Bernankes ehemaliger Berater: »Die Menschen wären verblüfft zu erfahren, in welchem Ausmaß die FED in Privatbesitz ist«

-


Von Tyler Durden

Tyler DurdenMit jedem vergehenden Tag verliert die FED langsam aber sicher zunehmend ihr Spiel.

Jedoch sind es nicht nur ehemalige (und in manchen Fällen auch aktuelle) FED-Präsidenten, die zugeben, dass die Zentralbanken immer machtloser beim Anheizen der Weltwirtschaft sind, auch wenn sie nach wie vor Einfluss auf die Kapitalmärkte haben. Noch weit tückischer für die schwindende Glaubwürdigkeit der FED, ist wenn ehemalige mit der FED in Verbindung stehende Ökonomen anfangen Mantras zu wiederholen, die bis vor Kurzem nur ein herausragendes Merkmal der sogenannten Randmedien waren.

Genau dies ist heute geschehen, als der ehemalige Angestellte der Zentralbank und Wirtschaftsprofessor am Dartmouth College, Andrew Levin, besonderer Berater des FED-Chefs Ben Bernanke von 2010 bis 2012, sich einer Aktivistengruppe angeschlossen und Überarbeitungen der Zentralbanken gefordert hat, welche sie von der Wall Street distanzieren und ihre Aktivitäten transparenter und nachvollziehbarer für die Öffentlichkeit machen würde.

Levin drängt, zusammen mit Aktivisten, welche die FED satt haben, auf die Überarbeitung. Viele der vorgeschlagenen Veränderungen zielen auf die 12 regionalen Federal Reserve Banken, welche quasi-privat sind und technisch gesehen im Besitz von kommerziellen Banken in ihren entsprechenden Distrikten sind.

Dies alles ist keine Überraschung. Was er jedoch sagte, um seinen neu gefundenen Beweggrund zu rechtfertigen, dagegen schon.

»Viele Menschen wären verblüfft, wenn sie wüssten«, in welchem Ausmaß die Federal Reserve in Privatbesitz ist, sagte Herr Levin. Die FED »sollte eine vollständig öffentliche Institution sein, genau wie jede andere Zentralbank« in der entwickelten Welt, sagte er während einer Telefonkonferenz, bei der der Plan bekanntgegeben wurde. Er beschrieb seine Vorschläge als »vernünftig, pragmatisch und unparteiisch«.

Warum ist das verblüffend? Weil es lange Zeit ein Streitpunkt war, wenn auch nur in den Randmedien, dass die FED im Kern eine ausschließlich private Institution ist, die sich de facto nur ihren Besitzern verpflichtet fühlt – nicht der US-Bevölkerung, sondern einer kleinen Bank-Kabale. Schlimmer noch, der aktuelle Organisationsplan, wer wen besitzt, wird nicht freigegeben, während der breiten Mehrheit der US-Bevölkerung weiterhin vorgetäuscht wird, dass die FED eine Institution im Besitz des Volkes ist.

Wie das Wall Street Journal weiter feststellt, sagte der ehemalige Angestellte der Zentralbank, dass seine Ideen die bereits auf dem Tisch liegenden Eigenschaften der Zentralbank aufrechterhalten sollen. Sie zielen nicht darauf ab, die heute umgesetzte Politik zu verändern. »Was hier wichtig ist, diese Reform der Federal Reserve kann für 100 Jahre halten, nicht nur kurzfristig«, sagte er.

Und dies kommt von einem ehemaligen Mitarbeiter und Ben Bernankes persönlichem Berater! Dies allein ist bereits eine bemerkenswerte Entwicklung, denn jetzt, da die Insider endlich reden, wird es ein Rennen unter den aktuellen und ehemaligen FED-Mitarbeitern darum geben, wer so viel schmutzige Wäsche wie möglich von dem aufdeckt, was von vielen zunehmend als Niedergang der FED empfunden wird.

Selbstverständlich wird Levins persönliche Kampagne zur Transformation der FED nicht einfach werden und wie das Wall Street Journal schreibt, ist das was Herr Levin und die Aktivisten fordern signifikant und würde das Handeln des Kongresses erfordern. Ady Barkan, Führer der FED-Up-Kampagne [FED Up, to be fed up = etwas satt haben] sagte, die derzeitige Struktur der FED »ist eine Peinlichkeit für Amerika« und die Führer der FED seien nicht »willens oder in der Lage« Veränderungen vorzunehmen.

