen oder zu wandern. Was gibt es wichtiges in anderen Teilen weiter Ferne zu erleben, wenn man seinen eigenen Lebensraum in Teilen nicht beherrscht?

Diskowolos
25. Nov. 2018 12:18

Ein paar Nebenaspekte, die man in diesem Zusammenhang auch berücksichtigen sollte:

Die personenbezogene Einkommensteuer aus „nichtselbstständiger und selbständiger Arbeit“ ist ein ganz wichtiger Baustein zur Stützung des Fiatgeldes. Man muß sich das nochmal vorstellen: Arbeitsleistung geistiger und körperlicher Art wird durch Steuererhebung bestraft. Man „erwirtschaftet“ eine Steuerschuld, weil man arbeitet, weil man zur Produktivität und zum Funktionieren der Gesellschaft beiträgt – wie seltsam.

Umgekehrt werden Spekulationsgewinne aus Kapitalvermögen so gut wie nicht besteuert. Einkünfte aus Kapitalvermögen, Vermietung und Verpachtung usw. unterliegen nicht der Abgabenpflicht an die Sozialversicherungsträger, wie das Einkommen aus Arbeit.

Die natürliche Person, also wir alle hier, werden zudem mit indirekten Steuern (Mehrwertsteuer, Strom- und Benzinsteuern, Salz- Zucker, Brandtweinsteuern usw.) mit einer Gesamtsteuerquote von ca. 75 % belastet, manche sprechen auch von bis zu 95 %.

Die Einkommensteuer ist, wir hatten das bei Geld und Glauben schon, erst nötig geworden, nachdem Privatbankiers die Nationalbanken in England, USA und Deutschland gekapert haben, sonst könnte der Staat ja die Zinsen an die „ehrenwerten Herrschaften“ gar nicht aufbringen.

Stellen wir uns auch mal vor, die Tesla-Energie (Raumenergie) wird tatsächlich für alle Menschen kostenlos oder sehr günstig freigegeben. Diese Maßnahme würde die Menschen enorm finanziell entlasten. Alle Produkte könnten viel günstiger angeboten werden. Einerseits würde eine riesige zusätzliche Kaufkraft entstehen und andererseits müßte man viel weniger arbeiten, um denselben Lebensstandard zu halten.

Es gibt im Netz Videos, wie man die Raumenergie (Pyramidenenergie) selbst nutzen kann. Ob das wirklich funktioniert, weiß ich nicht. Es sieht aber verdammt einfach aus umzusetzen. Das ganze Universum ist voller Energie, wir brauchen sie nur anzuzapfen!

Ich glaube auch nicht, dass der Tesla-Turm in den USA zufällig in Dallas, Texas, steht – JFK.

Freie Energie aus Pyramiden-Der wirkliche Zweck der alten Pyramiden-Raumenergie konverter [YT]

Solarplexus
Solarplexus
26. Nov. 2018 11:32
Antwort an  Diskowolos

Wie lange wollt ihr euch über diese verrückten, alten Spielregeln denn noch unterhalten?

falk-e
falk-e
25. Nov. 2018 16:03

Antwort zu Kommentar 9.4:

Werter Johanniskraut,

ja ich selbst habe diesen gelben Schein seit einem halben Jahr. Meine Frau und mein Sohn auch. Genau diesen, der dich dann als „Reixxsbürger“ brandmarkt. Für mich ist das eher eine Auszeichnung. 🙂

Ob der Schein sinnvoll ist oder nicht, diese Frage kannst nur du dir allein beantworten (evtl. hilft dir dabei der vorletzte Absatz).

Auch hier geht es um deine (natürliche) „Person“. Was ist eine Person? Genau: eine Fiktion.

Mit Beantragung des Scheines habe ich dem System zu verstehen gegeben, daß ich in ihr Spiel „Wir wissen etwas, aber Du mußt beantragen, damit wir wissen, ob Du es auch weißt“ einsteige. Siehe bitte diesen gelben Schein nur als eine weitere Spielkarte für ein Spiel an, dessen Ebenen und Vielschichtigkeiten wir nur zu einem gewissen Grad verstehen (können).

Für mich geht es hauptsächlich darum, dem System so wenig wie möglich Energie (Scheingeld) zukommen zu lassen, bzw. nur das, was sein muß. Deshalb ist meine Frau jetzt zuhause und kümmert sich um unseren Sohn. Sie arbeitet nur noch einmal die Woche auf 450,- EUR-Basis und nicht mehr auf Lohnsteuerklasse 5. Wir haben dadurch weniger Scheingeld zur Verfügung, aber der Familenbund wächst weiter zusammen und ich will die kleinste Einheit einer Gesellschaft wieder stärken – die Familie – welche in den letzten Jahren/Jahrzehnten durch emsiges Treiben der Re-Gier-enden stark gelitten hat.

Ich habe auch keine Angst mehr. Es geht (ja) immer nur ums Geschäft. Nicht mehr und nicht weniger. Und so mache ich nun auch Dinge, die ich vor einem Jahr als „zur Obrigkeitshörigkeit erzogener Deutscher“ nicht einmal zu träumen gewagt hätte.

Die Lohnsteuernachzahlung in dicker 3-stelliger Höhe für das Jahr 2017 wurde wie folgt von mir vorgenommen:

Empfänger: Firma Finanzamt „Ort“ Zi. xx
Überweisungsbetreff: „vorläufige Schenkung Familienname, Vorname ich und Vorname Frau für Jahr 2017, EGBGB Art. 5, Shaef-Gesetz Nr. 52, HLKO 46 und 47, IRS 1099 und 3949-A“.

Bei OWiG-Angelegenheiten kann man diese „Karte“ auch ausspielen. Das habe ich auch schon getan.

Da ich kein „Wohneigentum“ habe, von dem die Meisten glauben, dass sie ihr Haus „besitzen“, brauche ich die Spielkarte hier nicht … siehe EGBGB Art. 10 (1): Der Name einer Person unterliegt dem Recht des Staates, dem die Person angehört.

Falls du ein paar Informationen und Anregungen zu dem sogenannten gelben Schein haben möchtest, so darf unser N8waechter gerne meine elektronische Post-Adresse an dich weitergeben.

HuS
falk-e

christof777
25. Nov. 2018 22:16
Antwort an  falk-e

Werter falk-e

Für mich geht es hauptsächlich darum, dem System so wenig wie möglich Energie (Scheingeld) zukommen zu lassen, bzw. nur das, was sein muß.

Frage:

Musst Du, oder musst Du nicht? Musst Du, dann in vollem Umfang, das ganze Programm. Denn ein bisschen schwanger geht nicht. Musst Du nicht, warum dann doch das noch, was sein muss? Für mich ist das ein logischer Trugschluss.

Das ist überhaupt keine Kritik an Deinem Handeln (welches ich gut finde), sondern als Denkanstoß zu verstehen.

Der gelbe Schein ist nicht maßgebend (das ist das, was Du erhältst). Etwas wirklich Maßgebendes in Bezug auf den Status der Person wirst Du von der BRD niemals erhalten. Maßgebend ist die Antragstellung (das ist das, was Du erklärst). Denn mit der Antragstellung wird der Status der Person (z.B. Staatsangehörigkeit im Königreich Bayern) in die Öffentlichkeit gebracht. Und die unwidersprochene Bearbeitung dieses Antrags ist die eigentliche Bestätigung. Auf dem gelben Schein steht das natürlich nicht. Das wäre auch zuviel verlangt. Dort steht etwas, was Du gar nicht beantragt hast:

Was hast Du beantragt? Die Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit.

Was wird Dir bescheinigt? falk-e besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit? Nein, das steht da nicht, obwohl Du genau das beantragt hast. Da steht: Ist deutscher Staatsangehöriger.

Und das gilt sowohl für die echten Bayern und Preußen, wie auch für die, die glauben, „die“ deutsche Staatsangehörigkeit zu besitzen. „Die“ deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne eines souveränen, hoheitlichen Staates, gab es nie, gibt es nicht und wird es wohl auch nie geben. Es sei denn, die verfassungs(schutz)gebende Versammlung setzt sich durch.

P.S.: Auch das ist alles nur reine Fiktion.

