Von Xantens Kolumne – Spottdrossel

-

Von Siegfried von Xanten

Was kann man eigentlich noch glauben? Und welche Rolle spielen Vögel im Allgemeinen und die Spottdrossel im Besonderen bei diesen Glaubensfragen? Nicht geheim ist, dass die Spottdrossel für den US-amerikanischen Geheimdienst arbeitet. Und in der Arena der öffentlichen Meinung ihre Interpretationen von Wirklichkeit vorzwitschert.

Vorgezwitschert wird uns vielleicht auch eine um beinahe 300 Jahre angereicherte Geschichte. Von 614 sprang man in den August 911. Sagt Heribert Illig. Und Karl den Großen und Ludwig den Frommen hat es nie gegeben. Kaiser Otto III. und Papst Silvester II. waren mit den Jahrhunderten großzügig. Weil Otto nicht um 700, sondern schrecklich gerne um 1000 leben wollte. Wegen dem Messias.

Aber was ist mit den Sachsenkriegen und mit der Zerstörung von Irminsul? Und wenn es Karl gar nicht gegeben hat, wer sitzt dann im Untersberg? General Hans Kammler? Und warum sitzt der General dort schon so lange? Oder sitzt er dort noch gar nicht so lange, weil die Zeit für ihn langsamer vergeht? Auf einer anderen Zeitlinie? Und greift er bei uns ein, sobald die Dohlen den Untersberg verlassen haben?

300 Jahre. Gut. Aber was ist mit der übrigen Geschichte?

„Es wird gerne behauptet, dass Hitler 1936 einfach so in das entmilitarisierte Rheinland einmarschierte. Die Wahrheit ist, dass damals die Sowjetunion und Frankreich eine Zusammenarbeit erörterten, die vorsah, dass Frankreich in das von deutschen Soldaten entblößte Rheinland einmarschiert und in Richtung Tschechoslowakei vorstößt, wo eine Vereinigung mit sowjetischen Truppen vorgesehen ist. Hitler entschloss sich, präventiv das nicht geschützte Rheinland zu besetzen. Auch der Anschluss Österreichs wird als Willkürhandlung Hitlers angesehen.“

Ein machtlüsterner Irrer, der Österreich heim ins Reich holte. Allerdings wurde in der Wiener Nationalversammlung bereits am 2. März 1919 fast einstimmig beschlossen, Österreich als Bestandteil Deutschlands anzusehen. Was die Siegermächte jedoch missachteten und verboten. Das Selbstbestimmungsrecht der Völker.

„Damit alle Welt sehen könne, dass hier eine freiwillige Vereinigung vollzogen wurde, marschierten auch österreichische Truppen damals nach München, Dresden, Stuttgart und Berlin. In den Nürnberger Prozessen wurde nach dem Krieg der Reichsregierung Rechtsbruch und Eroberung bezüglich des Anschlusses Österreichs vorgeworfen.“

Und Polen?

„1930 schrieb die Zeitung ›Mocarstwowiec‹: »Unser Ideal ist, Polen mit den Grenzen an der Oder im Westen und der Neiße in der Lausitz abzurunden und Preußen vom Pregel bis zur Spree einzuverleiben. In diesem Krieg werden keine Gefangenen gemacht. Es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein. Wir werden die ganze Welt mit unserem Krieg gegen Deutschland überraschen.«“

Überrascht reagierte auch die Südosteuropa-Gesellschaft, als sie herausfand, dass ein Vogel zu Beginn des Polenfeldzuges gelobt hatte, mit dem Führer durch dick und dünn zu gehen. Rudolf Vogel. Namensgeber des Journalistenpreises der Südosteuropa-Gesellschaft.

„Wie konnte es geschehen, dass ein Mann wie Rudolf Vogel zum Namensgeber eines Journalistenpreises wurde? Dass der Preis künftig anders heißen soll, ist selbstverständlich.“

Gut. Aber in „der offiziellen Geschichtsschreibung wird erzählt, dass der Zweite Weltkrieg nur deshalb ausbrach, weil damals Deutschland über Polen hergefallen ist, Polen nur das Opfer sei, Frankreich und England dem bedrängten Polen helfen und die USA die Helfer unterstützten.“ Sagt die Spottdrossel.

Überhaupt ist nicht alles wahr, was geschehen ist. Und nicht alles geschehen, was wahr ist. Mit anderen Worten: „Manche Ereignisse geschehen, sind aber nicht wahr. Andere sind wahr, finden aber nie statt.“

Weiß man da noch, wo einem der Kopf steht?

„Wir wollen nicht lügen und wollen nicht schwindeln. Ich habe deshalb es abgelehnt, jemals vor dieses Volk hinzutreten und billige Versprechungen zu geben. Ich will Ihnen nicht versprechen, daß diese Wiederauferstehung unseres Volkes von selbst kommt. Wir wollen arbeiten, aber das Volk selbst, es muß mithelfen. Es soll nie glauben, daß ihm plötzlich Freiheit, Glück und Leben vom Himmel geschenkt wird. Alles wurzelt nur im eigenen Willen, in der eigenen Arbeit. Glaube niemals an fremde Hilfe […].“

Sagt der Führer. Und schon gar nicht an die Hilfe von Vögeln, möchte man hinzufügen.

Anfang der 50er Jahre nahm der CIA einen Vogel auf die Gehaltsliste. Die Spottdrossel. Mimus polyglottos. Oder englisch mockingbird. Und damit begann das postfaktische Zeitalter. Die Spottdrossel kann mit ihrem Gesang die Rufe anderer Tiere und Geräusche nachahmen.

CIA-Chef Allan Dulles beauftragte Frank Wisner und Cord Meyer damit, dem Vogel zuzuarbeiten und „im In- und Ausland ein diskretes Netz aus einflussreichen Journalisten und Meinungsführern zur Beeinflussung der öffentlichen Meinung aufzubauen.“

Spindoktoren. Für falsche Nachrichten und Desinformation. Im Gewand „echter Nachrichten“. Frank Wisner baute ein Mediennetzwerk aus über 400 Journalisten auf. Mighty Wurlitzer. Wie Frank Wisner seine Jukebox mit der Spottdrossel nannte.

„Einige dieser Journalisten sind Pulitzer Preisträger, bekannte Reporter, welche sich selber als unabhängig bezeichnen. Viele waren aber weniger exaltiert, ausländische Reporter die meinten die Verbindung zum Geheimdienst würde ihnen bei der Arbeit helfen, Freelancer die meinten, es wäre aufregender im Spionagegeschäft mitzumischen, statt langweilige Artikel zu schreiben und Vollzeit CIA-Angestellte, die sich als Journalisten im Ausland getarnt haben.“

Über 40 Jahre ist das her. Pulitzer Preisträger als Spindoktoren.

Und was hat Josef Pulitzer gesagt?

„Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.“

Das Church-Komitee meldete dann in den 70ern Bedenken gegen die CIA-Drossel an. Wegen Irreführung der Öffentlichkeit. Und wegen Schadens an der Glaubwürdigkeit der Medien.

Gut. In der Folge wurde die Spottdrossel mächtig aufgepimpt. Um ihr unglaubliches Gezwitscher noch glaubwürdiger klingen zu lassen. Künstler, Kulturschaffende und Intellektuelle wurden auf die Bühne in der Arena der öffentlichen Meinung geholt. Um gemeinsam mit der Spottdrossel zu musizieren.

Und wer den Kanal immer noch nicht voll hat, kann sich auch noch einen vermeintlichen Führer gechannelt antun. Das Spottdrossel-Gezwitscher aus dem Jenseits.