Levin will besonders die 12 regionalen FED-Banken vollständig in die Regierung integrieren. Er will auch den Prozess der Auswahl neuer Bank-Präsidenten – welche die Schlüssel-Regulatoren und -Mitwirkenden bei der Zinspolitik sind – für mehr öffentliche Meinung öffnen, sowie Begrenzungen für die Amtszeiten von FED-Offiziellen einführen. Alan Greenspan war beispielsweise von 1987 bis 2006 Chef der FED.

Dies wäre eine Revolution der internen Beschäftigungspolitik der FED, welche nicht mehr von den dann nicht mehr existierenden Haltern abhängen würde – Amerikas kommerziellen Banken. Es würde auch bedeuten, dass Goldman Sachs seinen ganzen Einfluss als größter Zentralbank-Inkubator der Welt verlieren würde, eine in sich geschlossene Beziehung, welche der Firma aus Manhattan gestattet hat, die Finanzwelt über Jahrzehnte zu dominieren.

Levins Vorschlag wurde in Verbindung mit der Center for Popular Democracy’s FED Up-Koalition gemacht, einer Gruppe, welche bereits seit geraumer Zeit mehr Rechenschaft von der Zentralbank fordert. Die linksgerichtete Gruppe kritisierte die Strukturen der Regionalbanken und forderte von der FED eine Zinserhöhung so lange zurückzuhalten, bis die Erholung nicht nur bei den Wohlhabenden angekommen sei.

Der Vorschlag wurde bei einer Telefonkonferenz gemacht, bei welcher auch ein Vertreter von Bernie Sanders Präsidentschaftskanditatur zugegen war, obwohl alle Seiten eingeladen waren daran teilzunehmen.

Das Wall Street Journal fügte hinzu, dass laut Levin, welcher laut Mitgliedern des regionalen FED-Bank-Direktoriums die operative Struktur der FED genaustens kennt, die Mehrheit der von den privaten Banken, mit Zustimmung der Gouverneure in Washington, ausgewählten Vertreter anders ausgewählt werden sollten. Der Professor sagt, dass die Direktorenposten, welche jetzt für von der FED regulierte Finanzprofis reserviert seien, abgeschafft werden sollten und dass Direktoren, welche die regionalen Banken überwachen und beraten, durch einen öffentlichen Prozess unter Mitwirkung der Gouverneure in Washington und lokal gewählten Offiziellen ausgewählt werden sollten. Diese Direktoren sollen die Vielfalt innerhalb der USA auch besser repräsentieren.

Weiter will Levin auch einen formalen öffentlichen Beitrag zur Auswahl neuer Bank-Präsidenten, wobei die Namen der Kandidaten öffentlich bekannt sein sollen, und einen Prozess, der öffentliche Stellungnahmen erlaubt, wie es derzeit nicht der Fall ist.

Wie das Wall Street Journal praktischerweise hinzufügte, sei die Auswahl der regionalen Bank-Präsidenten zu einem heißen Eisen geworden. Die Führungen der FED in New York, Philadelphia, Dallas und Minneapolis werden derzeit von Männern gesteuert, welche ehemals für die Investmentbank Goldman Sachs gearbeitet haben oder enge Verbindungen dorthin hatten.

Levin forderte, dass die Überwachungsagentur Government Accountability Office die Vorgänge bei der FED, inklusive der regionalen FED-Banken, jährlich überprüft und darüber berichtet. Weiter will er, dass die regionalen FED-Banken vom Freedom of Information Act abgedeckt werden. Eine regelmäßige, jährliche Prüfung würde den Anschein politischer Einflussnahme verhindern, so Herr Levin.

Auch wenn es nach wie vor ein Wunschtraum sein mag die FED abzuschaffen, würde Levins Vorschlag – zumindest bis zum nächsten großen Marktzusammenbruch, aufgrund dessen sich die Bevölkerung vielleicht endlich gegen denjenigen richten wird, der an der Boom-Bust-Kultur Amerikas schuld ist: die US-Zentralbank -, zum Kern des hinterlistigsten Interessenkonflikts in den USA vordringen: der Tatsache, dass die Federal Reserve nicht für das amerikanische Volk arbeitet, sondern für ihre Besitzer – die Banken.