Gandalf
Gandalf
26. Nov. 2018 10:41
Antwort an  falk-e

„Die“ deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne eines souveränen, hoheitlichen Staates, gab es nie, gibt es nicht und wird es wohl auch nie geben.“

Wie wäre es dann mit einer deutschen Volkszugehörigkeit? Gab oder gibt es diese dann? Welche Staatszugehörigkeit haben denn dann die Menschen in Deutschland wohl?

Gast777
Gast777
26. Nov. 2018 21:17
Antwort an  falk-e

@29.1: Hallo christoph777,

ich bin Deiner Meinung.

Ich hatte zuerst sogar um die Feststellung der Staatsangehörigkeit von Preußen gebeten, aber das konnten/duften sie nicht [Dies liegt daran, dass Preußen „aufgelöst“ wurde und somit offiziell keinen Bestand mehr hat. Was mag wohl der Grund dafür sein? N8w.].

Also anschließend die Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit, mit zusätzlicher StAG Königreich Preußen. Dann wollten sie mir erzählen, dass sie zur Fortführung der Bearbeitung eine Kopie meines Personalausweises benötigen, aber zum Glück gab es für mich Unterstützung auf einer Internetseite mit ähnlicher Bezeichnung des Gelben.

Geburtsurkunden oder besser beglaubigte Abschriften aus Geburtenbuch sind meines Erachtens die richtige Entscheidung. Das Hin und Her vollzog sich dreimal und dann ging es plötzlich. Mein Familienname ist auf dem Gelben zwar in Sperrschrift, jedoch in Großbuchstaben geschrieben.

Ich war erschüttert, aber mittlerweile ist der Gelbe für mich das falsche Ziel, denn laut Geburtenbuch (und das ist die Grundlage zur Feststellung gewesen) führe ich meinen „F a m i l i e n n a m e n“ (und darin trage ich keinen „NAMEN“, wie eine Läßt [???] mit mir herum). – Entschuldige bitte die von Dir ungewollte Schreibweise, lieber N8chtwächter. [Ich wundere mich eher um diese Formulierung, da sie für mich keinerlei Sinn ergibt. Aber gut … N8w.]

Der anschließende EStA-Eintrag stellt Dir einen Nachnamen aus … [„Nachname“, was bitte ist das? Jeder von uns hat einen „Namen“ und einen „Familiennamen“, welcher die „Stammeszugehörigkeit“ belegt. N8w.]

Jahre später verstand ich dann auch einigermaßen, was es mit der deutschen Staatsangehörigkeit und dem deutschen Staatsangehörigen (RuStAG) auf sich hat.

Werter N8chtwächter, wenn dies hier kein wünschenswertes Thema für Dich ist, veröffentliche diese Zeilen nicht. [Das passt schon, denn hier geht es ja darum, neue (für manche nicht ganz so neue) Sichtweisen und Erkenntnisse zu teilen. N8w.]

Mit voller Hochachtung an alle hier.
Ein Gast, der nur einen Bruchteil weiß und deshalb mittlerweile die Finger still hält.
[» „Finger stillhalten“ ist eine gute Idee. Den recherchierbaren Erkenntnisstand kann uns derweil niemand nehmen. 😉 N8w.]

Solarplexus
Solarplexus
29. Nov. 2018 11:28
Antwort an  falk-e

Werter N8w,

was würdest du denn über die natürliche Erberlassfolge nach natürlichem Recht schreiben? Was reicht und wäre zu beachten und regeln?

HuS
Sol

Siegfried Hermann
Siegfried Hermann
25. Nov. 2018 20:42

Hallo alle,

hier wurden ja schon viele Aspekte und neue Theorien des bisherigen Geldersatz angesprochen. Nur eben (böswillige) Spekulation eher nicht. Was mich an den vielen „dollen“ Theorie, die so wunderbar in der Theorie funktionieren, stört, sind die fehlenden Dinge, die im täglichen Leben anstehen.

Was nützt es, immer von den vielen gutmütigen Jugendlichen „Atlas mit Erde geschulterten leistunggesteigerten“ Erbringern zu reden und zu theoretisieren und den Alltag völlig auszublenden!?

Was ist mit Müttern, die anstatt arbeiten zu gehen, sich lieber nur um ihre Kindern kümmern wollen? Was mit alten Leuten, Rentner, die pflegebedürftig sind? Was mit Behinderten, geistig, körperlich, oder beidem? Und unseren Kindern, ganz allgemein?

Und dann noch:

„Künstler“, jeglicher Richtung und Grades, die glauben, arbeiten gehen würde ihrer „Kreativität“ schaden!?

Hunderte Millionen (!) Migranten, die meinen, ein bedingungsloses Grundrecht auf Vollversorgung auf Lebenszeit ohne Gegenleistung von uns erbracht zu haben!? Millionenfache Musel-Invasoren mit pathologischen Weltbeherrschungswillen!? Vagabundierende bunte Kriminelle jeglicher Couleurs!? Unsere bunten Politiker usw.

Ergo:

Wir sind von „Raumschiff Enterprise“ noch Lichtgeschwindigkeiten entfernt, um auch nur ansatzweise an einer solchen Gesellschaft ohne Geld-Verrechnungssysteme klar zukommen.

Und wo sollen die o.g. Problemgruppen hin, wenn es eine globale Lösung sein soll? Freiwillig werden die sich nicht ändern wollen. Warum auch, wenn es so auch geht!?

Weit und breit keine Lösung, bzw. angedachte Ideen vorhanden. Ohne die Einbindung dieser sozialen und gesellschaftspolitischen Aspekte wird es keine Lösung geben! Nun gut.

HuS

Mohnhoff
Mohnhoff
26. Nov. 2018 12:26
Antwort an  Siegfried Hermann

Werter Siegfried Hermann,

wie weiter oben schon herausgearbeitet wurde, funktioniert dieses alternative Geld- oder Tauschsystem nur innerhalb einer Gemeinschaft von Menschen mit gleichen Wertvorstellungen. Zwischen verschiedenen Gemeinschaften muss es dann entsprechende Schnittstellen geben (Handelsverträge z.B.).

Für Mütter oder Rentner könnte die Gemeinschaft z.B. einen Fond aufsetzen, der aus den Schwundgeldzinsen abgezweigt wird, im Falle einer Gsellschen Lösung. Letztlich muss eine Gemeinschaft aber selbst die Regelungen für bestimmte Untergruppen finden, die für sie (die gesamte Gemeinschaft) am Besten sind.

Ob man so eine Unterstützung auch Künstlern zukommen lässt, entscheidet die Gemeinschaft. Prinzipiell spricht aber nichts dagegen, dass Künstler aus Spenden finanziert werden, da ihre Dienstleistungen nicht die Allgemeinheit ansprechen, wie z.B. infrastrukturelle Aspekte. „Crowdfunding“ wäre hierfür eine gute Basis.

Migranten und andere Gruppen, die nicht zur Gemeinschaft gehören, sind außen vor. Diese sind aufgrund ihres Verlangens nach lebenslanger Alimentierung auch nicht geeignet. Streng genommen würden sie mit dieser parasitären Einstellung aber jedes Wirtschaftssystem zerstören und genau dafür hat man sie auch hergeholt und ihnen diese Illusionen vom leistungslosen Wohlstand eingeimpft.

Erst wenn sich auf der gesamten Welt eine Mentalität ausgebreitet hat, die auf Ehrlichkeit und Leistungsbereitschaft basiert, könnte man ein solches System auch weltweit einführen. Nach meiner Erwartung sind wir davon Jahrhunderte entfernt. Das heißt aber nicht, dass es in einem kleineren Rahmen auf lokaler/regionaler Ebene nicht funktionieren würde. Ich bin davon überzeugt.

Leider wird das bestehende System dies nicht zulassen, da es schließlich auf die Interessen von Großparasiten optimiert wurde, die dieses System immer noch dominieren. Erst wenn es seine Durchsetzungskraft eingebüßt hat, können sich die Alternativen entfalten, und ich würde erwarten, dass dies relativ explosionsartig vonstatten gehen wird. Die Ideen sind ja schon seit mindestens hundert Jahren erprobt und auch sonst alle geistigen und materiellen Voraussetzungen gegeben. Lediglich der kollektive Wille und der Stein des Anstoßes (Kontrollverlust des Schweinesystems) fehlen noch.

