11/13: Startschuss für den Terror?

-


Die Medien überschlagen sich seit vergangener Nacht mit Meldungen über die Terror-Anschläge von Paris. Laut offiziellen Meldungen kamen bei diversen mehr oder weniger zeitgleich ausgeführten Anschlägen am gestrigen Abend des 13. November über 120 Menschen ums Leben. Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres wird Paris somit zum Terror-Ziel.

»Allahu akbar« soll von den Attentätern Berichten von Massenmedien nach gerufen worden sein. Somit ist für die Medien klar, welche Gruppe der Bevölkerung für die Anschläge verantwortlich ist. Der lange Zeit vorbereitete Sündenbock bekommt also nun offensichtlich sein Geschirr angelegt.

Angesichts der seit Monaten vollkommen außer Kontrolle geratenen “Flüchtlings“welle, bestehend aus einem überschaubaren Teil echter Kriegsflüchtlinge und jeder Menge gewaltbereiter, testosteronverseuchter, männlicher Kollateral-Einwanderer aus diversen Herkunftsländern, von denen der gesunde Menschenverstand annehmen muss, dass sie den Umgang mit der Waffe in ihren Heimatländern gelernt haben, wird die aktuelle Anschlagsserie von Paris die Gesellschaft zusätzlich zu den bereits bestehenden Ängsten und Sorgen weiter spalten.

Die Mehrzahl der Menschen in Deutschland fühlt sich längst in einer Meinungsdiktatur angekommen und erkennt inzwischen das “Neusprech“ in Verbindung mit der “Flüchtlings“krise. Normale Leute äußern sich sehr vorsichtig hinter vorgehaltener Hand kritisch über die mittlerweile hierzulande ablaufenden Seltsamkeiten und wie das selbst erfahrene Bild dem von den Medien vermittelten Bild diametral gegenübersteht.

Renate Köcher vom rennomierten Allenbach-Institut hat die wahren Zustände in Sachen Meinungsfreiheit in Deutschland gegenüber der Welt treffend auf den Punkt gebracht:

»Dann haben wir geprüft, wieweit die Bürger Hemmungen haben, ihre Meinung offen zu sagen, ob sie den Eindruck haben, man müsse in Deutschland vorsichtig sein, sich zur Flüchtlingsfrage zu äußern. Und da hatten wir 45 Prozent der gesamten Bevölkerung, die sagten, man muss vorsichtig sein. Und bei denjenigen, die sich große Sorgen über die Entwicklung machen, waren es annähernd 60 Prozent.«

Von den meinungsvorgebenden Massenmedien, an vorderster Front die GEZ-Anstalten, wird immer fleißig »Toleranz« gefordert. Die Definition von Toleranz lautet: »Achtung und Duldung gegenüber anderen Auffassungen, Meinungen und Einstellungen«.

Wenn fast die Hälfte der Bevölkerung fürchtet, wegen seiner Meinung, Auffassung und Einstellung zu einem Thema wie den “Flüchtlingen“ angefeindet und als »rechtes Pack« beschimpft zu werden und deshalb offiziell lieber den Schwanz einzieht und die Klappe hält, als für seine Meinung einzustehen, dann ist eindeutig festzustellen, dass nach der erfolgreichen Umerziehung der Bevölkerung zu Duckmäusern zwar die Gedanken frei sein mögen, nicht aber die öffentliche Äußerung derselben.

Bleibt Paris für den Moment ein einzeln stehendes Ereignis? Wir werden es sehr bald wissen.

Die kommenden Tage werden zeigen, ob sich die Medien auf “Einzeltäter“ festzulegen vermögen oder ob der Terror erfolgreich dem IS zugeordnet werden kann. Dies wird maßgeblich davon abhängen, ob die Terrorwelle von Paris nur der Startschuss für einen weit umfangreicheren Terror-Krieg gegen die westliche Welt war.

Während François Hollande noch am Abend der Anschläge von Paris den Ausnahmezustand ausgerufen, die Mobilmachung angeordnet und die Grenzen dicht gemacht hat, mag Angela Merkels Aussage im ZDF am gestrigen Abend (vor den Anschlägen) durchaus nachträglich noch ein besonderes “G’schmäckle“ gekommen:

»Jeder, der zu uns kommt, hat einen Grund zu fliehen.«

Ob der »mächtigsten Frau der Welt« wohl auch in den Sinn gekommen ist, dass unter den mindestens 1,5 Millionen “Flüchtlingen“, die im laufenden Jahr offiziell in Deutschland aufgenommen werden, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch reale Terroristen sind, deren »Grund« für ihre Flucht ein konkreter Befehl zur Verbreitung von Angst und Terror ist und diese nur auf einen Startschuss gewartet haben?