Was auch leider der Grund dafür sein wird, dass dieser Vorschlag eine Totgeburt ist. Denn die Verabschiedung wäre der größte Verlust für die Wall Street in den letzten 103 Jahren, weit bedeutender als alles, was mit dem Dodd-Frank-Act erreicht werden konnte.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…
>>> welches das ist, erfahren Sie hier <<<


Quo vadis, Abendland?
Unsere Heimat befindet sich längst im Terror-Krieg. Messerstechereien, Schlägereien, Vergewaltigungen, Raub und Gewalt sind schon lange an der Tagesordnung – nur die »Gutmenschen« verschließen die Augen vor der Wahrheit. Nicht erst seit den Vorfällen der Silvesternacht ist die Lage außer Kontrolle. Die Realität hat gerade erst Brüssel eingeholt…
>>> hier finden Sie mehr über die “Bereicherung“ des Abendlandes


Die Kreatur von Jekyll Island
»Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, dann ist es für mich gleichgültig wer die Gesetze macht.« Meyer Amschel Rothschild
Wie soll ein Bankier die Macht über die Währung einer Nation bekommen, werden Sie sich jetzt fragen. Im Jahre 1913 geschah in den USA das Unglaubliche. Einem Bankenkartell, bestehend aus den weltweit führenden Bankhäusern Morgan, Rockefeller, Rothschild, Warburg und Kuhn-Loeb, gelang es in einem konspirativ vorbereiteten Handstreich, das amerikanische Parlament zu überlisten und das Federal Reserve System (Fed) ins Leben zu rufen – eine amerikanische Zentralbank. Doch diese Bank ist weder staatlich (federal) noch hat sie wirkliche Reserven. Ihr offizieller Zweck ist es, für die Stabilität des Dollars zu sorgen. Doch seit der Gründung des Fed hat der Dollar über 95 Prozent seines Wertes verloren!
>>> warum das so ist, erfahren Sie hier <<<


100 Jahre Lügen
Das Machtkartell der internationalen Hochfinanz ist eine verschworene Bankerclique. Seit ihrer Gründung vor 100 Jahren ranken sich viele Mythen und Verschwörungstheorien um die FED. Fakt ist, die FED allein hält die Lizenz zum Gelddrucken. Fakt ist auch, durch ihre Geldpolitik hat die FED Inflationen und Wirtschaftskrisen erzeugt und kann jeden Politiker aus dem Amt fegen. Wer also sind die wirklichen Herrscher in Washington? Was verschweigt die FED?
>>> Antworten auf diese und viele weitere Fragen erfahren Sie hier <<<


Wirtschaft am Abgrund
Das Amerika, wie wir es in der zweiten Hälfte des 20sten Jahrhunderts kannten, existiert nicht mehr. Die Vereinigten Staaten haben auf absehbare Zeit ihre wirtschaftliche und politische Zukunft verspielt. Die entindustrialisierte US-Ökonomie zählt zu den bislang größten Verlierern der Globalisierung. Gleichzeitig wandelt sich das innenpolitische Gesicht der Vereinigten Staaten grundlegend. Binnen weniger Jahre wurden elementare Grundrechte systematisch abgebaut, die die Verfassung mehr als 200 Jahre lang garantiert hatte. Jetzt folgen die Europäer den Amerikanern auf dem gleichen Weg, beenden die Souveränität ihrer Nationalstaaten und liefern sich einer allmächtigen Zentralregierung aus.
>>> welche Folgen das hat, erfahren Sie hier <<<


Die große Enteignung
Finanzcrash 2008, Euro-Krise, Griechenland-Desaster, die meisten halten Ereignisse wie diese für Zufall. Doch dem ist nicht so! Diese Geschehnisse sind Teil eines Systems, das sich mit »Zentralisierung« und »Enteignung« beschreiben lässt. Denn ein Kartell aus Großbanken, Politikern und multinationalen Konzernen ist seit Langem damit beschäftigt, zulasten der einfachen Bürger immer mehr Macht und finanzielle Ressourcen in seine Hände zu bringen.
>>> hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Vermögen davor in Sicherheit bringen <<<


Die Geld-Apokalypse
In den letzten hundert Jahren ist das internationale Geldsystem schon drei Mal in sich zusammengebrochen, jeweils mit drastischen Folgen wie Krieg, Unruhen und massivem Schaden für die Weltwirtschaft. Doch der nächste Kollaps wird in der Menschheitsgeschichte seinesgleichen suchen. Der Anker der Weltwirtschaft, der amerikanische Dollar, ist in Gefahr und sein Untergang wird alle anderen Währungen in eine nie gekannte Katastrophe reißen. Währungskriege, Deflation, Hyperinflation, Marktzusammenbrüche, Chaos. Während die USA ihre langfristigen Probleme nicht in den Griff bekommt, trachten China, Russland und die ölreichen Nationen des Mittleren Ostens nach einem Ende der verhassten Hegemonialmacht. Es ist noch nicht zu spät, sich vorzubereiten.
>>> was Sie jetzt tun müssen, wird hier erklärt <<<


