Las Vegas: Ein Narrativ auf tönernen Füßen

-

Seit Jahren werden bereits bei jedem “Anschlag“ findige Rechercheure aktiv und kommen teils innerhalb von Stunden mit vielen berechtigten Fragen zu dem jeweilig von den LeiDmedien präsentierten “Tathergang“ daher. Oftmals ist viel Unsinn dabei und auch die Spekulationen um etwaig “wahre“ Hintergründe nehmen gelegentlich ein Ausmaß an, welches an der geistigen Gesundheit so manch eines Privatinvestigators zweifeln lässt. Doch gibt es regelmäßig Fragen, welche von den offiziellen Stellen nicht gestellt werden – so auch im Fall Las Vegas.

Das von Behörden und Medien präsentierte Narrativ bezüglich des Vorfalles am Abend des 1. Oktober 2017 in Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada besagt, dass Stephen Craig Paddock, ein 64-jähriger Pensionär und Zocker, aus Zimmer 315 des 32. Stockwerks des Mandalay Bay Hotels über einen Zeitraum von fast 20 Minuten ungehindert aus vollautomatischen Maschinengewehren auf Besucher eines Country-Konzerts auf dem Las Vegas Strip geschossen und dabei über 50 Menschen getötet und über 500 verletzt habe.

Am Rande, in den US-Medien ist vom “32rd floor“ die Rede, was von den deutschsprachigen Medien falsch übertragen wurde in das “32. Stockwerk“. In den USA ist das Erdgeschoss der “1st floor“, folglich müsste es hierzulande an sich “31. Stockwerk“ heißen. Doch es wird gewiss einen guten Grund dafür geben, warum dieser “Fehler“ niemanden kümmert …

Es dauerte jedenfalls nicht lange, bis diverse YouTouber das vorliegende Bild- und Filmmaterial kritisch analysierten und namhafte US-Seiten das von den Medien kolportierte Szenario deutlich infrage stellten. Es zeigten sich einige Ungereimtheiten zu dem der Öffentlichkeit verkauften Narrativ, welche von den LeiDmedien nicht im Ansatz aufgenommen werden – gewiss ebenfalls aus gutem Grund.

Behauptungen und viele Fragen

Es heißt, der Schütze sei ein 64-jähriger pensionierter Buchhalter. Er habe zwar eine Jagdlizenz für den Bundesstaat Alaska (wo er offenbar nie gelebt hat), ansonsten jedoch keinerlei nennenswerte Berührungspunkte mit irgendwelchen Waffen gehabt. Dennoch soll dieser Mann minutenlang mit diversen vollautomatischen Maschinengewehren gefeuert haben (es sollen 10 Vollautomaten in seinem Zimmer gefunden worden sein).

Allein diese Behauptung ist schon schwer zu glauben. Die Handhabung eines vollautomatischen Maschinengewehrs ist kein Kinderspiel, es ist eine erhebliche körperliche Herausforderung. Eine solche Waffe über Minuten abzufeuern bedarf mindestens einer guten körperlichen Verfassung, besonders angesichts des kolportierten Szenarios. Irgendein Otto-Normalo wird kaum in der Lage sein, mit derartigen Waffen ohne nennenswerte Anstrengung und ohne entsprechendes Training einfach mal gerade minutenlang über 500 Menschen über den Haufen zu schießen.

Militärs und Spezialeinheiten trainieren Jahre den Umgang mit automatischen Waffen und diese funktionieren keinesfalls immer fehlerfrei. Es kommt bisweilen zu Überhitzungen und Ladehemmungen und zudem muss der Schütze lernen, körperlich mit dem Rückschlag zurechtzukommen. Dabei sein Ziel im Fokus zu behalten und auch zu treffen, bedarf erheblicher Kraft und Ausdauer, selbst wenn “einfach“ in eine große Menschenmenge gehalten wird.

Bei der Daily Mail heißt es:

Obwohl ein ganzes Arsenal an Waffen gefunden wurde, sagte Eric [Paddock], dass sein Bruder niemals “überhaupt ein begeisterter Waffentyp“ gewesen sei und fügte hinzu, dass ratlos sei, wo Stephen sein Arsenal an automatischen Waffen her habe.

Die New York Daily News berichtet, dass Stephen Paddock “mindestens 10 Waffen in sein Hotelzimmer in Las Vegas gebracht“ habe. Man mag unter Umständen annehmen, dass er im Falle einer Fehlfunktion auf entsprechende Reserven zurückgreifen wollte, doch dafür bedarf es gewiss keiner weiteren 9 Gewehre. Dazu stellt sich die Frage, wie oft Paddock dann wohl von seinem Zimmer wohin auch immer gegangen ist, um die ganzen Waffen, welche durchaus einiges an Gewicht mit sich bringen, auf sein Zimmer zu transportieren?

Laut Medienberichten soll Paddock sich in seinem Hotelzimmer selbst erschossen haben, bevor das Sondereinsatzkommando der Polizei das Zimmer stürmte. Ob dies so stimmt, bleibt offen, doch ist es wieder einmal allzu bequem, kann er doch nicht mehr befragt werden. Somit bleiben etwaige Motive im Dunkeln und/oder werden über das Narrativ spekulativ in die Öffentlichkeit getragen.

Yahoo News berichtete ebenfalls, dass Paddock keine Übung im Umgang mit automatischen Waffen und zudem auch keine militärische Ausbildung hatte:

Seine Familie stehe unter Schock, sagte Paddocks Bruder gegenüber US-Medien und er könne nicht verstehen, was seinen älteren Bruder angetrieben habe. »Woher zur Hölle hatte er automatische Waffen? Er hat keinen militärischen Hintergrund oder sowas«, sagte Eric Paddock gegenüber CBS-News. »Er ist ein Typ, der in einem Haus in Mesquite lebte, nach Las Vegas fuhr und dort spielte. Er machte sein Ding, aß Burritos.«

Mindestens bemerkenswert ist auch, dass auf keiner der vielen Filmaufnahmen irgendein Mündungsfeuer im 32. Stockwerk zu erkennen ist. Dagegen wird in einigen YouTube-Filmbeiträgen behauptet, dass etwa auf Höhe des 4. Stockwerks Mündungsblitze sichtbar und zudem mehrere Salven zeitgleich zu hören seien:

https://www.youtube.com/watch?v=Gu9Z_KzcS3s

In obigem Filmbeitrag wird weiters eine Anti-Trump-Demo gezeigt, auf welcher Stephen Paddock angeblich in einem rosa “NASA“-T-Shirt und einem sogenannten “Pussyhat“ zu sehen sein soll – was Paddock kurioserweise dem linken politischen Spektrum zuordnen würde. Folglich hat sich also ein Trump-Gegner eine Country-Western-Veranstaltung ausgesucht, um dort so viele konservative Mitbürger zu töten, wie möglich …

Es gibt noch viele weitere merkwürdige Aspekte an dem Geschehen in Las Vegas und um Stephen Paddock als mutmaßlichen Täter. Bereits nach nur 2 Tagen verbreitet sich ein fauliger Gestank um diese Geschichte und die Duftnote stinkt ziemlich ausgeprägt nach “Gladio“ und dergleichen.

Es ist nicht auszuschließen, dass Paddock einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort war, doch das Ziel Angst zu verbreiten und zudem der in den USA etwas eingeschlafenen Waffendiskussion neues Leben einzuhauchen, wurde bereits erreicht. Ob die Angst sich in vergleichbarer Art und Weise in Luft auflöst, wie es hierzulande trotz Weihnachtsmarktterror und Kölner Silvesternacht geschehen ist, muss sich noch zeigen. Einstweilen geht “das Leben“ weiter und die USA sind bekanntlich weit, weit weg.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Unterstützen Sie n8waechter.net mit Ihrer Spende!



Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…


Watergate.tv-Shop


Bleiben Sie über neue Beiträge auf dieser Netzseite auf dem Laufenden und schließen Sie sich 1.105 anderen Abonnenten an:



Bitte überprüfen Sie im Anschluss Ihren Posteingang und bestätigen Sie das Abonnement, dann werden Sie über jeden neuen Beitrag per ePost in Kenntnis gesetzt.



Sauberes Trinkwasser
Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers insgesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redoxpotential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trink- wasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwer- metalle und Medikamentenrückstände. Machen Sie innerhalb von 2 Minuten aus normalem Leitungswasser gesundes Trinkwasser.



„Saupere aude!“ – Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen und lese dieses Buch als wissenschaftlichen Quellentext ohne zeitgeistige Kommentare!


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Poweraffirmationen
Programmieren Sie Ihr Unterbewusstsein mit positiven Glaubenssätzen neu löschen Sie einschränkende Glaubenssätze und Verhaltensmuster. Machen Sie Ihr Selbstbewusstsein zum besten, was Sie je hatten und helfen Sie Ihrem Glück nach!


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…



Hinweise in Sachen Kommentarbereich

Einige Stammkommentatoren haben sich weitestgehend freie Hand verdient, da sie sich im Laufe der Zeit als zuverlässig, gesprächsfördernd und vertrauensvoll erwiesen haben. Unbekannte Kommentatoren wandern jedoch grundsätzlich zunächst in die Moderation.

Wer sich als Störenfried/Troll herausstellt oder sich im Ton vergreift (gilt auch für Stammkommentatoren!), bekommt genau 1 (in Worten: EINE) Warnung. Sollte es zu einer Wiederholung kommen, gehts auf die schwarze Liste und Ende.

Kommentare mit einem Netzverweis unterliegen grundsätzlich zunächst der Moderation, werden jedoch in der Regel freigegeben, sobald sich eine Möglichkeit dazu ergibt.

Gelegentlich filtert der Spamschutz auch normale Kommentare aus, was bei 50+ Spamkommentaren am Tag zwar leidlich ist, aber dennoch passieren kann. Sollte ein Kommentar also “verschwinden“, bitte kurzen Hinweis per ePost, damit gezielt danach gesucht werden kann. Danke.