Gut möglich, dass die Migranten sich dagegen wehren würden. Aber letztlich wehren sich die produktiven Mitmenschen, sich von Parasiten (nicht nur Migranten) weiter ausbeuten zu lassen. Ein alternatives Geldsystem ist ja nur eine Variante der Verteidigung.

Sobald also der Wirtskörper versucht, die Parasiten abzustoßen, werden sich diese so oder so wehren. Das betrifft nicht nur die Migranten, sondern insbesondere auch die Großparasiten am oberen Ende der Gesellschaftspyramide. Es kommt also darauf an, dass sich möglichst viele Gemeinschaften bilden (die nicht zwangsläufig lokal organisiert sein, aber gut zusammen arbeitende Mitglieder aufweisen müssen), die versuchen, sich aus dem parasitenoptimierten Wirtschaftskreislauf herauszulösen. Die erfolgreichste Variante wird sich dann nach und nach durchsetzen, kleine Gruppen werden sich dann zu größeren zusammenschließen.

Das System wird natürlich seinen Kontrollverlust damit kompensieren, noch mehr Chaos anzurichten, z.B. über gewalttätige Aufstände, so wie sie es halt immer machen. Aber letztlich schaufeln sie damit ihr eigenes Grab.

annekatze
26. Nov. 2018 2:25

Wie es bereits Henry Ford in den dreißiger Jahren sagte:

„Würden die Menschen das Finanzsystem verstehen, hätten wir eine Revolution, das schon morgen früh!“

Solarplexus
Solarplexus
26. Nov. 2018 10:43
Antwort an  annekatze

Wir haben eine Revolution, auch wenn es den Meisten nur als Devolution erscheint oder gelehrt wird.

Rolf vom Vulkan
Rolf vom Vulkan
26. Nov. 2018 12:23

Werte Freunde,

anbei ein aktueller Beitrag des bekannten Geldtheoretikers Professor Thorsten Polleit mit Verweisen auf die historische Entwicklung und Funktion des Geldes.

Der Weg aus der Eurokrise [misesde.org]

Sein Beitrag ist recht informativ. Was haltet Ihr von seinen Vorschlägen?

Heil und Segen
Rolf vom Vulkan

pedrobergerac
pedrobergerac
26. Nov. 2018 22:03
Antwort an  Rolf vom Vulkan

Werter Rolf,

es gibt kein richtig im Falschen.

Das Mises Institut hat das nur noch nicht kapiert.

Adler und Löwe
Adler und Löwe
27. Nov. 2018 10:12
Antwort an  Rolf vom Vulkan

Thorsten Polleit [degussa-goldhandel.de]

Hilfe. Die Welt leidet unter FIAT(Fehler in allen Teilen)-Geld. Wir brauchen eine neue Goldwährung. Schaut her. Degussa hat Gold. ?

Diskowolos
26. Nov. 2018 12:53

@Solarplexus 28.1.:

Die alten Spielregeln müssen jedem klar sein, um zu verstehen wie absurd sie sind!

Thema Energie: Da wollen uns die Konzerne Strom, Gas und Öl verkaufen, obwohl der Raum, das Universum, voller kostenloser Energie ist. Das ist absurd, genauso absurd, wie jemanden Wasser zu verkaufen, der an einer frischen Quelle wohnt.

Beim Geldsystem ist es das Gleiche. Wir erarbeiten den Wohlstand und müssen dafür Personensteuern und Provision für das Geld zahlen, das andere dem Volk gestohlen haben.

Nur nochmal zur Verdeutlichung:

Bräuchten wir keine Provision für das Geld und keine Einkommenssteuer zahlen und könnten wir uns nahezu kostenlos mit Energie versorgen, würden wir uns aus der ewigen Knechtheit befreien. Der Staat könnte durch geringe indirekte Steuern alle Staatsausgaben bedienen, da auch er keine Provision mehr für das Geld zahlen müßte.

Nach dem Geld- und Energiesystem muß das Medien- und Gesundheitssystem umgekrempelt werden. Dann sind wir auf dem richtigen Wege. Es läuft!

Solarplexus
Solarplexus
26. Nov. 2018 15:11
Antwort an  Diskowolos

Weil es absurd ist, steckt Mann besser keine Energie mehr hinein, sondern nutzt seine eigene, sonst droht eine Kränkung des Kosmos.

Ein Gesundheitssystem funktioniert nur mit Kranken von allen Seiten, einschließlich Geber und Nehmer, und entwickelt weiterhin kranke Menschen und deren angenommene Krankheiten.

Wie funktioniert ein Heilsystem? 😉

GdL
GdL
26. Nov. 2018 15:32

Das FBI nimmt offiziell wieder Untersuchungen gegen Hillary Clinton auf. Wegen neu aufgetauchter e-Mails:

FBI-Ermittlungen: Kommt Hillary Clinton nun endlich hinter Gitter? [contra-magazin.com]

Wenn hinter den Kulissen bereits alles zusammengetragen wurde, könnte es jetzt schnell gehen. Die Republikaner werden bis Ende Dezember noch so viel offenlegen, dass die Übernahme des Abgeordnetenhauses im Kongress sehr fraglich ist. So deutet es Q mit neuem Gezwitscher zumindest an.

Das bedeutet: eventuell tritt Martial Law [Kriegsrecht] in Kraft. Ich bete für einen geordneten Ablauf des Kommenden.

Advent, Advent, der „Deep State“ brennt …

Es läuft nach Plan.

Heil und Segen

Thorson
Thorson
26. Nov. 2018 19:53
Antwort an  GdL

Werte GdL (#34),

ein breites Grinsen erntest Du für „Advent, Advent, der „Deep State“ brennt …“ 🙂

Zuversichtlich bin ich beim geordneten Ablauf des Planes. Wäre Killary am Ruder, sähe es schon längst düster aus. So gesehen haben wir längst die kritische Masse erreicht, dem ganzen Spuk ein Ende zu setzen und eine andere Richtung einzuschlagen.

Heil und Segen
auf all unseren Wegen
Thorson

rango777
27. Nov. 2018 0:38
Antwort an  GdL

Werter Thorson,

da du ja an Runen interessiert zu sein scheinst, möchte ich dir jene Quelle vorstellen:

odin-odis.de

Heil und Segen,
auf all unseren Wegen.

Thorson
Thorson
27. Nov. 2018 18:15
Antwort an  GdL

Werter rango777 (#34.2),

herzlichen Dank für den Hinweis. In der Tat verbirgt sich sehr viel mehr in den Runen, als uns bewußt ist. Ich stehe wohl erst am Anfang.

Ich dachte, ich hätte ein paar Grundkenntnisse, aber das Feld vergrößert sich so rapide mit jedem Erkenntnisgewinn, daß ich noch sehr viel lernen muß … und auch möchte. 🙂

Heil und Segen
auf all unseren Wegen
Thorson

wei
wei
26. Nov. 2018 15:53

Meine Definition von Geld ist:

Wir haben kein Geld, sondern nur Verrechnungseinheiten als Wertespeicher unserer geleisteten Arbeitsenergie. Die Akzeptanz ausgegebener Zettel wird zwar zentralistisch gesteuert, damit sie eben von jedem akzeptiert werden, aber der aufgedruckte Wert ist der unsere. Es ist also nur eine Frage der Akzeptanz, wenn wir tauschen wollen, denn mehr ist es nicht.

Wir tauschen also nicht Ware gegen Ware, sondern Arbeitsenergie gegen Arbeitsenergie im Ausgleich und erhalten das, was wir gerade brauchen. Wäre es anders, dann wären wir alle „Dealer“. Aber gut, die Welt hat eben ihre kleinen Geheimnisse.

Die größeren Geheimnisse sollen wir ebenfalls nicht erfahren, denn dann wären es ja keine Geheimnisse mehr. Und so kommt es eben, dass das Kollateral der Menschen aus der Insolvenz der Staaten resultiert, oder noch genauer, als orginäre Depotkonten geführt werden, und zwar bei der Federal Reserve, für die lizensierte Verwaltung Deutschlands, die dort Kunde ist.

Und da wir Untertanen unter genau dieser Verwaltung stehen, sind wir eben dort auch Kunden. Und das es diese orginären Depotkonten mit unseren Namen gibt, aber nicht als Individiuen, wie von Mr. O`Mally, dem Vizepräsidenten der Federal Reserve Bank von Washington D.C. bestätigt, ergibt sich daraus ein klitzekleines Problemchen.