Der Crash ist die Lösung
Der finale Kollaps wird kommen, weil die wahren Ursachen der Finanzkrise nicht beseitigt wurden. Die Finanzindustrie, die die Krise verursacht hat, ist sogar der Krisengewinner, der wieder mit gigantischen Geldsummen jongliert und im Zweifelsfall von uns gerettet wird! Die Folgen sind volkswirtschaftliche Schadensmaximierung, die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte der Menschheit, Vernichtung unseres Wohlstands durch dauerhaft niedrige Zinsen sowie Enteignung unserer Ersparnisse und Lebensversicherungen, sobald das System kollabiert. Der Crash ist die Lösung, sagen die beiden Ökonomen Friedrich und Weik.
>>> hier erfahren Sie, wie Sie sich darauf vorbereiten <<<


Vermögen retten – in Silber investieren
Seit Ausbruch der Finanzkrise zweifeln immer mehr Anleger am System des Papiergeldes. Die gigantischen Schulden sowie die ins beinahe Unendliche gewachsene Geldmenge werden in einer Hyperinflation enden und damit unsere Geldvermögen vernichten. Welche Werte sind noch solide? Welche Anlageform erweist sich als »sichere Bank«? Ergreifen Sie eine seltene Chance und profitieren Sie direkt von der Anlageform, mit dem weltweit größten Potenzial und retten Sie Ihr Vermögen!
>>> wie das geht, erfahren Sie hier <<<


Das geheime Wissen der Goldanleger
Gold, die älteste und sicherste Anlage der Welt. „Der deutsche Goldpapst“ enthüllt sein Insiderwissen über das Dreiecksverhältnis zwischen Dollar, Gold und Euro, über die Hintergründe von Geld und Macht und bietet eine kritische Analyse unseres Papiergeldsystems und seiner Risiken. Geschrieben für Anleger, die schon Gold besitzen und alles Wichtige über das geheimnisvolle Metall wissen wollen – und für solche, die schon einmal daran gedacht haben, in Gold zu investieren, aber bisher zögerten. Wie machen Sie Ihr Vermögen krisenfest und retten es durch schwierige Zeiten?
>>> hier erfahren Sie es <<<


Insiderwissen Gold
Wo ist das Gold der Deutschen Bundesbank? Sind 3000 Tonnen deutsches Gold für immer an die USA verloren? Wird es zu einem Goldverbot in Deutschland kommen? Wer manipuliert den Goldmarkt aus welchen Gründen? Wird der Gold- und Silberpreis nach der zermürbenden Seitwärts-/Abwärtsphase jetzt wieder steigen? Wer beeinflusst den Goldpreis?
>>> 5 Experten erklären Ihnen das hier <<<


Der Großangriff auf Ihr Bargeld
Der nächste dreiste Coup auf unser Geld steht unmittelbar bevor: Schon bald drohen Bargeldrestriktionen bis hin zum Bargeldverbot. Die EU arbeitet bereits an konkreten Plänen, das Bargeld 2018 vollständig abzuschaffen. Die Bürger werden dadurch zu »gläsernen« und ferngelenkten Verbrauchern. Der Staat und viele Großkonzerne reiben sich die Hände.
>>> wer hinter dieser Kampagne steckt, erfahren Sie hier <<<


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen.
>>> hier erfahren Sie mehr darüber <<<


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen?
>>> dies und vieles mehr erfahren Sie hier <<<


Pfefferspray PSX1
Dieses Pfefferspray PSX1 von Piexon ist im Notfall sofort einsatzbereit und kann in der Tasche oder am Gürtel sicher getragen werden. Das PSX1 wurde von Schweizer Ingenieuren in Zusammenarbeit mit Selbstverteidigungs-Lehrern und Nahkampf-Experten entwickelt. Dank seiner horizontalen Bauweise ist es sehr flexibel in der Anwendung und kann auf unterschiedliche Arten genutzt werden.
>>> hier entlang <<<