Der Nachtwächter


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

91 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
91 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
LKr2
LKr2
3. Okt. 2017 9:53

Siegried von Xanten
Siegried von Xanten
3. Okt. 2017 10:08

Da wird mächtig Öl nachgegossen. Die Vize-Chefin von CBS meinte, dass sie kein Mitleid mit den Opfern von Las Vegas empfinde, da es sich bei einem Country-Musik-Auditorium in der Regel um Republikaner handele. Empörung und Aufsehen waren die Folge. Von ihrem Job darf sie nun auch im Präteritum sprechen.

Die US-Amerikaner haben sich zunehmend mit sich selbst zu beschäftigen.

Eisenhut
Eisenhut
3. Okt. 2017 10:35

Und alle erwarten „den Crash“ der kommen wird, merken aber nicht wie die Welt sich rasant verändert hat, von den Firmenpleiten,große wie kleine Geschäfte, mal ganz abgesehen. Tja ,und solche Meldungen, wie das Attentat soundso lenken schön ab, von dem was vor sich geht. Kein Einzelner kann 50 Menschen vom Balkon aus erschiessen, oder Hunderte verletzten, es sei denn die bleiben alleschön stehen….
So gibts obendrauf noch ein paar scheinheilige Gründe, die Überwachung und Entwaffnung der Bevölkerung durchzusetzen.

Frigga
Frigga
3. Okt. 2017 10:47

Dieses wird mehrmals gesendet.
Widerliche, selbstherrliche, arrogante Fragestellung, B v S verleugnet ihren GV und die 12 Jahre, muss sich von diversen Parteimitgliedern distanzieren, aber diese Verleugnung ist wohl der Preis fuer die erlaubte Existenz der AFD.
Man kann kaum zugucken. Wann hoert das endlich alles auf. Und bitte kein Land entschuldigen. Ja, sie sind auch fehlgeleitet, aber sie fuehren auch freiwillig aus.
http://www.bbc.co.uk/iplayer/episode/b096vmty/hardtalk-beatrix-von-storch-deputy-leader-alternative-for-germany-party

swissmanblog
swissmanblog
3. Okt. 2017 10:48

Dass das einEinzeltäter gewesen sein soll, scheit merh als zweifelhaft. Auch in diesem Hotel gibt es starke Sicherheitsvorkehrungen. Einige Fragen:

– Wie hat der, ohne aufzufallen, 10 Maschinenwaffen in sein Zimmer gebracht? Als Billardstöcke, als Golfpacks oder Anglergepäck? Und das soll dem Raumpersonal nicht aufgefallen sein?

– Wie hat der den Haufen Munition (Gewicht) in sein Zimmer ‚verfrachet‘?

– Die Fenster sind wegen Klimaanlagen kaum zu öffnen.

– Die Distanz Fenster zum Veranstaltungsgelände benötigt eine gewisse Schusskapazität

– Die Treffgenaugkeit wr also auch kaum vorhanden. Es ging um ein Schussbestreichen

– Seine asiat. Freundin sei zu dem Zeitpunkt im Ausland gewesen. Welcher Religion ist die?

– Es ist kaum zu glauben, dass das ein Einzeltäter gewesen sein soll.

– Am Schluss: was für Tabletten hat der Mann konsummiert?

Diese ganze Story sinkt gewaltig und man könnte die Schlussfolgerung ziehen, dass solche Grossanlässe künftig nicht mehr stattfinden -> weil sie ’strategisch‘ im Weg wären?

Das Sterben von Billigflugairlines in Europa hat vermutlich nicht nur den Grund von Fehlern des Managements….. (Air Berlin, Monarch usw.).

Es könnte also sein, dass das alles in einem viel grösseren Zusammenhang zu sehen ist. Warten wir mal ab.

Frigga
Frigga
3. Okt. 2017 11:00
Antwort an  swissmanblog

Ich frage mich auch, warum Ryan Air kaputt gemacht wird. M O’Leary war bei den Bilderbergern, was ist da los ? Das Problem liegt sicher nicht bei ’schlechter Urlaubsplanung‘ von Piloten.

LKr2
LKr2
3. Okt. 2017 11:06
Antwort an  swissmanblog

@swissmanblog

So ist es!

Und dann findet sich kein SWAT – Team in der Nähe mit einem Scharfschützen, der zur Standartausrüstung einer jeden SWAT – Einheit gehört und das in Vegas, wo es nur so von Irren wimmelt.

Ein Profi Sniper in erhöhter Position (Gebäude gegenüber) zoomt den vermeidlichen Attentäter bis auf 50cm heran und knipst ihm die Kerze aus, und das mit dem ersten Schuss.

Zudem kann mann die Fenster nicht ohne rohe Gewalt öffnen, zumal sie auch aus Sicherheitsglas bestehen. Und der 64 Jährige soll gleich zwei davon eingetreten – oder wie auch immer – haben und dann mit ruhigen Puls mehrere hundert Schuss auf Leute abgegeben haben, die nach den ersten Schüsse in Deckung gegangen sind und somit auch noch in Bewegung waren?
Mhh mhh mhh, völlig unglaubwürdig. Wer sich schon mal beim Combatschießen versucht hat, weiß was ich meine.

Silizium
Silizium
3. Okt. 2017 13:38
Antwort an  swissmanblog

@ LKr2
Mir kommt das mit den zerbrochenen Scheiben auch etwas komisch vor. Wenn ich mir das Bruchbild mal so anschaue, bei anderen Aufnahmen etwas besser zu erkennen, dann kommen mir auch Zweifel.
Bei einem Hochhaus kommen schon wegen des Winddruckes nur Scheiben aus Sicherheitsglas vor. Da gibt es 3Möglichkeiten.
1. Verbundsicherheitsglas aus 2 oder mehr normalen Scheiben, dann muss man schon mit erheblichen Kraft und Zeitaufwand die Scheibe zertrümmern und stückchenweise rausreißen, natürlich mit Handschuhen, bei der großen Öffung der linken Scheibe. Glasreste sind noch in den Ecken des Rahmens zu sehen.
2. Einscheibensicherheitsglas, also die Scheibe wurde gehärtet und muss mit einem spitzen Hammer zerstört werden, lauter kleine Krümel. Dann würde aber nicht so viel im Rahmen stehen bleiben wie bei dem rechten Fenster und dem Winddruck in der Höhe.
3. Ein Verbund aus Einscheibensicherheitsglas und normalem Glas. Das hat dann die Eigenschaften von beidem. Ist die Außenscheibe ESG dann wird es problematisch den Verbund von innen zu zerstören.
Wenn man noch betrachtet das das alles Isolierglasscheiben sind, also noch mit einer oder mehren normalen Innenglasscheiben, dann wäre da schon ein erheblicher Aufwand für die beiden Fenster mit Werkzeug oder dem Kolben der Waffe notwendig. Wenn man den Zeitraum von 20 min nimmt die die Aktion dauerte, dann muss der die Scheiben schon vorher zerschlagen haben, sonst würde die Zeit nicht ausreichen. Das will also vorher keiner gemerkt haben?
Will er die Scheiben mit Schüssen zerstört haben dann müsste er schon kreisförmig mit einer Salve drauf gehalten haben. Das setzt aber voraus das er schon etwas sachkundig ist.
Also plus die anderen Ungereimtheiten, das Übliche?

Larah
Larah
3. Okt. 2017 16:46
Antwort an  swissmanblog

In der Tat sieht das ganze nach einem Set-Up aus. Was das soll, beantwortet die einfache Frage: Cui bono?
In den USA werden die Forderungen nach einer Beschneidung des Rechts auf Waffen lauter, denn Las Vegas bietet hierfür scheinbar eine perfekte Rechtfertigung!
Versetzen wir uns doch mal in die NWO-Planer hinein. Die amerikanische Bevölkerung ist so lange ungefährlich, wie sie sich gegeneinander wendet, daher versucht man mit Gewalt und Anschieben einen Rassenkonflikt zu einem Bürgerkrieg auszuweiten. Denn nur dann wenn die Leute gegeneinander kämpfen, kämpfen sie nicht gegen die Regierung. Die weitverbreitete Bewaffnung und das ebenfalls weitverbreitete Ideal der Freiheit in den USA, an dem die Menschen festhalten und es tatsächlich verteidigen, dürfte den NWO-Pushern ein paar Sorgen bereiten. Die amerikanische Bevölkerung muss daher entwaffnet werden, bzw. man wird es versuchen.
Nun zu der Frage, wie leicht/schwer es ist, einen Sündenbock zu finden. Der Ort des Konzerts ist bekannt, das Hotel wird als möglicher Standort ausgesucht, von dem ein Anschlag erfolgen kann. Eine Vorauswahl an Hotelkunden wird getroffen, die für den Zeitraum gebucht sind. Die Kandidaten werden abgecheckt und ein geeigneter Kandidat wird ausgesucht. Weitere Agents mieten sich in das Hotel ein, die sofort vor Ort sind, um die Szene entsprechend zu präparieren und den Anschlag auszuführen. Und ein toter Attentäter kann sich nicht mehr verteidigen.
Wir sprechen hier von einem Land, in dem Hilfe für die Hurrikanopfer von Puerto Rico absichtlich zurückgehalten wurde (von Demokraten) um dem Ansehen von D. Trump zu schaden, indem man es so aussehen lässt, als würde der Puerto Rico hängen lassen.
Man nennt die USA nicht umsonst das Land der unbegrenzten Möglichkeiten! 😉
Mal abgesehen davon hat Soros beschlossen, dass der Kelch der Führungsnation zur Durchsetzung der NWO weiterwandern soll. China ist als künftige leitende Nation ausersehen. Rothschild hat sich entsprechend aus den US Märkten zurückgezogen. Es geht dort also um eine genehme Umgestaltung genau wie in Europa. Und wie immer ist die Bevölkerung schrecklich renitent 😉

Marcus Junge
Marcus Junge
3. Okt. 2017 11:04

Wenn die Qualitätsmedien von „Maschinengewehren“ und „Vollautomaten“ fabulieren, dann kann alles mögliche gemeint sein:

– Ein echtes Maschinengewehr: z.B. MG3, MG34, M2 Browning, M60, M240, Minigun …
– Ein Sturmgewehr (bei den Amis in Assault / Battle Rifle geteilt): G3, G36, Sturmgewehr 44, M16/M4, AK 47 /74 …
– Selbstladegewehre: M14 (viele andere nur Halbautomaten) …
– Eine Maschinenpistole: Uzi, MPi 5, MPi 7, Gease Gun, Thompson-MP, Skorpion …
– Eine Pistole, mit eingebauter / nachrüstbarer Vollautomatikfunktion (bei Glocks muß z.B. nur ein Bauteil ausgetauscht werden).
Zu all den meisten oben genannten Waffen gibt es auch halbautomatische Varianten (oft für den Zivilmarkt), Aussehen ist identisch, nur jeder Schuß benötigt die erneute Betätigung des Abzugs.