„Und wo man [heute] hinfasst: Soros.“ Medien, Kunst und Kultur auf einer Linie. Lügen auf der ganzen Linie. Finanziert auch mit Milliardenzahlungen aus den steuergeldfinanzierten öffentlichen Haushalten.

„Dass ausgerechnet das Ur-Biotop der Spottdrossel-Operation, das CIA-Hausblatt ‚Washington Post‘ […] jetzt eine Kampagne gegen ‚Fake News‘ anführt und eine schwarze Liste von 200 Webseiten propagiert, um vor falschen Nachrichten zu warnen, entbehrt nicht einer gewissen Komik.“

Einer gewissen Komik entbehrt auch nicht, dass es Braunau heute mit einem Vogel hält. Einem Laufvogel. „Die Stadt: ein Vogel Strauß“. Der größte lebende Vogel der Erde. Im Allgemeinen für den Menschen wegen seiner Federn, seines Fleisches und seines Leders interessant. In Braunau eher interessant wegen seiner Politik. Der Vogel-Strauß-Politik: den Kopf in den Sand stecken, die Augen vor unangenehmen Realitäten verschließen und bestimmte Tatsachen einfach nicht zur Kenntnis nehmen wollen.

Weimar hat Goethe, Salzburg Mozart und Braunau den Führer. Und über den Führer spricht man in Braunau eher weniger gern:

„Doch bei dieser Stadt gibt es überregional einfach kein zweites Konnotat. Sicher, für die Einheimischen ist es das Bankerl vorm Schüdlhaus, auf dem schon Napoleon sich die Pfeife ausgeklopft hat. Oder das eiserne Ross oben am Weinhansgiebel, das ganz durchlöchert ist, weil die Amerikaner darauf geschossen haben, als ihnen fad war.“

Der polnischen Sockenfirma Nanushki war der Führer dagegen ein willkommenes zusätzliches Konnotat wert:

„Die sonst mit Kühen, Hühnern und Schweinen bedruckten Nanushki-Socken haben nun nämlich ein neues Crew-Mitglied – den kleinen, wolligen Adolf. Er habe, laut seinem Hersteller, „den Auftrag, die Sockenschublade zu überwachen“. Außerdem schmiede er in seiner Freizeit Pläne, die Welt zu erobern. Lustig.“

Nachdem Kritik laut wurde, reagierte Nanushki und benannte die Socken um. Sie heißen nun Patrick. Mit Zweifingerbart.

Der Führer selbst hält es nicht mit einer Spottdrossel oder einem Laufvogel, sondern mit einem Hagen Vogel. Hagen Vogel, ein 24-jähriger Student aus Wilmersdorf hatte den Führer porträtiert. Um gegen staatliche Einschränkungen in der Kunst zu protestieren. Auf 1,90 m x 2,80 m Leinwand. Drei Jahre hatte der Student am Führer-Bildnis gemalt. Nie hatte es seine Wohnung verlassen.

Bis ein 15-köpfiges schwer bewaffnetes Sondereinsatzkommando der Berliner Polizei die Wohnung Hagen Vogels stürmte und den Öl-Hitler verhaftete, über den Hinterhof abseilte und mit dem LKW abtransportierte. Der Öl-Führer steht nun beim Landeskriminalamt:

„‘Die haben an meine Tür gehämmert, geklingelt, gebrüllt, eine Tür-Platte eingetreten. Und plötzlich hatte ich eine Maschinenpistole im Gesicht‘, so Vogel, der seit 2009 an der Universität der Künste studiert.“

Ein anderer Vogel – Hans-Jochen Vogel – war zwar in der Hitlerjugend, hatte den Führer aber „nie mit eigenen Augen gesehen […,] kannte ihn im Wesentlichen nur von den Reden. Von denen ging schon eine gewisse Faszination aus. Aber ein Unbehagen blieb wegen der Lautstärke und der Intonation.“

Dem Führer sind Vögel ansonsten ziemlich egal, Hauptsache, sie gehen zu Fuß:

“Die Amerikaner haben uns verboten, Flugzeuge zu bauen, ich sage, wir werden so viele Flugzeuge bauen, dass der Himmel schwarz ist und die Vögel zu Fuß gehen müssen!”

Auch wenn 1936 der „‘Reichsverband deutscher Vogelpfleger und Züchter‘ mit Fachschaften für einheimische bzw. fremdländische Vögel“ entstand.

Aber was ist nun mit der Spottdrossel? Es ist ja nicht damit getan, dass sie zu Fuß gehen muss. Man muss die Heimlichkeiten, Lügen und Verbrechen ans Tageslicht bringen. Man muss sie öffentlich lächerlich machen „und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.“

Und: „Freiheit, Glück und Leben [werden einem nicht] vom Himmel geschenkt […]. Alles wurzelt nur im eigenen Willen, in der eigenen Arbeit.“

Die Dinge werden sich ändern.

Phantastereien?

„Wenn manche sagen: »Sie sind ein Phantast!«, dann kann ich ihm nur antworten: »Sie Idiot!«“

Sagt der Führer.

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer dieser Netzseite!

Sie möchten den Nachtwächter auch unterstützen?

Hier einige Worte zu der Frage: „Wie?“



Für alle, die noch weitere Bestätigung brauchen, dass diese “Welt“ ein bewusst so gestalteter Ort zur Ausbeutung und Versklavung der Massen ist und für alle, die ihre Lieben und Mitmenschen noch nicht vollends aufgegeben haben und sie aus ihrem Zombie-Dasein befreien möchten …

J.K.Fischer Verlag


Schließen Sie sich über 2.000 Abonnenten an!

Bleiben Sie über neue Beiträge auf dieser Netzseite auf Twitter oder per ePost-Abonnement auf dem Laufenden und teilen Sie neue Beiträge mit Familie, Freunden und Bekannten!



Bitte überprüfen Sie im Anschluss Ihren Posteingang und bestätigen Sie das Abonnement, dann werden Sie über jeden neuen Beitrag per ePost in Kenntnis gesetzt.



+ + + Sauberes Trinkwasser + + +

Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers insgesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redoxpotential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trink- wasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwer- metalle und Medikamentenrückstände. Machen Sie innerhalb von 2 Minuten aus normalem Leitungswasser gesundes Trinkwasser.


+ + + Medizinskandale! + + +

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die erfolgreichsten Therapien aus kommerziellen Gründen schlicht verschwiegen werden, seitdem die mächtige Lobby sämtliche Krankheiten zum Politikum erklärt hat. Unsere Bücher der Reihe Medizinskandale offerieren Ihnen ein exklusives, pharmaunabhängiges Insider-Wissen aus der Alternativmedizin in Form äußerst erfolgreicher, leider verheimlichter, sabotierter und nicht selten denunzierter Studien und Therapien!