Mobiler Minialarm
Die Zahl der Überfälle steigt und daher wird ein effektiver Selbstschutz immer wichtiger. Schützen Sie sich wirksam vor Angriffen, Vergewaltigungen und körperlicher Gewalt und machen Sie im Fall eines Übergriffs auf sich aufmerksam! Dieser Mini-Alarm passt in jede Tasche und kann bei Bedarf durch kurzes Ziehen am Schmuckanhänger blitz- schnell aktiviert werden. Superlaute 120 dB: effektive Abschreckung und lauter Hilferuf zugleich.
>>> hier entlang <<<


Guardian Angel II
Der „Guardian Angel“ ist speziell für die Nahbereichsverteidigung (0,5 bis 4m) konzipiert. Die geringe Wind- anfälligkeit und Querkontamination sind einzigartig für ein so kompaktes Verteidigungsgerät. Guardian Angel dürfen fast überall hin mitgenommen werden (Ausnahme Flugzeug). Im Auto, der Handtasche oder auch direkt am Körper geführt, ist er immer sofort einsatzbereit.
>>> hier entlang <<<


TW1000 Pfeffer-Jet Lady
Original TW1000 Abwehrspray, Made in Germany. Klein, leicht, handlich und zielgenau! Kein Vernebeln des Flüssigstrahls, Reichweite bis zu 4 Meter, natürlicher Chili-Extrakt, Sicherung gegen unbeabsichtigtes Auslösen und Selbstansprühen.
>>> hier entlang <<<


Pfefferspray zur Gebäudesicherung
Mit diesem großen Pfefferspray können Sie Ihr Heim auch gegen mehrere Störenfriede wirksam schützen. Alle Pfeffersprays basieren auf Cayenne-Pfeffer – dem Oleoresin Capsaecin. In Notwehrsituationen ist der Einsatz gegen Personen erlaubt!
>>> hier entlang <<<


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte?
>>> zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie <<<


Überlebenstechniken
Überleben in Extremsituationen, in der Natur und in der Zivilisation. Wie berge und rette ich Kameraden? Wie funktioniert Wiederbelebung? Wie gehe ich mit Verletzungen um? Wie mache ich verunreinigtes Wasser trinkbar? Wie beschaffe ich Nahrung in der Natur? Wie stelle ich Kleidung her?
>>> dies und viel mehr erfahren Sie hier <<<


Das Survival-Wissen der Spezialeinheiten
Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« durch eine Katastrophe, sei es bei Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder bei einem »Blackout«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft ist es dann zu spät!
>>> was Sie vorsorglich tun können, erfahren Sie hier <<<


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!
>>> hier erfahren Sie, was Sie dafür tun müssen <<<


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie?
>>> hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht <<<


Gegen den Mangel
Weite Teile der uns zur Verfügung gestellten Nahrung ist minderwertig und können nur noch als »Füllstoff« bezeichnet werden. Wir sind »sauer«, und zwar im wahrsten Sinn des Wortes, und täglich nehmen wir Gifte aus der Umwelt und mit der denaturierten und mit Giften belasteten Nahrung auf. Daher ist Entgiftung, gesunde Ernährung und wertvolle Nahrungsergänzung in Zeiten, in denen uns überlebensnotwendige Nährstoffe vorenthalten werden, eine schlichte Notwendigkeit!

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters


8 KOMMENTARE

avatar
8 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Neueste Älteste Meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Eber
Eber

Was ich ganz besonders irritierend finde ist, dass *sogar* eine ansländische Bank Anteile am FED besitzt. Ich spreche von der Bank of England (BoE), die wohl ganz ähnlich konstruiert ist.
Soweit ich weiß ist auch die BoE ein Privatunternehmen, das den Banken der City of London (CoL) gehört.
Nun muss man auch noch wissen, dass die CoL eine von der Britischen Krone unabhängige und autonome Grafschaft innerhalb Londons ist. Sie hat einen eigenen Bürgermeister – den Lord Mayor of London, der nicht verwechselt werden darf mit dem Mayor of London.
Diese Autonomie geht soweit, dass selbst die Queen die Erlaubnis des Lord Mayors of London benötigt, wenn sie die „City“ betreten will!

Die CoL wird weder von einem Parlament, noch von einer Regierung in irgend einer Form demokratisch kontrolliert. Das Sagen haben dort – am bedeutendsten Finanzplatz des Planeten nur ungefähr 28.000 „Bewohner“ der CoL – wenn ich die Zahl richtig in Erinnerung habe.
Die CoL dürfte vermutlich die mit weitem Abstand bedeutendste Steueroase der Welt sein, dagegen ist Panama gar nichts.