Grundsätzlich schwätzen die Qualitätsmedien von einem „Maschinengewehr“ daher, wenn es offensichtlich nur ein Sturmgewehr war, ich beobachte diese Qualitätsleistungen seit Jahrzehnten und „kotze“ dann immer über das „Fachwissen“ der linken Journanutten.

Wenn sie sich die Videoaufnahmen aus Vegas anhören, dann klingt das eher nicht wie Maschinengewehr, sondern wie eine Nummer kleiner, also Sturmgewehr. Dessen Bedienung zu erlernen, ist nicht so schwer und erfordert nicht viel Zeit (wenige Tage intensiver Übung reichen für so eine Leistung wie in Vegas), vieles kann man sich bei Youtube anschauen und dann üben.
Bei 10 Waffen zum Wechseln und 20 Minuten, ist die erbrachte Leistung leicht möglich, da es keine große körperliche Anstrengung beinhaltet. Auch Funktionsstörung einer Waffe ist dann kein Problem. Und die „Ergebnisse“ sind eher schlecht, amateurhaft, glücklicherweise.

Wichtig wäre die Waffen einzuschießen, damit man was trifft. In den leeren Weiten um Vegas nun nicht das Ding.

Interessant sind 2 ganz andere Dinge. Woher hat er die Waffen, sofern „er“ auch der Täter war. Vollautomaten sind in den USA seit 30 Jahren massiv reguliert, es dauert 1 Jahr, bis man eine solche Waffe in Händen halten kann, wenn es legal ablaufen soll. Man kauft und bezahlt 10.000 Dollar + X, der Händler behält die Waffe aber, gibt einem Papiere, mit denen man bei den Behörden den Besitzantrag stellt, die prüfen dann, was ein Jahr dauert, im Durchschnitt und dann kann man die Waffe abholen beim Händler. Er soll 10 gehabt haben … Also allein die Kosten schon …

Und wie zum Teufel hat er 16 Waffen, insgesamt, unbemerkt, ins Hotelzimmer gebracht und auf dem Zimmer vor dem Zimmermädchen versteckt?

Wobei all diese Betrachtungen die offizielle Version als Ausgangslage nehmen.

Wilhelm Tell er Miene
Wilhelm Tell er Miene
3. Okt. 2017 21:28
Antwort an  Marcus Junge

Servus Marcus,
Bei einer Sache war das mit den Maschinengewehrmeldungen nicht so! Beim „Anschlag“ von München! Da hießen die ersten Meldungen: „mehrere mit >Langwaffen< bewaffnete Täter"!
Ein Ausdruck den Du bestimmt auch ein zu stufen weisst.
Sh

Peter S.
Peter S.
4. Okt. 2017 0:49
Antwort an  Marcus Junge

Ja, das Geblubber von Maschinengewehren kann tatsächlich fast immer alles von PDW bis Maschinenkanone sein, nur bei Seitenwaffen (Pistolen jeglicher Art) isses, mir zumindest, noch nicht untergekommen das auch das da mit eingegliedert wurde.
Aber das Problem haben längst nicht nur „Qualitätsmedien“.

Aber egal, zum Thema: Ich halte die Verwendung von Unterschallmunition (langsamer als ~333 Meter/Sekunde) welche üblicherweise von Seitenwaffen bis hin zu Maschinenpistolen verschossen wird für ausgeschlossen wegen des typischen „Knackgeräusches“ welches auf Vids vom Festivalplatz zu hören ist.
Das ist das charakteristische Geräusch welches von Projektilen stammt die schneller als der Schall unterwegs sind, was man auch daran merkt das erst das „Knacken“ beginnt und danach die eigentlichen Schußgeräusche vom Hotel herüber hallen.

Bleiben also nurnoch Sturmgewehre und MGs …
(Ab hier viel Spekulation)
… und meiner Meinung nach fallen Sturmgewehre ebenfalls raus weil einige, wenn nicht die meisten, Salven einfach zu lang sind für 20 (7,62) oder 30 (5,56) Schuß fassende Magazine.
Es gibt zwar theoretisch die Möglichkeit das der/die Schützen eine Magzintrommel verwendet haben könnte(n) aber die Dinger verwendet nicht umsonst kaum jemand außerhalb von Präsentationen. ;D

Ich denke das da nur etwas mit Gurtzuführung zum Einsatz gekommen sein kann, was für mich auch durch die teils sehr langen Feuerpausen erhärtet wird (Probleme mit der Nachführung also z.B. Verkantung/Zerfallsgurt“riss“ oder schlicht den Gurtkasten wechseln/nachfüllen).
Wenn nur die Waffe zu wechseln gewesen wäre … lassen wir das.

Des weiteren glaube ich nicht das da etwas größeres als 5,56mm Munition benutzt wurde weil 7,62mm Munition verschießendes schlicht und einfach kaum (StGw) bis garnicht (frei geführtes MG) zu kontrollieren ist bei langen Feuerstößen und der fehlenden Möglichkeit ein Zweibein, geschweige denn eine Lafette, zu benutzen (die Höhe der Löcher [über dem Boden] in den Scheiben schließt die Benutzung des ersteren aus und letzteres wurde meines Wissens nach nicht gefunden) – jeder der schonmal mit einem G3 Sturmabwehrschießen üben müssen „durfte“ wird die Unkontrollierbarkeit bestätigen können, spätestens ab dem 10ten Projektil das den Lauf verläßt schießt auch der kräftigste Kerl nurnoch Löcher in den Himmel.

Das naheliegendste wäre demnach ein M240 oder ein ähnlich leichtes Maschinengewehr jedoch ist selbst das enorm Kräfte zehrend.

Das von dir erwähnte Einschießen ist übrigens nur dann relevant wenn Optiken verwendet werden was eigentlich ausgeschlossen werden kann da selbst niedrig auflösende Optiken bei derart langen Feuerstößen nicht den geringsten Sinn machen, sie wäre eher hinderlich.
Man nutzt einfach eine der Voreinstellungen, geht ja eh nur darum grob im Ziel zu liegen.
Die Entfernung soll 200-300 Yards betragen haben, also irgendwas zwischen 182 und 274 Metern, meine Wahl währe die 200 Meter Einstellung. 😉

Marcus Junge
Marcus Junge
4. Okt. 2017 7:57
Antwort an  Marcus Junge

Peter

Pistolen / Maschinenpistolenmunition (moderne Munition, die heute üblich ist) ist eigentlich immer schneller als der Schall. Langsamer als der Schall ist die entweder Spezialmunition, die bei einigen Arten von Schalldämpfer verwendet wird oder normale Munition, die durch Schalldämpferverwendung abgebremst wurde.

Trommelmagazin sind durchaus möglich und auch zuverlässiger, als ihr Ruf, Beta C-Mag 5,56×45 für M4/M16 https://www.youtube.com/watch?v=MUu3h9MVKec oder auch viele andere Waffenarten.

Auch würde ich Maschinenpistolen nicht ausschließen. Entfernung vs. Leistung reicht da locker aus für „in die Menge halten, treffen und Wirkung erzielen“, da theoretische Kampfentfernungen bis 200m öfter angegeben werden und die Visierungen ebenfalls, ab Werk, oft bis 200m reichen.

Und Optiken, ich dachte mehr an Rotpunkt oder Holographic Sight, die, siehe Video Beta C-Mag, nicht sinnlos wären.

Silizium
Silizium
4. Okt. 2017 14:45
Antwort an  Marcus Junge

@Peter S.

Ein 2 Bein ist durchaus möglich weil bei den meisten Ganzglasfassaden die Glaselemente vom Fußboden bis an die Decke gehen und je nach Gestalltung der Verglasung eventuell noch eine Brüstung angebracht sein kann die aber Gittermäßig sein kann.
Bei dem rechten Fenster ist nur der untere Bereich der Scheibe zerstört, also auch hier möglich.
Hab schon vor Jahren gesehen, in D, das die Ausfachung unterhalb des durchsichtigen Fensters auch aus Sicherheitsglas ist, was nicht gleich jeder von außen erkennt, da die Scheiben emaliert oder opak eingefärbt sind. Bei dieser Fassade scheint es sich um farbig lichtdurchlässig verspiegeltes Glas zu handeln, ähnlich einem Spionspiegel.

Peter S.
Peter S.
4. Okt. 2017 16:09
Antwort an  Marcus Junge

Ja, du hast tatsächlich recht das die V0 (Geschossgeschwindigkeit 1m nach verlassen des Laufes) moderner Pistolenmunition (z.B. 9×19) von 300 bis ca 500m/s reicht.
Übliche (Maschinen-)Pistolen Mündungsgeschwindigkeiten liegen bei ca 340-430m/s wobei das Augenmerk hierbei auf das Wort „Mündungsgeschwindigkeit“ zu legen ist.
Da die Treibladung klein, der Lauf aus dem sie üblicherweise verschossen werden kurz und das Geschoßgewicht niedrig ist bauen sie sehr schnell Energie ab, verlieren also schnell Geschwindigkeit was sich in immer stärker verminderter Präzision und Durchschlagskraft auf steigende Entfernungen äußert.

