James Turk: »Was für ein Aktienmarkt-“Crash“ soll das gewesen sein?«

-


James Turk im Gespräch mit Eric King von King World News,
veröffentlicht am 27.06.2016


James TurkJames Turk: »Wir sollten uns auf Großbritannien und die Entscheidung zum Ausstieg aus der Europäischen Union konzentrieren, Eric. Fraglos ist Großbritannien das Epizentrum der Volatilität, welche die globalen Märkte am Freitag und heute in Aufruhr versetzt hat. Wir spüren immer noch die Schockwellen, die diese Entscheidung auf der Welt ausgelöst hat. Aber sehen wir irgendwelche Flutwellen?

Ist der britische FTSE wirklich gecrasht?

Um diese Frage zu beantworten, lassen Sie uns einen Blick auf den FTSE100 werfen – dem wichtigsten Aktienindex im Vereinigten Königreich. Das Folgende rückt die Perspektive zum Aktienmarkt-“Crash“ vom Freitag gerade:

FTSE-Schlusskurs am Freitag, dem 17. Juni: 6.021,09
FTSE-Schlusskurs am Freitag, dem 24. Juni: 6.138,69

Trotz des Absturzes vom Freitag war der FTSE100 tatsächlich in der vergangenen Woche gestiegen. Der niedrigste Schlusskurs im laufenden Monat war am 14. Juni, als der FTSE bei 5.923,50 schloss. Obwohl der FTSE auch heute wieder gefallen ist, steht er immer noch 1 % über seinem Monatstief. Folglich müssen wir uns die Frage stellen, was für ein Aktienmarkt-“Crash“ das gewesen sein soll?

Was vor dem Referendum geschah

Wichtig ist, was vor der Brexit-Entscheidung geschah. Es gab in den Tagen vor dem Referendum eine Spitze bei den Kursen im FTSE. Diese Spitze war künstlich herbeigeführt und vermutlich das Ergebnis von Shorts-Abdeckungen oder durch den Ausgleich von Positionen getrieben. Bedenken Sie, dass die letzten Umfragen vor der Abstimmung und die Quoten der Buchhalter in den Wettbüros andeuteten, dass der Brexit scheitern würde.

Der FTSE wurde also von Nachzüglern hochgetrieben, die sich für das Scheitern des Brexit positioniert hatten und dann kurz vor der Abstimmung das Handtuch warfen. Die Abwicklung all dieser Käufe erlebten wir am Freitag und heute. Die wichtige Frage ist jetzt: was kommt als Nächstes?

Was kommt als Nächstes?

Um diese zu beantworten, müssen wir uns die Bestandteile des FTSE etwas genauer ansehen. Ein Bereich sticht eindeutig als Desaster hervor, dies ist natürlich der Bankensektor. Deren Aktien sind so ziemlich überall kollabiert, aber besonders in Europa und dort nicht nur im Vereinigten Königreich.

Die Aktienkurse der Rohstoffhersteller dagegen, insbesondere der Gold- und Silberminen, haben sich gut geschlagen. Ich denke, dass dies eine wichtige Botschaft ist.

Nationale Währungen sind heute das wahre Problem. Genauer gesagt, wenn der Finanzsektor eines Aktienmarktes getroffen wird, während die Aktienkurse von Unternehmen, welche mit greifbaren Werten arbeiten – wie die Edelmetall-Minen -, sich relativ ordentlichen machen, dann ist dies ein eindeutiges Zeichen dafür, dass sich inflationärer Druck aufbaut. Ich habe schon das ganze Jahr auf diesen Aspekt aufmerksam gemacht.

Große Gefahr für das System

Lassen Sie uns im Auge behalten, was uns die Märkte in den kommenden Tagen und Wochen sagen, denn im Moment stehen alle Zeichen auf steigende Inflation. Und wenn das System nicht mit den richtigen Schritten stabilisiert wird, um die wachsenden Ungleichgewichte auszugleichen, dann bleibt die Hyperinflation nationaler Währungen ein reales Risiko.