Die M. hat ihre Schuldigkeit getan, die M. kann gehen…

Der Nachtwächter

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…
>>> welches das ist, erfahren Sie hier <<<


Was wirklich wichtig ist…
»Ich bin in meinem bewegten Leben durch Höhen und Tiefen gegangen. Dabei habe ich immer versucht, mir selbst treu zu bleiben und mich in kein vorgeschriebenes Schema pressen zu lassen, was sich in unserer Gesellschaft nicht immer einfach gestaltete und auch nicht immer gelang. Jetzt befinde ich mich endlich auf dem Weg der Erkenntnis, der mir immer mehr den Blick auf das Wesentliche im Leben offenbart.«
>>> »Liebe-isst-Leben« <<<


Krisenvorbereitung
Viele Plattformen im Netz haben einen »heißen Herbst« angekündigt und rechnen mindestens mit einer Verschärfung der allgegenwärtigen Krisenherde (finanziell, politisch & gesellschaftlich) und nicht wenige gehen gar von einem vollständigen Systemkollaps aus. Insofern stellt sich zwangsläufig die Frage:
>>> Sind Sie vorbereitet? <<<


Die Asylindustrie
Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro. Das ist die Summe, die in einem Jahr an alle Arbeitslosen ausgezahlt wird. Es sind nicht nur Betreuer, Dolmetscher und Sozialpädagogen oder Schlepper und Miet-Haie, die davon profitieren. Die ganz großen Geschäfte machen die Sozialverbände, Pharmakonzerne, Politiker und sogar einige Journalisten. Für sie ist die Flüchtlingsindustrie ein profitables Milliardengeschäft mit Zukunft.
>>> die Fakten über die Asylindustrie erfahren Sie hier <<<


Exodus
Wohl kaum eine Frage wird heute so heftig debattiert wie die der Einwanderung. Dürfen wir Menschen an der Grenze abweisen und sie wieder in ihre Heimatländer zurückschicken, auch wenn dort Armut und Hunger herrschen? Wer darf ins Land kommen und wer nicht? Profitieren wir von der Einwanderung – oder hilft der Massenexodus nur den Migranten selbst?
>>> warum wir die Einwanderung neu regeln müssen <<<


Bilder und Geschichten der unkontrollierten Zuwanderung
2015 wird Deutschland den bis dahin größten Zustrom von Asylbewerbern erleben. Dies wird sich fortsetzen – denn im Schengen-Europa ohne Grenzkontrollen ist Deutschland offen wie ein Scheunentor. In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?
>>> hier werden diese und andere Frage beantwortet <<<


Das Heerlager der Heiligen
Sie kommen über das Meer, und es sind Millionen. Europa nimmt die Fremden hilfsbereit auf, Kirche und Linke orchestrieren die Willkommenskultur. Was heute passiert, hat ein französischer Romancier schon vor über 40 Jahren beschrieben – als Albtraum.
>>> die bitterböse Satire von Jean Raspail gibt es hier <<<


Unruhen in Europa
Schaut man sich das 20. Jahrhundert und die vielen Kriege und Bürgerkriege dieser Epoche an, dann gab es immer drei Vorboten der blutigen Gemetzel: wirtschaftliche Krisen, ethnische Spannungen und staatlichen Machtverfall. Noch nie aber hat es auf der Welt so viele neue Brandherde gegeben wie heute. Kommt es auch in Deutschland zum Bürgerkrieg?
>>> hier erfahren Sie, wie es wirklich um Europa steht <<<


Die große Enteignung
Finanzcrash 2008, Euro-Krise, Griechenland-Desaster, die meisten halten Ereignisse wie diese für Zufall. Doch dem ist nicht so! Diese Geschehnisse sind Teil eines Systems, das sich mit »Zentralisierung« und »Enteignung« beschreiben lässt. Denn ein Kartell aus Großbanken, Politikern und multinationalen Konzernen ist seit Langem damit beschäftigt, zulasten der einfachen Bürger immer mehr Macht und finanzielle Ressourcen in seine Hände zu bringen.
>>> hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Vermögen davor in Sicherheit bringen <<<


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen.
>>> hier erfahren Sie mehr darüber <<<


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen?
>>> dies und vieles mehr erfahren Sie hier <<<


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte?
>>> zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie <<<


Überlebenstechniken
Überleben in Extremsituationen, in der Natur und in der Zivilisation. Wie berge und rette ich Kameraden? Wie funktioniert Wiederbelebung? Wie gehe ich mit Verletzungen um? Wie mache ich verunreinigtes Wasser trinkbar? Wie beschaffe ich Nahrung in der Natur? Wie stelle ich Kleidung her?
>>> dies und viel mehr erfahren Sie hier <<<