>>> mehr Informationen <<<



Verheimlicht – vertuscht – vergessen 2018

Wurde das Massaker in Las Vegas vom 1. Oktober 2017 inszeniert? Werden unsere Meinungen in Zukunft nach ihrer »Toxizität« bewertet? Ist der neue französische Präsident eine Freimaurermarionette? Und was wird morgen sein? Wohin geht die Reise? Welche Trends lassen sich aus dem Jahr 2017 ableiten? >>> hier weiter …


Petra Paulsen – Deutschland außer Rand und Band

Als eine unübersehbare Zahl von Menschen aus dem Nahen Osten und Nordafrika im Herbst 2015 plötzlich unkontrolliert nach Deutschland strömte, stellte sich die Gymnasiallehrerin die Frage >Was ist hier bloß los?<. Sie machte sich auf die Suche nach den Hintergründen einer Entwicklung, die sich immer mehr als ein Verhängnis abzeichnet – für Deutschland wie für Europa. >>> hier weiter …


Kontrollverlust

Die Eliten in Deutschland, Europa und der Welt arbeiten daran, uns unsere Freiheit, unsere Sicherheit und unsere Rechte zu nehmen. Auch unser Vermögen und unser Wohlstand sind in Gefahr. Vielen Bürgern ist das ganze Ausmaß der Bedrohung nicht bewusst. Thorsten Schulte läutet deshalb die Alarmglocken. >>> hier weiter …


Schultze-Rhonhof: Der Krieg, der viele Väter hat
(9. erweiterte Auflage)

Wer sich informieren möchte, hat ein Problem: das meiste, was im Buchhandel angeboten wird, folgt der Version der Siegermächte. Kaum jemand weiß, dass Deutschland bis heute vertraglich gebunden ist, sich an die Geschichtsversion der Siegermächte zu halten. Die Verpflichtung Deutschlands, die eigene Geschichte durch eine fremde Brille zu sehen, wurde 1990 vertraglich verlängert! >>> hier weiter …


Der Weg in die Weltdiktatur

Seit dem Ende des Kalten Krieges sucht Amerika nach einer neuen Theorie, um das scheinbare Chaos in der heutigen Welt zu beschreiben. Der Konflikt der Supermächte ist Geschichte – aber wodurch wurde er ersetzt? Hier wird eine wegweisende Annäherung an die Globalisierung geliefert, dabei werden militärische, ökonomische, politische und kulturelle Aspekte verbunden und nicht weniger als eine umfassende Deutung des Wesens von Krieg und Frieden im einundzwanzigsten Jahrhundert geboten. In unserer unübersichtlichen, gefahrvollen Zeit, äußert sich “einer der bedeutendsten strategischen Denker unserer Zeit! >>> hier weiter …


Die Horus-Loge

Artur Lipinskis Großvater war Übersetzer etlicher Persönlichkeiten in der Politik und Wirtschaft. Kurz vor seinem Tod sprach er mit seinem Enkel über private Unterhaltungen mit Prinz Bernhard der Niederlande, und was er dort über die wahren Machtverhältnisse auf der Erde erfahren hatte. Demnach gibt es drei „Superlogen“, die sich über der gewöhnlichen Freimaurerei befinden, welche die Geschicke der Welt seit mindestens 200 Jahren lenken. >>> hier weiter …


Geheimsache Deutsche Atombombe

Hitler hatte die Atombombe! Diese spektakuläre These vertraten die beiden Autoren Edgar Mayer und Thomas Mehner bereits im Jahre 2001 in ihrem Buch Das Geheimnis der deutschen Atombombe. Dafür wurden sie belächelt und angefeindet. Über 15 Jahre recherchierten Mayer und Mehner seitdem akribisch weiter und eine stetig wachsende Sammlung an Indizien und Zeugenaussagen scheint Ihnen recht zu geben … >>> hier weiter …


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!

Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Die Illuminati: Die Revolution der Gegenkultur

Quer durch die Geschichte haben Regierungen, Diktatoren und religiöse Oberhäupter immer darum gekämpft, an der Macht zu bleiben – entweder mit Gewalt oder durch Manipulation. Um diesen Kräften Paroli zu bieten, gab es schon immer geheime Gesellschaften und Gruppen, die im Schatten an der Emanzipation der Menschheit gearbeitet haben. Die ILLUMINATI formierten sich 1776 unter europäischen Freimaurern und Akademikern, mit der Absicht, die Menschheit aus der körperlichen, geistigen und spirituellen Knechtschaft zu befreien. Dies brachte sie in Konflikt mit der herrschenden politischen und religiösen Elite, aber … >>> hier weiter …


Das Ende der Gerechtigkeit – Ein Richter schlägt Alarm

Wir leben in einem Rechtsstaat. Doch tun wir das wirklich? Eklatante Schwächen des Ausländerrechts; nicht vollstreckte Haftbefehle; nicht geahndeter Steuerbetrug: Immer häufiger verstehen die Bürger das Recht nicht mehr – in Deutschland, Österreich und der Schweiz, überall in Europa. Sie fragen: Gibt es noch Gerechtigkeit? Das fragen sich andererseits auch Richter, Staats- und Rechtsanwälte oder sogar einfache Justizangestellte. Sie bekommen nicht selten Hassmails und Todesdrohungen, weil … >>> hier weiter …


Poweraffirmationen

Programmieren Sie Ihr Unterbewusstsein mit positiven Glaubenssätzen neu löschen Sie einschränkende Glaubenssätze und Verhaltensmuster. Machen Sie Ihr Selbstbewusstsein zum besten, was Sie je hatten und helfen Sie Ihrem Glück nach!


Spurlos verschwinden

Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…



Die Unterwerfung der Welt

Sie kamen, sahen und eroberten – 600 Jahre lang haben Europäer die Welt erkundet, unterworfen und ausgebeutet. Doch zugleich haben sie zahllose Impulse für die Entstehung unserer heutigen Welt gegeben und empfangen. Denn die europäische Expansion war keine Einbahnstraße, sondern ein jahrhundertelanger Prozess der Interaktionen. >>> hier weiter …


Das Tavistock Institut: Auftrag Manipulation

Das Tavistock-Institut hatte eine tiefgreifende Wirkung auf die moralische, geistige, kulturelle, politische und wirtschaftliche Politik der USA und Großbritanniens. Keine Institution hat mehr dafür getan, die USA mittels Propaganda in den Ersten Weltkrieg hineinzutricksen. Fast die gleichen Taktiken wurden von den Sozialwissenschaftlern des Tavistock-Instituts angewendet, um die USA in den Zweiten Weltkrieg und die Kriege gegen Korea, Vietnam, Serbien und den Irak zu hetzen. Die Völker waren und sind sich dessen nicht bewusst, dass sie … >>> hier weiter …


Der Club of Rome
Die größte Denkfabrik der Neuen Weltordnung

Der Club of Rome (COR) ist die größte „Denkfabrik” der Neuen Weltordnung. In Amerika war sie völlig unbekannt, bis Dr. John Coleman ihre Existenz 1969 zum ersten Mal enthüllte und unter demselben Titel 1970 sein aufsehen erregendes Buch veröffentlichte. Gegründet nach den Anweisungen des Komitees der 300, wurde die Existenz dieses elitären Clubs lange geleugnet, bis die 25-Jahrfeier seiner Gründung in Rom abgehalten wurde. Der Club of Rome spielt eine vitale Rolle in der gesamten externen und internen Planung der US-Regierung. >>> hier weiter …


Bunker, Basen und Relikte

Von 1945 bis in die 80er Jahre wurde der Konflikt zwischen den Westmächten und dem Ostblock auf verschiedenen Ebenen ausgetragen. Dabei versuchten beide Seiten durch militärische, ökonomische und politische Maßnahmen jeweils den eigenen Einfluß zu erhöhen und den Gegner zurückzudrängen. Im Zeitalter des Wettrüstens war die Gefahr eines Krieges, sogar Atomkrieges gegenwärtig. >>> hier weiter …


Der Große Wendig
Richtigstellungen zur Zeitgeschichte

Das vorliegende Werk zeigt an Hunderten von belegten Einzelfällen der letzten 150 Jahre, wie es wirklich war. Es legt dar, wie und von wem die geschichtliche Wahrheit systematisch bis in die Gegenwart verfälscht und manipuliert wurde, wie die Geschichtsschreibung immer noch zu Lasten Deutschlands bewußt mißbraucht wird und was die Motive für die folgenschweren Verzerrungen sind:

+++ Band 1 +++ Band 2 +++ Band 3 +++ Band 4 +++ Band 5 +++


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

71 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
71 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
N8waechter
11. Mrz. 2018 8:31

»Unser Ideal ist, Polen mit den Grenzen an der Oder im Westen und der Neiße in der Lausitz abzurunden und Preußen vom Pregel bis zur Spree einzuverleiben. In diesem Krieg werden keine Gefangenen gemacht. Es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein. Wir werden die ganze Welt mit unserem Krieg gegen Deutschland überraschen.«“
„Man muß das Wahre immer wiederholen …“

N8waechter
11. Mrz. 2018 8:36

„… Gibt es eine bessere Möglichkeit, Gemeinschaft wirklich zu spüren, als über den Tanz und das Singen?
Tänze kultischen Ursprungs waren es auch, an denen das Volk für die heiligen Zeiten und die heiligen Orte zäh fest hielt, selbst als es das Christentum längst angenommen hatte. Die Kirche hat diese Bräuche aufs schärfste bekämpft bis hin zur Erfindung von Verwünschungsgeschichten, die frevelnde Tänzer treffen würde (vgl. die Geschichte von den Tänzern zu Kölbick)
Auch wurden in den Tanzliedern die alten Überlieferungen bewahrt, zumal sie im Kreis und Gemeinschaftserlebnis der Tanzenden besser behalten werden konnten …“
Gesang und Volkstanz – Heilsame Wirkung traditioneller Großrituale
Accon und Beverina
Der Kurze

vindr
vindr
11. Mrz. 2018 15:54
Antwort an  N8waechter

Heil Dir Kurzer, danke für Deinen Beitrag gerade heute. Welch kraftvoller Gesang beim lettischen Liederfest! Man spürt förmlich, wie das heilende Licht damit angezogen wird!
Sal & Sig

Heide
Heide
11. Mrz. 2018 8:58

Es gehört thematisch nicht hier her, aber jetzt wird es heiß bei Q und den Anons, ab # 928:
qdrops.cloud

ANGEL
11. Mrz. 2018 9:11

Q – Who is Angela Hitler?
Post 929
Mar 10 2018 16:35:34 Q !UW.yye1fxo 616618
Angela Dorothea Kasner.
Daughter of a Pastor?
Name of FATHER?
History of FATHER?
Hitler youth (member).
Haircut today vs THEN (A).
Symbolic.
US Intelligence post war controlled who?
The ‘Mission’
Who is Angela Hitler?
Relationship to Adolf?
How were children named in Germany during this period?
First or middle.
Family tree.
Anna.
Maria.
Alois.
Examples.
Risk of ‘conspiracy’ label the deeper we go.
Truth will shock the WORLD.
Q
Ich habe es gewußt, ein Kinderbild von Eva Braun hat verdammt viel Ähnlichkeit mit A. Kasner. 🙂
STASI und KGB: Angela Merkel ist Tochter von Adolf Hitler [noch]
Jetzt bin ich aber auf die Kommentare gespannt. 😉
Heil und Segen

N8waechter
11. Mrz. 2018 9:32
Antwort an  ANGEL

An alle!
Leute, beruhigt Euch. Inzwischen sind weitere Wortmeldungen zu den Qs von gestern Abend/Nacht eingegangen und dort werde ich denselben Text druntersetzen:
Die Q-Einträge stehen in einem Zusammenhang, den wir aktuell noch nicht durchblicken. Bitte keine Überinterpretationen, macht Euch selbst keinen unnötigen Stress. Entspannt Euch, lehnt Euch zurück und lasst mich meine Arbeit machen (auch wenn es späterer Abend werden wird)!
N8w.

swissmanblog
11. Mrz. 2018 11:05
Antwort an  ANGEL

Das BK Merkel, auf welche Art auch immer, mit AH verwandt sein soll, wurde verschiedentlich kolportiert. Ob allerdings vor, während oder kurz nach dem Krieg die Möglichkeit der Spermaeinfrierung bestand, erscheint mir eher fraglich bzw. wäre mir unbekannt.

Marco
Marco
11. Mrz. 2018 12:03
Antwort an  ANGEL

Ach, ich lach mich schlapp. Armseliger geht es wirklich nicht. Jetzt wissen wir zumindest, wofür der Q-Trump-Mist gut sein soll. Und der „Engel“ mit dem tollen Profilbild wusste es schon immer. 🙂
Siegfried von Xanten, Dir Danke für Deine immer vorzüglichen Ausführungen.
Im übrigen kommt als nächstes die Frühjahrs-Tag- und -Nachtgleiche. Ab dann sind die Tage wieder länger als die Nächte … aber wem sag ich das, wenn es der Q nicht erwähnt hat, wird es wohl nicht so wichtig sein.
Der Trump mit seinen aufgeblasenen Drohungen (Zölle), hat das Winterspektakel zum Einholen von Energie längst wieder verlassen und ist schon wieder ganz der Alte. 🙂 Nur der Q macht noch ein bissel weiter.
Alles genau wie vor einem Jahr …
Es lebe der Führer!
sal und sig
Marco

N8waechter
11. Mrz. 2018 16:11
Antwort an  ANGEL

Die Irren nehmen halt kein Ende, swissmanblog,
denen ist nichts zu blöd, wenn es nur gegen unseren Führer geht. Dieser Mist kursiert auch schon jahrelang unter den „Aufgeklärten“:
„… Es ist immer wieder erschütternd, wie aufrechte und intelligente Wahrheitssucher und sogar Leute, die sich selbst als deutsche Patrioten bezeichnen, den großen Schalter rumlegen, sobald man auf den Themenbereich Nationasozialismus/Hitler/Kriegsausbruch usw. kommt. Leute, die sonst alles hinterfragen, plappern auf einmal alliierte Propaganda nach oder lassen sich durch alle möglichen Geschichten aufs Glatteis führen. Es gibt etwas, das ich als den für jeden recherchierbaren Erkenntnisstand bezeichne und nach diesem sieht es folgendermaßen aus: In den 6 Jahren des Friedens bis 1939 wurde im Deutschen Reich ein wirtschaftliches und soziales Aufbauwerk geleistet und ein Lebensstandard erreicht, wie sonst nirgendwo auf der Welt.
Während Roosevelts New Deal komplett in die Hose ging und Arbeitslosigkeit und Armut in den USA auf der Tagesordnung standen, blühte das Reich auf. Kinder wurden nicht wie heute zu einer wirtschaftlichen Bedrohung für die Eltern, sondern Familien wurden gefördert, indem z.B. der (ohnehin moderate) Kredit für das eigene Haus bei jedem Kind um ein Viertel erlassen wurde. Deutsche Arbeiter fuhren auf KDF-Schiffen in den Urlaub. Die durften in England nicht anlegen, damit dies die englischen Arbeiter nicht mitbekommen. Das Reich erhielt die mit Abstand modernste Infrastruktur der Welt (Autobahnen, Telefonnetz usw.) und war auf allen wichtigen Gebieten der Wissenschaft und Technik führend. So gab es zur Olympiade 1936 weltweit die erste Fernsehübertragung …“
HIER komplett.
Damit das große Geheimnis weiterhin verborgen bleibt, ist sie nötig, die völlige Tabuisierung und Dämonisierung einer Ordnung, welche „die letzte Chance des Menschen, der letzte Versuch des Wiederauflebens einer traditionsreichen Gesellschaft entsprechend den Gesetzen der Natur war…”.
Und dazu gehört auch dieser ganze unterirdische Dreck, der von Teilen der Wahrheitsbewegung, aus welchen Beweggründen auch immer, kolportiert wird.
Aber wenn des jetzt von Q kommt, dann muß es ja einfach stimmen …