Klar ist Präzision im vorliegenden Fall nicht der entscheidende Faktor und die kinetische Energie möglicherweise auf die Entfernung sogar noch ausreichend um sicher zu töten – ich halte das zwar für wenig wahrscheinlich aber was weiß ich schon, ich hab mich noch nie als Beschußziel zur Verfügung gestellt und habe das auch nicht geplant. ;D
Der entscheidende Punkt ist hierfür aber ohnehin der des „knackens“ im Zielgebiet was ein starkes Argument gegen solche Munition bzw. Waffe ist.

Das Vid welches du verlinkt hast ist einerseits genau das was ich meinte mit Präsentation (Vorführung) und andererseits liefert es Anhaltspunkte in ganz anderer Richtung.
Die da wären: Schau dir genau an welche Sorgfalt der Schütze darauf verwendet die Waffe anzusetzen, des weiteren seine Statur und als letzes: achte auf den Lauf nachdem das Magazin leer ist.
Kurz: Der Mann hat das nötige Gewicht, die nötige Kraft und die Erfahrung um ein(!) solches Magazin auf ein Ziel in sehr kurzer Entfernung (Winkel in dem er die Waffe hält) zu entleeren.
Und obwohl es sich nur um relativ Rückschtoßschwache 5,56mm Munition handelt setzt er zweimal an.
Was schließt du daraus?

Nebenbei:
Kein Vid läßt Rückschlüsse auf die Zuverlässigkeit zu, weder diejenigen in denen alles gut geht noch diejenigen in denen Störungen auftreten. 😉
Es geht bei dem schlechten Ruf dieser Art der Munitionszuführung eher um das ungünstig positionierte hohe Gewicht in Kombination mit der langwierigen Behebung von Störungen und der schlechten mitführbarkeit gleichartiger Ersatzmagazine bzw. der langen Nachfülldauer.
Naja und nicht zu vergessen dem Problem zu dem die Kapazität verleitet, nämlich unverhältnismäßig langen Feuerstößen. Für solche Belastungen ist der Lauf eines Sturmgewehrs nicht ausgelegt.
Bei einem MG ist das anders denn die Kadenz ist reduziert, der Lauf ist dicker und üblicherweise mit wenigen Handgriffen austauschbar.

Dennoch könntest du recht haben damit das ein Sturmgewehr mit einem bzw. mehreren solcher Magazine zur Verwendung kam, denn das würde die vielen Ersatzwaffen erklären, so es sie denn wirklich gab.
Ich tendiere zwar immernoch zu der Annahme das etwas mit Gurtzuführung verwendet wurde aber letztlich können wir da endlos spekulieren ohne den jeweils anderen überzeugen zu können, was auch unnötig ist denn wir werden mit Sicherheit von allem etwas zu sehen bekommen wenn die ersten Bilder des Arsenals veröffentlicht werden – selbst dann wenn es garkein Arsenal bei dem Typen zu finden gab. xD

Peter S.
Peter S.
4. Okt. 2017 16:31
Antwort an  Marcus Junge

@Silizium

Danke für den Hinweis, das mit dem im unteren Bereich zerstörten Fenster ist mir entgangen.

trackback

[…] hier bitte weiter lesen […]

Marco
Marco
3. Okt. 2017 15:03

Hallo zusammen,

ich hab mich nicht mit den Details zum Anschlag beschäftigt. Doch scheint es, wie der N8 oben schreibt dieses mal so aussehen zu müssen als wenn ein Linker auf Rechte schießt.
Letztes mal war es ein angeblicher Rechter (mit Seitenscheitel) der mit seinem Auto in die linken Demonstranten fuhr.
Dann sind es Neger im Sport, die die der Nationalhymne keine Ehrerbietung entgegenbringen.
Jede Richtung bekommt ihr Futter, das ist mehr als Teile und Herrsche. Ich denke man will zum Schluß kommen, die Leute beschäftigen mit Chaos und Hass vielleicht sogar mehr. Jeder gegen jeden, links gegen rechts, schwarz gegen weiß, Moslems gegen Christen usw.
In Deutschland könnte man ähnliches versuchen in naher Zukunft, Merkel nur noch knapp vorne, Dank der SPD in der Opposition. Knappe Mehrheiten bei 50% gegen 50% sind wunderbar um alle aufeinander zu hetzten. Für Trump gegen Trump , für Merkel gegen Merkel. Das Benzin besorgen die Medien, die ebenfalls für… oder gegen… sein werden.
Letztlich zeigt Spanien das die Teilung innerhalb der Nationen das Gebot der Stunde ist.
Ob es nur Ablenkung von der Bewußtwerdung sein soll oder die gewünschten Revolutionen bis hin zum Bürgerkrieg werden sollen, wir bald erfahren……

GrüSSe Marco

Zombienation
Zombienation
3. Okt. 2017 15:11

Ggl:

Who Was The Mystery Lady_ Threats Made 45 Minutes Before Shots Fired In Las Vega.mp4

Cbs-Mittschnitt kuru danach, die junge Dame erzählt, daß 45 vor dem Attentat die bevorstehende Katastrophe durch eine Unbekannte angekündigt wurde…
…irgendwie müssen die Globalisten ja versuchen, verlorenen Boden wieder gut zu machen, und sei es per Kamikaze..

Kenner
Kenner
3. Okt. 2017 16:04

Ein paar Sachen: Die Schußkadenz der Waffe und der Klang der Schüsse, die in diversen Videos zu hören ist, schließt auf ein M16. Für diese Waffe gibt es Trommelmagazine mit 150 Schuß. Das Ding kann von jedem Idioten bedient werden und hat fast keinen Rückstoß. Selbst wenn der Typ 1000 Schuß Munition dabei gehabt hätte, wäre diese Menge an Munition in ein Behältnis in Schuhkartongröße hineingegangen. Also in so fern kein Problem sowas ins Zimmer zu schaffen. Bzw. ein paar gefüllte Trommelmagazine. 10 Waffen auf dem Zimmer? Das halte ich auch für wenig sinnvoll und deswegen für Blödsinn. Wer soetwas vor hat, nimmt sich 2 baugleiche Gewehre mit und läd 4-5 Trommelmagazine. Bei einer Kadenz von ca. 800-1000 Schuß in der Minute könnt ihr euch ja ausrechnen wie schnell ein 150 Schuß Magazin leer ist. Nächsten 150er Clip rein und weiter gehts. Falls Störung an der ersten Waffe, kommt die Backup Variante zum Einsatz. Also ist die ganze Sache ohne Probleme machbar. Allerdings dürfen erhebliche Zweifel am wahren Täter geäußert werden. Ich glaub nicht das es der Mann war der uns hier vorgesetzt wird. Entweder ist er der Sündenbock und ist von dem/den wirklichen Tätern gekillt worden, oder er ist „ferngesteuert“ (Mind Control) gewesen. Über ein Motiv für diese Tat kann nur spekuliert werden. Satanisches Opferritual?

Marcus Junge
Marcus Junge
4. Okt. 2017 8:17
Antwort an  Kenner

Er soll 23 Waffen im Hotelzimmer gehabt haben.

Bei den Videos (ich meine fortlaufende Aufnahmen des gleichen Mikros, am gleichen Ort) klingt es nach sehr unterschiedlichen Waffen und deutlich unterschiedlichen Orten der Schützen. Wobei „unterschiedliche Waffen“ sich besonders auf die deutlich unterschiedlichen Feuergeschwindigkeiten bezieht.

Und ich würde nicht ein Sturmgewehr immer nachladen, sondern die Waffen abwechselnd nutzen, damit die gerade ruhende Waffe kühlen kann. Sturmgewehre können zwar Dauerfeuer geben, sind aber nicht dafür gedacht dies über größere Munitionsmengen mitzumachen, weshalb Dauerfeuer auch kein Ausbildungsthema für normale Soldaten ist. Maschinengewehre haben nicht grundlos dickere Rohre und die Schnellwechselmöglichkeit dafür.

Siegried von Xanten
Siegried von Xanten
3. Okt. 2017 17:46

So geht’s auch. China setzt den Koran auf den Index. Das Buch wird eingezogen. Islam-bezogene Symbole will man fortan auch nicht mehr sehen. Grund: „extremistischer Inhalt“. (pi-news.net)

Wie schon gesagt: Auch wenn die Chinesen es sowieso nicht mit der Religion haben, der Islam ist keine Religion. Der Islam ist eine relgiös verbrämte Ideologie mit politischen Zielen und totalitärem Herrschaftsanspruch. Das ist bombensicher.

Und wer am Reißbrett stand und das Ganze enworfen hat, wissen wir ja auch.

Dönitz
Dönitz
3. Okt. 2017 18:33

Hintergrund dieses Vorgehens ist eine Entscheidung aus 2015.

Vorschriften für die Einheitsfrontarbeit der
Kommunistischen Partei Chinas (zur probeweisen Durchführung)

中国共产党统一战线工作条例(试行)

Kapitel 6: Religionsarbeit [zongjiao gongzuo 宗教工作]

§ 22. Die grundlegende Leitlinie für die Religionsarbeit der Partei ist: Vollständig die Politik der Freiheit des religiösen Glaubens der Partei implementieren, gemäß dem Gesetz die religösen Angelegenheiten verwalten, an dem Prinzip der Unabhängigkeit, Autonomie und Selbstverwaltung [duli zizhu ziban] festhalten und aktiv die Religionen zur Anpassung an die sozialistische Gesellschaft anleiten.
Das Recht der Bürger, an eine Religion zu glauben und nicht an eine Religion zu glauben, [ist] zu respektieren und zu schützen. An der Trennung von Staat und Religion [ist] festzuhalten. [Es ist zu] verbieten, mit administrativer [Amts-]Gewalt Religionen zu beseitigen oder zu entfalten. [Es ist zu] verbieten, mit den Mitteln der Einschüchterung oder Täuschung Religion zu verbreiten. [Es ist zu] verbieten, Religion zu benutzen, um Aktivitäten durchzuführen, die die öffentliche Ordnung stören, die körperliche Gesundheit von Bürgern schädigen, das Erziehungssystem des Staates beeinträchtigen, Widersprüche unter den Ethnien hervorrufen oder die Einheit des Staates untergraben.
Es [ist] daran festzuhalten, Legales zu schützen, Illegalem Einhalt zu gebieten, Extremismus einzudämmen, gegen Infiltration Widerstand zu leisten und Verbrechen zu bekämpfen.
Die Rechtsvorschriften und das System der Verwaltung der religiösen Angelegenheiten [müssen] vervollkommnet, Widersprüche und Probleme, die religiöse Faktoren betreffen,
[müssen] gemäß dem Gesetz behandelt werden. [Man muss] davor auf der Hut sein, dass ausländische Kräfte sich in religiöse Organisationen und religiöse Angelegenheiten
unseres Landes einmischen und sie beherrschen. Austausch der religiösen Kreise mit dem Ausland, der auf der Basis von Unabhängigkeit und Autonomie, von Gleichberechtigung
und Freundschaft und von gegenseitigem Respekt geführt wird, [ist] zu unterstützen. [Man muss] davor auf der Hut sein und Widerstand dagegen leisten, dass Kräfte aus dem Ausland Religion zur Infiltration benutzen.
Die Persönlichkeiten aus den religiösen Kreisen [sind] zu unterstützen und darin anzuleiten, in Bezug auf die religiöse Lehre eine Auslegung zu verwenden, die den Anforderungen des Fortschritts der Zeit gerecht wird. Die positive Rolle von Persönlichkeiten aus den religiösen Kreisen und den religiös gläubigen Massen bei der Förderung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung [ist] zu entfalten.