Diese enge Verflechtung der CoL, der BoE, der Wall Street NY und des FED dürfte das größte Gangster-Kongloerat sein, das die Welt je gesehen hat.

Manche Verschwörungstheoretiker behaupten, Kennedey sei deswegen ermordet worden, weil schon er diese Konstruktion des FED hatte abschaffen wollen.
Soweit hergeholt, wie das erscheint, ist das womöglich gar nicht ???

Noch etwas ganz Anderes – vielleicht völlig Idiotisches? Wer kann das schon wissen …

Als ich von diesen Verflechtungen der CoL, der BoE, der Wall Street NY und des FED erfuhr, hatte ich blitzartig diesen höchst seltsamen Einfall – ohne irgend einen Beweis dafür zu haben, versteht sich:

Könnte es nicht womöglich so sein, dass diese Amerikanische Unabhängigkeitserklärung 1786 und der daraus folgende (kleine) Krieg eine Inszenierung der CoL gewesen war, um die Amerikaner glauben zu lassen, dass sie etwas zu sagen hätten, um dort Ruhe zu schaffen, und damit die Geschäfte der CoL in Amerika ungestört weiter gehen konnten?

Denn die Macht über das Geld der neuen USA lag ja weiterhin dort.

Nachdem diese oben beschriebenen Veflechtungen bekannt geworden sind, scheint mir weder dieser Gedanke ganz so absurd zu sein, noch hätte sich seither etwas an dem berühmt-berüchtigten Satz eines der Rothschilds geändert:

„Gebt mir die Macht über das Geld eines Landes und es ist mir gleichgültig, wer dort die Gesetze macht.“

Passt doch nahtlos zu meiner Phanthasie-Konstruktion ???

Elli
Elli

Wenn das man nicht eine inszenierte Aktion der FED selbst ist! Die lässt es doch niemals so weit kommen, dass irgendeiner (in diesem Fall Mr. Levin) sich so weit aus dem Fenster lehnt!

Der Grund: die FED ist am Ende, hat den Karren in den Dreck gefahren, und will auf Deivel komm raus nicht das Gesicht verlieren.
So sieht es doch aus.

trackback

[…] Quelle: Bernankes ehemaliger Berater: »Die Menschen wären verblüfft zu erfahren, in welchem Ausmaß die F… […]

Klartext
Klartext

Die Menschen wären noch verblüffter in Folge der Erkenntnis – daß das Geldsystem ein gigantischer Betrug an ihnen ist.

Moderne Geldmechanismen (Modern Money Mechanics)
https://youtube.com/watch?v=8MUK11kAf_Q

Material zum Herunterladen:

Modern Money Mechanics (Federal Reserve Bank of Chicago, USA 1961-1992)
https://tinyurl.com/z76pcgp
Credit River Case (First National Bank of Montgomery vs. Jerome Daly, USA 1968/69)
https://tinyurl.com/j772352
Geld aus dem Nichts (Raiffeisenbank Wildenberg eG/VR-Bank Landau, BRD 2013)
https://tinyurl.com/zokksn8
Deutsche Bundesbank (Geld und Geldpolitik, BRD 2014)
https://tinyurl.com/z64cbcu (auszugsweise)
https://tinyurl.com/jlpm4mc (komplett)

trackback

[…] Bernankes ehemaliger Berater: »Die Menschen wären verblüfft zu erfahren, in welchem Ausmaß die FED in Privatbesitz ist« – https://n8waechter.net/2016/04/bernankes-ehemaliger-berater-die-menschen-waeren-verbluefft-zu-erfahr&#8230; […]

trackback

[…] Bernankes ehemaliger Berater: »Die Menschen wären verblüfft zu erfahren, in welchem Ausmaß die FED in Privatbesitz ist« –https://n8waechter.net/2016/04/bernan&#8230; […]

trackback

[…] Bernankes ehemaliger Berater: »Die Menschen wären verblüfft zu erfahren, in welchem Ausmaß die FED in Privatbesitz ist« – https://n8waechter.net/2016/04/bernankes-ehemaliger-berater-die-menschen-waeren-verbluefft-zu-erfahr&#8230; […]

trackback

[…] Bernankes ehemaliger Berater: »Die Menschen wären verblüfft zu erfahren, in welchem Ausmaß die F… […]