Da das auf jeden einzelnen unserer Namen läuft, sind wir auch steuerlich verantwortlich für dieses Konto. Wir kommen zwar nicht selbst dran und bekommen auch keine Auskunft, geben aber Beträge aus diesem Konto mit unserer Unterschrift frei.

Ich hab mal zum Beispiel an die regionale Rentenversicherung das Problemchen herangetragen, extra nach ganz unten, ans Fußvolk sozusagen. Man hüllt sich in Schweigen diesbezüglich – es soll ja ein Geheimnis bleiben und es ist nur eins von den vielen Geheimnissen.

Gesellschaftsjäger
Gesellschaftsjäger
26. Nov. 2018 18:16

Werte Gemeinde,

Geld regiert die Welt – aber vielleicht doch etwas anders, als im Artikel dargestellt …

iIch habe eine sehr interessante Seite entdeckt und möchte sie mit euch teilen, falls ihr sie nicht sowieso schon kennt:

tagesereignis.de

Vieles bezieht sich auf Q, vor allem werden die kryptischen Botschaften Qs übersetzt. Außerdem gibt es aber noch interessante Hintergründe und Verweise. Einer dieser Netzverweise führte zu folgendem Video:

CIA Agent Whistleblower Risks All To Expose The Shadow Government [YT]

… welches ich als absolut essentiell betrachte, um die Verfilzungen zwischen mächtigen geheimen Diensten und viel zu vielen Mächten im Hintergrund zu verstehen. Und warum es so elend langsam vorwärts geht, was „Q“, bzw. seine Ansagen betrifft, bzw. wie sehr das Recht bereits gebrochen ist. Und warum es eine unvorstellbare Sisyphusaufgabe ist, das Recht wiederherzustellen.

Man kann getrost davon ausgehen, dass die Verhältnisse in der amerikanisch dauerbesetzten Zone nicht anders sind. Abgesehen davon ist der Vortrag sehr unterhaltsam.

Falls das alles schon ein alter Hut ist, bitte ich um Nachsicht. Jedenfalls würde eine Abkehr vom Geld oder ein Zinsverbot und eine Rückbesinnung zum Tauschhandel im dargestellten Szenario absolut nichts ändern, denn Geld ist da nur ein Werkzeug.

Manfred
Manfred
26. Nov. 2018 20:54

Bezüglich 5g-Funk folgende aktuelle Infos hier:

Regeln für Vergabe der 5G-Frequenzen beschlossen [golem.de]

Bei flächendeckender Nutzung, wie von vielen naiven, wohl schon heute neurotoxisch Belasteten gewollt, müssten zu den schon jetzt momentanen 60.000 800.000 Funkmasten aufgebaut werden und somit alle 1 km einer stehen! Also wer hierbei nicht selber schon geistig, sowas blocken würde und mitbekommt, dass dann was nicht stimmt oder gut gehen kann, auch für die Natur, der ist eh schon ein NWO-Zombie!

pedrobergerac
pedrobergerac
26. Nov. 2018 22:00

Werte Gemeinde,

ich finde, wir sollten die nächsten Tage ebenfalls mit gelben Westen aus dem Haus gehen. Zur Unterstützung unseres weißen Bandes.

Der Forscher
Der Forscher
27. Nov. 2018 0:25
Antwort an  pedrobergerac

@ pedrobergerac:

Das könnte auch für eine „erkennbare“ Falsche Flagge-Aktion genutzt/vorbereitet werden?

Achtsamkeit und Wachsamkeit.

Heil und Segen

SangUndKlang
SangUndKlang
27. Nov. 2018 14:57
Antwort an  pedrobergerac

Zum Thema „Gelbe Westen“ gibt es ein sehr interessantes Video von Alexander Wagandt:

Gelbwesten-Bewegung in Frankreich – kommt es zum „Bürgerkrieg“? [YT]

Ich kann mich der Empfehlung „Achtsamkeit und Wachsamkeit“ nur anschließen.

Uns allen weiterhin Heil und Segen!

Von Herzen
SangUndKlang

Reiner Sinn
Reiner Sinn
26. Nov. 2018 22:13

Ein interessanter Kommentarstrang! Danke.

Was da in diesem Geldsystem alles geregelt ist und wie es für die daran teilnehmenden Parteien läuft, bzw. laufen muß, ist hier schon vielfach angesprochen worden. Mögliche Lösungsansätze scheint es zu geben.

Wie soll ein wirtschaftliches (ein Werte schaffendes) System bestmöglich organisiert werden? Gibt es weiterhin Umverteilung? Wer bekommt Weisungsbefugnisse?

Grundsätzlich hatte ich mich vor 40 Jahren schon mit der sozialen Marktwirtschaft angefreundet. Nur was wurde daraus gemacht, mit der Macht der Mächtigen? Wer ist ein würdiges Oberhaupt und wer will noch ein solches Amt?

Ich glaube, daß wir auch künftig ein Ordnungssystem (und zwar nicht nur in Gelddingen) benötigen. Durchsetzung von Ordnung bedingt Macht und an dieser Schnittstelle ist ein grundsätzliches Mißbrauchspotenzial zu beseitigen.

Wenn ich dies und das bedenke, überkommt mich ein Gefühl, als wäre ich für all die hoffentlich und endlich guten und richtigen Ansätze schon verschlissen. Das Vertrauen wurde immer und immer wieder überstrapaziert.

Geduld ist gefragt und immer wieder Geduld. So geht es, glaube ich, noch einigen mehr in unserer Runde und ja, es tut dann immer wieder gut zu spüren, daß man nicht allein ist mit all den Fragen, die die meisten von uns schon viele Jahre plagen.

Mut, nur Mut, spreche ich mir und Euch zu im Vertrauen auf Allvater zu, der uns all diese Erfahrungen wohl machen lassen muß, damit wir etwas kapieren, um uns weiter zu entwickeln.

Heil und Segen

rango777
27. Nov. 2018 0:59

Hier mal noch ein passender Verweis zum obrigem Kommentar von mir:

Neue Forschungen schockieren Wissenschaftler: Menschliche Emotionen formen physische Realität [bewusst-vegan-froh.de]

Gandalf
Gandalf
27. Nov. 2018 8:54

Den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit können Sie durch einen Staatsangehörigkeitsausweis nachweisen.“

Dies ist ein sehr interessanter Satz des BRD-Systems an sein Personal. Beachtlich ist hierbei schon die Tatsache, dass also weder eine Geburtsurkunde, noch ein Personalausweis, noch ein Reisepass oder sonst ein Dokument der BRD die deutsche Staatsangehörigkeit nachweisen.

Ich habe mir mal den Spaß gemacht bei der zuständigen Behörde anzufragen, wie dies denn möglich wäre und was ich tun muss, um so einen Staatsbürgerschaftsnachweis zu erhalten. Erst hat man mich wochenlang völlig ignoriert, als ich dann etwas penetranter wurde, hat man mir ein Anforderungsprofil übermittelt, unter welchen Voraussetzungen ich diesen Nachweis beantragen könnte.

Da gehören dann so lustige Dinge, wie das Beibringen der Geburtsurkunden meiner Großeltern und ähnlicher völlig absurder und unrealistischer Unsinn dazu. Die Anforderungen welche genannt werden, mögen regional unterschiedlich sein und auch von den handelnden Personen abhängen. Im Grunde geht es denen nur darum, fast unüberwindliche Hürden aufzubauen, damit möglichst niemand ein solches Dokument erhält.

Die Frage ist nun, weshalb ist dem so?

Auf Rückfragen zur Sinnhaftigkeit und den Gründen erhält man grundsätzlich keine Antworten. Auf der einen Seite behauten sie, man benötige diesen Schein überhaupt nicht, da Personalausweis und eventuell Reisepass völlig genügen, auf der anderen Seite belegen diese Dokumente des Systems nicht, dass ich deutscher Staatsangehöriger bin, ansonsten würde deren Besitz ausreichen, um den Staatsangehörikeitsausweis zu erhalten.

Auf meine Frage, wie es sein konnte, dass jemand mit so zweifelhafter Herkunft überhaupt zur BRD-Armee eingezogen wurde und dort als „Deutscher“ Dienst tun durfte, erhielt ich ebenfalls keine Antwort.