Könnte auch so in Deutschland Anwendung finden!

Dönitz

Larah
Larah
3. Okt. 2017 18:16

Mittlerweile sind auf youtube Videos einsehbar, die Mündungsfeuer aus einem Raum im 4. Stock zeigen. Das Aufblitzen des zu sehenden Mündungsfeuers korrespondiert dabei mit den Audioaufnahmen der Schießerei. Es war demnach mindestens ein zweiter Täter beteiligt oder wie ich schon vermutete – man suchte sich einen Sündenbock.
Ich hatte mir vorher die Szene noch gar nicht auf den Videos angesehen, aber dass das ganze auch noch in unmittelbarer Nähe zu einer Pyramide stattfindet, hmm, das gibt zu denken!

Peter S.
Peter S.
4. Okt. 2017 1:09
Antwort an  Larah

Nicht wirklich, es blitzt auch wenn grad garnicht geschossen wird … also über mehr als nur 1-2 Sekunden so das „Verzögerung durch die Schallgeschwindigkeit“ auch kein Argument darstellt.

Silizium
Silizium
4. Okt. 2017 14:18
Antwort an  Larah

@Peter S.
Schon mal bemerkt das Schallwellen durch Luftbewegung verstärkt oder verringert wahrgenommen werden können? Auch Überlagerungen von anderen Schallquellen können dazu führen das man kurzzeitig nichts hört, so genannte Interferenzen. Dss nutzt man u.a. aus um Lärm zu verringern.
Mit Sicherheit hat da zu dem Zeitpunkt keiner mit einer Taschenlampe zwischendurch Lichtsignale gegeben um Leute die Videoaufnahmen machen zu verwirren.

Peter S.
Peter S.
4. Okt. 2017 20:02
Antwort an  Larah

@Silizium

Nun, du kannst mir doch sicher dann auch erklären warum man keinen entsprechend starken Wind hören oder wenigstens dessen Auswirkungen sehen kann?
Oder im Falle einer Überlagerung, also einer anderen entsprechend lauten Geräuschquelle dieses überlagernde Geräusch nicht hören kann?
Auch (Achtung, Überspitzung) vom Wind weggepustet?

Und Interferenzwellen die zur Lärmreduktion genutzt werden können tun auch nur das, nämlich reduzieren – nicht negieren -, und das so weit ich weiß auch nur bei einem mehr oder weniger gleichbleibendem Geräuschpegel (stark befahrene Straßen/Autobahnen).

Schau dir einfach nochmal verschiedene Vids an, vielleicht wirst du dann, wie ich auch, feststellen daß das geblinker auch dann da ist wenn eine ganze Weile kein Schuß gefallen ist, nicht nur die Vids schauen die sich mit dem „Mündungsfeuer“ beschäftigen, das die das zeigen was sie zeigen sollen (nicht passendes wird großzügig ignoriert) dürfte doch ziemlich klar sein, oder meinst du nicht?

Deine Unterstellung das ich der Meinung sein müßte das da wer mit ner Taschenlampe rumhampeln müsse finde ich übrigens ziemlich daneben, das du in die Kiste greifen mußtest sagt mir das du ein Problem mit meiner Skepsis bezüglich der Mündungsfeuerthese hast. 😉
Spar dir einfach solche unnötigen Spitzen, ich will niemanden bekehren sondern äußere nur meine Gedanken – wenn dich meine Argumentation nicht überzeugt ist das für mich genauso ok.

PS: Die Überspitzung oben hab ich übrigens nur aufgrund deiner Taschenlampen-Unterstellung eingebaut – nur um dir zu zeigen wie sich das anfühlt. ;-p

Silizium
Silizium
4. Okt. 2017 22:03
Antwort an  Larah

@Peter S.

Das rythmische Blitzen zu negieren ist auch nicht zielführend. Jetzt von hier aus die möglichen physikalischen Zusammenhänge des Ausbleibens der Schussgeräusche im Sekundenbereich zu erklären würde sehr viel Spekulation erfordern. Genauso wie an den Schussgeräuschen die Art der Waffe zu erkennen.
Jedenfalls habe ich schon viele Beobachtungen gemacht wo optisch und akustisch einiges nicht zusammenpasst obwohl ich 100% wusste das es zusammengehört.
Außerdem kratzen mich überspitzungen nicht die Bohne, wenn die nicht unsachlich sind es bringt da sogar noch Farbe in eine Diskussion.
Ich habe da nichts unterstellt sondern nur angemerkt, das ist ein gravierender Unterschied.
Und tschüss!

Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
3. Okt. 2017 18:33

Die Rauchmelder in Suite 32135 warteten bestimmt nicht 20 Minuten.

Und Donald zitiert Psalm 34:18…hmm…

Siegfried Hermann
3. Okt. 2017 18:49

Wer english gut kann:

Wahrheitsforscher
Wahrheitsforscher
3. Okt. 2017 19:20

Möchte das seit rund 70 Jahren unterdrückte „Handbuch der Judenfrage“ wärmstens empfehlen, welches in der 49. Auflage von 1944 vom Verlag von Theodor Fritsch, dem Hammer-Verlag Leipzig, ergänzt wurde durch die weiteren Erkenntnisse aus den Forschungen zwischen 1934 und 1943, da der Vorkämpfer Theodor Fritsch 1933 im 81. Lebensjahr verstorben war und sein gleichnamiger Sohn den Verlag weiterführte. Der Sohn kam 1946 im „Speziallager Mühlberg“ wohl gewaltsam durch Folter um.

Sie finden das Buch als pdf-Anhang hier:

https://ia802700.us.archive.org/13/items/HandbuchDerJudenfrage/FritschTheodor-HandbuchDerJudenfrage1944339S.pdf

Mich hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt, dank der dichten und tiefen Informationen, die noch heute erstaunlich hochaktuell sind, und wichtig für jeden Deutschen zu wissen.

Obwohl ich mir während der letzten ca. 10 Jahren schon viel unterdrückte Literatur mühsm und zäh gesucht und durchgeackert und mir die Wahrheit mühsam erarbeitet hatte, und längst sicher bin, daß es sich bei der angeblichen „Vergasung der Juden“ um dreisteste jüdische Geschichtsfälschungen und Lügen handelt, ebenso wie bei der angeblichen „Kriegsschuld Hitlers und des deutschen Volkes“, und der angeblichen „Kriegsschuld Kaiser Wilhelms II. und des deutschen Volkes“ habe ich das oben empfohlene Buch mit großem weiterem Erkenntnisgewinn gelesen, insbes. um die kriminellen Todfeinde unseres Volkes im eigenen Land, noch besser namentlich zu entlarven, und ihre Netzwerke und Lügen und Zersetzungem und kriminellen Schädigungen des deutschen Volkes aufzudecken, die ja größten Wert darauf leben, als betont volksnahe, und/oder fromme, liberale, seriöse, humanitäre, gutmenschliche, soziale, gebildete, angesehene, hilfsbereite, tolerante Helfer, Menschenrechtler, Gutmenschen und Wohltäter angesehen zu werden, und nicht als Juden erkannt zu werden.

Liebe Leser, speichert, sichert doppelt, druckt aus, lest aufmerksamt dieses Buch und verbreitet es, insbes. um die kriminellen Feinde im eigenen Land namentlich zu entlarven, und ihre Verbindungen und Netzwerke aufzudecken, insbes. in Medien ALLER Arten, Banken und Sparkassen und Versicherungen und Bundesbank und Landesbanken und Ministerien und Justiz und Finanzämtern und Kanzleien von Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern und Anwälten und Gutachtern usw., in Ordens-, und Klöster- und evang. und kath. und freikirchlichen und islamischen frommen Kreisen, freimaurerischen Organisationen wie Rotary, Lions, Inner Wheel Clubs, Soroptimists, Service Clubs usw., Volkszertreter-Kreisen von Bundestagsabgeordneten und Landtagsabgeordneten bis Bürgermeistern und Gemeinderäten, Beamten-Kreisen von Ministerien bis Rathausbeamten und von Justiz bis Kripo und Staatsschutz und Telekom und sonstigen obrigkeitlichen Kreisen, Menschenrechts-Kreisen, grünen Kreisen, Kirchenvorständen, Bibelkreisen und Hauskreisen und Korankreisen, nicht zu vergessen Asylantenhelferkreisen, Gutmenschen-Kreisen, Lehrer- und Erzieherkreisen, Ärzte- und Apotheker- und Hebammenkreisen sowie Krankenkassen und ges. Gesundheitswesen, Groß- und Einzelhandel mit Grundversorgung. Echon vor dem 1. Weltkrieg beginnend und vor allem nach dem ersten Weltkrieg 1918-1932 und erneut 1945 bis heute haben Juden diese Bereiche feindlich ergaunert und sich immer breiter und parasitärer eingenistet.

Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
3. Okt. 2017 22:00
Antwort an  Wahrheitsforscher
Josef57
Josef57
4. Okt. 2017 7:56
Antwort an  Wahrheitsforscher

Heil Dir Wahrheitsforscher,
der Netzverweis als Ganzes geht nicht. Die Bücher sind aber da , man muss halt manuell suche starten und dann klappt es. Ich habe mir das Buch gesichert.
Danke Dir.

bobbi
bobbi
3. Okt. 2017 19:30

Oliver Janich dreht ziemlich am Rad. Er spricht von einem islamistischen Großangriff. Sein 1. Video wurde mittlerweile fast weltweit bei youtube gesperrt. Auf seinem vk-Kanal ist es mittlerweile von anderen Usern wieder hochgeladen wurden. https://vk.com/oliverjanich

Disco Volante
Disco Volante
3. Okt. 2017 19:37

Gab`s eigentlich, wie sonst üblich, Überwachungskamera Videos, in welchen man sehen würde wie der Schütze sein Arsenal durch die Hotelgänge schleppt?
Nicht mal DIE Arbeit tun sie sich mitlerweile mehr an.

Grüße

Irma
Irma
3. Okt. 2017 19:53

Oliver Janich hat ein Video zu dem Thema gemacht, das nach 5 Stunden in Deutschland gesperrt wurde.
Andere Kanäle haben es wieder hochgeladen.

[Mirror] Oliver Janich: Las Vegas 100% Vertuschung

Dann hat er noch ein Video gemacht, in dem er über die Löschung spekuliert.

Die Las Vegas Vertuschung: Zensurgesetz von Heiko Maas schlägt zu!

Josef57
Josef57
4. Okt. 2017 8:11
Antwort an  Irma

Irma,
der Janich hat recht, es braut sich hier in Deutschland was zusammen. Der Pappst hat in Rom den Ganzen Tag Flüchtlinge empfangen und als Krieger der Hoffnung genannt.
Wie kann ein Christlicher Papst Moslems als Krieger der Hoffnung bezeichnen, es sei den, sie sollen für ihn eine Schlacht austragen.
Der Papst ist nichts Anderes, als der Antichrist. Es kursieren genug Bilder im Netz, in denen er mit die Hand, Zugehörigkeit zu Teufel signalisiert.

swissmanblog
swissmanblog
4. Okt. 2017 12:00
Antwort an  Irma

Man muss bei diesen Bildern berücksichtigen, dass es sich da um einelaufende Aktion mit immer veränderten Positionen handelte. Wenn man das Video er Taxifahrererin dazu nimmt, wird schnell klar, dass aus verschiedenen automatischen Waffen und z. T. sogar Schweren geschossen wurde und von verschiedenen Standorten.

Die Schlussfolgerungen von Oliver Janich sind keineswegs abwegig. Wenn sie es also in den USA knapp nicht geschafft haben, einen Brügerkrieg los zu treten, wo werden sie als nächstes ansetzen? In der BRD?

Junge, Junge, da scheint sich etwas anzubahnen. Meidet die Grossstädte und Grossanlässe. Achtet auf Autobahnstaus, ebenso auf solche auf Landstrassen.

Irma
Irma
5. Okt. 2017 0:27
Antwort an  Irma

Hab jetzt erst entdeckt, dass der zweite Link falsch war. (Das Männle im Zwischenspeicher hat gepennt!)
HIER der richtige

Siegried von Xanten
Siegried von Xanten
3. Okt. 2017 20:53

Das Motto des Mandalay lautet Shangri-La. Der Schriftsteller James Hilton führte den Namen Shangri-La mit seinem 1933 erschienenen Roman „Lost Horizon“ in die Kulturgeschichte ein. Das fiktive Shanga-La liegt im Himalaya. Es handelt sich um ein Kloster, in dem Menschen aus westlichen Ländern leben, die sich bewusst von aller Zivilisation abgewandt haben und auf ein apokalyptisches Ereignis warten.

Shangri-La ist aber wiederum eine Verballhornung des mystischen Shambalah. Zur Rolle Shambalahs gibt es nun verschiedene Versionen. Während die allseits bekannte Helena Blavatsky dort den Herrn der Welt ansiedelte, gibt es eine andere Version, nach der Shambala und Agartha als Orte einander entgegengesetzter materieller und spiritueller Energien fungieren.

„Dabei ist Shambala Quelle der materiellen Energien des Pfades der linken Hand, eine Stadt der Macht und Kraft, die vom König der Furcht beherrscht werde. Den Gegenpol bildet die Stadt Agartha, Quelle der spirituellen Energie des Pfades der rechten Hand, ein inneres, unterirdisch gelegenes Reich der Kontemplation und des Geistes.“ (wikipedia)

Der Herr und König der Welt regiert in Agartha. Zu einem vorbestimmten Zeitpunkt führt er die die Guten in einem Feldzug gegen die Bösen.

Dass das Mandalay Hotel auch auf Grund seines Namens mit Bedacht gewählt wurde, dürfte außer Frage stehen. Auf das Pyramiden Hotel in unmittelbarer Nachbarschaft wurde ja schon leidlich hingewiesen. Der Ritual Charakter ist mehr als deutlich.

Letztlich geht es hier wie bei allem um eine Auseinandersetzung, die auf einer ganz anderen Ebene geführt wird.

Larah
Larah
3. Okt. 2017 22:48

@ Siegfried von Xanten
Mir fiel bei Shamballa sofort der Dalai Lama und die Kalachakra Einweihungen ein. Der 14. Dalai Lama Tendzin Gyatsho sagt über Shambala:

„Gleichgültig ob Shambhala ein Ort irgendwo auf diesem Planeten ist, oder nicht, so kann er dennoch nur von denen gesehen werden, deren Geist und karmische Tendenzen rein sind.“

Zum Kalachakra Tantra gehören auch prophetische Texte, die von einem großen Krieg berichten, an deren Ende ein 1000 jähriges goldenes Zeitalter steht.

Möglicherweise sollte man sich noch genauer ansehen, welche Rollen Agarthi bzw. Shamballa spielen.
Vielleicht aber sehen sich hier verschiedene Parteien als „die Guten“? Denn als solches wird Shamballa in der Prophezeiung benannt, falls hier kein Übersetzungsfehler ist oder sich sonst eine Verfälschung eingeschlichen hat. Vielleicht weiß ja jemand mehr darüber. Ich finde diesen Aspekt insbesondere wegen der Prophezeiung interessant, denn dieses Tantra zählt zwar zu den neueren, ist aber dennoch etliche Jahrhunderte alt.

Larry
Larry
3. Okt. 2017 23:22

Janich verweist in seinen Videos auf Mitschnitte des Polizeifunks, wonach mindestens 3 Täter von verschiedenen Positionen aus am Werk gewesen sein müssen. Der uns als Täter präsentierte 64-jährige Pensionär hatte vermutlich gar nichts mit der Schiesserei zu tun. Dieser wurde wohl entweder, weil man einen Sündenbock brauchte oder aber, weil er als unbequemer Zeuge hätte gefährlich werden können, aus dem Weg geräumt. Laut Janich war anscheinend noch ein viel größeres Massaker geplant, wobei irgend etwas schief gelaufen sein muß. Sollte dies stimmen und einiges spricht dafür, dann war in Las Vegas ein Großterrorereignis mit mehreren hundert oder gar noch mehr Opfern geplant. Vielleicht sollte dies dann ja tatsächlich der Auftakt für einen „Muselkrieg“ werden, wie er schon seit längerem aus verschiedenen Quellen angekündigt wird.

Larah
Larah
4. Okt. 2017 0:03

Das Thema hat mich nicht losgelassen, daher habe ich versucht Brauchbares dazu zu finden.
Im folgenden ein Zitat aus dem Link https://studybuddhism.com/de/fortgeschrittene-studien/geschichte-und-kultur/shambala/irrtuemliche-auslaendische-annahmen-hinsichtlich-shambala

„Das erste Mal, dass Agarthi (Agharta, Asgartha, Agarthi, Agardhi) erwähnt wird, ist in dem französischen Roman „Les Fils de Dieu“ („Die Söhne Gottes“), von Luis Jacalliot (1873). Ein anderer französische Autor, Joseph-Alexandre Saint-Yves d’Alveidre verbreitete in seinem Roman „Mission de l’Inde en Europe“ („Mission Indiens in Europa“) aus dem Jahr 1886 verbreitete die Legende von Agharti. Er beschrieb es als ein unterirdisches Königsreich mit einer Universität, die ein Schatzhaus des Geheimwissens ist. Es befand sich ursprünglich im indischen Ayodhya, wurde dann aber, 1800 Jahre vor unserer Zeit, an einen Geheimort unter dem Himalayagebirge verlegt. Sein König, ein „Mahatma“, wacht über seine Geheimnisse und hat sie nicht offenbart, da sie es den Truppen des Antichristen erlauben würden, mächtige Waffen zu bauen. Wenn die bösen Kräfte dereinst zerstört sein werden, werden die Mahatmas ihre Geheimnisse zum Wohl der Menschheit offenbaren.

Saint-Yves d’Alveidre könnte für seine Geschichte tatsächlich mehrer Elemente aus der Besprechung Shambhalas im Kalachakra entlehnt haben. Die Zahl 1800 erscheint in der Kalachakra-Literatur wiederholt als Motiv und die klassischen Texte berichten, dass die Herrscher von Shambhala über das Wissen für die Herstellung von Waffen verfügen, um die Invasionstruppen zu besiegen. Trotzdem schrieben die zwei Franzosen ganz klar fiktive Romane.“

Des weiteren war zu finden: In seinem Online-Essay „Woher kommt die moderne Esoterik“ bemerkt der Philologe Dr. Roland Müller: „Das Reich Agharta unter dem Himalaja und unter der Wüste Gobi, mit der Hauptstadt Sambhala oder Schamballa.

Wenn sich hier nur einer auf den anderen bezog und die Ursache ein fiktiver Roman war… ist hier vielleicht ein moderner Mythos entstanden?