Thorson
Thorson
11. Mrz. 2018 16:58
Antwort an  ANGEL

Werter Kurzer (#5.3),
Danke, ich bin ganz bei Dir. Sehe es genauso. Interessant wird die Auflösung dennoch sein. Wir kennen die große Strategie nicht. Wir nehmen vielleicht im Moment an, „Q“ sei all-wissend, aber auf welcher Grundlage?
Heil und Segen
auf all Euren Wegen

ANGEL
12. Mrz. 2018 10:15
Antwort an  ANGEL

An Marco
Ich verachte seit einigen Jahren diese Frau zutiefst … warum wollt ihr die Ähnlichkeiten nicht sehen? Das Bild habe ich extra heruntergeladen, damit Euch die Augen geöffnet werden. Ich kann es ja auch nicht glauben. 🙁
Ich wünsche mir genauso wie Ihr, dass die Wahrheit an die Öffentlichkeit kommt. Die Wahrheit wird uns frei machen. 🙂

N8waechter
12. Mrz. 2018 10:19
Antwort an  ANGEL

Werter Angel, nachdem ich eben den “Q“/Merkel-Beitrag geschlossen habe, möchtest Du jetzt etwa unter diesem Beitrag hier weiterdiskutieren? Es reicht. Das Thema ist in diesem Forum abgeschlossen.

konfuzius61
11. Mrz. 2018 9:20

Neues von Q https://qanonposts.com/ Q – Who is Angela Hitler? Post 929
Angela Dorothea Kasner.
Daughter of a Pastor?
Name of FATHER?
History of FATHER?
Hitler youth (member).
Haircut today vs THEN (A).
Symbolic.
US Intelligence post war controlled who?
The ‘Mission’
Who is Angela Hitler?
Relationship to Adolf?
How were children named in Germany during this period?
First or middle.
Family tree.
Anna.
Maria.
Alois.
Examples.
Risk of ‘conspiracy’ label the deeper we go.
Truth will shock the WORLD.
Q
Demnach hatte der Führer mit der jüdischen Großmutter von der Angela Kasner (Merkel) ein Verhältnis gehabt und die Mutter von Angela wäre eine Tochter vom Führer. Es hieß ja mal, Angela wäre die Tochter.
Es wird immer verrückter.

N8waechter
11. Mrz. 2018 9:34
Antwort an  konfuzius61

An alle!
Leute, beruhigt Euch. Inzwischen sind weitere Wortmeldungen zu den Qs von gestern Abend/Nacht eingegangen und dort werde ich denselben Text druntersetzen:
Die Q-Einträge stehen in einem Zusammenhang, den wir aktuell noch nicht durchblicken. Bitte keine Überinterpretationen, macht Euch selbst keinen unnötigen Stress. Entspannt Euch, lehnt Euch zurück und lasst mich meine Arbeit machen (auch wenn es späterer Abend werden wird)!
N8w.

wolfwal
11. Mrz. 2018 19:16
Antwort an  konfuzius61

Reicht ja vielleicht schon, wenn wir überhaupt die Möglichkeit, Merkel wäre AH’s Tochter, erörtern. Wie heißt es so schön, dass von jeder Lüge immer auch etwas bleibt.

N8waechter
11. Mrz. 2018 20:25
Antwort an  wolfwal
Thorson
Thorson
11. Mrz. 2018 9:45

Danke werter Siegfried von Xanten,
Dein Artikel war wieder ein Genuß zu lesen.
Heil und Segen
auf all Euren Wegen

Rochus
Rochus
11. Mrz. 2018 10:27

Ergänzend zu dem Post von Q möchte ich noch erwähnen, dass sich Q diese Geschichte wohl nicht selbst ausgedacht hat. In dem aktuellen Buch von Daniel Prinz „Wenn das die Menschheit wüsste …“ widmet der Autor dieser These vier Seiten. Das Kapitel heißt „Angela Merkel – Tochter von Adolf Hitler?“ S. 425 – 428. Durchaus lesenswert und mit interessanten Bildern. Wenn es der Nachtwächter will, mache ich gerne einen Scan und stelle ihm dies für Forschungszwecke zur Verfügung.
Heil und Segen
Rochus

N8waechter
11. Mrz. 2018 11:32
Antwort an  Rochus

Vielen Dank, Rochus, das wird nicht notwendig sein. Habe es soeben nachgelesen, Prinz fasst im Grunde nur kurz die (für mein Dafürhalten unvollständige) These zusammen und stellt vergleichende Bilder ein.

Sherina
Sherina
11. Mrz. 2018 10:44

Gute Idee, werter Nachtwächter und herzlichen Dank für deine Abendwache im voraus. Lieben Dank an Siegfried für die gelungene Kolumne. Auf dem Punkt gebracht die wahren geschichtlichen Hintergründe. Dein Schreibstil ist grandios.
Ich wünsche allen einen erholsamen Sonntag. Sherina

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
11. Mrz. 2018 10:45

Danke werter N8wächter, ich bin ganz ruhig und weiß, du machst deine Arbeit einfach großartig.
Danke werter Siegfried von Xanten, auch dein Beitrag ist wie immer großartig und entbehrt nicht des in diesen Zeiten nötigen Humors, der auch gerne schon mal schwarz sein darf.
Ich glaube es war Mark Twain der sagte, eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. Das erleben wir nun schon so lange, aber auch die Wahrheit hat an Schnelligkeit in der Verbreitung zugenommen und das sogar ohne, dass die Menschen erst dazu kämen, sich noch die Schuhe anzuziehen.
Mir bleibt die Frage, was ist denn nun mit den Sachsenkriegen und dem Karl, der wenn er gar nicht lebte, ja auch nicht groß gewesen sein kann. Ich mag Tiere aller Art und Vögel im besonderen, daher finde ich es von je her gemein und niederträchtig, die Angewohnheit des Vogel Strauß‘, den Kopf in den Sand zu stecken, für das feige Verhalten von einigen, selbsternannten Mächtigen als Sinnbild zu nutzen. Vergleichen wir sie nicht mit den Tieren, sondern am besten mit sich selbst.
Und wenn mir mal wieder einer sagt, ich sei ein Phantast, so schweige ich still und weise nur noch mit dem Finger nach oben, wissend, die Wahrheit ist auf dem Weg und holt die Lüge ein.
Einen schönen Sonntag euch allen und Heil und Segen ?

N8waechter
11. Mrz. 2018 8:18

Hinweise zum Kommentarbereich
Kurzfassung: Seid höflich und respektvoll zueinander und achtet auf Rechtschreibung und Zeichensetzung. Und bringt bitte Eure Wortmeldungen zügig auf den Punkt, fasst Euch möglichst kurz! Das erhöht eindeutig die Qualität des Austausches im Forum.
Danke!