Das Survival-Wissen der Spezialeinheiten
Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« durch eine Katastrophe, sei es bei Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder bei einem »Blackout«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft ist es dann zu spät!
>>> was Sie vorsorglich tun können, erfahren Sie hier <<<


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!
>>> hier erfahren Sie, was Sie dafür tun müssen <<<


Pfefferspray
Ein effektives Abwehrmittel für jedermann. Sicherheitsexperten empfehlen das Pfefferspray, weil es einfach einzusetzen ist, schnell wirkt und somit dem unbedarften Bürger die Chance gibt, sich aus der Gefahrenzone zu begeben.
>>> hier gibt es das Abwehrmittel für Notsituationen <<<


Teleskop – Abwehrstock
Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Es ist ein Abwehrstock, der gut in der Hand liegt und eine effektive Verteidigung ermöglicht. Der Abwehrstock befindet sich zusammengeschoben (ca. 26 cm) in einem praktischen Gürtelholster. Mit einem Ruck ist er ca. 68cm lang.
>>> den Abwehrstock bekommen Sie hier <<<


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie?
>>> hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht <<<


Gegen den Mangel
Weite Teile der uns zur Verfügung gestellten Nahrung ist minderwertig und können nur noch als »Füllstoff« bezeichnet werden. Wir sind »sauer«, und zwar im wahrsten Sinn des Wortes, und täglich nehmen wir Gifte aus der Umwelt und mit der denaturierten und mit Giften belasteten Nahrung auf. Daher ist Entgiftung, gesunde Ernährung und wertvolle Nahrungsergänzung in Zeiten, in denen uns überlebensnotwendige Nährstoffe vorenthalten werden, eine schlichte Notwendigkeit!


Das berechenbare Wunder der Natur
Selbst mit gesunder Ernährung ist es nicht mehr möglich, unser Nährstoff-Soll über das tägliche Essen zu decken. Das gezielte Wiederauffüllen unseres Nährstoff-Speichers führt dabei zu erstaunlichen Effekten! Die diplomierte Ernährungs- und Gesundheitsberaterin Simone Häcki aus der Schweiz hat eine Mikronährstoffmischung zur Unterstützung und Revitalisierung des Haarwachstums entwickelt. Nach einer 6-jährigen Testphase wird nun endlich eine Lösung für schütteres Haar angeboten und die mit ihrer Methode erzielten Erfolge sprechen eine eindeutige Sprache!
>>> Powerhair – das hundertprozentige Naturtalent <<<

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters


6 KOMMENTARE

avatar
5 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Neueste Älteste Meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Habnix
Habnix

Es stört mich wohl immer wieder, das wenn es angeblich die IS oder sontwer an Extrem Islamisten war, das die nie auf die Idee kommen die Infrastruktur zu zerstören.Wo bei diesem vorgehen ja nicht gleich ein Menschenleben zu schaden kommen sollte.Wenn die Infrastruktur von Westlichen Ländern zerstört ist, kann der IS oder sonst wer nicht mehr so leicht angegriffen werden und warum wäre dann Russland aussen vor ?

Also hätten die doch zuerst für Russland einen dicken Grund gehabt?

Es wird sich wahrscheinlich alles in einer nie da gewesenen Form wiedersprichen.

EuroTanic
EuroTanic

Jeder, der einen IQ oberhalb der Körpertemperatur hat kennt die „Hintermänner“. 99,999% der sogenannten Terrorakte werden entweder direkt oder indirekt von den Staaten und deren Geheimdienst ausgeführt oder unterstützt. Das war schon immer so, wie die Geschichte uns zeigt.

joah
joah

»Jeder, der zu uns kommt, hat einen Grund zu fliehen.«

Neusprech allererster Güte und ein SEHR deutliches SIGNAL: Madame M. (passt doch verschwörerisch bestens zu James Blond) sagt in ihrem Satz absolut gar nicht, vor was und wohin man denn fliehen mag. Man kann den Satz definitiv auch dahin deuten, das derjenige, der zu uns kommt, besser (schnell?) wieder reiß aus nehmen solle. Sichert sich da etwa jemand rechtlich ab („Meine Damen und Herren, ich habe es Ihnen ja schon damals gesagt…“)?
Immer genau auf deren Sprache und Aussage(n) achten.

cource
cource

Paris ist doch kein dorf

wie kann es sein, dass bei einer großveranstaltung keiner in der lage ist die polizei/feuerwehr/krankenwagen sofort zu informieren bzw. diese in einer weltstadt so lange brauch um am einsatzort einzutreffen?

Habnix
Habnix

Bei verschiedenen Orten fast gleichzeitig könnte es schwierig werden.