Nun, vielleicht liegt es ja daran, dass die BRD gar keine Staatsangehörigkeit bescheinigen kann, weil es einen solchen Staat gar nicht gibt. Nun, in Deutschland kann man als „Deutscher“ Staatsangehöriger oder auch Volksangehöriger anerkannt werden, im Kongo oder der BRD auch?

Albrechto
Albrechto
27. Nov. 2018 10:11

Ein herzliches Hallo an Dich, lieber Nachtwächter,

ich lese hier schon geraume Zeit mit, viele Namen sind mir schon vertraut. Ich danke euch allen für die Erkenntnisse, den Humor und die gute Gemeinschaft. Den Blog zu lesen, ist mir ein tägliches Bedürfnis. Zur Information: Bei mir hapert es mit der Kommasetzung!

Zu Manfred (37):

Ich bin Rutengänger und habe kürzlich während einer Reise durch Deutschland meine neurotoxische Belastung durch Funkwellen getestet: Heidelberg 207%, Eisenach 214%, an meinem Wohnort 58%, wenn ich im W-LAN-Bereich sitze. Sonst 18%. Es gibt hier im Ort nur D1. Das reicht und bleibt hoffentlich so.

Oft werden die „Schlafschafe“ genannt (klingt immer etwas abfällig), bei der Dauerbombardierung sind die Chancen aber auch sehr gering aufzuwachen. Wahrscheinlich sind es trotzdem zu viele – da setz mer noch einen drauf …

Heil und Segen

Herakleios
Herakleios
27. Nov. 2018 12:25

Nahezu jeder kennt das Motto: „Geld regiert die Welt“ und nahezu keiner fragt sich: „Wer regiert das Geld?“

Nun, diese Antwort kann jeder finden, der sich auf die Spur des Geldes macht: Es ist das Haus Rothschild, Rockefeller, Warburg – denn ihnen gehören die Zentralbanken (BoE, FED, BIZ, PBoCh, EZB). Und diese dort ausgegebenen Schuldscheine (deren einziges Produkt) arbeitet für sie.

Erst werden die Menschen durch günstige Kredite in die Schuldenfalle gelockt, dann werden die Zinsen erhöht, womit die Liquidität vieler den Bach runtergeht, weswegen nun echte Werte in die Hände der Bankiers transferiert werden. So werden künstlich Boom- und Rezessionsphasen angezettelt – um die Macht und den Reichtum der Kabale zu mehren.

Wenn es ganz hart auf hart kommt, dann muß das Volk vom Verursacher des Elends abgelenkt werden. Dies geht am Besten durch Krieg. Er hat mehrere Vorteile:

(1) Die Menschen sind mit anderen Sorgen beschäftigt, so daß ihnen die monetären Verschiebungen glatt entgehen. So hat beispielsweise der WK II den Hintergrund gebildet, um das britische Pfund Sterling aus seiner Stellung als Weltleitwährung zu stoßen und um 1944 in Bretton Woods dem US-Dollar diese Rolle zuzuerkennen.

(2) Außerdem müssen sich die Staaten verschulden, um so einen Waffengang finanzieren zu können, woran wiederum die Banken am Meisten verdienen und die Zentralbanker noch mehr Macht in die Hand bekommen.

Nun, die Kabale hat alle Vorbereitungsmaßnahmen getroffen, um den FED-Dollar vom Thron zu stoßen. An seiner Stelle sollte der chinesische Yuan installiert werden. Darum sind die Arbeitsplätze nach China gewandert. Die Goldreserven natürlich auch. So daß, wie üblich, so ein Wechsel mit einer Goldbindung einher gehen kann (1944 bis 1973: 35,- US-Dollar waren eine Feinunze Gold).

Sie hat jetzt jedoch das Problem bekommen, daß nicht ihre Wunschkandidaten das Zepter in der Hand halten. Stattdessen muß sie sich mit Personen herumschlagen, die das Rothschild-System bereits gekippt haben (Wladimir Putin) oder die die Absicht haben, es zu beseitigen (Donald Trump). Außerdem sind diese Personen so schlau, die ihnen gestellten Fallen zu erkennen, weswegen trotz aller Zündelei noch kein dritter Weltkrieg vom Zaune gebrochen werden konnte.

In der Zwischenzeit jedoch rennt der Kabale die Zeit davon. Die Menschen spüren den wirtschaftlichen Niedergang. Die statistischen Schönrechnereien haben für jeden erkennbar nichts mehr mit der Wirklichkeit zu tun. Die Blendfassaden der Potemkinschen Dörfer (Allzeithochs an den Börsen, hohe Immobilienpreise) brechen in sich zusammen (seit Anfang Oktober 2018 liegt an der Wallstreet ein Bärenmarkt vor. Die übliche Jahresendrallye steht diesmal in den Sternen).

Damit wiederum werden bald viele der US-Pensionsfonds (die auf eine Mindestverzinsung von 7 % angelegt waren, welche aber durch die Niedrigzinspolitik der FED schon lange nicht mehr erzielbar ist) ihre Liquiditätsengpässe offen bekennen müssen, womit dann der einfache Mann auf der Straße noch weniger Dollars in der Tasche haben werden wird. Von dem Desaster im US-Einzelhandel (beispielsweise der Pleite von Sears) ganz zu schweigen.

Doch die Kabale gibt nicht auf. Im Gegenteil, denn jetzt wird die Karte des Bürgerkrieges ausgespielt. Dazu zählt die Karawane, die die US-Grenzen stürmen will. Die Diffamierung von Migrationskritikern. Die Orwellsche Überwachung (NetzDG, Antonio-Amadeu-Stiftung, UN-Migrations- und Flüchtlingspakt) Die Migrationsboni an den Gerichten. Die Menschenjagdlüge von Chemnitz. Aber auch das Diesel-Verbot. Die Gelbjacken von Frankreich und die entsprechende neutrale bis wohlwollende Berichtserstattung darüber in den MSM. Dazu gehört auch das „Wunder“, daß das ZDF wieder angefangen hat, über die Gefahr, die vom Islam ausgeht, zu berichten. ect. pp.

Abschließen möchte ich mit zwei Zitaten:

(1) Frankfurterin (a.M.) Gutle Mayer, geborene Schnaper, deren Mann Amsel den Nachnamen Rothschild angenommen hat, sagte am Beginn des 19’ten Jahrhunderts:

Wenn meine Söhne keinen Krieg wollten, würde es keinen geben.

(2) Der 1856 in Paris verstorbene Dichter Heinrich Heine wußte:

Das Geld ist der Gott unserer Zeit und Rothschild ist sein Prophet.“

rango777
27. Nov. 2018 21:46
Antwort an  Herakleios

Die Rothschilds bilden doch höchstens die letzte Ebene der Marionetten ab, die für die Öffentlichkeit sichtbar ist. Oder gab es sie etwa auch schon zu den Zeiten Babylons?

Schuld, Schulden und der Preis des Geldes [deutschlandfunk.de]

… oder Roms?

Schuld ist unsere schwerste Hypothek [daserwachendervalkyrjar.wordpress.com]

… als die Grundlagen für unser heutiges Rechts- und Schuldsystem gelegt wurden?

Rothschild – „Rotes Schild“!

Frage: Welchen Zweck erfüllt ein Schild?