Dönitz
Dönitz
4. Okt. 2017 9:35

Wir sollten tiefer schauen und uns die Hinduistische Mythologie ansehen. Da der Hinduismus arischen Ursprunges ist, können wir es übersetzen.

> Shambhala (Hinduismus), der mythologische Geburtsort der Inkarnation Kalki.
> Kalki gilt als zehnte und letzte Inkarnation Vishnus.
> Acht weltumspannende Arme des Gottes Vishnu ODER übersetzt:

DAS ACHTBEINIGE PFERD ODINS, SLEIPNIR! Das achtbeinige Pferd des Gottes Wodan (bzw. nordger. Odin), auf dem er auch in den letzten Kampf im Ragnarök reiten wird. Das Erscheinen des Sleipnir ist der Beginn der Götterdämmerung. Nachdem Naturereignisse vorausgingen (die Wirbelstürme) wird die jetzige Welt dem Ende zugeführt!

Lazarus
Lazarus
3. Okt. 2017 21:37

Wartet einfach mal die Video aufnahmen vom Hotel ab. Sollten diese aufnahmen nicht gezeigt werden – ist es mit Sicherheit eine verdeckte Operation.

Der Bruder von Paddock kann sich das ganze mit seinem Bruder nicht vorstellen.

Hier von einem Taxifahrer gefilmter Stockwerk – ist Mündungsfeuer ab 05:02 zu sehen:

Marcus Junge
Marcus Junge
4. Okt. 2017 8:06
Antwort an  Lazarus

Eindeutig, der „32. Stock“!

Silizium
Silizium
4. Okt. 2017 11:07
Antwort an  Lazarus

@ Marcus Junge

Irrtum das Mündungsfeuer kommt aus einer der unteren Etagen 5:04. Durch den Blickwinkel eindeutig zu sehen. Bei der 32. Etage dürfte der untere Bereich der mit den großen Beleuchtungen nicht mehr mit darauf zu sehen sein auch wenn die relativ dicht vor der Kamera sind. Nur die Beleuchtung unmittelbar neben dem Taxi. Bei der Entfernung zum Hotel muß man die Kamera recht steil nach oben halten um die 32. Etage drauf zu bekommen.
Hab übrigens noch ein anderes Video gesehen wo auch aus der unteren Etage Mündungsfeuer zu sehen war und nach oben hin noch mehrere Etagen zu sehen waren.
Bei der Auflösung genau irgend eine Zahl der Etage anzugeben ist unmöglich auch das starke Gegenlicht des unteren Bereiches lässt eine genaue Etagenangabe nicht zu.
Auch stimmt die Anzahl der beleuchteten vertikalen Lichtbänder nicht mit der Anzahl zum zerbrochenen linken Fenster in der 32. Etage überein, gezählt nach rechts zur Gebäudekante.
Bei 5:12 sieht man dann die Höhe der unteren Etage und kann dann die Höhenverhältnisse gut einschätzen.
Recht abenteuerlich Ihre 100%ige Behauptung.

Silizium
Silizium
4. Okt. 2017 12:48
Antwort an  Lazarus

Is schon ok. Ich hatte mich auch schon gewundert weil @ Marcus Junge’s Kommentare sonst in die andere Richtung gehen. Aber in den Kommentarbereichen passieren schon mal seltsame Dinge.
Da ist mit mir wohl etwas der Ehrgeiz durchgegangen Videos zu analysieren.
Naja habe dabei wenigstens fundierte Argumente gewonnen für andere Diskussionen.

Marcus Junge
Marcus Junge
4. Okt. 2017 18:56
Antwort an  Lazarus

Sie sollten auf die “ “ Anführungszeichen bei „32. Stock“ achten, die haben normalerweise eine gewisse Bedeutung 🙂

Silizium
Silizium
4. Okt. 2017 22:30
Antwort an  Lazarus

@Marcus Junge
Die “ “ haben mehrere Bedeutungen, z.B. auch die Kennzeichnung eines Zitates.
Und tschüss.

Marcus Junge
Marcus Junge
5. Okt. 2017 0:23
Antwort an  Lazarus

Richtig, Zitat kennzeichnen. Und da ich hier nirgendwo behauptet habe, es sei die 32. (US)-Etage gewesen, sondern die Wahrheitsmedien dies ständig bringen, ist es eine „32.“.

Allerdings kann ich von erwachsenen Menschen, die eine gewisse mitteleuropäische Schulbildung erhalten haben, wird im Unterricht „Deutsch“ vermittelt, erwarten, daß sie dann auch erkennen, daß damit eine gewisse Ironie oder Sarkasmus verbunden ist. Hilfreich ist die Zusammenhänge zu kennen. Das wären hier ein Video, in dem Mündungsfeuer sehr weit unten im Hotel zu sehen ist und die allgegenwärtige Mediengeschichte vom „32. Stockwerk“.

Dachte eigentlich das wäre so offensichtlich, daß mein Sarkasmusschild nicht nötig ist, aber irgendwo läuft halt immer ein „Sheldon Cooper“-Verschnitt rum. Daher, das war Sarkasmus, ob der offensichtlichen, lächerlichen, dümmlich-peinlichen offiziellen Darstellung.

Lazarus
Lazarus
5. Okt. 2017 10:03
Antwort an  Lazarus

Ich habe das ganze auch als Sarkasmus wahrgenommen 😉

Es wird zur zeit von einer zweiten Person gesprochen. Die Kamera aufnahmen vom Mandalay Bay Hotel währen ausschlaggebend.

Wie kommen die ganzen Waffen dahin. Was hat das Sicherheitspersonal ganze Zeit gemacht.

Schaut euch den dicken Typen vom Comic Con an – der eine Kaution von einer Millionen Dollar bekommen 🙂

Lena
Lena
4. Okt. 2017 9:13

swissmanblog
swissmanblog
4. Okt. 2017 12:41

So, und jetzt das hier, sofern man der ukrani. Quelle ‚glauben‘ kann? Erinnert mächtig an Mumansk in den 80er Jahren. Was kommt als Nächstes von ‚Raumfahrzeugen‘?

Brand im Munitionslager: Ukrainischer Generalstabschef gibt Raumfahrzeugen Schuld

Wenn das nicht ‚geplant‘ ist? 🙂

Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
4. Okt. 2017 17:15

Er feuerte 9 bis 11 Minuten und hörte um 10:19 Uhr auf…

Sherina
Sherina
4. Okt. 2017 20:10

9 bis 11 Minuten. Eigenartig die Zahlenkombination. Hat was mit geschichtsträchtigen Daten zu tun.

Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
4. Okt. 2017 21:01
Antwort an  Sherina

10:19 Uhr auch… 😉

Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
4. Okt. 2017 21:49
Antwort an  Sherina

Hier noch ein paar Gedanken dazu…

http://alles-absicht.de/911-ankuendigungen

Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
5. Okt. 2017 13:29
Antwort an  Sherina

Nachtrag:

George Bush sr. hielt die NWO – Rede vor dem US Congress am 11.09.1991,

also genau 10 Jahre vor dem Abriß der Türme…

Marcus Junge
Marcus Junge
5. Okt. 2017 0:29

„Photo of a Dead Stephen Paddock? – LVMPD Leaked Intel- Stephen Pollack Was an FBI Agent Supplying Arms to ISIS Inside the USA“

Photo of a Dead Stephen Paddock? – LVMPD Leaked Intel- Stephen Pollack Was an FBI Agent Supplying Arms to ISIS Inside the USA

Kurzfassung

Laut „before-it’s-news“ war Paddock für das FBI tätig und hat Waffen an Kriminelle verschachert, im Auftrag des FBI. Wir erinnern uns an Operation Fast and Furious (nicht die Filme, sondern echtes Leben).

Seine Käufer waren IS-Fachkräfte und die haben mitbekommen, daß er für die Gegenseite arbeitet, haben ihn umgebracht und mit den Waffen gewütet. Jetzt vertuscht das FBI diese Vorgänge, weil sie keinen neuen Skandal wie „Fast and Furious“ wollen. So die Quelle von „beforeitsnews“ aus den Reihen der Polizei von Las Vegas.

LKr2
LKr2
5. Okt. 2017 5:24

Crowds on Demand Rekrutierte Krisenschauspieler für Las Vegas Event.

Crowds On Demand Recruited Crisis Actors for Las Vegas Event

Crowds on Demand hatte auch die gleiche Anzeige auf Backstage.com platziert, und ist heute noch online:

Crowds on Demand

LKr2
LKr2
5. Okt. 2017 5:55

Auch heftig: Las Vegas Terror scheint, noch eine falsche Flagge zu sein – viele meinen eine Psyop

Eine wirklich geschockte Augenzeugin: 13:20min.

Wer dem Englischen mächtig ist, sollte sich das ganze Video ansehen!

Frigga
Frigga
5. Okt. 2017 15:30
Antwort an  LKr2

Sein “ Buddy “ – dreimal in die Brust geschossen und dann sahen sie einen Cart und haben den armen Kerl mit drei Mann in den Cart gepackt und weg gezogen. Keine Ahnung von Erster Hilfe ! Konnte man nicht bessere Schauspieler finden? Es ist eine Zumutung, dass Menschen diese Schau ueberhaupt angedreht wird. Vielleicht sind wirklich 59 gestorben, das ist nochmal extra schlimm, fuer so eine Vorstellung. Wer inszeniert sowas ? Cui bono ?

Siegried von Xanten
Siegried von Xanten
5. Okt. 2017 12:58

Und immer wieder die penetrant gleichen Zahlen. Das Ganze nannte sich „Route 91 Harvest Festival“ und endete am 1.10. Das Mandalay gehört zum gemeinedefreien Stadtteil Paradise. Harvest heißt Ernte. Der Zyniker konstatiert: Es wurde reiche Ernte gehalten. Etliche wurden ins Paradies oder wohin auch immer befördert.

Mit Paddock suchte man sich dann noch einen Täter mit dem passenden Namen. Paddock heißt Koppel. Die Zuhörer/ Zuschauer wie in einer Koppel zusammengepfercht.

Es gibt schon Zufälle.