Niemand kann voraussagen, wann dieser Umkehrpunkt kommen wird. Aber bei all der überschwappenden Währung und dem am Freitag noch von den Zentralbanken hinzugefügten Geld, bewegen wir uns in genau diese Richtung. Es ist kein Wunder, dass Gold und Silber ihr bestes Jahr seit den dramatischen Höchstständen von 2011 haben und die Gold- und Silberpreise werden genau dort wieder hingehen; zurück auf ihre Allzeithochs.«

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…


Vermögen retten – in Silber investieren
Seit Ausbruch der Finanzkrise zweifeln immer mehr Anleger am System des Papiergeldes. Die gigantischen Schulden sowie die ins beinahe Unendliche gewachsene Geldmenge werden in einer Hyperinflation enden und damit unsere Geldvermögen vernichten. Welche Werte sind noch solide? Welche Anlageform erweist sich als »sichere Bank«? Ergreifen Sie eine seltene Chance und profitieren Sie direkt von der Anlageform, mit dem weltweit größten Potenzial und retten Sie Ihr Vermögen!


Das geheime Wissen der Goldanleger
Gold, die älteste und sicherste Anlage der Welt. „Der deutsche Goldpapst“ enthüllt sein Insiderwissen über das Dreiecksverhältnis zwischen Dollar, Gold und Euro, über die Hintergründe von Geld und Macht und bietet eine kritische Analyse unseres Papiergeldsystems und seiner Risiken. Geschrieben für Anleger, die schon Gold besitzen und alles Wichtige über das geheimnisvolle Metall wissen wollen – und für solche, die schon einmal daran gedacht haben, in Gold zu investieren, aber bisher zögerten. Wie machen Sie Ihr Vermögen krisenfest und retten es durch schwierige Zeiten…?


Insiderwissen Gold
Wo ist das Gold der Deutschen Bundesbank? Sind 3000 Tonnen deutsches Gold für immer an die USA verloren? Wird es zu einem Goldverbot in Deutschland kommen? Wer manipuliert den Goldmarkt aus welchen Gründen? Wird der Gold- und Silberpreis nach der zermürbenden Seitwärts-/Abwärtsphase jetzt wieder steigen? Wer beeinflusst den Goldpreis? 5 Experten erklären Ihnen das hier…


Wirtschaft am Abgrund
Das Amerika, wie wir es in der zweiten Hälfte des 20sten Jahrhunderts kannten, existiert nicht mehr. Die Vereinigten Staaten haben auf absehbare Zeit ihre wirtschaftliche und politische Zukunft verspielt. Die entindustrialisierte US-Ökonomie zählt zu den bislang größten Verlierern der Globalisierung. Gleichzeitig wandelt sich das innenpolitische Gesicht der Vereinigten Staaten grundlegend. Binnen weniger Jahre wurden elementare Grundrechte systematisch abgebaut, die die Verfassung mehr als 200 Jahre lang garantiert hatte. Jetzt folgen die Europäer den Amerikanern auf dem gleichen Weg, beenden die Souveränität ihrer Nationalstaaten und liefern sich einer allmächtigen Zentralregierung aus…


Der Crash ist die Lösung
Der finale Kollaps wird kommen, weil die wahren Ursachen der Finanzkrise nicht beseitigt wurden. Die Finanzindustrie, die die Krise verursacht hat, ist sogar der Krisengewinner, der wieder mit gigantischen Geldsummen jongliert und im Zweifelsfall von uns gerettet wird! Die Folgen sind volkswirtschaftliche Schadensmaximierung, die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte der Menschheit, Vernichtung unseres Wohlstands durch dauerhaft niedrige Zinsen sowie Enteignung unserer Ersparnisse und Lebensversicherungen, sobald das System kollabiert…


Die Geld-Apokalypse
In den letzten hundert Jahren ist das internationale Geldsystem schon drei Mal in sich zusammengebrochen, jeweils mit drastischen Folgen wie Krieg, Unruhen und massivem Schaden für die Weltwirtschaft. Doch der nächste Kollaps wird in der Menschheitsgeschichte seinesgleichen suchen. Der Anker der Weltwirtschaft, der amerikanische Dollar, ist in Gefahr und sein Untergang wird alle anderen Währungen in eine nie gekannte Katastrophe reißen. Währungskriege, Deflation, Hyperinflation, Marktzusammenbrüche, Chaos. Während die USA ihre langfristigen Probleme nicht in den Griff bekommt, trachten China, Russland und die ölreichen Nationen des Mittleren Ostens nach einem Ende der verhassten Hegemonialmacht…