(Nebenbei, diese Netzverweise, bzw. deren Inhalt (Geld-Schulden-Opfer-Recht-Jesus) passen vorzüglich zum Thema und sind mit großer Wahrscheinlichkeit eine nähere Betrachtung wert! 😉 )

Herakleios
Herakleios
1. Dez. 2018 18:16
Antwort an  Herakleios

Klar, hinter der Kabale stecken geistige Kräfte. Denn es will das Gerücht nicht verstummen, daß die Top-Illuminaten alle praktizierende Satanisten sind. Aus diesem Blickwinkel heraus ergibt das Gebaren dieser Elite sehr viel Sinn. Denn nicht umsonst hat schon J.W.v. Goethe über den Argen gedichtet:


[Faust] Nun gut, wer bist du denn?
[Mephistopheles] Ein Teil von jener Kraft,
Die stets das Böse will und stets das Gute schafft.
[Faust] Was ist mit diesem Rätselwort gemeint?
[Mephistopheles] Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär’s, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.
(aus Faust I, Szene 6: „Studierzimmer I“)


Somit wären die Rothschilds und Rockefellers nur die letzten im Staffellauf der Hochfinanz. Vorher gab es die Fugger und Medici, die Peruzzi und Bardi. Auch das Papsttum und die Kleriker spielen da ihre Rolle. Und natürlich geht das Ganze weiter in die Vergangenheit zurück: Zu den Römern, den Griechen, den Ägyptern, den Babyloniern, ect. pp. Denn darüber hat die Bibel auch was zu sagen:

Darauf führte ihn [Jesus] der Teufel mit sich auf einen sehr hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit und sprach zu ihm: Das alles will ich dir geben, wenn du niederfällst und mich anbetest.“ (Mt 4,8f)

Das Spannende daran ist: Jesus erwidert diese Versuchung mit einem Schriftzitat und widerspricht dem Argen nicht. Ergo kann daraus geschlußfolgert werden, daß schon immer hinter der Top-Weltelite der Arge stand:

[Jesus] „Was vor den Menschen hoch dasteht, ist ein Gräuel vor Gott.“ (Lk 16,15)

christof777
27. Nov. 2018 13:58

Zu 29.3 und 41:

Werter Gandalf, werter N8waechter,

Preußen wurde aufgelöst. Nicht das Königreich Preußen. Preußen ist vermutlich der 1919 gegründete Freistaat Preußen. Und das war auch ok, denn der Freistaat Preußen war ein Handelsunternehmen, was jederzeit durch den Inhaber wieder geschlossen werden konnte.

Zum Gelben Schein wäre viel zu sagen. Nach meiner Auffassung scheitern die Meisten an den täuschenden Begrifflichkeiten. Es ist ein himmelweiter Unterschied ob man sagt:

„M.M. besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit“

oder

„M.M. ist deutscher Staatsangehöriger“.

Zum Anderen halte ich die Auffassung, dass dieser Ausweis belanglos oder gar eine Fälschung sei, für einen Irrtum. Und zwar für einen ganz gewaltigen Irrtum. Egal was man von der BRD hält oder auch nicht, Fakt ist: Sie ist da und nimmt gewisse Aufgaben wahr, die andere Entitäten momentan nicht erbringen können.

Fakt ist auch: Die BRD stellt lediglich etwas fest. Genauso kann ich meinen Nachbarn bitten festzustellen, wieviele Äpfel an dem Baum in meinem Garten hängen. Dabei muss er noch nicht einmal den Status eines Erwachsenen haben. Auch sein 12-jährige Sohn könnte das machen.

Gandalf
Gandalf
28. Nov. 2018 20:35
Antwort an  christof777

Zum Anderen halte ich die Auffassung, dass dieser Ausweis belanglos oder gar eine Fälschung sei, für einen Irrtum.“

Das ist alles eine Frage des Blinkwinkels und der Betrachtungsweise. In der BRD spielt das sicher eine Rolle. Entscheidend ist die Volkszugehörigkeit und darüber entscheiden die Ahnen und das Blut und die Geisteshaltung, und kein Papierfetzen.

Es ist ein himmelweiter Unterschied ob Sie zum Personal der BRD gehören oder Bürger des deutschen Reiches sind. BRDler kann jeder ins Land geholte Nichtsnutz werden, aber niemals Deutscher.

rango777
27. Nov. 2018 19:14

Gern geschehen! 🙂

Ja, man lernt nie aus, heißt es doch so schön. Leider ist das, was man uns gelehrt (obwohl andressiert wohl besser paßt) hat, leider selten vollständig und/oder korrekt.

Ich wollte mal Wissenschaftler werden. Heute, nachdem was ich weiß, z.B. wie bereits die Maxwell-Gleichungen (die Grundlagen für Einsteins Theorien) manipuliert wurden, bin ich froh darüber diesen Weg nicht beschritten zu haben.

Da kommt man über den eigenen Weg eher an Erkenntnisse, die einem auch was nützen. An den Universitäten wird seit mindestens ca. hundert Jahren nur das gelehrt, was die Menschen gerade so wissen dürfen. Die tatsächlichen Zusammenhänge, die Ordnung der Schöpfung, die Blume des Lebens (aus welcher z.B. ebenso die Kabbala hervorgeht), bzw. das Runenmodell, wird geheimgehalten.

Was würden auch die Menschen plötzlich von sich und ihrem Leben denken, wenn man ihnen vor Augen führen würde, welch kosmische Ordnung im Reich der Natur waltet?

Die Sinfonie des Lebens ist überall!

Heil und Segen
auf all unseren Wegen

Sonne
Sonne
27. Nov. 2018 22:20

Liebe Leser und Kommentatoren,

an dem Spruch „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen“ bin ich so oft hängen geblieben. Was bedeutet das, dachte ich mir.

Ich fragte mich, was ist das Wesen? Kollektiv? Überheblichkeit ist es nicht. Innovation? Kreativität? Oh ja…

Freiheit der Gedanken, die dann die passenden Emotionen, Gefühle aus lösen, sind in Deutschland gegeben. Die Freiheit, die wir hier genießen, wissen wir noch nicht zu schätzen. Kein Land hat das! Kein technisches Werkzeug kann das verhindern, Freiheit der Gedanken. Kein Wlan, nichts … redet das Euch nicht ein. Manipulation unmöglich, für einen Freigeist. Ein Freigeist zu sein, ist nur eine Entscheidung. Mehr nicht.

Es gelingt mir nicht immer (weil alte Glaubenssätze immer noch in mir wirken), aber es gelingt immer öfter in meinem Leben altes umzuschreiben und Neues zu integrieren. Ich erlebe es jeden Tag. Quantenphysik ist ein Augenöffner.

Was alle da draußen treiben, also auch Politiker, hat nichts mit mir zu tun. Auch nicht mit dir und allen Lesern. Geld hat für mich keine Macht, es macht mich nur frei von Lohnarbeit und eröffnet mir die Fülle, um mein Potential zu entfalten. Ein neutrales Mittel, um mir das an Fülle zuzulegen, was ich brauche, um mir Material zu kaufen, um schöpferisch tätig zu sein.

Geld kann gar nicht die Welt regieren, wie kann man das nur glauben? Bedrucktes Papier regiert? Was für ein Mem, was für ein Unsinn.

Geld im Überfluss ist gottgegebene Fülle. Mehr nicht. Es ist ein neutrales Tauschmittel. Fülle ist unser Geburtsrecht, ein neutrales Mittel um Fülle zu aktivieren. Wer Geld ablehnt, wird es nie haben. Wer Fülle bejaht, wird sie bekommen.

Wenn ihr alle ehrlich seid, ist Mangel nur aus dem Glauben entstanden, dass wir ohne Wünsche, ohne Träume das Himmelreich erwerben können. Gef*ckt eingeschädelt.

Wer Geld hortet, errichtet einen Staudamm. Das ist die Wurzel allen Übels. Mehr nicht. Fülle muss fließend sein, ewig im Austausch. Geben und Nehmen, mehr nicht.

Sonne
Sonne
27. Nov. 2018 22:45
Antwort an  Sonne

Was ist Fülle? Ein Meer der Möglichkeiten.

Ein Meer der Möglichkeiten sind Bausteine. Bausteine für Kreativität. Legobausatz. Kreativität = Schöpfungspotenzial.

Wenn ich den Baustein Geld = neutrales Zahlungsmittel ablehne, wird mir dieser Baustein nie zuteil werden. Siehe Glaubenssatz.

Glauben versetzt Berge, einem jeden geschehe nach seinem Glauben. Geld kann gar nicht die Welt regieren, oder glaubt ihr ernsthaft, dass ein bedrucktes Papier die Macht hat, zu regieren wie ein König? Was für ein verrücktes Mem in euren Köpfen.

Goldwährung, eine tolle Idee. Wer soll es tragen? Gold als Zahlungsmittel, oder auch Silber oder sonst ein Metall, durch die Gegend transportiert, ruft den Wilden Westen wieder auf den Plan.

Wir drehen uns im Kreis, merkt ihr das?

Sonne
Sonne
27. Nov. 2018 23:08
Antwort an  Sonne

Glaubt ihr wirklich, dass eine Umstellung auf Gold, Silber und andere Metalle das gierige Treiben beenden wird?