Sebun
Sebun
5. Okt. 2017 14:51

Wenn wir schon von sovielen „Zufällen“ reden, wie war das noch mit 911 als Notrufnummer in Amerika? Hab schon vor Jahren gemutmaßt, dass es bei uns dann an einem 1.12. oder 11.2. oder 21.1. einen Anschlag geben müsste. Mir fallen dazu auch die Vorwahlen von Köln und Düsseldorf ein (0221 und 0211). Da das Ereignis jetzt in die Hose gegangen ist, sind wir hier vielleicht bald dran…

swissmanblog
swissmanblog
5. Okt. 2017 16:46

Das wird wirklich immer ‚besser‘.

Las Vegas Shooting: 12 Widersprüche in der offiziellen Berichterstattung

Las Vegas Shooting: 12 Widersprüche in der offiziellen Berichterstattung

Es läuft nach Plan 🙂

swissmanblog
swissmanblog
5. Okt. 2017 20:32
Antwort an  swissmanblog

Har, har, har, sagte Kater Carlo im Mickey Mouse so um die MItte der 60er. Den Carlo gibt es heute in den USA noch immer, har, har, har. Was für ein traurige US Disney Vorstellung.

Es läuft nach Plan 🙂

swissmanblog
swissmanblog
7. Okt. 2017 19:40
Antwort an  swissmanblog

Hi,h, hi, N8chtwächter. Tick.,Trick und Track meinten damals: Hokus Pokus malus Lokus.

Ho, ho, ho, ha, ha, ha, hi, hi, hi und -> Schenkelklopfen mit Lachsalve

s läuft nach Plan und zwar wie 🙂

Siegfried Hermann
5. Okt. 2017 20:05

Nachtrag:

Der Irrsinn hat Methode und die Blöd ist die Zentrale.

1. Meldung— ja kein Attentat
2. Meldung— Attentat
3. Meldung … ja Musel
4. Meldung— „Einzeltäter“, nicht unbedingt Musel
6. Meldung—- „einsamer Wolf—ganz bestimmt!
7. Meldung— der war Multimilliomär, Zocker, Freier und hatte keine Ahnung von Waffen
8. Meldung— der war vollgedröhnt mit Drogen– JAWOHL
9. Meldung— der Hausarzt bestätigt, dass die Drogen die üblichen Alters-
Hochdrucktabletten sind
10.Meldung— es gab vielleicht, evtl, nicht ganz sicher…. einen 2. Mitwisser, Täter.

Mein Gott, wenn die sone strunzdoofe Arbeit bei meinen Chef abliefern würden—RAUS!!!

Was glaubt ihr, was son Blöd-Harry abends alles in sich rein kippt und schluckt???

Siegried von Xanten
Siegried von Xanten
6. Okt. 2017 7:58

@Sebun

Notruf 112 – Basis 211 (und weitere). Womit wir wieder beim Kern des ganzen Verwirrspiels wären.

Frigga
Frigga
6. Okt. 2017 23:35

Fuer die englischverstehenden Kriminalisten : Guckt mal bei Henry Makow Twitter account : Der Tote scheint nicht Paddock zu sein, es fehlt ein Tatoo am Hals. Es gab auch noch Schiessereien an anderen Hotels und einen Schuetzen in der Menge. Paddock besass ein Flugzeug, das hatte er verkauft, das scheint inzwischen vom Staat fuer dunkle Dinge verwendet zu werden. H Makow hat verschiedene Artikel dazu. Die wollten also wohl moeglichst viele ihrer eigenen Leute umbringen, und ist nicht ganz nach Plan verlaufen. Bei Alles Schall und Rauch steht auch ganz viel dazu.

Frigga
Frigga
7. Okt. 2017 10:11

Dieser sagt sogar, es war ein Drill und niemand ist gestorben. Genau wie immer. Erzaehlt, dass Menschen, die aufgewacht sind, Probleme mit ihrer Familie haben, weil keiner ihnen glaubt, glauben will, es ist zu viel fuer sie. Die Wahrheit tut weh. Ueberall dasselbe.

LKr2
LKr2
9. Okt. 2017 5:25
Sherina
Sherina
9. Okt. 2017 12:39
Antwort an  LKr2

Egal, was man von Alexander Wagandt hält, aber er bringt es -zwar langatmig -, aber doch immer wieder gekonnt auf den Punkt, in welcher Welt leben wir und wozu nützen diese inszenierten Shows nützen: Energien durch Emotionen erzeugen.

Dieses Thema, wohin gebe ich meine Energie ist sehr bedeutend und ich beschäftige mich seit vielen Jahren damit und hier ist sehr viel Heilung möglich. Vor allem wird es immer wichtiger, die eigenen Energien bewusst zu lenken.

Podcast zur Tagesenergie und Las Vegas Shooting vom 08.10.2017

Larah
Larah
9. Okt. 2017 14:18
Antwort an  LKr2

@ Sherina
gehen wir doch einfach pauschal mal von vornherein davon aus, dass man uns verarscht und die Unwahrheit erzählt, damit dürften wir die wenigste Energie verschwenden und zu 99% richtig liegen 😉
Nee, aber mal im ernst; ich habe das Thema zu Anfang verfolgt, mir gedacht da ist was megafaul und habe die Mitte dazwischen ausgelassen. Vielleicht guck ich in ner Weile noch mal auf welche Version man sich geeinigt hat. Man verzettelt sich so schnell, denn irgendwas ist immer los! Und die Ziele der NWO sind ja auch recht überschaubar. Von daher weiß man auch recht schnell, was das soll.

Sherina
Sherina
9. Okt. 2017 14:43
Antwort an  LKr2

Werte Larah,

genau das ist ja gewollt, dass wir pauschalieren. Das meine ich ganz und gar nicht. Es ist sehr wichtig, genau darauf zu achten, was der Zweck ist. Wir sollen gar nicht vera…. (mag das Wort nicht) verdummt werden, sondern in den Schafstall laufen. Das ist etwas ganz anderes.

Und dazu werden Energien aufgewendet und dieser Aufwand benötigt von uns den Ausgleich. Das ist das Schlimme und das gilt es zu erkennen und dagegen zu steuern. Nichts anderes bedeutet ja Erwachen. Was auch immer die New-Age-Szene meint, davon distanziere ich mich entschieden.

Dies ist halt meine Sichtweise, lieben Gruß Marietta

Larah
Larah
9. Okt. 2017 15:04
Antwort an  LKr2

@ Sherina
„genau das ist ja gewollt, dass wir pauschalieren“ eben drum das Zwinkern nach meinem Satz.

Auch Gegenenergie „füttert“. Es gab mal eine Spongebob Folge, die in der Hinsicht wirklich klasse war. Spongebob wurde gemobbt, sollte von einem Schulkameraden verprügelt werden. Spongebob hatte Angst, doch als der Schläger schließlich zuschlug, da kitzelte es Spongebob eher und der Schläger verausgabte sich. Seine Schläge gingen einfach durch Spongebob durch, aber sie bewirkten nichts. Schließlich brach der Angreifer völlig erschöpft zusammen, obwohl Spongebob nichts gegen ihn unternahm, dieser lachte nur, weil es kitzelte. Dadurch richtete sich die Energie auf den Angreifer selbst zurück.

Und nein, dass ist keine Abwandlung von eine Armlänge Abstand, sondern diese Analogie bezieht sich nur auf Energieräuber in einem eher unesoterischen Sinn, wobei die Spongebob Technik auch sehr gut hilft ruhig zu bleiben, wenn man verbaler Agression von Menschen ausgesetzt ist. Bei physischen Angriffen würde ich eher zu einer anderen Taktik greifen. Ein paar tausend Kilometer empfinde ich als sinnvollen Abstand 🙂

Dönitz
Dönitz
9. Okt. 2017 15:33

@ Larah
@ Sherina

Es ist nicht gewollt, dass wir „pauschalisieren“. Es ist gewollt, dass wir Angst haben. Warum?
Weil Angst entwürdigt! Würde ist sprachgeschichtlich verwandt mit dem Wort „Wert“ und bezeichnete anfänglich die Ehre. Das heißt, dass der Unwissende, entehrt wird. Du lebst von der Ehre und nicht vom Brot. Die Knechte glauben, daß sie zum Leben nur Speise und Trank bedürfen. Der Freie weiß, daß er dazu zuerst der Ehre bedarf.
Deine Ehre ist dein Ansehen bei Kameraden und Volksgenossen. Sie ist aber eben sosehr dein Ansehen vor dir selbst. Ehrenvoll ist, wer mutig ist. Ehrenvoll ist, wer selbstlos und treu ist. Ehrenvoll ist, wer Herr seiner selbst ist. Ehre genießt, wer Großes für sein Vaterland tut.

Wer Ehre nicht hat, der ist nicht frei, sondern unfrei und das ist das Ziel der Seelenschänder!

Der Konflikt, den der „Zuschauer“ erleidet, wenn er solche Szenarien (LasVegas) vorgespielt bekommt, wird ursächlich nicht von der Szenerie ausgelöst, sondern von der Verblendung – Unwissenheit. Die Unwissenheit ist ein Zustand, der als Grundursache für alles erfahrene Leid angesehen wird. Um diesen Zustand zu ändern, bedarf es des Wissens. Denn Unwissenheit schafft einen gleichgültigen Geist.

Also werte Aufklärer: Weniger Wagandt, weniger Spongebob – dafür mehr Fleiß in der Aufarbeitung unserer Geschichte und wenn möglich, der Welt! Denn: Gewonnene Ehre gilt nicht für immer, sondern sie fordert unaufhörlich Arbeit und Kampf. Ehre gleicht einer Krone. Wer aufhört, als König zu leben und zu wirken, verliert sie – und hat sie schon verloren, und wenn er sie gleich noch auf dem Kopfe trüge.

Heil und Segen – Dönitz

Sherina
Sherina
9. Okt. 2017 15:36

Werte Larah,

schade, der Sinn meiner Worte ist nicht angekommen, aber vielleicht die Energie. Ich danke dir auf jeden Fall für den Austausch.

Liebe Grüße Sherina