Milchkuh
Milchkuh
11. Mrz. 2018 11:09

Ich bin also eine Milchkuh und steh hier so in meinem Stall rum. Ich habe Glück, es ist ein ganz passabler Stall. Ich habe ein Dach über dem Kopf, bin also geschützt von Wind, Regen und Kälte im Winter und mein Bauer bringt mir 3 mal täglich was zu fressen.
Ich hab nicht viel zu tun, alles ist geregelt und mache mir so meine Gedanke, denn ich glaube, ich bin eine aufgewachte Milchkuh. Das Melken ist mir bewusst, ich denke, ich bin unfrei und werde nur der Milch wegen gut behandelt. Nun weiß ich auch, ich bin viel stärker als der kleine Bauer, was ist, wenn ich den einfach niedertrample und mein Glück in der Freiheit suche?
Ich streife dann so durch die freie Landschaft und suche mir eine kleine Wiese mit frischem Gras und feinen Kräutern. Nun kommt mir der Gedanke, was ist wenn alle Milchkühe frei sind und ich auf meiner kleinen Wiese mit hunderten anderen Kühen ankomme. Na, schnell fressen, bevor alles niedergetrampelt ist und eine neue Wiese suchen. Nur wo und wie. Ich habe es nie gelernt, mein Futter selber zu suchen. Und wenn es Winter wird, das Land gefroren ist und alles unter einer dicken Schneeschicht begraben ist? Kein Dach mehr über dem Kopf, es ist lausig kalt …
Nee, ich bleib im Stall. Vielleicht wecke ich ja die anderen Milchkühe im Stall auf, um den Bauern vielleicht dazu zu bewegen, uns am Sonntag auf die geschützte und bewachte Wiese um die Ecke zu lassen? Ein Gefühl von Freiheit an einem Tag der Woche, besser als nur im Stall. Und was, wenn dem Bauern das nicht gefällt und er beschließt sich eine etwas unaufgeklärtere Herde von Milchkühen zu besorgen und uns dann schlachtet?
Auch doof. Also nutze ich meine Aufgewecktheit, um mir einen Platz im Stall zu organiesieren, ganz nah an der Tür, wo der Bauer immer zuerst das Futter in den Trog füllt und ich ab und zu einen Blick nach draußen werfen kann und träume von der Freiheit …
Liebe Grüße von einer aufgeweckten Milchkuh, die mit ihrer Aufgewecktheit nicht so recht was anfangen kann. Vielleicht schlafe ich ja doch noch und träume nur so vor mich hin …

Kruxdie
11. Mrz. 2018 13:59
Antwort an  Milchkuh

Diese wiederum gute Xanten-Kolumne hat Dich, Milchkuh, wohl inspiriert. Ich danke beiden für die gelungenen Texte und N8w für diese Möglichkeiten. Und bin gespannt auf die nächsten Informationen und Überlegungen zu Q.

N8waechter
11. Mrz. 2018 20:07
Antwort an  Kruxdie
Su Ku
11. Mrz. 2018 15:16
Antwort an  Milchkuh

Ach du liebe Q, du. 😉 Ich verstehe was du meinst. Komm, lass uns gemeinsam abhauen. Es ist voll lammweilig hier. Und wer will denn ein Lamm? Aber bald ist ja Ostern. Und da kommt der Hase.
Liebe Grüße vom Zoo Royal

Lena
Lena
11. Mrz. 2018 19:29
Antwort an  Milchkuh

Liebe aufgeweckten Milchkuh,
und wo willst Du die Milch in Deinem Euter lassen, wenn Du die Freiheit suchst!?
Lese doch lieber noch ein wenig hier und dort herum!
Vielleicht findest Du dann unsere Freiheit, die wir (fast) alle hier beim NW haben.
Heil und Segen Dir!
Lena

Mike Frank Sonnenkalb
11. Mrz. 2018 20:24
Antwort an  Milchkuh

Milchkuh, gute Anregung zum Weiterdenken. Herzlichen Dank.
N8achtwächter, genialer Artikel. Herzlichen Dank.
Anbei ein luzider Tagtraum vom heutigen Vater-Mutter-Tag:
2018-03-11 [YT, Greifvögel über Häuserdächern]

Frigga
Frigga
11. Mrz. 2018 11:34

Die von Xanten Artikel werden immer besser, was für ein genialer Post. Was für Recherche, Wissen und Arbeit steckt dahinter. Tausend Dank dafür und für diesen Blog. Auch an den Kurzen bei der Gelegenheit.
Und Nachtwächter: Gut, dass Du sofort kommentiert hast – ich wollte mich gerade aufregen! Da sind wir auch wieder gespannt. Aber: Passt natürlich auch zur Spottdrossel, von daher – wer spielt hier mit diesen Scherzen mit? Wer veräppelt hier wen?
Schönen Sonntag an alle Gleichgesinnten und an die, bei denen heute Muttertag ist.

N8waechter
11. Mrz. 2018 11:45
Antwort an  Frigga

Werte Frigga, Muttertag ist jeden Tag. 😉

sherina
sherina
11. Mrz. 2018 12:44
Antwort an  Frigga

Daumen hoch, weiß nicht wie ich das Zeichen mit meiner Tastatur erzeuge.

Su Ku
11. Mrz. 2018 15:07
Antwort an  Frigga

Klar. Heute ist Muddi-Tag. Warum also nicht einfach mal so kommentieren, äh gratulieren:
Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Weltfrauentag
Ich habe es schon gemacht.

N8waechter
11. Mrz. 2018 20:14
Antwort an  Su Ku

Danke Su Ku. Gut, dass das nur weniger als eine Minute lang ist, denn länger könnte ich das Geschwätz nicht ertragen. Aber mal so in den Raum gestellt: Sieht diese Frau nicht total fertig aus? 😮

Alfreda
Alfreda
11. Mrz. 2018 20:36
Antwort an  Frigga

Reife Leistung, N8W,
bei mir griff nach 10 Sekunden der Überlebensreflex in der Form, dass mein Weg-Klickfinger eine massive Zuckung hatte.
:dietanteeinfachnichtertrag:

Mike Frank Sonnenkalb
12. Mrz. 2018 1:19
Antwort an  Frigga

„Warum also nicht einfach mal so kommentieren“
Ja Su Ku, warum eigentlich nicht.
Bilddatei 😉

Mike Frank Sonnenkalb
12. Mrz. 2018 19:31
Antwort an  Frigga

Sehe gerade dass mein Kommentar zensiert wurde (dieser erscheint nur noch, wenn ich mit meinem Youtube-Account eingeloggt bin). Das passt wie die Faust aufs Auge zum darauffolgenden Video, in welchem Merkel für die Lust am Lesen wirbt.
So jetzt unter anderem Account noch einen themenbezogenen Kommentar darunter, mal sehen ob der belassen wird.

Alfreda
Alfreda
13. Mrz. 2018 14:01
Antwort an  Frigga

12.6
Ja Mike, mit „Shadow-Banning““ hab ich auch schon vielfältige, eigene und fremde, Erfahrungen gesammelt, aber du hast mich mit deinem BSF auf eine gute Idee gebracht: Einfach in einem neuen Kommentar den Netzverweis zum BSF einstellen; damit macht man es dem Löschautomaten (menschlich sowie künstlich) etwas schwerer.
Danke für die Inspiration. 😉
HuS

Mike Frank Sonnenkalb
13. Mrz. 2018 16:09
Antwort an  Frigga

Su Ku, Du meintest die Farbe, die sie trägt, passt nicht nicht zu ihr. Vielleicht dachte sie sich, naja zum Weltfrauentag ziehe ich mir das Kuhfell mal an und spiele Dame: [Bilddatei]
Und wenn sie am Zug ist, passt die Farbe Orange tatsächlich dazu (->Einweihung Gotthardtunnel).
Heute morgen saß ich zum Frühstück am Tisch einer Außenanlage, auf welcher sich ein Schachfeld befindet. Ein Bekannter setzte sich hinzu und fragte ob ich Schach spiele. Ich erwiderte dass ich die Regeln zwar kenne, aber kein Schach spiele. Er meinte daraufhin man könne auf dem Feld auch Dame spielen. Zitat Merkel: „Der Herrgott hat uns diese Aufgabe jetzt auf den Tisch gelegt“.
Soweit die heutigen Nachrichten aus der Parallelrealität, wer will setzen?