Was wird anders sein wenn das neutrale Tauschmittel Geld weg ist? Werdet ihr anders denken und fühlen? Seid ihr dadurch humaner, mitfühlender, friedlicher, freundlicher, liebender und großzügiger?

Wird es dann keinen Mangel mehr geben? Wird dadurch die Kriminalität weniger? Selbst wenn Kartoffeln die neue Währung sein wird, was wird sich dadurch ändern?

Triton
Triton
29. Nov. 2018 7:48
Antwort an  Sonne

„Wir drehen uns im Kreis, merkt ihr das?“

Wann hatte ich das noch zuletzt geschrieben?

Es gibt auf der Verstandes-Ebene der Diskussion keine Lösung, weil Diskussion in eine Polarität (Spannungsfeld) zwingt. An dem Punkt, wo es keine Diskussion über schwarz oder weiß gibt, endet der Energiefluss der sich bekämpfenden Pole (= Friede). Man verlässt die Ebene des Verstandes und geht auf die Ebene des Herzens.

Das hat man hier (als Beispiel) in den letzten Tagen wunderbar bei Diskussionen zum Thema Mann-Frau lesen können (wie es nicht funktioniert).

Sachse
Sachse
27. Nov. 2018 23:32

Hallo miteinander,

da hier das Thema Zins relativ schlecht wegkommt, vielleicht mal ein paar Gedanken dazu:

Zins ist in erster Linie eine Risikoprämie für den Ausfall von Forderungen. Per se ist das nichts Schlechtes oder Verwerfliches. Und ja, der Zins wird bei der Geldschöpfung nicht mit erschaffen, was jedoch weniger das Problem ist.

Das eigentliche Problem derzeit ist, dass ein Ausfall von Forderungen nicht zugelassen wird und somit die Zinslasten immer weiter ansteigen. Eine Bereinigung, also eine Auslöschung von ungesunden Unternehmungen, wäre jedoch notwendig. Sie hätte ein Absinken der zu erwirtschaftenden Zinslasten zur Folge.

Ließe man den Bereinigungsprozess zu, würde sich das Zinssystem und der zu groß gewordene Forderungsstapel der Kuponschneider regelmäßig von allein auf ein erträgliches Maß zurückstutzen. Im Teilreservebanksystem ist ein größeres Zurückstutzen einer Bilanzseite jedoch tödlich, weil zu hoch gehebelt wird. Ergo wäre in erster Linie dieses Abzuschaffen, wie ein Vorkommentator bereits ausführte.

Am Zins an sich kommt jedoch nur der Altruist vorbei. Und am Ausfall von Forderungen leidet nur der, der zu viel verliehen hat.

Gruß,
der Sachse

christof777
28. Nov. 2018 10:58

Zu 44.1: Werter N8waechter,

gute Frage. Ich versuche es mal rückwärts. Ein Unternehmen schließen kann eigentlich nur der Inhaber, der es seinerzeit auch gegründet hat. Wikipedia schreibt zur Auflösung „Preußens“:

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges bestimmte das Kontrollratsgesetz Nr. 46 vom 25. Februar 1947 auch de jure [statt de facto] die Auflösung Preußens.

Das o.g. Gesetz wurde vom alliierten Kontrollrat erlassen. Dieser wiederum definierte sich wie folgt (wikipedia):

Der Alliierte Kontrollrat wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von den Besatzungsmächten als oberste Besatzungsbehörde für Deutschland westlich der Oder-Neiße-Linie eingesetzt und übte die höchste Regierungsgewalt aus. Sein Sitz war in Berlin. Er bestand aus den Militärgouverneuren der vier Besatzungszonen in Deutschland und erließ sogenannte Kontrollratsgesetze und andere Direktiven, die für alle Besatzungszonen galten und über die einstimmig entschieden werden musste.

Weiter stellt sich die Frage, wer und was waren und sind eigentlich die „Alliierten“? Was ist eine Allianz? Hierzu nochmal Wikipedia:

Das Wort Alliierte stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Verbündete, die eine Allianz (Bündnis) geschlossen haben. Dies muss kein formeller Vertrag sein, ein koordinierter Kampf gegen einen gemeinsamen Gegner reicht aus … In Deutschland wurden umgangssprachlich mit dem Ausdruck „die Alliierten“ (im Besonderen als „alliierte Streitkräfte“) meist die drei Mächte Sowjetunion, Vereinigte Staaten und Vereinigtes Königreich bezeichnet, die Hauptsiegermächte des Zweiten Weltkrieges in Europa.

Ich fasse mal, soweit ich das bisher überschauen kann, meine Fragen wie folgt zusammen:

Warum wird immer von Siegermächten statt von siegreichen Staaten gesprochen? Eine Macht ist ein relativ undefinierter Begriff.

Warum wurde die Kriegserklärung Großbritanniens 1939 mündlich durch King George VI. in Form einer Rede an die Nation proklamiert und warum erwähnt King George VI. darin nicht ein einziges mal weder Deutschland noch Hitler, sondern spricht allgemein von „denen, die uns in einen Konflikt gezwungen“ hätten und „die jetzt unsere Feinde sind“?

War das überhaupt eine völkerrechtlich korrekte Kriegserklärung?

Warum bestand der alliierte Kontrollrat aus Militärgouverneuren?

Warum hat nur die Deutsche Wehrmacht (militärisch) kapituliert?

Wenn das Deutsche Reich als Völkerrechtssubjekt, was es laut Urteil des BVerfG ist, keine Kapitulationsurkunde unterzeichnet hat und nach wie vor laut vorgenanntem Urteil Bestand hat, wer hat dann überhaupt gegen die Alliierten gekämpft?

Wurde deswegen im SHAEF-Gesetz Nr. 52, Artikel 1, Satz 1(b) die Ausnahme festgelegt, dass die Einziehung und Beschlagnahme von Privatvermögen für Staatsangehörige des Deutschen Reichs (das ist nicht das Deutsche Reich als Person (sh. Satz 1(a)), sondern das sind die Staatsangehörigen der das Deutsche Reich bildenden, souveränen Staaten) nicht erfolgen darf?

Warum wird in den SHAEF-Gesetzen immer und ausschließlich nur von den alliierten Streitkräften gesprochen, die eine Militärregierung bilden? Die „Siegermächte“ tauchen dort überhaupt nicht auf.

Fragen über Fragen.

Möglicherweise sind wir (die Preußen, Bayern usw.) niemals wirklich besetzt gewesen, sondern unterliegen seit 1945 einem höchst fatalen Irrtum, der mit Umsetzung der Ziele der Verfassungsgebenden Versammlung und/oder einem Friedensvertrag für alle Zeiten zementiert würde.

Fatum
Fatum
29. Nov. 2018 17:37
Antwort an  christof777

Hallo an alle,

ich greife aus dem Beitrag 48 mal folgende Zitate heraus:

Zitat: „Möglicherweise sind wir (die Preußen, Bayern usw.) niemals wirklich besetzt gewesen, sondern unterliegen seit 1945 einem höchst fatalen Irrtum, der mit Umsetzung der Ziele der Verfassungsgebenden Versammlung und/oder einem Friedensvertrag für alle Zeiten zementiert würde.“

Eine meines Erachtens bedeutsame Aussage, die ich ebenfalls – bereits länger – vermute. Vielleicht erfolgte die eigentliche Besetzung niemals durch die Alliierten, bzw. Entente, bei denen es sich letztendlich auch nur um Vasallen auf Basis alter Rechte (wessen?) handeln könnte, denn „Verträge sind einzuhalten“ (Pacta sunt servanda) – ein extrem wichtiger Grundsatz des öffentlichen ebenso wie des privaten Vertragsrechts, das auch für Völkergewohnheitsrecht und damit auch für ungeschriebenes Recht aus ggf. langen Vorzeiten gilt.

Warum wurde z.B. 1990 ein Friedensvertrag von Kohl und Genscher abgelehnt? Auch meine Vermutung ist, dass das damit zu tun haben könnte, dass ein Zustand, der dann nicht mehr rückgängig gemacht hätte werden können, damit zementiert worden wäre.

Ich hatte im Netz einen Hinweis auf sogenanntes „Versteinertes Besatzungsrecht“ gefunden. Könnte das eventuell der Grund für das alles sein? Der Zwei-plus-Vier-Vertrag ist dermaßen offensichtlich ungültig und rechtswidrig, dass dahinter fast System stecken könnte, also Täuschung pur!