Das Anglo-Amerikanische Establishment
Cecil Rhodes gründete in London eine Geheimgesellschaft, die zu einer Art »geheimen Weltregierung« aufgestiegen ist. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. Der Zirkel, der anfangs nur aus einer Handvoll Männer bestand, fand immer mehr Gesinnungsgenossen, gewann nach und nach Einfluss auf Gesellschaft und Geopolitik und manipulierte die öffentliche Meinung…


100 Jahre Lügen
Das Machtkartell der internationalen Hochfinanz ist eine verschworene Bankerclique. Seit ihrer Gründung vor 100 Jahren ranken sich viele Mythen und Verschwörungstheorien um die FED. Fakt ist, die FED allein hält die Lizenz zum Gelddrucken. Fakt ist auch, durch ihre Geldpolitik hat die FED Inflationen und Wirtschaftskrisen erzeugt und kann jeden Politiker aus dem Amt fegen. Wer also sind die wirklichen Herrscher in Washington? Was verschweigt die FED…?


Die große Enteignung
Finanzcrash 2008, Euro-Krise, Griechenland-Desaster, die meisten halten Ereignisse wie diese für Zufall. Doch dem ist nicht so! Diese Geschehnisse sind Teil eines Systems, das sich mit »Zentralisierung« und »Enteignung« beschreiben lässt. Denn ein Kartell aus Großbanken, Politikern und multinationalen Konzernen ist seit Langem damit beschäftigt, zulasten der einfachen Bürger immer mehr Macht und finanzielle Ressourcen in seine Hände zu bringen…


Der Großangriff auf Ihr Bargeld
Der nächste dreiste Coup auf unser Geld steht unmittelbar bevor: Schon bald drohen Bargeldrestriktionen bis hin zum Bargeldverbot. Die EU arbeitet bereits an konkreten Plänen, das Bargeld 2018 vollständig abzuschaffen. Die Bürger werden dadurch zu »gläsernen« und ferngelenkten Verbrauchern. Der Staat und viele Großkonzerne reiben sich die Hände…


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen…


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen? Dies und vieles mehr erfahren Sie hier…


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte? Hier geht es zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie…


Überlebenstechniken
Überleben in Extremsituationen, in der Natur und in der Zivilisation. Wie berge und rette ich Kameraden? Wie funktioniert Wiederbelebung? Wie gehe ich mit Verletzungen um? Wie mache ich verunreinigtes Wasser trinkbar? Wie beschaffe ich Nahrung in der Natur? Wie stelle ich Kleidung her? Dies und vieles mehr erfahren Sie hier…


Das Survival-Wissen der Spezialeinheiten
Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« durch eine Katastrophe, sei es bei Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder bei einem »Blackout«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft ist es dann zu spät! Was Sie vorsorglich tun können, erfahren Sie hier…


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters


3 KOMMENTARE

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Neueste Älteste Meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
baba

Es stimmt, die Mineaktien haben sich bereits enorm gesteigert, obwohl sie deshalb immer noch völlig unterbewertet sind. Wenn man sich die Kurse ansieht kann man gar nicht glauben, dass sie bei einem Goldpreis von derzeit 1300$ immer noch günstiger sind als 2008 und 2001,
als der Goldpreis um die Hälfte oder ein Viertel unter dem heutigen Preis lag. Genau genommen befinden sich die Minen auf einem 40 Jahrestief. Man kann davon ausgehen, daß Minen auf derzeitigen Niveau ein Schnäppchen sind und hier eine weitere Erholung der Kurse ansteht. http://www.silberminenaktien.de

trackback

[…] Quelle: James Turk: »Was für ein Aktienmarkt-“Crash“ soll das gewesen sein?« | N8Waechter.net […]

trackback

[…] Quelle: James Turk: »Was für ein Aktienmarkt-“Crash“ soll das gewesen sein?« | N8Waechter.net […]