Mike Frank Sonnenkalb
15. Mrz. 2018 0:09
Antwort an  Frigga

„So wahr mir Gott helfe.“
Merkels vierte Vereidigung unterscheidet sich von den vorigen dahingehend, dass die Dame zuvor ein schwarzes und nun ein weißes Jackett trug. Wird sich zeigen, ob sie dieses Mal ihren Schwur hält und sich vom Herrgott beim Anziehen helfen lässt.

Mike Frank Sonnenkalb
23. Mrz. 2018 12:46
Antwort an  Frigga

12.3 Su Ku Youtube-Kommentar/Farbe Orange
Nachrichten aus der Parallelwelt
[Bilddatei]
Pro 7 Folge 7: „Germany’s Next Topmodel“: Kritik für Heidis Knast-Walk [promipool]

Solarplexus
Solarplexus
11. Mrz. 2018 12:06

Top Artikel! Danke.

Diskowolos
11. Mrz. 2018 12:29

Werter N8Waechter, wir machen uns keinen Stress, aber die Hinweise von Q sind schon bemerkenswert! Der erste und zweite Vorname von Merkel, Angela Dorothea könnte ein handfester Bezug zu A-Do(lf) sein. Ob jetzt biologisch oder ideologisch ist beinahe nebensächlich. Es muss uns doch klar sein, dass diese Dame, ob mit oder ohne Onkel Adolf-Bezug, nie wieder auf den Kanzlersessel darf. Reicht denn die Kultur- und Landeszerstörung dafür nicht aus?

N8waechter
11. Mrz. 2018 20:00
Antwort an  Diskowolos
Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
11. Mrz. 2018 12:58

Zu 12, 1
Ja und jeden Tag ist Vatertag und Kindertag. Wer sich seiner Stärke und seines Selbst bewusst ist und Menschen achtet, braucht keine vorgegebenen Tage, um zu ehren oder Ehre und Gedenken zugesprochen zu bekommen.
Heil und Segen uns allen

lakonisch
lakonisch
11. Mrz. 2018 14:51

A.M. ist Jahrgang 1954. Also wenn A.H. 1945 gestorben sein soll, scheint das alles sehr seltsam zu sein.
Eine kleine Anekdote:
Vor Jahren, als die ersten russischen Aussiedler nach Deutschland kamen, wurde meinen Kollegen und mir auf meinem damaligen Arbeitsplatz ein Russlanddeutscher zugeteilt. Er hatte dunkle Haare und einen dicken Schnurrbart. Nach Feierabend gingen meine Kollegen und ich wie immer ein Bierchen trinken. Irgendwann fingen wir an Witzchen über den neuen Kollegen zu machen:
„Also haste de gesehen, der sieht ja aus wie Stalin aus dem Gesicht geschnitten“. Wir witzelten, sollte das Stalin Sohn sein, wäre er nicht etwas besseres in der Sowjetunion geworden! So ging es eine Weile hin und her. Bis einer anmerkte: „Was ist, wenn Stalin nicht nur einen, sondern tausende oder sogar hunderttausende uneheliche Söhne hat.“ „Wie ist das gemeint?“ „Na, künstliche Befruchtung!“ „Genug Frauen in Gulags gab es ja und außerdem wurde Stalin als Gott verehrt. Welche ‚gute Sozialistin‘ würde nicht gerne einen kleinen Stalin großziehen.“
Ja so ging der Abend mit meinen Kollegen zu Ende.
Und wenn wir heute Wiki bedienen, lesen wir unter künstliche Befruchtung:
„Umstrittener Pionier der Samenspende ist Berthold P. Wiesner (1901–1972), der zusammen mit seiner Partnerin Mary Barton zwischen 1940 und 1960 eine Fruchtbarkeitsklinik in der Londoner Harley Street betrieb, in der Frauen vor allem aus der Mittel- und Oberschicht mit unfruchtbaren Männern Spendersamen erhielten. (Erhebliche Teile des gespendeten Samens musste Wiesner wegen damals mangelnder gesellschaftlicher Akzeptanz selbst beisteuern, weshalb er mit geschätzten 600 Nachkommen heute als kinderreichster Mensch gilt, der jemals lebte.)“
Und weiter:
„Das notwendige Sperma kann ansonsten, z.B. durch Masturbation oder (bei funktioneller Impotenz) durch Entnahme aus dem Hoden gewonnen werden. Sowohl Sperma als auch Eizellen können bis zur Herbeiführung einer künstlichen Befruchtung bei Kühlung auf 77 K (Flüssigstickstoff) bevorratet werden.“
Nur mal so zum Philosophieren …

Wegbereiter
Wegbereiter
11. Mrz. 2018 14:52

Zu 12.1
Genau, lieber N8wächter!

Der Wolf
Der Wolf
11. Mrz. 2018 15:04

von Xanten: Bravissimo! Die bislang beste Kolummne!!

Frigga
Frigga
11. Mrz. 2018 15:35

Mockingbird Singparade [YT]
Während wir auf des Nachtwächters Nachforschungen warten …
Ich wollte es mal wissen, hier: Für die Ornithologen. Mockingbird. Spottdrossel. Braucht man ja nicht alles anzuhören, aber man lernt ja immer wieder Neues.

Fridericus Rex
Fridericus Rex
11. Mrz. 2018 16:06

Ja der Qanon. Bald werden wir wissen wo er hin möchte. Das Adolf und Eva Hitler eine Tochter haben, ist ja allgemein bekannt. Aber doch nicht die Merkel mit ihren Plattfüßen. Eva und Adolf hatten keine Plattfüße.
N8chtwächter, bitte lege deine Arroganz ab, Du kommst manchmal so rüber, als Du die alleinige Weisheit und Allwissenheit besitzt.

N8waechter
11. Mrz. 2018 20:23
Antwort an  Fridericus Rex

:kopfschüttel:

Wegbereiter
Wegbereiter
11. Mrz. 2018 17:29
vindr
vindr
12. Mrz. 2018 11:19
Antwort an  Wegbereiter

Danke für den Netzverweis, danach hatte ich schon an Fasching gesucht, aber nicht gefunden.
Sal & Sig

Su Ku
11. Mrz. 2018 20:21

Oh Ja. Fix und fertig. Fertig zum Abtransport. Keine Chance mehr, vorher zum Friseur zu gehen. Einfach Pech.

N8waechter
12. Mrz. 2018 9:06

Heute vor achtzig Jahren:
„… Wir wollten heim ins Reich …
… So war das damals, alles andere stimmt nicht …“
Der Blumenkrieg
Accon und Beverina
Der Kurze

Torsten
Torsten
12. Mrz. 2018 21:27
Antwort an  R.K

Werter R.K,
wer ist befähigt in die Zukunft zu schauen? Wer gestaltet sein Leben? Wer hat ein Interesse daran, wie gestaltet wird?
Fragen über Fragen. Diese Seher und Propheten … Ich habe keine Ahnung. Aber eins trage ich in meinem Herzen. Nein, es ist nicht dieses „Unrecht System“. Sondern jenes:
Die 10 Gebote des deutschen Volkes [YT]
Und allein der Glaube und diese Vorstellung, versetzt bekanntlich Berge!
Auf der Suche nach der Wahrheit werden wir auch fehlgeleitet, so denke ich.
Ich wünsche uns allen Heil und Segen!

Triton
Triton
13. Mrz. 2018 10:01
Antwort an  R.K

Wer ist befähigt in die Zukunft zu schauen?
Ich. Habe früher Unfälle gesehen. Mein eigener und den eines Freundes mit dem LKW. Passierte einige Monate bis 1,5 Jahre später, nur der Ort war anders.
Ach ja, und Frau Ilse G., die sich nach ihrem Tod von mir verabschiedet hat. Glaubt mir aber eh niemand. Ist mir aber auch egal. Alles Märchenerzähler und Spinner.