Zitat: „Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges bestimmte das Kontrollratsgesetz Nr. 46 vom 25. Februar 1947 auch de jure [statt de facto] die Auflösung Preußens.“

Wenn man folgendes in Wikipedia liest:

Mit dem verfassungswidrigen „Preußenschlag“ von 1932 unterstellte Reichskanzler Franz von Papen das Land der Reichsregierung und nahm ihm so seine Eigenständigkeit. Damit hatte der Freistaat in der Zeit des Nationalsozialismus de facto bereits aufgehört zu existieren, auch wenn formal eine preußische Regierung unter Hermann Göring weiter amtierte. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges bestimmte das Kontrollratsgesetz Nr. 46 vom 25. Februar 1947 auch de jure die Auflösung Preußens.“

So könnte man der Versuchung unterliegen und entsprechend folgern, dass Wikipedia ganz gezielt täuscht und zunächst den Freistaat Preußen und zum Schluß mit der „Auflösung Preußens“ den Bundesstaat Preußen (Königreich Preußen) als preußischen Staat meint, der durch die de-facto-Auflösung des Freistaates Preußen (denn auch beim Freistaat Preußen handelte es sich um ein de-facto-Regime, welche dem originären Bundesstaat Preußen bereits völkerrechtswidrig übergestülpt worden war) wieder aktiviert und deshalb nunmehr durch das Kontrollratsgesetz Nr. 46 vom 25. Februar 1947 völkerrechtswidrig aufgelöst wurde.

Liebe Grüße an alle
Fatum

Aufgewachter
28. Nov. 2018 12:41

Wie man richtig tollen Urlaub auf Staatskosten macht …

Mal wieder richtig Urlaub machen? Abschalten und die Seele baumeln lassen? Aber nicht nur zwei Wochen, sondern vielleicht auch mal ein halbes Jahr? Sich am Buffet mal wieder so richtig satt essen? Sich von hübschen Damen verwöhnen lassen? Und 400 Euro Taschengeld im Monat gratis noch dazu?

Geräumige Zimmer gut beheizt, warmes Wasser mit Bad, täglich frische Handtücher & Bettwäsche, TV, Telefon und W-LAN gratis, gefällig? Inklusive toller Gartenanlage nahe dem schönsten Naturschutzgebiet in Deutschland mit hervorragender Luftqualität, angenehm? Abholung in edler geräumiger Limousine mit Begleitung von zu Hause aus? Sie wollen wissen, wie das funktioniert?

Dann klicken Sie jetzt hier:

Erwerbsloser schockt Fallmanager mit Nikolaus-Grußkarte aus dem Irrenhaus [aufgewachter.wordpress.com]

christof777
29. Nov. 2018 14:41

Zu 44.2: Werter Gandalf,

Entscheidend ist die Volkszugehörigkeit und darüber entscheiden die Ahnen und das Blut und die Geisteshaltung, und kein Papierfetzen.

Ohne einen Papierfetzen kommst Du in keinen Flieger, kannst kein Mietwagen buchen, kommst nicht in ein Gericht (wenn Du da wirklich hinein möchtest), kannst kein eigenes Kfz anmelden usw. Du kannst Dir gerade noch die Brötchen beim Bäcker kaufen. Soviel zu Papierfetzen.

Im Übrigen hast Du natürlich absolut recht, wenn Du sagst, dass die Abstammung darüber bestimmt, ob Du Deutscher bist oder nicht. Aber, und das ist das Entscheidende an der Sache, wenn Du das weißt, reicht das natürlich nicht. Denn Du musst diesen Personenstatus auch in die Öffentlichkeit bringen. Es muss öffentlich bekannt sein, dass Du diesen Status hast. Ist das nicht öffentlich, wird die BRD-Verwaltung immer die Annahme treffen, dass Du lediglich „eingedeutscht“ bist. Diesen Auftrag, das in-die-Öffentlichkeit-bringen der Deutscheneigenschaft, hat die BRD mit dem Gelben Schein zu vollziehen. Und sie tut es zunehmend gar nicht mehr, verweigert die Feststellung mit haarsträubenden Argumenten. Aber auch dagegen gibt es probate Mittel.

Zum Verständnis:

Zum Ausweis gehört auch die Antragstellung, das übersehen viele. Leite ich nach dem aktuellen StAG ab, bekomme ich zwar auch diesen Ausweis, aber im Antrag ist die Ahnenlinie nicht angegeben. Dann bin ich BRD-deutsch und kann auch in der Nationalmannschaft spielen, egal wie meine Hautfarbe ist und wo meine Eltern geboren wurden.

Leite ich nach RuStAG 1913 ab, also mit Ahnennachweis bis vor 1913, bekomme ich zwar auch einen Ausweis, der sich erst einmal nicht von dem unterscheidet, der nur nach StAG abgeleitet wurde. Aber:

In Verbindung mit dem nicht widersprochenen Antrag, in dem ich nach RuStAG abgeleitet habe, bin ich jetzt als Deutscher mit Abstammung bis vor 1913 öffentlich, und das ist so wichtig, nachgewiesen. Und damit, mit dem Ausweis und dem Antrag (in Kopie), habe ich Anspruch auf §§ 1-20 BGB (natürliche Personen) und auf § 5 EGBGB:


(1) 1 Wird auf das Recht des Staates verwiesen, dem eine Person angehört, und gehört sie mehreren Staaten an, so ist das Recht desjenigen dieser Staaten anzuwenden, mit dem die Person am engsten verbunden ist, insbesondere durch ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder durch den Verlauf ihres Lebens.
(1) 2 Ist die Person auch Deutscher, so geht diese Rechtsstellung vor.


Die List, der fast alle unterliegen, steht natürlich auf dem Gelben Schein und lautet:

„Max Mustermann ist deutscher Staatsangehöriger.“

Denn dieser Satz trifft auf beide Ableitungen, nach StAG und nach RuStAG, zu und hat mit einer Nazistaatsangehörigkeit nichts zu tun.

Wenn man das nicht verstanden hat, nützt der Gelbe Schein gar nichts.

Gandalf
Gandalf
29. Nov. 2018 20:16
Antwort an  christof777

Wenn man das nicht verstanden hat, nützt der Gelbe Schein gar nichts.

Und was nutzt er, wenn man das verstanden hat?

Gandalf
Gandalf
29. Nov. 2018 20:10

Zu 50: Werter Christopf777,

ich sagte ja bereits unter Kommentar 44.2 „In der BRD spielt das sicher eine Rolle.“, ansonsten ist dies völlig bedeutungslos.

Egal welches Theaterstück auch immer in diesem Narrentheater aufgeführt wird und welche Anmaßung dort stattfindet, die BRD hat mit der deutschen Staatsbürgerschaft nichts zu tun.

Trotzdem können die Machthaber so tun als ob, und jeden mit deutschen Papieren und deutscher Staatsangehörigkeit ausstatten, nur in Deutschland hat das genauso wenig Relevanz, wie irgendwelche Verträge und Verpflichtungen, welche die BRD-Figuren eingehen.

christof777
29. Nov. 2018 21:19

Zu 48.1: Werte Fatum,

das ist ein sehr interessanter Hinweis von Dir auf die Ablehnung eines Friedensvertrages von der damaligen Regierung Kohl/Genscher 1990. Das habe ich unter diesem Aspekt noch nicht betrachtet. Was den 2+4-Vertrag angeht, bin ich voll auf Deiner Linie. Solche offensichtlichen Fehler passieren schon mal in einer Schülerzeitung, aber niemals Leuten wie Schäuble oder Krause (der geht jetzt ins Dschungelcamp! Was das wohl wirklich zu bedeuten hat?).

christof777
29. Nov. 2018 22:29

Zu 50.1: Werter Gandalf,

was er dann nutzt, kann man nur verstehen, wenn man es vorher verstanden hat. Zirkelschluss.

Gandalf
Gandalf
30. Nov. 2018 8:16

Warum wurde z.B. 1990 ein Friedensvertrag von Kohl und Genscher abgelehnt?

Das sind Märchen, denn wie sollen denn die alliierten „Siegermächte“ einen Friedensvertrag mit ihren Handlangern (also mit sich selbst) schließen? Ein solcher könnte nur mit dem DR geschlossen werden und nicht mit Marionetten.