Mottje
Mottje
13. Mrz. 2018 13:03
Antwort an  R.K

Werter Triton, ich glaube dir. Ich hatte auch schon einige Erlebnisse dieser Art. Das sind sehr wertvolle Fähigkeiten, die man nicht ins Lächerliche ziehen sollte.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
13. Mrz. 2018 13:18
Antwort an  R.K

Zu 24, 2
Werter Triton
[Rest hierhin ausgelagert]

Der Wolf
Der Wolf
14. Mrz. 2018 22:16
Antwort an  R.K

Werter Kamerad Triton,
ich zweifle nicht an solchen Fähigkeiten. Ich weiß, daß es viele Menschen mit ähnlichen Fähigkeiten gibt. Mit solchen Dingen an die Öffentlichkeit zu treten, verlangt allerdings ein hohes Maß an Verantwortung, denn nicht immer werden Dinge 1:1 gesehen. Oft gibt es da einen gewissen Spielraum. Überdies ist bei manchen Schauungen eine gewisse Zurückhaltung geboten, denn nicht alles darf die Öffentlichkeit erfahren, siehe Johannes van Rensburg.
Neben der Gabe des „Zweiten Gesichtes“, dem sog. Hellsehen, gibt es noch das Hellhören und Hellfühlen, etc. Manchen teilt sich das „Zweite Gesicht“ in Träumen mit, die ihrerseits einer gewissen Interpretation bedürfen. Die Fähigkeit des Hellhörens und -fühlens existiert ebenfalls in Träumen.
Außerdem gibt es die Möglichkeit per Divination die Zukunft zu befragen. Hier existieren zahllose Varianten. Das Tarot und das I-Ging oder auch das Kartenlegen nach Le-Normand sind nur drei Beispiele von vielen, die man gar nicht alle aufzählen kann. Allerdings benötigt es dazu einer gewissen Schulung sowie mentaler Neutralität, die je nach dem subjektiven Grad der inneren Verwicklung mit dem Thema sehr eingeschränkt sein kann und daher anfällig für Fehlinterpretationen ist.
Wer sich überdies allzu sehr auf sog. Schauungen verläßt, gerät damit oft in eine gewisse Abhängigkeit, teilweise auch Passivität, da ja angeblich alles bereits festgelegt ist. Das mag für die groben Entwicklungstendenzen zwar stimmen, doch entscheiden und handeln müssen immer wir selbst.
Der verläßlichste Kompaß ist immer die eigene Intuition oder das, was man auch die innere Stimme oder auch das Herzwissen nennt. Sie hat schon manchem Menschen das Leben gerettet. Die große Kunst des Lebens besteht darin, auf diese innere Stimme zu lauschen, vielleicht sie als solche überhaupt erstmal zu erkennen.
Manche Hellsichtige haben einen Einblick in die sog. niedrige Astralwelt, wo wir vornehmlich Gedanken, Absichten, Pläne, Phantasien und Wünsche inkarnierter oder auch nicht inkarnierter Wesenheiten wahrnehmen. Manche von diesen Absichten und Plänen werden dann Wirklichkeit, eben weil sie beabsichtigt und geplant waren. Diese Eindrücke aus der niederen Astralwelt sind von anderen Wahrnehmungen zu unterscheiden. Die jeweilige Ebene ist immer wichtig.
Daher: Echte Vorausschau ist möglich. Allerdings unterliegen alle Zukunftsprognosen solcher Art einer gewissen Modifikation durch die Wirksamkeit des freien Willens und verlangen in jedem Falle ein hohes Maß an Unterscheidungskraft. Wir Menschen sind multidimensionale Wesen und verfügen daher über viele Fähigkeiten, die den gängigen Rahmen des materialistischen Denkens überschreiten. Dennoch existieren sie.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
15. Mrz. 2018 11:10
Antwort an  R.K

Zu 24, 5
Werter Wolf
Vielen Dank für deine übersichtlichen Ausführungen. Ich stimme deiner Sichtweise gerne zu.
Annegret

Erwin R.
Erwin R.
13. Mrz. 2018 9:08

Unglaublich, was hier für Märchen verbreitet werden, aber 16 und 20 toppen alles

Mottje
Mottje
13. Mrz. 2018 13:13

Russische Wissenschaftler haben anscheinend in den Nachrichten vor einem Sonnensturm gewarnt, der am 18.03. die Erde treffen wird. Das Ungewöhnliche dabei: Es handelt sich lediglich um einen G1-Sturm, also nichts was größere technische Auswirkungen haben könnte. Sie sagen aber, dass der Sturm „Auswirkungen auf die Bewohner der Erde haben wird“:
https://www.youtube.com/watch?v=GlVyu6hty4c [„This video has been removed by the user.“]
Gesundheitsgefahr durch Sonnensturm?: Geomagnetischer Sturm rast am Wochenende auf Erde zu [news.de]

Gabriele
Gabriele
13. Mrz. 2018 14:28
Holle
Holle
13. Mrz. 2018 18:59

Es fliegen wohl zuweilen sehr seltsame Vögel über das Meer. Sollten sie keine Illusion sein, würde ich ihrem Gesang zu gerne lauschen können:
“… Das vermeintliche Ufo fliegt extrem schnell über den Ozean. Es soll überlegener sein, als alles, was das Militär besitzt. … Militärexperten raten dem Pentagon, UFOs endlich ernstzunehmen. Allein seit 2015 sollen mehr als ein Dutzend solcher Fälle aufgetreten sein. ..“
UFO-Alarm über dem Atlantik [bild videos]

Solarplexus
Solarplexus
13. Mrz. 2018 20:10
Antwort an  Holle

Warum hat der Pilot nicht geschossen? Er hat den Fleck doch im Fadenkreuz sehr gut anvisiert! 😉

Su Ku
13. Mrz. 2018 20:52

Mike Frank Sonnenkalb. Ich setze! Ich setze mich erst mal hin.
Denn, wenn ich so eine Dame anschaue, wird mir ein bisserl schwindelig. Und sieh nur, in Wahrheit hat sie Hörner. Und wer will denn am Weltfrauentag ernsthaft Hörner sehen? Ich jedenfalls nicht.
Aber die Farbe Orange für die Dame, wie bei der Einweihung des GHT, da stimme ich dir zu, passt sicherlich. Das hat was! Steht ihr einfach.

Sonne
Sonne
21. Mrz. 2018 11:03
Antwort an  Su Ku

Ich bitte um Aufklärung. Was bedeutet denn die Farbe Orange im Gotthardtunnel?

Su Ku
21. Mrz. 2018 12:52

Ich sehe es so. Im Gotthardtunnel soll es die Bauarbeiter darstellen. Bauarbeiter und Müllmänner haben orange Arbeitskleidung. Ich habe mir vorgestellt, dass diese Bauarbeiter, die sich so sehr in Szene setzen, sich weiter und weiter ihren Weg bahnen. Immer weiter hin zu Orten, raus aus dem Tunnel, gerne auch ins Ausland. Kuba wäre toll. Das bedeutet es für mich in meiner Fantasie.

Markward
Markward
21. Mrz. 2018 13:55
Antwort an  Su Ku

Auf Kuba soll es gerüchteweise ja einen Ort geben, an dem diese Farbe so was von im Trend ist …

Sonne
Sonne
22. Mrz. 2018 12:51
Antwort an  Su Ku

Wie jetzt? Merkel in orange nach Kuba? Wir sollten Kuba warnen … ?
Oder hab ich nur Bahnhof verstanden?